Aschenputtel verlässt ihren Prinz

von Melissa Galldony 
3,4 Sterne bei14 Bewertungen
Aschenputtel verlässt ihren Prinz
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (7):
Katzenmichas avatar

Lustig ,humorvoll geschriebene Geschichte-hat Spass gemacht sie zu lesen.

Kritisch (3):
Katzini127s avatar

das Buch hat mir gar nicht gefallen

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Aschenputtel verlässt ihren Prinz"

Nach der Scheidung von ihrem Mann, der seine Praktikantin geschwängert hat, beschließt die immer noch kinderlose Bine ihr Leben umzukrempeln und sucht sich einen Job als Nanny, um wenigstens die Kinder anderer zu hüten. Dabei macht sie Bekanntschaft mit Familie Meyer-Dierks aus Hamburg-Blankenese und wird dort mit einem geizigen Bankier und seiner magersüchtigen Frau, einer Designerin für Bademoden sowie ihren zwei Kindern konfrontiert, die sie betreuen soll. Die achtjährige Tochter Sarah-Jane, die lieber Ballett tanzt, als Chinesisch, Englisch und Französisch zu büffeln und ihr dreijähriger Bruder Timi, der immer Pipi auf den Boden machen will, wenn ihm etwas nicht passt, machen ihr schwer zu schaffen. Und der Hausherr, der gern eine Affäre mit ihr hätte, macht ihr das Leben auch nicht leichter.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781545317037
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:120 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:30.06.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Jeanette_Lubes avatar
    Jeanette_Lubevor 3 Monaten
    Eine Frau, die weiterhin ihr Glück sucht

    Dieses Buch erschien 2016 und beinhaltet 119 Seiten.
    Die immer noch kinderlose Bine beschließt nach der Scheidung von ihrem Mann, der seine Praktikantin geschwängert wird, ihr Leben umzukrempeln und sich einen Job als Nanny zu suchen, um wenigstens die Kinder anderer zu hüten. Sie macht die Bekanntschaft mit Familie Meyer-Dierks aus Hamburg und wird dort mit einem geizigen Bankier und seiner magersüchtigen Gattin, einer Designerin für Bademoden, konfrontiert, deren Kinder sie betreuen soll. Bine hat ziemlich zu tun, denn die achtjährige Tochter Sarah-Jane , die Balletttänzerin werden will, aber Englisch, Französisch und Chinesisch pauken muss und ihr dreijjähriger Bruder Timi, der immer Pipi auf den Fußboden machen will, wenn es nicht nach ihm geht, machen ihr sehr zu schaffen. Der Hausherr, der an einer Affäre mit Bine interessiert ist, macht ihr Leben auch nicht leichter. Bine meldet sich bei einem Glücksworkshop an, um dort das Glück zu finden.
    Diese zweite Geschichte der Autorin Melissa Galldony habe ich in einem Ritt gelesen und habe mich gut unterhalten gefühlt. Schade, dass sie so kurz war. Eine amüsante und lustige Geschichte, die man schnell mal zwischendurch lesen kann.
    Vielleicht geht es ja mit Bine noch weiter und sie findet, was sie sucht.
    Ein kurzweiliges Lesevergnügen!!!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Z
    zuppivor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch lässt sich gut lesen. Die Handlung verläuft leider ohne große Spannung. Ein gutes Buch, wenn man mal nicht nachdenken mag.
    Groschenroman

    Bine wurde von ihrem vermeintlich Traumprinzen verlassen, weil der seine Praktikantin geschwängert hat. Sie sucht daraufhin einen neuen Job. Einen Workshop zum Glück bricht sie ab, liest aber das Manuskript. Vielleicht kann sie ja etwas ändern?


    Die Handlung läuft geradlinig, es geht nur um Bine. Der Titel passt meiner Meinung nach nicht, weil sie verlassen wird. Etwas Überraschendes passiert nur selten. Am Ende bleibt eine Frau, die ihr Leben fasst ausschließlich von äußeren Umständen bestimmen lässt, es kaum selbst in die Hand nimmt und verzweifelt nach der nächsten Liebe sucht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    M
    MK262vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Einige Dinge sind zu Oberflächlich.
    Aschenputtel sucht weiter

    Hier kommt der zweite Teil zu unserem Aschenputtel. Die Schreibweise ist locker und leicht und bei der Seitenzahl ist man gleich durchgerutscht. Es hat mich leider nicht überzeugt einige Situationen sind mir zu sehr an den Haaren herangezogen. Es hat mich gut unterhalten und ich musste auch an einigen Stellen schmunzeln aber das war es dann leider auch schon. Für Zwischendurch ein gutes Buch mit gut gemeinter Hintergrundgeschichte die noch ein bisschen mehr Biss verträgt.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Katzini127s avatar
    Katzini127vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: das Buch hat mir gar nicht gefallen
    schade

    die Fortsetzung von "Aschenputtel sucht ihren Prinzen" ist leider noch flacher, als das erste Buch. Leider ist es auch noch gespickter mit Rechtschreibfehlern, das kann ich schon überhaupt nicht leiden. Außerdem ist es für den Verkaufspreis viel zu dünn. Für 10 Euro bekomme ich durchaus auch ein unterhaltsameres 500-Seiten-Buch.

    Nett fand ich den kleinen Glücks-Exkurs. Da waren für mich zwar keine neuen Erkenntnisse dabei, aber vielleicht kann es den ein oder anderen zum Nachdenken anregen.
    Fazit aber: überhaupt keine Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Katzenmichas avatar
    Katzenmichavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Lustig ,humorvoll geschriebene Geschichte-hat Spass gemacht sie zu lesen.
    Aschenputtel fängt neu an

    Nach der Scheidung von ihrem Mann, der seine Praktikantin geschwängert hat, beschließt die immer noch kinderlose Bine ihr Leben umzukrempeln und sucht sich einen Job als Nanny, um wenigstens die Kinder anderer zu hüten. Dabei macht sie Bekanntschaft mit Familie Meyer-Dierks aus Hamburg-Blankenese und wird dort mit einem geizigen Bankier und seiner magersüchtigen Frau, einer Designerin für Bademoden sowie ihren zwei Kindern konfrontiert, die sie betreuen soll. Die achtjährige Tochter Sarah-Jane, die lieber Ballett tanzt, als Chinesisch, Englisch und Französisch zu büffeln und ihr dreijähriger Bruder Timi, der immer Pipi auf den Boden machen will, wenn ihm etwas nicht passt, machen ihr schwer zu schaffen. Und der Hausherr, der gern eine Affäre mit ihr hätte, macht ihr das Leben auch nicht leichter.

    Fazit zum Buch:

    Ihr Mann hat die Praktikantin geschwängert,darauf hin beschließt Bine ihr Leben zu ändern.
    Sie sucht sich einen Job als Nanny-den wenn sie schon keine Kinder haben kann-dann will sie andere Kinder hüten.
    Sie macht die Bekanntschaft der Familie Meyer-Dierks aus Hamburg-Blankenese.Sie soll die beiden Kinder des geizigen Bankiers und seiner magersüchtigen Frau,eine Designerin für Bademoden betreuen.
    Die beiden schwierigen Kinder machen Bine das Leben schwer.Und dann auch noch der Bankier-der eine Affäre mit Bine nicht abgeneigt ist.
    Die Autorin Mellissa Galldony beschreibt eine lustige -humorvolle Geschichte.
    Die Seiten flogen nur so dahin.
    Man steht Bine bei allen Höhen und Tiefen zur Seite.
    Ich habe leider den ersten Teil“ Aschenputtel sucht ihren Prinzen“ nicht gelesen-was aber nichts machte.
    Das Buch hat mich gut unterhalten-leider nur zu kurz.
    Es war eine humorvoll,unterhaltende Geschichte-die man nur empfehlen kann
    Volle 5 Sterne dafür.
    Vielen Dank as ich das Buch lesen durfte!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    funny1s avatar
    funny1vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mir hat die Geschichte wieder gut gefallen, genau das richtige für zwischendurch.
    Vorbei mit dem Prinzen

    Um was geht es: ( Inhaltsangabe übernommen)

    Nach der Scheidung von ihrem Mann, der seine Praktikantin geschwängert hat, beschließt die immer noch kinderlose Bine ihr Leben umzukrempeln und sucht sich einen Job als Nanny, um wenigstens die Kinder anderer zu hüten. Dabei macht sie Bekanntschaft mit Familie Meyer-Dierks aus Hamburg-Blankenese und wird dort mit einem geizigen Bankier und seiner magersüchtigen Frau, einer Designerin für Bademoden sowie ihren zwei Kindern konfrontiert, die sie betreuen soll. Die achtjährige Tochter Sarah-Jane, die lieber Ballett tanzt, als Chinesisch, Englisch und Französisch zu büffeln und ihr dreijähriger Bruder Timi, der immer Pipi auf den Boden machen will, wenn ihm etwas nicht passt, machen ihr schwer zu schaffen. Und der Hausherr, der gern eine Affäre mit ihr hätte, macht ihr das Leben auch nicht leichter.

    Meine Meinung:

    Der Schreibstiel ist sehr locker und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Auch der zweite Teil konnte mich voll und ganz überzeugen, ich mag Bine und der Humor kommt in der Geschichte auch nicht zu kurz. Eine gelungene Geschichte über eine Frau die versucht ganz neu anzufangen und sich nicht unterkriegen zu lassen. Eine kurze Geschichte die genau richtig ist für Zwischendurch, ich wurde sehr gut unterhalten und musste das ein oder andere mal auch sehr schmunzeln. Von mir gibt es dafür 5 Sterne.

    Fazit:

    Eine tolle, lustige und Humorreiche Geschichte die genau das richtige ist für Zwischendurch. Ich kann dieses Buch nur Weiterempfehlen denn ich wurde gut unterhalten.

     

    Kommentieren0
    79
    Teilen
    Annejas avatar
    Annejavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: keinen Deut besser als der Vorgänger
    Aschenputtel verlässt ihren Prinz(en)

    Nachdem der erste Teil "Aschenputtel sucht ihren Prinz", was eigentlich heißen müsste "Aschenputtel sucht ihren Prinzen", mich dermaßen enttäuschte, nahm ich mich nun den 2. Teil an, mit der Hoffnung das dieser ja nur besser sein könnte. Doch leider weit gefehlt.
    Wir erleben Bine, 7 Jahre später in der immer noch fragwürdigen Zeit und dem selben unbekannten Ort. Ihr Prinz Jean hat sie mittlerweile verlassen, was gegen den Titel spricht,  und die beiden lassen sich scheiden. Mit der Hoffnung einen Neuanfang zu beginnen kündigt sie ihren alten Job und sucht sich einen Job als Nanny, welchen sie kurzerhand auch bekommt. Da sie jedoch die Suche nach ihrem Prinzen noch nicht aufgegeben hat, sucht sie als frisch geschiedene Frau weiter.Ob sie diesmal fündig wird?
    Ein Seufzen entfleucht meiner Kehle, da Bine einfach ein Charakter ist über den man nix lesen möchte. Man versteht immer mehr warum sie nur eine Freundin hat, den als mittlerweile 39-jährige Frau denkt sie wie ein Teenager und dies kann sehr anstrengend sein. Was sich zum Vorteil nicht verändert hat ist der Grad zwischen den Fettnäpfchen, die im Akkord folgen und den sowas von zufälligen Glücksmomenten. 
    Anscheinend hat die Autorin eine sehr berufsfreundliche Fantasiewelt, da Bine nur ein paar Erziehungsratgeber lesen muss und sich schließlich als Nanny bewirbt. Das sie dann auch noch prompt in ein gutes Haus kommt, konnte ich nur belächeln. Das dies fern ab der Realität ist scheint hier nebensächlich zu sein. Auch den darauf folgenden Job bei einer Fernsehanstalt erhält sie bereits beim ersten Sprechen, obwohl eine Ausbildung in dieser Richtung normalerweise notwendig ist.     
    Die Schreibweise sagte mir auch diesmal nicht zu, da man das Gefühl hat eine Zusammenfassung zu lesen und keine fertige Geschichte. Auch fehlt von Spannung jede Spur, jedoch gibt es genug Momente in dem man den Kopf schütteln kann. Gerade ich als Frau, fragte mich wie man einen so penetranten Charakter schaffen kann, der überhaupt nix von Gefühlen versteht und einfach unrealistisch ist. 
    Leider macht Teil 2 nix besser als der Vorgänger, was mich eigentlich schon sehr ärgert.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Queen_of_the_fairyss avatar
    Queen_of_the_fairysvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: kurzes Buch für zwischendurch
    Rezension (wow, kreativer Titel!)

    Ehrlich gesagt: der Klappentext klang besser als das Buch letztendlich war. Es ist ein gutes Buch für zwischendurch, leicht und locker, aber mehr leider nicht. Die Handlung fand ich nicht so übermäßig spannend, aber man hätte durchaus etwas daraus machen können, was nur teilweise gelungen ist. Der Schreibstil selbst erinnert mich an ein Tagebuch, auch wenn es teilweise an Lebendigkeit fehlte. Fazit: durchaus lesenswert, wenn man neu in der Gemeinde der Leser ist, aber wenn man Weltliteratur gewöhnt ist, doch etwas enttäuschend.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Angelika123s avatar
    Angelika123vor 2 Jahren
    Neuanfang für Aschenputtel

    Frisch geschieden von ihrem vermeintlichen Traumprinzen wagt die 29-jährige Bine einen Neustart und versucht endlich ihren Platz im Leben und der Liebe zu finden. Bei Familie Meyer-Dierks wohnt und arbeitet sie vorübergehend als Nanny, doch die Betreuung der zwei Kinder entpuppt sich als große Herausforderung. Das magere Gehalt und ihre doch sehr speziellen Arbeitgeber machen den Job auch nicht gerade attraktiver. Aber Bine gibt nicht auf und kämpft sich durch allerlei brenzlige Situationen...

    „Aschenputtel verlässt ihren Prinz“ ist nach „Aschenputtel sucht ihren Prinz“ Melissa Galldonys zweiter Roman aus der Aschenputtel-Reihe, der sich jedoch gut auch ohne Vorkenntnisse des vorherigen Bandes lesen lässt. In einfacher Sprache und kurzen, schnell zu lesenden Kapiteln wird in einer Art Kurzgeschichte von etwas mehr als 90 Seiten die Geschichte einer geschiedenen Frau erzählt, die versucht ihr Leben wieder auf die Reihe zu kriegen und die den Glauben an die wahre Liebe und damit auch die Hoffnung auf einen neuen Prinzen dennoch nicht aufgegeben hat. Durch die leicht tollpatschige Art der Protagonistin und manch andere skurrile Situationen kommt es zu teils lustigen Szenen, die den Leser zum Lachen bringen.
    Fazit: Gute Lektüre für zwischendurch, bei der man einfach mal abschalten und entspannen kann.  

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Fauchi2206s avatar
    Fauchi2206vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: sehr unterhaltsame, witzige Kurzgeschichte über einen Neuanfang
    Eine unterhaltsame und kurzweilige Geschichte!

    Klappentext:

    Nach der Scheidung von ihrem Mann, der seine Praktikantin geschwängert hat, beschließt die immer noch kinderlose Bine ihr Leben umzukrempeln und sucht sich einen Job als Nanny, um wenigstens die Kinder anderer zu hüten. Dabei macht sie Bekanntschaft mit Familie Meyer-Dierks aus Hamburg-Blankenese und wird dort mit einem geizigen Bankier und seiner magersüchtigen Frau, einer Designerin für Bademoden sowie ihren zwei Kindern konfrontiert, die sie betreuen soll. Die achtjährige Tochter Sarah-Jane, die lieber Ballett tanzt, als Chinesisch, Englisch und Französisch zu büffeln und ihr dreijähriger Bruder Timi, der immer Pipi auf den Boden machen will, wenn ihm etwas nicht passt, machen ihr schwer zu schaffen. Und der Hausherr, der gern eine Affäre mit ihr hätte, macht ihr das Leben auch nicht leichter.

    Meine Meinung:

    Dieses Buch ist die Fortsetzung von "Aschenputtel sucht ihren Prinz". Wie schon der erste Band ist auch dieses Buch sehr locker und flüssig geschrieben und schenkt dem Leser unterhaltsame Stunden. Die Protagonistin Bine muss hier nach längerer Ehe eine Scheidung verkraften und neue Perspektiven in ihrem Leben finden. Natürlich läuft das Ganze nicht ganz ohne Schwierigkeiten ab. Sie findet erst nach einigen Verwicklungen, nach einem Jobwechsel und einem Umzug ihren Weg in ein neues Leben. Es hat Spaß gemacht Bine auf ihrem Weg zu begleiten und zu erleben wie  eine sehr liebenswerte aber schüchterne Frau, sich nach mehreren Anläufen weiterentwickelt und auf dem besten Weg ist ihr Glück zu machen. Wer auf der Suche nach einem kurzweiligen und unterhaltsamen Buch ist, liegt hier vollkommen richtig. Von mir gibt es 4 ****

    Kommentieren0
    12
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MelissaGalldonys avatar
    Liebe Leserinnen und Leser,

    wegen der großen Nachfrage bei der Buchverlosung Aschenputtel sucht ihren Prinzen nun auch eine Buchverlosung für die Fortsetzung mit dem Titel Aschenputtel verlässt ihren Prinzen. Das ist ebenfalls eine romantische Komödie. Es werden fünf Bücher verlost und ihr könnt euch bis
    Dienstag, den 04.06.2018 dafür bewerben. Die Gewinner werden dann am Mittwoch, den 05.06.2018 bekannt gegeben.

    Zum Inhalt:
    Nach der Scheidung von ihrem Mann, der seine Praktikantin geschwängert hat, beschließt die immer noch kinderlose Bine ihr Leben umzukrempeln und sich einen Job als Nanny zu suchen. Dabei macht sie Bekanntschaft mit Familie Meyer-Dierks aus Hamburg-Blankenese und ihren Kindern, die sie betreuen soll. Die achtjährige Tochter Sarah-Jane, die Balletttänzerin werden will und ihr dreijähriger Bruder Timi, der immer Pipi auf den Boden machen will, wenn ihm etwas nicht passt, machen Bine schwer zu schaffen. Und der Hausherr, der gern eine Affäre mit ihr hätte, macht ihre das Leben auch nicht leichter. Darum meldet sich Bine zu einem Glücksworkshop an, um dort zu erfahren, wie und wo sie das Glück finden kann.

    Viele Grüße
    Melissa Galldony

     
    Zur Buchverlosung
    MelissaGalldonys avatar
    Liebe Leserinnen und Leser,

    herzlich willkommen zur Buchverlosung von Aschenputtel verlässt ihren Prinzen von Melissa Galldony. Das ist die Fortsetzung von Aschenputtel sucht ihren Prinzen. Ihr könnt euch bis Mittwoch, den 22.11.2017 dafür bewerben. Die Gewinner werden dann am Donnerstag, den 23.11.2017 bekannt gegeben.

    Zum Inhalt: Nach der Scheidung von ihrem Mann, der seine Praktikantin geschwängert hat, beschließt die immer noch kinderlose Bine ihr Leben umzukrempeln und sich einen Job als Nanny zu suchen, um wenigstens die Kinder anderer zu hüten. Dabei macht sie Bekanntschaft mit Familie Meyer-Dierks aus Hamburg-Blankenese und wird dort mit einem geizigen Bankier und seiner magersüchtigen Gattin, einer Designerin für Bademoden konfrontiert, deren Kinder sie betreuen soll. Die achtjährige Tochter Sarah-Jane, die Balletttänzerin werden will, aber stattdessen Englisch, Französisch und Chinesisch büffeln soll und ihr dreijähriger Bruder Timi, der immer Pipi auf den Boden machen will, wenn ihm etwas nicht passt, machen Bine schwer zu schaffen. Und der Hausherr, der gern eine Affäre mit ihr hätte, macht ihr das Leben auch nicht leichter. Darum meldet sich Bine bei einem Glücksworkshop an, um dort das Glück zu finden.

    Herzliche Grüße
    Melissa Galldony
    Zur Buchverlosung
    MelissaGalldonys avatar
    Liebe Aschenputtel-Fans, 

    ich möchte euch ganz herzlich zu der Leserunde für den Roman "Aschenputtel verlässt ihren Prinzen" einladen, der Fortsetzung von "Aschenputtel sucht ihren Prinzen". Es werden 10 Bücher verlost, für
    die ihr euch bis Samstag, den 03.12.2016 24.00 Uhr bei Lovelybooks bewerben könnt.Zum Inhalt: Nach ihrer Scheidung von ihrem Mann, der seine Praktikantin geschwängert hat, beschließt die immer noch kinderlose Bine mit viel Situationskomik ihr Leben umzukrempeln und sucht sich einen Job als Nanny. Dabei macht sie Bekanntschaft mit Familie Meyer-Dierks und wird mit einem geizigen Bankier und seiner magersüchtigen Frau, einer Designerin für Bademoden sowie ihren zwei Kindern konfrontiert, die ihr ganz schön zu schaffen machen. Und die Tatsache, dass der Hausherr gern eine Affäre mit ihr hätte, macht ihr das Leben auch nicht leichter. Darum versucht Bine ihr Glück in einem Glücksworkshop zu finden und lässt sich hypnotisieren!Ich werde an der Leserunde teilnehmen und mich ein bis zwei Mal pro Woche melden - und freue mich schon sehr auf eure Kommentare und Rezensionen!

    Noch ein paar Worte zu mir als Autorin: Mein Name ist Melissa Galldony. Ich bin in Deutschland geboren und habe Diplom-Pädagogik studiert und als Sekretärin gearbeitet, bevor ich meinen ersten Roman veröffentlicht habe. Außerdem liebe ich Bücher, Musik, gute Filme und Katzen.

    Viele Grüße
    Melissa Galldony
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks