Neuer Beitrag

LEXI

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

„Überraschend anders“ von Melissa C. Feurer

Zu dieser Leserunde gibt es keine Verlosung, hier wird mit eigenem Exemplar gelesen.

Meine Geschichte beginnt mit dem Happy End. Genau dann, wenn das Mädchen seinen Prinzen nach langer Zeit endlich bekommen hat und in einem traumhaften weißen Kleid mit ihm in den Sonnenuntergang reitet.
Dieses Mädchen bin ich.
Von einem Pferd war an diesem Sommerabend zwar keine Spur, der malerische Sonnenuntergang war am sturmzerzausten Wolkenhimmel auch nicht wirklich zu sehen und ein weißes Sommerkleid trug ich nur deshalb, weil meine ältere Schwester ihre Verlobung mit Mr Wandelndes Bibellexikon feierte. Aber Luca hatte den Arm um meine Schultern geschlungen und das kam an mein persönliches Happy End schon richtig nahe heran.

Sam ist überglücklich. Endlich ist sie mit Luca, dem großen Bruder ihrer besten Freundin zusammen, den sie schon seit Jahren anhimmelt. Blöd nur, dass ihre Familie davon nicht wirklich begeistert zu sein scheint. Und blöd nur, dass einem keiner verrät, wie es nach dem Happy End eigentlich weitergeht …


Falls sich jemand anschließen möchte und sich das Buch ebenfalls besorgt, ist er ganz herzlich dazu eingeladen.

Bitte in diesem Fall ein kurzes posting in der LR schreiben, damit ihr euch untereinander bezüglich des Lesebeginns absprechen könnt.


Autor: Melissa C. Feurer
Buch: überraschend anders

Maerchentraum

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Huhu, ich bin auch bei der Leserunde dabei und freu mich schon :) Nach LEXIs Rezi, bin ich schon sehr gespannt hihi

Smilla507

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich bin auch dabei! Und freu mich auch schon sehr, denn ich hab nicht nur Gutes über das Buch gehört, ich freu mich auch auf eine schöne Runde mit lauter netten Lesern. :))

Beiträge danach
97 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Arwen10

vor 2 Jahren

Kapitel 19 - Ende
Beitrag einblenden

Ich habe das Buch nun auch beendet. Mir hat es gefallen. Jedoch bleibt ein Gedanke zurück. Insgesammt fand ich dass es so wirkt, als wenn Samantha sich so entschließt, weil ein unbewußter Druck auf ihr lastet. Ihre Eltern vor Augen und vor allem die Schwester und ihr Freund, sie wirkt auf mich nicht so, als stände sie komplett dahinter. Klar ist es ein Hin und Her, aber ich fürchte im Falle eines Falles würde Samantha nicht unbedingt so reagieren, außer sie ist doch nicht richtig in Luc verliebt. Dafür spricht, wenn sie richtig verliebt wäre, wäre sie mehr als am Boden zerstört nach einer Trennung und würde sich über Daniel kaum Gedanken machen. Der wäre ihr so etwas von egal. Hier wirkt Samantha anders auf mich.

Und der zweite Punkt ist der, dass mich das Verhalten von Samanthas Schwester und ihrem Verlobten echt abstößt. Dazu muss ich erklären. Ich finde es gut, was sie machen, aber anderen Vorhaltungen machen , was sie zu tun haben und das so herauskehren gefällt mir nicht. Das hat bestimmt damit zu tun, was ich selbst in dieser Richtung in meiner ehemaligen Gemeinde erleben durfte (allgemein). Allgemein wird sich an manchen Dingen aufgehalten und schwerwiegende Dinge unter den Teppich gekehrt. Jenachdem, wie das läuft, können damit Personen seelisch fertig gemacht werden.

Viel effektiver hätte ich hier gefunden, wenn Samanthas Schwester und ihr Verlobter nicht mit der Bibel zugeschlagen hätten, sondern ein Vorbld im Tun gewesen wären. Samantha hätte sich dann ihre Gedanken gemacht, warum bei ihr alles anders läuft. Luc ist übrigens zu zahm, er hat Samantha viel zu wenig gedrängt (er ist nicht christlich, bitte bedenken !) und die Hormone fahren da Achterbahn. Deshalb wirkt er auch nicht ganz echt.

Insgesammt ist es aber genau der Konflikt, in den man gerät, wenn man gläubig ist und der andere ist ungläubig. Was macht man nur, wenn man erst in der Ehe gläubig wird und der Partner ist noch ungläubig ? Hier fehlt mir ein wenig die Perspektive. Die Ehe von Daniels Eltern wird ja als echte Katastrophe dargestellt.

Meine Rezi folgt dann sobald wie möglich.

Maerchentraum

vor 2 Jahren

Kapitel 19 - Ende
Beitrag einblenden
@Arwen10

Wieso unrealistisch? Jeder ist doch anders. Nicht bei jedem spielen die Hormone so verrückt, dass man sich nicht zurückhalten kann. Ich fand schon, dass er "echt" wirkte.

Was genau meinst du bei Samantha?

Aber du hast schon recht. Sie ist ziemlich schnell über ihn hinweg. Allerdings fand ich das auch rechg realistisch, da es vorher schon angekündigt wurde. Die Gefühle sind langsam abgeflaut, als sie merkte, dass sie nicht zusammen passen.

Arwen10

vor 2 Jahren

Kapitel 19 - Ende
Beitrag einblenden

Maerchentraum schreibt:
Wieso unrealistisch? Jeder ist doch anders. Nicht bei jedem spielen die Hormone so verrückt, dass man sich nicht zurückhalten kann. Ich fand schon, dass er "echt" wirkte. Was genau meinst du bei Samantha? Aber du hast schon recht. Sie ist ziemlich schnell über ihn hinweg. Allerdings fand ich das auch rechg realistisch, da es vorher schon angekündigt wurde. Die Gefühle sind langsam abgeflaut, als sie merkte, dass sie nicht zusammen passen.

Bei Frauen ist das schon so, dass sie sich eher zurückhalten können. Jungs, die aber nicht religiös sind, sind viel mehr auf das Körperliche fixiert. Da gibt es nicht den Gedanken an Jesus, der sie zur Zurückhaltung auffordert. Da das auch zu Anfang angedeutet wurde, dass Luca in die Richtung tendiert, hat es mich gewundert, dass da nichts mehr kam. Na klar ist jeder anders. Ich kenne ehrlich gesagt keinen jungen Mann, der da zurückhaltend wäre, gerade bei den nichtreligiösen...Nur wer total verklemmt ist oder Probleme bei Mädchen hat, hält sich da zurück. Und ausgerechnet Luca, der Mädchenschwarm der Schule, soll so zurückhaltend sein ? Das fand ich unrealistisch. Von Nathanael wird auch etwas angedeutet, dass er vorher andere Erfahrungen gemacht hat und gemerkt hat, das war nicht gut.

Wenn Samantha richtig in Luca verliebt gewesen wäre, hätte einmal der Konflikt mit dem Körperlichen eine größere Rolle gespielt. Samantha geht viel zu rational an die Beziehung ran. Sie kann noch zu- und abwägen. Und diese Gefühle für Daniel deuten daraufhin, dass sie Luca gar nicht richtig liebt. Zumal Luca nach der Trennung kaum ein Thema ist.

Maerchentraum

vor 2 Jahren

Kapitel 19 - Ende
Beitrag einblenden
@Arwen10

Also ich kenne schon Typen, die nicht religiös sind, aber aus Respekt, Rücksicht, oder Liebe auf den Partner warten. Es sind wenige, die unbedingt darauf beharren, sogar einige "Deppen", die ich kenne, beharren da nicht unbedingt drauf. Und das hat nichts mit Problemen, oder Unsicherheit zu tun. Deswegen fand ich sein Verhalten sebr realistisch.

Und zu Sam. Ja, ich denkr auch, dass das Verliebtsein zum Schluss nicht mehr war wie anfangs. Aber das kam durch die Situation und auch das fand ich sehr realistisch. Man ist ja nicht automatisch "blind" nur weil man verliebt ist.

Arwen10

vor 2 Jahren

Kapitel 19 - Ende
Beitrag einblenden

Maerchentraum schreibt:
Also ich kenne schon Typen, die nicht religiös sind, aber aus Respekt, Rücksicht, oder Liebe auf den Partner warten. Es sind wenige, die unbedingt darauf beharren, sogar einige "Deppen", die ich kenne, beharren da nicht unbedingt drauf. Und das hat nichts mit Problemen, oder Unsicherheit zu tun. Deswegen fand ich sein Verhalten sebr realistisch. Und zu Sam. Ja, ich denkr auch, dass das Verliebtsein zum Schluss nicht mehr war wie anfangs. Aber das kam durch die Situation und auch das fand ich sehr realistisch. Man ist ja nicht automatisch "blind" nur weil man verliebt ist.

Wahrscheinlich spielen da die persönlichen Erfahrungen eine größere Rolle als ich dachte. Ich kenne es leider nur andersherum . Und leider auch von religiösen Jungs bis auf ganz wenige Ausnahmen. Aber ich denke, dass wir nicht unbedingt wissen, was die Jungs denken , sie werden es uns nicht unbedingt sagen.
Ich hatte da auch ein paar Erlebnisse, wo ich aus allen Wolken gefallen bin, da ich niemals in diese Richtung gedacht hätte. Ich weiß es aus erster Hand die sexuelle Gedankenwelt ist sehr anders wie bei uns !

Stevie-Rae

vor 2 Jahren

Fazit / Rezension

Hier auch meine Rezi:
Auf Lovelybooks:
http://www.lovelybooks.de/autor/Melissa-C.-Feurer/überraschend-anders-1138519487-w/rezension/1161424322/
Auf Amazon:
http://www.amazon.de/review/R1GZW4YTVZD3Z1/ref=cm_cr_pr_cmt?ie=UTF8&ASIN=3868275053#wasThisHelpful

Melissa-C-Feurer

vor 2 Jahren

Fazit / Rezension

Vielen lieben Dank für all die tollen Rezensionen!
Ich hoffe, dass ich bei der nächsten Leserunde wieder ein wenig aktiver dabei sein kann, und freue mich jetzt schon darauf!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks