Melisa Schwermer Abgewiesen

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(21)
(5)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Abgewiesen“ von Melisa Schwermer

Acht Jahre ist es her, seit Ole Nicholas das letzte Mal gesehen hat. Mit seiner Freundin Katinka begibt er sich auf die Reise nach Dänemark, um ihn zu besuchen. Doch die geplante Familienzusammenführung verläuft anders als erhofft. Von einem idyllischen Urlaub sind sie weit entfernt. Als dann eine verstümmelte Frau in einem verlassenen Bauwagen im Wald gefunden wird, geht Nicholas‘ Schwester einen Schritt zu weit ... Ein mitreißender Thriller über Misstrauen und eine Vergangenheit, die besser geruht hätte. Neue Ausgabe: die lieferbare Ausgabe von »Abgewiesen« wurde neu lektoriert und gestaltet. (Quelle:'E-Buch Text/31.01.2017')

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

Ein biologischer Thriller, der auch mit ethischen und moralischen Fragen aufwartet und daher zum Nachdenken und lernen anregt.

nessisbookchoice

Die Einsamkeit des Todes

Bis zum Schluss sehr fesselnd

0Marlene0

Zu viele Köche

Einer der besten der Nero Wolfe Romane

Orest

Ich bin nicht tot

Toller Thriller mit überraschendem Ende.

_dieliebezumbuch

Todesreigen

ein unglaublich spannendes Buch an dem man Stundenlang zu lesen hat. Es gibt ebenfalls eine spannende Wendung die mich aus den Socken haut

jordy

Die Brut - Die Zeit läuft

Perfekte Einstimmung auf den letzten Teil. Rasant geschrieben, aber auch mit kleineren Längen

harakiri

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • *+* Melisa Schwermer: "Abgewiesen" *+*

    Abgewiesen

    Irve

    04. April 2017 um 19:41

    Im Prolog lernen wir einen Jungen kennen, der in einer Pflegefamilie lebt und dort äußerst schlecht behandelt wird. Man stellt sich unwillkürlich die bange Frage, wie sich dies auf sein späteres Leben auswirken wird. Verkraftet er alles gut, wird er es verarbeiten können und dann emotional und psychisch ungestört durch das Leben gehen, oder richtet diese Folter der kindlichen Seele irreparable Schäden an? Und wie werden die „Geschwister“ des Jungen, die ebenfalls in der Familie leben und die Quälereien miterleben, sich entwickeln? Können solche Erlebnisse spurlos an einem Menschen vorbeigehen, oder lassen sie solche Zwangszuschauer abstumpfen und stören somit ihre empathische Entwicklung? Dieser zeitlich vorgeschaltete Erzählstrang wird immer wieder in die Hauptgeschichte eingeflochten und lässt den Leser nach und nach immer besser verstehen, warum die aktuellen Verbrechen begangen werden. In einem der beiden Handlungsfäden, die in der Gegenwart spielen, lernt der Leser das Paar Katinka und Ole kennen. Die beiden führen eine alles andere als einfache Partnerschaft und wollen sich bei einem gemeinsamen kleinen Urlaub noch eine letzte Chance geben. Sie schlagen dabei zwei Fliegen mit einer Klappe, denn in Dänemark lebt Oles Bruder Nicholas , den er schon seit Jahren nicht gesehen hat, und die beiden besuchen ihn – jedoch verläuft die gemeinsame Zeit alles andere als geplant. Als auch noch Nicholas´ Schwester auftaucht, die auf Ole gar nicht gut zu sprechen ist, beginnen die Dinge aus dem Ruder zu laufen. Als ob das nicht alles schon unerfreulich genug wäre, erleben das Paar und die Geschwister im zweiten gegenwärtigen Handlungsstrang einen wahren Alptraum. Eine verstümmelte Frau wird im Wald gefunden. Wer ist sie? Wo kommt sie her? Warum ist sie dort? Und vor allem, wer hat ihr das angetan? Und aus welcher Motivation? Und diese Frau ist nicht das einzige Opfer im Thriller…. „Abgewiesen“ fängt spannend an und obwohl zwischendurch über weite Strecken nichts Gravierendes passiert, atmet man unterschwellig eine Leseluft, die zum Schneiden dick ist. Fest eingebrannt sind dieser Junge des Prologs und seine Pflegegeschwister. Automatisch zieht man die Verbindung der Protagonisten aus der Vergangenheit zu den gegenwärtigen Handlungsträgern. Aber handelt es sich wirklich um dieselben Personen, oder hat die Autorin einen netten Holzweg gebaut, dem ich bereitwillig folge? Nach und nach löst sich alles auf. Das Konstrukt der interessant und lange Zeit teils undurchsichtigen Charaktere offenbart sich und der Zusammenhang zu den begangenen Verbrechen wird immer deutlicher. Zum Schluss gibt es dann noch eine rasante, überraschende Wende on top. Alles ist lückenlos und plausibel aufgelöst – und der eine oder andere Leser möglicherweise überrascht! Neben den undurchschaubaren Charakteren, bei denen ich mich immer wieder fragte, ob sie ein ehrliches Spiel spielten oder eine gut inszenierte Rolle, gefiel mir der Schreibstil sehr gut. Oft ist es ja so, dass der Prolog fast vor Spannung platzt und dann ein langer Durchhänger folgt. Das war hier definitiv nicht der Fall und der gut aufgebaute Spannungsbogen konnte mich fesseln. Durch die häufige private Disharmonie zwischen Ole und Katinka, aber auch zwischen fast allen anderen Hauptcharakteren war der Thriller zusätzlich mit einer eher düsteren, angespannten Stimmung durchzogen, was dem thrillerigen Lesefeeling sehr zuträglich war! Inhalt Acht Jahre ist es her, seit Ole Nicholas das letzte Mal gesehen hat. Mit seiner Freundin Katinka begibt er sich auf die Reise nach Dänemark, um ihn zu besuchen. Doch die geplante Familienzusammenführung verläuft anders als erhofft. Von einem idyllischen Urlaub sind sie weit entfernt. Als dann eine verstümmelte Frau in einem verlassenen Bauwagen im Wald gefunden wird, geht Nicholas‘ Schwester einen Schritt zu weit … Autorin Melisa Schwermer, geb. 1983 in Offenbach, hat Germanistik und Philosophie in Darmstadt studiert und sich nach ihrem Abschluss als Thrillerautorin einen Namen in der Buchbranche gemacht. Ihr Psychothriller „Abgewiesen“ wurde zum Bestseller und hielt sich wochenlang auf Platz 2 der Kindle-Charts sowie an der Spitze der Kategorie „Krimis und Thriller“. Im August erscheiht ihr nächster Titel „So bitter die Schuld“. Als Tochter eines Lehrers und einer Heilpädagogin entscheid sich Melisa Schwermer für die Rebellion gegen die Ansichten und Forderungen ihrer Eltern und somit gegen das Abitur. Nach einer Lehre als Industriekauffrau und dem Abitur am Abendgymnasium studierte sie Germanistik und Philosophie. Derzeit promoviert sie in Literaturwissenschaft und arbeitet als Berufsschullehrerin sowie als Universitätsdozentin. Quelle: amazon

    Mehr
  • Wer bist du wirklich?

    Abgewiesen

    StMoonlight

    12. February 2017 um 18:17

    Die Beziehung zwischen Ole und Katinka läuft nicht besonders gut, daher beschließen die beiden ihren Jahrestag in Dänemark zu verbringen. Zusammen wollen sie auf ein Konzert von Katinkas Lieblingsband und Ole will die Gelegenheit nutzen seinen Bruder zu besuchen. Doch dann taucht auf einmal die Schwester auf und wirft mit harten Anschuldigungen um sich. Ole sein nicht der, der er vorgibt zu sein. Von Anfang an war ich gefangen in einer bizarren Welt aus Gewalt und Gefühlen. Es gibt keine große Einführung, sondern der Leser ist direkt mitten im Geschehen – und diese Geschehen ist brutal und blutig. Nichts für schwache Nerven! (Ich mag diesen bildlichen und detailreichen Erzählstil.) Etwas wirr ist anfangs der ständige Perspektivwechsel. So erfährt der Leser in einem Kapitel die Vergangenheit, im nächsten erlebt er die Gegenwart, um dann wieder einen Ausflug in die Vergangenheit zu machen. Besonders bei den vielen Namen hatte ich Schwierigkeiten noch durchzusteigen wer denn nun wer ist und was warum macht. Glücklicherweise klärt sich das, wenn auch erst gegen Ende des Romans. Jedes Kapitel wird eingeleitet von einem Zitat aus der Feder von Franz Kafka. Da es aber weder mit der Handlung, noch mit dem Buch an sich zu tun hat, kann ich nicht einordnen, wo hier der Sinn dabei besteht. Insgesamt eine spannende Geschichte, die leider jedoch ab der Mitte wieder stark nachlässt. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und die Grundidee der Handlung ist gut. Ein schauriger Psychoroman für zwischendurch.

    Mehr
  • Menschliche Abgründe, spannend erzählt

    Abgewiesen

    Rebecca1120

    07. February 2017 um 17:21

    Die Beziehung zwischen Ole und Katinka steht auf dem Prüfstand. Sie versuchen sie durch einen gemeinsamen Urlaub in Dänemark, beim dem auch Familienbande wieder neu geknüpft werden sollen, zu kitten. Doch als sie dort auf seine Pflegegeschwister treffen, nehmen das Schicksal und das Grauen seinen Lauf… Dies ist das erste Buch das ich von Melisa Schwermer gelesen habe – aber mit Sicherheit nicht das Letzte. Auch wenn man sich beim Lesen dieses Thrillers stark konzentrieren  muss in welcher Zeit das Kapitel gerade die menschlichen Abgründe schildert, so ist man als Leser doch gefangen von der Spannung und dem Grauen das darin geschildert wird. Kaum vorstellbar, dass Menschen so grausam sein können. Die Autorin hat ihre Beschreibungen in meinen Augen so glaubhaft beschrieben, dass ich mir durchaus vorstellen kann, dass es so etwas in der Realität auch gibt. Und natürlich auch das man Menschen die solch eine grausame Kindheit erlebten müssen daran zerbrechen. Von mir gibt’s für diesen Thriller eine uneingeschränkte Leseempfehlung und 5 Lese-Sterne.

    Mehr
  • Idyllisches Dänemark

    Abgewiesen

    utaechl

    19. January 2017 um 20:10

    Ein packender Thriller, bei dem es einem auf jeder Seite unbehaglich zumute ist. Eine grausame Geschichte über einen Familienbesuch, der lang Verdrängtes wieder hervorbringt.Inhalt:Ole überrascht seine Freundin Katinka mit der Idee, ihren Jahrestag in Dänemark zu verbringen. Neben einem Konzert steht der Besuch bei Oles Bruder Nicholas an. Alles scheint harmonisch zu verlaufen, bis sich Nicholas große Schwester einmischt und die Pläne zunichte macht.Setting und Stil:Urlaub in Dänemark kann so schön sein, und diese schönen Seiten werden von Melisa Schwermer auch gezeigt. Sie bilden einen hervorragenden Kontrast zu der angespannten zwischenmenschlichen Situation, die sich langsam aufbaut. Man kann sehr gut mit den Charakteren mitfühlen und wird umso mehr in die Handlung hineingezogen. Dazu passen auch die immer wieder wechselnden Ansichten der Charaktere und das frühe Wissen des Lesers, wohin die dunkle Seite der Handlung führt, ohne zu wissen, wem sie zuzurechnen ist.Charaktere:Wie bei so vielen Paaren läuft es trotz siebenjähriger Beziehung zwischen Ole und Katinka nicht rund und der Urlaub soll zur Klärung genutzt werden. Als Leser schlägt man sich schnell auf Katinkas Seite, da Ole doch derjenige zu sein scheint, der mehr Probleme hat.Sein Bruder scheint nicht viel mit ihm gemein zu haben. Er ist nett, zuvorkommend, erfolgreich. Trotzdem haben sie eine gemeinsame Vergangenheit, die es zu erkunden gilt. Dazu gehört auch die große Schwester, die sich nicht gerade beruhigend auf die Situation auswirkt.Eine spannende Mischung verschiedenster Charaktere, denen man gefesselt über die Schulter schaut um herauszufinden, wohin das Schicksal sie treiben wird.Geschichte:Eine Urlaubsentscheidung, die grausame Folgen hat. Eine Familiengeschichte, die das Leben der Beteiligten tiefgreifend gesprägt hat. Und noch vieles mehr, das der Leser selbst erforschen sollte. Realistisch, mitreißend und spannend, genau wie ein Thriller sein sollte.Fazit:Abgewiesen hat mir sehr gut gefallen. Eine alltägliche Situation mit glaubhaften Charakteren, deren dunkle Seite ans Buch fesselt. Ein Buch, das man kaum zur Seite legen kann, jede Seite, jedes Kapitel zieht einen mehr in die Handlung hinein. Es ist Melisa Schwermer hervorragend gelungen, mich zu unterhalten. Und das sollte auch auf alle anderen Thriller Fans zutreffen, die sich gerne zeigen lassen, was in der menschlichen Seele stecken kann.

    Mehr
  • Familienurlaub in Dänemark

    Abgewiesen

    utaechl

    19. January 2017 um 20:09

    Ein packender Thriller, bei dem es einem auf jeder Seite unbehaglich zumute ist. Eine grausame Geschichte über einen Familienbesuch, der lang Verdrängtes wieder hervorbringt.Inhalt:Ole überrascht seine Freundin Katinka mit der Idee, ihren Jahrestag in Dänemark zu verbringen. Neben einem Konzert steht der Besuch bei Oles Bruder Nicholas an. Alles scheint harmonisch zu verlaufen, bis sich Nicholas große Schwester einmischt und die Pläne zunichte macht.Setting und Stil:Urlaub in Dänemark kann so schön sein, und diese schönen Seiten werden von Melisa Schwermer auch gezeigt. Sie bilden einen hervorragenden Kontrast zu der angespannten zwischenmenschlichen Situation, die sich langsam aufbaut. Man kann sehr gut mit den Charakteren mitfühlen und wird umso mehr in die Handlung hineingezogen. Dazu passen auch die immer wieder wechselnden Ansichten der Charaktere und das frühe Wissen des Lesers, wohin die dunkle Seite der Handlung führt, ohne zu wissen, wem sie zuzurechnen ist.Charaktere:Wie bei so vielen Paaren läuft es trotz siebenjähriger Beziehung zwischen Ole und Katinka nicht rund und der Urlaub soll zur Klärung genutzt werden. Als Leser schlägt man sich schnell auf Katinkas Seite, da Ole doch derjenige zu sein scheint, der mehr Probleme hat.Sein Bruder scheint nicht viel mit ihm gemein zu haben. Er ist nett, zuvorkommend, erfolgreich. Trotzdem haben sie eine gemeinsame Vergangenheit, die es zu erkunden gilt. Dazu gehört auch die große Schwester, die sich nicht gerade beruhigend auf die Situation auswirkt.Eine spannende Mischung verschiedenster Charaktere, denen man gefesselt über die Schulter schaut um herauszufinden, wohin das Schicksal sie treiben wird.Geschichte:Eine Urlaubsentscheidung, die grausame Folgen hat. Eine Familiengeschichte, die das Leben der Beteiligten tiefgreifend gesprägt hat. Und noch vieles mehr, das der Leser selbst erforschen sollte. Realistisch, mitreißend und spannend, genau wie ein Thriller sein sollte.Fazit:Abgewiesen hat mir sehr gut gefallen. Eine alltägliche Situation mit glaubhaften Charakteren, deren dunkle Seite ans Buch fesselt. Ein Buch, das man kaum zur Seite legen kann, jede Seite, jedes Kapitel zieht einen mehr in die Handlung hinein. Es ist Melisa Schwermer hervorragend gelungen, mich zu unterhalten. Und das sollte auch auf alle anderen Thriller Fans zutreffen, die sich gerne zeigen lassen, was in der menschlichen Seele stecken kann.

    Mehr
  • Hervorragender Thriller!

    Abgewiesen

    Books-have-a-soul

    29. August 2016 um 15:32

    Nach mehreren Empfehlungen bin ich auf diese Autorin aufmerksam geworden. Ich lese eigentlich selten Leseproben, aber hier habe ich mal eine Ausnahme gemacht. Diese hat mich so begeistert, dass ich das Buch einfach lesen musste.Ab der ersten Seite fiel es mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Die Einteilung der Kapitel, die das Geschehen von unterschiedlichen Personen zu teilweise unterschiedlichen Zeiten zeigen, fand ich super und haben die Spannung noch weiter erhöht. Katinka war mir zunächst sehr sympathisch, aber hin und wieder konnte ich persönlich ihr Verhalten nicht nachvollziehen. Ole dagegen mochte ich von Anfang an nicht. Allgemein sind aber die Charaktere dieser Geschichte sehr gut ausgearbeitet.Es gab einige Momente, wo ich dachte ich hätte alles durchschaut, nur um im nächsten Moment wieder Zweifel zu haben. Das hat die Autorin wirklich toll eingefädelt, um die Leser ja immer wieder zu verwirren! Man sollte vielleicht auch erwähnen, dass es einige brutale Szenen in diesem Buch gibt und die Story daher nichts für Zartbesaitete ist. Vor allem, dass es gleich zur Sache geht, ohne großes Drumherum hat mir hier sehr gut gefallen! Ich hatte immer das Gefühl unbedingt weiterlesen zu müssen und bin richtig in die Handlung eingetaucht. Als ich dann dachte jetzt ist alles klar, hat Autorin nochmals einen draufgesetzt und mich total überrascht. Fazit: Ein hervorragender und gut durchdachter Thriller, der mich ab der ersten Seite überzeugt hat. Das war zwar das erste Buch, das ich von Melisa Schwermer gelesen habe, aber ganz sicher nicht das letzte! 

    Mehr
  • Ein spannender Psychothriller

    Abgewiesen

    tobias_liebert

    05. June 2016 um 17:24

    Eine Frau wacht in einem dunklen Verlies auf. Nur langsam kann sie sich erinnern, wie sie in das Kellerloch gekommen ist: Sie wurde von einem Mann niedergeschlagen und hier her verschleppt. Plötzlich steht der Mann am Eingang zum Kellerloch. Sie ahnt, das ihr das schlimmste noch bevor steht. Kathinka und Ole machen sich auf den Weg nach Dänemark, weil sie ihrer Beziehung noch mal eine Chance geben wollen und weil Ole seinen Bruder, den er jahrelang nicht gesehen hat, endlich wiedersehen will. Er freut sich schon sehr auf das Treffen. Aber es kommt anderes als geplant: Das Treffen verläuft nicht sehr harmonisch und außerdem entdeckt er im Wald eine verstümmelte Frau, der man das Bein amputiert hat. Schreckensbleich will er sofort nach Hause fahren. Ein spannender Psychothriller von Melissa Schwermer, bei dem man bis zum Schluss nicht weiß, wer der Täter sein könnte. Man hat einen Verdacht  und denkt ok, ich habe den Täter. Aber ein paar Seiten weiter bekommt man neue Informationen, die die Sache in einem anderen Licht erscheinen lassen. Die Spannung steigt mit jeder Seite an. Am Ende kommt es zu einem Show down, der auch noch eine Überraschung für den Leser bereit hält.

    Mehr
  • Kurzmeinung zu Abgewiesen

    Abgewiesen

    KruemelGizmo

    In Oles und Katinkas Beziehung steht es nicht zum besten. Ein Urlaub in Dänemark soll es richten, auch möchte Ole dort Nicholas besuchen, den er acht Jahre nicht gesehen hat. Aber der Urlaub entwickelt sich anders als erwartet,  und als in der Nähe eine verstümmelte Frau gefunden wird, geht Nicholas einen Schritt zu weit... Katinkas und Ole sind in diesem Buch die Hauptprotagonistin,  aber zu beiden konnte ich keine wirkliche Verbindung aufbauen. Katinkas Unentschlossenheit in ihren Gefühlen und Verhalten gegenüber Ole und ihre Entschuldigen für sein Verhalten störten mich irgendwann immer mehr. Und Oles aufbrausendes Temperament und sein teils egoistisches Verhalten lösten auch keine Sympathien bei mir aus.  Der Beginn dieses Buches empfand ich ein wenig schleppend, als es dann aber in Schwung kam war es doch interessant und spannend und ich flog durch die Seiten.  Nach und nach fügte sich die Geschichte zusammen, offenbarte Abgründe und hatte dann auch vor allem am Schluss noch eine Überraschung auf Lager.   Der psychologische Aspekt in der Geschichte hätte meiner Meinung gerne noch mehr herausgearbeitet werden können, denn davon hätte ich gerne noch mehr gelesen.   Mein Fazit: Ein interessanter Thriller, der für mich ein wenig brauchte um mich fesseln zu können, gerne hätte er auch an manchen Stellen ausführlicher werden dürfen. Ein Thriller den man gut zwischendurch lesen kann.  Ich vergebe 3,5 Sterne die ich gerne auf 4 aufrunden möchte. 

    Mehr
    • 9

    Cridilla

    08. December 2015 um 06:51
    Floh schreibt ich weiß genau was du meinst. Deine Kritik kenne ich, aber manche Thriller verdienen trotz allem großes Lob. Hier werde ich sehr neugierig!

    Geht mir auch so...:)

  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. December 2015 um 17:12
  • Wenn man eine Reise tut

    Abgewiesen

    dieFlo

    7 Jahre - die Beziehung von Ole und Katinka ist am Ende, eine Reise soll helfen. Dänemark - wo alte Erinnerungen warten, ja dort soll die Liebe zurück kommen, aber dort wartet Oles Bruder und auch seine Schwester und irgendwie entwickelt sich alles nicht so, wie es sein sollte. Die Nerven liegen blank, ein Himmelhoch und dann ein Tief und dann ....  Es war mein erstes Buch von Melissa Schwerner - und ich bin begeistert, sie lässt den Leser leben, ihre Schreibweise ist faszinierend, man klebt wie ein Magnet an ihren Buchstaben und wird in eine Geschichte verstrickt! Absolut empfehlenswert - auch wenn es für einen Thriller sehr kurz war, bitte mehr! 

    Mehr
    • 4

    Meteorit

    01. December 2015 um 09:25
  • Abgewiesen - 5/5 Sterne

    Abgewiesen

    Lina_Lila

    12. May 2015 um 11:54

    Ein Schocker der an die Psyche geht! Durch verschiedene Handlungsstränge, zieht Abgewiesen einen sehr intensiv in die grausame Geschichte voller Gewalt und Schmerz...  Zum einen gibt es da natürlich das Paar Katinka und Ole die man bei ihrem Urlaub bzw der Familienzusammenführung begleitet. Parallel dazu erlebt man die Entführungen von Frauen oder Einspielungen ihrer Gefangenschaft, jedoch ohne das man weiß wer der Peiniger ist. Und dann gibt es da noch den Strang einer Familie, in der man nach Liebe vergebens sucht sondern nur schreckliche Grausamkeiten an den Kindern findet. Man erkennt diese Wechselstellen auch super gut. Was das angeht, dürfte da niemand Probleme oder Verwirrungen bekommen. Jeder dieser Handlungstränge sorgt für einen gewissen Spannungsbogen, welche zusammen genommen eine "Überspannung" ergibt der man, einmal angefangen nicht mehr entfliehen kann. Jeder dieser Stränge birgt ihre eigene kleine Geschichte ohne das man anfangs so recht weiß, wie diese zusammen zu führen sind. Geschockt von den Misshandlungen die wirklich an die Psyche gehen, besteht der größte Reiz darin, raus zu bekommen, wie nun alles zusammen passt (zumindest ging es mir so) und natürlich aus der Gier zu erfahren wie es weiter geht ;)  Einem Teil dieses "Geheimnisses" bin ich doch recht schnell auf die Schliche gekommen, welcher absichtlich von der Autorin auch immer offensichtlicher wurde. Aber ... Irgendwas war die ganze Zeit komisch. Etwas passte einfach nicht. Und dann ging das Grübeln richtig los. Ist es wirklich offensichtlich oder eine falsche Spur der Autorin? Ich bin fast wahnsinnig geworden kann ich euch sagen :D Was die letzten Seiten dann aber offenbart haben ... Heftig! Melisa beweist wieder hervorragend ihr Talent, in dem sie mich mehr als Überraschen konnte. Genau das was man will! Dieser Thriller ist keine Story, bei der man groß Symparthiepunkte an die Charaktere vergibt. Aber dennoch, man kann es nicht anderes sagen, sind sie "authentisch" und für mich passen sie einfach perfekt hier rein. Wieder ein grandioser Thriller von Melisa - der fesselt, nicht mit Spannung spart und die ein oder andere Überraschung birgt ♥ Wie schon von der Autorin gewohnt, toll geschrieben und vorallem auch beschrieben ist. Musste mir vor lauter Mitleid und Wut echt ein zwei Tränen verdrücken. Absolute Leseempfehlung ...

    Mehr
  • Ein kurzer und spannender Thriller für „Zwischendurch“ und eine absolute Leseempfehlung

    Abgewiesen

    Astaja

    09. May 2015 um 16:08

    # Cover # Da kann ich nur voll des Lobes sein, denn zuvor bat die Autorin ihre Leser auf ihrer Facebookseite um ihre Meinung bezüglich des Covers. Und so konnte man als Leser tatsächlich „mithelfen“ und am Ende ging es in die Richtung meines bevorzugten Covers :D Man sieht nur einen angeketteten Fuß. Der Rest ist dem Kopf und der lebhaften Fantasie der Leser überlassen.... # Inhalt # Ein dunkles Kellerloch, nasse, kalte Wände, modriger Geruch. All das ist die Umgebung in der Beatrice seit einiger Zeit von einem Fremden festgehalten wird. Das Gefühl für Zeit ist schon lange verloren. Ihre Zeit ist nur noch geprägt von Angst. Angst vor dem Fremden, Angst vor seiner Folter, Angst vor der ungewissen Zukunft. Währenddessen versuchen Katinka und Ole ihrer Beziehung wieder neuen Schwung zu geben. Ein gemeinsamer Urlaub in Dänemark ist die letzte Chance für die Beiden. Sie kommen in einer privaten Unterkunft unter und so bleibt auch noch Geld für ein Konzert von Katinkas Lieblingsband. Doch die ersten Probleme holen Sie schon am ersten Abend wieder ein. Katinka hat sie vor dem Konzert mit einer Internetbekanntschaft, Judith, verabredet und leider ist Judith einer der letzten Menschen, die Ole dort antreffen wollte. Die doch sehr eigensinnige Art der Freundin, ist für Ole nur schwer zu ertragen und Ole setzt sich nach dem Konzert noch ab und ist allein unterwegs. So wird der Abend zur Zerreißprobe. Nach Oles abendlichen Verschwinden ist Katinka schwer enttäuscht. Und ein großer Streit entfacht nach seiner Rückkehr. Katinka würde eigentlich gern die Reise direkt abbrechen, doch steht für Ole noch ein schwerer Familienbesuch an. Katinka reißt sich also zusammen und fährt mit Ole an die Küste, um den Bruder von Ole zu treffen. # mein Eindruck # Dieser Thriller wurde mit viel Liebe von der Autorin vorbereitet und veröffentlicht. Wie schon beschrieben, war schon die Findung des Covers besonders und spricht für ihre Nähe zu ihren Lesern. Als ich dann den Thriller anfangen durfte, sah ich auch die weiteren kleinen Elemente: Jedes Kapitel wird durch ein Zitat, mal länger – mal kürzer, von Kafka eingeleitet, welches den Leser durch die Geschichte führt. Nicht selten huschte ich nach einem Kapitel nochmal zu Anfang um das Zitat nochmal zu lesen und mit dem Kapitel zusammen Revue passieren zu lassen. Die Geschichte ist natürlich noch ein Grund in diesen Thriller reinzuschnuppern ^^ Undurchsichtig und spannend. Die Frage „Wer zur Hölle ist dieser Irre?“ schwirrte lange in meinem Kopf umher. Die vielen Rückblenden in die Vergangenheit und die dadurch entstehenden Verknüpfungen mit der Zukunft machen die Geschichte vielschichtig und lassen hinter die Charaktere blicken. Ein winzigen Kritikpunkt habe ich leider auch. Ich bin über einige Rechtschreibfehler und zum Ende hin auch über einen Namensdreher gestolpert und gerade beim dem Letzteren wurde dadurch eine Wendung vorab genommen. Das war schade, hat aber dem Gesamterlebnis dieses Thrillers nicht weiter gestört. Und spätestens das Ende hat mich entschädigt.

    Mehr
  • grausamer, brutaler Thriller über die Abgründe der Menschheit

    Abgewiesen

    Buchfeeling

    06. May 2015 um 10:52

    Ein sehr böser, verstörender und recht grausamer Thriller… hier gibt es keine halben Sachen, ganz oder gar nicht, ist die Devise von Melisa Schwermer! Katinka und Ole sind seit Jahren zusammen und stecken in ihrer Beziehung fest. Um herauszufinden, ob sie gemeinsam noch eine Chance haben, wollen sie zusammen in den Urlaub fahren. Dänemark lockt mit einem Konzert von Katinkas Lieblingsband, einem Wiedersehen mit ihrer Internetbekanntschaft und einem geplanten Treffen mit Oles Bruder… doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Leichen “pflastern ihren Weg”… im wahrsten Sinne des Wortes… Auch Oles Bruder reagiert anders, als Ole sich dies wünscht und plötzlich eskaliert die Situation. Von der ersten Seite an ist man mitten im Geschehen, doch ist vorerst unklar, worauf es wohl hinaus läuft. Der Leser erlebt verschiedene Zeitstränge, verschiedene Handlungen an unterschiedlichen Orten und man weiß nicht recht, wie sich alles zu einem Gesamtbild fügen wird… Die Zeitsprünge fesseln den Leser, wenn auch anfangs noch nicht klar ist, um wen es dabei geht… doch die Handlungen sind allesamt so spannend und mitreißend, dass man auch den brutalen Ereignissen gebannt folgt. Es geht um Kindesmißhandlung, um Folter, um Mord… doch wer steckt dahinter? Wer ist wer und wer wird am Ende siegen? Eine wirklich fesselnde Handlung, die allerdings nichts für schwache Nerven ist. Hier geht es hart zur Sache, hier gibt es kein Mitleid mit den Protagonisten… dabei wird man immer wieder überrascht von nachvollziehbaren und doch unglaublichen Aktionen der Beteiligten… Wer ist der kaltblütige Entführer? Wer der Folterer und wer der Mörder? Wer ist der mißhandelte Junge und wo laufen die Fäden zusammen? Ein verstörender, harter und zugleich überraschender Thriller. Melisa Schwermer hat mich wieder einmal gefesselt und zeigt dem Leser ein ums andere Mal die dunkle Seite der Menschheit…

    Mehr
  • Wenn die Vergangenheit besser ruhen würde...!

    Abgewiesen

    heike_herrmann

    Kurzbeschreibung: „Katinka drehte sich um. Ole stand mit leichenblassem Gesicht im Türrahmen. Blut klebte an seinem Kinn und seinen Wangen, es durchtränkte seine Jacke. Er zitterte, sein Blick raste hektisch durch den Raum.“ Acht Jahre ist es her, seit Ole Nicholas das letzte Mal gesehen hat. Mit seiner Freundin Katinka begibt er sich auf die Reise nach Dänemark, um ihn zu besuchen. Doch die geplante Familienzusammenführung verläuft anders als erhofft. Von einem idyllischen Urlaub sind sie weit entfernt. Als dann eine verstümmelte Frau in einem verlassenen Bauwagen im Wald gefunden wird, geht Nicholas‘ Schwester einen Schritt zu weit … Ein mitreißender Thriller über Misstrauen und eine Vergangenheit, die besser geruht hätte. Meine Meinung: Durch die lockere Erzählweise, ist man gleich in der Story drin. Die Spannung wird durch die Geschehnisse nach und nach aufgebaut und durch Rückblenden in die Vergangenheit - die mir besonders gut gefielen, kommt etwas Licht ins Dunkel. Doch die absolute Gewissheit, was geschehen ist, wer dahinter steckt und warum, die bekommt man erst am Schluss zur Auflösung. Somit wird die Spannung und das Rätselraten bis zum Ende gehalten und jedes einzelne Kapitel verspricht viel Lesevergnügen und Unterhaltung. Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und die Szenen gut beschrieben. Einiges an Gewalt hat die Geschichte natürlich auch zu bieten, aber das "verspricht" ja schon der Klappentext. Fazit: "Abgewiesen" war für mich ebenso ein großes Thriller-Vergnügen, wie die Vorgänger "Injektion" und "Injektion 2 - Die Rache" von Melisa Schwermer. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
    • 3
  • Typisch Melisa Schwermer - klasse Thriller!!!

    Abgewiesen

    GrOtEsQuE

    Inhaltsangabe: „Katinka drehte sich um. Ole stand mit leichenblassem Gesicht im Türrahmen. Blut klebte an seinem Kinn und seinen Wangen, es durchtränkte seine Jacke. Er zitterte, sein Blick raste hektisch durch den Raum.“ Acht Jahre ist es her, seit Ole Nicholas das letzte Mal gesehen hat. Mit seiner Freundin Katinka begibt er sich auf die Reise nach Dänemark, um ihn zu besuchen. Doch die geplante Familienzusammenführung verläuft anders als erhofft. Von einem idyllischen Urlaub sind sie weit entfernt. Als dann eine verstümmelte Frau in einem verlassenen Bauwagen gefunden wird, geht Nicholas‘ Schwester einen Schritt zu weit … Ein mitreißender Thriller über Misstrauen und eine Vergangenheit, die besser geruht hätte. Von der Bestsellerautorin von „Injektion“ und „Die Rache“. Meine Meinung: Wieder mal hat es Melisa Schwermer geschafft mich zu begeistern - inzwischen gehört sie zu meinen Lieblingsautoren, sie kann ohne weiteres mit bekannten großen Thriller-Autoren mithalten!!! Das hat auch Abgewiesen wieder bewiesen. Ich bin super gut in die Geschichte reingekommen, die Protagonisten sind gut gewählt und auch super beschrieben, sodass man schnell selbst entscheiden kann, wer einem sympathisch ist und wer eher nicht. Der Schreibstil von Melisa Schwermer ist wie immer super. Fesselnd, flüssig und die Spannung wird bis zum Schluss gehalten. Wie macht sie das nur? Auch die Zeitsprünge im Buch fand ich super gewählt, so kam meiner Meinung nach noch mehr Spannung auf. Auch das Cover ist sehr gut gewählt und weckt Interesse. Abgewiesen ist eine klare Empfehlung für alle Thriller-Fans. Eindeutig 5 Sterne!!! Und wer die anderen Werke von Melisa Schwermer noch nicht kennt, sollte diese auf jeden Fall im Hinterkopf behalten - es lohnt sich wirklich!

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks