Melissa Albert

 3,5 Sterne bei 308 Bewertungen
Autorin von Hazel Wood, The Hazel Wood und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Melissa Albert

Chefredakteurin und Schriftstellerin: Die gebürtige Amerikanerin ist geboren in Illinois und zog für ihre Karriere nach Brooklyn New York, denn sie ist die Gürndungsverlegerin und Chefredakteurin des Barnes & Noble Teen Blog. Sie hat auch für viele weitere Unternehmen, wie McSweeney’s, Time Out Chicago und MTV geschrieben. Mit ihrem Debütroman "The Hazel Wood", hat die Autorin sehr schnell die Leserschaft für sich begeistern können. Denn die Protagonistin Alice, ist nach dem Verlust ihrer Großmutter und Mutter, bereit nach Hazel Wood zu gehen. Ein Ort, den sie aber nicht hätte suchen sollen...

Alle Bücher von Melissa Albert

Cover des Buches Hazel Wood (ISBN: 9783791500850)

Hazel Wood

 (265)
Erschienen am 20.08.2018
Cover des Buches Hazel Wood (ISBN: 9783837310863)

Hazel Wood

 (12)
Erschienen am 20.08.2018
Cover des Buches The Hazel Wood (ISBN: 9781250147905)

The Hazel Wood

 (29)
Erschienen am 30.01.2018
Cover des Buches The Night Country: A Hazel Wood Novel (ISBN: 9781250246073)

The Night Country: A Hazel Wood Novel

 (1)
Erschienen am 07.01.2020
Cover des Buches Tales From the Hinterland (The Hazel Wood) (ISBN: 9780241371893)

Tales From the Hinterland (The Hazel Wood)

 (1)
Erschienen am 14.01.2021

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Melissa Albert

Cover des Buches Hazel Wood (ISBN: 9783791500850)H

Rezension zu "Hazel Wood" von Melissa Albert

der Schreibstil hat mich am Lesen gehalten
herbaleccavor 9 Monaten

Das Positive vorweg: der Schreibstil von Melissa Albert hat mich komplett überzeugt. Die Ich-Perspektive ist sarkastisch, fresch und humorvoll - genau so, wie ich es liebe. Außerdem ist die Protagonsitin Alice kein stilles Mäuschen, sondern eine aktive Prota, die sagt, was sie will. 

Soweit so gut, leider konnte mich die Story besonders zum Ende hin dann aber doch nicht wirklich mitreißen. Der Anfang ist vielversprechend - ein bisschen Highschool, New Girl - Klischee, aber das hält sich zum Glück in Grenzen. 

Was zur Bewertung von nur drei Sternen geführt hat, ist für mich das letzte Drittel des Buches. Der Erzählstil wechselt von einer sehr nahen und introspektiven Perspektive zu einer fast schon teleskopartigen Betrachtung der Ereignisse. Da ging für mich echt die Spannung verloren und ich habe es nur noch zu Ende gelesen, um zu wissen, wie es ausgeht. Die sich aufbauende Lovestory verläuft völlig abrupt im Sande, was vermutlich einem klischee-Happy-End entgegenwirken soll, für mich aber doch etwas hart daherkam. 

Insgesamt kein schlechtes Buch und der Schreibstil ist wirklich unterhaltsam, die Story aber leider nicht wirklich mitreißend.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Hazel Wood (ISBN: 9783791500850)T

Rezension zu "Hazel Wood" von Melissa Albert

Märchen mal anders
TauusendWortevor 9 Monaten

„Halt dich fern von Hazel Wood“ – diese Worte sind das einzige, das Alice’ Mutter zurücklässt, als sie eines Tages spurlos verschwindet. Und dabei hatte Alice schon gehofft, dass das Unheil, welches sie schon ihr ganzes Leben verfolgt, nach dem Tod der mysteriösen Märchenerzählerin Althea Proserpine – zufällig Alice’ Großmutter – verschwindet. Aber für Alice ist klar: Sie muss ihre Mutter finden.

Tut mir echt leid wegen der langen und verzwickten Sätze.

Die Story in diesem Buch ist ziemlich interessant aufgebaut. Wenn ich es mit einem Puzzle vergleiche, dann wäre es am Anfang halb fertig gepuzzelt. Allerdings würden sich die Teile nach und nach lösen, weil das ursprüngliche Bild nicht das richtige ist. Dann setzt das Puzzle sich weiter zusammen, aber ein paar Teile liegen ständig am falschen Platz und müssen neu eingeordnet werden. Und wenn das Buch fertig ist fehlt irgendwie immer noch ein Teil.

Ich habe das geliebt beim Lesen. Also, dass sich das Bild, das ich im Kopf hatte, immer wieder geändert hat und sich dann neu zusammen setzt. Denn so schafft es die Autorin, dass die Spannung auch an vermeintlich langweiligen Stellen noch immer sehr präsent ist.

Die düstere Stimmung, dieses Mysteriöse und Unheilvolle, das sich durch das komplette Buch windet wie eine Rauchwolke in einem abgebrannten Haus, konnte Melissa Albert richtig gut rüberbringen, ohne dass diese gekünstelt wirkt. Das bewundere ich total, denn die Stimmung war schon fast unnatürlich düster. Aber nur fast.

Was mir nicht so gut gefallen hat, waren die Charaktere, besonders die Nebencharaktere. An Alice habe ich nicht wirklich etwas auszusetzen, sie hat mir echt gut gefallen. Aber bei den meisten nicht so wichtigen Protagonisten konnte ich mir noch nicht mal ihr Aussehen gut vorstellen, auch nicht grob, da war in meinem Kopf einfach ein Loch. Und Gefühle hatten die auch nicht so wirklich. Keine Ahnung, vielleicht war das Absicht, aber irgendwie… bezweifle ich das.

Melissa Alberts Schreibstil ist ziemlich ungewöhnlich, weshalb ich zu Beginn Probleme hatte, mich in die Geschichte einzufinden. Auch mitten im Buch musste ich Seiten zweimal lesen, bis ich den Sinn dahinter verstanden habe. Nur, wenn ich jetzt so darüber nachdenke, dann passt das wirklich gut zu Alice’ Geschichte und vor allem zur düsteren Stimmung im Buch.

Drei kurze Dinge noch.

Erstens: Dieses Cover! Ich habe selten so ein schönes und schlichtes Cover gesehen! Außerdem passt es perfekt zu „Hazel Wood“.

Zweitens: Zwei Zeilen Zyklus. Es kam tatsächlich kurz die Periode drin vor, wenn auch nur zwei Zeilen. Aber ich freue mich deswegen gerade wie ein Honigkuchenpferd und uiii ich finde das sooo toll.

Drittens, und das dauert jetzt etwas länger, muss ich die emanzipierten Charaktere loben. So viele starke, mächtige oder wichtige Frauen in nur einem Buch sind echt der Wahnsinn. Vor allem, wenn es sich um Märchen und Fantasy handelt. Also: Liebe Melissa Albert, solltest du das hier irgendwann lesen (sehr wahrscheinlich, ich weiß) dann applaudiere ich dir imaginär ganz doll für so viel Emanzipation in einem Märchenfantasybuch. (Gibt es das Wort?)

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches The Hazel Wood (ISBN: 9781250147905)H

Rezension zu "The Hazel Wood" von Melissa Albert

Guter Anfang - danach nicht mehr so meins
herbaleccavor 9 Monaten

Den Anfang und das Geheimnis um die Großmutter fand ich in jedem Fall spannend. Auch die ersten Tage in der neuen Stadt und an der neuen Schule waren für mich ok, obwohl ich sowas eigentlich schon zu oft gelesen habe, um es noch interessant zu finden. Ziemlich schnell verliert die Geschcihte für mich jedoch den Kontakt zur Realtität - es geht einfach von null auf hundert und zwar ohne, dass man sich als Leser wirklich mitgenommen fühlt. Ab der Mitte musste ich mich dann echt ein wenig druchkämpfen, um es noch zu Ende zu lesen. Die Lovestory hätte das ganze durchaus aufwerten können, ließ mich leider jedoch völlig kalt, weil ich keine wirkliche Anziehung zwischen den Protas rauslesen konnte.  

Schade, der Anfang hatte echt viel versprochen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Was ist echt? Was ist Schein?

Hast du Lust auf ein Buch mit düsteren Märchenelementen, reizt dich ein New Yorker Setting?
Dann geh hin, wo alles beginnt....
Wir freuen uns auf deine Bewerbung zur Leserunde »Hazel Wood - Wo alles beginnt« vom Melissa Albert.

Autoren oder Titel-Cover
Seit Alice denken kann, wird sie vom Unheil verfolgt. Dann stirbt ihre Großmutter, die mysteriöse Märchenerzählerin Althea Proserpine, und kurz darauf verschwindet Alices Mutter spurlos. Zurück bleiben die Worte „Halt dich fern von Hazel Wood”. Alice spürt, dass sie ihre Mutter erst wiedersehen wird, wenn sie an den Anfang ihrer eigenen Geschichte geht. Schritt für Schritt entdeckt sie eine unheimliche Wahrheit. Um endlich frei zu sein, bleibt Alice nur eine Wahl: Sie muss nach Hazel Wood … Dorthin, wo alles beginnt.

Melissa Albert ist Gründerin des Barnes & Nobles Teen Blog und hat unter anderem für McSweeney’s, Time Out Chicago und MTV geschrieben. Ursprünglich kommt sie aus Illinois, lebt mittlerweile aber in New York und arbeitet bereits am Folgeband von „Hazel Wood“. 

Wir suchen insgesamt 20 Leser, die Lust haben, dieses düstere Jugendbuch von Melissa Albert »Hazel Wood - Wo alles beginnt« zu lesen. Wir vergeben dafür 20 Bücher in Print. 

Aufgabe:  Schreibe uns in 2-3 Sätzen warum du mitlesen möchtest! 

Bitte beachte die allgemeinen  Richtlinien von Lovelybooks
559 BeiträgeVerlosung beendet
K
Letzter Beitrag von  Kittyzervor 3 Jahren
Und auch ich habe endlich die Rezension festgestellt. Irgendwie konnte ich meine Zwiegespaltenheit nicht so recht in Worte fassen. Erst einmal ist die Besprechung auf Lovelybooks erschienen, auf meinem Blog folgt sie noch: https://www.lovelybooks.de/autor/Melissa-Albert/Hazel-Wood-1544130833-w/rezension/1752698652/?showSocialSharingPopup=true

Zusätzliche Informationen

Melissa Albert im Netz:

Community-Statistik

in 563 Bibliotheken

von 158 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks