Melanie Vogltanz Auf dunklen Schwingen

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(7)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Auf dunklen Schwingen“ von Melanie Vogltanz

Ein Zyniker gerät in eine märchenhafte Feenwelt. Ein Serienmörder, der seinen Opfern die Augen raubt, zeigt sein wahres Gesicht. Ein Fastfoodimbiss richtet mit der geheimen Zutat in seinen Burgern verheerenden Schaden an. In neun phantastischen Geschichten aus den Genres Dark Fantasy, Horror und Science Fiction bekommen Sie es mit entarteten Fabelwesen, miesen Typen, Zombies und Pharmakonzernen zu tun. So unterschiedlich die Geschichten auch sein mögen, haben sie alle einen gemeinsamen Nenner: Sie sind ebenso finster wie das Federkleid eines Raben. Kommen Sie mit, wenn Sie sich trauen – und wagen Sie eine Reise auf dunklen Schwingen. Enthält: • Finster war´s im Märchenland • Hans und Margarethe • Geliebte des Waldes • Seelenwandler • Rabensohn • Bestienblut • Du bist, was du isst • Humane Methoden • Rattenplage

Gute Kurzgeschichten aber auch ein paar nicht so gute dabei.

— lenicool11

Sehr abwechslungsreicher Erzählband mit erkennbarem, roten Faden, finsteren Humor und Tiefgang. Toll!

— vincent_voss

Wirklich großartig - toller Schreibstil und ganz verschiedene kurze Gruselgeschichten, die auch zum Nachdenken anregen.

— Darcy

Ich konnte hier super meinen Leserhorizont erweitern :-)

— Artemis_25

Ein Sammlung schauriger Geschichten, die perfekt in diese Jahreszeit passen :)

— LillyLou

Eine Kurzgeschichtensammlung der rabenschwarzen Art : schaurig , bitterböse, poetisch und traurig, die aber auch zum Nachdenken einlädt.

— Drachenfliege
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Auf dunklen Schwingen: Rabenschwarze Geschichten" von Melanie Vogltanz

    Auf dunklen Schwingen

    Melanie_Vogltanz

    Ein Zyniker gerät in eine märchenhafte Feenwelt. Ein Serienmörder, der seinen Opfern die Augen raubt, zeigt sein wahres Gesicht. Ein Fastfoodimbiss richtet mit der geheimen Zutat in seinen Burgern verheerenden Schaden an.  In neun phantastischen Geschichten aus den Genres Dark Fantasy, Horror und Science Fiction bekommen Sie es mit entarteten Fabelwesen, miesen Typen, Zombies und Pharmakonzernen zu tun. So unterschiedlich die Geschichten auch sein mögen, haben sie alle einen gemeinsamen Nenner: Sie sind ebenso finster wie das Federkleid eines Raben. Kommen Sie mit, wenn Sie sich trauen – und wagen Sie eine Reise auf dunklen Schwingen. Halloween steht vor der Tür, und einer kleinen, finsteren Anthologie dürstet es nach LeserInnen! Insgesamt werden für die Leserunde 13 Bücher (10 eBooks und 3 Printbücher) zur Verfügung gestellt. Ihr wollt mitlesen? Dann beantwortet einfach die folgenden drei Fragen: Für welches Format (mobi, epub, Print) bewerbt ihr euch? Wo wird eure Rezension erscheinen? Welches der drei Genres (Dark Fantasy, Horror, Science Fiction) spricht euch am meisten an? Ich wünsche euch allen viel Glück und uns eine spannende Leserunde! :)

    Mehr
    • 255

    Melanie_Vogltanz

    03. January 2016 um 00:54
  • Kurzgeschichten zum Gruseln

    Auf dunklen Schwingen

    lenicool11

    02. January 2016 um 17:40

    Inhalt Ein Zyniker gerät in eine märchenhafte Feenwelt. Ein Serienmörder, der seinen Opfern die Augen raubt, zeigt sein wahres Gesicht. Ein Fastfoodimbiss richtet mit der geheimen Zutat in seinen Burgern verheerenden Schaden an. In neun phantastischen Geschichten aus den Genres Dark Fantasy, Horror und Science Fiction bekommen Sie es mit entarteten Fabelwesen, miesen Typen, Zombies und Pharmakonzernen zu tun. So unterschiedlich die Geschichten auch sein mögen, haben sie alle einen gemeinsamen Nenner: Sie sind ebenso finster wie das Federkleid eines Raben. Kommen Sie mit, wenn Sie sich trauen – und wagen Sie eine Reise auf dunklen Schwingen. Enthält: • Finster war´s im Märchenland • Hans und Margarethe • Geliebte des Waldes • Seelenwandler • Rabensohn • Bestienblut • Du bist, was du isst • Humane Methoden • Rattenplage Meine Meinung ein paar der Geschichten sind echt gut und der Schreibstil echt klasse aber der rest gefiel mir leider nicht so gut. Sie zogen sich extreme und spannend waren sie auch nicht wirklich. Also nicht wirklich meins. 

    Mehr
  • Verschiedene Arten von "Dunkel"

    Auf dunklen Schwingen

    vincent_voss

    Melanie Vogltanz – Auf dunklen Schwingen Rabenschwarze Geschichten heißt es und es sind rabenschwarze Geschichten, allesamt. Allerdings gibt es verschieden Schwarztöne, wie ich finde. Abgrundtief Schwarz, ImHalsesteckenbleiben-Schwarz, Melancholisch Schwarz. Im Grunde ist für jeden etwas dabei und für Freunde von einem Mix aus Fantasy und Horror ganz speziell. Der Erzählband ist in drei Teile gegliedert. Teil 1 (K) ein Märchen beginnt mit „Finster war´s im Märchenland“ ist die Geschichte Theodor Finsters, einem Allerweltsmensch, der arbeitet und lebt und dem offenbar dabei irgendetwas fehlt. Dass ihm etwas fehlt, bemerkt er, als er einer Violinenspielerin in einer Fußgängerpassage lauscht und sie ihn in eine Geheimnis einweiht. Und Vogltanz macht klar, dass es rabenschwarze Geschichten sind, denn, so viel sei verraten, ein Happy End gibt es nicht. Hans und Margarethe Hans verfährt sich, Margarethe meckert und meckert, aber schließlich finden sie in dem verlassenen Wald in dem das Auto stehen geblieben ist, ein Häuschen. Aber es ist kein altes Muttchen, dass sie dort erwartet, sondern eine Dame, die Hans sehr gefällt… schwarzer, schwarzer Humor mit einer Prise Fantasy. Das Ende hat mich nicht ganz überzeugt. Geliebte des Waldes Was soll ich schreiben, ohne zu viel zu verraten? Vielleicht beine Frage: Zu was wärst du bereit, wenn du einen lieben Menschen retten willst? Was hier auffällt: Jede Geschichte regt zum Nachdenken an. Toll! Der zweite Teil Rabenfeder/Wolfsgeheul ist sehr Fantasylastig. Lese ich ja eigentlich nicht. Und wenn zukünftig, dann von Melanie Vogltanz, denn diese drei Geschichten haben mir sehr, sehr gut gefallen. Seelenwandler Im Grunde ist er der Kampf zwischen Gestaltwandlern und der sich aufdrängenden Frage, warum ein Krieg entstehen muss und das Fremde gefürchtet wird. Toll geschrieben. Rabensohn Argh, was für eine Geschichte! London im Jahr 1872. Das junge Mädchen Shannon muss einfach nur überleben und schafft dies mit Hilfe von Mrs. Furbish. Shannon macht aus Glasflaschen kleine Schmuckstücke und verkauft diese. Sie hat das Gefühl beobachtet zu werden … Zeitgleich geht ein Massenmörder um, der der Polizei immer und immer entwischt. Gruselig, schaurig, spannend! Hammer! Bestienblut Toller Twist und auch wieder eine geniale Geschichte, die sich für mich mit Fremdheit beschäftigt. Und Happy Ends kann Vogltanz nicht. Das gefällt mir. Insgesamt waren diese drei Geschichten saustark und Rabensohn hat sich selbst davon noch mal abgesetzt. Dritter Teil: Schöne, neue Welten. Beginnt mit „Du bist, was du isst“. Ein neuer Burgerladen macht auf und alle fahren voll darauf ab. Kaum, dass sie den Laden verlassen haben, plagt sie schon wieder der Hunger nach Fleisch … klar, dass das nicht gut gehen kann. Und wieder schafft Vogltanz es, das ganze so nahe an der Realität zu platzieren, dass es funzt! „Humane Methoden“ in der Altenpflege? Vogltanz stellt es sich vor und es wird finster … „Rattenplage“ Und zum Abschluss eine dystopische Geschichte, die ein passendes Ende für diese Anthologie findet. Fazit: Sehr abwechslungsreicher Erzählband mit erkennbarem, roten Faden, finsteren Humor und Tiefgang. Sonderbarerweise klangen die „Fantasy-Geschichten“ am meisten bei mir an, vor allem weil Vogltanz unaufgeregt und präzise beschreibt. Ich mag das sehr und lande bei 8,5 Punkten. 

    Mehr
    • 2
  • Rabenschwarze Geschichten

    Auf dunklen Schwingen

    AmberStClair

    10. December 2015 um 12:17

    Klappentext und Kurzbeschreibung: Ein Zyniker gerät in eine märchenhafte Feenwelt. Ein Serienmörder, der seinen Opfern die Augen raubt, zeigt sein wahres Gesicht. Ein Fastfoodimbiss richtet mit der geheimen Zutat in seinen Burgern verheerenden Schaden an. In neun phantastischen Geschichten aus den Genres Dark Fantasy, Horror und Science Fiction bekommen Sie es mit entarteten Fabelwesen, miesen Typen, Zombies und Pharmakonzernen zu tun. So unterschiedlich die Geschichten auch sein mögen, haben sie alle einen gemeinsamen Nenner: Sie sind ebenso finster wie das Federkleid eines Raben. Kommen Sie mit, wenn Sie sich trauen – und wagen Sie eine Reise auf dunklen Schwingen. Enthält: • Finster war´s im Märchenland • Hans und Margarethe • Geliebte des Waldes • Seelenwandler • Rabensohn • Bestienblut • Du bist, was du isst • Humane Methoden • Rattenplage Meine Meinung: Schaurig, mysteriös und unheimlich sind diese Kurzgeschichten. Allerdings die zweit- und dritt letzte Geschichte. Darin könnte sogar ein winziges Körnchen Wahrheit drin stecken. Keine der Geschichten nimmt ein gutes Ende, so ist es manchmal auch im wahren Leben. Warum sollte es immer gut ausgehen? Ich fand das sogar sehr gut.Eine unheimliche Atmosphäre herrscht dort, rätselhaft aber irgendwie auch schön. Faszinierend das man nicht auf hören mag, man muß weiter lesen. Spannend sind diese Geschichten und jede hat etwas was. Die Autorin hat uns etwas zum Nachdenken gegeben und das sollte man gründlich tun. Das Buch läßt sich flüssig lesen und der Schreibstil ist sehr gut. Auch die Hauptpersonen in jeder Geschichte kommen sehr gut rüber und wer Fantasie hat, stellt sich das andere drum herum sehr gut vor. Tolles Buch! Wer Rabenschwarze Geschichten mag, dem kann ich es empfehlen! Einen lieben Dank an der Autorin das ich dieses Buch lesen durfte!

    Mehr
  • Rezension zu "Auf dunklen Schwingen: Rabenschwarze Geschichten" von Melanie Vogltanz

    Auf dunklen Schwingen

    Darcy

    06. December 2015 um 23:03

    „Auf dunklen Schwingen“ ist eine Sammlung der österreichischen Autorin Melanie Vogltanz aus dem Jahr 2015, welche neun Kurzgeschichten aus den Genres Horror, Dark Fantasy und Science Fiction enthält. Die einzelnen Geschichten sind inhaltlich völlig unabhängig voneinander, jedoch tauchen einige Motive mehrmals auf. So finden sich in „Finster war’s im Märchenland“, „Hans und Margarethe“ und „Geliebte des Waldes“ geheimnisvolle und gute wie böse Märchenwesen, die die Helden dieser Geschichten in ihre Welten mitnehmen. Die Geschichte „Rabensohn“ bildet in gewisser Weise das Kernstück dieses Buches, sie umfasst fünf Kapitel und ist somit deutlich länger als alle anderen. Es geht darin um das Mädchen Shannon, die im London des 19. Jahrhunderts lebt und dort dem ebenso mysteriösen wie gefährlichen „Rabenmörder“ auf der Spur ist. In „Seelenwandler“ und „Bestienblut“ spielen Gestaltwandler die Hauptrolle. Die drei letzten Geschichten „Du bist, was du isst“, „Humane Methoden“ und „Rattenplage“ stammen aus dem Science Fiction Bereich, wobei die erste davon auch in unserer Zeit spielen könnte. Sie üben auf eindrückliche Art und Weise Kritik an unserer modernen Gesellschaft und zeigen erschreckende Tendenzen auf. Mehr möchte ich zum Inhalt hier nicht verraten. Schon in dem kurzen, prägnant und gleichzeitig humorvoll verfassten Vorwort wird der Leser davor gewarnt, er sollte besser nicht auf ein Happy End hoffen. Dafür war das Ende fast jeder Geschichte absolut überraschend, da es zum Schluss häufig noch ein paar unerwartete Wenden gab, sodass ich einige Male einfach nur sprachlos war. Daraufhin wird man erneut in eine unbekannte Welt mit neuen Figuren hineingeworfen, mithilfe des wunderbaren, immer passenden und manchmal sogar poetischen Schreibstils der Autorin gelingt es aber jedes Mal schnell, sich dort zurechtzufinden. Trotz des relativ geringen Umfangs der einzelnen Geschichten, waren die Figuren immer sehr gut ausgearbeitet, sodass ich mich leicht in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfiebern konnte, stets mit nur wenig Hoffnung, dass sich dieses Mal am Ende vielleicht alles zum Guten wendet. Alle Geschichten waren äußerst spannend und mir hat besonders gefallen, dass meistens eine Art moralische Lehre, zum Beispiel über die Sinnlosigkeit von Gewalt und Krieg, aus ihnen gezogen oder auch neue Erkenntnisse über das Wesen des Menschen gewonnen werden können. Manchmal ist auch ein Funken Ironie enthalten. Auch die Gestaltung des Covers fand ich sehr passend, nur leider, konnten die verschiedenen Grau- und Schwarztöne auf meinem E-Reader nicht so gut angezeigt werden. Vor ein paar Jahren hatte ich bereits eine andere Sammlung von Gruselgeschichten gelesen, die mir sehr gefallen hatte, auch wenn diese „Auf dunklen Schwingen“ nicht unbedingt sehr ähnlich war. Allerdings bezweifelte ich zunächst, dass dieses Buch mir ebenso sehr gefallen würde, letzten Endes hat es mich aber vollkommen überzeugt und Kritikpunkte habe ich keine. Ich kann „Auf dunklen Schwingen“ nur allen empfehlen, die sich gerne einmal ein bisschen gruseln möchten. Die Sammlung punktet, meiner Meinung nach, vor allem durch die Verschiedenartigkeit der einzelnen enthaltenen Kurzgeschichten, die den Leser zum Nachdenken anregen und durch den großartigen Schreibstil der Autorin. Ich denke dass „Bestienblut“ mein absoluter Favorit ist, auch wenn es mir schwer gefallen ist, einen solchen auszuwählen.

    Mehr
  • Mal eine ganz andere Leseerfahrung

    Auf dunklen Schwingen

    Artemis_25

    24. November 2015 um 13:51

    "Auf dunklen Schwingen - Rabenschwarze Geschichten" beschreibt die kleine Sammlung an Kurzgeschichten sehr gut. In 9 schaurigen und düsterern Geschichten sind die Genres Dark Fantasy, Horror und Science Fiction sehr gut vertreten. So ist für jeden Lesegeschmack etwas dabei. Das ist auch mir sehr zugute gekommen, da mir zum Beispiel Science Fiction nicht ganz so zusagt. Dennoch waren auch in diesem Genre Geschichten dabei, die mich begeistern konnten, weil sie sehr aktuelle Themen ansprechen und so zum Nachdenken anregen. Heiligt z.B. der Zweck eigentlich die Mittel, wenn es um die Forschung geht, besonders im Gesundheitsbereich. Wie weit darf man hier gehen? Dann gibt es natürlich auch die große Welle der veganen und vegetarischen Ernährung. Das Thema Fleisch und Fastfoodketten kommt hier sehr gut zum Ausdruck. Das Buch kann also auch sehr gut als Grundlage für Diskussionen verwendet werden. Am besten haben mir aber die fantasylastigen Geschichten gefallen. Hier wurden zum Teil auch Märchen mit entsprechenden Botschaften eingebaut. Als Gutenachtgeschichten eignen die sich aber nicht sonderlich, dafür sind sie dann doch zu blutrünstig und zu sehr auf erwachsene Inhalte zugeschnitten. Mir haben sie aber sehr gut gefallen. Ein besonderes Schmankerl bildet die "Langgeschichte" in der Mitte. Sie besteht aus ca. 5 Kapiteln und verleitet das Gefühl, einen Roman zu lesen. Die Figuren sind hier sehr liebevoll gestaltet worden und das Ende ist sehr gelungen. Es bleibt offen, aber auf eine brilliante Weise, sodass der Leser auch nach dem Lesen der Geschichte noch um seine Lieblingsfiguren bangen muss oder auch nicht, denn gerade das ist nicht sicher. Was man vielleicht noch anmerken sollte ist, dass es in diesem Buch keine wirklichen Happyends gibt. Davor warnt auch die Autorin selbst in ihrem Vorwort. Wem das nicht gefällt, sollte dann lieber nicht zu diesem Geschichtenband greifen, auch wenn er dann definitiv etwas verpassen würde. Auch sind die einzelnen Geschichten alle sehr düster. Das passte jetzt richtig gut zu Halloween, kann einen aber manchmal ein wenig runterziehen. Alles in allem, konnte mich das Buch vollkommen überzeugen und das obwohl ich normalerweise richtig dicke Schinken lese und keine kurzen Geschichtchen. Die Autorin hat es aber geschafft, dass ich auch in Zukunft mal ein bisschen in kürzeren Geschichten stöbern werde, denn ich habe festgestellt, dass sie sich super mal zwischendurch lesen lassen, ohne, dass man gleich mittendrin unterbrechen müsste.

    Mehr
  • Rezension ,,Auf dunklen Schwingen: Rabenschwarze Geschichten" - von Melanie Vogltanz

    Auf dunklen Schwingen

    LillyLou

    22. November 2015 um 12:30

    Inhalt: Von einem Zyniker der in eine Märchenwelt entführt wird, über einen Krieg zwischen Menschen und Wölfen, bis hin zu einer Klinik die Medikamente an Menschen testet, (und mich ein wenig an Shutter Island erinnert hat) ist hier alles geboten!Eine abwechslungsreiche Mischung aus düsteren Themen die immer einen Hauch Gesellschaftskritik beinhalten. Meine Meinung: Ich fand dieses Buch wirklich erfrischend anders.Wie die Autorin im Vorwort schon erklärt, ist jemand der Happy Ends sucht hier falsch.Dieser Umstand war aber genau das, was mich bei jeder Geschichte neugierig gemacht hat. Ich wusste immer: ,,So wie ich es mir vorstelle, ist es garantiert nicht." :) ;)Natürlich gefallen einem manche Geschichten mehr, manche weniger. Mein Liebling ist übrigens ,,Du bist, was du isst" <3Deshalb 4 Sterne von mir. Fazit: Eine Sammlung grausamer, trauriger und unfairer Geschichten, die einem sehr viel Spaß bereiten und einem trotzdem nachdenklich zurücklassen.Eine absolute Empfehlung!!

    Mehr
  • schaurig-schöne Grusel-Geschichten

    Auf dunklen Schwingen

    LadySamira091062

    16. November 2015 um 15:30

    In neun  schaurig-schönen Grusel-Geschichten lernen wir   das Gruseln wieder. Doch Vorsicht!  nicht geeignet zum lesen vor dem einschlafen  oder dem Besuch von McDonalds & Co! Man  betritt  beim lesen der Geschichten   dunkle Pfade und  mystische Orte an denen das nackte Grauen herrscht ,sei es als Sohn ,der sich auf die Suche nach der Mutter begibt oder als Wolf,der sein Volk beschützen muss.Doch  erwarte kein Happy End, denn das gibt es nicht ,weder hier noch in der Realität. Jede Story zieht einen in seinen Bann und lehrt einen das Gruseln und wer sich die Mühe macht  und auf den dunklen Pfaden mitwandelt ,dem wird schnell klar ,das hier ein Schreiberling am Werke war ,die es versteht uns  das Gruseln zu lehren. Mit Rabensohn   ist man fast schon in einem kleinen Roman  gelandet,der mir sehr gut gefallen hat,weiss man doch nicht ob Opfer oder Täter ,da verschmelzen die Grenzen . Doch der Knaller der Sammlung ist für mich die Geschichte  Du bist, was du isst. Ich hab den Fehler begangen ,die Geschichte  kurz vorm Abendessen zu lesen ,also wer abnehmen will -dies ist die beste Unterstützung die man sich wünschen kann  .und doch wer weiss ob das nicht irgendwann doch Realität werden könnte? Neun Geschichten für furchtlose Leser, die das Gruseln mögen.

    Mehr
  • Rabenschwarze Geschichten

    Auf dunklen Schwingen

    Taria

    15. November 2015 um 22:10

    Auf dunklen Schwingen: Rabenschwarze Geschichten Ein Mann geht durch einen Spiegel und findet sich in einer wunderschönen Welt wieder. Ein Rabe treibt in London sein Unwesen und nimmt die Augen seiner Opfer als Trophäen mit. Gefährliche Bestien bedrohen das ganze Rudel und müssen zur Strecke gebracht werden.  Eine fantastische Sammlung mit neun dunklen Kurzgeschichten aus den Genren Dark Fantasy, Science Fiction und Horror. Betrachte die Welt einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel und gewöhne dich daran, dass nicht jeder ein Held sein kann und es nicht immer ein Happy End gibt... Meine Meinung Eine Sammlung an Kurzgeschichten konnte ich bisher noch nie mein Eigen nennen, auch sind Dark Fantasy und Horror noch nie mein bevorzugtes Genre gewesen. Doch hat mich sowohl das Cover als auch der Klappentext verführt und so habe ich endlich mal etwas neues ausprobiert. Und ich bin positiv überrascht wurden! Den Anfang stellte eine kleine Einleitung der Autorin dar, in der sie darauf verwies, dass die folgenden Geschichten nicht für jeden geeignet sind und womöglich auch kein Happy End haben werden. Mir hat diese kleine Warnung sehr gefallen, ich, als ein Verfechter des Happy Ends, hätte sonst in jeder Geschichte aufs neue ein solches erwartet. Jede der neun mehr oder weniger kurzen Geschichten stieg mitten in das Geschehen ein, verwirrte den Leser mit einer neuen Situation und einem neuen Protagonisten und löste sich nach ein paar Seiten, dank des schönen, sehr angenehm lesbaren Schreibstils, auf. Auffällig war, dass sich keine Geschichte der anderen glich, sodass man eine komplett durcheinander gewürfelte Anhäufung vorfand, was mir persönlich sehr gut gefiel. Die Charaktere waren stets sehr gut ausgearbeitet, was, in Hinsicht auf die Kürze der Texte, nicht sehr einfach ist. Die Autorin muss sich im Vorfeld eine Menge Gedanken gemacht haben, was sich in den schönen, manchmal wirklich verstörenden Kurzgeschichten auszahlte. Das Zentrum des Buches bildet eine besonders lange Geschichte, eine, die meiner Meinung nach noch ausgearbeitet werden kann und definitiv auch sollte. Nicht nur in diesem Text sehe ich potenzial für ein ganzes Buch! Den einzigen Minuspunkt, den ich in manchen der Kurzgeschichten sehe, ist die fehlende Pointe. Ich lese gerne Kurzgeschichten, weil sie häufig eine zum nachdenken anregende Botschaft beinhalten. Ich grübele gerne über gelesenes nach und suche den Sinn. In manchen Texten wie beispielsweise in Bestienblut oder Du bist was du isst habe ich eine solche gefunden, die mich auch bis heute noch beschäftigt. In anderen, wie zum Beispiel die ersten drei Geschichten, fehlte mir schlicht und einfach ein tieferer Sinn. Letztendlich liegt das natürlich am eigenen Empfinden, aber ich finde jede Geschichte sollte eine Botschaft haben, ob verschlüsselt oder nicht. Und die fehlte mir hier teilsweise, weshalb die Geschichten manchmal recht oberflächlich blieben. Sehr schade bei dem Potenzial! Fazit Auf dunklen Schwingen ist eine schöne Sammlung von Kurzgeschichten, die besonders für Fans von Horror und Dark Fantasy gut geeignet sind. Leicht betuchte Menschen, sollten definitiv den Teil mit den Horrorgeschichten überspringen; durch den ausführlichen, detaillreichen Schreibstil kommen viele Szenen überdeutlich zur Sprache. Wegen dem gelegentlichen Fehlen des Tiefgangs ziehe ich einen Stern ab, empfehle die Sammlung aber unbedingt weiter! Es ist mal ein Blick auf die dunkle Seite der Welt.  Vielen Dank, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte, ich wünsche gutes Gelingen mit dem kommenden Buch, Frau Vogltanz!

    Mehr
  • Neun Geschichten jenseits des Lichts

    Auf dunklen Schwingen

    Legeia

    Klappentext: Ein Zyniker gerät in eine märchenhafte Feenwelt. Ein Serienmörder, der seinen Opfern die Augen raubt, zeigt sein wahres Gesicht. Ein Fastfoodimbiss richtet mit der geheimen Zutat in seinen Burgern verheerenden Schaden an. In neun phantastischen Geschichten aus den Genres Dark Fantasy, Horror und Science Fiction bekommen Sie es mit entarteten Fabelwesen, miesen Typen, Zombies und Pharmakonzernen zu tun. So unterschiedlich die Geschichten auch sein mögen, haben sie alle einen gemeinsamen Nenner: Sie sind ebenso finster wie das Federkleid eines Raben. Kommen Sie mit, wenn Sie sich trauen – und wagen Sie eine Reise auf dunklen Schwingen. Die Autorin: Melanie Vogltanz, geboren 1992 in Wien, studiert Deutsche Philologie, Anglistik und LehrerInnenbildung an der Universität Wien. 2007 veröffentlichte sie ihr Romandebüt; weitere selbstständige und unselbstständige Veröffentlichungen im Bereich der Phantastik folgten. Wenn sie nicht gerade eigene Geschichten zusammenspinnt, korrigiert, lektoriert und übersetzt sie für Verlage und Kollegen oder hält ihre Frettchenmusen bei Laune. Meine Meinung: Das Buch beinhaltet neun Kurzgeschichten, die es in sich haben. Man begibt sich als Leser wahrlich auf dunklen Schwingen hinein in phantastische Welten, in die Zukunft oder Vergangenheit. Auch in der Gegenwart spielt eine Erzählung. Für ein Happy End ist kein Platz, so wie man es im Vorwort der Autorin lesen kann, hier wird geliebt und verloren, hier gibt es keinen Platz für die Hoffnung, und man stirbt, wenn man für etwas kämpft. Und doch vermitteln die Novellen Botschaften, die man finden kann, wenn man über das Gelesene sinniert und nachdenkt. Menschen kommen dabei nicht gut weg, ob sie nun Opfer oder Täter sind. Das Buch macht nachdenklich, es bewirkt eine innere Traurigkeit, und daran merkt man, wie tief es berührt, mit wieviel Gefühl die Geschichten geschrieben wurden. Mir gefiel auch, dass Märchenelemente zu finden waren, bekannt und doch neu interpretiert. Wenn die Fastfood-Zombies auf Beutezug gehen, wird es eklig, wenn ein Wolf sich verwandelt, um sein Volk zu retten, dramatisch und wenn ein Sohn seine Mutter vor einem geldgierigen Pharmakonzern beschützen will, nervenaufreibend. Der tiefgehende, emotionale und zum Teil bedrückende Schreibstil gefiel mir, denn man spürte auf jeder Seite, wie die Figuren sich fühlten. Die Geschichten waren äußerst lebendig geschrieben, voller kleiner Details und doch auf den Punkt gebracht. Auch die Beschreibungen sind sehr gelungen, egal, ob man sich im alten London befindet oder in der düsteren Zukunft. Eine Lieblingsgeschichte konnte ich nicht bestimmen, weil jede auf ihre Art bewegend oder schaurig erzählt war. Und nicht nur das, denn es kommen natürlich auch Horrorelemente dazu, die einen gewissen Nervenkitzel auslösten. Die Geschichten: Finster war´s im Märchenland Hans und Margarethe Geliebte des Waldes Seelenwandler Rabensohn Bestienblut Du bist, was du isst Humane Methoden Rattenplage Wer sich nicht davor scheut, in dunklere Gefilde einen Abstecher zu machen, sollte zu diesen Kurzgeschichten greifen. Wie sagte schon Erich Kästner: "Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie." 5 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Wunderbar düster-schöne Kurzgeschichten.

    Auf dunklen Schwingen

    Drachenfliege

    14. November 2015 um 10:22

    Normalerweise bevorzuge ich ja eher Geschichten mit einem positiven Grundton (nicht unbedingt mit einem klassischen Happy End, aber ich mag den leichten Schimmer von Hoffnung in den letzten Zeilen eines Romans oder einer Kurzgeschichte). Trotzdem habe ich mich an diese düsteren Kurzgeschichten gewagt und ich muss sagen, es hat sich wirklich gelohnt, einen Ausflug in die dunkleren Gefilde der Fantasy zu unternehmen. Die neun Kurzgeschichten fand ich sehr schön und flüssig zu lesen. Natürlich haben mir nicht alle Geschichten gleich gut gefallen bzw. vom Inhalt her angesprochen, aber die Autorin hat es mMn geschafft, für jede Geschichte einmalige, unverwechselbare Stimmungen zu schaffen, die von märchenhaft angehauchten Erzählungen bis zur Darstellungen einer trostlosen Zukunft reichen. Besonders gut haben mir die vielen überraschenden Wendungen gefallen, die mich als Leser in den rätselnden Zustand versetzt haben, in dem ich nicht wusste, in welche Richtung die Geschichte sich wohl weiterentwickeln wird. Klasse. Genau so möchte ich als Leser von einer Erzählung überrascht werden. Da ich zugegebenermaßen etwas ungeduldig bin, hätten einige Geschichten für meinen Geschmack etwas flotter erzählt werden können, was aber in Anbetracht der ansonsten zum Nachdenken anregenden Geschichten nur ein kleiner Kritikpunkt ist. Das Cover finde ich wunderschön und es passt hervorragend zu den rabenschwarzen Geschichten, die mir ein überraschendes Leseerlebnis geschenkt haben.

    Mehr
  • Schaurig schön

    Auf dunklen Schwingen

    Isaopera

    09. November 2015 um 18:00

    Das ist wirklich die beste Sammlung von Schauergeschichten, die ich bisher gelesen habe!! Die Geschichten sind alle von einer Autorin, daher wirken sie sehr schön aus einem Guss und machen unheimlich Spaß beim Lesen!  Natürlich sind die Geschichten tragisch, traurig und auch bitter. Aber ich fand sie unheimlich spannend geschrieben und mag die Sprache der Autorin sehr gerne.  Die Storys sind thematisch geordnet und umschließen eine etwas längere Geschichte, die quasi den Kern der Sammlung bildet. Diese, "Rabensohn", fand ich richtig genial, sie war eigentlich ein kleiner Roman für sich.  Die Sammlung bildet eine Chronologie von ganz alten Zeiten (so eine Art Märchen) bis zur Neuzeit, denn in den letzten drei Geschichten greift sie aktuelle Problemstellungen unserer Gesellschaft auf. Wirklich gut gemacht, werde immer wieder gerne etwas von ihr lesen :) 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks