Melinda Salisbury The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch

(56)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 3 Leser
  • 48 Rezensionen
(29)
(20)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch“ von Melinda Salisbury

Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft. Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird ...  

Spannende Fortsetzung eines eher durchwachsenen ersten Bandes!

— Buchfreundin70
Buchfreundin70

Ich freue mich auf das Finale!

— AnnaSalvatore
AnnaSalvatore

Besser als Teil 1, Errin ist nicht so extrem naiv wie Twylla, aber gerade der habe ich ihre unglaubwürdige Wandlung nicht abgenommen. 3,5/5.

— Archer
Archer

Nicht ganz so packend wie der erste Teil, aber trotzdem immernoch sehr lesenwert

— BuechersuechtigesHerz
BuechersuechtigesHerz

Gute Fortsetzung, die mich persönlich aber nicht vom Hocker reißen konnte

— bibibuecherverliebt
bibibuecherverliebt

Top

— sunshineladytestet
sunshineladytestet

Eine gute Idee mit Alchemie, Magie & dem schlafenden Prinzen. Leider war es aber zu vorhersehbar & Errin hat mich teilweise genervt.

— CallieWonderwood
CallieWonderwood

Die Fortsetzung von "Tödliche Berührung" ist sogar noch viel viel besser als Band 1! Ich habe das Buch regelrecht verschlungen.

— TrustInTheLord
TrustInTheLord

Der zweite Band kann leider nicht das bringen, was ich erwartet habe. Sehr schade, wieder verschenktes Potential.

— Dreamcrystall
Dreamcrystall

Meine anfängliche Euphorie schwächte ab. So richtig in Fahrt ist es nicht gekommen. Teils verwirrend und unlogisch, trz war das Ende gut.

— _Buchliebhaberin_
_Buchliebhaberin_

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Einfach toll 😍

Ein LovelyBooks-Nutzer

Siren

So ein tolles Thema und doch so wenig Inhalt

Immeline

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

Das Buch hat mich mitgerissen! Ich habe mit gefiebert und geheult. Besser als der Vorgänger.

FUCHSreadBOOKS

Ein bisschen wie Unendlichkeit

War leider nicht so meins...

rabbitbooks

Wir fliegen, wenn wir fallen

Richtig schönes Buch!!!

GrOtEsQuE

In deinem Herz

Ein wirklich gelungener Abschluss der Trilogie!

MsChili

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannende Fortsetzung eines eher durchwachsenen ersten Teiles!

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    Buchfreundin70

    Buchfreundin70

    26. April 2017 um 09:53

    Worum geht es? Die Legende des Schlafenden Prinzen ist alt. So alt, daß alle sie mittlerweile für ein Märchen halten. Aber der Prinz ist erwacht. Und mit ihm sein schrecklicher Fluch. Er kommt um Rache und Vergeltung zu nehmen, für das, was man ihm angetan hat. Errin, eine junge Herbalistin, lebt alleine mit ihrer Mutter, in einer kleinen, herunter gekommenen Hütte, nahe des Waldes. Sie führt ein sehr einsames Leben. Ihre Mutter leidet an einer geheimnisvollen Krankheit. Immer wenn sich die Zeit des Vollmondes nähert, verwandelt sie sich in eine blutrünstige Kreatur. Errin versucht währenddessen ein Heilmittel dagegen zu finden. Immer wieder bedrängt durch den Richter, welcher der Ansammlung der Hütten dieses Dorfes vorsteht, befindet sie sich in einer heiklen Lage. Nun steht auch noch die Evakuierung des Dorfes bevor. Es soll als Lager für die Soldaten dienen, die dem Prinzen und seiner Armee Einhalt gebieten sollen. Bisher hat Errin immer Tränke und Heilkräuter an einen fremden jungen Mann verkauft. Silas trägt stets eine Kapuze, um unerkannt zu bleiben. Er kauft Errins Heilmittel. Errin ist verzweifelt. Niemand weiß von der Krankheit ihrer Mutter. Bis Silas es durch Zufall heraus findet. Die Lage wird immer ernster. Eines Nachts bringt Silas einen verwundeten Mann zu ihr und bittet um ihre Hilfe. Errin versucht ihr Bestes, während Silas die Hütte wieder verlässt. Aber vergeblich. Kurz bevor der Mann stirbt, erzählt er ihr noch etwas von Silas' Mission. Dieser soll eine junge Frau in Empfang nehmen, und diese zu einer versteckten Konklave in Sicherheit bringen.

    Mehr
  • Sehr gelungene Fortsetzung aus neuem Blickwinkel

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    Sandra1978

    Sandra1978

    23. April 2017 um 15:19

    Inhalt   Der schlafende Prinz ist wach und schickt seine Heerscharen unter dem Befehl des Bringers zur Rückeroberung durch das Land, versetzt die Bürger in Angst und Schrecken und zwingt sie zur Flucht.   Errin, die Schwester von Lief, war nach dem Verschwinden ihres Bruders dazu gezwungen, mit ihren Eltern in ein heruntergekommendes Flüchtlingsdorf zu ziehen, wo sie sich mehr schlecht als recht durchgeschlagen haben – bis ihr Vater starb und sie mit ihrer kranken Mutter alleine ließ.   Zum Glück hat Errin den geheimnisvollen Silas, der ab und zur bei ihr Kräuter und Tinkturen kauft, mit dem Erlös kann sie halbwegs ihre Miete zahlen. Doch als der Dorfvorsteher zudringlich wird, muss Errin fliehen. Sie hofft auf Silas Hilfe, muss aber dann doch alleine fliehen.   In Erinnerung an einige mysteriöse Äußerungen von Silas hat sie ein Ziel vor Augen: Ihre Mutter retten, ein geheimnisvolles Mädchen finden und einen sicheren Ort zum Leben finden.   Doch das Schicksal scheint etwas anderes mit Errin vorzuhaben. Irgendwann weiß Sie nicht mehr, wer Freund ist und wer Feind – und sie findet sich auf einmal viel näher am schlafenden Prinzen wieder, als sie glaubt….   Beurteilung   Vorweg: Wer den ersten Band „Goddess of Poison – Tödliche Berührung“ noch nicht kennt, kann sich hier nochmal unsere Rezension dazu anschauen: http://buchfeeteam.blogspot.de/2017/03/rezension-goddess-of-poison-todliche.html.   The Sleeping Prince spielt zeitlich ziemlich direkt nach den Gegebenheiten aus Band eins, wird aber aus dem Blickwinkel von Liefs Schwester und somit einer völlig anderen Perspektive erzählt und hat auch andere Protagonisten.   Insgesamt muss ich sagen, dass ich diesen zweiten Band deutlich besser finde als den ersten, bei dem es mir doch etwas schwer fiel, Zugang zur Geschichte und den Charakteren zu bekommen. Errin und Silas dagegen mochte ich sofort. In diesem Band entsteht auch für mein Empfinden deutlich mehr Spannung, es passiert mehr und man rätselt als Leser automatisch mit, was den nun Sache, wer gut und wer böse ist und vor allem, was tatsächlich dran ist an den Mythen um den schlafenden Prinzen.   Ich kann Euch sagen, dass das Ende ziemlich übel ist und ich es jetzt nicht abwarten kann, den nächsten Teil zu lesen, von dem allerdings wohl noch kein genauer Titel bzw. Erscheinungsdatum fest steht.   Wer sich mit Band 1 schwergetan hat: Gebt der Reihe eine Chance – es wird besser! Ich kann vielleicht auch noch verraten, dass einige der Charaktere aus Band 1 wieder auftauchen – aber vielleicht nicht ganz so, wie ihr Euch das jetzt vorstellt J   Mehr will ich nicht verraten, soll ja spannend bleiben. Also, Kompliment für diese Steigerung in der Geschichte, jetzt will ich definitiv mehr und gebe „The Sleeping Prince“ 5 von 5 Sternchen.

    Mehr
  • Ich freue mich auf das Finale!

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    AnnaSalvatore

    AnnaSalvatore

    19. April 2017 um 18:24

    GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/04/bloomoon-neuheit-sleeping-prince.htmlMEINUNGDer Schreibstil liest sich wieder sehr flüssig, die Autorin hat sich definitiv 'reingeschrieben'. Die Spannung wird stets aufrecht gehalten. Ich konnte mir die Welt, die Orte und die verschiedenen Personen sehr gut vorstellen, obwohl der Stil etwas schlichter gehalten ist.Der Stil liest sich sehr flüssig, die Seiten verfliegen geradezu. Wirklich, an einem Tag war das Buch durch :DDieses Mal haben wir es mit Errin als Protagonistin zu tun. Sie ist Liefs Schwester, lebt in einem anderen Reich und muss sich um ihre Mutter kümmern. Ich konnte sie nur bewundern. Sie hat es wirklich schwer, reißt sich aber am Riemen und heult nicht die ganze Zeit rum. Ich fand sie höchst sympathisch. Auch andere neue Charaktere, wie Silas, und alte Bekannte überzeugten mich.Die Handlung ist vor allem in der ersten Hälfte etwas ruhiger. Dennoch mochte ich diesen Part genauso gern wie die aufregendere zweite Hälfte, in der wirklich eine Menge los ist. Denn Errins Schicksal berührte mich, und zudem hat die Story es einfach in sich. Denn der eigentliche rote Faden, der im 1. Band anfing, wird hier fortgeführt, auf packende Weise.Schon den Prolog fand ich wirklich große Klasse, und mir gefiel es sehr, wie man aus der Ferne die Geschehnisse mitverfolgt. Allgemein wartet die Handlung durch spannende Flucht, Treffen von Charakteren und Gefühle auf.Die letzte Hälfte ist charakterisiert durch spannende Kämpfe, Wendungen und Überraschungen, vor allem einige Charaktere haben immense Entwicklungen durchgemacht. Ich bin schon sehr gespannt, die Hintergründe eben jener im letzten Band zu erfahren.Der Epilog ist sehr vielversprechend und heizt nochmal auf das Finale ein. Und wieder muss ich sagen: Die Idee mit den zum Leben erwachten Märchen + die Einzelschicksale der Menschen ist einfach äußerst gelungen. Man erlebt die ganze Geschichte aus vielen Blickwinkeln und bekommt einen Blick für das große Ganze. Ich kann den letzten Band kaum erwarten!FAZITEine wunderbare Fortsetzung. Die neue Protagonistin Errin mag ich sehr. Die Entwicklungen & die Atmosphäre gefielen mir sehr; innerhalb eines Tages 'durchsprintete' ich die Seiten. Ich freue mich auf das Finale!- 5 von 5 Feenfaltern + hohes Potential zu einer Lieblingsreihe -Empfehlung für:- Fans von High Fantasy mit jugendlichen Protagonisten- Fans der Autorin & des 1. Bandes^^- Leser, die gerne fremde Religionen & Länder kennenlernen ohne überzogene BeschreibungenVielen Dank an den Bloomoon Verlag für das Rezensionsexemplar!© Anna Salvatore's Bücherreich

    Mehr
  • Meisterin der Tränke

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    Archer

    Archer

    18. April 2017 um 11:48

    Errin ist allein verantwortlich für ihre kranke Mutter. Ihr Vater ist vor einem halben Jahr gestorben, ihr Bruder Lief (man erinnere sich an Teil 1) verschollen. Obwohl alles dagegen spricht, glaubt sie nicht, dass die Truppen des Schlafenden Prinzen ihn getötet haben. Sie ist arm und kommt nur mühsam über die Runden. Der einzige Lichtblick ist der immer in einen Umhang verhüllte Silas, der ihr Tränke abkauft und sie damit finanziell unterstützt. Doch dann nähern sich die Truppen des Schlafenden Prinzen und die Ereignisse überschlagen sich. Um sich und ihre Mutter zu retten, muss Errin zu Erpressung greifen, doch überall lauern Verrat und Intrigen, und es gibt kaum eine Aussicht auf Hoffnung. Dieser zweite Teil der Reihe präsentiert sich düsterer und weniger märchenhaft, was ihn tatsächlich besser macht als den doch meistens langatmigen ersten Band. Anfangs ist man verwirrt, erwartet man doch eigentlich die weiteren Erlebnisse um Twylla, doch Errin ist eine gute Protagonistin, nicht ganz so naiv und sie braucht auch nicht so lange, um hinter gewisse Dinge zu steigen. Als Twylla dann schließlich auftaucht, empfand ich ihre Wandlung zur blutrünstigen Kriegerprinzessin als so unglaubwürdig, dass es schon wieder Einbußen in der Bewertung gab. Und obwohl mir natürlich klar ist, was Lief für eine Sache abzieht, konnte ich ihn noch weniger ausstehen als im Vorgänger. Der Schluss reißt wieder einiges raus, so dass ich bei dem ewigen Auf und Ab dieser Geschichte am Ende wohlwollende 3,5 Punkte vergeben kann.

    Mehr
    • 2
  • Besser als Band 1

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    traumbuchfaenger

    traumbuchfaenger

    17. April 2017 um 21:11

    The Sleeping Prince setzt genau da an, wo sein Vorgänger Goddess of Poisen aufgehört hat. Nahtlos setzt sich die Handlung fort und ich konnte mich direkt in die Geschichte einfinden. Dabei hatte ich zunächst gar nicht das Gefühl einen zweiten Band zu lesen, denn diesmal wird die Geschichte nicht von Twylla erzählt - der Protagonistin aus Band 1. Stattdessen erlebt man alles aus der Sicht von Errin, welche aber schon in Goddess of Poison kurz erwähnt wird, da es sich bei ihr um die Schwester von Lief handelt. Erst im Laufe der Geschichten treffen beide Mädchen aufeinander und verknüpfen so ihre Schicksale.Während ich Goddess of Poison eher mittelmäßig fand, hat mir The Sleeping Prince richtig gut gefallen. Das ist vor allem Errin zuzuschreiben. Twylla war mir als Protagonistin zu naiv und passiv, Errin dagegen handelt aktiv und ist entschlossen alles zu tun, was nötig ist, um zu überleben. Etwas anderes bleibt ihr auch gar nicht übrig. Ganz alleine muss sie sich um ihre kranke Mutter kümmern und gleichzeitig Geld einbringen. Das ist schon in friedlichen Zeiten ein wahrer Kraftakt, doch seit der schlafende Prinz wieder auf der Bildfläche erschienen ist und für Chaos und Zerstörung sorgt, ist dies kaum noch zu meistern - wäre da nicht Silas. Der mysteriöse Mann, der niemals sein Gesicht zeigt, braucht Tränke und Gifte und versorgt Errin so regelmäßig mit Arbeit und Geld. Dank ihm kann sie wieder ihrer Tätigkeit als Herbalistin nachgehen und fühlt sich weniger allein. Doch woher kommt der schöne Fremde und was hat er mit all den Giften und Tränken nur vor?Die Annäherung zwischen Silas und Errin war wirklich spannend mitzuverfolgen. Genau wie Errin wollte auch ich unbedingt erfahren, wer er ist und was er verbirgt. Immer mehr gibt er von sich preis und gibt dem Leser dabei ein wahres Rätsel auf, dass er zu lösen versucht.Nicht nur das Geheimnis um Silas bringt Spannung in die Geschichte, sondern auch die Bedrohung durch den schlafenden Prinzen. Auch die Frage was denn mit Twylla und Lief geschehen ist und wann sich Errins und Twyllas Weg kreuzen wird, hat ständig dazu geführt, dass ich unbedingt weiterlesen wollte. Anfangs schleichen sich leider ein paar Längen in die Geschichte, im Großen und Ganzen bleibt es aber spannend, besonders da man nun noch mehr Hintergrundinformationen zur Sage um den schlafenden Prinzen und seiner wahren Geschichte erhält. Insgesamt hatte ich einfach das Gefühl, dass in The Sleeping Prince viel mehr passiert als in Goddess of Poisen.Besonders das Ende wird dann nochmal sehr dramatisch und spannend und konnte mich mit einigen Twists und Wendungen vollends überraschen und schockieren. Der Cliffhanger zum Schluss ist zwar wirklich fies, hat mich allerdings gespannt und voller Vorfreude auf Band 3 zurückgelassen.

    Mehr
  • Nicht ganz so packend wie der erste Teil, aber trotzdem immernoch sehr lesenwert

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    BuechersuechtigesHerz

    BuechersuechtigesHerz

    13. April 2017 um 12:17

    Das Cover ist wieder genauso schön, wie das vom ersten Band und vorallem sehr einzigartig. Ich habe den ersten Band geliebt und vorallem nach dem Ende regelrecht auf die Fortsetzung hingefiebert.Ich war jedoch gleich zum Einstieg enttäuscht, denn die Protagonisten sind nicht mehr die selben, wie aus dem ersten Band. Das verpasste meiner Leselust erstmal einen Dämpfer.Der Schreibstil der Autorin ist jedoch genauso flüssig zu lesen, wie schon im Vorgängerband und so fand ich relativ schnell in die Geschichte hinein.Ich muss zugeben, ich hatte einige Schwierigkeiten mit dem Märchen um den schlafenden Prinzen. Ich hatte das Gefühl, als gingen einige Zusammenhänge irgendwie an mir vorbei.Der Anfang zog sich ein wenig, bevor es nur langsam spannend wurde und ich freute mich dann doch, dass die Hauptfiguren aus dem ersten Band auch wieder auftauchen - wenn auch nur als Nebenfiguren. Nicht so gut haben mir die Sprünge zwischen Gegenwart und Erinnerungen gefallen, ich bin eher ein Fan von geradlinigem Handlungsstrang, alles andere verwirrt mich meistens nur.Das Ende nahm ordentlich an Fahrt auf und wurde richtig spannend und actiongeladen - bis dahin war es aber schon ein kleiner Weg mit einigen Längen.Ingesamt gefiel mir der erste Band doch etwas besser, aber die Atmosphäre, die Welt und die Figuren konnten mich trotzdem ingesamt wieder in ihren Bann ziehen.Es endet mit einem gemeinen Cliffhanger, weswegen man natürlich unbedingt den dritten Band schnell lesen möchte.Nicht ganz so packend wie der erste Teil, aber trotzdem immernoch sehr lesenwert, nachdem man sich an die anderen Protagonisten gewöhnt hat.Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

    Mehr
  • The Sleeping Prince

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    Mine_B

    Mine_B

    10. April 2017 um 23:56

    Die Autorin Melinda Salisbury hat mit „The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch“ die Fortsetzung zu ihrer Reihe rund um den Schlafenden Prinzen geschrieben. Ich würde empfehlen, dass man den ersten Teil bereits gelesen hat. Zu Beginn des Buches wird man keine Schwierigkeiten ohne Hintergrundwissen haben. Dennoch finde ich es besonders zu Ende des zweiten Teiles relativ wichtig, dass man die Vorkenntnisse aus „Goddess of Poison“ kennt.   Inhaltsangabe (Quellenangabe: Klappentext): Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft. Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird...     Der erste Teil der Reihe „Goddess of Poison – Tödliche Berührung“ konnte mich damals nicht hundertprozentig überzeugen. Ich war zwiegespalten, was ich von diesem Werk halten sollte. Es hatte auf jeden Fall interessante Ansätze und die Grundidee der Geschichte hat mir gut gefallen, fand ich ansprechend. Jedoch konnte mich das Buch einfach nicht packen, was wohl auch teilweise an den Charakteren und dem Schwerpunkt der Geschichte lag. Dennoch war ich gespannt auf den zweiten Teil und freut mich schon, endlich zu erfahren, wie es wohl weitergehen wird. Zuerst war ich recht überrascht, als in „The Sleeping Prince“ eine neue Protagonistin eingeführt wurde. Ich brauchte ein paar Seiten, bis ich mich mit Errin anfreunden konnte und auch die Verbindung zum vorherigen Band knüpfen konnte, dies liegt wahrscheinlich auch daran, dass doch schon etwas Zeit vergangen ist, als ich den ersten Teil gelesen hatte. Errin ist teilweise ein recht starker Charakter, sie sorgt sich in wirklich schweren Zeiten um ihre Familie bzw. sorgt sie sich um ihre Mutter. Sie ist ihr noch von der Familie erhalten geblieben, der Vater ist verstorben und der Bruder verschwunden – keiner weiß, ob es ihm gut geht oder wo er ist. Errin versucht, ihre Mutter von einer Krankheit zu heilen oder die Situation zumindest erträglich zu machen. Auch muss sie den Lebensunterhalt verdienen. Sie ist Herbalistin und verkauft daher bestimmte Kräuter, Tinkturen und zusammengebraute Tränke. In diesem Buch muss sie einige Hürden meistern und wächst dabei an ihren Aufgaben. Dennoch fand ich sie teilweise ein bisschen naiv. Klar, sie ist eigentlich noch ein Kind, welches viel zu früh erwachsen werden musste, aber auf der anderen Seite passt ihr Verhalten nicht immer zum Gesamtbild, welches ich von ihr eigentlich hatte. Gut gefallen haben mir die Einblicke, die einen als Leser gewährt werden, in die Vergangenheit. Man erfährt, was mit dem Vater passiert ist und wie die Kindheit von Errin verlaufen ist. Diese Rückblenden haben mir gefallen und man lernt so die Protagonistin besser kennen. Auch Silas hat mir gut gefallen. Er ist ein interessanter Charakter, der wenig von sich preisgibt. Er ist in dem Dorf aufgetaucht, in dem Errin derzeit mit ihrer Mutter wohnt. Er bestellt bestimmte Gifte bei ihr, die sie ihm zusammenstellt. Silas ist recht geheimnisvoll, erzählt wenig von sich und gibt noch weniger von sich preis. Er ist recht distanziert, dennoch hat er eine angenehme Art. Zu gerne würde man mehr über ihn erfahren und im Verlauf des Buches lernt man ihn auch besser kennen. Man kann sein Verhalten dann besser nachvollziehen und dennoch wirkt er auf seine Art immer noch geheimnisvoll und anziehend, spannend. Die Geschichte konnte mich teilweise überraschen. Ein paar unvorhersehbare Wendungen werden eingebaut, wobei manche Wendungen auch zu erahnen waren. Nicht alle Wendungen konnten mich überzeugen. Die Handlung wirkte auf mich durchdacht. Auch wenn man den Bogen zum ersten Teil der Reihe spannt, wirkte die Handlung auf mich stimmig. Die Saga rund um den Schlafenden Prinzen wird zu Beginn des Buches nochmal wiederholt, sodass man diese nochmal in Erinnerung gerufen bekommt. Das hat mir persönlich auch gut gefallen, da ich mich an diverse Einzelheiten leider nicht mehr so genau erinnern konnte. Mir hat besonders das letzte Drittel des Buches gefallen. Zu Beginn war die Handlung teilweise etwas schleppend und die Spannung wurde nur geringfügig aufgebaut. Doch der letzte Teil des Buches konnte mich noch ein bisschen darüber hinwegtrösten. Auch das Finale hat mir gut gefallen. Es war spannend geschrieben und konnte mich endlich wieder packen. Es hat mich gefesselt und ich wollte nur noch wissen, wie die Geschichte ausgeht. Auch hat es mein Interesse an der Weiterführung der Geschichte geweckt. Der Cliffhanger ist gut gewählt, als Leser möchte man nur zu gerne wissen, wie es denn mit dem Schlafenden Prinzen weitergehen wird. Auch trifft man auf bereits bekannte Charaktere, was mir persönlich auch gut gefallen hat. Wäre „The Sleeping Prince“ ohne bereits bekannte Charaktere gewesen, wäre das für mich doch irgendwie ein negativer Punkt gewesen. So bin ich jedoch froh, neues von ihnen zu erfahren und man liest ein bisschen, wie es ihnen ergangen ist. Ein positiver Punkt ist, dass man im zweiten Teil die Welt besser kennen lernt. Man begibt sich mit Errin durch eine kleine Reise in dieser Welt. Man lernt die Bevölkerung teilweise ein bisschen kennen und liest etwas über ein paar Städte und ihre Bräuche. Mir hat gefallen, dass der Fokus nicht allein auf der Protagonistin und ihrem persönlichen Schicksal lag, dies hat die Geschichte ein bisschen aufgelockert. Auch hat mir gefallen, dass man die Bedrohung durch den Schlafenden Prinzen an verschiedenen Orten der Welt zu spüren bekommt. Beziehungsweise erfährt man, wie unterschiedlich diese wahrgenommen wird. Man erfährt etwas über Tumulte an den verschiedenen Ecken des Reiches oder auch von Kriegen. Die Atmosphäre ist im Vergleich zum ersten Band bedeutend düsterer und wirkte dadurch auch reifer auf mich. Leider habe ich etwas gebraucht, um in die Geschichte hereinzukommen. Dies liegt zum einen an der neuen Protagonistin – man muss diese erst kennen lernen und die Einführung der Person war mir persönlich etwas zu ausschweifend. Andererseits liegt es aber auch daran, dass mich die Story zu Beginn nicht wirklich packen konnte. Mir hat ein bisschen die Spannung gefehlt, die Geschichte war für mich nicht greifbar, ich wurde einfach nicht mitgerissen. Ich hatte das Gefühl, dass ich nicht mittendrin war, mir hat so ein bisschen der Bezug gefehlt. Die Handlung brauchte bei mir persönlich etwas länger, bis sie mich mitreisen konnte. Der Großteil der Handlung konnte mich leider nicht vollständig überzeugen.   Leider konnte mich Melinda Salisbury mit „The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch“ nicht vollkommen überzeugen. Diese Fortsetzung konnte mich leider erst im letzten Drittel überzeugen, die Spannung wird erst auf den letzten Seiten vollkommen aufgebaut. Dadurch wurde jedoch mein Interesse geweckt, sodass ich gerne wissen möchte, wie die Geschichte rund um den Schlafenden Prinzen ausgehen wird. Dennoch kann ich leider nur 3,5 Sterne vergeben.

    Mehr
  • The Sleeping Prince - Melinda Salisbury

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    KimSlr

    KimSlr

    02. April 2017 um 23:16

    Diese Rezension ist auf meinem Blog auch auf Englisch zu lesen. Dieses Buch habe ich Ende Januar bei NetGalley angefragt und leider erst als ich anfangen wollte zu lesen gemerkt, dass es das zweite Buch einer Serie ist. Es hat eine Weile gedauert, bis ich das erste Buch hatte, aber ich habe das Mitte März gelesen und konnte dann letzte Woche mit diesem Buch anfangen. Das erste Buch hat mir wirklich gut gefallen, aber das hier ist noch viel besser, es gibt eine super Heldin und eine tolle Handlung!   Wie auch schon im ersten Buch ist Welt wirklich toll, und ich liebe Salisburys Schreibstil. Ihre Geschichte ist ein Märchen, wort-wörtlich zum Leben erwacht, Monster und Prinzessinnen, alles in der eher trüben Welt in der Errin lebt. Mir hat es sehr gut gefallen eine andere Seite der schon bekannten Welt zu sehen. Anstatt in einer Monarchie spielt dieses Buch in einer Demokratie, und anstatt an einem Königshof lebt unsere Heldin in einem kleinen Dorf nahe der Grenze, in das es all diejenigen verschlägt die auf der Flucht vor dem Gesetz sind.   Errin, die Protagonistin, ist das genau Gegenteil von Twylla, der Hauptperson des ersten Buchs. Sie ist eine starke, junge Frau, die alles tun würde um ihre Familie und Freund zu beschützen. Sie weiß was sie will und Unglück ist ihr nicht unbekannt. Sie tut was nötig ist um sich um ihre Mutter kümmern zu können, auch wenn sie dafür das Gesetz brechen muss.   Die Handlung braucht eine Weile um richtig loszulegen, aber dann ist das Pacing super und der langsame Teil am Anfang ist auch kein Problem, da man diese Zeit braucht um die neue Heldin und ihr Leben kennen zu lernen. Was mir im ersten Teil an Handlung gefehlt hat ist hier vorhanden und die Geschichte ist spannend bis zum Schluss.   Auch die Überraschung am Ende war sehr unerwartet und beinahe unglaublich. Zumindest auf den ersten Blick. Wenn man genauer auf das erste Buch zurück schaut, kann man erahnen, das nicht alles so ist wie es scheint. Ich hoffe trotzdem noch auf ein Happy-End für Twylla und Lief, und kann mir auch gut vorstellen, dass das noch passieren wird.   Ich kann es gar nicht erwarten, dass dritte und letzte Buch der Reihe zu lesen, da ich dieses hier absolut geliebt habe. Ich habe dem Buch 5 von 5 Sternen gegeben.

    Mehr
  • Sehr gut

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    sunshineladytestet

    sunshineladytestet

    02. April 2017 um 09:38

    The Sleeping Prince Tödlicher Fluch Salisbury, Melinda Dies ist band 2 einer Reihe und ich war bei Band 1 schon begeistert . Dieses Buch hat die Blogger Welt ja etwas gespalten . Manchen waren die Erklärungen um die Hauptperson zu lang , das könnte ich so nicht sagen . In Teil 1 war mir das auch schon recht , denn ich bin jemand der sich seine Protagonisten sehr gerne möglichst genau vorstellen kann und das geht nunmal nur wenn man aus deren leben und Angewohnheiten möglichst viel erzählt . Dies war auch in band 2 so . Es wurde im Errin sehr viel erzählt und sehr viel erklärt sodass sie mir direkt symphatisch war . Mutig und neugierig trifft auch auf mich zu . Demnach war sie mir direkt auf Anhieb Freundlich gesonnen . Errin hat es nicht immer leicht ihrer Mutter hilft sie sogut es geht . Ärmer , da sie verbannt wurden . Dafür gibt Errin sich aber sehr viel Mühe . Ihr Bruder ist verschwunden Und das lässt ihr absolut keine Ruhe . Wer denkt das dieser Mittelteil der Buchreihe schwach ist , der täucht sich gewaltig . Es geht die ganze Zeit spannend her . Wer band 1 nicht gelesen hat , kann hier dennoch einsteigen da es ja eine neue Welt mit neuen Leuten ist , Jedoch kommen gegen Ende dann immer mal wieder Flashbacks mit den alten . Und die Geschichte baut ja auch aufeinander auf . Also vermutlich dennoch nicht verkehrt band 1 zu lesen vorher . Errin kommt erst so richtig in die Bredouille als sie mit ihrer Mutter von Soldaten aus ihrem Armen zuhause gejagt wird . Da nimmt die Story erst so richtig fahrt auf . Der gefährliche Prinz wieder wach , macht vielen Leuten in dem Land sorgen . Ich fand es von der Autorin super das es im Buch eine Karte gibt , damit man sich die ganzen Lande vorstellen kann . Das hat es mir um einiges einfacher gemacht . Silas der ihr geheime Tränke die sie Braut abkauft , ist sehr Geheimnissvoll. Auch die Mutter von Errin hat eine seltsame Krankheit wodurch immer wieder neue Spannung kommt . Nichts alltägliches soviel sei gesagt . Das Cover ist ja wohl klar , das mich das umgehauen hat . Das ist ja wirklich ein totales Highlight . Alles in allem ein Buch was mich total überzeugt hat und was ich sehr liebe . Das ich Teil 3 lesen werde ist ja wohl klar :) Wundervoll das Buch . Die Autorin hat eine tolle Welt geschaffen in die man sich super reinlesen konnt. Und die Verknüpfung von 2 Protagonisten von band 1 zu band 2 ist selten aber mir schon begegnet bei Broken Stars und da sowie auch hier , gefiel mir das sehr gut weil neues mit altem gemischt mir irgendwie sehr gut gefällt . Das fand ich also sehr sehr gut umgesetzt.

    Mehr
  • Am Anfang etwas verwirrend

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    CookiesLesewelt

    CookiesLesewelt

    29. March 2017 um 18:24

    Ich finde das Cover wieder wunderschön und es passt so gut zu Band 1, dass beide im Regal wundervoll aussehen. Auch hier ist im inneren wieder eine Karte zu finden, so weiß man immer wo gerade die Geschichte stattfindet. Ich habe mir den Klapptext bewusst nicht durch gelesen und wusste somit nicht, dass es hier mit einer anderen Protagonistin weiter geht. Ich fand dies am Anfang etwas sehr verwirrend. Ich hatte damit nicht gerechnet. Das Buch ist in zwei Teile aufgesplittet. In Teil 1 geht es sehr stark um die Geschichte von Errin und was ihr wieder fahren ist. Diesen Part fand ich etwas langatmig und das hat mich ein wenig gestört. Es ist aber auch verständlich, weil gerade mit einer neuen Protagonistin muss viel erzählt werden.  In Teil 2 ging es dann viel mehr zur Sache und es wurde endlich spannend.  Es taucht auch die Protagonistin aus Band 1 wieder auf und diese Entwicklung zwischen den beiden finde ich wirklich gelungen. Auch wenn ich es verwirrend finde zwei Protagonisten im zweiten Buch zusammen zuführen umso besser finde ich die Idee aber auch. So werden beide Geschichten und beide Bücher zusammengebracht. Gerade das macht es auch interessant wie es in Band 3 weiter geht. Der zweite Teil ist viel angenehmer vom lesen her, weil hier Aktion im Spiel ist. Dennoch finde ich den Schreibstil der Autorin wirklich gut aber die langatmigkeit in Teil 1 war leider nicht so schnell zu überwinden.  Ich fand es auch sehr schön, dass die Geschichte des schlafenden Prinzen am Anfang noch einmal erzählt wurde, sodass der Leser sich wieder daran errinern konnte. Eine Bewertung fällt mir hier wirklich schwer, weil ich Teil 2 sehr gelungen finde aber Teil 1 leider etwas hinterher hing. Die Geschichte von Errin ist daran nicht einmal Schuld aber die Zeit in der sie erzählt wird ist zu lang.  Deswegen gebe ich dem Buch 4 von 5 Sterne, da mir dennoch viel an der Geschichte gefallen hat und ich unbedingt wissen muss wie es in Band 3 weiter geht. Ich bin sehr gespannt und hoffe auf eine geniale Fortsetzung.

    Mehr
  • Ein starker zweiter Teil!

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    28. March 2017 um 10:15

    Ich fand den ersten Teil ja leider nur mäßig. Daher wollte ich den zweiten unbedingt lesen. Ich hatte die Hoffnung, dass sich die Geschichte steigern kann. Das Cover ist wieder so der Wahnsinn, alleine dafür lohnt es sich das Buch zu kaufen. Errin lebt mit ihrer Mutter alleine, verstoßen von dem besseren Teil des Landes. Sie ist Heilerin und braut Giftmischungen um sich und ihre Mutter über Wasser zu halten. Silas ist ihr Bruder und seit er verschwunden ist lebt sie nur noch mit wenig Hoffnung auf ein Wiedersehen. Doch dann bricht der Krieg aus und auch Errin und ihre Mutter müssen flüchten. Doch ohne Hilfe wird sie es nie schaffen. Der geheimnisvolle Silas hilft ihr, doch bald schon ist er auf Errins Hilfe angewiesen. Und plötzlich liegt das Geschehen in Errins Hand. Ich muss sagen, ich war am Anfang verwirrt. Die Geschichte geht eben nicht bei Twylla weiter sondern bei Sila´s Schwester Errin. Das war wider meinen Erwartungen, daher musste ich mich erst umgewöhnen. Aber nachdem es mir gelungen ist war ich wirklich überrascht. Errin als Protatonistin zu nehmen war sehr gut. Sie ist klug und hat einen starken Willen. Sie kümmert sich so gut sie kann um ihre Mutter und versucht sich über Wasser zu halten. Ihre Neugier wird ihr irgendwann nochmal zu Verhängnis. Aber manchmal ist es auch gut seine Nase überall reinzustecken ;) Die Geschichte gewinnt recht schnell an Fahrt und man jagt mit Errin durch das Geschehen. Es ist spannend und vor allem düster. Wir erfahren neue Geheimnisse, aber einige klären sich auch auf. Das Ende ist so spannend, das war echt gemein. Es ist kein Cliffhanger, aber natürlich ist klar, dass es weiter geht. Und ganz vielleicht treffen wir auch auf alte Bekannte ;) Ich fand den zweiten Band dieser Trilogie deutlich stärker und bin froh, dass ich ihn gelesen habe. Nun freue ich mich sehr auf den dritten Band. Ein starker zweiter Teil. Ich will jetzt sofort den dritten Band!

    Mehr
  • Rezension zu "The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch" von Melinda Salisbury

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    kathrineverdeen

    kathrineverdeen

    27. March 2017 um 11:21

    Wann habt ihr zum letzten Mal ein wirklich großartiges Buch, nach seinen letzten Zeilen mit einer sich über euren ganzen Körper ausbreitenden Gänsehaut und einem euphorischen „Jaaaaaaaaaaa!!!“ auf den Lippen geschlossen? Ihr könnt euch nicht erinnern? Dann geht es euch wie mir … bis heute Morgen. Denn nach einer unruhigen Nacht – ich musste mich zwingen mein Buch kurz vor dem Finale wegzulegen, um endlich zu schlafen -, fieberte ich den letzten alles entscheidenden Seiten von „The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch“ von Melinda Salisbury entgegen. Doch bevor ich endlich in den Genuss der letzten Seiten dieses großartigen Buches kam, hatte ich noch ein paar Dinge zu erledigen, um Ruhe für das Finale zu haben. In einer absoluten Stille genoss ich dann zu meinem Kaffee ein sehr komplexes, spektakuläres und perfektes Ende. Es hört sich an wie in einem billigen Groschenroman, aber mein ganzer Körper war in Aufruhr – überzogen von einer nicht enden wollenden Gänsehaut und Nerven, die vor Anspannung zu zerreißen drohten. Aber erst einmal von vorn …Melinda Salisbury hat mich schon mit dem ersten Band: „Goddess of Poison – Tödliche Berührung“ und ihren interessanten und tiefgründigen Themen begeistern können. In diesem Buch zeigte die Autorin auf erstaunliche Weise, wie wir Menschen gestrickt sind und dass wir schon immer an eine oder mehrere Gottheiten geglaubt haben, um Halt im Leben zu finden. Aber auch dass es immer machtbesessene Menschen gab, die diesen Glauben für sich genutzt haben. Ein bisschen misstrauisch war ich schon, weil dieser Band ja ein Mittelteil einer Trilogie ist, die meist dafür bekannt sind zu schwächeln. Dieser Mittelband tanzt jedoch aus der Reihe seiner schwächelnden Kameraden. Während es im ersten Band etwas ruhiger zuging, zeigt uns Melinda Salisbury in „The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch“, wozu sie literarisch fähig ist. Denn diese Handlung ist nicht vergleichbar, viel klüger, gefächerter und komplexer, überraschender und rauer, stärker und beeindruckender. Die Geschichte beginnt, wo Band eins endete, jedoch befinden wir Leser uns in einem benachbarten Land von Lormere wieder: Tregellian. Wer auf ein Wiedersehen mit altbekannten Protagonisten hofft, wird anfangs etwas enttäuscht sein. Denn in Tregellian lernen wir Errin kennen, die nach einem großen Verlust ihre kranke Mutter und sich - mehr schlecht als recht -, durchbringen muss. Um ihr Überleben zu sichern, braut die gelernte Heilerin verbotene und giftige Kräutertränke, die sie an einen geheimnisvollen Mann verkauft, der ihr gutes Geld dafür zahlt, sich ihr aber nie offenbart. Gefährliche Zeiten bedürfen gefährliche Maßnahmen. Denn nachdem die Königin eine alte Legende entfesselt und den bedrohlichen Schlafenden Prinzen wieder zum Leben erweckt hat, ist das gesamte Land in Aufruhr. Die Lage spitzt sich zu, als Soldaten Errin und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben wollen … Melinda Salisbury nimmt uns in „The Sleeping Prince –Tödlicher Fluch“ mit auf eine atemberaubende Reise quer durch das Land Tregellian und seine Legenden, die von Generation zu Generation weitergetragen wird. Dank der starken und fantasievollen literarischen Figuren, dem dichten und klugen Handlungsaufbau und des bildhaften Stils der Autorin wird diese Reise zu einem spektakulären Abenteuer, dem man sich nicht entziehen kann.„The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch“ ist so konzipiert, dass auch Leser, die den ersten Band nicht gelesen haben, einen einfachen Einstieg in die Geschichte finden. Die Handlung spielt in einem anderen Land, mit neuen Charakteren und anderen Gefahren. Ich würde trotzdem allen empfehlen vorher den ersten Teil zu lesen, denn die Handlung ist auf dem abgehandelten Geschehen aufgebaut und verknüpft viele wichtige Aspekte miteinander. Was in „Goddess of Poison“ noch nicht ersichtlich war, wird mit diesem Band klarer. Viele überraschende und verblüffende Momente würden dem Leser womöglich entgehen. Ich könnte noch stundenlang über dieses großartige Buch, seine stimmige, fesselnde und überraschende Handlung und die starken, wenn auch nicht immer sympathischen literarischen Figuren weiterschwärmen. Aber überzeugt euch doch selbst davon und fiebert, kämpft und fürchtet euch mit Errin. Ich fiebere derweil dem finalen Band entgegen. www.kathrineverdeen.blogspot.de

    Mehr
  • Wacklige 4 Sterne

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    Lizzy_Curse

    Lizzy_Curse

    22. March 2017 um 22:05

    Errin ist Herbalistin und hütet das Geheimnis ihrer Mutter. Sie schlägt sich mit dem Verkauf von Tränken durch und versucht, die Krankheit, die ihre Mutter zu einer Bestie werden lässt, im Zaun zu halten. Doch der schlafende Prinz ist erwacht und das Dörfchen, in dem sie wohnt wird evakuiert. Doch da ist auch noch Silas, ein Kunde, der sein Gesicht immer vor ihr verbirgt... Nachdem ich den ersten Band der Reihe zwar interessant, jedoch durchaus ausbaufähig fand, war ich natürlich umso gespannter auf die 2. Auskopplung der Reihe. Hat die Autorin es diesmal geschafft, der Geschichte die nötige Würze zu verleihen um mich zu bannen? Zunächst einmal war ich äußerst überrascht, als ich die erste Seite der Handlung aufschlug und Errin gegenübertrat, dem Mädchen, über das der geneigte Leser schon im ersten Band das ein oder andere Mal gestolpert ist und das er aus Leifs Erzählungen als seine Schwester kennt, die leidlich gut mit Kräutern umzugehen weiß. Die Autorin schlägt also ein neues Kapitel auf und strickt die Geschichte (jedenfalls nicht ansatzlos) weiter - was ich sehr begrüßte, da frischer Wind der Geschichte meiner Ansicht nach gut tun könnte. Errin lernen wir als begabte Herbalistin und eine starke junge Frau kennen, die sich nach einigen Schicksalsschlägen durchs Leben schlägt. Zudem erfahren wir fast nebenbei viel über den Alltag ihres Handwerkes und das Brauen der Tränke. Der Input, den wir dadurch erhielten, brachte mir jedenfalls die Welt ein Stück näher. Das hatte der erste Band beispielsweise nicht geschafft, da er sehr auf Twylla zentriert war. Dieses buch hat mir das Gefühl gegeben, mehr über die Welt herauszufinden. Auch hat es mir viel Freude bereitet, Silas Charakter Schicht für Schicht zu entblättern. Ihn fand ich beinahe noch interessanter als Errin. Hauptsächlich dreht sich das Buch um Errin, ihre Geschichte und ihren Kampf um das Heilmittel und um Sicherheit für ihre Mutter, was ich eine gute und ehrliche Motivation für ihr Handeln halte. Erst im letzten Drittel trifft der geneigte Leser auf alte Bekannte, die er vielleicht schon etwas früher erwartet hätte. Und doch bin ich über einige Sachen gestolpert, vor allen Dingen über die lange Einführung in Errins Welt. Auf der einen Seite kann ich die Entscheidung der Autorin nachvollziehen, der Erläuterung von Errins Lebenswelt so viel Raum einzuräumen, da sie für den Leser ja auch greif- und erlebbar gemacht werden muss. Aber andererseits empfand ich es über weite Strecken recht langatmig und nach dem ersten Band hatte ich auf eine schnellere Entwicklung des Plots gehofft. Ihr erkennt folglich meinen Zwiespalt, oder? Außerdem hat es bei mir an kleinen Stellen gewackelt, zum Beispiel daran, dass Silas sein Äußeres verbergen muss, und im Umhang mit tief ins Gesicht gezogener Kapuze unterwegs ist. Aber dass er dadurch nur noch mehr auffällt wie ein Kakadu in der Antarktis ist ihm gleich. Solche Dinge sind mir sauer aufgestoßen. Im letzten Drittel gewinnt das Buch jedoch wirklich an Spannung und ich ertappte mich dabei, wie ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Alles in allem empfand ich persönlich den Band interessanter und besser als den letzten, was wohl an meiner Sympathie zu Errin und Silas lag und an den wechselnden Schauplätzen. Trotzdem stehen die vier Sterne, die ich hierfür vergebe, auf wackligen Beinen.

    Mehr
  • The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch - Melinda Salisbury

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    CallieWonderwood

    CallieWonderwood

    22. March 2017 um 14:39

    Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft.Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird ...(Klappentext)Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus dem vorherigen Band bezieht.Von dem ersten Teil war ich nicht komplett überzeugt, aber ich wollte doch unbedingt weiterlesen und war auch gespannt auf die andere und neue Protagonistin Errin gespannt.Der Anfang hat mir auch wirklich gut gefallen, es war interessant mit dem Dorf Almwyk, wo Errin mit ihrer Mutter lebt. Dabei der unheimliche Silas, der niemals seine Kapuze abzieht und dem sie ein wenig "befreundet" ist. Was ich ein wenig schade fand, dass Silas aber doch recht klischeehaft gewirkt hat. Denn er hat viele Geheimnisse vor ihr und will auf keinen Fall Gefühle gegenüber ihr zulassen, sie ist ihm aber doch irgendwie wichtig.Zitat : "Während dieses ersten Mondes, als ich langsam, aber sicher begriff, dass Lief in ernsthaften Schwierigkeiten steckte und es nur noch uns beide gab - mich und das Ungeheuer, in das sich meine Muttter verwandelte -, es war Silas, der mich davon abhielt, verrückt zu werden. Er hatte die unheimliche Angewohnheit, immer dann aufzutauchen, wenn ich taumelnd an einem dunklen Abgrund stand, aus dem ich fürchtete, nie wieder herauszukommen."Errin tat mir leid, weil sie es mit ihrer Mutter und Geldsorgen, es nicht einfach hat. Und sie hat den Tod ihres Vaters noch nicht ganz verarbeitet und macht sich Sorgen um ihren Bruder Lief. Aber leider hat sie mich auch doch wieder leicht genervt, weil sie öfters instinktiv und kopflos handelt. Ich finde es zwar schön, dass man merkt, wie wichtig ihr ihre Familie ist und das sie alles für sie tun würde und dabei auch mutig vorgeht. In manchen Situationen hätte ihr ein überlegteres Handeln mehr geholfen.Doch mein größter Kritikpunkt bei ihr ist, dass ich das Gefühl hatte, sie erkennt manche Zusammenhänge zu langsam und verhält sich teilweise widersprüchlich. Sie weiß z.B. etwas über Alchemisten und ihre Fähigkeiten, glaubt bei ihnen, aber nicht mehr an ihre Existenz, aber sie hat einen klare Theorie darüber, was mit ihren Mutter zusammenhängt, was sie mit einer Sage zusammenbringt.Ich fand das leider viel zu vorhersehbar. Als Leser hat man das Ganze viel schneller überblickt und dabei hatte man nur die gleichen Informationen wie Errin selbst. Und es war schade, dass ein großer Aspekt in der Geschichte und seinen Hintergrund sehr schnell klar wurde, einfach weil man den ersten Teil gelesen hat.Zitat : "Ich verbringe die Zeit bis zum Abend damit, die verbliebenen Komponenten zu isolieren, finde ich aber nichts, was ich zweifelsfrei wiederkennen würde. Ich teste auf Basen und Säuren und destilliere eine winzige Menge, aber auch dabei erhalte ich keine brauchbaren Resultate."Die Umsetzung mit dem Schlafenden Prinzen, den Golems und insgesamt Magie mochte ich gerne. Auch die Alchemisten und die Tätigkeiten der Herbalistin fand ich interessant und gut gemacht. Eigentlich fand ich die Handlung mit dem Schlafenden Prinzen, der nach Lormere auch Tregallan einnehmen will und dem Götterglauben der Lormerianer überzeugend. Es war spannend und mitreißend und oft actionreich, nur die Vorhersehbarkeit hat mich zu sehr gestört.Fazit :Eine gute Idee mit Alchemie, Magie und dem schlafenden Prinzen. Leider war es aber zu vorhersehbar und die Protagonistin hat mich teilweise genervt.

    Mehr
  • eine überaus gelungene Fortsetzung

    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    TrustInTheLord

    TrustInTheLord

    22. March 2017 um 11:49

    InhaltIn dem zweiten Band ist der schlafende Prinz nur all zu real. Gleich zu Beginn erobert er das Reich Lormere und festigt seine Macht durch Angst und Schrecken. Das hat auch Folgen für die Bewohner von Tregellan. Vor allem Errin muss sich nach vielen kürzlich vergangenen Schicksalsschlägen neuen Herausforderungen stellen. Doch sie ist nicht ganz allein, denn der geheimnisvolle Silas scheint immer in ihrer Nähe zu sein …Meine MeinungDie ProtagonistinErst fand ich es etwas schade, dass im zweiten Band jemand Neues die Hauptperson ist. Doch diese Enttäuschung verging sehr schnell. Ich habe Errin gleich zu Beginn lieb gewonnen. Sie ist eine wundervolle Protagonistin, mit der man innerhalb kurzer Zeit sehr viel erlebt. Das Buch hatte ich innerhalb von drei oder vier Tagen durchgelesen. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Selbst beim Kochen habe ich noch nebenbei weitergelesen.Allerdings ist Errin zeitweise auch etwas zu grob zu Silas und zu undankbar. Da hätte sie sich für meinen Geschmack manchmal für ihr Verhalten entschuldigen können oder sich dankbar zeigen können. Das ist allerdings nur eine Kleinigkeit, die das Lesevergnügen kaum schmälert.Im Zusammenhang mit dem ersten BandDer zweite Band verknüpft auf wundervolle Weise die Ereignisse des ersten Bandes mit dem neuen Geschehen. Viele Dinge erscheinen einem in einem neuen Licht. Es ist, als wäre der erste Band nur die Vorgeschichte gewesen, um all die komplexen Zusammenhänge verstehen zu können. Der zweite Band ist daher noch um Längen besser als der erste. Ich habe ihn regelrecht verschlungen. Außerdem trifft man ein paar alte Bekannte wieder, mit denen man so nicht gerechnet hätte …HandlungZwischendurch ist man manchmal etwas verwirrt, aber fast alle Fragezeichen werden zum Ende hin aufgelöst. Dadurch konnte ich aber auch die ganze Zeit miträtseln und mitfiebern. Es gab mehr als nur eine überraschende Wendung. Das Buch war für mich daher ganz und gar nicht vorhersehbar.Am Ende blieben aber dann doch noch ein paar Fragen offen, weshalb ich schon sehr auf den dritten Teil gespannt bin. Es muss einfach einen weiteren Band geben. Das Ende darf auf keinen Fall so bleiben. Ich bin aber auch schon sehr neugierig, wer dann im Mittelpunkt der Erzählung steht. Ich hoffe sehr, dass weiterhin Errin die Protagonistin ist, oder dass sie zumindest weiterhin eine entscheidende Rolle spielt.Ein bisschen haben mich allerdings die Altersangaben verwirrt:„Daran, wie [mein Bruder] und ich in dem Jahr, in dem ich zwölf geworden war, in den frisch gemähten Feldern lagen und nach dem Maifest zu den Sternen hinaufschauten. […] Daran, wie ich mitten in der Nacht aufwachte und am Fuße meines Bettes meinen zehn Jahre alten Bruder hocken sah, der kaum die Augen aufhalten konnte und eine kleine Schaufel in seiner Faust umklammert hielt.“ (Seite 62)-> Errin ist zwar zwei Jahre älter als ihr Bruder, aber beim Lesen hat man immer den Eindruck, als sei ihr Bruder der ältere. Sie ist so sehr auf ihn angewiesen. Aber vielleicht war damals der Umstand, dass er ein Mann ist auch entscheidender als der Umstand, dass er der jüngere ist.FazitTödlicher Fluch ist einer der wenigen Fortsetzungen, die sogar noch viel besser sind als Band eins. Die Handlung des ersten Bandes wird auf wundersame Weise perfekt mit der Handlung des zweiten Bandes verknüpft und erscheint so in einem ganz neuen Licht.Auch wenn es eine neue Protagonistin gibt, tauchen dennoch immer wieder wichtige Figuren aus Band eins auf. Es ist daher ein wunderbares Buch, das ich innerhalb von ein paar Tagen regelrecht verschlungen habe. Ich kann Band drei kaum erwarten und hoffe sehr, dass dieser ein würdiges und gutes Ende hat, vor allem für Errin!

    Mehr
  • weitere