Melanie Raabe Die Falle

(406)

Lovelybooks Bewertung

  • 386 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 5 Leser
  • 203 Rezensionen
(174)
(161)
(59)
(12)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Falle“ von Melanie Raabe

Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen - Köder ist sie selbst.

Originelle, sehr spannende Handlung! Man weiß wirklich nicht mehr, was man glauben soll!

— Pippo121
Pippo121

Ein Thriller, welcher seinesgleichen sucht. An Spannung kaum zu übertreffen, ein echter Pageturner.

— izzy_hh
izzy_hh

So ein unglaublich tolles Buch! Melanie Raabe schreibt wirklich ganz toll und ich tue mich gerade schwer damit ein neues Buch anzufangen

— victoriaskrams
victoriaskrams

Langatmig, trotz tollem Schreibstil.

— ClaraOswald
ClaraOswald

Irgendwie versteh ich den Hype nicht...

— lui_1907
lui_1907

Nichts für schwache Nerven!

— Sunni14
Sunni14

Toller Schreibstil, tolle Idee, nur leider das die Umsetzung nicht wirklich geklappt. Definitiv kein Thriller.

— Minalein
Minalein

Leider nicht so gut wie erwartet.😐

— NutellaGZ
NutellaGZ

Stellenweise spannend aber mit längen

— peggy
peggy

unglaublich spannend, aber beim Ende hat mir ein bisschen der Pfiff gefehlt.

— ulrikeu
ulrikeu

Stöbern in Krimi & Thriller

Im Grab schaust du nach oben

Gewohnt viele skurrille Einfälle und ein spannender Fall machen auch den mittlerweile 9. Roman Maurers zum Lesevergnügen

Matzbach

Der Gärtner war's nicht!

Der lustigste Krimi 2017! Absolute Empfehlung für Häkelkrimi-Fans.

Thaliomee

Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

Spannendes und Fesselndes Familiendrama, das ganz anders ist als es scheint.

SophieMueller

Die unbekannte Schwester

Ein genialer, mitreißender und megaspannender Krimi mit allem was dazugehört - unbedingt lesen!!!

daneegold

Wenn das Eis bricht

Zu viel Familiendrama

buchernarr

Trümmerkind

Großartig,besonders für jemanden wie mich,der selbst im zerbombten Ruhrgebiet aufgewachsen ist.

zbaubf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • An Spannung kaum zu übertreffen, ein echter Pageturner

    Die Falle
    izzy_hh

    izzy_hh

    26. April 2017 um 15:00

    Ein Thriller, welcher seinesgleichen sucht. Melanie Raabe schreibt in solch einem atemberaubendem Spannungsstil, welcher kaum zu übertreffen ist. Ich konnte dieses Buch nicht beiseite legen, ein echter Pageturner, welcher mir noch lange in Erinnerung bleiben wird.

  • Ein guter Debütroman von Melanie Raabe, jedoch hätte ich mir etwas mehr Spannung erhofft.

    Die Falle
    Zweifachmama

    Zweifachmama

    10. April 2017 um 10:44

    Die Falle von Melanie Raabe ist am 9. März 2015 im btb Verlag erschienen. Die gebundene Ausgabe hat 352 Seiten und kostet 19,99 €.In dem Roman geht es um die erfolgreiche Schriftstellerin Linda Conrads, die seit über 10 Jahren in einer Villa am Starnberger See lebt und keinen Fuß vor die Tür gesetzte hat, damit ist sie ihren Fans und der Presse ein großes Rätsel. Niemand weiß, dass sie vor vielen Jahren ihre jüngere Schwester Anna tot vorgefunden hatte und den Mörder flüchten sehen. Der Mörder wurde nie gefasst und sein Gesicht verfolgt sie in ihren Träumen, deshalb ist sie über alle Maßen geschockt, als sie SEIN Gesicht nach all der Zeit im Fernsehen sieht - einen bekannten Journalisten. Linda schmiedet einen Plan um dem Mörder eine Falle zu stellen. Sie schreibt ihren ersten Krimi und beschreibt darin die Bluttat an ihrer Schwester und versucht nun den Mörder in ihr Haus zu locken um ihm ein Interview - das erste seit vielen Jahren - zu ihrem neuem Buch zu geben um ihn in eine Falle zu locken.Melanie Raabe hat einen flüssigen Schreibstil und ich war mit den 352 Seiten schnell durch mit dem Lesen. Außer der eigentlichen Handlung wird auch teilweise die aus dem neuen Buch der Protagonistin erzählt, die die Mordnacht ihrer Schwester wiedergibt. Somit erfährt man mehr Einzelheiten und bekommt einen guten Einblick in das Gefühls- und Seelenleben von Linda Conrads. Verwirrend und nicht so ganz nachvollziehbar war für mich, dass Linda plötzlich von jetzt auf gleich ihr Haus verlässt, nach all den Jahren, in denen sie sich verschanzt hatte, ich persönlich hätte mir das schwieriger vorgestellt...Am Ende hätte ich mir etwas mehr Spannung erhofft...Trotzdem kann ich den Thriller von Melanie Raabe weiterempfehlen.

    Mehr
  • Die Falle - ist ER der richtige ... ?

    Die Falle
    archer2603

    archer2603

    03. April 2017 um 16:54

    Die Falle von Melanie RaabeKlappentext:Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückge-zogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen. Köder ist sie selbst.eigene Meinung:Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist parallel geschrieben - einmal die Geschichte an sich, die erzählt wie Linda Conrads lebt und den potentiellen Mörder ihrer Schwester überführt, sowie auch das Leben ihrer Schwester. Und parallel schreibt sie ein Buch, um damit den Mörder in eine Falle zu locken. Ich fand es sehr spannend, wie Melanie Raabe das Leben von Frau Conrads beschrieben hat. Frau Conrads lebte seit Jahren in Ihrem Haus, welches sie seit dem Tod ihrer Schwester nie verlässt. Sie hat einen kleinen Hund und eine Art Haushälterin, die für sie Einkäufe tätigt. Sonst hat sie zu kaum einer Menschenseele Kontakt. Alles regelt sie per Telefon oder ihren Computer.Als sie eines Tages im Fernsehen einen Mann sieht, meint sie den Mörder ihrer Schwester zu erkennen und wird panisch. Spannend und abwechslungsreich wird erzählt, wie sie von zu Hause aus ermittelt und versucht an den Mann zu kommen. Schlußendlich beschliest sie selbst den Köder zu spielen und lockt den Täter in ihr Haus. Fast geht es schief ... Aber lest selbst. Ich kann es empfehlen.

    Mehr
  • Die raffinierten Tricks der Psyche

    Die Falle
    Sunni14

    Sunni14

    10. March 2017 um 06:50

    Das Buch hat mich absolut überrascht, positiv wie auch negativ. Zuerst mal fehlte es nie an Spannung, die war wirklich immer präsent. Das ist zwar sehr gut, aber auch nach einer Weile echt anstrengend. Auch gefiel mir die Umsetzung bzw. die Beschreibung der Gedankengänge eines kranken, traumatisierten Menschen und ebenfalls das Beispiel, wie manipulativ einige sein können/könnten. Dagegen störten mich allerdings diese Cuts mit dem Buch der Protagonistin, die eigentlich zur Verständlichkeit der ganzen Geschichte eingebaut worden sind. Jedoch wurde es nach hinten hin immer schwerer von Realität im Buch zum Buch im Buch zu wechseln. Zum Schluss kann ich nur schreiben, dass es schon lesenswert ist, aber auch viel vom Leser abverlangt wird.  

    Mehr
  • Durchweg raffinierter Thriller!

    Die Falle
    Splitterherz

    Splitterherz

    22. February 2017 um 16:28

    Inhalt: Linda Conrads ist 38 Jahre alt. Eine Bestsellerautorin, doch kaum einer kennt sie wirklich, kaum einer weiß wie sie aussieht. Sie ist ein Mysterium, ein Geheimnis, ein flüsterndes Gerücht. Seit nunmehr elf Jahren lebt Linda in ihrer eigenen kleinen Welt. Ein Haus, das sie nie, unter gar keinen Umständen verlässt und zu dem sie nur wenigen Eintritt gewährt. Die Autorin lebt von einem Tag in den Nächsten, doch täglich quält sie der Schmerz. Ein Schmerz, der sich tief in ihre Seele gebohrt hat und lauernd wartet, auf den einen Tag, der alles verändern wird. Der eine Tag, an dem sie den Mann zu Rechenschaft zieht, der ihre Schwester ermordet hat. Den Mann, den sie vor Jahren am Tatort ertappte. Den Mann, der bisher nie gefasst wurde. Das Monster, das Lindas Träume heimsucht. Als der Tag endlich gekommen ist, stellt Linda dem Monster eine Falle. Aber ist er wirklich das Monster aus ihrer Erinnerung? Meinung: Schon länger und öfter bin ich um den Debütroman und Thriller "Die Falle", von Melanie Raabe herum geschlichen und dabei über zahlreiche euphorische und begeisterte Leserstimmen gestolpert. Der entscheidende Kaufimpuls konnte jedoch, bis zur letzten Woche, nicht auf mich überschwappen. Zu simpel, zu einfach, zu gewöhnlich, zu minimalistisch klang der Plot. Dementsprechend skeptisch wagte ich mich an die ersten Seiten - und urplötzlich schnappte sie zu, die Falle. Schon nach wenigen Sätzen hatte mich Frau Raabe vollends in ihren Bann gezogen, meine Neugier aufs Extremste geweckt und mich an diese unglaublich gute Geschichte gefesselt. All meinen Befürchtungen zum Trotz, war die Geschichte um Linda Conrads weder gewöhnlich, noch langweilig oder langatmig. Denn obwohl Melanie Raabe sich nur weniger Komponenten bedient, um ihre Buchwelt zu erschaffen - einer Schriftstellerin, eines isolierten Hauses, eines nie gefassten Mörders - skizziert sie diese mit Hilfe eines gewaltigen Schreibstils, eines unglaublich dicht gefassten Spannungsnetzes und viel Liebe zum Detail. Ich muss gestehen, dass mir der Einstieg mit Linda Conrads als Figur zunächst schwer fiel, denn die Autorin befördert den Leser schon nach wenigen Seiten mitten ins Geschehen. Ohne lange Vorreden, ohne große Vorgeschichten, wird man direkt in Lindas Welt katapultiert, bestehend aus zwei Stockwerken, versinkt zusammen mit ihr im dunklen Strudel der Erinnerung und gerät dadurch erst mal ins Straucheln. Jedoch gerade weil Lindas Welt so beschränkt ist, so klein, so einsam und isoliert, kann man mit der Zeit ein Gefühl für sie entwickeln, ihren Schmerz nachempfinden, ihre Gedanken, ihre Zweifel. Letztlich ist man so sehr gebannt und gefangen in der Sicht der Protagonistin, dass man alles in Frage stellt und voller Spannung, mit feuchten Händen, dem Ende, der Auflösung dieses Werkes entgegen hechtet. "Die Falle" ist ein durchweg raffiniertes Werk und führt die Gedanken mehr als einmal in die Irre. Neben den Kapiteln, geschildert aus Lindas Sicht, gibt es auch immer wieder Auszüge aus ihrem Roman "Blutsschwestern", den sie eigens als Köder für den Mörder geschrieben hat. Durch diesen stetigen Wechsel, wie auch die detaillierten und komplexen, ungeordneten Gedankengänge und Erinnerungen der Protagonistin, webt die Autorin ein hauchdünnes, fließend ineinander übergreifendes Netz aus Irrungen und Wirrungen, aus Realität und Fiktion. Fast schon spielerisch werden Grenzen vermischt, bis nur noch Zweifel bleibt. Zweifel bei Linda. Zweifel beim Leser. Ist das wirklich der Mann, der Linda getötet hat? Kann ich mir selbst trauen? Was ist die Wahrheit? In keinem Moment ist man sich darüber im Klaren, wie die Geschichte ihr Ende findet und gerade das, macht einfach Spaß. Was dieses Werk von anderen Thrillern abhebt und zum absoluten Highlight macht, ist der facettenreiche, kraftvolle und an manchen Stellen unglaublich tiefsinnige Schreibstil von Frau Raabe. Gerade im Thrillergenre kommt es relativ selten vor, das sich jeder Satz zu einem Bild formt und eine neue Farbe, ein neues Gefühl zur Gesamthandlung beisteuert. Die Autorin komponiert mit Worten und schafft somit ein sehr stimmiges Buch, mit einer einnehmenden Atmosphäre. Die zusätzlich sehr kurz gehaltenen Kapitel, verleihen der Geschichte ein gewisses Tempo. Fazit: Kurz und knapp: raffiniert geschrieben, spannend dicht, und mit zahlreichen Wendungen, die einem beim Lesen den Atem rauben. "Die Falle" von Melanie Raabe, ist ein Thriller der ersten Stunde und hebt sich besonders durch einen unglaublich atmosphärischen und kraftvollen Schreibstil der Autorin von anderen Werken des Genres ab. Somit verzeiht man dem Schmöker anfängliche Startschwierigkeiten gerne und lässt sich breitwillig von der Geschichte in die Falle locken.

    Mehr
  • Oberklasse!

    Die Falle
    MeiLingArt

    MeiLingArt

    31. January 2017 um 09:52

    Vor eineinhalb Jahren habe ich in der Hitze des Sommers einen Radiobericht gehört, in dem Sebastian Fitzek seine Buchtipps vorstellte. Damals nannte er schon Melanie Raabe als neue, aufstrebende Autorin am deutschen Thriller-Himmel, und ich bekam diesen Namen nie wieder aus dem Kopf. Vor zwei Wochen hielt ich mein erstes Melanie Raabe Buch in den Händen und habe mit "Die Falle" wirklich alles richtig gemacht! Ein Lesezeitraum von nicht mal drei Tagen bestätigt folgende Rezension wohl zu 100%! ;-) Die Beschreibung zum Buch von Amazon ist schon spannend: Kurz und aussagekräftig! "Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen - Köder ist sie selbst." Mehr gibt es hier wirklich nicht vorab zu sagen, außer vielleicht noch: HOLT EUCH DAS BUCH!!! Meine persönliche Meinung: Melanie Raabe hat einen ganz eigenen und vor allem total wiedererkennbaren Schreibstil. Sie ist in ihrer Art zu erzählen unglaublich nah und glaubwürdig, einfach total echt, was sicher auch dadurch gelingt, dass sie in der Ich-Perspektive schreibt. Gefühle, Gedanken, Zwänge, Ängste, alle Wahrnehmungen unserer Hauptprotagonistin Linda Conrads stürzen so ungefiltert auf uns als Leser ein und wir befinden uns schnell in diesem Strudel aus Linda´s Jetzt, Damals und einem Plan. Eine Falle. Die Hauptfigur Linda Conrads hat so viele komplexe Gefühle in sich, dass sie am Besten mit sich selbst oder einigen wenigen auserwählten Menschen zurecht kommt. Ihre Gedankengänge oder Verhaltensmuster sind für viele nicht leicht nachzuvollziehen, doch Linda hat sich eine eigene Welt in ihrem Haus geschaffen, in der sie sich sicher fühlen kann, und das hat auch seine Gründe. In dieser Welt kann Linda sein, kann Linda erfolgreich arbeiten und auch lachen. Als sie im Fernsehen einen Mann sieht, der sie an das traumatische Erlebnis in ihrem Leben erinnert, dem alles zu Grunde liegt, fühlt sie sich gezwungen, zu reagieren. Und dann haben wir da eine zweite Hauptfigur, diesen eben genannten Mann, diese Person, die Linda in ihr Haus einlädt, um ihm eine Falle zu stellen. Ich erlebte ihn als gebildet und attraktiv und dennoch hatte es die Autorin geschafft, mir schon im Vorfeld eine riesen Angst vor ihm einzutrichtern, die der Begegnung mit dieser Person entgegen sah. Ich konnte so gut mit Linda mitfühlen und war gefangen und hin und her gerissen, ganz nah bei Linda, als es zur Begegnung kam. Mit den sehr gut charakterisierten Protagonisten, deren Eigenheiten und Formen, konnte ich mich prima identifizieren oder eben auch andere Gefühle empfinden, die mich durch das Buch begleiteten. Auch hier: Hut ab, Frau Raabe! Die Handlung verläuft in einer richtigen schönen Spannungskurve, denn diese steigt einfach irgendwie immer nur an. Es ist ein einziges High Level, ich war nicht einmal in einer langatmigen Situation, es gab nichts, was off topic gewesen wäre und ich empfand jedes Wort als Bereicherung zum Buch. Auflösung zu "Die Falle" war spannend, gab vorher Spielraum zum Spekulieren und endete in einem runden Spannungsbogen. Ebenso befriedigend nicht nur die Auflösung sondern auch das persönliche Ende in der Handlung, das mir einfach ein gutes Gefühl hinterließ. Für mich bekommt dieses Buch auf allen Ebenen 5 Sterne, mehr geht nicht. Besonders im Kopf geblieben sind mir das perfide Psychospielchen und diese Gefühle, die in mir durch den tollen Schreibstil wachgerufen wurden. Große Kunst! 

    Mehr
  • Einfach großartig.

    Die Falle
    Griinsekatze

    Griinsekatze

    29. January 2017 um 13:13

    „Die Falle“ von Melanie Raabe konnte mich auf mehrere Arten überraschen. Die Story klang vielversprechend. Eine junge Frau, die dem Mörder ihrer Schwester eine Falle stellt. Womit ich gleich zu Beginn nicht gerechnet hatte, war der Schreibstil. Melanie Raabe hat eine grandiose Art das Innenleben, die verschrobenen Gedanken und Gefühle der Protagonistin rüberzubringen. Gerade am Anfang legt sie viel Wert auf Kleinigkeiten, die für uns alltäglich sind, aber für jemanden, der sein Haus nie verlässt, ein Highlight des Tages darstellen. Das lässt den Charakter Linda Conrads ein bisschen verrückt wirken aber bringt sie dem Leser unheimlich nahe. Sie verlässt nie das Haus und ist besessen von dem Mord an ihrer Schwester, hat Panikattacken und Schlafstörungen. Meine Sympathie für Linda schwankte während des Buches immer wieder. Gerade im Mittelteil büßt sie sehr viel ein und wirkt einfach nur durchgeknallt, aber so muss das sein, den sie bringt damit auch unheimlich Schwung und Spannung in die Geschichte. Ich brauchte ein bisschen, um mich an den Schreibstil zu gewöhnen aber, sobald das Interview begann, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.Linda schreibt also ein neues Buch, eine Geschichte über den Mord an ihrer Schwester und will damit den Mörder in eine Falle locken. Wir bekommen immer wieder Abschnitte aus dem Buch zu lesen und erfahren gleichzeitig, was damals vor 12 Jahren wirklich geschah. Eine sehr gute Art die Geschehnisse von damals zu erzählen. Es sind sozusagen besondere Rückblicke, die wir durch Sophie und Kommissar Jonas erfahren. Was mir sehr gut gefallen hat, da man merkt, dass es mehr zwischen Jonas und Sophie und somit auch zwischen Linda und Julian gibt.Man geht zu Beginn des Buches ja davon aus, dass Viktor Lenzen der Mörder ihrer Schwester ist. Das wie, warum und was Linda unternimmt, um ihn zu überführen, ist einfach wunderbar inszeniert. Man schwankt zwischen Unglauben und Verwirrung, dann ist man sich sicher und Melanie Raabe schmeißt wieder alles um. Mehr kann und will ich auch nicht dazu sagen. Ihr müsst es einfach selbst lesen, euch verwirren lassen und mit Linda zusammen leiden und selbst nicht mehr wissen, was wahr ist und was sich gerade nur in ihrem Kopf abspielt.FazitIch bin ja kein großer Thriller Leser, aber Melanie Raabe konnte mich mit „Die Falle“ von sich überzeugen. Es hatte alles, was ich in einem Roman brauche. Spannung, eine Liebesgeschichte und interessante und authentische Charaktere. Einfach großartig.

    Mehr
  • Das Buch legt man nicht so schnell an die Seite!

    Die Falle
    glitzerfee22

    glitzerfee22

    18. January 2017 um 18:48

    Inhalt:Linda Conrads ist Bestsellerautorin und hat seit elf Jahren das Haus nicht mehr verlassen. Sie lebt zurückgezogen und bekommt selten Besuch. Als sie im Fernsehen glaubt den Mörder ihrer Schwester zu sehen, will sie ihn in ihr Haus ködern. Was ist da besser als ein Interview anzubieten, was sie schon ewig nicht mehr getan hat?!Meine Meinung:Nachdem ich so viele begeisterte Leserstimmen gelesen habe, musste ich mich unbedingt selbst von „Die Falle“ von Melanie Raabe überzeugen. Was soll ich sagen? Wer gerne Thriller liest, sollte dieses Buch auf keinen Fall verpassen.Melanie Raabe weiß von Anfang an, wie sie den Leser ans Buch fesseln kann. Schon allein die Protagonistin Linda Conrads ist interessant und nicht die typische Figur. Sie lebt seit dem Mord an ihrer Schwester allein in einem großen Haus, das sie nie verlässt. Durch ihre Bücher hat sie genug Geld und lässt sich Essen bringen, hat einen Gärtner und einen Verlag der nichts von ihr verlangt, außer weitere Bücher zu schreiben. Nur sehr selten empfängt sie Besuch. Für ihr Interview mit Victor Lenzen, dem für sie geglaubten Mörder ihrer Schwester, bereitet sich Linda Conrads genau vor. Sie recherchiert im Internet sein Leben, lässt sich von einem Verhörtechniker alles genau erklären und kleidet ihr Haus mit Kameras und Wanzen aus. Hier sind einige Situationen, die leider zu Ungereimtheiten führen, aber das hat mein Lesefluss nicht gestört. Immer wieder fragt man sich als Leser, war es Victor Lenzen oder bildet sich Linda Conrads vielleicht alles nur ein? Linda bringt gute Argumente, dass er der Mörder ist, aber Victor ebenfalls, warum er es nicht sein kann. Es ist ein Katz und Maus Spiel, leider muss ich aber auch sagen, dass ich das Interview streckenweise anstrengend fand. Trotzdem konnte ich das Buch nur schwer zur Seite legen. Melanie Raabe setzt hier nicht auf Gewalt und Blut, um den Leser zu fesseln. Sie spielt lieber ein Psychospiel mit uns, und das hat sie gut hinbekommen.Immer wieder bekommen wir Bruchstücke zugeworfen, was damals passiert sein muss. Wie die Mordnacht abgelaufen ist und wie schwer das alles für Linda war. Umso mehr man erfährt, umso verwirrter ist man. Wer ist wirklich der Mörder?Allgemein hat Melanie Raabe einen beeindruckenden Schreibstil. So bald es spannend wird, hat man das Gefühl die Autorin spielt mit kurzen schnellen Sätzen. So liest man die Szenen auch schneller. Sobald es ruhiger wird, werden die Sätze wieder länger und insgesamt in der Wortwahl ruhiger. Das fand ich genial.Fazit:„Die Falle“ von Melanie Raabe glänzt mit einem Schreibstil, der einfach genial ist. Trotz einiger Ungereimtheiten konnte ich mich kaum vom Buch trennen. Immer wieder schwirrt die Frage im Kopf, wer ist der Mörder? Und diese Frage muss schnell beantwortet werden. Eine ganz klare Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Hmmmm, mehr erwartet

    Die Falle
    cybersyssy

    cybersyssy

    17. January 2017 um 15:00

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘Als ich den Klappentext las, war ich total neugierig und gespannt auf das Buch. Denn die Story erinnert mich auch an den Film „Copykill“ (Copycat) mit Sigourney Weaver und der war echt ein Thriller par excellence.Doch leider erstickte die Spannung in epischen Beschreibungen, die auch noch in einfachem Stil geschrieben wurden und durch Wiederholungen auch nicht besser wurden. Hinzu kam eine Protagonistin, die auch noch absolut unsympathisch ist. Sie weiß alles besser und wiederholt immer wieder „Ich weiß dies“ und „Ich weiß das“. Durch die Ich-Perspektive beginnen leider viele Sätze mit „Ich“, was total nervig ist und die kurzen Sätze, die wie Pistolenkugeln herausgeschossen werden, sollen wohl für Tempo und Spannung sorgen, doch für mich ist es einfach nur eine Aneinanderreihung von zum Beispiel Tätigkeiten, die Linda vornimmt. Ja, es gab spannende Stellen, doch die konnten die Spannung weder halten noch nach und nach aufbauen. Es flachte alles immer total ab und ich gebe zu, ich weiß jetzt noch nicht mal mehr, wie das Buch endet. Es hat einfach keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Von mir gibt es wohlwollend 2 Sterne für die Idee und die spannenden Stellen. ‘*‘ Klappentext ‘*‘Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen - Köder ist sie selbst.

    Mehr
    • 2
  • Die Falle

    Die Falle
    Elizzy

    Elizzy

    12. January 2017 um 09:03

    ZusammengefasstSeit 11 Jahren lebt Linda Conrads in völliger Isolation. Seit 11 Jahren hat sie ihr Haus nicht verlassen und sich ihre eigene Welt zusammengebaut. Jedes Jahr veröffentlicht sie ein Buch und dies mit immer wiederkehrendem Erfolg. Doch die zurückgezogene Autorin, die für die Aussenwelt ein Mythos darstellt verbirgt ein Geheimnis. Vor 11 Jahren kam ihre wunderschöne Schwester Anna ums Leben. Doch nicht etwa bei einem Unfall. Anna wurde ermordet und nur Linda hat ihren Mörder gesehen. Nur Linda würde ihn wiedererkennen und nur Linda könnte Vergeltung üben.Linda versinkt während diesen 11 Jahren komplett in ihrer Gedankenwelt, doch aus dieser wird sie eines Tages schmerzhaft rausgerissen. Plötzlich blickt sie in die kalten Augen des Mörders ihrer Schwester. Die Fakten sind für sie glasklar und prompt entwickelt sie einen Plan.Sie will den Mörder in eine Falle locken und dies bei einem Interview, dass sie akribisch genau plant und sich sowohl körperlich, als auch psychisch darauf vorbereitet. Doch wird sie es schaffen? Wird sie dem Druck, dem Mörder ins Gesicht zu blicken stand halten oder bringt sie sich selbst in höchste Gefahr?Darüber Gedanken gemachtMelanie Raabe geht bei vielen Stellen auf die menschliche Psyche ein und erklärt verständlich wieso wir manche Dinge so tun oder fühlen wie wir es tun. Ein gutes Beispiel fand ich die Erklärung mit der Tür im Rücken. Die Protagonistin Linda stellt ihre Kaffeetasse so auf den Tisch, dass Sie mit dem Rücken zum Fenster sitzt und den Blick Richtung Tür gerichtet hat, so hat sie den kompletten Überblick. Gezwungenermassen muss sich nun der Reporter ihr gegenüber, und somit mit dem Rücken zur Tür, setzen. Damit verschafft sie sich den Vorteil, dass er sich unsicher fühlt, weil er keinen Überblick über den Raum hat.Diese und weitere Situationen im Buch fand ich so spannend, dass ich nun den Anreiz verspüre mich weiter mit dem Thema zu beschäftigen.Im weiteren fand ich auch die Idee von der „Geschichte in der Geschichte“ sehr spannend und wirklich gut strukturiert, sowie durchdacht. Oftmals fragte man sich als Leser, ist dies wahr oder hat sie sich dies nur ausgedacht? Mit dieser zusätzlichen Komponente bringt sie Schwung in die Geschichte, die sich ja im Grunde einzig um das Gespräch mit dem vermeintlichen Mörder dreht.Gefiel mir sehrDie Protagonistin war mir zu Anfang sehr sympathisch sogar so sehr, dass man ihr alles was sie dachte glaubte und so gar nicht merkte, wie sie einen mit sich mitzog – vielleicht in die falsche Richtung? Der Schock kam dann gegen Mitte des Buches und ich dachte nur „Wie konnte sie mich so an der Nase herum führen?!“Gefiel mir nichtAn einer Stelle, wusste ich worauf die Geschichte hinausläuft und war etwas enttäuscht, doch dies ist wirklich nur ein kurzer Moment, den man sich erahnen kann. Der ganzen Geschichte tut dies aber nichts zur Sache.Gegen Ende des Buches waren mir die Cliffhanger manchmal zu dramatisch und ich wusste bereits, dass sie die Geschichte dann wieder drehen wird. Etwas weniger davon hätte auch nicht geschadet.Schreibstil & CoverMit dem Schreibstil schafft Melanie Raabe einen Lesefluss, bei dem man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Sie schreibt flüssig und in kurzen Sätzen. Vor allem die Cliffhanger am Ende eines Kapitels sind ihr zu Anfangs wirklich gut gelungen.Das Cover ist meiner Meinung nach Schlicht gehalten und würde nicht „Melanie Raabe“ draufstehen, hätte es mich nicht angezogen. Da gefällt mir das Hardcover um einiges besser.FazitEin spannender Thriller mit vielen Highlights und einem rasanten Ende. Auf jeden Fall ein gelungenes Erstlingswerk und wer „Die Wahrheit“ von ihr auch bereits gelesen hat, weiss dass sie sich noch um einiges steigern kann. Wenn ihr Thriller mögt, dann kann ich es euch auf jeden Fall empfehlen ihr werdet mit diesem Buch viel Spannung und einige Psychospiele erleben!BewertungBuchlänge ♥♥♥♥ (4/5)Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)Botschaft ♥♥♥♥ (4/5)Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)

    Mehr
  • Bei wem schnappt die Falle zu?

    Die Falle
    KerstinTh

    KerstinTh

    08. January 2017 um 11:33

    Linda Conrads ist 38 und eine erfolgreiche Bestsellerautorin. Seit elf Jahren lebt sie mit ihrem Hund in ihrer Villa und hat diese kein einziges Mal verlassen. Grund dafür ist ihre Schwester Anna. Sie wurde vor zwölf Jahren ermordet. Linda fand sie erstochen in ihrer Wohnung. Und sie konnte sogar den Mörder sehen. Nun zwölf Jahre später erblickt sie plötzlich im Fernsehen den Reporter Victor Lenzen – den Mörder ihrer Schwester. Linda möchte ihn drankriegen. Sie beschließt einen Kriminalroman über die Geschehnisse zu schreiben. Und Victor Lenzen mit diesem Buch und einem Interview zu ködern, um so mit ihm abzurechnen. Wird es Linda gelingen den Mörder ihrer Schwester zustellen? In diesem Thriller geht es um die Rache von Linda. Ihrer Meinung nach schafft sie das nur allein – die Polizei kann ihr nicht helfen. „Wenn ich den Mann zur Rechenschaft ziehen will, dann bin ich auf mich selbst gestellt.“ (S. 32) Deshalb schreibt Linda einen Kriminalroman über den Mord an ihrer Schwester. Dieser heißt „Blutsschwestern“ und wird in einzelnen Kapiteln in diesem Buch („Die Falle“) auch abgedruckt. Diese Passagen scheinen dem Leser die Vergangenheit zu verdeutlichen. Einwürfe aus „Blutsschwestern“ sind thematisch an die aktuellen Geschehnisse angepasst. Das finde ich sehr hilfreich. Mir erschienen die Passagen aus „Blutsschwestern“ angenehmer zu lesen und haben mir vom Schreibstil her besser gefallen, als das eigentliche Buch. Die Passagen aus Lindas Sicht waren mir teilweise zu anstrengend, da Linda sehr wirr und verrückt rüberkommt. Außerdem wiederholt sie sehr gerne ihre Sätze/Gedankengänge. Dabei verwendet sie meist kurze und einfache Sätze. Ihre Art wirkt vor allem am Anfang des Buches sehr langsam. Sobald sie allerdings an den Mörder ihrer Schwester denkt werden ihre Gedankengänge schneller. Alles im Allem war mit der Hauptcharakter Linda Conrads nicht sehr sympathisch und kam mir doch sehr durchgeknallt vor. Am Anfang des Buches zeigt sich schon, dass Linda eine blühende Phantasie hat, als sie den Leser auf ihre Reise nach Italien mitnimmt. Ich hatte selbst plötzlich das Gefühl in Italien zu sein, da Linda ihre Gedanken sehr detailliert und bildlich beschrieben hat. Spannung? Ja, definitiv! Schnappt die Falle beim Leser zu? Oh ja, mehrmals! Nach etwa 100 Seiten habe ich mich gefragt, wieso das Buch so gute Bewertungen bekommt, da ich fand, dass es ist doch sehr offensichtlich, wie es weiter gehen wird. Doch dann merke ich: von wegen! Es lohnt sich auf jeden Fall dieses Buch zu lesen, denn es ist spannend und lässt den Leser tatsächlich immer wieder in die Falle treten. Dennoch bekommt das Buch von mir nicht die volle Punktzahl, denn ich wurde mit dem Hauptcharakter Linda Conrads einfach nicht richtig warm und sie war mir etwas unsympathisch. Fazit: vier von fünf Sternen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    07. January 2017 um 18:11
  • Grandioser Auftakt aber fragwürdiges Ende

    Die Falle
    Johanna_Jay

    Johanna_Jay

    03. January 2017 um 16:44

    Linda Conrads ist 38 Jahre alt und Bestseller-Autorin. Ihre Schwester wurde 12 Jahre zuvor ermordet, und Linda war zwar nicht Zeugin des Mordes, hat ihre Schwester aber tot aufgefunden und den Mörder flüchten sehen. Dieses Erlebnis hat sie derart traumatisiert, dass sie ihr komplettes Leben in ihren eigenen vier Wänden lebt und das Haus nicht mehr verlässt. Durch Zufall erkennt sie dann aber eines Tages den Mörder ihrer Schwester wieder, und zwar im Fernsehen, in Form eines Journalisten. Sie fast den Entschluss den Mörder ihrer Schwester zu stellen, und zwar auf eigene Faust, denn der Polizei vertraut sie nicht. Dazu vereinbart sie einen Interview-Termin mit ihm, um ihn in ihr Haus zu locken. Die erste Hälfte des Buchs gefiel mir sehr gut und hätte in meinen Augen glatte 5 Sterne verdient. Hier wird das Leben von Linda beschrieben, die Gefühlswelt, die sie durchlebt als sie den Mörder ihrer Schwester erblickt, die Vorbereitungen die sie trifft um ihn zu stellen und schließlich das Zusammentreffen vom Mörder und Linda. Und gerade das Zusammentreffen der beiden fand ich spektakulär! Hier war die Spannung für mich kaum auszuhalten. ABER: zwischen den Kapiteln, die in der Gegenwart spielen werden Kapitel eingebaut, die von dem Mord der Schwester handeln, und zwar in Romanform, der von Linda geschrieben wurde. Diese Kapitel fand ich sehr nervig und hab des Öfteren mit dem Gedanken gespielt sie weg zu lassen (man erfährt sowieso nichts, was man nicht schon vorher wusste). Und das Ende des Buches ist meiner Ansicht nach nicht so gut gelungen. Es wird eine große, dicke Luftblase aufgebaut, die dann aber nicht platzt, sondern einfach langsam an Luft verliert bis es vorbei ist. Normalerweise gehe ich in meinen Rezensionen nicht auf den Schreibstil von Autoren ein, hier würde ich es dennoch einmal machen, da der Stil schon speziell ist und geprägt von Wiederholungen, die teilweise einfach Stilmittel sind, Seite 12: "Ich habe meine Schwester geliebt. Meine Schwester hieß Anna. Meine Schwester ist tot. Meine Schwester war drei Jahre jünger als ich. Meine Schwester ist vor zwölf Jahren gestorben. Meine Schwester ist nicht einfach gestorben. Meine Schwester wurde ermordet. Vor zwölf Jahren ist meine Schwester ermordet worden, und ich habe sie gefunden." Allerdings gibt es auch immer wieder inhaltliche Wiederholungen: Seite 33: "Ich habe mich für mein Esszimmer entschieden. Es war keine strategische Entscheidung, sondern eine rein intuitive. Das Esszimmer." Seite 99: "Ich führe die Männer ins Esszimmer. Die Entscheidung, das Interview im Esszimmer durchzuführen, war keine strategische, sondern eine rein intuitive." Das hat mich manchmal etwas verwirrt, weil es wirklich wortwörtliche Wiederholungen den gleichen Szene sind. Mein Fazit: Gemischte Gefühle! Der erste Teil des Buches hat mich sehr begeistert, der zweite leider gar nicht. Ich würde/werde allerdings weitere Bücher der Autorin lesen und hoffen, dass diese mehr "grandios" und weniger "geht so" enthalten.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalannihappytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611SteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4035
    YvetteH

    YvetteH

    31. December 2016 um 07:55
  • Lesenswert!

    Die Falle
    Inibini

    Inibini

    28. December 2016 um 00:30

    Inhalt:Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen - Köder ist sie selbst. (Quelle: Lovelybooks)Meine Meinung:Ich habe bis jetzt wirklich nur Gutes über diesen Thriller gehört und hatte deswegen besonders hohe Erwartungen an das Buch!Linda, die seit 11 Jahren ihr Haus nicht mehr verlassen hat und deren Schwester vor 11 Jahren ermordet wurde, war mir gleich zu Beginn sympathisch. Allerdings änderte sich das im Verlauf der Story. Aber das ist keinesfalls negativ gemeint. Denn bis zum Ende weiß man nicht, wer gut und wer böse ist. Immer denkt man sich 'und wenn sie es doch war... Aber das kann doch gar nicht sein, weil... Naja...'. Dieses 'Psychospiel', dass in dem Kopf des Lesers abläuft, fand ich grandios :) Sonst kamen gar nicht so viele weitere Charaktere in dem Buch vor. Trotzdem waren diese auch ganz gut ausgearbeitet.Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen! Kurz und knapp und so, als wäre man direkt im Kopf von Linda! Auch die Kapitel sind sehr kurz gehalten, was mich nur so durch das Buch fliegen lassen hat. Die Idee mit dem Buch im Buch hat mir auch gut gefallen. Die Spannung hat sich zum Mittelteil nur langsam gesteigert, bevor es dann einmal richtig spannend wurde und es dann erstmal wieder abflachte. Zum Ende wurde es dann nochmal etwas spannender, wobei ich mir dort eine etwas größere Überraschung gewünscht hätte. Letztendlich war das Ende für mich dann doch etwas vorhersehbar...Mein Fazit:Ein Thriller, den ich auf jeden Fall weiter empfehlen kann für diejenigen, die es eher unblutig und 'sanfter' mögen. Linda hat mir als Figur an sich echt gut gefallen, da sie total authentisch rüber kam und meiner Meinung so auch in echt exestieren könnte. Durch den tollen Schreibstil hat man das Buch schnell durch und man möchte immer weiterlesen, um herauszufinden, wer nun wirklich der Täter und wer Opfer ist.Meine einzigen zwei Kritikpunkte sind die Spannung und das Ende. Spannend war es meiner Meinung fast nur während des Interviews und am Ende ganz kurz. An sich war es immer interessant aber das Buch hatte gerade zwischen Mitte und Ende einige Längen. Das Ende fand ich persönlich etwas vorhersehbar und nicht sooo spektakulär. Ich hatte irgendwie zu hohe Erwartungen, sodass ich im Nachhinein jetzt das Gefühl habe, dass mir etwas in dem Buch gefehlt hat. Aber was, das kann ich nicht sagen...Insgesamt gibt es von mir aber eine absolute Leseempfehlung und 4/5 Thrillersternchen! 

    Mehr
  • weitere