Melinda Snodgrass Star Trek, Die Tränen der Sänger

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Star Trek, Die Tränen der Sänger“ von Melinda Snodgrass

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Star Trek, Die Tränen der Sänger" von Melinda Snodgrass

    Star Trek, Die Tränen der Sänger
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. July 2009 um 13:28

    Auf dem Planeten Taygeta V leben seehundähnliche Wesen, deren einzige Lebensaufgabe darin bestehen zu scheint zu singen. Die Wissenschaftler der Föderation glauben nicht, dass diese Wesen intelligent sind. Deshalb unternehmen sie auch nichts gegen die Jäger, die die Taygetaner regelrecht abschlachten, um an die perlenartige Träne zu kommen, die diese im Augenblick ihres Todes weinen. Die Enterprise wird auf dem Plan gerufen, als im System Taygeta eine Raum-Zeit-Anomalie entsteht und darin ein Raumschiff spurlos verschwindet. Auch die Klingonen interessieren sich dafür. Spock entdeckt Ähnlichkeiten zwischen den Liedern der Taygetaner und denen der irdischen Wale. Die Besatzung der Enterprise versucht die Zusammenhänge zwischen den Gesängen und der Raum-Zeit-Anomalie aufzudecken. Das Buch selbst hat mir ganz gut gefallen, nur hatte ich bei den Szenen mit den Jägern immer wieder die Seehunde und vor allem die Heuler, die wegen ihres Fells abgeschlachtet werden, vor Augen. Damit hat der Autor bei mir wohl sein Ziel, auf den Schutz von Tieren zu achten, erreicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Star Trek, Die Tränen der Sänger" von Melinda Snodgrass

    Star Trek, Die Tränen der Sänger
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. June 2009 um 23:11

    Im System Taygeta ist ein Raumschiff spurlos verschunden - verschluckt von einer Raum-Zeit-Anomalie welche das ganze Sonnensystem zu vernichten droht. Auch ein bewohnter Planet ist bedroht, auf dem geheimnisvollen seehundähnliche Lebewesen hausen, die im Augenblick ihres Todes eine Kristallträne verlieren - ein begehrtes Objekt für skrupellose Jäger. Ihre einzige Beschäftigung: Sie singen Tag und Nacht. Spock entdeckt Ähnlichkeiten zwischen diesem mysteriösen Gesang und der Kommunikation der Wale. Um dem Geheimnis der taygetiaischen Gesänge auf die Spur zu kommen, holt Captain Kirk sich einen Musiker zur Hilfe. Doch auch die Klingonen interessieren sich für die Vorgänge im System Taygeta. Die Übermacht ihrer Raumkreuzer ist selbst die Enterprise nicht gewachsen. Als es zum Kampf kommt, sieht Captain Kirk nur noch einen Ausweg: den Sturz in den Raum-Zeit-Riss. - Andere Welten, andere Rassen. Aber sehhundähnliche Wesen als Aliens sind doch schon irgendwie eine merkwürde Vorstellung. Sich und seine Mannschaft selbst in einen Riss zu stürzen, der ein Sonnensystem zu vernichten droht ist dagegen waghalsig. Daher eine gute Mischung.

    Mehr