Neuer Beitrag

MelanieSchueer

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

„Daran muss es sich entscheiden, hier muss die Lösung des Rätsels sein, der Schlüssel zu der Tür, an die ich so vergeblich klopfe: Wie hängen Freiheit und Wahrheit zusammen?“
Mia wächst in der Sekte „Wahre Gottesnachfolger“, kurz „WGN“, auf. Freiheit ist für sie ein Fremdwort. Als Wahrheit kennt sie nur das, was in ihrer Glaubensgemeinschaft gepredigt wird. Ihr Leben ist geprägt von Isolation, Unterdrückung sowie seelischem und sexuellem Missbrauch. Zweifel sind verboten; das Wort des „Großen Jüngers“ gilt als absolut.
Mias Gehorsam wird auf eine harte Probe gestellt, als sie den Auftrag erhält, einen fremden jungen Mann zu verführen, um ihn zu bekehren. Von da an gerät ihr bisher - zumindest äußerlich - geordnetes Leben völlig aus den Fugen. Die erste große Liebe, eine Zwangsheirat, Schwangerschaft - und, erst zaghaft und schließlich ganz entschlossen, die große Suche nach Freiheit.

Das ist der Klappentext meines Debütromans und viel mehr möchte ich auch noch gar nicht verraten. Gern möchte ich mit euch über den Roman ins Gespräch kommen!

Autor: Melanie Schüer
Buch: Wahrheits Wanken

mielikki

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das ist ein sehr interessantes Thema. ich kenne viele Leute, die unterschiedlichen religiösen Sekten (Sekte = religiöse Gemeinschaft, nicht Sekte als zwangsläufig böse) angehören. In einigen dieser Gruppen herrschen auch für mich unverständliche Regeln, ich kenne LEute, die in ihren Gruppen aufgehen und LEute, die aus solch einer Religionsgemeinschaft ausgestiegen sind. Daher würde ich ein Buch zu dem Thema gerne lesen und bewerbe mich hiermit (falls es sich um ein Printbuch handelt)

SweetSmile

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das Thema ist wirklich interessant! Ich springe mit in den Lostopf! Mich würde sehr interessieren wie es bei Mia so zugeht und bin immer sehr interessiert wenn es um Themen wir Sekten geht, denn umso mehr man weiß umso sicherer ist man nicht selbst mal in so eine Sekte zu geraten!

Beiträge danach
52 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Wildpony

vor 2 Jahren

Leseabschnitt III: Kapitel 23-Epilog
Beitrag einblenden

Hier nun meine Rezension zu dem Buch:

Lovelybooks.de:
http://www.lovelybooks.de/autor/Melanie-Sch%C3%BCer/Wahrheits-Wanken-1137382758-w/rezension/1141260295/

Bei Amazon werde ich sie ebenfalls noch einstellen.

Danke für das Belegexemplar!

mielikki

vor 2 Jahren

Leseabschnitt I: Kapitel 1-7
Beitrag einblenden

Wildpony schreibt:
Eine weitere Frage, die ich auch bis zum Ende des Buches nicht ganz verstanden habe: Was bedeutet es "in Zungen" zu reden? Ich kann mir da absolut nichts darunter vorstellen....

Ich habe das so verstanden, dass die Mitgieder Sachen sagen, die ihnen sozusagen von "oben" eingegeben wurde, und die sie sagen , weil sie plötzlich irgendein Wissen empfangen (also sozusagen wie ein Medium in Trance sprechen, ohne es selber wahrzunehmen)

Wildpony

vor 2 Jahren

Leseabschnitt I: Kapitel 1-7
Beitrag einblenden

mielikki schreibt:
Ich habe das so verstanden, dass die Mitgieder Sachen sagen, die ihnen sozusagen von "oben" eingegeben wurde, und die sie sagen , weil sie plötzlich irgendein Wissen empfangen (also sozusagen wie ein Medium in Trance sprechen, ohne es selber wahrzunehmen)

ah danke.... ok, so kann ich es mir nun in etwa vorstellen.

MelanieSchueer

vor 2 Jahren

Leseabschnitt I: Kapitel 1-7

Hi,
die Zungenrede ist eine spezielle "Gabe" die einige Christen besitzen und die auf den Heiligen Geist zurückgeführt wird. Da hängt mit Pfingsten zusammen, wo ja der Heilige Geist auf die Erde gekommen ist und daraufhin Menschen in Sprachen reden konnten, die sie eigentlich gar nicht kannten. Bis heute wird diese besondere Form des Betens nicht nur in Sekten, sondern auch in charismatischen Kirchen ("Pfingstgemeinden") ausgeübt. Es ist also eine Sprache, die kein anderer versteht (außer die, die die Zungenrede ebenfalls beherrschen), auch keine bekannte Sprache, in der derjenige Gott anbetet o.ä.

MelanieSchueer

vor 2 Jahren

Leseabschnitt III: Kapitel 23-Epilog

Vielen Dank für deine Rezension!

Wildpony

vor 2 Jahren

Leseabschnitt I: Kapitel 1-7

MelanieSchueer schreibt:
Hi, die Zungenrede ist eine spezielle "Gabe" die einige Christen besitzen und die auf den Heiligen Geist zurückgeführt wird. Da hängt mit Pfingsten zusammen, wo ja der Heilige Geist auf die Erde gekommen ist und daraufhin Menschen in Sprachen reden konnten, die sie eigentlich gar nicht kannten. Bis heute wird diese besondere Form des Betens nicht nur in Sekten, sondern auch in charismatischen Kirchen ("Pfingstgemeinden") ausgeübt. Es ist also eine Sprache, die kein anderer versteht (außer die, die die Zungenrede ebenfalls beherrschen), auch keine bekannte Sprache, in der derjenige Gott anbetet o.ä.

Also sozusagen ein "Wunder"?
Dann frage ich mich aber wie die Mitglieder von Sekten das dann plötzlich kennen. Täuschen die das vor wie Mia in deinem Buch?

MelanieSchueer

vor 2 Jahren

Hi,
nein, in den Gemeinschaften, in denen die Zungenrede praktiziert wird . v.a. charismatische Kirchen, Pfingstgemeinden, ist diese nicht Außergewöhnliches sondern einfach ein Zeichen, das jemand vom Heiligen Geist erfüllt ist. Dort wird meist erwartet, dass jeder Gläubige das beherrscht.
https://www.youtube.com/watch?v=bn5u8s7d-Ao hier mal ein Beispiel, evtl hilft das?

Neuer Beitrag