Melina Marchetta Saving Francesca

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Saving Francesca“ von Melina Marchetta

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Buch über Selbstfindung und Freundschaft.

    Saving Francesca

    BloodyBigMess

    29. December 2015 um 11:04

    Meine Meinung: Ich würde sagen Saving Francesca ist in erster Linie ein Buch über Selbstfindung und über Freundschaft. Und darin sehr großartig. Melina Marchettas Stärke liegt eindeutig in ihren Charakteren. Sie sind 3-Dimensional und fühlen sich unglaublich echt an. Meistens tendieren die Teenager in Büchern von älteren Autoren dazu, Karikaturen zu sein. Sie sind nicht wirklich die Menschen, auf die man in den Jugendjahren getroffen ist und die man gekannt hat, sondern eher die Teenager die man gern gehabt hätte -- sie sind fiktion. Die Teenager von Melina Marchetta hingegen sind die, die jeder irgendwie kennt. Man geht mit ihnen zur Schule und man ist vielleicht auch mit so jemandem befreundet. Die Freundschaften, die Francesca im Laufe dieses Buches schließt, sind der tragende Kern dieser Geschichte. All diese Menschen sind sehr verschieden von einander und dennoch harmonieren sie unglaublich gut als Gruppe. Diese Freundesgruppe bringt einem zum Lachen, erweckt warme Gefühle in einem und man schließt sie unglaublich schnell ans Herz. Francesca denkt sich irgendwann später im Buch, wie sie in jeden von ihnen ein kleines bisschen verliebt ist. Und genau das denkt sich auch der Leser. Man verliebt sich in diese Figuren. Diese Freunde tragen letztendlich auch dazu bei, dass Francesca die Zwänge, die sie sich zuvor auferlegt hat, ablegt. Sie realisiert, dass sie nicht sein muss, was andere Leute ihr vorgeben. Das Familiendrama, welches sich gleichzeitig abspielt ist auch überaus realistisch und herzzerreißend. Aber auch hier schafft es Marchetta, ihre Figuren auf den rechten Weg zu bringen. Die Familie merkt, dass ihre eingespielten Rollen nicht unbedingt die sind, die sie zu dieser Zeit brauchen und auch nicht unbedingt gesund sind. Man könnte sagen, jeder in diesem Buch lernt aus seiner Rolle auszubrechen und seine Komfortzone zu verlassen. Denn wie auch in dem Buch gesagt wird, Komfortzonen machen einen faul. Es gibt auch einen Lovestory Aspekt zu dieser Geschichte, aber ich muss zugeben, obwohl ich sie ganz süß fand, hat es mich an diesem Buch am wenigsten interessiert. So, ich glaub ich hab ziemlich viel gelabert, aber letztendlich läuft es darauf hinaus, dass mir Saving Francesca sehr gefallen hat und ich es eigentlich jedem empfehlen würde!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks