Melissa Hill Wünsche für ein ganzes Leben

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(6)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wünsche für ein ganzes Leben“ von Melissa Hill

Rosie vermisst verzweifelt ihren kürzlich verstorbenen Mann, mit dem sie jahrzehntelang glücklich war. Dara ist eine erfolgreiche Anwältin und seit kurzem verheiratet. Eigentlich gibt es nichts, was ihr zum Glück noch fehlt – wäre da nicht Noah, ihre erste große Liebe. Louise träumt vom Reichtum und setzt dafür ihr Glück aufs Spiel. Drei Frauen, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, doch dann verknüpft ein tragisches Ereignis ihre Lebenswege auf unerwartete Weise … Der neue Roman von Irlands junger Bestsellerautorin.

Stöbern in Romane

Töte mich

Ein leichtes und doch doppelbödiges Kabinettstück, unterhaltsam und grazil-heftig.

Trishen77

Drei Tage und ein Leben

Mitreisend und grausam

dartmaus

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Ein Roman wie eine Ratatouille

Schwaetzchen

Palast der Finsternis

Schrecken unter der Erde...

Eternity

Die Kapitel meines Herzens

Spezieller Hauptcharakter, zu dem ich leider keinen Zugang fand...

Eternity

Ellas Geheimnis

Ein Buch, das einen kaum loslässt.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein misslungener Versuch.....

    Wünsche für ein ganzes Leben
    abuelita

    abuelita

    05. July 2013 um 21:09

    So ganz habe ich ja nicht verstanden, warum und dieses „tragische Ereignis“ die Lebenswege der drei Frauen verknüpft haben soll…..vor allem, da ich beim Lesen die ganze Zeit darauf wartete und doch sehr erstaunt war, dass das nun erst am Schluss kam….nein, das ist so falsch, die ersten Seiten handeln davon, aber das war es dann bis fast zum Ende.... Es sind eigentlich auch drei verschiedene Geschichten um drei Frauen – der Bezug untereinander ist auch eher unter „ferner liefen“ und auch durch das Unglück ändert sich daran kaum etwas; von daher ist der Klappentext doch recht irreführend. Ansonsten ist es in meinen Augen ein typischer „Melissa-Hill“ Roman – mit sehr vielen Gefühlen und guten Beschreibungen der Charaktere und ihren Verhaltensweisen. Warum die Autorin nun eher krampfhaft versucht hat, diese Geschichten „zusammenführen“, weiss ich natürlich nicht – gelungen ist es ihr auf jeden Fall nicht. Das ist zu konstruiert und das merkt man leider deutlich. Schade !

    Mehr
  • Rezension: Wünsche für ein ganzes Leben

    Wünsche für ein ganzes Leben
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    06. April 2013 um 23:50

    Wünsche für ein ganzes Leben Mein drittes Buch der Autorin aber das erste unter ihrem "wahren Namen". Die anderen beiden Bücher, die ich von ihr gelesen hab sind unter ihrem Synonym erschienen, Holly Greene! Kurzbeschreibung Rosie vermisst verzweifelt ihren kürzlich verstorbenen Mann, mit dem sie jahrzehntelang glücklich war. Dara ist eine erfolgreiche Anwältin und seit kurzem verheiratet. Eigentlich gibt es nichts, was ihr zum Glück noch fehlt – wäre da nicht Noah, ihre erste große Liebe. Louise träumt vom Reichtum und setzt dafür ihr Glück aufs Spiel. Drei Frauen, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, doch dann verknüpft ein tragisches Ereignis ihre Lebenswege auf unerwartete Weise … Inhalt In dem Buch geht es um die Geschichteen von drei Frauen, deren Schicksale miteinader zusammen hängen. Die erste ist Rosie, eine Witwe, die um ihren Mann trauert, dennoch das Leben  genießen will. Allerdings bedrängt sie ihre Tochter mit Geldsorgen und ihr Sohn, der wegen einer Scheidung wieder zu seiner Mutter gezogen ist, will alles in Rosies Leben verändern und stört ihre Privatsphäre. Dara ist eine erfolgreiche Anwältin, die versucht über ihre große Liebe Noah hinweg zu kommen. Als sie MArk kennen lernt verliebt sie sich endlich wieder, doch die Gefühle sind anders als die zu Noah. Dennoch heiratet Dara MArk. Als Noah plötzlich wieder in Dublin auftaucht scheint sich einiges zu ändern. Louise hat ganz andere Sorgen. Sie wurde vor Jahren bei einem Autounfall verletzt und nie genug entschädigt. Die Kosten für ihre Behandlungen haben sie in die Schulden gestürzt und sie droht sich immer mehr zu verschulden. Daher beschließt sie erneut gegen den Täter zu klagen, doch es sieht nicht gut aus. Werden alle drei Frauen dennoch ihr Glück finden? Cover Ich muss sagen, ich finde das Cover zwar sehr schön und fröhlich, aber es ist mir etwas zu einfach. Denn es spiegelt bei weitem nicht den wunderbaren Inhalt wieder. In dem Buch steckt mehr, als man auf den ersten Blick denkt. Meinung Ich habe bereits "Glücksklee und "Ich schenk dir was von Tiffany`s " von der Autorin gelesen (Melissa Hill = Holly Greene). Ich bin von allen ihren Büchern begeistert und will sie alle lesen! Auch dieses Buch hat mich wieder voll und ganz begeistert. Melissa Hill schreibt einfach wundervoll, sanft aber spannend mit vielen Wendungen, die man nicht kommen sieht. Alle drei Frauen hatten eine interessante Geschichte und zum Ende hin spizt sich jede enorm zu. Ich konnte nicht aufhören zu lesen und bin begeistert. Dennoch gibt es einen Kritikpunkt.Mich hat die Naivität von Rosie sehr gestört. Sie hat nie ihre Meinung gesagt. Auch Louise hat mich etwas genervt, denn sie konnte nie Nein sagen obwohl sie es gemusst hätte. Am liebsten hätte ich die beiden Frauen gepackt und geschüttelt. Daher gebe ich auch einen Stern abzug. Dennoch war dies für den Verlauf der Geschichte sicherlich richtig. 4 verdiente Sterne und eine große Leseempfehlung an Holly Greene/ Melissa Hill!

    Mehr
  • Rezension zu "Wünsche für ein ganzes Leben" von Melissa Hill

    Wünsche für ein ganzes Leben
    Lilly_McLeod

    Lilly_McLeod

    21. January 2013 um 11:02

    DER INHALT In diesem wunderbaren Buch wird die Geschichte von drei unterschiedlichen Frauen erzählt, die durch einen Schicksalsschlag miteinander verbunden sind, so aber nichts miteinander zu tun haben. Einmal geht es um die ältere Frau Rosie, die ihren Mann verloren hat und nun ganz alleine mit ihrem Leben zurechtkommen muss. Dabei sind ihr ihre beiden Kinder, die Tochter und der Sohn, nicht unbedingt eine Hilfe. Während die Tochter sie mit ihrer Liebe zur Enkelin um den Finger wickelt und Rosies Einfachheit ausnutzt, um sich Geld für eine teure Villa zu leihen, zieht ihr Sohn nach gescheiterter Beziehung wieder bei ihr ein und krempelt ihr ganzes Leben ohne Rücksicht auf sie zu nehmen, nach seinen Wünschen um. Es scheint, als wären beide Kinder nur auf ihr eigenes Glück und ihre eigenen Vorteile bedacht, ohne auch mal an sie zu denken und erst ein tragischer Schicksalsschlag bringt Rosie dazu mal an sich zu denken und ihren Kindern die Augen zu öffnen. Die andere Geschichte dreht sich um Dara. Dara, die Mark geheiratet hat, den perfekten Ehemann, der sie auf Händen trägt, jede Macke an ihr aushält und alles für sie tut. Dennoch vergleicht sie Mark immer wieder mit ihrer früheren Liebe Noah, von dem sie denkt, dass er der perfekte Mann für sie war. Der EINE eben. Als Noah, der sie damals einfach verließ, plötzlich wieder auftaucht, bringt er Daras Leben ganz schön durcheinander und als das Schicksal zuschlägt, ist es möglicherweise zu spät für Dara, zu erkennen was sie sich wirklich für ihr Leben gewünscht hat und wen sie wirklich liebt. Die letzte Geschichte beinhaltet die traurige Geschichte von Leonie. Diese hatte als junges Mädchen einen schrecklichen Unfall, der ihr ganzes Leben verändert hat. Ein Anwalt bringt sie dazu, Schadensersatz einzufordern, da die Versicherung sie damals mit zu wenig Geld abgespeist hat und sie hoch verschuldet ist. Doch Leonie ist nicht nur aufgrund des Unfalls verschuldet. Aus Angst nicht dazu zugehören und ihre Freunde zu verlieren, lebt sie weit über ihre finanziellen Möglichkeiten. Bald schon bleibt der Prozess und das sie gewinnt, ihre einzige Möglichkeit, um aus der Schuldenfalle rauszukommen. Doch als es so aussieht, als verliere sie diesen, bricht ihr Leben wie ein Kartenhäusschen zusammen und Leonie trifft eine folgenschwere Entscheidung. STIL UND CHARAKTERE Der Schreibstil von Melissa Hill ist sowohl angenehm zu lesen, als auch unheimlich bildlich, bezaubernd und mitreißend. Die Geschichte wird richtig lebendig, durch ihre Worte und man hat das Gefühl mitten in Dublin zu stehen und neben den Charakteren herzulaufen. Traumhaft schön, was sicher auch an der tollen irischen Kulisse und den gut beschriebenen Charakter-Eigenarten liegt. Die Charaktere sind einfach wunderbar. Das Buch beginnt ja mit Rosies Geschichte und ich habe mich so sehr in Rosie, ihr gütiges Herz und ihre Einfachheit verliebt, dass ich diese Geschichte in einem weglesen musste und dazu sogar die Kapitel der anderen Frauen überblätterte, weil es mir einfach keine Ruhe ließ, wie schrecklich egoistisch ihre Kinder sie behandelt haben. Aber auch diese beiden waren lebensecht beschrieben und die Geschichte ist so furchtbar berührend und mitnehmend, weil es eben nicht übertrieben, sondern so echt ist. Aber auch Daras Geschichte hat mir zunehmend immer besser gefallen. Am Anfang war sie mir zu extravagant und ihre Schwärmerei für Noah ging mir auf die Nerven, weil Mark doch so ein toller Mann ist und sie das gar nicht merkt. Aber man schließt sie mit jeder gelesenen Seite mehr ans Herz und am Ende habe ich ganz schön gezittert, wie ihre Geschichte wohl ausgeht. Mit Leone war es umgekehrt. Von Anfang an hat sie mich berührt, weil ich ihre Situation so gut verstehen konnte. Sie wollte dazu gehören, hatte Angst gemobbt zu werden, oder das man über sie lacht und sie ausschließt. Ihr fehlt es an Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen und das bringt sie in allerhand Schwierigkeiten. Ihre Geschichte hatte die meisten überraschenden Wendungen und hat mich ziemlich sprachlos und auch ein wenig traurig zurückgelassen. KURZ UND KNAPP - Stil: Ein wunderbarer, einfühlsamer und emotionaler Schreibstil machen das Leseerlebnis zu etwas Besonderem und Wunderschönem. - Charaktere: Alle drei Geschichten bieten unterschiedliche Figuren, Lebensumstände und Situationen. Sie unterscheiden sich alle drei sehr von einander und doch sind alle drei Frauen auf ihre Art liebenswert und auch die wichtigen Nebenfiguren bekommen Farbe und Leben. - Story: Berührende Geschichten, die bewegen, die mitreißen und einen mitfiebern lassen. Geschichten, die das Leben schreibt und die sich wunderbar lesen lassen. * FAZIT: Wer Lust hat auf ein Buch, dass aus dem Leben gegriffen ist, auf ein Buch fürs Herz und dabei gerne etwas Gefühlvolles liest, der ist hier genau richtig. Ein wunderbares Buch! Für mich sicher nicht das Letzte der Autorin. Klare Leseempfehlung! *

    Mehr