Melanie Vogltanz Wolfswille

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wolfswille“ von Melanie Vogltanz

London 1888: Alfio ist ein Hemykin, ein unsterblicher Wolfsmensch. Sein Leben ist gezeichnet von der Angst vor dem Kontrollverlust – der Angst, wieder zu zerstören, was er liebt. Nach Jahrzehnten des Exils verschlägt es ihn nach London, wo er sich als Kopfgeldjäger verdingt und das Tier in sich mit Opium betäubt. Doch im Herzen Englands lauert eine Bedrohung, die selbst den übermächtigen Wolfsmann in Bedrängnis bringt. Grausame Morde erschüttern Whitechapel. Die Opfer: Prostituierte, in deren Adern ebenso wie in Alfios das schwarze Blut der Unsterblichkeit fließt. Gegen seinen Willen wird Alfio in einen Sumpf der Gewalt und Intrigen gezogen. In der Hoffnung, den Mörder unschädlich machen zu können, setzt er den letzten Rest seiner Menschlichkeit aufs Spiel.

Fantasy mit Gänsehaut Feeling, der mich absolut überzeugen und mitreißen konnte.

— Silvermoonnight
Silvermoonnight

Eine perfekte Mischung

— bk68165
bk68165

Stöbern in Fantasy

Die Bibliothek der besonderen Kinder

Hat ein bisschen zu lange gedauert bis es in Fahrt kam und einen schweren Stand bei zwei tollen Vorgängern.

Bibliomania

In Gedanken ein Steinadler

Solider 3.Teil,spannend und ernst

xxxSunniyxxx

Ein Käfig aus Rache und Blut

Eine trotzige, vorlaute, provozierende Kick Ass-Heldin in einer düsteren Welt; wirkt noch eher wie ein Prolog zu eigentlichen Handlung

Weltentraeumerin

Die Brücke der Gezeiten - Die scharlachrote Armee

Sehr spannend, Ich freue mich auf die nächsten Teile und bin gespannt wie es mit Elena und Kazim weiter geht.

Julchen210

Unsterblich - Tor der Ewigkeit

Guter Abschluss der Reihe

enchantedletters

Die silberne Königin

Ein Märchen, das in eine winterliche Welt aus Silber und Eis entführt. Magisch und berührend

Kagali

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Fantasyroman mit Gänsehaut Feeling

    Wolfswille
    Silvermoonnight

    Silvermoonnight

    28. March 2017 um 20:55

    Meine Meinung:  Als allererstes möchte ich mich ganz herzlich beim Papierverzierer Verlag bedanken, denn ohne ihn wäre ich niemals auf dieses Buch aufmerksam geworden und wäre somit wohl auch nie zu einem Rezensionsexemplar gekommen. Vielen Lieben Dank dafür. Dieses Buch war für mich persönlich eine kleine Herausforderung. Ich lese wirklich sehr gerne Fantasy, aber meistens doch eher was Softes, wie z.B. Romantasy oder Jugendbücher. Dieses Buch passt da auf keinen Fall hinein, da es ganz viele Stellen zum Gruseln für mich bereithielt. Ich war wirklich sehr skeptisch ob mir das wirklich gefallen wird, aber ich habe mich getraut und ich habe es nicht bereut.  Angezogen hatte mich sowohl der Klappentext als auch das wunderschöne Cover, welches ganz herrlich zur Geschichte passt.Der Rauch vom Opium der um den Wolf herumtanzt spiegeln so einen Teil des Inhaltes wieder. Trotz seiner Schlichtheit, fällt es ins Auge und zog mich somit in seinen Bann.  Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und einfach zu lesen, was ich als sehr angenehm empfand, da die Geschichte an sich wirklich genug zu bieten hatte, um mich zu fordern und zu unterhalten. So konnte ich problemlos durch die Geschichte gleiten und die Abenteuer eines etwas anderem Protagonisten begleiten. Alfio war eine beeindruckende und besondere Persönlichkeit. Er weichte in so vielen Punkten von dem klassischen Bild eines Helden ab, und doch kam ich nicht drumherum ihn in mein Herz zu schließen. Es war Melanie Vogltanz herrvorragend gelungen, hier mit der Sympathie und der Bedrohung in seinem Charakterbild zu spielen, so dass ich in vielen skrupellosen Szenen, noch immer von ihm angezogen wurde. Es gab einige detaillierte Gewaltakte, welche aber zu keinem Zeitpunkt zu explizit wurden, so dass ich als Leser viel Raum für eigene Gedanken und Bilder hatte, ohne von Brutalität überrannt zu werden. Der Autorin ist hier eine wirklich gute Mischung aus Horror, Thrill und Fantasy gelungen, so dass dieses Abenteuer zu einem Hochgenuss für mich geworden ist. Ich würde sie jederzeit wieder lesen und genießen.  Fazit:  Ein spannender und prickelnder Fantasyroman mit einem guten Schuss Thrill und Horror, der mich absolut überzeugen und für sich gewinnen konnte. Ich habe die Geschichte von Alfio mit großer Freude gelesen und kann sie nur jedem Empfehlen, der Fantasy mag und ein bisschen Gänsehaut verträgt. Denn auch wie die wahre Geschichte von Jack the Ripper ist auch diese hier kein Wolkenspaziergang.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Wolfswille" von Melanie Vogltanz

    Wolfswille
    Papierverzierer_Verlag

    Papierverzierer_Verlag

    Lieber Fan fantastischer Welten, ... es wird Zeit, dass du dich entführen lässt ins alte London von Melanie Vogltanz. Sie begeistert mit ihrem Roman WOLFSWILLE im klassischen Setting zwischen Frankensteins Monster, Dr. Jekyll und Mr. Hyde und einem altbekannten #krimi der historischen Unterwelt Londons! Hier treffen Mythos und Phantastik auf eine unbeschreibliche Finsternis der Seele. Der Tod ist erst der Anfang. Erscheinungstermin: 17. März 2017 Gemeinsam mit dir möchten wir in eine spannende Leserunde starten. Bewirb dich jetzt. Neugierig geworden? Klappentext: London 1888: Alfio ist ein Hemykin, ein unsterblicher Wolfsmensch. Sein Leben ist gezeichnet von der Angst vor dem Kontrollverlust – der Angst, wieder zu zerstören, was er liebt. Nach Jahrzehnten des Exils verschlägt es ihn nach London, wo er sich als Kopfgeldjäger verdingt und das Tier in sich mit Opium betäubt. Doch im Herzen Englands lauert eine Bedrohung, die selbst den übermächtigen Wolfsmann in Bedrängnis bringt. Grausame Morde erschüttern Whitechapel. Die Opfer: Prostituierte, in deren Adern ebenso wie in Alfios das schwarze Blut der Unsterblichkeit fließt.Gegen seinen Willen wird Alfio in einen Sumpf der Gewalt und Intrigen gezogen. In der Hoffnung, den Mörder unschädlich machen zu können, setzt er den letzten Rest seiner Menschlichkeit aufs Spiel. Informationen über Melanie Vogltanz: Melanie Vogltanz studiert Deutsche Philologie, Anglistik und LehrerInnenbildung an der Universität Wien. Sie wurde 1992 in Wien geboren und hat den berühmt-berüchtigten Wiener Galgenhumor praktisch mit der Muttermilch aufgesogen. Dem klassische Happy End sagt sie im Großteil ihrer Geschichten den Kampf an, denn auch das Leben endet selten gut.Wenn sie nicht gerade eigene Geschichten zusammenspinnt, korrigiert, lektoriert und übersetzt sie für Verlage und Kollegen oder hält ihre Frettchenmusen bei Laune. Teilnahme an der Leserunde:Um an der Leserunde teilzunehmen möchten wir von euch wissen, wo du deine Rezension veröffentlichst  und was deine eigene Jack-the-Ripper Theorie ist? Wir verlosen 20 E-Books. Viel Erfolg! P.S.: Falls ihr Blogger seid, meldet euch bei uns unter support@papierverzierer.de, um so regelmäßig über Rezensionsexemplare, News und allerlei Aktionen informiert zu sein. P.P.S.: Wir haben sogar noch eine Sonderaktion für alle, auch die, die nicht bei der Leserunde letzten Endes gewonnen haben: Wer seine Rezensionen innerhalb von 4-6 Wochen nach Start der Leserunde hier bei Lovelybooks einstellt, hüpft automatisch in den Lostopf für ein Goodiepaket, das wir unter allen verlosen werden. Für jeden Link einer Plattform, auf dem eure Rezension erscheint, hüpft ihr einmal in den Lostopf. Teilen erwünscht. Im Paket mit inbegriffen sind gleich mehrere Schätze. *g* Eins können wir euch verraten: Es wird euch überraschen. Selbstverständlich könnt ihr euch auch gern in unserem Newsletter anmelden! Newsletter VerlagFolgt uns auch auf den Netzwerkseiten - zum Beispiel auf facebook, twitter und google+!Merken

    Mehr
    • 26
  • Jack the Ripper?

    Wolfswille
    Carlosia

    Carlosia

    21. March 2017 um 15:30

    Klappentext: London 1888: Alfio ist ein Hemykin, ein unsterblicher Wolfsmensch. Sein Leben ist gezeichnet von der Angst vor dem Kontrollverlust – der Angst, wieder zu zerstören, was er liebt. Nach Jahrzehnten des Exils verschlägt es ihn nach London, wo er sich als Kopfgeldjäger verdingt und das Tier in sich mit Opium betäubt. Doch im Herzen Englands lauert eine Bedrohung, die selbst den übermächtigen Wolfsmann in Bedrängnis bringt. Grausame Morde erschüttern Whitechapel. Die Opfer: Prostituierte, in deren Adern ebenso wie in Alfios das schwarze Blut der Unsterblichkeit fließt. Gegen seinen Willen wird Alfio in einen Sumpf der Gewalt und Intrigen gezogen. In der Hoffnung, den Mörder unschädlich machen zu können, setzt er den letzten Rest seiner Menschlichkeit aufs Spiel. Geschrieben von: (Amazon) Melanie Vogltanz wurde 1992 in Wien geboren und studiert Germanistik und Anglistik an der Universität Wien. Bereits im Alter von neun Jahren versuchte sie sich erstmals an kleinen »Buchprojekten«. Ernsthaft zu schreiben begann sie mit nur elf Jahren, als sie die Arbeit an ihrem Debüt-Roman »Im Kreis der Flammen« in Angriff nahm. Diesen konnte sie zwei Jahre später, im Sommer 2007, unter dem Titel »Im Kreis der Flammen – Schatten der Dämmerung« als ersten Band einer Reihe veröffentlichen. Es folgten zahlreiche weitere Publikationen im Bereich Phantastik, Science Fiction & Horror, selbstständig wie unselbstständig. Erster Satz: Hochgeschätzte Lady Jane Franklin, am heutigen Tage, dem 5. Mai 1859, werden wir Cap Victoria verlassen und mit einem kleinen Schlittentrupp aus acht Mann und zehn Hunden die King Williams Insel auskundschaften Gestaltung: Mir gefällt diese Gestaltung wirklich sehr gut. Sie ist Frisch und nicht ganz so detaliert wie andere. Es steht der Wolf und London im Mittelpunkt und das passt einfach perfekt. Inhalt: Alfio ist in London und lebt dort ein fast ganz normales Leben. Er ist zwar ein Übernatürliches Wesen das sich alle paar Wochen/Monate austobt, aber wenn er Menschen ist möchte er eigentlich nur seine Ruhe haben. Doch dann wird er verdächtigt Meine Meinung: Vorweg, man muss die Vorgänger Trilogie nicht gelesen haben, da man nach und nach alles erklärt bekommt, obwohl es natürlich schöner wäre wenn man es gelesen hat da so Anspielungen sofort Sinn ergeben So aber nun zu dem Buch. Wenn ehrlich bin finde ich diese Geschicht noch ein Stückchen besser als die Vorgänger! Sie war einfach spannender und das obwohl dieser Teil nur die hälft der Seiten hat. Besonders hat mir hier die Anspielung an Jack the Ripper gefallen, da er einfach heute noch ein Rätsel ist auch wenn sich einige sicher sind wer er war… Er bleibt trotzdem einfach ein Rätsel und hier gibt es vielleicht die Übernatürliche Erklärung! Also seid auf ein Buch gespannt das einen tollen Schreibstil hat und einen einfach begeistert 

    Mehr
  • Eine perfekte Mischung

    Wolfswille
    bk68165

    bk68165

    17. March 2017 um 18:26

    Alfio, der weiße Schatten aus dem Packeis lebt wieder in London. Als Mensch hat er ein Gewissen und kann sich an Namen und Menschen erinnern. Aber als Wolf? Zwar kann er mit Opium den Wolf einigermaßen verdrängen, aber dieses Vorgehen fordert auch seinen Tribut. Und der Wolf kommt, wenn auch selten, aber immer wieder durch. Alfio ist ebenso unsterblich. Aber damit ist er nicht alleine in London. Es gibt auch noch die Strigoi, die auch nur auf eine ganz bestimmte Art und Weise vernichtet werden können. Doch in London sind die Zeiten düster. Das erste Freudenmädchen wird auf bestialische Weise ermordet und Clarence lauert Alfio auf. Sie hält ihn für den Mörder. Clarence hat ihre eigenen Geheimnisse um sich und ihre Mädchen, aber sie schafft es, dass Alfio hinter Gittern landet. Dort findet Alfio einen Verbündeten, Doktor van Streiken. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis kann er erst eine Weile auf dem Lande seinem Wesen als Wolf nachkommen. Doch ein kleiner Wolfswelpe benötigt seine Hilfe und zum Glück gibt es da noch Shannon, die zwar in London wohnt, aber im helfen kann. Als er wieder in London ist, geschehen andere seltsame Dinge. Alfio traut sich selbst nicht mehr. Ist es der richtige Weg Experimente von Doktor van Streiken an sich durchführen zu lassen? Und was geschieht in der Zeit alles mit ihm? Alfio muss sich bald die Frage stellen, ob er lieber einen Neustart will oder lieber sein altes Leben zurückhaben will.Was ich zu dem Buch sage? Hier treffen einige gute Geschichten in neuer Art und Weise perfekt aufeinander, Dr. Jekyll und Mr. Hyde, Jack the ripper und Frankenstein. Alfio als Werwolf ist auch eine Darstellung dieser Wesen. Alfio hat sehr viele gute Seiten und möchte eigentlich auch nicht, dass der Wolf durchkommt. Dagegen kämpft er mit allen Mitteln an. Die zwei Wesen, die in Alfio leben, werden sehr gut geschrieben und der Leser kann seinen Gedankengängen sehr gut folgen. Auch die Denkweise der Vampire hat was. Aber hierzu will ich nicht zu viel verraten. Ich kann dem Buch gerne 5 Sterne geben. Wer weiß, vielleicht findet Alfio noch einmal einen Weg in eine Geschichte?

    Mehr