Melanie Schüer Der Diamant von Burg Silberfels

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Diamant von Burg Silberfels“ von Melanie Schüer

Als die Mutter von Minna und Heinrich krank wird, kommen die Bauernkinder für einige Monate bei ihrem Onkel auf der Burg des Grafen unter. Der Graf ist ein freundlicher, gläubiger Mann, der den Kindern spannende Geschichten aus der Bibel erzählt. Doch die Kinder erleben auch ihre eigenen Abenteuer: Schon nach kurzer Zeit merken sie, dass es auf Burg Silberfels ein Geheimnis zu lüften gilt. Nach jedem Kapitel darf der Leser entscheiden, wie die Geschichte fortgesetzt werden soll. Es stehen immer zwei mögliche Handlungen mit Seitenangabe zur Wahl. Dorthin wird geblättert und weitergelesen. Faszinierend!

Zwei Bauernkinder erleben auf einer Burg das Abenteuer ihres Lebens mit vielen schönen Anekdoten und Werten.

— Minangel
Minangel

Tolle Idee mit interessanter Geschichte

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geheimnis auf Burg Silberfels

    Der Diamant von Burg Silberfels
    AndFe1

    AndFe1

    26. February 2017 um 06:48

    Klappentext: Als die Mutter von Minna und Heinrich krank wird, kommen die Bauernkinder für einige Monate bei ihrem Onkel unter, der auf der Burg eines Grafen arbeitet. Schon nach kurzer Zeit merken sie, dass auf Burg Silberfels nicht alles so wunderbar ist, wie es scheint. Die Gräfin wirkt immer wieder sehr traurig und manche Personen verhalten sie äußerst seltsam. Wirst du gemeinsam mit Minna und Heinrich das Geheimnis lüften? Meine Meinung: Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Das Besondere an diesem Buch ist, dass man selber entscheiden muss, wie die Geschichte weitergehen soll. Das hat meinen Jungs sehr gut gefallen. Die Charaktere des Buches sind sehr sympathisch und hilfsbereit. Sie erleben viele verschiedene Abenteuer auf der Burg, so wird die Geschichte nie langweilig. Interessant fand ich, dass typische Situationen aus dem Mittelalter erklärt wurden. Der christliche Glaube wird ganz selbstverständlich durch erzählte Bibelgeschichten und die Gebete der Kinder eingefügt. Das hat mir gut gefallen. Kleine Illustrationen sind auf jeder Seite zu sehen. Sie sind aber alle gleich und wiederholen sich immer wieder. Schade ist, dass weitere Bilder zur Geschichte fehlen. Ein schönes Kinderbuch, das sich gleichermaßen für Jungs und Mädchen eignet.

    Mehr
  • Burg Silberfels: Auf der Spur eines Geheimnisses

    Der Diamant von Burg Silberfels
    Dominika

    Dominika

    18. February 2017 um 19:44

    "Der Diamant von Burg Silberfels" ist ein Kinderbuch und wird empfohlen für Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren. Es ist sowohl für Jungen wie auch für Mädchen. Das Buch umfasst ca. 168 Seiten und besteht aus 16 Kapitel. Das Cover: Der Junge auf dem Bild ist Heinrich. Er hält ein Holzschwert in seiner Hand. Hinter ihm auf dem Weg ist ein Mädchen, seine Schwester namens Minna. Im Hintergrund steht die Burg Silberfels, von Wald und Feld umgeben. Der Titel ist mit einer großen, grauweißen Schrift geschrieben. Die Schriftart wirkt ein wenig geheimnisvoll. Mir und meinem Sohn gefällt das Cover sehr gut. Es wirkt mittelalterlich und kindgerecht. Der Junge auf dem Bild sah uns so einladend an, dass wir unbedingt das Buch lesen wollten. Das Buch: Die Geschichte gefällt uns sehr. Sie ist spannend und mit einem leichten Schreibstil (eben für Kinder) geschrieben. Wenn irgendwelche Begriffe, wie Thypus, meinem Sohn unklar waren, dann habe ich sie ihm erklären können. Die Geschichte teilt sich in 16 Kapitel auf. Nach jedem Abschnitt kann das Kind selbst entscheiden, wie die Geschichte weiter gehen soll. Dazu werden 1-2 Vorschläge mit der entsprechenden Seitenzahl gemacht. Das war für uns ganz neu, aber interessant. Mein Sohn entschied jedes Mal, wie die Geschichte weiter geht. Was ich noch dazu super fand war, dass ab und zu in der Geschichte erzählt wurde, wie es im Mittelalter zuging. Wie die Menschen dort lebten. Für meinen Sohn ist das Leben von damals natürlich unbekannt, aber durch die wenigen Zeilen hatten er und ich einen kleinen Einblick bekommen. Was wir leider so schade finden ist, dass sich die kleinen Bilder immer und immer wiederholen. Sie vermissen möchten wir auch nicht, aber es  wäre noch besser gewesen, wenn hin und wieder mal ein großes Bild auftauche. Jedenfalls so kenne ich die früheren Bücher, als ich noch ein Mädchen war. Deshalb ein Sternchen Abzug :-( Klappentext: Als die Mutter von Minna und Heinrich krank wird, kommen die Bauernkinder für einige Monate bei ihrem Onkel auf der Burg des Grafen unter. Der Graf ist ein freundlicher, gläubiger Mann, der den Kindern spannende Geschichten aus der Bibel erzählt. Doch die Kinder erleben auch ihre eigenen Abenteuer: Schon nach kurzer Zeit merken sie, dass es auf Burg Silberfels ein Geheimnis zu lüften gilt. Fazit: Das Buch können wir (mein Sohn und seine Mami) wirklich allen empfehlen! Es ist spannend und kindgerecht geschrieben. Das Kind kann selbst entscheiden, wie die Geschichte weiter geht. Mit der Geschichte kommt der christliche Glaube + der Glaube an Gott gut zum Ausdruck.

    Mehr
  • Entscheide die Handlung selbst!

    Der Diamant von Burg Silberfels
    esposa1969

    esposa1969

    14. February 2017 um 08:31

    Klappentext: Als die Mutter von Minna und Heinrich krank wird, kommen die Bauernkinder für einige Monate bei ihrem Onkel auf der Burg des Grafen unter. Der Graf ist ein freundlicher, gläubiger Mann, der den Kindern spannende Geschichten aus der Bibel erzählt. Doch die Kinder erleben auch ihre eigenen Abenteuer: Schon nach kurzer Zeit merken sie, dass es auf Burg Silberfels ein Geheimnis zu lüften gilt. Nach jedem Kapitel darf der Leser entscheiden, wie die Geschichte fortgesetzt werden soll. Es stehen immer zwei mögliche Handlungen mit Seitenangabe zur Wahl. Dorthin wird geblättert und weitergelesen. Leseeindruck: Mit "Der Diamant von Burg Silberfels" von Autorin Melanie Schüer liegt dem jugendlichen Leser ein spannendes Kinderbuch vor, bei dem er die Geschehnisse selbst beeinflussen kann. Die Altersempfehlung liegt hier bei von 8 bis 10 Jahren. Wie man dem Klappentext bereits entnehmen kann, wird die Mama von Minna und Heinricht so krank, dass ihre Kinder beim Onkel auf der Burg des Grafen Unterschlupf finden. Dort gibt es ein Gehemnis, dass die Kinder lüften wollen.... Das Buch spielt anno 1452, ist somit sogleich ein historisches Kinderbuch. Wir erfahren zu Beginn der Handlung von der Mutter Barbara und dass sie wohl an Typhus erkrankt ist und weil die Krankheit sich im gesamten Dorf verbreitet, müssen die Kinder weggeschickt werden. Zu Beginn der Handlugn wird dann verwiesen auf die Seit, bei der man weiterlesen soll. Später dann kann man selbst entscheiden, wie man handeln möchte und wo man dann weiterlesen wird. So etnstehen immer neue Handlungsverläufe. Insegsamt ist die Geschichte gerade für jüngere Kinder sehr spannend, alles wird kindgerecht erklärt und auch der christliche Aspekt kommt nicht zu kurz. Illustrationen gibt es nur vier winzige, die sich immer wiederholen. Das Cover ist sehr kindgerecht, veranschaulicht schön die Burg Silberfels und Minna und Heinrich lernen wir so auch gleich bildhaft kennen. Insgesamt mögen wir solche Geschichten, die man selbst bestimmen kann. Mein Sohn ist schon über das empfohlene Lesealter hinaus, hat aber dennoch gerne mitgelesen. Gerne würden wir noch weitere Abeneteuer der beiden lesen und vergeben 5 Sterne! @ esposa1969 mit Felipe

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Diamant von Burg Silberfels" von Melanie Schüer

    Der Diamant von Burg Silberfels
    Arwen10

    Arwen10

    Und hier noch ein Kinderbuch, wo der Leser selbst entscheiden kann, wie es weitergeht. Ich danke dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Melanie Schüer Der Diamant von Burg Silberfels Zum Inhalt: Als die Mutter von Minna und Heinrich krank wird, kommen die Bauernkinder für einige Monate bei ihrem Onkel auf der Burg des Grafen unter. Der Graf ist ein freundlicher, gläubiger Mann, der den Kindern spannende Geschichten aus der Bibel erzählt. Doch die Kinder erleben auch ihre eigenen Abenteuer: Schon nach kurzer Zeit merken sie, dass es auf Burg Silberfels ein Geheimnis zu lüften gilt. Nach jedem Kapitel darf der Leser entscheiden, wie die Geschichte fortgesetzt werden soll. Es stehen immer zwei mögliche Handlungen mit Seitenangabe zur Wahl. Dorthin wird geblättert und weitergelesen. Faszinierend! Hier findet ihr eine Leseprobe: https://www.scm-verlag.de/der-diamant-von-burg-silberfels.html Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 30. Januar 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ? Gerne können sich Kinder mit Eltern, Oma, Tante usw. bewerben Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    Mehr
    • 40
  • Zwei Bauernkinder erleben auf einer Burg das Abenteuer ihres Lebens mit vielen wertvollen Anekdoten

    Der Diamant von Burg Silberfels
    Minangel

    Minangel

    12. February 2017 um 21:05

    Die Mutter von Minna und Heinrich wird krank und diese Krankheit ist ansteckend. Daher müssen die zwei Bauernkinder auf unbestimmte Zeit zu ihrem Onkel, welcher auf einer Burg arbeitet. Der Graf von Burg Silberfels erklärt sich bereit, die zwei Kinder aufzunehmen. Da beginnt das Abenteuer für die zwei, welche noch nie auf einer Burg mit Rittern, Turnieren und Burgfräulein waren. Doch schnell entdecken sie, dass die Gräfin untröstlich ist. Können sie ihren lieben Gastgebern helfen?!   Meine Meinung: Zusammenfassend handelt das Buch um das Leben auf der Burg mit Abenteuern für die Kinder: sei es ein Besuch am Markt, ein Turnier, die Ritter kommen und erzählen Geschichten, der Burggraf liest ihnen aus der Bibel vor, sie müssen ein Problem lösen und vieles mehr. Gegenseitige Hilfe, der Glauben, Zusammenhalt und Freundschaften spielen eine große Rolle.  Ganz wichtig zu erwähnen ist, dass am Ende von verschiedenen Kapiteln der Leser selbst entscheiden muss, wie die Geschichte weitergeht. Dem entsprechend liest er auf der angegebenen Seite weiter. Es war oftmals gar nicht so einfach, sich zu entscheiden und dadurch wurde erneuert Spannung erzeugt. Überhaupt wurde man sehr viel im Buch hin und her geschickt (lies weiter auf Seite xx) und ich empfand dies als sehr unterhaltsam. Dadurch wusste man auch nicht, wie viel man schon gelesen hatte und das Abenteuer konnte weitergehen, ohne ein Ende absehen zu können.  Sehr gut fand ich, dass die Kinder sich bei ihrem Abenteuer von Erwachsenen Rat holen und sich helfen lassen, wenn sie alleine nicht weiterwissen. Auch die eingeflochtenen biblischen Geschichten mit Vorbildwirkung unterstützen die Kinder und für einige auftretende Probleme werden schöne neue Lösungen aufgezeigt.  Mein einziger Kritikpunkt als Erwachsene ist, dass die Geschichte für das Mittelalter etwas zu utopisch ist. Damit meine ich die Tatsache, dass die zwei Bauernkinder beim Grafen im Wohnbereich in Betten nächtigen, mit der Grafenfamilie einen freundschaftlichen Umgang pflegen, an der Tafel teilnehmen, lesen lernen dürfen und einiges mehr, was ich noch nicht verraten möchte. Doch es handelt sich um ein Kinderbuch und ich räume der Autorin diese künstlerische Freiheit ein und fordere somit keinen 100% geschichtlichen Wahrheitsgehalt ein. Der Autorin ist es gut gelungen, die Kinder mit ihren Geschichten und Abenteuern zu fesseln und auch noch Werte und gute Beispiele für Problemlösungen einfließen zu lassen. Uns ist diese originelle mittelalterliche Geschichte, welche wir mitbestimmen durften einen Sonderstern wert und wir wollen ihr insgesamt 5 Sterne geben!

    Mehr
  • Unser Leseeindruck [Achtung Spoiler]

    Der Diamant von Burg Silberfels
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    10. February 2017 um 08:24

    Dieses kindgerechte Cover lädt gerade dazu ein, eine Horde Jungleser um sich zu scharen, und im Buch zu blättern. Ein kurzer Blick auf den Rückentext. Welches Geheimnis wohl Minna und Heinrich lüften müssen? Und haben diese Sätze jedenfalls sehr neugierig gemacht. Gerade auch, weil die Kinder die Geschichte teilweise selbst bestimmen können. Ein Blick auf den Preis: 12,95 € bei ca. 170 Seiten. Ich war gespannt, ob sich diese Investition lohnen würde. Kommen wir zum Innenteil. 16 Kapitel umfasst diese Story, die teilweise sehr kurz sind, so dass die Jungleser nicht überfordert werden. Im Vorwort erklärt die Autorin dann nochmal kurz, wie dieses Mitmachbuch zu verstehen ist. In der Geschichte angekommen, lernen wir sogleich Minna und Heinrich kennen. Sie erfahren, dass ihre Mutter krank ist und die Geschwister fortgeschickt werden sollen, damit sie sich nicht anstecken. Hier ist nun der erste Punkt, an dem die Geschichte in verschiedene Bahnen gelenkt werden kann. Auffällig war, dass die Autorin sehr bemüht scheint, alles kindgerecht zu erklären. Dennoch klingen manche Sätze etwas abgehackt und nicht ganz flüssig. Wir springen nun weiter zu Seite 74 (59 Seiten werden somit übersprungen). Nach 2 Seiten kommt der nächste Sprung. Zurück zu Seite 52 oder weiter zu Seite 105. Wir entscheiden uns für Seite 105. Und so geht es immer weiter, vor und zurück, durch das ganze Buch. Etwas verwirrend, da man nie richtig erkennen kann, wieviel man schon gelesen hat. Aber auch wieder spannend zu entdecken, welchen Lauf eine Geschichte nehmen kann. Aber letztendlich ist es egal, welchen Weg man einschlägt, da sich die Story nicht ändert. Also nicht wie bei anderen Geschichten, in denen es auch zwei unterschiedliche Enden gibt. Fazit: Eine Geschichte, die uns im Großen und Ganzen gut gefallen hat. Durch die verschiedenen Sprünge innerhalb der Geschichte, hat man die  Möglichkeit, das Buch mehrfach zu lesen. Wir fühlten uns rundum gut unterhalten.

    Mehr