Melanie Stoll Greifbar

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 16 Rezensionen
(9)
(9)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Greifbar“ von Melanie Stoll

Sie kennt ihn nicht. Er würde sein Leben für sie geben. Nacht für Nacht durchlebt die siebzehnjährige Dorey einen Traum, den sie sich nicht erklären kann. Geheimnisvoll, mysteriös – so wie Julian, der eine Verbindung zu ihr zu haben scheint. Als sie erkennt, dass beides zusammenhängt, eröffnet sich ihr eine Welt voller Geheimnisse und Gefahren. Sie erlebt Dinge, die sie nie für möglich gehalten hätte und die Doreys Leben für immer verändern werden.

wunderbare Lesestunden! ***** fünf Sterne

— TheresasBuecherschrank
TheresasBuecherschrank

Noch nicht ganz rund, aber eine wirklich schöne Geschichte mit Potenzial nach oben!

— LimitLess
LimitLess

Eine neue, innovative Idee, die mir aber zu wenig erklärt wurde und zu viele offene Fragen und auch teilweise Fragezeichen hinterlässt.

— wonderfulrose
wonderfulrose

Stöbern in Jugendbücher

Anything for Love

Kaum eine Autorin schafft es mit solch einem Schreibstil über das Leben zu schreiben. ♥ 

Samirabooklover

Morgen lieb ich dich für immer

Ich liebe es!

sunnybookloverin

GötterFunke - Liebe mich nicht

Zum Ende leider abgeschwächt

AnnaLange

Glücksspuren im Sand

Eine wunderschön gefühlvolle Geschichte. So viel mehr als man erwartet.

steffis_bookworld

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Wieder einmal ein absolut mythologischer Spaß in gewohnter Riordan-Manier. Lesen!

FreydisNeheleniaRainersdottir

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Die liebenswertesten Protagonisten die man sich vorstellen kann.

herzzwischenseiten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Träumst du noch?

    Greifbar
    StMoonlight

    StMoonlight

    09. July 2017 um 13:33

    Die Geschichte ist ein wunderbares Cover verpackt. Stonehenge bei Nacht für das Mystische, sowie Federn für die Träume stimmen bereits sehr schön auf den Inhalt ein. Mir gefällt das Cover richtig gut. Nacht für Nacht ereilt Dorey genau derselbe Traum. Sie kann sich nicht erklären warum oder was dieser bedeuten soll. Mehr durch Zufall lernt sie Julian kennen – und ab da steht ihr Leben plötzlich Kopf. Alles beginnt mit einem Raben, der auf ihrem Balkon sitzt und sie förmlich anstarrt. Wie sich schnell herausstellt handelt es sich tatsächlich um einen äußerst „komischen Vogel“, um nicht zu sagen, um jemanden den sie sogar kennt. Aber würde sie sich nicht erinnern, wenn sie wirklich einen Jungen kennen würde, der sich in ein Tier verwandeln kann? Nach und nach erfährt Dorey die Wahrheit. Wie es scheint hatte sie bereits ein Leben. Doch was „damals“ wirklich passiert ist, darüber schweigen sich die neuen alten Bekannten gemeinsam aus. Doch als merkwürdige angsteinflößende Schatten auftauchen erfährt Dorey die Wahrheit. Eine Wahrheit die so unglaublich ist, dass sie beginnt an ihrem Verstand zu zweifeln … Eine tolle – und wirklich mal etwas andere – Geschichte. Anfangs bleiben einige Fragen offen, doch je weiter der Leser vorankommt, desto mehr laufen die Handlungsstränge zusammen. Melanie Stoll hat einen schönen, leicht ausschmückenden Schreibstil, dennoch schafft sie es viele bildliche Beschreibungen unterzubringen, so dass das Lesen wirklich ein Vergnügen war. ~°~ Fazit ~°~ Eine wunderbare spannende Geschichte zum Träumen.

    Mehr
  • Ein gelungenes Buch

    Greifbar
    2912Maus

    2912Maus

    01. October 2016 um 23:54

    Beschreibung:Sie kennt ihn nicht.Er würde sein Leben für sie geben.Nacht für Nacht durchlebt die siebzehnjährige Dorey einen Traum, den sie sich nicht erklären kann. Geheimnisvoll, mysteriös - so wie Julian, der eine Verbindung zu ihr zu haben scheint. Als sie erkennt, dass beides zusammenhängt, eröffnet sich ihr eine Welt voller Geheimnisse und Gefahren.Sie erlebt Dinge, die sie nie für möglich gehalten hätte und die Doreys Leben für immer verändern werden.Cover: Das Cover hat etwas Geheimnisvolles als ob es einen etwas sagen möchte, mit denn Steinen, dem Mond und die zwei Federn ist es das perfekte Cover für das Buch. Ganz besonders stechen einen die beiden Federn ins Auge, es einfach super gemacht. Wenn ihr das Buch liest werdet ihr es verstehen ;-)Das Buch: Es macht einen schwer es außer Hand zu legen, denn es ist von Anfang an spannend klar gibt es einige stellen die nicht so spannend sind aber diese stellen sind wichtig um das Buch zu verstehen. Es lässt sich flüssig lesen denn Melanie Stoll hat einen super schreibstill. Das wichtigste ist das man sich in die Charaktere rein versetzen kann und man denkt das man mitten im geschehen ist, genau das hat Melanie Stoll geschafft.Und es macht Lust mehr von ihr zu lesen.   

    Mehr
  • Greifbar

    Greifbar
    TheresasBuecherschrank

    TheresasBuecherschrank

    11. February 2015 um 14:27

    Sie kennt ihn nicht. Er würde sein Leben für sie geben. Nacht für Nacht durchlebt die siebzehnjährige Dorey einen Traum, den sie sich nicht erklären kann. Geheimnisvoll, mysteriös - so wie Julian, der eine Verbindung zu ihr zu haben scheint. Als sie erkennt, dass beides zusammenhängt, eröffnet sich ihr eine Welt voller Geheimnisse und Gefahren. Sie erlebt Dinge, die sie nie für möglich gehalten hätte und die Doreys Leben für immer verändern werden.

    Mehr
  • Ein fantastisches Debüt

    Greifbar
    BonnieParker

    BonnieParker

    26. December 2014 um 20:57

    Dieses Buch machte mich durch seinen ersten beiden Sätzen im Klappentext neugierig. Welche Geschichte würde sich wohl dahinter verbergen ? Überhaupt war der ganze Klappentext mysteriös. Ich fand das Cover zudem noch sehr schön. Es traf genau meinen Geschmack. Ich musste mich einfach in dieses Buch stürzen. Und es fesselte mich direkt. Ich wollte nur mal kurz rein lesen, aber einmal angefangen konnte ich nicht aufhören. Als ich das nächste Mal auf die Uhr sah, war es bereits drei Uhr nachts. Ich musste einfach wissen was es mit Doreys Träumen auf sich hat und wie sie mit Julian in Verbindung steht. Die Autorin hat genau meinen Nerv getroffen. Der Schreibstil ist sehr leicht verständlich und auch die Geschichte an sich überhäuft einen nicht mit zu viel Mysterien. Es ist eine Story, die ich nie hinter diesem Klappentext vermutet hätte. Aufgrund ihrer Art und Schreibweise würde ich sie auch jugendlichen ohne Bedenken empfehlen. Jedoch ist die Geschichte weder kitschig noch kindisch. Einfach nur wunderbar und man taucht direkt in eine Welt, bei der man sich vorstellen kann, dass es einem persönlich so ergehen könnte. Alles in allem hat Melanie Stoll mit diesem Roman ein sehr gutes Debüt hingelegt und ich bin schon auf die Fortsetzung gespannt. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll

    Greifbar
    MelanieStoll

    MelanieStoll

    Hallo liebe Lovelybooks-Community,  ich möchte Euch gerne zu der Leserunde meines Debütromans "Greifbar", ein romantisches Fantasy-Jugendbuch, einladen.  Inhalt: Sie kennt ihn nicht. Er würde sein Leben für sie geben. Nacht für Nacht durchlebt die siebzehnjährige Dorey denselben Traum. Aber sie hält ihn für bedeutungslos – im Gegensatz zu den seltsamen Ereignissen, die sich in ihrem Alltag häufen. Als sich ein Rabe vor ihren Augen in einen Jungen verwandelt, ist sie sich sicher: Die Welt birgt Geheimnisse, die sie nie für möglich gehalten hätte. Natürlich werde ich die Leserunde begleiten und Eure Fragen beantworten. Der Verlag stellt fünf eBooks und drei Taschenbücher zur Verfügung. Ihr könnt Euch bis Sonntag, 11. Mai 2014, bewerben, falls Ihr Lust darauf habt, aktiv an der Leserunde teilzunehmen und im Anschluss eine Rezension zu verfassen. Beantwortet dazu folgende Frage: Was erwartet Ihr von "Greifbar"? Bitte gebt bei Eurer Bewerbung auch an, ob ihr Euch auf ein eBook oder ein Taschenbuch bewerben möchtet. Viel Glück! Falls Ihr mehr über mich erfahren möchtet, hier der Link zu meiner Homepage: www.melaniestoll.de

    Mehr
    • 208
  • "Alles was man vergessen hat, schreit im Traum um Hilfe." (Elias Canetti)

    Greifbar
    miss_chaos

    miss_chaos

    30. July 2014 um 19:21

    Dorey wird seit einiger Zeit immer wieder von einem seltsamen und sehr real wirkenden Traum heimgesucht, der sie sehr beunruhigt. Dann lernt sie Marius und seine Brüder Julian und Brandon kennen und erfährt durch sie nach und nach, dass dieser Traum durchaus einen Grund hat. Ihre Welt, wie sie bisher war, steht auf einmal Kopf und das hat sehr viel mit Julian zu tun! Dorey verliebt sich in Julian und muss sowohl geistig, gefühlsmässig so wie auch körperlich einiges verarbeiten bzw. einstecken. Sie erlebt das berauschende Gefühl des Verliebtseins, aber auch panische Angst und tiefe Trauer. Im Laufe der Geschichte verschlägt es sie dann auch tatsächlich noch an den Ort ihres Traumes, dem mystischen Stonehenge. Das Thema Zeit spielt eine große Rolle in dieser Geschichte, Schattenwesen die einem Übles wollen und Wächter, welche die Zeit stoppen bzw. zurück drehen können. Viele Fragen stürmen sowohl auf Dorey wie auch auf den Leser ein und sobald welche beantwortet wurden, tauchen dafür neue Fragen auf. Der Schreibstil der Autorin ist einfach, aber flüssig. Das Buch lässt sich gut lesen und auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Ab und zu wäre es mir persönlich lieber gewesen, wenn die Dialoge nicht immer so sehr durch die Gedankengänge von Dorey unterbrochen worden und dadurch etwas flüssiger gewesen wären. Zum Beispiel: die erste längere Unterhaltung mit Julian, wo sie sich von ihm Antworten erhofft. Aber diese verwirren sie eigentlich nur noch mehr...da gab es nach fast jedem Satz von Julian einen gedanklichen Monolog von Dorey und ich dachte so für mich "ja, ich weiß es ja langsam, dass Du verwirrt bist (ich bin's ja auch) und Angst hast, aber jetzt lass' ihn doch mal ausreden..." ;-) Das Ende läßt einen leider mit einigen unbeantworteten Fragen zurück, was mich ein bisschen geärgert hat. Laut dem Cover/Klappentext war es für mich auch nicht ersichtlich, dass es sich hier doch nicht um einen Einzelband handelt, sondern es wohl noch einen 2. Teil geben wird. Aber selbst mit dieser Aussicht, sind mir persönlich zu viele Fragen im 1. Teil offen geblieben. Insgesamt kann ich aber sagen, dass es eine unterhaltsame Fantasy Geschichte ist und die Autorin auf jeden Fall Potential hat! Ich werde sie also im Auge behalten und hoffe, dass der 2. Teil nicht gar so lange auf sich warten lässt! :-)

    Mehr
  • Greifbar

    Greifbar
    Marie1990

    Marie1990

    Sie kennt ihn nicht. Er würde sein Leben für sie geben. Nacht für Nacht durchlebt die siebzehnjährige Dorey einen Traum, den sie sich nicht erklären kann. Geheimnisvoll, mysteriös so wie Julian, der eine Verbindung zu ihr zu haben scheint. Als sie erkennt, dass beides zusammenhängt, eröffnet sich ihr eine Welt voller Geheimnisse und Gefahren. Sie erlebt Dinge, die sie nie für möglich gehalten hätte und die Doreys Leben für immer verändern werden. "Greifbar" ist ein phantastischer Roman aus der Feder von Melanie Stoll. Mit diesem Werk legt die Autorin eine äußerst gelungene Geschichte vor, der man in keinster Weise den Debütcharakter anmerkt, sondern welche stets mit einer packenden Handlung aufwartet. Dabei legt Melanie Stoll großen Wert auf eine ordentliche Portion Spannung, welche aufgrund der geringen Seitenzahl sehr gut zum Tragen kommt, da dadurch ein hohes Tempo geliefert wird, das den Leser ab der ersten Seite mitzureißen weiß. Allerdings hätte ich mir dann und wann ein wenig mehr Tiefgang und Details gewünscht, um noch intensiver in die Geschichte einzutauchen, auch wenn mir "Greifbar" dennoch unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Ein weiterer Vorteil dieser geringeren Seitenzahl ist, dass die Autorin niemals den roten Faden verliert, sondern diesem konsequent folgt und sich nicht in Nebensächlichkeiten verrennt. Weiterhin sei gesagt, dass Melanie Stoll ihre Idee, die ich so noch nirgendwo vorher gelesen habe, was in der heutigen Zeit ja nicht mehr allzu oft vorkommt, sehr gut umgesetzt und authentisch herüber gebracht hat. Man kauft ihrer erdachten Welt jedwede Logik ab und erlebt ein phantastisches Abenteuer. Wie bereits erwähnt, hätte ich mir an der einen oder anderen Stellen etwas mehr Tiefgang und Intensivierung gewünscht, um eine einzigartige Atmosphäre heraufzubeschwören, die den Leser so richtig Teil dieses Romans werden lässt. Zwar ist diese in Ansätzen erkennbar, ist aber dennoch noch ausbaufähig. "Greifbar" ist eine sehr romantische Geschichte deren Fokus auf eben diesem Thema liegt, sodass der Leser zum Schmachten eingeladen wird. Doch ist die Liebesgeschichte keinesfalls zu kitschig gehalten, sondern liest sich sehr schön und realistisch. Dieser Roman ist in sich abgeschlossen und ein Einzelband, was in der heutigen Zeit ebenfalls nicht allzu oft vorkommt, sodass sich Melanie Stoll auch hierbei positiv von der breiten Masse abhebt und der Leser am Ende glücklich und zufriedengestellt zurückgelassen wird. Fazit: Ein packendes Debüt, das mit ein wenig mehr Tiefe zu einem wahrlichen Pageturner hätte werden können. Trotzdem sei hier eine klare Leseempfehlung ausgesprochen.

    Mehr
    • 4
  • Gute 3,5 Sterne und recht viele offene Fragen

    Greifbar
    wonderfulrose

    wonderfulrose

    18. June 2014 um 15:45

    Ein wunderschönes Cover, das seinen Sinn erfüllt hat, indem es mich auf das Buch aufmerksam machte. Es passt auch sehr schön zur Geschichte, mit Stonehenge im Hintergrund und den beiden Federn im Vordergrund. Die Farben sind sehr gut aufeinander abgestimmt und der Titel sowie die Autorin gut lesbar. Was sich mir allerdings auch am Ende des Buches noch nicht ganz erschließt, ist der Titel. Er ist zwar schön, aber ein wirklicher, deutlich sichtbarer Bezug ist meiner Meinung nach nicht da. Die Geschichte wird aus Doreys Sicht erzählt. Leider hab ich mich gleich zu Anfang mit der Protagonistin überworfen. Mir war es einfach schleierhaft, wie man es so oberpeinlich finden kann, ein Traumdeutungsbuch zu kaufen. Da gibt es wirklich viel peinlichere Dinge! Das war dann nicht so ein guter Start mit uns beiden. Mit der Zeit wurde sie mir zwar sympathischer, aber so richtig lieb gewinnen, konnte ich bis zum Ende nicht. Aber so ähnlich erging es mir auch mit Julian. Aus irgendwelchen Gründen fand ich den jüngeren Brandon um einiges interessanter und liebenswerter. Sogar Marius, Brandons Bruder mochte ich lieber als Julian. Vielleicht weil er nicht so gerne mit den Geheimnissen herausrücken wollte und vom Charakter her auch ein wenig kompliziert ist. Oder wegen der ganzen Krabbelviecher in seinen Terrarien^^ Die Geschichte lebt letztendlich durch die Jungen und ihr Geheimnis. Das, was sie sind, kennt man noch nicht, weil es etwas Neues ist. Man hat also keine Klischees, an denen sich entlanggehangelt wird. Das hat es dem Leser schmackhaft gemacht, weiterzulesen, aber auch erschwert, die Zusammenhänge zu verstehen. Am Ende hätte ich gerne noch ein wenig mehr über die Wächter, die drei Jungen und ihre Aufgabe erfahren. Insgesamt sind mir noch zu viele Dinge offen geblieben und vor allem unklar. Leider muss ich auch sagen, dass ich bei einigen Handlungen und oftmals auch bei Doreys Verhalten Fragezeichen vorm Kopf hatte. Die Idee, dass Julian Dorey schon kennt und die Zeit zurückgedreht wurde, sodass sie sich nicht mehr erinnern kann, er aber schon, hat mir sehr gut gefallen. Es war interessant, wie Dorey ihn erst noch wieder neu kennenlernen musste, er aber viele Dinge bereits über sie wusste. Das war endlich mal eine Beziehung aus einer ganz anderen Sicht und wirklich interessant. Die Gegenspieler im Buch, die Idolum (eine Art Schatten von Verstorbenen, die bei Berührung töten), sind mir irgendwie zu flach gewesen. Ich konnte sie, ihre Existenz und alles andere nicht ganz begreifen. Das hätte man in meinen Augen noch besser erklären oder ausbauen können. Außerdem hat es mir irgendwie nicht gefallen, dass die Jungs den Idolum nichts entgegenzusetzen hatten, außer die Zeit zurückzudrehen. Keine Ahnung, irgendwie fand ich das unbefriedigend. Auch bleiben mir am Ende einfach viel zu viele Fragen offen und es wirkte auf mich nicht ganz rund. Ich vergebe gute 3,5 Sterne. Für 4 reicht es in meinen Augen jedoch leider nicht.

    Mehr
  • Zwischen Traum und Wirklichkeit

    Greifbar
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    16. June 2014 um 12:32

    Als Dorey Julian kennen lernt   weiss er mehr über sie als sein kann.Doch geschehen noch mehr merkwürdige Dinge in Doreys Leben .Eines Abends hat sie das Gefühl beobachtet zu werden  und  auf dem Balkon sitzt ein Rabe der sie unverwandt ansieht. Und seit Tagen träumt Dorey  jede Nacht denselben Traum und komischerweise kommt immer Julian drin vor. Um so erstaunter ist sie als der sie nach einer Party ,wo sie  sich  zufällig trafen  nach Hause bringt.Die beiden  verstehen sich gut und  so beginnt eine zarte Romanze zu spriessen.Doch  ist Julian  ehrlich zu ihr?   Häppchenweise erfährt Dorey das sie beide  in einem anderen Leben bzw in einer anderen Dimension ein Par waren,doch was genau passiert ist darüber schweigen Julian,Brandon und Marius .Erst als die  merkwürdigen Dinge und die Schatten um Dorey herum immer mehr werden  rücken sie mit der Wahrheit heraus. Und wenn eine Frage beantwortet wurde so kamen gleich wieder neue hin zu ,sodass die Geschichte nie langweilig wurde. Die Geschichte liest sich gut ,wobei man anfangs  erstmals viele offene Fragen hatte,die aber nach und nach  beantwortet wurden  zumindest größtenteils.Die Protagonisten sind gut  beschrieben ,aber auch  die Jungs finde ich sehr gut  ,hätte da gerne noch etwas mehr  über Brandon und Marius erfahren.Die Beschreibung der Geschehnisse um Stonehenge haben wir sehr gut gefallen ,aber insgesamt  hätte man etwas mehr noch über die Wächter und ihre Aufgaben ect erfahren können. Mein Fazit : ein  gutes ,spannendes,lesenswertes  Buch das sich bei der Fortsetzung noch  steigern kann

    Mehr
  • Traum und Wirklichkeit

    Greifbar
    Lilli33

    Lilli33

    06. June 2014 um 16:12

    Inhalt: Jede Nacht träumt die 17-jährige Dorey denselben Traum. Er ist ihr unheimlich, denn er wirkt so real. Eines Tages findet sie die Verknüpfung zwischen Traum und Wirklichkeit, und das ist noch viel unheimlicher. Sie wird von Schatten verfolgt, und sie lernt Julian kennen. Dieser scheint sie allerdings schon lange zu kennen und zu lieben. Was geht hier nur vor? Meine Meinung: Die Idee ist wirklich toll und außergewöhnlich. Ich mochte die Charaktere. Und es war richtig spannend. Ich wollte immer weiterlesen. Die Sprache und der Erzählstil sind sehr einfach gehalten, mir zuweilen etwas zu einfach. Ich hätte mir noch viel mehr Ausschmückungen gewünscht :-) Die Geschichte ist recht geheimnisvoll und auch romantisch. Die Protagonistin Dorey mochte ich ganz gerne, ich konnte das meiste gut nachvollziehen, was sie so treibt und denkt. Bei manchen anderen Charakteren war das leider nicht der Fall. Ich muss zugeben, dass ich wichtige Zusammenhänge einfach nicht kapiert habe. Zum Glück habe ich das Buch in einer Leserunde gelesen, wo die Autorin manches noch näher erläutert hat. Ohne diese Zusatzinformationen wäre ich aufgeschmissen gewesen. Die Liebesgeschichte zwischen Dorey und Julian hat mich sehr berührt, sie war wirklich schön dargestellt, ohne kitschig zu wirken. Schade, dass das Geheimnis um Julian und seine Mitbewohner nicht vollständig aufgeklärt wurde. So ist man gezwungen, den Nachfolgeband auch zu lesen, ohne den „Greifbar“ nur eine halbe Sache ist.

    Mehr
  • Eine schöne Geschicht , die zeigt das Träume manchmal mehr bedeuten als man denkt

    Greifbar
    Swiftie922

    Swiftie922

    03. June 2014 um 18:33

    Greifbar ist ein spannender und faszinierender Auftakt, der mich schon durch den Inhalt des Klappt Textes in seinen Bann gezogen hat. In greifbar geht es um die 17 jährige Dorey , die jede Nacht immer den selben Traum hat und der sie auch am Tag nicht mehr aus ihrem Gedächtnis streichen kann . Sie versucht den Grund heraus zu finden und sie trifft auf ihrem Weg, um ein Traumdeutungsbuch zu kaufen einen jungen Mann, den sie nicht kennt... Dorey ist eine interessante weibliche Hauptprotagonistin, die mich schon zu Beginn sehr interessiert hat und sie für mich sehe angenehm als Charakter war. Als sie jeden Abend dasselbe träumt und versucht dem nach zu gehen konnte ich mich gut in sie hineinversetzen. Auch ihre Art wie sie im Buch mit der Situation umgegangen ist hat mich noch mehr an ihr fasziniert. Julien ist der männliche Hauptprotagonist und bei der ersten Begegnung mit Dorey eher aufgebraucht als erfreut. Man hat Dorey sehr angemerkt, das ihr die Situation nicht geheuer war und was Dorey zu dem Zeitpunkt nicht ahnt ist das sie Julien schon viel länger kennt und die beiden mehr verbindet... Der Schreibstil von Melanie Stoll hat mir sehr gut gefallen und ich konnte mich deswegen auch der Geschichte rund um Dorey und Julien nicht entziehen. Er ist flüssig und man kann so schnell in die Welt von den beiden eintauchen. Das Cover hat mir sehr gut gefallen und es passte für mich sehr gut zum Buch. Die Farben Gelb und Blau haben gut miteinander harmoniert. Die Spannung im Buch wird dadurch immer fesselnder , weil immer näher Dorey dem Geheimnis um ihre Träume und darum das sie Julien schon länger kennt kommt , sich ihr leben von Grund auf ändert und nichts mehr wie vorher ist . Das Ende hat meine Neugier auf mehr geweckt und ich bin sehr auf den nächsten Band um die beiden gespannt. Fazit : Eine Geschichte , die zeigt das Träume manchmal mehr bedeuten als man als Mensch ahnt und man nie weiß was sie bedeuten können und ein Buch ,das man einfach lesen muss !!

    Mehr
  • Gelungenes Debüt mit kleinen Schwächen

    Greifbar
    LimitLess

    LimitLess

    01. June 2014 um 14:24

    Bei Greifbar, dem Debütroman der Autorin, handelt es sich um eine romantische Liebesgeschichte zweier Jugendlicher, die mit phantastischen Elementen und neuen Ideen mein Lesefieber geweckt hat. Es ist der Auftakt einer Reihe und setzt die Grundlage für weitere, vielleicht sogar noch spannendere Abenteuer. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht so leicht, es hat ein wenig gebraucht, bis ich voll und ganz in der Geschichte angekommen war und sich ein Lesefluss gebildet hat. Das lag einerseits an Dorey, die mir am Anfang ziemlich fremd blieb, anderseits an der Geschichte, die in der Aufwärmphase eine Zeit lang stecken blieb. Im Vordergrund steht eindeutig die Liebesgeschichte, die wirklich sehr schön ausgearbeitet wurde, jedoch habe ich mir zwischendurch mehr Handlungen auf der phantastischen Seite gewünscht, die das ganze ein bisschen nach vorne gebracht hätten. Zum Schluss hin wird das besser! Bei Dorey als Hauptcharakter bin ich noch ein bisschen unschlüssig, was ich von ihr halten soll. Sie handelt nicht immer treu ihrem Charakter. Am Anfang war sie für mich noch jemand, der nichts entging und die sich nicht so leicht abweisen lässt, später leidet sie ein bisschen an Vergesslichkeit, unter ihrer rosaroten Brille und reagiert schnell mal über. Die Nebencharaktere blieben etwas blass und sie hatten kaum Raum oder Platz in der Geschichte, wie Doreys Vater oder ihre besten Freunde. Die drei Jungs Julian, Marius und Brandon, um die sich alles dreht, waren aber sehr präsent und auch besser ausgearbeitet. Ich bin ein Fan von Brandon, obwohl er nur kurze Auftritte hat, hat er mich viel mehr angesprochen hat als zum Beispiel Julian, ich weiß auch nicht warum :D. Der Schreibstil war angenehm zu lesen, des öfteren wiederholen sich Phrasen, was aber nicht unbedingt stört. Ohne viel Schmuck und Ausführungen erzählt Stoll die Geschichte und konnte mich mit ihren Bildern wirklich fesseln. Sie versteht es Informationen so zu platzieren, dass der Spannungsaufbau ins unermässliche steigt. Dorey erzählt aus der Ich-Perspektive und man bekommt so einen schönen Einblick in ihre Gedanken. Die Geschichte lebt eigentlich von ihren Geheimnissen um die drei Jungs, die man als Leser nach und nach zusammen mit Dorey aufdeckt. Die Geheimnisse waren so gekonnt eingearbeitet, dass es wirklich spannend war, von ihnen an der Nase herumgeführt zu werden. Trotz all der Erklärungen, die mit der Zeit auftreten, bleiben viele Fragen offen (alles hab ich auch trotz Erklärung nicht ganz verstanden), lassen aber auf eine spannende Fortsetzung hoffen. Fazit Ein gelungenes Debüt, das meiner Meinung nach noch nicht ganz rund ist und ausbaufähig wäre. Für die Fortsetzungen ist noch Luft nach oben, um sich zu verbessern. Im Großen und Ganzen eine super lesenswerte Liebesgeschichte mit neuen Ideen, viel Spannung und liebenswerten Charakteren.

    Mehr
  • Rezension zu Greifbar von Melanie Stoll

    Greifbar
    sugarlady83

    sugarlady83

    29. May 2014 um 20:07

    Zu dem Zeitpunkt als die Protagonistin Dorey den, wie sie dachte, fremden Julian kennen lernt, ahnt sie nicht dass er ihr Leben bald auf den Kopf stellen wird. Er weiß Dinge über Sie die er nicht wissen kann. Ganz so, als würde er sie schon lange kennen. Doch Dorey hat ihn zuvor noch nie gesehen. Als Julian dann plötzlich noch in Doreys immer wieder kehrendem Traum auftaucht, werden die Rätsel um ihn immer größer......... Greifbar ist das gelungene Debüt der Autorin Melanie Stoll. Ein Buch das meinen Geschmack vollstens getroffen hat. Ein bisschen Fantasy, ein bisschen Liebe, ein Hauch Drama und Spannung. Mir hat dieses Buch wirklich sehr gut gefallen. Ich musste es einfach immer weiter lesen. Was zum Einen daran lag, dass natürlich immer mehr Fragen aufkamen, die ich gerne beantwortet haben wollte und zum Anderen daran, dass die Kapitel sehr gut gewählt sind. So konnte ich es einfach nicht aus der Hand legen und musste immer weiter lesen (ein Kapitel geht noch...ah...noch eins...ups Seite 226) Viele Fragezeichen die ich immer wieder beim Lesen im Kopf hatte, wurden oft ein paar Seiten weiter zu:" Ach so ist das....aaaaahh jetzt hab ich es verstanden!" . So dass ich nicht wie es mir ab und zu bei Fantasy Romanen geht, das Gefühl hatte ich verstehe diese "Welt/Spezies/Gestalten nicht. Der Schreibstil und das Erzähl Tempo sind angenehm, eingehend und flüssig. Vor allem der Schreibstil wird wie ich finde von Seite zu Seite besser. Die Charaktere sind gut und liebevoll ausgearbeitet und man begleitet sie einfach gerne. Die Story in sich ist in diesem Buch abgeschlossen. Doch auch wenn es keinen bösen Cliffhanger gibt,ist das Ende so gestaltet, dass ein Zweiter Teil geschrieben werde kann und ich wahnsinnig neugierig bin wie es weiter geht mit Julian, Dorey & Co. Fazit: Ihr steht auf Jugendbücher mit Fantasy, Spannung und Liebe? Dann wird euch Greifbar mit Sicherheit gefallen.

    Mehr
  • Sie kennt ihn nicht. Er würde sein Leben für sie geben.

    Greifbar
    Avirem

    Avirem

    29. May 2014 um 10:55

    Kurzbeschreibung Sie kennt ihn nicht. Er würde sein Leben für sie geben. Nacht für Nacht durchlebt die siebzehnjährige Dorey einen Traum, den sie sich nicht erklären kann. Geheimnisvoll, mysteriös – so wie Julian, der eine Verbindung zu ihr zu haben scheint. Als sie erkennt, dass beides zusammenhängt, eröffnet sich ihr eine Welt voller Geheimnisse und Gefahren. Sie erlebt Dinge, die sie nie für möglich gehalten hätte und die Doreys Leben für immer verändern werden. Inhalt Als Dorey auf Julian, Marius und Brandon trifft, hätte sie nie gedacht das dies ihr Leben für immer verändern würde. Der Traum der sie Nacht für Nacht einhüllt, erscheint plötzlich Sinn zu ergeben und sie wird in Geheimnisse eingeweiht, die sie nie für möglich gehalten hätte. Doch ihr neues Wissen beinhaltet Gefahr, die es abzuwenden gilt. Meinung Die 17 Jahre alte Dorey führt das Leben eines normalen Teenagers. Ihr Vater ist alleinerziehend und arbeitet viel, so bestreitet Dorey ihren Alltag selbständig und auf sich gestellt. Sie ist liebenswert, hilfsbereit, neugierig und sensibel. Der wiederkehrende, real erscheinende, nächtliche Traum beschäftigt sie. Julian, Marius und Brandon sind sympathische Jungs. Hilfsbereit, beschützend und freundschaftlich kommen sie Dorey entgegen. Marius lernt Dorey als ersten kennen, in einer Situation die sie peinlich berührt. Julians anfängliche Abneigung gegen Dorey hat einen bestimmten Grund und ist bald geklärt. Auch Brandon ist ein netter Kerl. Ihn lernt Dorey zuletzt kennen. "Greifbar" von Melanie Stoll ist ein romantischer Fantasy - Roman für Jugendliche, erschienen im Amrûn Verlag und der Debütroman der Autorin. Die Kurzbeschreibung ist mysteriös und rätselhaft. Gemeinsam mit Dorey erkundet der Leser Schritt für Schritt das Geheimnis der Jungs. Dabei treffen wir auf bereits Bekanntes sowie neue Ideen, auf vorhersehbare Ereignisse aber auch überraschende Wendungen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Liebesgeschichte, familiäre und freundschaftliche Bande bleiben im Hintergrund und auch die Aufklärung des Daseins von Julian, Marius und Brandon läßt Fragen offen. Eine mögliche Fortsetzung läßt auf zusätzliche Informationen hoffen. Die Geschichte wird von Dorey in der Ich Perspektive erzählt. Der Schreibstil der Autorin ist einfach, klar, an manchen Stellen etwas holprig aber angenehm zu lesen. Die Sprache ist dem Genre entsprechend. Das Cover ist sehr schön gestaltet. Stonehenge bei Nacht mit klarem Sternenhimmel und Vollmond. Zwei Federn im Vordergrund, sich wandelnd in kleine Vögel und in derselben Farbe der Titel, harmonisch und passend. Fazit: "Greifbar" von Melanie Stoll ist der gefühlvoll erzählte Roman rund um Dorey. Gerne habe ich die Protagonisten auf ihrem Weg begleitet. Für mich bleibt Luft nach oben und ein paar offene Fragen rund um dies fantastische Liebesgeschichte für Jugendliche und jung gebliebene. Zitat "Ich spürte das nasse Gras unter meinen Füßen und den kalten Wind, der mir die Haare aus dem Gesicht wehte. Mir war kalt. Um mich zogen dicke Nebelschwaden ihren Weg durch die Dunkelheit und zwei riesige Felsen türmten sich vor mir auf." (Seite 11)

    Mehr
  • Ein Auftakt der schwer begeistert!!!

    Greifbar
    Solara300

    Solara300

    29. May 2014 um 08:04

    Cover Das Cover ist geheimnisvoll mit der Formation der Steine und dem Mond im Hintergrund und den zwei Federn im Vordergrund die zu Boden schweben. Der Titel dazu hört sich gut an und ist passend finde ich! :D Charaktere Die siebzehnjährige Dorey träumt jede Nacht den ein und selben Traum der Sie auch am Tag nicht mehr los lässt. Sie beschlisst der Sache auf den Grund zu gehen und begegnet einem Fremden jungen Mann der Ihr zufällig über den Weg läuft als Sie ein Buch das die Traumdeutung erläutern soll kaufen will. Julian ist am Anfang aufgebracht und Dorey kommt sich bei Ihrer ersten Begegnung wie sie vermutet völlig fehl am Platze vor. Was Sie nicht ahnt ist das Sie Julian schon sehr viel länger kennt als Ihr bewusst ist. Schreibstil Die Autorin Melanie Stoll hat mich mit Ihrer geschichte ab der ersten Seite eingefangen. Ich bin begeistert von dem flüssigen Schreibstil der weder an Spannung noch an Gefühl etwas vermissen lässt. Ich freue mich schon auf mehr von der Autorin und ganz besonders auf den Zweiten Teil. Meinung Dorey ist siebzehn und weiß noch nicht das die seltsamen Träume nicht das einzige sein wird das auf Sie zukommt. Sie beschliesst der Sache auf den Grund zu gehen und herauszufinden ob es nur fantasien sind oder eine Ursache dahinter steckt. Denn nicht nur das Ihr Marius  auf einer Party Ihres Freundes über den Weg läuft und als der junge Mann aus dem Geschäft herrausstellt wo Sie ihr Traumdeutungsbuch gekauft hat. Nein er fährt sie auf drängen Ihres Freundes nachhause und da fangen die seltsamen Ereignisse an und Dorey muss sich fragen wie es so schnell kommen konnte das Ihr Leben und Ihr Herz binnen kürzester Zeit Kopf steht. Denn das Sie etwas angegriffen hat beim Autofahren hatte sie sich bestimmt nicht eingebildet. Und vor allem WAS hat Julian den Sie vorher noch nie gesehen hat mit Ihr zu tun..... Fazit Eine Geschichte die mich mit Ihrer Spannung durchweg fasziniert hat und auch die Gefühle zwischen den Charakteren, die hier eine Geschichte aufdecken die weit mehr reicht als nur in Doreys Träumen... ;) 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • weitere