Melanie Raabe Die Falle

(418)

Lovelybooks Bewertung

  • 394 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 5 Leser
  • 209 Rezensionen
(176)
(166)
(61)
(15)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Falle“ von Melanie Raabe

Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen - Köder ist sie selbst.

Tolle Story, spannend bis zum Schluss, trotz einiger kleiner Längen!

— YvetteH
YvetteH

Tolle Idee! Sehr spannend und faszinierend!

— Aleida
Aleida

Nicht überzeugend, aber Plot ist gut gewählt.

— JayLaFleur
JayLaFleur

Packend und spannend!

— Daniel_Allertseder
Daniel_Allertseder

Packender Thriller, bei dem man kaum Wahrheit von Lüge unterscheiden kann

— nessisbookchoice
nessisbookchoice

Originelle, sehr spannende Handlung! Man weiß wirklich nicht mehr, was man glauben soll!

— Pippo121
Pippo121

Ein Thriller, welcher seinesgleichen sucht. An Spannung kaum zu übertreffen, ein echter Pageturner.

— izzy_hh
izzy_hh

So ein unglaublich tolles Buch! Melanie Raabe schreibt wirklich ganz toll und ich tue mich gerade schwer damit ein neues Buch anzufangen

— victoriaskrams
victoriaskrams

Langatmig, trotz tollem Schreibstil.

— ClaraOswald
ClaraOswald

Irgendwie versteh ich den Hype nicht...

— lui_1907
lui_1907

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Superspannend...

PeWa

Die unbekannte Schwester

Spannender Krimi mit sympathischer Ermittlerin

eleisou

AchtNacht

Fitzek hat schon bessere Bücher geschrieben. Die Handlung war relativ lahm und absehbar. Ein Schmöker für zwischendurch, mehr nicht.

phi1ostrat

Geständnisse

Ein bitterböses Buch über Mord, Schuld und Rache.

killmonotony

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Nach dem ersten Roman leider ein leichter Fall in das Wasser

Romana_Sengstbratl

AMNESIA - Ich muss mich erinnern

GEnialer Thriller - Spannung pur! MEine absolute Empfehlung!

dieFlo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsbookscoutBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33 (40/40)LimitLesslinda2271lLise95LissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LolaWriterLooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberry (30/30)MissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91Myxania N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerlese (36/30)SnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly (30/30) X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4502
  • „Die Falle“ von Melanie Raabe

    Die Falle
    JayLaFleur

    JayLaFleur

    08. June 2017 um 17:12

    Inhalt - Linda Conrads ist eine erfolgreiche Autorin. Sie lebt seit elf Jahren sehr zurückgezogen in ihrem großen Haus bei München. Ihre Schwester Anna wurde vor zwölf Jahren ermordet und eines Tages sieht Linda den Mörder im Fernsehen. Daraufhin beschließt sie, den Mörder ihrer Schwester zu überführen und ihm eine Falle zu stellen, bei der sie selbst der Köder ist. Gelingt es Linda, den Mörder zu schnappen und ihn zu überführen? Meinung - Der angepriesene Thriller hat sich im Endeffekt leider als eine langatmige Story entpuppt. Der Plot hat sich zu Anfang noch total spannend und vielversprechend angehört, hätte man doch nur mehr daraus gemacht!  Während des Lesens hatte ich immer wieder das Gefühl, dass die Autorin die Spannung erzwingen wollte. Die Geschichte an sich war viel zu gedrungen. Der Spannungsbogen war nicht gut gewählt. Für mich waren nur ungefähr 100 Seiten spannend genug. „Die Falle“ war auch deswegen nicht überzeugend, da ich den Schreibstil als ganz grausam wahrgenommen habe. Es war eine Mischung aus gefühlt seitenlangen Bandwurmsätzen und „Ein-Wort-Sätzen“.  Hier mal ein Beispiel von Seite 105:  „Charlotte runzelt die Stirn, weil ich normalerweise nicht so bin, schiebt es dann wahrscheinlich auf die ungewöhnliche Situation - sie weiß, dass ich sonst nie Fremde im Haus habe und erst recht keine Interviews gebe - und lässt es umkommentiert.“ Und direkt danach sowas: „Das Telefon verstummt.“  Erschwerend kam noch dazu, dass die Protagonistin Linda im Buch einen Thriller schreibt - ein Thriller im Thriller sozusagen. Aus dem Buch von Linda wurden einige Kapitel übernommen. Das hat die Spannung des eigentlichen Buches nochmal genommen. Was ich überhaupt nicht verstanden habe und immer noch bescheuert finde, ist die Liebesgeschichte, die sich währenddessen entwickelt, dies passte für mich ganz und gar nicht in die Thematik hinein.  Fazit - Leider kein überzeugender Thriller, obwohl der Plot ganz gut gewählt war. Melanie Raabe hätte mehr aus der Geschichte rausholen können. Ich vergebe an „Die Falle“ zwei von fünf Sternen.  Weitere Informationen Verlag: btb (www.btb-verlag.de)  Seiten: 352 Erscheinungsdatum: 09. März 2015 Preis: 9,99€  Taschenbuch     ISBN: 978-3-442-71417-9 

    Mehr
  • Packend und spannend!

    Die Falle
    Daniel_Allertseder

    Daniel_Allertseder

    08. June 2017 um 14:26

    Meine Meinung Nachdem ich »Die Wahrheit« von Melanie Raabe gelesen habe und restlos begeistert war, musste natürlich auch ihr erstes Buch her, »Die Falle«. Melanie Raabe hat einen ganz besonderen, erdrückenden Stil zu schreiben. Das ist mir nach dem Lesen von »Die Falle« erneut klar geworden. Das Buch war sensationell, wenn es auch einen kleinen Kritikpunkt gibt.   Im Mittelpunkt von »Die Falle« steht, genauso wie bei »Die Wahrheit«, eine einsame Frau, die stark wirkt, für sich alleine gut sorgen kann und mit ihrem Leben im weitesten Sinne zufrieden ist. Mir gefallen Plots mit starken Frauen im Vordergrund, die mit einem Konflikt konfrontiert werden, den sie alleine bewältigen müssen. Genauso wie bei »Die Wahrheit« war dieses Buch eine ArtPsychothriller, da er sehr stark an die Psyche des Lesers geht. Frau Raabe besitzt einen sehr spannenden Schreibstil. Sie wiederholt des Öfteren bereits gesagte Dinge, bzw. Linda, die Hauptperson, tut es, was und den Eindruck vermittelt, dass Linda geschunden und labil ist. Sie muss schließlich dem vermeintlichen Mörder ihrer Schwester eine gemeine Falle stellen. Sie bereitet sich vor, baut Kameras und Aufnahmegeräte in ihre Villa ein und trainiert für die Gegenüberstellung mit Victor Lenzen, dem Mann, der ihre Schwester vor elf Jahren getötet hat. Die Story, der Konflikt ist genial, und es ist eine wahre Kunst, 350 Seiten mit eben diesem Konflikt zu füllen. Sehr angenehm fand ich die kurzen Kapitel und der – wie schon gesagt – sehr spannende und flüssige Schreibstil. Auch toll fand ich, dass sich Frau Raabe wirklich nur auf »Die Falle« fokussiert hat – keine überflüssigen Nebenhandlungen, keine kitschige Liebesgeschichte, wirklich nur der Thrill um die Falle – bewundernswert! Auch lobenswert fand ich die fast 100-seitige Unterhaltung zwischen Lenzen und Linda, die auch einen sehr wichtigen Teil im Buch eingenommen hat. In diesem Teil erhalten wir von Lenzen einen unschuldigen Eindruck. Die Autorin vermittelt uns durch sein Benehmen seine Lebensumstände und seine Auslandsreisen, außerdem erfahren wir von seinem wasserfesten Alibi in der Tatnacht – hah! Hättest wohl so gedacht: Melanie Raabe führt uns in die Irre, wir stellen Vermutungen an, haben Theorien, manche erweise sich als richtig, manche als falsch. Die Autorin spielt mit uns, und das hat mir sehr gefallen! Ich liebe Thriller, die einen hinter’s Licht führen, bei dem nicht von vorne herein klar ist, wer der Gute und wer der Böse ist – well done, Frau Raabe!    Was mich im Buch ein wenig gestört hat waren die Romanauszüge. Da ja Linda ihr Trauma durch einen Roman verarbeitet, der Lenzen dazu bringen sollte, in ihre Falle zu treten, finden wir im Buch sehr viele Ausschnitte aus eben diesem Roman. Diese allerdings, so habe ich nach einigen Auszügen festgestellt, haben mich nicht sehr interessiert, und schnell habe ich mir angewöhnt, diese nur noch lapidar zu überfliegen.    Die Story aber um Linda und den Versuch, ein Geständnis von Lenzen zu kriegen, war eine Irrfahrt in die menschliche Psyche und eine wahre Herausforderung für mein gesundes, geistiges Denken! Genauso wie bei »Die Wahrheit« hat mich Melanie Raabe in ihre Fänge genommen und mich mit ihrem stillen, aber doch extremen Roman überzeugt! ​ Fazit   Eine klare Empfehlung! Frau Raabe ist eine Künstlerin, eine Erschafferin von einem mit Spannung pulsierenden Buch. Grandiose Story, flüssiger Schreibstil und eine Charakterin, die stärker ist als sie rüberkommt.

    Mehr
  • Die Falle

    Die Falle
    vormi

    vormi

    21. May 2017 um 11:59

    Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen - Köder ist sie selbst. Inhaltsangabe auf AmazonEin ganz ungewöhnliches Buch, voll mit unvorhersehbaren Wendungen.Der Leser wird ständig hin- und hergerissen, was er glauben kann und soll und was nicht.Sehr spannend geschrieben, und zwar durchgängig.Es gibt weder für die Protagonistin noch für den Leser viele Möglichkeiten zum Luftholen.Ich freue mich schon auf weitere Bücher...

    Mehr
  • Psychothriller vom feinsten

    Die Falle
    Hobbylesen

    Hobbylesen

    17. May 2017 um 19:42

    Die erfolgreiche Romanautorin Linda Conrads ist ihren Fans und der Presse ein Rätsel. Seit 11 Jahren lebt sie völlig zurückgezogen in ihrer Villa am Starnberger See und verlässt das Haus nicht mehr. Darüber hinaus quält sie eine schreckliche Erinnerung aus der Vergangenheit, von der nur wenige wissen. Vor vielen Jahren hat Linda ihre jüngere Schwester Anna in einem Blutbad vorgefunden und den Mörder flüchten sehen. Das Gesicht des Mörders verfolgt sie bis in ihre Träume. Deshalb ist es ein ungeheuerlicher Schock für sie, als sie genau dieses Gesicht eines Tages über den Bildschirm ihres Fernseher flimmern sieht. Grund genug für Linda einen perfiden Plan zu schmieden. Sie will den Mörder in eine Falle locken. Doch was geschah damals wirklich in der Mordnacht?Ein tolles Debüt - ein spannender und psychologischer Thriller.

    Mehr
  • Mini-Challenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    querleserin_102

    querleserin_102

    Hier könnt ihr euch für die Jahreschallenge anmelden. Die Anmeldebeiträge bitte folgendermaßen gestalten:            Ich nehme mit 12 Büchern Teil. 1/12 beendet: Buchtitel, Autor 2/12 beendet: Buchtitel, Autor 3/12 beendet: Buchtitel, Autor 4/12 beendet: Buchtitel, Autor … Danke und viel Spaß! Teilnehmer: ChattysBuecherblog (50/200)xxlxsa (6/50)Hortensia13 (34/100)YaBiaLina (25/75)FrauSchafski (15/50)Yolande (276/70)misery3103 (33/200)annlu (101/250)Tina2803 (0/90)Ayda (23/100)Buchgespenst (98/200)Kuhni77 (38/100)samea (15/50)YvetteH (428/100)Meine_Magische_Buchwelt (72/70) LadySamira091062 (56/180)QueenSize (28/80)Kodabaer (237/30)Iris_Fox (12/24)Amy_de_la_Soleil (63/35)tigerbea (51/150)Lucinda4 (6/25)Bellis-Perennis (64/360)Leseratte2007 (61/100)pamN (5/104)leucoryx (33/11)KruemelGizmo (20/95) Seelensplitter (77/150) Shanlira (14/30) Argentumverde (55/200) dreamily1 (9/30) Mali133 (28/50) aufgehuebschtes (25/40) MrsCorina (0/17) MelE (17/200) dia78 (86/180) BeaSurbeck (54/100) MissTalchen (12/43) DieBerta (19/50) walli007 (438/168) paschsolo (33/80) Ascardia (1/30)  Dominic32 (0/20)  book_lover_6 (1/40) kathi_liebt_buecher (3/90) kleine_welle (13/70) Mausimau (14/40) fantafee (6/25) loralee (0/40) steinchen80 (29/60) Sxndy_03 (10/50) janaka (19/144) haTikva (9/12)  MaLaPe (5/55) kalestra (11/30) _monida (5/36) angiiMi (6/35)                  

    Mehr
    • 915
  • Wer lügt und wer sagt die Wahrheit?

    Die Falle
    nessisbookchoice

    nessisbookchoice

    14. May 2017 um 21:08

    Titel: "Die Falle"   (Rezensionsexemplar)Autorin: Melanie RaabeErscheinungsdatum: 11. April 2016Seitenanzahl: 352 SeitenGenre: ThrillerPreis: Taschenbuch 9,99€Verlag: btbKlappentext:Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen - Köder ist sie selbst.Zunächst einmal vielen Dank an das Bloggerportal und den btb-Verlag für die Zusendung eines Exemplares dieses Buchs!"Die Falle" war mein erstes Buch von Melanie Raabe und "Die Wahrheit" wird definitiv noch gelesen!Cover und KlappentextDas Cover des Buches empfinde ich eher als unaussagekräftig, aber vielleicht kann ich einfach nur nicht genug hinein interpretieren.Der Klappentext ist kurz und knackig gehalten, sodass man einen ungefähren Einblick in die Grobhandlung bekommt, aber nicht zu viel verraten wird.Der Umfang des Buches, sowie die Länge der Kapitel, die Schriftart etc. ist wirklich angenehm zu lesen.FigurenDie Protagonistin, Linda, empfand ich zunächst als wirklich seltsam und konnte sie, aufgrund der außergewöhnlichen Lebensumstände nicht unbedingt einschätzen.Aber genau das hat mich wieder in den Bann gezogen und mein Interesse geweckt.Die Vorstellung der Figur erfolgt erst in Kapitel 3, weshalb ich mir bis dato schon eine eigene bildliche Vorstellung ihrerseits zurechtgelegt hatte.Der Mann, der als der mögliche Täter ins Buch eingebracht wird, wirkte auf mich sehr ambivalent und nicht einzuschätzen.Ich konnte mich nicht entscheiden, ob ich ihn als aufrichtig verwirrt oder als beabsichtigt dumm einstufen sollte. Dies blieb bis zu den letzten 100 Seiten, deswegen möchte ich nicht zu viel verraten und jedem seine eigene Einschätzung lassen.Schreibstil und InhaltDas erste Kapitel wirkte auf mich etwas "schwaflerisch" und ich hatte die Befürchtung ein Buch anzufangen, das von Umschreibungen und lang verschachtelten Beschreibungen nur so strotzt. Dies ist Gott sei dank nicht eingetreten!Das Buch ist quasi in 2 Bücher aufgeteilt:"Die Falle" von Melanie Raabe und "Blutsschwestern" von Linda Conrads.Man liest abwechselnd, wobei der Anteil des eigentlichen Buches natürlich größer ist.Teilweise findet man als Leser einen sehr angenehmen Schreibstil vor, teilweise gibt es aber auch Kapitel mit sehr abgehackten und in sich wiederholenden Sätzen, was aber, wenn man es im Nachhinein genauer betrachtet, situationsbedingt Sinn macht.Schwierig zu lesen war es dennoch.Allgemein gibt es einige Wiederholungen in diesem Buch.Ob es Namen sind, die 3 mal unmittelbar hintereinander genannt werden, Dopplungen von Sätzen, die nicht nötig sind (Beispiel: "Das Schlimmste ist der Zweifel. Ein kleiner Zweifel bleibt immer zurück. Das ist das Schlimmste." "Die Falle" von Melanie Raabe, Seite 232), oder die Tatsache, dass es in den letzten 11 Jahren der Protagonistin viel Zeit zum Lesen gab.Manche mögen es belustigend finden und als Running Gag einstufen, ich empfinde es aber als durchaus störend.Zu Beginn des Buches wurde ich außerdem mit der Frage konfrontiert, inwiefern man wirklich ein derart isoliertes Leben führen kann.Was ist mit Behördengängen?Operationen können auch nicht auf dem heimischen Esstisch vollzogen werden...Wird man als Autor wirklich erfolgreich, wenn man sich in der Öffentlichkeit kaum präsentiert?und noch vieles mehr hat mich an der Authentizität dieses Buches zweifeln lassen.Dennoch konnte ich mich immer mehr mit den Erklärungen innerhalb der Handlung anfreunden, da einige Fragen ebenfalls beantwortet wurden.Eins ist mir aber bis heute nicht recht: Wieso hat man einen Hund, wenn man niemals das Haus verlässt?Natürlich für sich selbst, damit man nicht vereinsamt, aber für das Tier tut es mir wirklich leid. Kleine Runden mit einer Assistentin oder mal nen Ausflug in den Wintergarten sind doch nichts für einen Hund!An sich empfand ich die Handlung als spannend geschildert. Nicht immer rasant, aber eine unterschwellige Spannung war immer vorhanden.Und sei es nur, weil man sich einfach nicht entscheiden kann, wer nun Wahrheit und wer die Lüge spricht. (Was mir, nebenbei erwähnt, ziemlich schwierig fiel. Ich glaube ich habe meine Meinung im Laufe des Buches an die 5 Mal revidiert.)Allerdings ist dies ein wichtiger Aspekt, der für mich bei keinem Thriller fehlen darf:Unwissenheit und Geheimnisse bis zum bitteren Ende!Es gibt nichts schlimmeres, als ein absolut vorhersehbares Buch. Und "Die Falle" ist definitiv keines!Von mir gibt es 4/5 Sternchen für ein gelungenes, packendes Buch, das etwas mit der Psyche und dem Einschätzungsvermögen des Lesers spielt.

    Mehr
  • leider zu offensichtlich

    Die Falle
    dominona

    dominona

    04. May 2017 um 17:25

    Es ist verständlich, dass man, wenn man nach 12 Jahren den Mörder seiner Schwester im Fernsehen sieht, das Bedürfnis hat, ihn auch als den solchen zu überführen. Ob es aber eine gute Idee ist, über den Mord ein Buch zu schreiben, weil man Schriftstellerin ist und den vermeidlichen Mörder, da Journalist, zum Interview ins Haus zu holen... Die angepriesene Spannung habe ich leider nicht empfunden und auf die eingeschobenen Auszüge aus dem oben erwähnten Buch der Protagonisten hätte ich ganz verzichten können.  Leider war mir auch der Ausgang ziemlich schnell klar.Vom Stil her hat das Ganze Potential und da es der Erstling ist, will ich nicht allzu hart ins Gericht gehen. Es gab auch gute Momente und ss ist mir leicht gefallen, die Empfindungen der Hauptperson nachzufühlen.

    Mehr
  • An Spannung kaum zu übertreffen, ein echter Pageturner

    Die Falle
    izzy_hh

    izzy_hh

    26. April 2017 um 15:00

    Ein Thriller, welcher seinesgleichen sucht. Melanie Raabe schreibt in solch einem atemberaubendem Spannungsstil, welcher kaum zu übertreffen ist. Ich konnte dieses Buch nicht beiseite legen, ein echter Pageturner, welcher mir noch lange in Erinnerung bleiben wird.

  • Ein guter Debütroman von Melanie Raabe, jedoch hätte ich mir etwas mehr Spannung erhofft.

    Die Falle
    Zweifachmama

    Zweifachmama

    10. April 2017 um 10:44

    Die Falle von Melanie Raabe ist am 9. März 2015 im btb Verlag erschienen. Die gebundene Ausgabe hat 352 Seiten und kostet 19,99 €.In dem Roman geht es um die erfolgreiche Schriftstellerin Linda Conrads, die seit über 10 Jahren in einer Villa am Starnberger See lebt und keinen Fuß vor die Tür gesetzte hat, damit ist sie ihren Fans und der Presse ein großes Rätsel. Niemand weiß, dass sie vor vielen Jahren ihre jüngere Schwester Anna tot vorgefunden hatte und den Mörder flüchten sehen. Der Mörder wurde nie gefasst und sein Gesicht verfolgt sie in ihren Träumen, deshalb ist sie über alle Maßen geschockt, als sie SEIN Gesicht nach all der Zeit im Fernsehen sieht - einen bekannten Journalisten. Linda schmiedet einen Plan um dem Mörder eine Falle zu stellen. Sie schreibt ihren ersten Krimi und beschreibt darin die Bluttat an ihrer Schwester und versucht nun den Mörder in ihr Haus zu locken um ihm ein Interview - das erste seit vielen Jahren - zu ihrem neuem Buch zu geben um ihn in eine Falle zu locken.Melanie Raabe hat einen flüssigen Schreibstil und ich war mit den 352 Seiten schnell durch mit dem Lesen. Außer der eigentlichen Handlung wird auch teilweise die aus dem neuen Buch der Protagonistin erzählt, die die Mordnacht ihrer Schwester wiedergibt. Somit erfährt man mehr Einzelheiten und bekommt einen guten Einblick in das Gefühls- und Seelenleben von Linda Conrads. Verwirrend und nicht so ganz nachvollziehbar war für mich, dass Linda plötzlich von jetzt auf gleich ihr Haus verlässt, nach all den Jahren, in denen sie sich verschanzt hatte, ich persönlich hätte mir das schwieriger vorgestellt...Am Ende hätte ich mir etwas mehr Spannung erhofft...Trotzdem kann ich den Thriller von Melanie Raabe weiterempfehlen.

    Mehr
  • Die Falle - ist ER der richtige ... ?

    Die Falle
    archer2603

    archer2603

    03. April 2017 um 16:54

    Die Falle von Melanie RaabeKlappentext:Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückge-zogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen. Köder ist sie selbst.eigene Meinung:Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist parallel geschrieben - einmal die Geschichte an sich, die erzählt wie Linda Conrads lebt und den potentiellen Mörder ihrer Schwester überführt, sowie auch das Leben ihrer Schwester. Und parallel schreibt sie ein Buch, um damit den Mörder in eine Falle zu locken. Ich fand es sehr spannend, wie Melanie Raabe das Leben von Frau Conrads beschrieben hat. Frau Conrads lebte seit Jahren in Ihrem Haus, welches sie seit dem Tod ihrer Schwester nie verlässt. Sie hat einen kleinen Hund und eine Art Haushälterin, die für sie Einkäufe tätigt. Sonst hat sie zu kaum einer Menschenseele Kontakt. Alles regelt sie per Telefon oder ihren Computer.Als sie eines Tages im Fernsehen einen Mann sieht, meint sie den Mörder ihrer Schwester zu erkennen und wird panisch. Spannend und abwechslungsreich wird erzählt, wie sie von zu Hause aus ermittelt und versucht an den Mann zu kommen. Schlußendlich beschliest sie selbst den Köder zu spielen und lockt den Täter in ihr Haus. Fast geht es schief ... Aber lest selbst. Ich kann es empfehlen.

    Mehr
  • Die raffinierten Tricks der Psyche

    Die Falle
    Sunni14

    Sunni14

    10. March 2017 um 06:50

    Das Buch hat mich absolut überrascht, positiv wie auch negativ. Zuerst mal fehlte es nie an Spannung, die war wirklich immer präsent. Das ist zwar sehr gut, aber auch nach einer Weile echt anstrengend. Auch gefiel mir die Umsetzung bzw. die Beschreibung der Gedankengänge eines kranken, traumatisierten Menschen und ebenfalls das Beispiel, wie manipulativ einige sein können/könnten. Dagegen störten mich allerdings diese Cuts mit dem Buch der Protagonistin, die eigentlich zur Verständlichkeit der ganzen Geschichte eingebaut worden sind. Jedoch wurde es nach hinten hin immer schwerer von Realität im Buch zum Buch im Buch zu wechseln. Zum Schluss kann ich nur schreiben, dass es schon lesenswert ist, aber auch viel vom Leser abverlangt wird.  

    Mehr
  • Durchweg raffinierter Thriller!

    Die Falle
    Splitterherz

    Splitterherz

    22. February 2017 um 16:28

    Inhalt: Linda Conrads ist 38 Jahre alt. Eine Bestsellerautorin, doch kaum einer kennt sie wirklich, kaum einer weiß wie sie aussieht. Sie ist ein Mysterium, ein Geheimnis, ein flüsterndes Gerücht. Seit nunmehr elf Jahren lebt Linda in ihrer eigenen kleinen Welt. Ein Haus, das sie nie, unter gar keinen Umständen verlässt und zu dem sie nur wenigen Eintritt gewährt. Die Autorin lebt von einem Tag in den Nächsten, doch täglich quält sie der Schmerz. Ein Schmerz, der sich tief in ihre Seele gebohrt hat und lauernd wartet, auf den einen Tag, der alles verändern wird. Der eine Tag, an dem sie den Mann zu Rechenschaft zieht, der ihre Schwester ermordet hat. Den Mann, den sie vor Jahren am Tatort ertappte. Den Mann, der bisher nie gefasst wurde. Das Monster, das Lindas Träume heimsucht. Als der Tag endlich gekommen ist, stellt Linda dem Monster eine Falle. Aber ist er wirklich das Monster aus ihrer Erinnerung? Meinung: Schon länger und öfter bin ich um den Debütroman und Thriller "Die Falle", von Melanie Raabe herum geschlichen und dabei über zahlreiche euphorische und begeisterte Leserstimmen gestolpert. Der entscheidende Kaufimpuls konnte jedoch, bis zur letzten Woche, nicht auf mich überschwappen. Zu simpel, zu einfach, zu gewöhnlich, zu minimalistisch klang der Plot. Dementsprechend skeptisch wagte ich mich an die ersten Seiten - und urplötzlich schnappte sie zu, die Falle. Schon nach wenigen Sätzen hatte mich Frau Raabe vollends in ihren Bann gezogen, meine Neugier aufs Extremste geweckt und mich an diese unglaublich gute Geschichte gefesselt. All meinen Befürchtungen zum Trotz, war die Geschichte um Linda Conrads weder gewöhnlich, noch langweilig oder langatmig. Denn obwohl Melanie Raabe sich nur weniger Komponenten bedient, um ihre Buchwelt zu erschaffen - einer Schriftstellerin, eines isolierten Hauses, eines nie gefassten Mörders - skizziert sie diese mit Hilfe eines gewaltigen Schreibstils, eines unglaublich dicht gefassten Spannungsnetzes und viel Liebe zum Detail. Ich muss gestehen, dass mir der Einstieg mit Linda Conrads als Figur zunächst schwer fiel, denn die Autorin befördert den Leser schon nach wenigen Seiten mitten ins Geschehen. Ohne lange Vorreden, ohne große Vorgeschichten, wird man direkt in Lindas Welt katapultiert, bestehend aus zwei Stockwerken, versinkt zusammen mit ihr im dunklen Strudel der Erinnerung und gerät dadurch erst mal ins Straucheln. Jedoch gerade weil Lindas Welt so beschränkt ist, so klein, so einsam und isoliert, kann man mit der Zeit ein Gefühl für sie entwickeln, ihren Schmerz nachempfinden, ihre Gedanken, ihre Zweifel. Letztlich ist man so sehr gebannt und gefangen in der Sicht der Protagonistin, dass man alles in Frage stellt und voller Spannung, mit feuchten Händen, dem Ende, der Auflösung dieses Werkes entgegen hechtet. "Die Falle" ist ein durchweg raffiniertes Werk und führt die Gedanken mehr als einmal in die Irre. Neben den Kapiteln, geschildert aus Lindas Sicht, gibt es auch immer wieder Auszüge aus ihrem Roman "Blutsschwestern", den sie eigens als Köder für den Mörder geschrieben hat. Durch diesen stetigen Wechsel, wie auch die detaillierten und komplexen, ungeordneten Gedankengänge und Erinnerungen der Protagonistin, webt die Autorin ein hauchdünnes, fließend ineinander übergreifendes Netz aus Irrungen und Wirrungen, aus Realität und Fiktion. Fast schon spielerisch werden Grenzen vermischt, bis nur noch Zweifel bleibt. Zweifel bei Linda. Zweifel beim Leser. Ist das wirklich der Mann, der Linda getötet hat? Kann ich mir selbst trauen? Was ist die Wahrheit? In keinem Moment ist man sich darüber im Klaren, wie die Geschichte ihr Ende findet und gerade das, macht einfach Spaß. Was dieses Werk von anderen Thrillern abhebt und zum absoluten Highlight macht, ist der facettenreiche, kraftvolle und an manchen Stellen unglaublich tiefsinnige Schreibstil von Frau Raabe. Gerade im Thrillergenre kommt es relativ selten vor, das sich jeder Satz zu einem Bild formt und eine neue Farbe, ein neues Gefühl zur Gesamthandlung beisteuert. Die Autorin komponiert mit Worten und schafft somit ein sehr stimmiges Buch, mit einer einnehmenden Atmosphäre. Die zusätzlich sehr kurz gehaltenen Kapitel, verleihen der Geschichte ein gewisses Tempo. Fazit: Kurz und knapp: raffiniert geschrieben, spannend dicht, und mit zahlreichen Wendungen, die einem beim Lesen den Atem rauben. "Die Falle" von Melanie Raabe, ist ein Thriller der ersten Stunde und hebt sich besonders durch einen unglaublich atmosphärischen und kraftvollen Schreibstil der Autorin von anderen Werken des Genres ab. Somit verzeiht man dem Schmöker anfängliche Startschwierigkeiten gerne und lässt sich breitwillig von der Geschichte in die Falle locken.

    Mehr
  • Oberklasse!

    Die Falle
    MeiLingArt

    MeiLingArt

    31. January 2017 um 09:52

    Vor eineinhalb Jahren habe ich in der Hitze des Sommers einen Radiobericht gehört, in dem Sebastian Fitzek seine Buchtipps vorstellte. Damals nannte er schon Melanie Raabe als neue, aufstrebende Autorin am deutschen Thriller-Himmel, und ich bekam diesen Namen nie wieder aus dem Kopf. Vor zwei Wochen hielt ich mein erstes Melanie Raabe Buch in den Händen und habe mit "Die Falle" wirklich alles richtig gemacht! Ein Lesezeitraum von nicht mal drei Tagen bestätigt folgende Rezension wohl zu 100%! ;-) Die Beschreibung zum Buch von Amazon ist schon spannend: Kurz und aussagekräftig! "Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen - Köder ist sie selbst." Mehr gibt es hier wirklich nicht vorab zu sagen, außer vielleicht noch: HOLT EUCH DAS BUCH!!! Meine persönliche Meinung: Melanie Raabe hat einen ganz eigenen und vor allem total wiedererkennbaren Schreibstil. Sie ist in ihrer Art zu erzählen unglaublich nah und glaubwürdig, einfach total echt, was sicher auch dadurch gelingt, dass sie in der Ich-Perspektive schreibt. Gefühle, Gedanken, Zwänge, Ängste, alle Wahrnehmungen unserer Hauptprotagonistin Linda Conrads stürzen so ungefiltert auf uns als Leser ein und wir befinden uns schnell in diesem Strudel aus Linda´s Jetzt, Damals und einem Plan. Eine Falle. Die Hauptfigur Linda Conrads hat so viele komplexe Gefühle in sich, dass sie am Besten mit sich selbst oder einigen wenigen auserwählten Menschen zurecht kommt. Ihre Gedankengänge oder Verhaltensmuster sind für viele nicht leicht nachzuvollziehen, doch Linda hat sich eine eigene Welt in ihrem Haus geschaffen, in der sie sich sicher fühlen kann, und das hat auch seine Gründe. In dieser Welt kann Linda sein, kann Linda erfolgreich arbeiten und auch lachen. Als sie im Fernsehen einen Mann sieht, der sie an das traumatische Erlebnis in ihrem Leben erinnert, dem alles zu Grunde liegt, fühlt sie sich gezwungen, zu reagieren. Und dann haben wir da eine zweite Hauptfigur, diesen eben genannten Mann, diese Person, die Linda in ihr Haus einlädt, um ihm eine Falle zu stellen. Ich erlebte ihn als gebildet und attraktiv und dennoch hatte es die Autorin geschafft, mir schon im Vorfeld eine riesen Angst vor ihm einzutrichtern, die der Begegnung mit dieser Person entgegen sah. Ich konnte so gut mit Linda mitfühlen und war gefangen und hin und her gerissen, ganz nah bei Linda, als es zur Begegnung kam. Mit den sehr gut charakterisierten Protagonisten, deren Eigenheiten und Formen, konnte ich mich prima identifizieren oder eben auch andere Gefühle empfinden, die mich durch das Buch begleiteten. Auch hier: Hut ab, Frau Raabe! Die Handlung verläuft in einer richtigen schönen Spannungskurve, denn diese steigt einfach irgendwie immer nur an. Es ist ein einziges High Level, ich war nicht einmal in einer langatmigen Situation, es gab nichts, was off topic gewesen wäre und ich empfand jedes Wort als Bereicherung zum Buch. Auflösung zu "Die Falle" war spannend, gab vorher Spielraum zum Spekulieren und endete in einem runden Spannungsbogen. Ebenso befriedigend nicht nur die Auflösung sondern auch das persönliche Ende in der Handlung, das mir einfach ein gutes Gefühl hinterließ. Für mich bekommt dieses Buch auf allen Ebenen 5 Sterne, mehr geht nicht. Besonders im Kopf geblieben sind mir das perfide Psychospielchen und diese Gefühle, die in mir durch den tollen Schreibstil wachgerufen wurden. Große Kunst! 

    Mehr
  • Einfach großartig.

    Die Falle
    Griinsekatze

    Griinsekatze

    29. January 2017 um 13:13

    „Die Falle“ von Melanie Raabe konnte mich auf mehrere Arten überraschen. Die Story klang vielversprechend. Eine junge Frau, die dem Mörder ihrer Schwester eine Falle stellt. Womit ich gleich zu Beginn nicht gerechnet hatte, war der Schreibstil. Melanie Raabe hat eine grandiose Art das Innenleben, die verschrobenen Gedanken und Gefühle der Protagonistin rüberzubringen. Gerade am Anfang legt sie viel Wert auf Kleinigkeiten, die für uns alltäglich sind, aber für jemanden, der sein Haus nie verlässt, ein Highlight des Tages darstellen. Das lässt den Charakter Linda Conrads ein bisschen verrückt wirken aber bringt sie dem Leser unheimlich nahe. Sie verlässt nie das Haus und ist besessen von dem Mord an ihrer Schwester, hat Panikattacken und Schlafstörungen. Meine Sympathie für Linda schwankte während des Buches immer wieder. Gerade im Mittelteil büßt sie sehr viel ein und wirkt einfach nur durchgeknallt, aber so muss das sein, den sie bringt damit auch unheimlich Schwung und Spannung in die Geschichte. Ich brauchte ein bisschen, um mich an den Schreibstil zu gewöhnen aber, sobald das Interview begann, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.Linda schreibt also ein neues Buch, eine Geschichte über den Mord an ihrer Schwester und will damit den Mörder in eine Falle locken. Wir bekommen immer wieder Abschnitte aus dem Buch zu lesen und erfahren gleichzeitig, was damals vor 12 Jahren wirklich geschah. Eine sehr gute Art die Geschehnisse von damals zu erzählen. Es sind sozusagen besondere Rückblicke, die wir durch Sophie und Kommissar Jonas erfahren. Was mir sehr gut gefallen hat, da man merkt, dass es mehr zwischen Jonas und Sophie und somit auch zwischen Linda und Julian gibt.Man geht zu Beginn des Buches ja davon aus, dass Viktor Lenzen der Mörder ihrer Schwester ist. Das wie, warum und was Linda unternimmt, um ihn zu überführen, ist einfach wunderbar inszeniert. Man schwankt zwischen Unglauben und Verwirrung, dann ist man sich sicher und Melanie Raabe schmeißt wieder alles um. Mehr kann und will ich auch nicht dazu sagen. Ihr müsst es einfach selbst lesen, euch verwirren lassen und mit Linda zusammen leiden und selbst nicht mehr wissen, was wahr ist und was sich gerade nur in ihrem Kopf abspielt.FazitIch bin ja kein großer Thriller Leser, aber Melanie Raabe konnte mich mit „Die Falle“ von sich überzeugen. Es hatte alles, was ich in einem Roman brauche. Spannung, eine Liebesgeschichte und interessante und authentische Charaktere. Einfach großartig.

    Mehr
  • weitere