Scherbenwelten

von Melina Coniglio 
4,8 Sterne bei6 Bewertungen
Scherbenwelten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

AnikaKs avatar

Gefühlsstarker Roman den man nur lieben kann.

Books_mytruepassions avatar

Ein unfassbar tolles Buch. #katoshi

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Scherbenwelten"

Ein Notizbuch. Viele Geheimnisse.
Fünfeinhalb Jahre nachdem Aiko ihr altes Leben hinter sich gelassen hat, kehrt sie zurück in ihre Heimatstadt Ohanami, um sich einen lang gehegten Traum zu erfüllen. Mit der Unterstützung ihres besten Freundes Kai und ihrer Jugendliebe Mamoru schafft sie es, dort Fuß zu fassen und ihre Ziele letztendlich zu erreichen. Als kurz darauf jedoch der gutaussehende Shinichi und der schüchterne Satoshi in ihr Leben treten, droht wieder alles aus den Fugen zu geraten. Und was hat es eigentlich mit diesem ominösen Buch auf sich, an dem Aiko nebenbei schreibt?

Der finale Teil der „All about love“-Dilogie!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783845926902
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:255 Seiten
Verlag:AAVAA Verlag
Erscheinungsdatum:01.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    liebe_lache_leses avatar
    liebe_lache_lesevor 2 Monaten
    Scherbenwelten


    Melina Coniglio hat mich vor ein paar Monaten gefragt ob ich ihren Debütroman "Scherbenbilder" lesen möchte. Der Klappentext hat mir so gut gefallen, dass ich mir das Buch gekauft habe.
    Am 1. August erscheint der Folgeband und damit das Finale der Diologie, "Scherbenwelten" ich habe ihn für euch jetzt schon gelesen.

    Aiko kommt nach 5 Jahren aus Amerika wieder nach Ohanami zurück. Dort eröffnet sie mit Hilfe von Kai ihre eigene Praxis. Dort arbeiten Sinichi, Satoshi und ihre große Liebe Mamoru. Mamoru hat Aiko immer noch nicht vergeben, dass sie vor 5 Jahren sang und klanglos abgehauen ist. Jetzt kommt sie aber mit Sinichi zusammen und zwischen ihr und Mamoru sind viel zu viele Dinge unausgesprochen. Deshalb geraten die beiden immer wieder aneinander.

    Mit den japanischen Namen habe ich so meine Schwierigkeiten, da bin ich wirklich froh, dass ich kein Boktuber bin und die Namen nur schreiben muss, nicht auch noch aussprechen. Außerdem finde ich bewundernswert, dass das Buch in Japan spielt im New Adult Genre ist das Setting meist in den USA oder Europa, aber Japan war für mich Neuland. Ich finde es aber schön, mal was anderes zusehen und finde es auch von Melina mutig, sich aus dem für den Leser gewohnten Gebiet herauszuwagen.


    Der Schreibstil ist detailreich und ausführlich, besonders die Personen sind haargenau beschrieben.
    Man hat die Charaktere genau vor Augen und hat ein genaues Bild von der Landschaft.

    Wie gesagt finde ich das Settig Japan sehr faszinierend und ist damit auch ein großer Pluspunkt.
    Der zweite Band erinnert mich von der Theatralik ein wenig an "Will und Layken" von Colleen Hoover. Viele von euch mögen die Reihe ja total, aber mir ist das zu viel Drama, so ging es mir nun auch bei Scherbenwelten. Zwischen durch war mir der Umschwung zwischen Grrrr-wie-kannst-du-nur und Friede-Freude-Eierkuchen zu undurchsichtig und schnell.
    Abgesehen davon, und das oben ist meine persönliche Meinung, gefällt mir dieses Buch sehr gut und bekommt 4 Sterne und eine Lesempfehlung von mir!😊

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    AnikaKs avatar
    AnikaKvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Gefühlsstarker Roman den man nur lieben kann.
    Gefühlsstarker Roman gepaart mit schwierigen Themen

    Wir begleiten Aiko zurück in Ihre Heimatstadt.
    Vermeintlich mit beiden Beinen fest im Leben stehend.

    Doch eigentlich ist alles anders als was man glaubt.

    Es sind 5 einhalb Jahre vergangen und im Laufe der Geschichte erfährt der Leser Bruchstückhaft wie es den 3en Aiko, Kai und Mamoru in der Zwischenzeit so ergangen ist.

    Ich als Leser fühlte mich sofort wohl wie wenn ich nie weg gewesen wäre.

    Die Geschichte ist wieder in 4 grosse Kapitel / Jahreszeiten eingeteilt.
    Während der Story sind des öfteren Zeitsprünge in die Kurze und lange Vergangenheit die es mir zu Beginn etwas schwierig machten weil ich nicht sofort merkte wann ich wieder in der Gegenwart war.
    Nach einiger Zeit war das aber auch ok.

    Wie auf dem Cover schon zu sehen sind 2 Charaktere dazugekommen.
    Auf der einen Seite Satoshi Aiko's Praktikant der mit seiner ganz eigenen Gefühlswelt zu kämpfen hat an der Kai nicht ganz unschuldig ist.
    #Katoshi 4ever die beiden wären defintiv noch eine extra Story wert.

    Und Schinichi Aiko's persönlicher Assistent der sich auch gleich zu Beginn in ihr Bett verirrt - der mir aber von Anfang an sofort sympathisch war.
    Ein ehrlicher und Prinzipientreuer Charakter.

    Der Schreibstil ist ruhig und angenehm zu lesen.

    Fazit
    Gefühlsstarker Roman den man nur lieben kann. Der aber trotz seiner Zartheit schwierige Themen aufgreift und verarbeitet.

    Von Drogen über Outing und psychische Krankheiten.
    Ein Roman übers vergessen, verzeihen und kämpfen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Books_mytruepassions avatar
    Books_mytruepassionvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein unfassbar tolles Buch. #katoshi
    All about love

     https://booksmytruepassion.blogspot.com/2018/07/rezension-zu-scherbenwelten_22.html

    Aiko möchte ihre eigene Praxis eröffnen, in ihrer Heimatstadt Ohanami. Um sich diesen Traum zu erfüllen, braucht sie Hilfe von ihrem besten Freund Kai. Natürlich wird auch Mamoru, ihre große Liebe, mit dabei sein und einige neue Gesichter. Ihr Praktikant Satoshi wird von ganz neuen Gefühlen überwältigt, dabei spielt Kai eine ganz große Rolle. Aiko möchte außerdem ein Buch schreiben, womit sie auch schon begonnen hat, doch niemand weiß wie es wirklich um sie steht. Nicht einmal ihre besten Freunde wissen was mit ihr ist oder was sie in ihrem Notizbuch alles aufschreibt. Es scheint sich langsam alles zum Guten zuwenden, doch das ist nur die Ruhe vor dem Sturm.
    Es war ein schönes Gefühl gemeinsam mit Aiko wieder in Ohanami anzukommen. Mich hat es sehr begeistert, dass es immer wieder Rückblicke gab und man so noch viel besser in die Geschichte und in die Leben der Protagonisten einen Einblick bekommen konnte. Die zwei neuen Protagonisten konnte ich auch sofort ins Herz schließen, obwohl es bei Shinichi etwas gedauert hat. Die beiden haben nochmal frischen Wind in die Geschichte gebracht. So viel hat sich in den Jahren verändert, vor allem Aiko. Die Geschichte konnte mich mal wieder fesseln bis zum Schluss. Dieser Teil hat etwas sehr besonderes an sich, so viele Gefühle, so viel Schmerz und so viel wird missverstanden. Vor allem für Mamoru und Aiko ist es, wie ich finde, ein harter Kampf bis zum Happy End. Mir hat es sehr gefallen, dass zum Schluss noch so viel passiert ist, vor allem hat man das meiste gar nicht kommen sehen. Die Spannung hat bis zum Schluss gehalten.
    Aiko ist mir sehr sympathisch geworden. Trotz ihrer vielen Fehler hat sie eine starke Persönlichkeit, außerdem bewunder ich es sehr, dass sie ihren Traum verfolgt hat und nicht aufgegeben hat.
    Kai hat sich meiner Meinung nach nicht sehr viel verändert, trotzdem lieb ich ihn abgöttisch. Er ist einfach ein so toller Charakter, liebevoll, witzig, loyal und vor allem selbstbewusst.
    Mamoru hat sehr viel durchgemacht und trotzdem ist er stark geblieben. Er und Aiko sind das totale Traumpaar (nach Kai und Satoshi), auch wenn sie so ihre Höhen und Tiefen haben.
    Satoshi war mir von Anfang an sympathisch. Er ist ein sehr schüchterner Typ, aber sobald er sich Kai öffnet, kann er der sein der er wirklich ist.
    Shinichi mochte ich am Anfang ehrlich gesagt nicht wirklich, doch mit der Zeit ist auch er mir ans Herz gewachsen.
    Der Schreibstil hat mir, wie auch schon im ersten Teil, sehr gut gefallen. Es liest sich unglaublich angenehm und flüssig. Einige Dialoge haben mich so zu lachen gebracht, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte. Wirklich genial geschrieben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SonjaMauss avatar
    SonjaMausvor 3 Monaten
    Band 2 - Scherbenwelten

    Nach dem ich den ersten Band „Scherbenbilder“ bei einer Leserunde bei LovelyBooks lesen durfte, bin ich sehr dankbar auch bei der Fortsetzung dabei sein zu dürfen. Vielen Dank an Melina Coniglio.

    Zwischen dem ersten und zweiten Band sind fast sechs Jahre vergangen. Aiko hat ihre Ausbildung in Amerika abgeschlossen und jetzt kehrt sie nach Hause zurück. Klar, dass sie hier auf Kai und Mamaru treffen wird.
    Sie will sich ihren Traum von einer eigenen Praxis erfüllen, da ihr aber das nötige Kleingeld dazu fehlt, bittet sie Kai um Unterstützung, dieser willigt ein, wenn sie Mamaru einen Job gibt.
    Somit sind die drei besten Freunde wieder vereint, aber die Vergangenheit ist noch lange nicht verarbeitet.
    Mamaru hat seine Dämonen bekämpft und sein Leben wieder in Griff. Aiko hingegen …
    Tja, das müsst ihr schon selbst lesen.

    Melina Coniglio hat ihr Versprechen betreffend der Betitelung, der Brünette gehalten. Ich war vom Schreibstil angenehm überrascht. „Scherbenwelten“ lässt sich noch flüssiger lesen als der erste Teil.
    Durch die vielen Rückblicke, welche gut in Szene gesetzt sind, bekommen wir prima Einblicke wie z.B. Mamaru sein Leben gemeistert hat und mit welchen Dämonen Aiko zu kämpfen hat.
    Neue Charaktere kommen auch dazu, welche die drei richtig auf Trab halten.

    „Scherbenwelten“ hat mich in seinen Bann gezogen, ich habe das Abenteuer von Kai, Mamaru und Aiko sehr gerne gelesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    NessaMiras avatar
    NessaMiravor 3 Monaten
    Scherbenwelten

    Klappentext

    Ein Notizbuch. Viele Geheimnisse.
    Fünfeinhalb Jahre nachdem Aiko ihr altes Leben hinter sich gelassen hat, kehrt sie zurück in ihre Heimatstadt Ohanami, um sich einen lang gehegten Traum zu erfüllen. Mit der Unterstützung ihres besten Freundes Kai und ihrer Jugendliebe Mamoru schafft sie es, dort Fuß zu fassen und ihre Ziele letztendlich zu erreichen. Als kurz darauf jedoch der gutaussehende Shinichi und der schüchterne Satoshi in ihr Leben treten, droht wieder alles aus den Fugen zu geraten. Und was hat es eigentlich mit diesem ominösen Buch auf sich, an dem Aiko nebenbei schreibt?

     

    Cover & Titel

    Auf dem Cover ist wie bei dem des ersten Bandes ein Foto in einem Bilderrahmen zu sehen, dessen Glas gebrochen ist. Auf dem Foto sind fünf Personen zu sehen, die die Hauptfiguren dieser Geschichte darstellen (Mamoru, Kai, Satoshi, Aiko und Shinichi (von links nach rechts)). Im Gegensatz zu dem Bild auf dem Cover des ersten Bandes ist hier ein Pflaster zu sehen, welches verhindert, dass die gebrochenen Glasscherben herunterfallen können. Es hält somit das Bild zusammen, heilt es quasi.

    Der Titel „Scherbenwelten“ lässt schon vermuten, dass sich die Scherben nicht nur bei einer Figur befinden, sondern dass jede Person ihren eigenen Scherbenhaufen besitzt, den sie beseitigen muss.

    Sowohl Cover, als auch Titel passen somit wunderbar zur Geschichte.

     

    Meine Meinung

    Dieser Teil spielt fünfeinhalb Jahre nach dem Ende des ersten Bandes. Damit diese Zwischenzeit für den Leser nicht wie ein schwarzes Loch wirkt, werden zwischendurch in kleinen Rückblicken Geschehnisse aus dieser Zeit beschrieben, die der Geschichte eine gewisse Dynamik geben. Außerdem wechseln zwischendurch die Perspektiven, sodass der Leser Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelten aller Protagonisten erhält.

    Die Charaktere sind in den fünfeinhalb Jahren, die zwischen den beiden Bänden liegen reifer und erwachsener geworden.

    Aiko hat gemeinsam mit ihren Freunden Kai und Mamoru eine Praxis eröffnet, um anderen Menschen zu helfen. Sie hat immer noch Schwierigkeiten, sich komplett auf jemanden einzulassen, jedoch stößt sie die Menschen nicht mehr vollkommen von sich weg, sondern stellt sich auch unangenehmen Situationen. Sie spielt nun eher mit offenen Karten.

    Shinichi ist Aikos Assistent. Er ist sehr glücklich, mit Aiko zusammen zu sein und den Job zu haben, allerdings scheint ihn seine kriminelle Vergangenheit langsam einzuholen und alles aufs Spiel zu setzen. Zu Beginn hatte ich so meine Schwierigkeiten mit ihm, da ich nicht so recht wusste, was ich von ihm halten soll. Allerdings erfährt man im Laufe der Geschichte sehr viel über ihn, wodurch er sich doch in mein Herz geschlichen hat.

    Mamoru hat seine Drogenprobleme nun im Griff. Er hat einen festen Job und seinen besten Freund als Konstante in seinem Leben, die ihm die Sicherheit bieten, die er braucht. Seine Liebe zu Aiko steht allerdings immer noch unter keinem guten Stern, da sie in einer Beziehung mit dem ihm so unsympathischen Shinichi ist. Mamoru handelt nicht mehr ganz so impulsiv wie im ersten Band und sucht sich nun andere Ventile als Drogen.

    Kai ist immer noch ein genauso toller Freund wie im ersten Band. Er ist einfach immer für seine Freunde da, egal wie oft sie ihre Fehler wiederholen und egal was sie für Dummheiten anstellen. Seine Freundschaft zu Aiko ist schon wirklich schön, aber die zu Mamoru ist ein Traum. Wir erfahren in diesem Band mehr über seine Vergangenheit und seine Familienverhältnisse.

    Satoshi ist einfach nur zuckersüß. Der 18-jährige absolviert ein Jahrespraktikum in Aikos und Kais Praxis und kommt einfach mit jedem gut aus. Irgendwann bemerkt er allerdings, dass er die Beziehung zu seiner Freundin nicht mehr aufrechterhalten kann, dass er das Mädchen nicht liebt und auch nie lieben wird. Er wird von Selbstzweifeln geplagt und muss plötzlich auch noch um den Zusammenhalt seiner Familie bangen.

     

    Der zweite und somit letzte Teil dieser Dilogie hat mir wirklich sehr gut gefallen. Zwar hatte ich keinen Protagonisten, bei dem ich sage konnte „mit ihm/ ihr kann ich mich komplett identifizieren und all ihre Handlungen nachvollziehen“, aber das muss auch gar nicht sein. Stattdessen gab es in jedem Protagonisten etwas, das ich auf mich selbst beziehen konnte, wodurch mir nicht eine Figur, sondern die ganze Geschichte ans Herz gewachsen ist.

     

    Autorin

    Melina Coniglio wurde im Jahre 1997 in Köln geboren, wo sie bis heute mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen lebt. Zurzeit studiert sie Modernes Japan und Germanistik in Düsseldorf und arbeitet auf eine berufliche Laufbahn als Lektorin hin. Am Schreiben hat sie schon früh Gefallen gefunden und hat bereits während ihrer Schulzeit an diversen Artikeln der Schülerzeitung mitgewirkt. Auch ist sie seit mehreren Jahren auf dem Schreibportal »Fanfiktion.de« unterwegs, wo sie sich in ihrer Freizeit leidenschaftlich ihren privaten Schreibprojekten widmet und schon zwei Stück veröffentlicht hat, die sich zunehmender Beliebtheit erfreuen. Die junge Autorin liebt es, sich von verschiedenen Dingen inspirieren zu lassen, wie zum Beispiel von Serien oder Videospielen, um damit im Anschluss etwas völlig Neues zu kreieren. Mit ihrem ersten Roman »Scherbenbilder« hat sie jedoch etwas ganz Eigenes erschaffen und sich dazu auch noch an ein für sie ganz neues Terrain herangewagt, denn eigentlich fühlt sich Melina im Fantasy-Genre am wohlsten.

    (Lebenslauf von Melinas lovelybooks-Profil übernommen)

    Instagram: https://www.instagram.com/melina.coniglio/

     

    Zitate

    „Ich glaube das Problem ist, dass ich dich einfach nicht loslassen kann. Egal was ich auch versuche, es zieht mich auf unerklärliche Weise immer wieder zu dir. Ich komme einfach nicht von dir los. Du ziehst mich an, als wärst du das Licht und ich die Motte. Es ist ein Fluch.“

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    __vicky_love__s avatar
    __vicky_love__vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein ganz tolles Buch. Traurig, emotional und spannend ❤
    Die Geschichte von Aiko und Mamoru...🙈

     Ich hatte das große Glück den zweiten Teil von "Scherbenbilder - all about love" von Melina Coniglio vorab lesen zu können. Ich habe mich total auf das Buch gefreut, da das Ende von Scherbenbilder einen Cliffhanger hatte. Kommen wir mal zu der Geschichte.
    Nach 6 Jahren kehrt Aiko in ihre Heimatstadt zurück und möchte dort ihre eigene psychologische Praxis eröffnen. Mit Hilfe von ihrem besten Freund Kai, Mamoru, Shinichi und Satoshi gelingt es ihr auch.

    Die Handlung spielt in der Gegenwart, hat aber auch manchmal Zeitsprünge von ein paar Monaten, sowie auch in die Vergangenheit. Sodass man zum Beispiel etwas von der Vergangenheit der neuen Charaktere erfährt oder wie das Leben von Aiko in Amerika war. Diese Zeitsprünge fand ich so toll, da man manche Situationen dann viel besser nachvollziehen konnte und man so mehr von den Charakteren erfahren hat.

    Es gibt 5 Protagonisten. Aiko, Mamoru und Kai kennt man bereits aus Teil 1. Dann gibt es noch den süßen und schüchternen Satoshi und den Bad Boy (der eigentlich gar keiner ist 😂) Shinichi 😍😍 der etwas Spannung und Gefahr mit rein bringt 😌
    Alle 5 sind mir so sehr ans Herz gewachsen, so dass ich mich in sie hineinversetzten und mit ihnen mitfiebern konnte.

    Das Cover wo alle 5 abgebildet sind finde ich sehr schön! Es passt du dem ersten Teil und man sieht auf den ersten Blick, das es keine gewöhnliche Geschichte ist ☺

    Ich hab mir für jeden ein Happy End gewünscht, ganz besonders für Aiko und Mamoru, mit denen es ein totales Hin und Her gab, was der Geschichte immer mehr Spannung verliehen hat. Zum Ende hin gab es dann eine richtige Bombe, die mich etwas zweifeln gelassen hat, ob es doch gut für alle ausgehen wird 🙊

    Aaaber ich wurde nicht enttäuscht 😄

    Meiner Meinung nach war der zweite Teil noch besser als der erste. Es war spannend, emotional, traurig und nervenaufreibend 😅 Ein toller Abschluss der Geschichte! ❤

    "Scherbenwelten" bekommt von mir 5 🌟

    Vielen lieben Dank das ich an der Leserunde teilnehmen durfte 💕


    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Meli_Cngls avatar

    Ein Notizbuch. Viele Geheimnisse.


    Herzlich willkommen zu der Vorab-Leserunde von Scherbenwelten: All about love Band 2! Ihr habt Scherbenbilder, den ersten Band der Dilogie gelesen, und könnt nach dem miesen Cliffhanger kaum mehr abwarten, wie es mit der Geschichte weitergeht? Dann habt ihr Glück, denn hier  könnt ihr den zweiten Teil, der offiziell am 01. August 2018 erscheint, bereits einen Monat vor Release lesen!



    Autoren oder Titel-Cover
    Fünfeinhalb Jahre nachdem Aiko ihr altes Leben hinter sich gelassen hat, kehrt sie zurück in ihre Heimatstadt Ohanami, um sich einen lang gehegten Traum zu erfüllen. Mit der Unterstützung ihres besten Freundes Kai und ihrer Jugendliebe Mamoru schafft sie es, dort Fuß zu fassen und ihre Ziele letztendlich zu erreichen. Als kurz darauf jedoch der gutaussehende Shinichi und der schüchterne Satoshi in ihr Leben treten, droht wieder alles aus den Fugen zu geraten. Und was hat es eigentlich mit diesem ominösen Buch auf sich, an dem Aiko nebenbei schreibt?


    Autoren oder Titel-CoverMelina Coniglio wurde im Jahre 1997 in Köln geboren, wo sie bis heute mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen lebt. Aktuell ist sie neben dem Schreiben damit beschäftigt, ihren Bachelor zu beenden und sich für ihren Master zu bewerben, während sie weiterhin auf eine berufliche Laufbahn als Lektorin hinarbeitet. Nach der Veröffentlichung ihres Debütromans »Scherbenbilder« folgt nun der finale Teil der herzzerreißenden »All about love«-Dilogie, »Scherbenwelten«. Jedoch ist Melina sich bereits sicher, dass diese nicht ihre einzigen Veröffentlichungen bleiben werden, da noch ganz viele Ideen, die nur darauf warten, endlich zu Papier gebracht zu werden, in ihrem verträumten Kopf herumspuken.


    Ich suche insgesamt 7 Leser, die Lust auf eine weitere Achterbahnfahrt der Gefühle haben (denn ich verspreche euch, es wird dramatisch!). Ich vergebe dafür 7 vom Verlag
    gestellte E-Books im Wunschformat. Die Bewerbungsphase läuft  bis zum 08.07.2018.

    Aufgabe: Wer ist euer persönlicher Lieblingscharakter aus der Reihe?


    Bitte beachtet die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks