Melanie Weber-Tilse , Kate Franklin Kill den Drill (1): make love not war (Kill den Drill - Reihe)

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kill den Drill (1): make love not war (Kill den Drill - Reihe)“ von Melanie Weber-Tilse

»Sir, ja, Sir!« Das ist das Einzige, was Sergeant Jared Thomas von seinen Kadetten zu hören erwartet. Doch da hat er die Rechnung ohne Madison Summer gemacht. Die junge Frau will dem Regime ihres Vaters und einer Zwangs-hochzeit entgehen und bewirbt sich für eine Kadettenausbildung bei einem deutschen Stützpunkt der US Army. Zwischen testosterongesteuerten Männern, Nachtwanderungen und typisch amerikanischem Drill entwickeln sich die Dinge für alle Beteiligten anders, als sie es jemals für möglich gehalten hätten. Eine witzig-romantische Liebeskomödie, die alle Regeln der US Army außer Kraft setzt. Jeder Teil ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig gelesen werden
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Drillsergeant

    Kill den Drill (1): make love not war (Kill den Drill - Reihe)
    iris_knuth

    iris_knuth

    21. June 2017 um 09:17

    Das Cover ist schon mal klasse und fällt einem gleich ins Auge.Es passt auch sehr gut zur Story und man lässt schon leicht erahnen um was es in der Story geht. Der Schreibstil der beiden Autorin ist einfach klasse. Leicht & Flüssig. Madison ist einfach klasse. Sie bringt richtig Schwung in den Militär und verdreht den Männern den Kopf. Aber am meisten ihren Drillsergeant Jared. Der kann einfach sie nicht in Ruhe lassen. Und redet sie dann auch noch aus Situation die fast schon sehr gefährlich waren. Aber sie versucht sich in der Männerwelt und gegen ihren Vater durch zusetzten. Ich konnte sie in manchen Situation echt gut verstehen. Eine tolle Reise der Charakter mit vielen Erlebnissen aus Spannung, Liebe, Erotik und Humor. Auch der Spaß kommt hier nicht zu kurz. Und weiter geht es mit Teil 2 

    Mehr
  • Hmm, mir fehlte hier etwas

    Kill den Drill (1): make love not war (Kill den Drill - Reihe)
    Muhadib

    Muhadib

    11. May 2017 um 12:33

    Der Schreibstil ist gut.Ich habe viel geschmunzelt und viel gelacht. Es hat gute Dialoge, die natürlich rüber gebracht sind für mich.Das einzige was mich störte, dass in jedem gefühlten Satz das Wort Fuck drin vorkommt. Es ist ein wenig übertrieben. Das schmälerte nicht meinen Spaß beim Lesen.Maddison ist eine Frau die es im Leben leichter hatte, doch dann reicht es ihr und sie bricht aus. In manchen Situationen ist sie mir zu naiv.An sich finde ich die Geschichte gut, nur etwas wenig Handlung. Es geht mehr nur in eine Richtung. Manchmal hatte ich das Gefühl es fehlte der Zusammenhang von Kapitel zu Kapitel.

    Mehr
  • Tolles Buch

    Kill den Drill (1): make love not war (Kill den Drill - Reihe)
    jesslie261

    jesslie261

    22. April 2017 um 19:00

    Inhalt: »Sir, ja, Sir!« Das ist das Einzige, was Sergeant Jared Thomas von seinen Kadetten zu hören erwartet. Doch da hat er die Rechnung ohne Madison Summer gemacht. Die junge Frau will dem Regime ihres Vaters und einer Zwangs-hochzeit entgehen und bewirbt sich für eine Kadettenausbildung bei einem deutschen Stützpunkt der US Army. Zwischen testosterongesteuerten Männern, Nachtwanderungen und typisch amerikanischem Drill entwickeln sich die Dinge für alle Beteiligten anders, als sie es jemals für möglich gehalten hätten. Eine witzig-romantische Liebeskomödie, die alle Regeln der US Army außer Kraft setzt. Jeder Teil ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig gelesen werdenMeine Meinung:Kill den Drill ist ein Buch was ich Vorab lesen durfte. Ich war wirklich sehr gespannt darauf, was Melanie Weber- TIlse diesmal zusammen mit Kate Frankin fabriziert hat. Das Cover fand ich schon mal äußerst interessant und machte mich richtig neugierig auf die Story. Was soll ich sagen? Die zwei waren mir ja ein verrückter Haufen. Die Story war echt super und hat mir gut gefallen !! Maddie mochte ich besonders gern. Jared konnt ich am Anfang ja mal absolut gar nicht ausstehen, der war ja noch schlimmer als Partick St.Claire. Ich wusste nicht das man das noch toppen kann.Zwischendurch hätte ich ihn im wahrsten Sinne des Wortes killen können.  Einziger Kritikpunkt am ganzen Buch war das viele  Fucking und verfickt. Damit haben mir die beiden echt den letzten Nerv geraubt ,das war mir etwas zu viel. Ich glaub die zwei Wörter kann ich ne Weile nicht mehr lesen haha. Fazit: Ansonsten haben sie aber alles richtig gemacht ❤ tolles Buch mit viel Humor und tollen Gefühlen.

    Mehr