Melinda Salisbury The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch

(72)

Lovelybooks Bewertung

  • 77 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 63 Rezensionen
(33)
(30)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch“ von Melinda Salisbury

Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft. Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird ...  

Mir hast diese Fortsetzung im Großen und Ganzen gut gefallen, sogar ein wenig besser als Band 1.

— Avirem
Avirem

Sehr mysteriös und sehr spannend - allerdings sollte man den Vorgängerband gelesen haben!

— kreszenz
kreszenz

Wenn ihr auf der Suche nach außergewöhnlichen Büchern seid, dann lest die Reihe der Autorin Melinda Salisbury.

— NeySceatcher
NeySceatcher

Hat mir besser als der 1. Band gefallen. Die Bücher sind raffiniert miteinander verknüpft.

— Mira20
Mira20

Spannende Phantastik auf der Basis von Legenden, toll die Einblicke in Errins Herbalistentum - an einigen Stellen sehr hohe Infodichte.

— Irve
Irve

Kommt leider nicht an den ersten Band heran, ich hoffe auf den dritten Teil - dennoch interessante Geschichte

— Seelensplitter
Seelensplitter

3,5 Sterne für eine Fortsetzung, die mir mehr gefallen hat, als der Vorgänger.

— MsChili
MsChili

Hat mir besser gefallen als der erste Band!

— Skyline-Of-Books
Skyline-Of-Books

Der zweite Teil rund um den schlafenden Prinzen

— anke3006
anke3006

Spannende Fortsetzung eines eher durchwachsenen ersten Bandes!

— Buchfreundin70
Buchfreundin70

Stöbern in Jugendbücher

Erwachen des Lichts

Einfach nur pure Liebe. Ich vergöttere Seth und brauche unbedingt mehr von ihm ;)

Cyfedia

Was andere Menschen Liebe nennen

Sehr zu empfehlen! Erfrischend anders. Allerdings hatte ich mit mehr Liebesgeschichte gerechnet und mit weniger Fantasy.

CorniHolmes

Oblivion - Lichtflüstern

Fängt interessant an, nach einer Weile aber langweilig

xxIceKitten

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Besser als Band 1, aber noch immer etwas langatmig... Dennoch möchte ich wissen, wie es weitergeht :)

Meritamun

Nemesis - Geliebter Feind

Das Buch war einfach der Wahnsinn! Ich war so begeistert bis jetzt ein Jahres Highlight!!Unbedingt lesen!

NutellaGZ

Camp 21

Ein sehr gelungenes Buch mit durchgängiger Spannung! Rainer Wekwerth hat sich den Titel "Spiegel Bestseller Autor" redlich verdient.

Sandra_Lessig

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen erweckt...

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    Avirem

    Avirem

    19. June 2017 um 07:54

    !!! Achtung !!! Band 2 einer Trilogie Kurzbeschreibung Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft. Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird ... Meinung "The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch" ist die Fortsetzung des fantastischen Trilogieauftaktes von Melinda Salisbury. Das Jugendbuch ist ab 14 Jahren empfohlen, erschien am 15.02.2017 bei bloomoon, umfasst 369 Seiten und ist als gebundene Ausgabe oder als ebook erhältlich. Im März 2017 veröffentlichte die Autorin den dritten Band (The Scarecrow Queen) auf Englisch. Der Stil des Covers ist der gleiche geblieben und auch dieses Titelbild finde ich wieder äußerst passend und anziehend. Ein toter Vater. Ein verschwundener Bruder. Eine kranke Mutter. Errin ist auf sich gestellt. Verzweifelt versucht sie sich und ihre Mutter, die unter einer unheimlichen und mysteriösen Krankheit leidet, über Wasser zu halten. Silas ist ihr einziger Freund, oder das was einem Freund am nächsten kommt. Er verspricht Hilfe für ihre Mutter. Doch als die Armee des Schlafenden Prinzen immer näher rückt und die Zeit zur Flucht gekommen ist, steht Errin alleine da, denn Silas ist verschwunden. Im Alleingang bricht sie auf um dem Grauen zu entkommen, ein Heilmittel für ihre Mutter und einen Ort der Hoffnung für die Zukunft zu finden. Dabei begleiten sie Angst, Zweifel und seltsame Träume. Als das Schicksal seine Wendung nahm, war Errin in Ausbildung zur Herbalistin, doch auch ihr aussergewöhnliches Wissen in der Kräuterheilkunde konnte ihren Vater nicht vor dem Tod bewahren. Ihre Mutter fiel in tiefe Trauer. Sie verloren ihren Hof. Und ihr Bruder ging fort. Errin verfällt in Mutlosigkeit, Verzagtheit und Traurigkeit. Die alleinige Verantwortung hält Errin aufrecht. Sie kann sich niemanden wirklich anvertrauen und sie kann niemanden um Hilfe bitten. Bis sie und Silas sich gegenseitig helfen. Die Familie steht für Errin an erster Stelle. Der Tod ihres Vaters hat sie hart getroffen. Die Krankheit ihrer Mutter macht ihr schreckliche Angst. In ihr keimt die Hoffnung, dass ihr Bruder noch am Leben ist, aber der Schlafende Prinz zieht eine Blutspur hinter sich her und Lief kehrt nicht heim. Die Niedergeschlagenheit überkommt Errin immer wieder. Sie rappelt sich auf, bleibt nicht am Boden, sammelt ihre Kraft. Errin ist ein sympathisches Mädchen. Silas ist ein geheimnisvoller junger Mann. Errin weiß kaum etwas über ihn. Nicht einmal wie er aussieht. Stehts ist er in einen Mantel gehüllt, die Kaputze tief ins Gesicht gezogen und die Hände mit Handschuhen bedeckt. Wie ein Schatten verbirgt er sich in der Dunkelheit und läßt niemanden an sich heran. Auch zu Errin hält er Abstand. Er ist freundlich und großzügig, aber auch abweisend. So wie Errin weiß auch der Leser nicht ganz was er von ihm halten soll. Melinda Salisbury führt hier in Band 2 die Geschichte rund um den Schlafenden Prinzen fort. Die Legende aus Band 1 wurde erweckt und verbreitet Angst und Schrecken. Er ist auf Rachefeldzug und erobert Land für sein neues Königreich. Hier werden wohl viele Leser überrascht sein, denn plötzlich gibt es einen Perspektivenwechsel. Die Hauptprotagonistin Twylla aus dem Auftaktband ist verschwunden und die Geschichte wird von anderer Seite beleuchtet. So spinnt die Autorin ihre Erzählung weiter, die wieder ruhig startet, im Mittelteil an Aufregung gewinnt und temporeich endet. Es gibt wieder einige Lügen und Geheimnisse die offenbart werden. Wieder läßt sich einiges vorausahnen, es gibt aber durchaus überraschende Erkenntnisse und versteckte Schlüsselmomente. Teilweise hat mir diese Fortsetzung besser gefallen als sein Vorgänger. Auch Band 2 endet an einem interessanten Wendepunkt mit ein wenig Grausamkeit und einer überraschenden Offenbarung. Hier vereint sich Hilflosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Düsternis mit Entschlossenheit, Märchenhaftigkeit und einem Funken Licht. Erzählt wird von Errin in der Ich Perspektive. Sie ist ganz anders als Twylla in Band 1. Auch wenn sie oft verzweifelt und am Boden ist, versinkt sie nicht im Selbstmittleid, rappelt sich auf und sucht neue Wege. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Einfach, klar und flüssig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache ist zur Geschichte passend. Das Erzähltempo ist großteils ruhig und nimmt erst gegen Ende zu. Fazit: "The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch" ist ein fantastischer zweiter Band von Melinda Salisburys Trilogie. Eine Geschichte die von den Lesern sehr differenziert wahrgenommen wird. Mir hast diese Fortsetzung im Großen und Ganzen gut gefallen, sogar ein wenig besser als Band 1. Das Tüpfelchen auf dem i, das besondere Etwas fehlte jedoch zur vollen Sternchenzahl. Grundsätzlich sehr zufrieden und gespannt auf den Finalband vergebe ich **** Sterne. Zitat "Als der Rattenfänger die Ratten ausgemerzt hatte, ging er zurück aufs Schloss, wo seine Tochter verheiratet werden sollte. Aber der König weigerte sich, seinen Teil der Abmachung einzuhalten. Daraufhin geriet der Rattenfänger in rasende Wut und er verfluchte den König und seinen Sohn und alle seine weiteren Söhne für ihren Verrat. Doch was der Rattenfänger nicht wußte, war, dass sich seine Tochter in Erwartung ihrer Ehe vom Prinzen hatte verführen lassen. Sie trug bereits seinen Sohn unter dem Herzen, und als der Fluch wirksam wurde, traf er auch sie." (Pos. 77) Reihe Band 1: Goddess of Poisen - Tödliche Berührung Band 2: The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch Band 3:

    Mehr
    • 9
  • *+* Melinda Salisbury: "The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch" *+*

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    Irve

    Irve

    17. June 2017 um 13:51

    „Das ist das Problem, wenn man Dinge weiß: Man kann sie nicht mehr aus dem Bewusstsein vertreiben. Hat man sie einmal angeschaut oder sie laut ausgesprochen, werden sie Wirklichkeit.“ Die Legende des Schlafenden Prinzen beruht auf der Wahrheit, nicht auf Fiktion. Jedoch liegt diese Wahrheit so lange zurück, dass kaum jemand mehr ihren wirklichen Ursprung kennt und die unbequeme Wahrheit längst einer kreativen Phantasie Platz gemacht hat. Aber damit ist nun Schluss! Der Fluch des Schlafenden Prinzes ist gebrochen und er kehrt zurück, und wie. Er will sein Reich zurück und unterdückt es mit einem atemberaubenden Tempo. Das Volk ist zwar verängstigt, aber dennoch nicht bereit, sich kampflos zu ergeben. Eine von ihnen ist die Herbalistin Errin, die neben dem drohenden Krieg noch ein ganz anderes Problem hat. Ihr Vater ist tot, der Bruder verschwunden und wie vom Erdboden verschluckt. Erin lebt mit ihrer Mutter in einer kleinen verkommenen Hütte im Wald und hält sich mit der Herstellung und dem Verkauf legaler und illegaler Tränke über Wasser – ganz großartig gelungen sind die Szenen der Kräuterfrau bei ihrem Wirken! Ihr Hauptkunde ist der geheimnisvolle Silas, zu dem sie sich merkwürdig hingezogen fühlt. Auch scheint er tief für sie zu Empfinden, kann oder will dem aber nicht nachgeben. Ist er der Mann aus Errins Träumen? Sie träumt sehr häufig realistisch anmutend, erkennt aber nicht, in wessen Gegenwart sie sich befindet. Obwohl die Träume immer intensiver und klarer werden, begreift die junge Herbalistin erst, was es damit auf sich hat, als es fast schon zu spät ist, um dem Schicksal zu entfliehen. Jedoch quält Errin noch ein weitaus größeres und viel greifbareres Problem: Ihre Mutter verwandelt sich in Vollmondnächten, zudem ändert sich ihr Charakter auf äußerst gefährliche Weise. Die Tochter ist bestrebt, dieses Ungeheuer zu verbergen, sodass sie sich nicht im Dorf rechtfertigen muss. Sie hat Angst, dass man ihre Mutter von ihr trennt und zur Behandlung an einem ungewissen Ort unterbringt. Errin setzt alles daran, selbst eine heilende Medizin zu finden. Als ihr Dorf jedoch zu einem Heeresstützpunkt umfunktioniert wird und deshalb zügig evakuiert werden muss, nehmen die Dinge einen ganz anderen Lauf als die Herbalistin gehofft hatte…. Der zweite Teil der Trilogie um den Schlafenden Prinzen wird in der Ich-Form aus Errins Sicht erzählt. An den etwas sperrigen Schreibstil musste ich mich gewöhnen. Die kleineren und größeren Zeitsprünge minderten ebenfalls einige Male den Erzählfluss. Auch die stellenweise geballten Einschübe zu dem Legentum, das den Büchern zugrunde liegt, ließen das Lesen etwas stocken. Andererseits wurden so meine Lücken sehr gut geschlossen, schließlich kenne ich den ersten Teil der Trilogie nicht. Gut gelungen sind die plakativen und lebhaften Beschreibungen nicht nur dessen, was Errin erlebt, sondern auch, wie sich fühlt, und welche Stimmungen außerhalb des direkten Wirkungskreises der jungen Frau herrschen. (Die Rezension ist meinem Bücherblog entnommen). Die Geschichte hat einen einnehmenden Stil und las sich lebendig und auch flüssig, nachdem ich mich an den etwas ungewöhnlichen Stil gewöhnt hatte. Errin mochte ich sehr. Ihr Vater tot, der Bruder verschwunden, die Mutter mysteriös erkrankt – und die junge Frau steckt nicht auf, stellt sich ihrem Schicksal und ihrer Verantwortung auf kluge und unerschrockene Weise, gibt nie klein bei. Wie wünschte ich mir, dass ihr wenigstens in der Liebe das Glück hold sei. Wie unwahrscheinlich die Erfüllung dieses Wunsches war, erschloss sich mir jedoch mit zunehmendem Fortschreiten des Buches. Denn Silas war nicht nur ein einfacher Kunde. Zunächst geheimnisumwoben, nebulös und mysteriös geschildert, führt die Autorin den Leser gekonnt in die Irre und löst schließlich auf, welchen Platz in der Geschichte der junge Mann einnimmt. Weitere Charaktere durchziehen den Roman und nehmen kleinere oder größere Rollen ein. Nicht jeder ist das, was er vorzugeben scheint. Die einen sind plump, gierig und leicht auszurechnen, die anderen raffiniert und schwerer zu durchschauen. Wusste ich zunächst nicht wirklich, wohin mich der rote Faden des Buches mich führen würde, fokussierte sich das Geschehen zunehmend und ich verfolgte es immer gebannter. Schlug mich immer mehr auf die Seite Errins und Silas´ und hoffte sehr, dass sie stark, mächtig und klug genug sein würden, um dem Schlafenden Prinzen Einhalt gebieten zu können, um das Volk vor der grausamen Unterdrückung des dunklen Herrschers zu bewahren. Der Weg, den sie gehen, ist gepflastert mit Wenden, Überraschungen und Hilfen von unerwarteten Stellen. Der zweite Teil der Trilogie ist zwar in sich geschlossen, aber dennoch bleibt das Ende offen, welches sich hoffentlich im finalen Band abschließend entwicklen wird. Inhalt Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft. Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird … Der Roman wurde von A.M. Grünewald ins Deutsche übersetzt. Autorin Melinda Salisbury lebt im Süden Englands am Meer. Als Kind war sie davon überzeugt, dass das Buch Matilda von Roald Dahl ihre Biografie war. Zu diesem Irrtum maßgeblich beigetragen hat ihr Großvater, der Melinda in seiner Zerstreutheit oft „Matilda“ nannte. Zu ihrem Bedauern hat sie selbst nie telekinetische Fähigkeiten entwickelt. Melinda liebt es zu reisen und Abenteuer zu erleben. Außerdem mag sie mittelalterliche Burgen, nicht-mittelalterliche Aquarien, Richard III. und alles, was aus Skandinavien kommt. The Sin Eater’s Daughter ist ihr erster Roman. Quelle: Ars Edition

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    SLovesBooks

    SLovesBooks

    15. June 2017 um 23:59

    Meine Meinung: Nachdem mir der erste Band bereits gut gefallen hatte, war ich auch sehr gespannt auf diesen Teil, der aus der Sicht einer anderen Person geschrieben ist und eine neue Geschichte erzählt. Den Wechsel der Protagonistin finde ich gut. So kommt frischer Wind in die Geschichte. Ich bin von Anfang an gut mit Errin klar gekommen. Sie ist ein sympathischer Charakter. Ich konnte mich stets gut in sie hineinversetzen. Durch gezielt gesetzte Rückblenden erfährt man mehr über ihren Charakter und ihre Handlungsmotive werden verständlicher. Ihre Entwicklung im Laufe des Romans finde ich authentisch. Silas ist Errins männliches Gegenstück. Er ist sehr geheimnisvoll und lässt sich nur schwer in die Karten gucken. Seine Geheimnisse machen auch die Handlung umso spannender. Auch sein Charakter war gut ausgearbeitet trotz dessen, dass er so viele Geheimnisse hatte. Ein schöner Nebeneffekt waren die Querverweise auf die Handlung und Charaktere des ersten Bandes. So etwas gefällt mir gerade bei Fortsetzungen, die eine neue Handlung haben, sehr. Die Welt, in der auch dieser Teil spielt ist neu. Salisbury hat eine Welt erschaffen, die geheimnisvoll und spannend zugleich ist. Teilweise hat sie dystopische Züge. Aber auch die Märchennote des ersten Teils schlägt wieder durch. Das hat sie wirklich interessant gestaltet. Die Geschichte ist durchgehend spannend. Ich bin der Handlung stets mit viel Freude gefolgt. Die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen und erst wieder losgelassen, als es zu Ende war. Der Schreibstil gefällt mir gut. Das Buch lässt sich flott und ohne Probleme lesen. Die Sprache bleibt sehr im Jugendbuchstil und verlangt nicht viel. Somit ist es ein perfektes Buch zum Entspannen. Die Beschreibungen haben mir geholfen mir die Orte und Charaktere vorzustellen. Auch die Cover sind in dieser Reihe über alle Maßen künstlerisch. Solche Cover dürften auf dem deutschen Buchmarkt wohl noch sehr selten zu finden sein. Ich finde es gelungen, weil es sich so stark von anderen Reihen abhebt und auch gut zur Geschichte passt. Insgesamt hat mir diese Fortsetzung gut gefallen. Die Geschichte ist innovativ, die neuen Charaktere waren ausgefallen und ich habe mich stets gut unterhalten gefühlt. Meiner Meinung nach waren beide Teile gleich gut, weswegen ich sie auch gleich bewerte. Nun warte ich sehr gespannt auf das Finale!

    Mehr
  • Ein wenig besser, als der Vorgänger

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    anra1993

    anra1993

    15. June 2017 um 20:28

    Bereits vom Cover des ersten Bands war ich begeistert. Auch dieses Mal gefällt es mir richtig gut. Die Farben strahlen einem entgegen und es ist ein Hingucker. Da ich den Schreibstil der Autorin bereits aus dem ersten Band kannte, kam ich wesentlich leichter in die Geschichte hinein, als beim ersten Band. Dieser Teil beginnt direkt spannend. Ich muss aber dazu sagen, dass ich es ein wenig Schade fand, dass die Protagonistin aus dem ersten Teil nur noch eine nebensächliche Rolle spielt. Eigentlich fast gar keine, wenn man das so sagen darf. Ihren Part hat nun Errin übernehmen, eine junge Heilerin, oder sowas in der Art. Errin mochte ich sehr gerne, auch wenn sie mir oftmals sehr leidtat. Denn sie muss sich nicht nur um sich selbst kümmern, sondern auch um ihre kranke Mutter. Hilfe bekommt Errin von Silas. Silas mochte ich ebenfalls gerne, auch wenn er eins der größten Rätsel des Buches darstellt. Denn bis zur Mitte des Buches weiß weder Errin wie er aussieht, noch der Leser.An sich hat mir die Handlung und die Idee wieder gut gefallen. Sogar hat es mir dieses mal ein bisschen besser gefallen, als der erste Band. Gerade die Geschichte mit dem schlafenden Prinzen war sehr interessant, wenn auch furchtbar. Die Spannung konnte die Autorin dieses Mal die meiste Zeit oben halten. Es gab wenige Momente, bei denen ich mich fragte, wann nun wieder etwas passiert. Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte gefallen. Ich in gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht und auf wen ich dieses Mal stoßen werde. 

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    11. June 2017 um 19:40

    Der schlafende Prinz ist erwacht und das ganze Land ist in Aufruhr. Überall herrscht Krieg und Zerstörung. In dieser schrecklichen Zeit versucht die junge Herbalistin Errin sich über Wasser zu halten, braut heimlich Tränke um etwas Geld zu verdienen. Ihre Mutter ist krank und so steht Errin alleine da. Einer ihrer Kunden ist der mysteriöse Silas, der sein Gesicht stets verborgen hält. Als Soldaten alle aus dem Dorf treiben, fällt nur er ihr ein, an den sie sich wenden kann. Doch kann sie dem Mann trauen, der sich immer versteckt hält und tödliche Gifte bei ihr kauft?Meine Meinung:Nachdem ich "Goddess of Poison: Tödliche Berührung" beendet hatte, hätte ich am liebsten direkt den zweiten Band der Reihe gelesen, da das Ende sehr neugierig auf mehr macht. Ein wenig musste ich dann aber noch auf "The Sleeping Prince: Tödlicher Fluch" warten - zu dem Zeitpunkt war das Buch noch nicht erschienen und auch als es dann endlich raus war, konnte ich noch nicht direkt damit starten.Bevor ich euch gleich meine Gedanken zum Buch mitteile, muss ich sagen, dass ich mir im Vorfeld den Klappentext/die Inhaltsangabe nicht angesehen habe. Ich hielt es nicht für nötig, da mir der erste Band echt gut gefiel und ich eventuelle Spoiler (manche Klappentexte/Inhaltsangaben verraten mehr, als sie sollten) vermeiden wollte. So habe ich dann damit gerechnet, dass das Buch die Geschichte um Twylla fortsetzt und auch aus ihrer Perspektive geschrieben ist, doch Pustekuchen."The Sleeping Prince: Tödlicher Fluch" erzählt die Geschichte um Errin, einer Herbalistin, die zusammen mit ihrer kranken Mutter in einem kleinen Dorf lebt und sich mit dem heimlichen brauen von Tränken und Giften über Wasser hält. Als Soldaten alle Leute aus dem Dorf vertreiben, sieht sie keine andere Lösung als sich an Silas zu wenden, dem geheimnisvollen Mann, der sein Gesicht immer verdeckt hält und der Gifte bei ihr kauft. Schließlich hat sie bis auf ihre kranke Mutter niemanden, ihr Bruder Lief (den wir aus Band 1 kennen) ist verschollen, der Vater verstorben. Aber ob sie Silas vertrauen kann..Errin ist eine sehr sympathische Hauptfigur gewesen, in die ich mich gut hineinversetzen konnte. Sie hat es in ihrem Leben nicht leicht, meistert es aber meiner Meinung nach echt gut und ich denke, dass viele andere in ihrer Situation schon längst aufgegeben hätten. Ich mochte sie echt gerne, fand sie vollkommen überzeugend.Von Silas wusste ich die ganze Zeit über nicht so genau, was ich von ihm halten soll. Ich habe mir zwar gedacht, dass er gut ist, doch so richtig sicher war ich mir nie. Überzeugend fand ich auch ihn, wenn auch nicht ganz so wie Errin.Auch die vielen anderen Charaktere haben mich nicht enttäuscht und ich fand keinen unglaubwürdig.Die Geschichte ist aus Errins Sicht im Ich-Erzähler geschrieben und wie schon Band 1 las sich das Buch sehr angenehm, flüssig und recht schnell.Nachdem meine kurze Irritation wegen des Protagonistenwechsels vorbei war, konnte mich das Buch schnell in seinen Bann ziehen. Schon auf den ersten Seiten wurde es meiner Meinung nach spannend und das hat auch im weiteren Verlauf nur bedingt nachgelassen. War die Spannung weg, wobei man von weg nicht wirklich sprechen kann, die Spannung war immer da, wurde es interessant und so wollte ich immer wissen, wie es mit Errin weitergeht, was als Nächstes passiert. Dabei ist die Handlung nicht vorhersehbar gewesen und besonders in der zweiten Hälfte etwa brachte sie nicht nur eine Überraschung mit sich. Das Ende des Buches macht wieder sehr neugierig auf den nächsten Band.Fazit:"The Sleeping Prince: Tödlicher Fluch" ist eine gelungene Fortsetzung, die mich sehr von sich überzeugen konnte. Zwar konnte mich das Buch nicht begeistern, dafür fehlte mir einfach das gewisse Etwas, doch ich kann nichts Schlechtes darüber sagen und hatte einige tolle Lesestunden damit. Ich freue mich sehr auf Band 3!

    Mehr
  • Oh nein - schon wieder in eine Reihe gestolpert!

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    kreszenz

    kreszenz

    08. June 2017 um 15:32

    In dem alten Märchenbuch, das die Herbalistin Errin zusammen mit ihrer Mutter immer wieder gelesen hat, gibt es auch die Legende um den Schlafenden Prinzen, der wegen eines Verrats seines Vaters in immerwährenden Schlaf gefallen ist. Alle 100 Jahre wird ihm von seinem Sohn das Herz eines jungen Mädchens gebracht, damit er weiterschläft anstatt zu sterben. Doch diese Geschichte ist nicht nur ein Märchen! Sie ist die Wirklichkeit. 500 Jahre lang hat der Prinz inzwischen geschlafen und während dieser Zeit haben ihn nicht nur die Menschen vergessen – nein, auch sein Königreich ist inzwischen zerfallen. Nun ist er aber aufgewacht und verbreitet Furcht und Schrecken, denn er will sein Königreich zurück! Ganz davon abgesehen, hat Errin schon genügend Probleme: nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters hat sie nicht nur ihr Zuhause verloren, auch ihr Bruder Leif ist spurlos verschwunden und so muss sie sich allein und völlig mittellos um ihre Mutter kümmern, die an einer mysteriösen Krankheit leidet. Über Wasser kann sie sich nur halten, in dem sie Gifte an den geheimnisvollen Silas verkauft. Aber wer ist Silas wirklich? Wofür brauchte er diese Gifte? Und warum verhüllt er ständig sein Gesicht? Als Soldaten das Dorf wegen der näher rückenden Front räumen, weiß Errin keinen Rat mehr. Helfen kann ihr nur noch Silas – doch der ist plötzlich spurlos verschwunden! So macht sich Errin alleine auf den Weg und gerät in schreckliche Gefahr… Leider war für mich nicht ersichtlich, dass es sich bei diesem Buch um den zweiten Teil einer Reihe handelt und so bin ich – mal wieder – quer gestartet. Am Anfang war das nicht mal ersichtlich, denn die Handlung startet komplett abgekoppelt vom ersten Band. Errin kümmert sich aufopferungsvoll um ihre kranke Mutter und muss sich auch noch gegen die Avancen des widerlichen Hauswirts wehren. Sie gibt die Hoffnung nicht auf, dass ihr verschwundener Bruder Leif noch lebt und den Krieg bisher irgendwie überleben konnte. Trotzdem ist sie eine realistische, mutige junge Frau, die einem schnell ans Herz wächst. Silas hingegen ist voller Widersprüche und Rätsel. Er verhüllt sein Gesicht, ist körperlich sehr distanziert und übt trotzdem eine unheimliche Anziehungskraft auf Errin aus. Der erste Teil des Buches erzählt in Rückblenden, wie sich die beiden kennengelernt haben und wie es dazu kam, dass Errin alles verloren hat. Erst mal alles nicht besonders magisch und ich rätselte beim Lesen ständig, was die Autorin aus dieser Geschichte machen wollte, vor allem nachdem Silas plötzlich verschwunden war.   Das erfuhr ich anschließend im zweiten Teil, denn dort wurden die Handlungsstränge des ersten Bandes aufgegriffen. Wenn man diesen gelesen hat, ist die Vorgehensweise der Autorin wohl wirklich raffiniert gewählt. Für mich war das aber der Zeitpunkt, gar nichts mehr zu kapieren. Zu viele Dinge/Gegebenheiten waren einfach unbekannt und die wendungsreiche Handlung hat es mir vollends verwehrt, da noch reinzukommen. Ich werde wohl bei Gelegenheit noch den ersten Band nachholen und dann den zweiten Teil des zweiten Bandes zum besseren Verständnis nochmal lesen. Denn ich muss zugeben, dass ich – trotz aller Stolpersteine zum Schluss – schon lange kein so fesselndes und trickreiches Jugendbuch mehr gelesen habe! Obwohl man sich einige Dinge zusammenreimen kann, bevor Errin zur gleichen Erkenntnis gelangt, bleibt es sehr spannend und rätselhaft. Ich freue mich schon auf Band 3!

    Mehr
  • Eine grandiose Fortsetzung! Absolut lesenswert!

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    annso24

    annso24

    30. May 2017 um 20:02

    Cover: Ich finde die Cover traumhaft. Auch bei der Fortsetzung hätte ich niemals vorbeigehen können, denn sie passt auf der einen Seite großartig zum ersten Band und ist auf der anderen Seite genauso ansprechend gestaltet. Sie machen im Regal definitiv etwas her und passen gut zum jeweiligen Inhalt. Inhalt: Ich fand es wirklich großartig, wie die Autorin die Geschichte aufgebaut hat. Man meint, in eine ganz andere Situation und Geschichte geworfen zu werden, doch dem ist nicht so.  Errins Geschichte ist genauso fesselnd wie Twyllas in "Tödliche Berührung"! Man ist anfänglich noch relativ ahnungslos, wird aber in das aufregende, risikobehaftete Leben der jungen Frau geworfen. So viele Geheimnisse und Überraschungen erwarten ein, dass man förmlich durch die Seiten fliegt. Ständig ist es spannend, ob aufgrund gefährlicher Situationen oder einer spannungsgeladenen Atmosphäre zwischen Errin und dem geheimnisvollen Silas.  Ich kann nur sagen, dass "The Sleeping Prince" in meinen Augen irgendwie anders ist als der erste Band, aber gleichzeitig das hohe Niveau gehalten wurde. Melinda Salisbury führte die Fäden der gesamten Geschichte geschickt zusammen, sodass man immer mehr mitfieberte. Ihr müsst die Fortsetzung einfach lesen, auch wenn ihr am Ende Band 3 sehnsüchtig erwartet. Charaktere: Errin konnte mich mit ihrer ganz eigenen Art total begeistern. Sie ist unerschrocken und tut alles für die Menschen, die sie liebt. Gleichzeitig rief sie in mir aber auch das Gefühl hervor, ihr unbedingt helfen zu wollen. Sie ist stark, aber auch sie hat ihre Grenzen. Ich fand, dass sie im Rahmen der Geschichte an ihren Herausforderungen wächst. Ich persönlich konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren. Silas ist natürlich sehr geheimnisvoll. Man lernt ihn erst im Verlauf der Handlung besser kennen, kann ihn immer besser einschätzen. Allein hinter seine Vorhaben und Beweggründe zu kommen, ist Spannung pur.  Genauso treffen wir auf bekannte Gesichter, die Überraschungen mit sich bringen. Es ist auf jeden Fall so, dass die Charaktere in vielen Momenten einer Überraschungsbox gleichen. Schreibstil: Melinda Salisbury faszinierte mich vor allem mit dem Aufbau ihrer Geschichte. Doch genauso konnte sie mich auch stilistisch überzeugen. Sie entführte mich ein weiteres Mal in die Welt ihrer großartigen Ideen.  Ich habe beim Lesen das Gefühl gehabt, nicht einmal Luft holen zu können, weil ich nichts verpassen und gleichzeitig immer weiterlesen wollte.  Daran sieht man, wie sehr die Autorin sich darin versteht, mit ihren Worten zu fesseln. Sie malte mit ihren Beschreibungen ein Bild des Geschehens vor meinem inneren Auge und trieb dabei die Handlung immer so voran, dass die Spannung zu keinem Zeitpunkt abnahm.  Auch die vertraute Perspektive, wo man die Charaktere sehr gut kennenlernen konnte, gefiel mir sehr. Fazit: Melinda Salisbury hat nach "Goddess of Poison" mit dieser Fortsetzung noch einen draufgesetzt! Ich wurde ein weiteres Mal mitgerissen und von der Handlung schier begeistert. Die Handlung war wahnsinnig spannend, sodass ich auch diesen Teil nicht aus der Hand legen konnte. Wer den ersten Band großartig fand, muss auch zum "Tödlichen Fluch" greifen, denn mich hat es restlos begeistert! Ich kann es euch absolut empfehlen!

    Mehr
  • Ich fand das Buch ziemlich toll :)

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    NeySceatcher

    NeySceatcher

    25. May 2017 um 22:36

    Dieses Buch hier ist Band zwei, könnten also Spoiler vorkommen. Auch dieses Buch braucht man nur schon wegen des Covers in seinem Bücherregal! Ein Traum  Diese Geschichte ist aus der Sicht von der jungen Herbalistin Errin geschrieben. Band eins fand ich wirklich toll und mich haut immer noch die Idee der Geschichte und auch die komplette Gedankenwelt der Autorin um. Oft liest man ja immer dasselbe, aber diese Geschichte ist anders. Band zwei geht weiter aus der Sicht einer anderen Protagonistin. Finde ich persönlich super, frischt das Ganze auch ein bisschen auf. Wir lernen also die junge Errin kennen, die verbotene Kräutertränke braut um eben so zu überleben. Ihr Leben an sich ist nicht leicht. Ihre Mutter leidet an einer sonderbaren Krankheit und ihr Vater und Bruder sind nicht da. Nur der geheimnisvolle Silas, der ab und an ihre Tränke kauft und sein Gesicht stets verbirgt, der steht ihr zur Seite. Doch sollte Errin jemanden vertrauen, den sie selbst kaum kennt? Ich fand das Buch wirklich toll. Die Geschichte ist neu, anders und irgendwie traurig und trotzdem wunderschön. Ein wichtiger Part spielt nämlich der schlafende Prinz, der nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt wurde. Hierbei kann ich leider nicht viel sagen, ohne wichtiges zu verraten. Was mich aber immer noch fasziniert ist der Punkt, dass obwohl Band eins und Band zwei aus der Sicht zweier total anderen Personen beschrieben wird, so gehören die Geschichten zusammen und verbinden sich auch. Vieles aus dem ersten Teil versteht man erst nach diesem Band und das hat die Autorin toll hingekriegt. Ich mochte Errin und ich mochte Silas, beide Charaktere sind wunderschön dargestellt und ehrlich gesagt, haben mir die Charaktere in diesem Band besser gefallen. Ich konnte mich mehr mit ihnen identifizieren. Die Handlung an sich ist etwas ruhiger und langatmig. Das wäre aber auch schon der einzige Minuspunkt. Ab der Mitte geht es spannend weiter. Das Ende ist ziemlich fies und man wird mit einem Cliffhanger zurückgelassen. Ich persönlich freue mich umso mehr auf den dritten Band, welcher ja bereits in englischer Sprache erschienen ist. Ich konnte mich nicht zurückhalten und habe die Rezensionen dazu durchgelesen. Lasst es mich so sagen, bisher scheint der letzte Band ziemlich vielversprechend zu werden    Punktevergabe: Wenn ihr auf der Suche nach außergewöhnlichen Büchern seid, dann lest die Reihe der Autorin Melinda Salisbury. Wegen des langatmigen Anfangsteiles gibt es einen Abzugspunkt. Trotzdem bleibt die Geschichte magisch und wunderbar. Daher  ★★★★☆ / 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Teil zwei kommt nicht an Teil eins heran

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    14. May 2017 um 11:32

    Meine Meinung zum Jugendbuch:The Sleeping PrinceTödlicher Fluch (Zweiter Teil der Reihe)Aufmerksamkeit:Diesen Punkt könnt ihr in meiner Original Rezension auf meinem Blog entdecken :).Inhalt in meinen Worten:Eine alte Mär wird den Kindern erzählt - sei brav sonst holt dich der Bringer.Das diese Mär aber mehr als einen Funken Wahrheit beherbergt muss Errin erleben.Ihre Mutter ist erkrankt, und nur ein gewisses Mittel hilft, doch dieses zu beschaffen ist alles andere als Legal und dann ist auch noch der Bürgermeister der ihr nachstellt.Als sie dann auch noch Silas näher kennen lernt, versteht sie, dass sie in einer tödlichen Gefahr steht.Wird sie es schaffen, oder muss sie ihr Leben lassen?Wie ich das gelesene empfand:Wo ich mit dem ersten Teil der Reihe richtig begeistert war, tat ich mir mit dem zweiten wirklich schwerer. Er zieht sich, und bis endlich etwas passiert und man versteht um was es wirklich geht, ist man schon fast am Ende des Buches angekommen.Denn bis zum Ende hatte ich das Gefühl, dieses Buch hat nichts mit dem ersten Teil zutun, außer mit dem schlafenden Prinzen. Doch am Ende wird endlich aufgelöst, wie alles zusammengehört und ich bekam richtig Hunger auf den nächsten Folgeteil, doch da muss ich leider etwas warten, bis dieser erscheinen wird.Charaktere:In diesem Buch geht es nicht um die geliebten Personen vom ersten Teil, sondern ich lerne andere Figuren kennen, die letztlich dann doch ein riesiges Geheimnis verbergen, sei es falsche Namen, sei es das sie etwas vorspielen, was sie gar nicht sind, oder gar was Träume wirklich anrichten können und das nicht jeder nächtliche Traum auch wirklich ein Traum ist, sondern das mehr dahinter steht.Mir tat hier sogar ein klein wenig Errin leid. Obwohl alles bei ihr nahtlos funktionieren zu scheint, so das einiges schon zu glatt verläuft, muss sie gerade am Ende einen sehr bitteren Kelch trinken.Letztlich muss Errin mir gestehen, dass es im dritten Teil weiter geht. Das fand ich dann etwas schade, dass mich die Autorin gerade am Anfang viel viel viel zu lange im Dorf von Errin verweilen lies.Spannung:Die ersten zweihundert Seiten sind sehr zäh. Und ich brauchte für dieses Buch wirklich erstaunlich lange um endlich am Ende anzukommen. Dafür hatten die letzten 65 Seiten mehr als Spannung und die Handlungen überschlugen sich. So das ich das Gefühl hatte, gar nicht alles aufgefasst zu haben.Empfehlung:Wer so wie ich denkt, das es nahtlos an Band 1 weiter geht, täuscht sich gewaltig und kann leicht enttäuscht werden, wer sich aber auf eine Geschichte aus anderen Perspektiven als im ersten Band einlässt, so wie es mir ab Mitte des Buches gelang, wird sicherlich Freude am Buch haben.Hier wird eine Welt vor Augen gemalt, die ich nicht überall finde, manches ist leicht wirr und doch weckt es deswegen umso mehr die Neugier auf Band 3.Bewertung:Ich war vom ersten Band sehr angetan, dieser hatte auch seine Stärken, und doch war er sehr viel schwächer als Band 1. Deswegen möchte ich nur drei Sterne Tendenz nach oben geben.

    Mehr
  • Besser als der Vorgänger

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    MsChili

    MsChili

    09. May 2017 um 23:28

    „The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch“ von Melinda Salisbury ist die Fortsetzung zu „Goddess of Poison – Tödliche Berührung“ und ist diesmal aus der Sich von Errin, die sich mit allen Mitteln versucht über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, kümmert sie sich alleine um ihre Mutter. Und dann ist da noch Silas, ein junger Mann, der regelmäßig Gift bei ihr kauft, obwohl das Gift brauen strengstens verboten ist.  Wer ist Silas und schafft Errin es am Leben zu bleiben in diesen gefährlichen Zeiten?   Nachdem mich der 1. Teil ein wenig unzufrieden zurück gelassen hat, habe ich der Fortsetzung doch noch ein Chance geben wollen und ich muss sagen, dieser Teil hat mir doch besser gefallen als der erste, wenn auch hier die Story ein wenig gekürzt werden könnte. Wieder ist die Geschichte in der Ich-Form erzählt und ich habe den Klappentext nicht gelesen, war also anfangs verunsichert, wer denn Ich ist. Doch das klärt sich relativ bald auf und ich Errin war mir doch sympathisch. Sie versucht sich und ihre Mutter über Wasser zu halten, nachdem sie doch einige Schicksalsschläge heimgesucht haben. Und dann ist da natürlich noch die drohende Gefahr des Schlafenden Prinzen, der neuerdings sein Unwesen treibt. Zudem taucht ein junger Mann auf, der einzige zu dem sie Vertrauen fasst. Silas wirkt undurchsichtig und es dauert seine Zeit bis man mehr über ihn und seine Beweggründe erfährt. Bis zur Mitte des Buches ist es jedoch erstmal nur informativ und es passiert nicht allzu viel, lässt sich jedoch leicht und angenehm lesen. Ab dann wird es jedoch spannend und die Verknüpfungen tauchen so langsam auf. Doch das Ende ist sehr unbefriedigend, denn es ist sehr offen und hat mich mit vielen Fragen zurück gelassen.   Alles in allem ein zweiter Teil, der mir besser als der erste Teil gefallen hat.

    Mehr
  • Hat mir besser gefallen als der erste Band!

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    Skyline-Of-Books

    Skyline-Of-Books

    08. May 2017 um 12:31

    Klappentext „Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft. Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird ...“   Gestaltung Ich finde das Cover richtig schön, denn es sieht sehr besonders aus. Mir gefiel schon das Cover des ersten Bandes und auch dieses ist wieder in ähnlichem Stil gehalten. So passen die Bücher der Reihe auch gut zueinander. Ich mag vor allem, dass das Mädchen im Glas in der Flüssigkeit schwimmt und dass es von Blumen und verschiedenen Ranken umgeben ist. Zudem gefällt mir der direkte Blick des Mädchens in die Augen des Betrachters sehr gut. Auch kommt das Glas vor dem blauen Hintergrund sehr gut zur Geltung, denn es scheint geradezu von hinten angeleuchtet zu werden. Ich bin begeistert!   Meine Meinung Nachdem ich den ersten Band „Goddess of Poison“ schon aufgrund der Handlung richtig gerne gelesen habe, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Da wir es in „The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch” mit einer anderen Protagonistin zu tun bekommen, war ich gleich doppelt neugierig, denn mit Twylla – der Protagonistin des ersten Bandes – hatte ich kleinere Probleme. Mit Errin erging es mir nun viel besser. Ich mochte sie auf Anhieb und fand es auch richtig toll, dass Autorin Melinda Sailsbury die Protagonistin vom ersten zum zweiten Band wechselt.   So beginnt in diesem Band die Geschichte aus der Sicht von Errin und die Handlungsfäden werden erst nach und nach zusammengeführt. Dabei gibt es auch immer wieder Querverweise oder Verbindungen zu Figuren aus dem ersten Band und so macht das Lesen einfach großen Spaß. Hinzu kommt noch der Schreibstil von Autorin Melinda Sailsbury, welcher für große Spannung sorgt. Die Autorin schafft es, dass ich gute und tiefgründige Einblicke in die Innenwelt der Figuren erhalte und diese so auch gut verstehen kann. Dabei fand ich es spannend, dass es immer wieder kleine Rückblenden gab, durch die ich Errin noch besser kennen lernen und so auch viel leichter nachvollziehen konnte, wieso sie so handelt oder solche Gefühle hat.   Dabei habe ich durch den Protagonistenwechsel die Geschichte viel angenehmer empfunden, denn mit Errin kam ich beim Lesen einfach besser klar. Ich hatte zu ihr einen besseren Zugang und hatte auch den Eindruck, dass sie reflektierter handelt als Twylla, denn Errins Entscheidungen waren nachvollziehbar und alles andere als kopflos (wie es bei Twylla manchmal der Fall war). Errins männlicher Counterpart Silas hat mir auch sehr gut gefallen, denn hinter seine Fassade konnte ich nicht ganz so schnell blicken. Ähnlich wie im ersten Band ist die männliche Hauptfigur also wieder von Geheimnissen umgeben, aber das hat meine Neugier und meinen inneren Drang, mehr über Silas herauszufinden, geweckt. So konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen.   Sehr gefallen hat mir auch die düstere Atmosphäre des Buches. Es ist eine Kombination aus Fantasy und Dystopie-Feeling, denn die Welt, in welcher „The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch“ spielt, ist unheilvoll und bedrohlich. Dabei wird dies dann durch die Handlung und all die Geheimnisse mit einer Art Märchenflair verbunden, wodurch das Lesen einfach nur Spaß macht und dem Buch ein ganz besonderes Feeling verliehen wird, das mir so in anderen Büchern noch nicht begegnet ist. Nach dieser Fortsetzung kann ich es gar nicht mehr abwarten, den finalen Band der Trilogie in den Händen zu halten, denn ich bin neugierig, was Melinda Sailsbury sich für uns Leser als nächstes ausgedacht hat!   Fazit „The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch“ ist eine ganz besondere Fortsetzung, die vor allem durch den Wechsel der Protagonisten und die damit einhergehende enorme Steigerung der Neugier beim Leser hervorsticht. In diesem Band geht es mit Errin um eine neue Protagonistin, die ich persönlich lieber mochte als Twylla und zu der ich einen besseren Zugang erhalten habe. Ihr männliches Pendant Silas hat wieder für große Geheimnisse gesorgt und meine Neugier entfacht,  aber auch Verbindungen und Querverweise zum ersten Band sowie die fesselnde Handlung sorgen für immense Spannung durch die ich „The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch“ nur schwer aus den Händen legen konnte. 5 von 5 Sternen!   Reihen-Infos 1. Goddess of Poison – Tödliche Berührung 2. The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch 3. The Scarecrow Queen (erscheint 2017 auf Englisch)

    Mehr
  • Er ist erwacht!!!!!!!

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    Angel1607

    Angel1607

    03. May 2017 um 11:17

    Worum gehts?Achtung!!! Band 2 einer Reihe!!!!Er ist keine Legende mehr, er ist grausame Wahrheit: Der schlafende Prinz! Die Königin hat ihn entfesselt und nun zieht er eine grausame Spur des Leides durch das Land! Er will sich das wiederholen, was ihm genommen wurde. Sein Land, sein Königreich und bis in alle Ewigkeit herrschen.....Errin ist Herbalistin und kämpft in diesen schweren Zeiten ums Überleben. Seit dem Tod ihres Vaters sind sie und ihre Mutter auf sich alleine gestellt, da ihr Bruder Lief verschwunden ist. (Lief kennen wir aus Teil 1 <3) Und dann taucht er auf: Silas. Der geheimnisvolle Mann, dessen Gesicht sie noch nie gesehen hat, da er es immer unter einer Kapuze verbirgt. Was ist sein Geheimnis? Wozu braucht er die tödlichen Gifte, die er immer wieder bei ihr kauft?Und dann überschlagen sich die Ereignisse und der schlafende Prinz kommt näher.....Wie erging es mir mit dem Buch?Bereits das Cover zu Teil 1 hat mich echt umgehauen, weil es wirklich toll war! Auch Band 2 reiht sich perfekt dazu ein und ich konnte auch bereits einen Blick auf das englische Cover zu Teil 3 werfen und bin echt begeistert!!! Zur Geschichte selbst muss ich wieder sagen, dass die Idee, die hinter diesem Buch steckt wirklich toll ist. Der schlafende Prinz, der erweckt wurde und seine ganz eigene - irgendwie traurige - Gechichte hat und der alles zu zerstören versucht um sich seinen rechtmäßigen Besitz wiederzuholen und Rache zu üben! Wirklich tolle Elemente wurden hier eingearbeitet, die dem Prinzen eine gewisse Art von Schaurigkeit und Geheimnis eingehaucht haben.Auch mochte ich Errin vom ersten Moment an und habe ihre Stärke bewundert, mit der sie ihr Leben versucht hat zu meistern, ohne Vater und ohne Bruder. Nachdem auch ihre Mutter durch eine geheimnisvolle Krankheit mehr Last als Hilfe ist, steht sie am Rande der Verzweiflung.Aber gott sei dank gibt es da ja noch Silas. Er scheint auf eine gewisse Art und Weise der Lichtblick in Errins Leben zu sein, trotzdem sie nicht wirklich etwas von ihm weiß. Er lebt versteckt und man hat es förmlich im Gespür, dass er noch viel mehr versteckt vor der Welt als nur sein Gesicht. Aber was ist es? Was ist sein Geheimnis? Ist es etwas gutes oder werden wir aus allen Wolken fallen?Seid gespannt!Für persönlich schwächelt die Geschichte im Mittelteil etwas durch eine gewisse Langatmigkeit. Ich hatte manchmal das Gefühl mich zum Lesen zwingen zu müssen, aber gott sei dank war es nur ein kleiner Teil und gegen Ende hat die Geschichte wieder Fahrt aufgenommen! Das Auftauchen des Prinzen und einiger anderer bekannter Charaktere aus dem ersten Band hat der Geschichte wieder Fahrtwind gegeben und ich bin nur so durchgeflogen. Auch verweben sich endlich Teil 1 und 2 ineinander. Geheimnisse werden gelüftet, Fragen beantwortet und alles ergibt mehr und mehr Sinn.Bis zum Ende, das wirklich einen fiesen Epilog, der mir wieder Hoffnung gegeben hat und gleichzeitig ein fieser Cliffhanger war!!!! Genau wie ich es liebe!!!! Und abschließend kann ich auch sagen, dass Band 2 mir fast sogar besser gefallen hat als der erste Band!! Ungewöhnlich, denn normal ist es genau umgekehrt!Alles in allem muss ich sagen, dass ich das Buch wirklich gern gelesen habe, trotz der Schwäche im  Mittelteil, der eigentlich mehr Potential gehabt hätte. Vielleicht ist er für andere genau richtig, für mich persönlich hätte etwas mehr sein können!!! Nichts desto trotz kann ich die Geschichte wirklich empfehlen! Lernt Liefs Schwester kennen und erlebt mit ihr ein ganz spezielles mystisches Abenteuer!

    Mehr
  • Rezension | "The Sleeping Prince" von Melinda Salisbury

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    Freakajules

    Freakajules

    02. May 2017 um 11:33

    Es ist schon eine Weile her, dass ich den ersten Band der Reihe gelesen habe, deswegen war ich sehr froh, dass der zweite Band so "schnell" danach erschienen ist (fünf Monate) – schließlich vergisst man zwangsläufig so einiges mit der Zeit. Außerdem war ich natürlich nach dem tollen Ende von "Goddess of Poison" mehr als gespannt, was "The Sleeping Prince" für mich bereithält.Die Geschichte an sich und die Handlungen haben mir sehr gut gefallen, denn Heiltränke, Kräuter, Salben und Gifte sowie das Auftreten und die Bedeutung von Alchemisten fand ich schon immer sehr interessant. Ich war aber trotzdem sehr überrascht, dass "The Sleeping Prince" nicht direkt an die Handlung von "Goddess of Poison" anschließt und das Schicksal von Twylla, Merek und Lief anfangs kaum bis gar nicht aufgegriffen und erläutert wird. Zum einen war es ein Vorteil, da ich mich nicht großartig an vorherige Ereignisse erinnern musste, zum anderen war ich doch entsprechend enttäuscht, da ich sehnsüchtig auf die Fortsetzung dessen hingefiebert hatte.Im Gegensatz zum ersten Band mit Twylla steht im zweiten Band Errin, die Schwester von Lief, im Vordergrund, die nicht nur in einem anderen Königreich wohnt, sondern auch ein armes, einfaches Mädchen ist und mit dem Königshaus nicht das Geringste zu tun hat. Sie muss sich um ihre kranke Mutter kümmern und verdient, nach dem Tod ihres Vaters, ihr Geld mit dem Verkauf von Tränken, Salben und Giften. Obwohl ich mich natürlich auf Twylla eingestellt hatte, wurde ich schnell warm mit Errin. Sie ist meiner Meinung nach eine tolle Hauptprotagonistin, denn sie ist nicht nur stark, selbstbewusst und schlau, sondern hat auch ihre Ecken und Kanten, was sie sehr liebenswert machte. Ich habe viele ihrer Gefühle und Ansichten mit ihr teilen können, habe ihre Entscheidung verstanden und mit ihrem Schicksal auch mitgelitten.Der zweite Hauptprotagonist ist Silas, der mit seiner ganz eigenen Ladung an Geheimnissen die Spannung des Plots aufrecht erhält. Auch wenn ich Errin sehr mochte, war es Silas, der mein Lieblingscharakter war. Mit seiner geheimnisvollen und mysteriösen Art hat er mich einfach überzeugen können, vor allem, da von Anfang an klar war, dass er eine große Rolle in der Geschichte spielen, Errin unterstützen und einiges für sie opfern würde.Jedoch muss ich auch dazu sagen, dass mir der erste Band der Reihe im Allgemeinen ein wenig besser gefallen hat. Mir persönlich erschien "The Sleeping Prince" ein wenig blasser und viel ruhiger in der Handlung. Mich konnte das Buch erst etwa ab der Hälfte richtig mitreißen. Auch das königliche Feeling und das Setting, was den ersten Teil so wunderbar gemacht haben, gingen hier ein wenig unter. Auch wenn ich natürlich sehr froh war, sowohl Merek, als auch Twylla und Lief im späteren Verlauf der Handlung "wiederzusehen" und ihre persönliche Entwicklung zu erkennen, war ich doch von "The Sleeping Prince" nicht ganz so begeistert wie von "Goddess of Poison".Zum Schluss gab es für mich noch einen sehr positiven Aspekt – natürlich neben dem Schreibstil, wieder richtig toll war – nämlich das Ende, das mich genauso gespannt und gefesselt zurückgelassen hat, wie beim ersten Teil. Ich hatte danach richtig Lust, den dritten Teil zu lesen und der Geschichte weiter zu folgen. Ich hoffe nur, dass man bei der Fortsetzung der Reihe nicht wieder von den Hauptprotagonisten Abstand nehmen muss.FazitAuch wenn mir "The Sleeping Prince" sehr gut gefallen hat, fand ich das Buch doch nicht ganz so gut wie "Goddess of Poison". Allerdings ist es eine gelungene Fortsetzung der Geschichte und hat mich überzeugen können. Auch diesmal warte ich fieberhaft und gespannt auf den dritten Teil.

    Mehr
  • Errin und Silas

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    anke3006

    anke3006

    29. April 2017 um 18:17

    Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft. Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird . Der tödliche Fluch ist der zweite Teil und mir hat die weiterführende Geschichte rund um den schlafenden Prinzen gut gefallen. Der Erzählstil ist flüssig und ich war sofort bei Errin. Es ist wirklich sehr gut erzählt. Man erlebt die Gefühle von Errin und bangt mit ihr. Der Leser kann die Hauptfigur gut verstehen und warum das Geheimnis gewahrt werden muss. Ich bin durch die Geschichte geflogen. Auch aus dem ersten Teil taucht auch Twylla wieder auf, aber ganz und gar verwandelt. Das war für mich gewöhnungsbedürftig. Jetzt bin ich sehr neugierig auf den Abschluss.

    Mehr
  • Rezension zu „The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch“ von Melinda Salisbury

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    Yvi33

    Yvi33

    28. April 2017 um 21:26

    Meine Meinung:Das Buch ist die Fortsetzung zu „Goddess of Poison – Tödliche Berührung“. Doch anders als erwartet geht die Geschichte hier nicht mit der Protagonistin Twylla aus dem ersten Band weiter. Dadurch habe ich einen Moment gebraucht, um wieder in die Handlung herein zu finden. Zeitlich schließt die Handlung an, jedoch aus der Sicht der Protagonistin Errin. Sie ist Lief’s Schwester, den wir bereits kennenlernen durften. Sie erlebt die Erweckung des schlafenden Prinzen auf ihre ganz eigene Art und Weise. Durch Errin erfahren wir hautnah, welche Auswirkungen der Fluch auf die Bevölkerung hat und wie diese nun in Angst und Schrecken leben muss. Soviel ist also sicher: Die Fortsetzung ist düsterer und gefährlicher. Errin lebt abgeschottet in ihrem Haus und muss sich nicht nur um ihre kranke Mutter kümmern, sondern auch allein für den Lebensunterhalt sorgen. Der einzige dem sie vertrauen kann, ist der unbekannte Silas, dem sie des öfteren Zaubertränke verkauft. Es wird sofort deutlich, dass Errin einen starken Charakter hat, wodurch man sie einfach mögen muss. Wir lernen alle ihre emotionalen Höhen und Tiefen, ihre Ängste und ihren Mut kennen. Die Autorin schafft es mit ihrem berührenden Schreibstil, die Gefühlswelt von Errin offen zu legen. Gleichzeitig kommt die Spannung nicht zu kurz. Denn die Bedrohung rückt immer näher und schon bald muss Errin um ihr Leben fürchten. Man kann genau das spüren und vor Aufregung das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen. Dass das Buch in der Ich-Perspektive von Errin geschrieben ist, trägt dazu bei, sich so gut in sie hinein versetzen zu können.Gleichzeitig gibt es viele Geheimnisse rund um Silas, die einen neugierig machen und natürlich möchte man auch unbedingt wissen, wie die Fäden aus Band eins und zwei zusammen laufen. Diese Fortsetzung hat mich sehr überrascht, weil sie eben einen ganz anderen Handlungsstrang aufgreift als der erste Teil. Das ist ungewöhnlich, macht die Geschichte aber dadurch zu etwas ganz besonderem.Cover:Das Cover ist wieder sehr außergewöhnlich und sticht dadurch sofort ins Auge. Auch im zweiten Band spielen Zaubertränke eine Rolle, wodurch das Cover gut zur Geschichte passt. Fazit:Eine spannende Fortsetzung mit einem bewegenden und berührenden Schreibstil.

    Mehr
  • weitere