Melissa Bailey Der Spiegel der Medici

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Spiegel der Medici“ von Melissa Bailey

Der Architekt John Carter soll eine alte viktorianische Schuhfabrik in London in moderne Luxuswohnungen umbauen. Bei einem seiner Erkundungsgänge macht er eine überraschende Entdeckung: einen versteckten Kellerraum, in dem ein wertvoller, antiker Spiegel hängt. Neugierig geworden, versucht er mehr darüber in Erfahrung zu bringen. Doch statt Antworten zu erhalten, stößt er auf eine Vielzahl rätselhafter Geschichten, die immer mehr Fragen aufwerfen: Gehörte der Spiegel einst wirklich Katharina von Medici? Wie gelangte er nach England in den Besitz des Schuhfabrikanten? Und welche Rolle spielte er in dem mysteriösen Todesfall einer jungen Frau, der sich hier hundert Jahre zuvor ereignet hat? Während John versucht, dem Geheimnis des Spiegels auf den Grund zu gehen, beginnen sich in seinem Umfeld merkwürdige Dinge zu ereignen. Und auch Ophelia, eine gleichermaßen faszinierende wie rätselhafte Frau, in die er sich Hals über Kopf verliebt, scheint einiges vor ihm zu verbergen … »Der Spiegel der Medici« ist ein fesselnder Roman über die dunklen Mächte der Liebe, über Leidenschaft, Eifersucht und Rache und über ein jahrhundertealtes Geheimnis, das seine Schatten bis in die Gegenwart wirft.

Stellenweise erinnerte es mich an E.A. Poe - gute Story, aber es wäre ein MEHR machbar gewesen... dennoch: interessant zu lesen...

— SigiLovesBooks
SigiLovesBooks

Ein Roman mit Suchtfaktor

— Monika58097
Monika58097

Stöbern in Romane

Und jetzt auch noch Liebe

Es geht im Leben um viel mehr als den richtigen Zeitpunkt, den gibt es nämlich nur selten. Es ist wichtig, was man daraus macht!

unfabulous

Kukolka

Keine Kindheit in der Ukraine. Stattdessen: vergessen, verraten, verkauft. Ein hübsches Puppengesicht ist kein Garant für eine gute Zukunft.

Buchstabenliebhaberin

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

Frühling in Paris

Zähe Geschichte. Aber ganz nett für zwischendurch..

Julchen77

Was man von hier aus sehen kann

Wundervolle Geschichte(n)! ♥️

PaulaAbigail

Der Frauenchor von Chilbury

Eine Hommage an die Kraft der Musik und das Singen in harten Zeiten des 2. Weltkriegs - chapeau den Frauen des Chors und J. Ryan ! 5* +

SigiLovesBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Roman mit Suchtfaktor

    Der Spiegel der Medici
    Monika58097

    Monika58097

    02. February 2014 um 10:58

    Johnny Carter ist Architekt. Er hat den Auftrag erhalten, eine alte viktorianische Schuhfabrik umzubauen. Moderne Wohnungen sollen Einzug halten. Zusammen mit seiner Kollegin Tara entdeckt er in der Fabrik einen geheimen Kellerraum. Darin befinden sich ein Bett, ein alter Spiegel und ein Paar grüne Schuhe. Wozu diente dieser Raum? Wem gehörten die edlen Schuhe? Und was hat es mit dem alten Spiegel auf sich, dessen Glas ganz dunkel ist? Johnny wie auch Tara fühlen sich von dem Spiegel magisch angezogen. Johnny erzählt seiner Freundin Ophelia von dem Fund. Heimlich erschleicht sie sich Zugang zu dem geheimen Raum. Johnny und Tara versuchen zu recherchieren, was es mit dem Spiegel auf sich hat. Ein alter Antiquitätenhändler eröffnet Johnny, dass der Spiegel Katharina von Medici gehört haben muss, der französischen Königin, die sich einst aus Rache und Eifersucht den dunklen Mächten verschrieben hat. Merkwürdige Dinge passieren in Johnnys Umfeld. Jedes Mal, wenn er den Raum mit dem Spiegel betritt, spürt er, wie etwas in dem Raum passiert, wie etwas mit dem Spiegel passiert und auch mit ihm selbst. Er wird von Albträumen geplagt oder sind es Visionen? Warum und und wie ist der einstige Firmenbesitzer in der Schuhfabrik zu Tode gekommen? Und was hat die französiche Königin mit all dem zu tun? Melissa Baileys Roman ist für mich eine kleine Sensation. Die Geschichte übte eine magische Anziehungskraft auf mich aus. So, wie Johnny, Ophelia und Tara immer wieder das geheime Zimmer aufsuchen mussten, von einer geheimen Kraft getrieben, so musste ich immer weiterlesen. Ein Roman, der fesselt und begeistert, der einen mitreisst. Unheimlich spannend geschrieben, lässt Melissy Bailey einen die Stunden nur so vergessen. Es ist ein packender Roman, spannend und unterhaltsam. Ein Roman mit Suchtfaktor.

    Mehr
  • Viel Herz, Gefühl, Emotionen, Lust, Leidenschaft und Verbrechen

    Der Spiegel der Medici
    daskleinebuechercafé

    daskleinebuechercafé

    08. January 2014 um 21:19

      Der Architekt John Carter soll eine alte viktorianische Schuhfabrik in London in moderne Luxuswohnungen umbauen. Bei einem seiner Erkundungsgänge macht er eine überraschende Entdeckung: einen versteckten Kellerraum, in dem ein wertvoller, antiker Spiegel hängt. Neugierig geworden, versucht er mehr darüber in Erfahrung zu bringen. Doch statt Antworten zu erhalten, stößt er auf eine Vielzahl rätselhafter Geschichten, die immer mehr Fragen aufwerfen: Gehörte der Spiegel einst wirklich Katharina von Medici? Wie gelangte er nach England in den Besitz des Schuhfabrikanten? Und welche Rolle spielte er in dem mysteriösen Todesfall einer jungen Frau, der sich hier hundert Jahre zuvor ereignet hat?  Während John versucht, dem Geheimnis des Spiegels auf den Grund zu gehen, beginnen sich in seinem Umfeld merkwürdige Dinge zu ereignen. Und auch Ophelia, eine gleichermaßen faszinierende wie rätselhafte Frau, in die er sich Hals über Kopf verliebt, scheint einiges vor ihm zu verbergen …    Architekten John Carter, soll in London eine alte viktorianische Schuhfabrik zu Luxuswohnungen umbauen. Beim erkunden der riesigen Fabrikgeländes entdeckt er zusammen mit seiner Kollegin einen verborgenen Kellerraum, in dem ein riesiger alter Spiegel steht. Die Beiden stellen Nachforschungen und diese ergeben….Der Spiegel gehörte Katharina von Medici.  Der Name allein läst schon nichts Gutes erahnen, er ist mit viel Unglück behaftet. Aber wer den Spiegel kennt, wird in seinen Bann gezogen. So passiert es auch John Carter und seiner Freundin Ophelia Gray.   John wird von beispiellosen Abträumen gequält und begibt sich um eine Lösung des Rätsels zu finden auf eine Reise in die Vergangenheit. Diese Reise bedeutet viel Gefahr, tödliche Gefahr….  Die Autorin schafft es mit einer wunderschönen, lebendig wirkenden Sprache uns in Zwei Welten mitzunehmen. In das Heute jetzt und hier von John Carter aber auch in Welt aus Demütigungen, verzweifelter Liebe, und Verbrechen der Katharina von Medici. Wir erleben viel Leidenschaft, Lust und pure Emotion. Melissa Bailey fesselt uns mit soviel Gefühl, dass die eine oder andere Träne fließen wird.

    Mehr
  • Faszinierend geschrieben

    Der Spiegel der Medici
    Carol-Grayson

    Carol-Grayson

    29. November 2013 um 13:10

    Dieser Roman ist ein gelungener Genremix zwischen Mystery und historischem Roman. Der Leser schlüpft in die Rolle des Architekten Johnny Carter, der in London eine alte viktorianische Schuhfabrik zu Luxuswohnungen umbauen soll. Eines Tages entdecken er und seine Kollegin Tara einen verborgenen Kellerraum, in dem neben wenigen Möbeln ein riesiger alter Spiegel steht. Ihre Nachforschungen ergeben, dass er Katharina von Medici gehörte.  Von diesem Spiegel geht eine düstere Anziehungskraft aus, die nicht nur die beiden Kollegen, sondern auch Johnnys neue Freundin, die Modefotografin Ophelia Gray in ihren Bann zieht. Gequält von mysteriösen Albträumen will Johnny den Dingen auf den Grund gehen und entdeckt eine Spur von Verbrechen aus Liebe, Lust und Leidenschaft, die durch Jahrhunderte führt, angefangen bei dem seltsamen Tod des letzten Fabrikbesitzers... Mit einer lebendigen, bildhaften Sprache schildert die Autorin Melissa Bailey in zwei Handlungssträngen die Geschichte dieses mysteriösen Spiegels. Auf der einen Seite das Leben und Handeln des Architekten in der Gegenwart, auf der anderen Seite die gedemütigte und verzweifelte Königin Katharina, die sich aus Rache den dunklen Künsten hingegeben hat. Ein faszinierendes Buch, das man gerne auch ein zweites Mal lesen wird.

    Mehr