Melissa Marr Aus dunkler Gnade

(88)

Lovelybooks Bewertung

  • 124 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(33)
(34)
(17)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aus dunkler Gnade“ von Melissa Marr

Der Sommerkönig Keenan ist verschwunden. Die Elfenhöfe bereiten sich auf die entscheidende Schlacht vor. Ein mächtiger Fremder ist auf den nächtlichen Straßen von Huntsdale unterwegs. Und Ashlyn - die sehnt sich wie verrückt nach Seth, während sie versucht ihren eigenen Hof zusammenzuhalten. Aber Seth hat mittlerweile eine ganz eigene Rolle im Spiel der Mächte - und das könnte ihn das Leben kosten!

Ein fulminantes, packendes Finale einer großartigen Reihe. Sobald man es zu Ende gelesen hat, ist man traurig, dass es vorbei ist.

— may4la

gute fortsetzung / ende der geschichte, hätte auch noch mehr gelesen :)

— Mariet

Gutes Ende für eine recht gute Reihe - leider insgesamt aber recht oberflächlich und kurz geblieben.

— An-chan

Das fand ich auch wieder etwas besser auch wenn mir das Ende nicht hundertprozentig gefiel.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Wow. Ein unfassbar berührendes Buch.

LadyIceTea

Am Abgrund des Himmels

Leider fällt dieses Buch unter das Genre Romance, denn mit Fantasy hat das wenig zu tun.

BooksofFantasy

AMANI - Verräterin des Throns

Spannende Fortsetzung

buchgerede

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Toll toll toll toll 😍

kati_liebt_lesen

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Eine tolle Aussage, eine mal wirklich übergewichtige Protagonistin - leider kippt das Buch krass ins Kitschige.

CocuriRuby

Die 100 - Rebellion

Eine meiner Lieblingsserie!

Tamii1992

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungenes Finale!

    Aus dunkler Gnade

    lerurahn

    22. March 2013 um 21:47

    Der fünfte und letzte Teil der Elfen-Reihe von Melissa Marr bringt alle Irrungen und Wirrungen der vorangehenden Teile zu einem guten, gelungenen Ende. Der Roman beginnt mit dem Tod des Königs der Finsternis, Irial, dessen lebloser Körper von Niall, seinem besten Freund am Hof der Finsternis bewacht wird. Niall scheint wahnsinnig vor Wut und Trauer um den gefallenen König zu sein. Irial selbst ist noch nicht tot: "Gabriel schaute Niall an und sagte:>> Ich glaube, ich kann Hilfe für meinen König bekommen.<< Niall nickte. >>Ja. Die anderen Heiler haben sich geirrt. Sie müssen sich geirrt haben.<< (S.91) Im Verlauf des Romans wird deutlich, dass Irial sich im Körper von Niall befindet und sich sozusagen weigert, endgültig zu sterben. Dieser Trick des Königs bringt Niall fast zum ausflippen, er kann Irial in seinem Kopf hören und Nialls Verhalten scheint für die Elfen um ihn herum teilweise extrem unverständlich. Die Lösung bringt schließlich Keenan, als er Niall am Hof der Finsternis aufsucht, um ihm beizustehen. Er erkennt, dass im Körper Nialls tatsächlich Irial und Niall stecken. Am Ende des Romans verlässt Irial den Körper Nialls, jedoch nicht um endgültig zu sterben. Er entscheidet die durch Bananachs Tod frei gewordene Position der Zwietracht zu besetzen und weiterhin am Hof der Finsternis bei Niall zu leben. So wird das Gleichgewicht zu Sorchas Hof des Lichts wieder hergestellt.  Keenan selbst befindet sich zu Beginn des Romans auf der Suche nach verbündeten Elfen, die seinen Sommerhof unterstützen könnten, da dieser immer noch geschwächt ist, da Ashlyn und er nicht wie König und Königin zusammenleben. Unterstützung findet er bei den Wasserelfen, die im Meer leben und deren König Innis. Innis nimmt Keenan ein bedingungsloses Versprechen ab: ">>Als Gegenleistung gebe ich dir mein Wort, dir jeden Dienst den du mir erweist, im gleichen Maße zu vergelten.<<" (S. 34) Die Wasserelfen spielen im Verlauf des Romans zunächst keine weitere Rolle, erst am Ende, im finalen Kampf mit Bananach, der Kriegselfe, tauchen sie auf und bringen die nötige Unterstützung und Übermacht, um die Kriegselfe und ihre Anhänger zu vernichten. Alle Fans der Reihe, die im letzten Teil doch noch auf ein Happy End von Ashlyn und Keenan hofften, werden leider oder auch zum Glück enttäuscht. Doch Marr gestaltet die endgültige Trennung der beiden taktisch klug für den Sommerhof und ohne großen Abschiedsschmerz. Beide wissen und akzeptieren, dass sie nur wegen des Sommerhofes an einer Bindung interessiert waren und Keenan zieht daher eine sehr mutige Konsequenz: Er übergibt Ashlyn seinen Teil des Sommerhofes. Fortan vereint sie die ganze Kraft und alle Fähigkeiten des Sommerhofes in ihrer Person und der Sommerhof und die Elfen des Sommerhofes erstarken, wie es eigentlich schon länger sein sollte. Dieser erstarkte Sommerhof ist im Kampf gegen Bananach und vor allem im Schlusskampf in der Lagerhallte ein entscheidender Vorteil. Ashlyn verfügt über unglaublich große Kräfte in Form von Sonnenlicht, Feuer und Erde. In Verbindung mit Far Dorcha, dem Tod, der Huntsdale und die Elfen durch seine Anwesenheit verunsichert, gelingt Ashlny und den anderen der Sieg über Bananach: "Erdreich. Weinreben brauchen Erdreich. Also zog Ashlyn Erde zu sich heran, hörte sie leise grollend hinter sich heranrollen, sah zu, wie sie um sie herumfloss und Bananach unter sich begrub. Die Rabenelfe wurde von dem Gewicht des nun brennenden Schlamms erdrückt, dem weiße Miniaturrosen entsprossen, die sich um ihren Körper wanden. >>Jetzt kann sie nicht mehr töten<<, verkündete Ashlyn. Der König der Finsternis trat an den Erdhügel und trieb sein aus Schatten geschmiedetes Breitschwert bis zum Heft hinein. >>Blut nährt meine Magie<<, sagte eine Stimme so trocken wie eine Maishülse. Im Umschauen erblickte Ashlyn Far Dorcha, der sie beobachtete. >>Und Tod nährt die Erde>>, fügte er hinzu.  (S.300) Seth hält sich zunächst im Elfenreich bei seiner Mutter Sorcha auf. Diese will ihn ungern in die "normale" Welt zurücklassen, sie fürchtet um sein Leben. Doch Seth ist überzeugt davon, seinen Freunden und vor allem Ashlyn zur Seite stehen zu müssen: "Er küsste sie auf die Wange. >>Deine Sorgen und dein Wunsch, denen nahe zu sein, die du liebst, sind sehr menschlich. Obwohl du nicht meine leibliche Mutter bist, haben wir offenbar einige Charakterzüge gemeinsam. Ich kehre in die Welt der Sterblichen zurück, um mit denen zusammen zu sein, die ich liebe.>>" (S.58) Als Seth auf Niall trifft, um ihm beizustehen und ihn zu beruhigen, befolgt er Sorchas Rat nicht. Er bestätigt Niall dass er über die Sehergabe verfügt und gesehen hat, dass Irial sterben wird. Niall hält ihn daraufhin als einen Gefangenen und verletzt ihn sogar. Seth gelingt es jedoch auch Niall mitzuteilen, dass Bananach mit vereinten Kräften getötet werden kann, ohne dass die ganze Welt zusammenbrechen wird und alle anderen ebenfalls sterben müssen. Den Kampf gegen Bananach verbringt Seth in einem Käfig aus Schatten in der Lagerhalle. Ashlyn und er verlassen den Kampfplatz und ziehen sich am Ende des Romans glücklich vereint in das Loft der Sommerkönigin zurück, nicht ohne dass sie ihm eröffnet hätte nun vollkommen ihm zu gehören. Doch es scheint, dass Marr für den Sohn der Königin des Lichts mehr als nur die Rolle des Liebhabers der Sommerkönigin geplant hat:  ">>Nein, ich bin überhaupt kein König. Ich fürchte, ich werde im Elfenreich von höfischen Strukturen und Pomp mehr als genug bekommen. << Bei der Vorstellung, ein König sein zu wollen, verdrehte Seth die Augen. >> Aber ich bin trotzdem dein Gegengewicht.<< Niall lächelte. >>Es wäre doch nicht das Schlechteste, wen die ungebundenen Elfen jemanden zum Reden hätten, wann immer einer von euch mal wieder völlig durchdreht<<, fuhr Seth fort." (S.315) Die zweite Liebesgeschichte, die Geschichte von Donia und Keenan, nimmt ebenfalls ein gutes Ende. Die Winterkönigin wurde im Kampf gegen Bananach schwer verwundet. Doch Keenan gelingt es Far Dorcha, den Tod, dazu zu überreden, einen Tauschhandel einzugehen: Keenans unsterbliches Leben gegen Donias Leben als Winterkönigin. Donia ersteht quasi zu neuem Leben, während Keenan verwundet und sterblich zurückbleibt und von ihr mit an den Winterhof genommen wird. Der Leser fragt sich hier, ob es wohl möglich sein wird, dass die beiden doch noch zusammenleben können? Ein Menschlicher am Hof des Winters als Geliebter der Winterkönigin scheint zunächst schwer vorstellbar. Doch Marr hat auch hier einen genetischen Kunstgriff zur Hand: da Keenan das Produkt aus Winter und Sommer ist, der Sohn des Sommerkönigs und der Winterkönigin, trägt er beides in sich. Er hatte sich nur zuvor für den Sommer entschieden. Dennoch schlummert der Winter in ihm. Der Roman schließt mit der Szene, in der Keenan das Zepter der Winterkönigin annimmt und so zu ihrem Gemahl und fortan zum Winterkönig wird:  "Er nahm ihre freie Hand in seine. Eisbänder wickelten sich um ihre Arme und banden ihre Handgelenke zusammen. (...) Und die Winterkönigin und ihr Gemahl ließen weißen Schnee wie eine Decke auf ihren winterlichen Garten rieseln." (S.331) Mein Fazit: Ein wirklich gelungener Abschluss der Serie, obgleich die Konstellation der Figuren am Ende des Romans eine eventuelle Fortsetzung möglich machen würde, die Melissa Marr auf ihrer Homepage nach aktuellen und kommenden Projekten gefragt, jedoch anzweifelt:  "My publishers have asked the same thing, and right now, my answer is "I doubt it." It could happen, but I'm not planning to write any more right now." (http://www.melissa-marr.com/) Bleibt wohl nur abzuwarten und sich unterdessen an der ganz eigenen, phantasievollen und farbenreichen Welt zu erfreuen, die Marr für die Wicked Lovely-Reihe erfunden hat. 

    Mehr
  • Rezension zu "Sommerlicht-Serie, Band 5: Aus dunkler Gnade" von Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

    Tinker88

    30. September 2012 um 15:54

    Ein gelungenes Finale mit all unseren Lieblingscharakteren! NUr schade, das Devlin, Sorcha und Ani ein bisschen zukurz kommen!
    Aber echt Lesespaß bis zur letzten Seite!

  • Rezension zu "Sommerlicht-Serie, Band 5: Aus dunkler Gnade" von Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

    Rosalie92

    14. September 2012 um 19:51

    Inhalt: Der Sommerkönig Keenan ist verschwunden. Die Elfenhöfe bereiten sich auf die entscheidende Schlacht vor. Ein mächtiger Fremder ist auf den nächtlichen Straßen von Huntsdale unterwegs. Und Ashlyn - die sehnt sich wie verrückt nach Seth, während sie versucht, ihren eigenen Hof zusammenzuhalten. Aber Seth hat mittlerweile eine ganz eigene Rolle im Spiel der Mächte - und das könnte ihn das Leben kosten ... Cover: Kurz gesagt: Das Originalcover ist eines der schönsten Buchcover das ich je gesehen habe, und damit kann die deutsche Version leider nicht im Geringsten mithalten. Meine Meinung: WOW … WOW und nochmal WOW, das Buch war ein mehr als würdiger Abschluss einer einzigartigen Reihe. Bevor ich mit dem Lesen angefangen habe, hatte ich sehr große Angst davor enttäuscht zu werden, denn meine Erwartungen waren sehr hoch, aber diese wurden sogar noch mehr als Übertroffen. Die Story war von der ersten Seite an interessant und fesselnd, es gab viele unerwartete Wendungen und ich war oft sehr überrascht. Viele offene Fragen wurden geklärt auch offenes zwischen den Charakteren wurde geklärt oder zumindest teilweise geklärt, trotzdem ist manches auch offen geblieben und das fand ich auch nicht schlecht. Das Buch hat ein totales Gefühlschaos bei mir ausgelöst, Freude, Schmerz und Verlust wechseln sich ständig ab. Ich hab fast das ganze Buch hindurch geweint, mal aus Traurigkeit und mal aus Freude und ich bin kein Mensch der so leicht weint. Das will schon was heißen wenn die Autorin es geschafft hat mich dermaßen zu berühren. Der Schreibstill der Autorin war wie schon in den anderen Teilen, flüssig und fesselnd. Das Buch lässt sich schnell lesen und ist leider viel zu schnell wieder vorbei, ich hätte noch ewig weiter lesen können. Hauptcharaktere sind Donia, Keenan, Ash, Seth, Niall und Irial, die Sichtweisen wechseln wie in den vorherigen Teilen immer ab. Die Charaktere die Melissa Marr geschaffen hat sind einzigartig und in diesen Band konnten sie ausnahmslos alle glänzen. Aber besonders hervorstechen hier Keenan und Donia. Donia ist einfach mein Lieblings Charakter der Reihe und ich habe mich sehr gefreut, dass sie in diesem Buch eine so große Rolle einnimmt. Von Keenan war ich total begeistert, und dass was ich immer ihm gesehen habe, wurde mir in diesem Band bestätig. Aber auch die anderen Charaktere waren großartig und ich finde es sehr schade, dass die Reihe jetzt vorbei ist und ich nicht mehr von ihnen lesen kann. Alles was in den letzten Teilen passiert ist fügt sich zusammen und endet mit einer epischen Schlacht. Ich bin wirklich sehr froh, dass es dann auch wirklich eine Schlacht gab, es ist jetzt nicht so dass ich finde dass Gewalt ein Lösung ist, aber diese Schlacht musste es einfach geben alles andere wäre der Reihe nicht gerecht geworden. Fazit: Originalität: 5 Sterne Schreibweise: 5 Sterne Charaktere: 5 Sterne Spannung: 4 Sterne Emotionale Tiefe: 5 Sterne Humor: 2,5 Sterne Mit Abstand der beste Band der Reihe, 5 Sterne sind gar nicht genug um auszudrücken wie gut dieses Buch ist. Ein mehr als würdiger Abschluss dieser einzigartigen Reihe und ein besseres Ende hätte ich mir gar nicht wünschen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Sommerlicht-Serie, Band 5: Aus dunkler Gnade" von Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. August 2012 um 18:01

    Handlung 1 + Ein Krieg steht kurz bevor und Keenan ist verschwunden. Sowohl Donia wie auch Ashlyn machen sich Sorgen um ihn. Außerdem ist Irial verletzt und Niall kommt nur sehr schwer damit zurecht. Wird Keenan wieder auftauchen bevor der Krieg ausbricht und wer wird den Krieg gewinnen? Und was wird aus Ashlyn und Seth und Keenan und Donia? Und wird Irial überleben? Charaktere 1 + Hier geht es endlich wieder um die Charaktere die ich am liebsten mag. Seth und Ashlyn, Keenan und Donia und Nial und Irial. Sie sind schön beschrieben und die Sichtweisen wechseln immer ab wie in den Vorbüchern auch. Idee/ Umsetzung 1 + Ich liebe die Welt von Melissa Marr. Das ist auch so schön umgesetzt mit den verschiedenen Höfen und den Charaktere. Einfach toll wieder darin einzutauchen. Schreibstil 1 + Der Schreibstil ist wie immer schön und leicht. Das Buch ist schön zu lesen. Covergestaltung 1 - Das Cover ist ähnlich wie die anderen. Düster und geheimnisvoll. Aber irgendwie fehlt mir hier immer was daran.. Länge der Kapitel 1 + Die Kapitel sind alle recht kurz was ich sehr angenehm find. Lange Kapitel find ich oft anstrengend. Hier haben sie aber genau die richtige Länge. Preis 1 Der Preis ist ok für das Buch. Ende Fazit: 1 + Ein tolles Buch. Wie immer liebe ich die Vielseitigkeit von Melissa Marrs Welt. Und ich liebe die Charaktere. Es passiert einiges trauriges in diesem Buch, aber es gibt auch neue Elfenarten die ich sehr interessant fand. Am Anfang hatte ich kaum Schwierigkeiten mich wieder rein zu finden. Obwohl ich nicht mehr gleich alles wusste. Immerhin ist es schon lange her seit ich die vorherigen Bücher gelesen hab. Aber Frau Marr schafft es bei ihrem vorherigen Nivou zu bleiben. Ich liebe es auch wie die Autorin mit den Eigenschaften der Höfe spielt.

    Mehr
  • Rezension zu "Sommerlicht-Serie, Band 5: Aus dunkler Gnade" von Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

    SunnyCassiopeia

    27. August 2012 um 22:10

    Inhalt Der Kampf gegen die unterschiedlichen Machtverhältnisse droht zu eskallieren. Die Regenten, Könige und Königinnen der einzelnden Höfe, drohen durch Trauer, Manipulation, Intriegen, Verrat, Leid, Schmerz, Tod und Liebe zu zerrbrechen. Jedes Oberhaupt hat seine ganz privaten Kämpfe auszutragen und das schöpft Bananach in vollen Zügen aus. Sie weiß ihre Fäden richtig zu spinnen und setzt ihre Macht rihtig ein. Ashlyn liebt Seth noch immer, doch er ist längst nicht mehr der verletzliche Sterbliche,sondern der sohn der Königen des Lichts. Auch wenn Ash sich nichts mehr wünscht, als mit ihm zusammen zu sein, hofft sie aber auch auf Keenans rückkehr, um den Sommerhof zu stärken. Ashlyn spürt von Tag zu Tag, wie sehr sie sich bereits als Sommerkönigin fühlt und es genießt. Die Zeiten haben sich geändert, sie fühlt sich für alle Anwesenden in ihrem Hof verantwortlich und würde sie mit ihrem Leben schützen...wie weit geht Ashly im Krieg gegen die Vogelelfe? Wird sie sich Keenan hingeben und Seth hinter sich lassen? Genauso ist es an Donia eine entgültige Entscheidung zu treffen. Keenan hat sie erneut verlassen und anders als Ash, wird Don nicht länger auf ihn warten. Donia investiert all ihre Kräfte in ihren Winterhof und versucht ihre Gefühle,diie sie für Keenan hegt, zu vergessen. Diesmal wird sie ihm nicht verzeihen! Niemals!! Niall dagegen gibt sich ganz seiner Trauer hin.Er kann nicht mehr klar denken,wird von Stimmen und Träumen geplagt, die er nicht einzuordnen weiß. Seine Wut übernimmt die Oberhand, er rebelliert auf bestialische Weise und vergreift sich sogar an Seth, der ihm nur ein Freund sein will. Seth gibt sich alle Mühe die Fäden der Sehergabe zu verstehen. Seine Aufgabe ist es das Gleichgewicht zu halten, aber wird ihm das gelingen? Und dann ist noch die Todeselfe nach Hundsdale gekommen. Wegen wem ist sie gekommen, wer wird sterben? Meine Meinung Ein gelungener Abschluss. Ich bin traurig das die Serie nun zuende ist....ich hätte ewig so weiter lesen können. Denn gerade die Sprünge, der verschiedenen Charaktäre, haben mir immer sehr gefallen. die mit eingebrachte Leidenschaft, die unerwarteten Wendungen und Ereignisse, die Spannung, die nie zu kurz kam... Freundschaft und Liebe...all das zeichnet Melissa Marrs Schreibstil aus, direkt,auch mal grausam und blutig, aber bestimmt... immer eine anständige Handlung. Mein lieblingscharakter ist Niall, der König der Finsternis und auch Seth, gefällt mir als starke Persönlichkeit viel besser, als in dem ersten Teil. Wer mich wirklich positiv überrascht hat war Keenan. Die Ereignisse überschlagen sich geradezu udn man wandert von einem Kapitel zum nächsten udn hat keine Zeit mehr etwas anderes zu tun,als dieses Buch zuende zu lesen :-) Mir hat diesmal die Leidenschaft zwischen den Elfen etwas gefehlt. Aber diesmal ging es auch um mehr, um einen Kampf, Liebe,Freundschaft, Tot und entgülltige Entscheidungen. Und dies ist auch gelungen. Vielen Dankfür diese wunderschöne Elfenreihe <3 <3 Fazit Für alle Elfenfreunde, die es nicht nur freundlich, fröhlich mögen, sondern es auch düster und brutal mögen. Die Elfen nciht nur als liebe Wesen sehen, sondern in eine Welt aus Licht und Schatten tauchen wollen, vom Somemrlicht, durch die Finsternis, zurück bis in die Ewigkeit gehen wollen. Diese Reihe überzeugt durch ihre starke Handlung !

    Mehr
  • Rezension zu "Sommerlicht-Serie, Band 5: Aus dunkler Gnade" von Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

    sunshine95

    12. August 2012 um 11:55

    Inhalt: Die Sommerkönigin Ashlyn weiß nicht was sie tun soll. Keenan, ihr Mitregent ist verschwunden. Und dies jetzt, wo sie ihn am dringensten bräuchte. Ihr Hof droht Auseinanderzubrechen, denn die Kriegselfe Bananch will Krieg sehen. Donia, die Winterkönigin, leidet ebenfalls an der Abwesenheit ihres Geliebten. Doch nicht nur Kennan fehlt Ashlyn, sondern auch Seth, von dem sie nicht weiß wo sie überhaupt bei ihm steht. Entscheidungen müssen gefällt werden. Krieg zwischen den Elfenhöfen muss verhindert werden... Meinung: Der fünfte und somit letzte Teil der Sommerlicht-Serie ist der Höhepunkt der Saga. Die Autorin Melissa Marr zeigt in diesem Band ihre Stärken. Es wurde viel Spannung aufgebaut. Im Gegenatz zu den Vorgängern ist die Handlung im Verlauf nicht abgeflacht. Das Schreibstilniveau war durchgehend hoch und konnte somit überzeugen. Aufgrunddessen konnte man das Buch flüssig lesen. Zudem hat man in dem Buch mehr von den Charakteren erfahren und war dem Ende zu von manchen deutlich überrascht. Das Finale war durchaus gelungen. Die Handlung wurde gut abgerundet und die Fragen, die sich während des Lesens entwickelt haben wurden beanwortet. Ich empfehle das Buch denjenigen weiter, die die ersten Bände bereits kennen. Ohne Infos über Band 1 bis 4 fällt es sicherlich schwer sich in die Story einzulesen. Insgesamt kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass Melissa Marr ein gelungenes Finale der Sommerlicht-Saga geschaffen hat, sodass man schon ein wenig traurig ist, dass die Geschichte um die Elfe Ashlyn und die Elfenhöfe nun endgültig zu Ende ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Sommerlicht-Serie, Band 5: Aus dunkler Gnade" von Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

    Butterfly14

    26. July 2012 um 16:05

    Stehst du zu deiner Liebe oder zu deinem Hof? Inhalt: Die Machtverhältnise zwischen den Elfenhöfen ist komplett aus dem Gleichgewicht geraten. Wo zuvor der Hof des Lichts der Ausgleich zum Hof der Finsternis war, hat nun der Schattenhof den Platz eingenommen. Somit ist der Hof der Finsternis ohne Gegengewicht und der König ist nicht nur dadurch geschwächt: der ehemalige König Irial wurde tödlich verletzt- Niall droht daraufhin durchzudrehen. Den Höfen droht ein großer Krieg den die Elfe Bananach mit allen Mitteln gewinnen will. Ashlyn kümmert sich lange alleine um den Sommerhof, da Keenan spurlos verschwunden ist. Sie fühlt sich nach wie vor ihrem König gegenüber verpflichtet, alles für ihren Hof zu tun, aber ihre unsterbliche Liebe zu Seth hält sie davon ab. Aber auch Keenan kann gegen seine Gefühle nichts tun: Er liebt seit Ewigkeiten die Königin des Winterhofs Donia, doch die beiden können sich nur zur Sonnenwende lieben, ohne sich gegenseitig zu verletzen. Um den Untergang der Elfenhöfe zu verhindern, müssen alle schwere Entscheidungen treffen. Liebe oder Vernunft? Krieg oder Aufgabe?... Bewertung: Das Finale der Elfenreihe um Ashlyn und ihren besten Freund und auch Geliebtem Seth. Hier gab es Blut, Macht, Rache, Tod und viele weitere düstere Dinge, ähnlich dem 2. Teil der Reihe. In dem letzten Teil ging es um die entscheidenden Dinge, die von Buch zu Buch aufgeschoben wurden: Wird Ash in Keenans Armen weich? Was geschieht mit Seth und was wird aus den anderen Höfen und demjenigen Hof, der kein Gegengewicht mehr hat? Dieses Buch beinhaltet sehr viel Blutrünstigkeit, eben wie es sich für die Kriegselfe Bananach gehört. Die Kapitel sind relartiv kurz gefasst und die Erzählerperspektiven der verschiedenen Personen waren leicht nachvollziehbar und wie immer sehr interessant. Der Schreibstil war wie in den Bänden zuvor simpel und dem Geschehen konnte leicht gefolgt werden, ebenso war es sehr bildlich verfasst. Melissa Marr hat es wieder geschafft, den Leser voll und ganz für ihre Geschichte einzunehmen und das es fast so scheint, als würde man Kälte, Wärme und Finsternis spüren. Es war ein packendes Finale dieser Reihe und es ist ein sehr abschließendes Ende. Hier und da sind vielleicht noch einige Sachen offen, aber die Autorin dachte sich sicherlich, dass es jedem selber überlassen ist, was die Charaktere für Entscheidungen treffen werden. Ein gelungenes Finale, nicht zu lang und nicht zu kurz!

    Mehr
  • Rezension zu "Sommerlicht-Serie, Band 5: Aus dunkler Gnade" von Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

    deffiii

    22. July 2012 um 14:29

    Klappentext: Sie konnte nicht anders: Sie fuhr mit den Fingern durch Keenans Haare. Er schloss die Augen und blieb ganz still sitzen, während sie die Konturen seiner Wangenknochen nachfuhr. In mehreren Jahrzenten war ihr lediglich eine Sonnenwende vergönnt gewesen, vor über einem Jahr: "Du bist kein König mehr. Was bist du dann?" Seine Lippen verzogen sich zu einem Lächeln; er öffnete die Augen und sah sie direkt an. "Ich habe nicht die geringste Ahnung. Ich habe noch niemenden meinen Treueschwur angeboten. Aber ich würde es tun. Der richtigen Königin würde ich alles geben." Ich habe Band 1-4 noch nicht gelesen, da ich Sie mir noch nicht gekauft habe. Deshalb war es für mich anfangs schwer, die ganzen Charaktere zuzuordnen. Nach und nach habe ich die Charaktere aber zuornden können. Im 5 Band geht es darum, das sich die Höfe zusammenschließen müssen, um die Rabenelfe Bananach in Ihrem selbst ernannten Krieg zu besiegen, um das Gleichgewicht der Elfenwelt wieder herzustellen. Neben dem Krieg geht es aber auch um den Sommer- und Winterhof mit Ihren Königen und Könniginen. Ash und Keenan sind die Herscher des Sommerhofes und gehören eigentlich zusammen. Ash jedoch liebt Seth - Ihren besten Freund, der für Sie zur Elfe geworden ist und möchte mit diesem zusammen sein. Keenan liebt die Winterkönigin Donia und möchte mit dieser zusammen sein. Das Buch erzählt die Geschichte der 4 und bringt am Ende ein gutes HappyEnd für alle. Ich werde mir die anderen 4 Bände auch noch kaufen um eiinen besseren Überblick zu bekommen und empfehle es jedem, der gerne Elfenbücher liest.

    Mehr
  • Rezension zu "Sommerlicht-Serie, Band 5: Aus dunkler Gnade" von Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. July 2012 um 14:41

    Der unvermeidbare Krieg steht bevor: Doch die Elfenhöfe sind geschwächt. Wird Bananach die Macht erlangen, nach der sie zu greifen versucht? Ashlyn und Keenan stehen vor der Wahl sich füreinander oder ihre Liebe zu jemand anderem zu entscheiden. Dadurch schwächen sie den Sommerhof, aber auch an den anderen Höfen sieht es nicht besonders rosig aus. Können sich die Höfe für den alles entscheidenden Kampf rüsten und zusammen gegen die Kriegselfe vorgehen? Das Cover zu „Aus dunkler Gnade“ ist sehr schön gestaltet. Gerade durch die Farbgebung passt es wunderbar zu den anderen Covern dieser Reihe. Sie wirken auf mich alle immer ein wenig geheimnisvoll, was auch gut zu der Geschichte passt. „Aus dunkler Gnade“ ist der letzte Teil der Sommerlicht-Serie von Melissa Marr. Als ich das Buch zu Beginn in den Händen hielt, kam es mir vor wie eine kleine Ewigkeit seitdem ich den letzten gelesen hatte. Doch die kleinsten Zweifel, ob ich gut in die Geschichte hinkommen würde, lösten sich schon nach wenigen Seiten in Luft auf. Da es wie gesagt der letzte Teil der Serie ist, erwartet man einen spannenden und tollen Abschluss einer Serie, die man über längere Zeit verfolgt hat. Und schon gleich zu Beginn kann diese Geschichte fesseln. Viele alte Bekannt begrüßt man bei ihrem Auftauchen, so beschäftigt sich dieses Buch doch hauptsächlich mit den Hauptcharakteren Ashyln, Keenan, Seth und Donia. Ihre Beziehungen untereinander waren mehr als verwirrend, aber zum Ende hin ist in dieser Hinsicht alles geklärt. Die Charaktere haben eine enorme Wandlung hinter sich gebracht. Man denke da nur an den ersten Band zurück. Hier hat die Autorin viel Arbeit geleistet. Es hat mir Spaß gemacht die Charaktere auf ihrem Weg zu begleiten und zu sehen wie sie an ihren Aufgaben wachsen. Das Finale ist wirklich sehr gelungen. Es ist natürlich schade, dass die Serie nun zu ihrem Ende gelangt ist. Aber wie sie dort hingekommen ist war großartig! Endlich wird alles aufgelöst, was man schon über Jahre gespannt verfolgt hat. Ein großes Lob an die Autorin: selten hat mich eine Reihe so verzaubern können wie diese!

    Mehr
  • Rezension zu "Sommerlicht-Serie, Band 5: Aus dunkler Gnade" von Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

    BeBubbly

    15. July 2012 um 23:03

    Hier findet ihr die komplette Rezension ;) http://bubbly-books.blogspot.de/2012/07/rezension-aus-dunkler-gnade-melissa.html Fazit: Natürlich habe ich mich wahnsinnig gefreut als ich das Buch als Buchbotschafter bekommen habe, denn sonst hätte es wahrscheinlich wieder ewig gedauert, bis ich es mir besorgt hätte, und jetzt muss ich sagen, dass das ziemlich Schade gewesen wäre, denn das Buch war wirklich ein toller Abschluss einer Reihe mit Höhen und Tiefen. Und das Buch hat mich einfach nicht losgelassen, ich habe es an 3 Stücken und innerhalb von einem Tag durchgelesen, denn ich konnte einfach nicht anders, es war wirklich total spannend und abwechlungsreich, so dass man manchmal keine Ahnung hatte, wie es nun weitergehen sollte. Außerdem waren die Kapitel meistens sehr kurz gehalten und da das Buch nur 300 Seiten hat, dachte ich immer: "Jetzt kannst ruhig noch weiterlesen, so viel ist es ja nicht mehr". Und gerade wegen diesen ganzen Punkten musste ich einfach immer weiter lesen. Alles in allem kann ich sagen, dass Melissa mich mit dem letzten Teil doch noch sehr beeindrucken konnte, obwohl Elfen und auch Feen eigentlich echt nicht mein Gebiet sind. Außer diesem letzten Teil kann ich jedoch nur noch Für alle Ewigkeit empfehlen, da dieser von Seth ♥ handelt, die anderen 3 Teile haben mich weder umgehauen, noch sind sie wirklich in meiner Erinnerung geblieben. Und diese Teile, besonders die ersten zwei, bekommen auch keine allzu tolle Wertung, wenn ich mal die Zeit finde sie zu rezensieren. Aber nun freue ich mich auf den kleinen Zusatzteil "Jenseits der Zeit" ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Sommerlicht-Serie, Band 5: Aus dunkler Gnade" von Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

    Acrilia

    15. July 2012 um 15:17

    Achtung! Inhaltsangabe enthält Spoiler für die ersten vier Bände! Die Rezension selbst ist spoilerfrei. Inhalt: Während durch Bananachs Treiben ein Krieg immer unausweichlicher wird, ist Keenan verschwunden. Der Hof der Finsternis ist drauf und dran Irial zu verlieren. Seth ist hin und her gerissen zwischen seiner neuen Mutter Sorcha und seiner großen Liebe Ashlyn. Nach vier Bänden, endlich das große Finale. Doch wer wird gewinnen und wer verlieren? Wer wird überleben? Meine Meinung: Im Gegensatz zu den vorhergegangenen Bänden, baut Aus Dunkler Gnade stark auf den vorherigen Bänden auf. Es unabhängig zu lesen ist deshalb wirklich keine gute Idee. Doch das ist ja noch nichts schlimmes. In Aus Dunkler Gnade laufen alle Fäden zusammen. Eigentlich steuerte die ganze Serie auf diesen Höhepunkt zu und der ist Melissa Marr wirklich gut gelungen. Aus Dunkler Gande bietet Spannung von Anfang bis Ende! Trotzdem gibt es einige Dinge, die mir nicht so gut gefallen haben, vor allem gegen Ende. Es gibt ein paar Charaktere, die sehr überraschende, teilweise untypische Dinge tun. Manchmal offenbart das noch mehr über ihre Persönlichkeit, manchmal hat man aber auch einfach das Gefühl, dass etwas nicht passt. Trotzdem schafft Melissa Marr es, am Ende alles zusammen zu führen und zu einem guten sinnvollen Abschluss zu bringen. Auch wenn ich natürlich traurig bin, dass die Sommerlicht-Reihe endet, bin ich mit dem Ende doch durchaus zufrieden. Fazit: Wenn ihr die anderen Teile auch schon gelesen habt, unbedingt lesen! Schaut doch mal auf meinem Buchblog vorbei! http://buchophil.wordpress.com/

    Mehr
  • Rezension zu "Sommerlicht-Serie, Band 5: Aus dunkler Gnade" von Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

    RoccosMom

    15. July 2012 um 10:22

    „Liebe ist stärker als Angst“ Der Konflikt zwischen den Elfen spitzt sich zu. Keenan ist seit Monaten verschwunden. Ashlyn und Donia leiden auf unterschiedliche Weise unter seiner Abwesenheit, während Ashlyn auch noch Seth vermisst. Bananach macht den Höfen die Elfen abspenstig und will Krieg. Das Elfenreich ist versiegelt und der mächtige Todeself Far Dorcha ist in Huntsdale unterwegs. Nur Seth könnte jetzt noch den drohenden Untergang der Elfen verhindern. Doch wird er lange genug dafür überleben? „Aus dunkler Gnade“ ist der fünfte und letzte Teil der Pentalogie der Sommerlicht-Serie von Melissa Marr. Ich bin wieder überraschend schnell in die Geschichte hinein gekommen, da der Schreibstil und die Charaktere lebendiger wirkten als beim letzten Teil. Auch die Handlung sagte mir weitaus mehr zu. Die Geschichte ist von Anfang an zum Reißen gespannt und man weiß dass nun endlich alle Fäden zusammen laufen. Die Autorin hat sich diesmal wieder den Hauptcharakteren Ash, Seth, Keenan und Donia gewidmet. Die verworrenen Beziehungen der vier untereinander sind schwieriger denn je und werden doch zum Ende hin zufriedenstellend gelöst. Doch man leidet mitunter sehr mit den Charakteren. Wie schwierig muss es sein, die Pflicht immer vor die Liebe zu stellen. Etwas, das in vielen bestehenden Königshäusern noch immer Realität ist. Man denke nur an Charles und Diana! Ashlyn ist eine wahrhaftige Sommerkönigin geworden und hat nichts mehr mit dem menschlichen Mädchen aus Band 1 gemein. Sie hat sich enorm weiter entwickelt, ist reifer und erwachsener. Selbst Far Dorcha, dem Dunklen Mann, kann sie gebührend entgegentreten. Eine große Rolle spielt in diesem Band das Gleichgewicht der Elfenhöfe. Einige Höfe sind geschwächt und einer sogar ohne Gegenwicht. Was für fatale Folgen dies für die empfindliche Balance der Höfe spielt ist verheerend. Vor allem wenn der personifizierte Krieg (Bananach) Krieg will und jedes Ungleichgewicht für sich zu nutzen weiß. Die Buchaufmachung ist auch wieder sehr ansprechend. Passend zu den anderen Teilen ist das Cover wieder in lila- und schwarztönen gehalten und zeigt ein schattenhaftes, weibliches Gesicht. Am oberen Rand sind ein paar Ranken aus Spotlack zu sehen. Der Vorsatz ist ganz in schwarz gehalten, während das Lesebändchen ganz blau ist. Wenn die Bücher alle zusammen im Buchregal stehen, kann man gut erkennen, dass sie von Band zu Band immer dunkler werden. „Aus dunkler Gnade“ ist ein gelungener Abschluss der Sommerlicht-Serie von Melissa Marr. Natürlich ist jede Reihe mal zu Ende, aber ein bisschen traurig bin ich schon, das wir nichts neues mehr von den Elfenhöfen lesen dürfen! Wer die Bücher noch nicht kennt, der sollte auf jeden Fall reinlesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Sommerlicht-Serie, Band 5: Aus dunkler Gnade" von Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

    Carriecat

    12. July 2012 um 17:54

    Toller Abschluß einer einzigartigen Reihe Cover: Wie gewohnt erscheint auch der 5. Band in edlem schwarz-violett, macht sich also sehr gut neben den anderen im Regal. Die Gesichter bzw. die Komposition des Covers ist den Vorgängern sehr ähnlich, was mich aber nicht gestört hat. So erkennt man gleich die Zusammengehörigkeit. Inhalt: Wie schon im 1. und 3. Teil der Reihe geht es um Ash, die sich zu Seth und Keenan hingezogen fühlt. Doch aus dem unsicheren Schulmädchen ist eine starke Elfenkönigin geworden und nun muss sie sich endgültig entscheiden. Doch nicht nur sie, auch Keenan muss eine Entscheidung treffen. Er liebt eine Frau, mit der er nicht zusammen sein kann... oder? Die Elfen sind jedoch nicht nur in Liebesdingen umtriebig, sondern müssen sich auch mit alten Feinden und neuen Intrigen herumschlagen. Ein Elfenkönig wurde ermordet, ein anderer scheint verrückt geworden zu sein, die Kriegselfe will eine Schlacht mit allen Höfen und sie soll sie bekommen. Der Sommer, der Winter, die Finsternis, die wilde Meute, sie alle rüsten sich zum Kampf. Doch wird es ihren Königen gelingen gemeinsam zu ziehen oder hat die Kriegselfe schon genug Zwietracht gesät, damit sie sich gegenseitig zerfleischen? Auf die ersten Getreuen wartet schon der wandelnde Tod... Stil: Die Autorin wechselt die Hauptprotagonisten von Band zu Band. Jedoch tauchen die anderen immer als Nebenfiguren in den Büchern auf. Wie zu Beginn der Reihe sind Ash, Keenan, Seth und Donia die Hauptcharaktere, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. So schließt sich der Kreis. Der Autorin gelang es in den 4 Bänden zuvor schon eine einzigartige Welt zu erschaffen, die immer wieder neue und aufregende Ideen bereit hielt. Auch in diesem Band wird die Elfenwelt nicht langweilig, die Konflikte werden auf die Spitze getrieben und somit Spannung erzeugt. Aber auch die Vergangenheit kommt nicht zu kurz. Einige lose Fäden werden beseitigt und verschaffen dem Leser tieferen Einblick in die Elfenwelt. Das gelingt der Autorin aber auch gut durch die Perspektivwechsel. So versteht man die Beweggründe der einzelnen Charaktere, kann ihre Gefühle nachvollziehen und sogar für alle Seiten Verständnis entwickeln. Selbst wenn einem ein Charakter nicht wirklich sympathisch ist. Fazit: Sommerlicht, eine epische Geschichte in 5 Teilen, ist hiermit zu einem guten Finale gebracht worden. Manches hätte man noch ausbauen können, damit es nicht so schnell geht, doch ich finde den Abschluß gelungen. Die unvorhersehbaren Wendungen gegen Ende waren super! Bitte nur lesen, wenn man wenigstens den 1. und möglichst auch noch den 3. Band gelesen hat, am besten natürlich 1-4, denn alles andere macht keinen Sinn und frustriert/ verwirrt nur unnötig. Es lohnt sich aber wirklich!

    Mehr
  • Rezension zu "Sommerlicht-Serie, Band 5: Aus dunkler Gnade" von Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

    rosebud

    08. July 2012 um 17:53

    Grundinformationen: Autor: Melissa Marr Titel: Aus dunkler Gnade Originaltitel: Darkest Mercy Teil einer Reihe?: Ja, 5. Teil Seitenzahl: 336 Verlag: Carlsen ISBN: 978-3-551-58263-8 Preis: 17,90€ Genre: Kinder- und Jugendbuch Erscheinungsdatum: 01.07.2012 Altersempfehlung: ab 16 Jahren Klappentext: Sie konnte nicht anders: Sie fuhr mit den Fingern durch Keenans Haare. Er schloss die Augen und blieb ganz still sitzen, während sie die Konturen seiner Wangenknochen nachfuhr. In mehreren Jahrzehnten war ihr lediglich eine Sonnenwende vergönnt gewesen, vor über einem Jahr. „Du bist kein König mehr. Was bist du dann?“ Seine Lippen verzogen sich zu einem Lächeln; er öffnete die Augen und sah sie direkt an. „Ich habe nicht die geringste Ahnung. Ich habe noch niemandem meinen Treueschwur angeboten. Aber ich würde es tun. Der richtigen Königin würde ich alles geben.“ Das Machtverhältnis zwischen den Elfenhöfen ist aus dem Gleichgewicht geraten und nun droht ein vernichtender Krieg. Noch dazu sind die Regenten der Höfe durch tragische Verwicklungen geschwächt: Ashlyn, die Sommerkönigin, liebt Seth, den ehemals Sterblichen, und muss dennoch ihrem Partner, dem Sommerkönig Keenan, zur Seite stehen. Der Sommerkönig aber liebt die Winterkönigin Donia, in deren kaltem Reich er nicht überleben kann und die er mit seiner Berührung immer versengt, weswegen sie sich nur zweimal im Jahr, jeweils zur Sonnenwende, treffen können. Um die Elfenhöfe vor dem Untergang zu bewahren, müssen sie alle folgenschwere Entscheidungen treffen... Erster Satz: Niall schritt durch die Ruinen des Tattooladens. Aufbau, Perspektiven und Schreibstil: Das Buch ist in meist relativ kurze Kapitel unterteilt. Wie auch schon in den vorherigen Bänden, wird das Buch aus mehreren Perspektiven erzählt, die sich gut ergänzen und einander nichts vorwegnehmen. Melissa Marrs Schreibstil hat mir wie immer sehr gut gefallen. Er hat es mir mal wieder ermöglicht, in die Geschichte einzutauchen und sie regelrecht zu erleben. Meine Meinung: Auch wenn mir das Buch sehr gut gefallen hat, fällt es mir gerade sehr schwer, darüber eine Rezension zu schreiben. Ich weiß einfach nicht worüber. Weder ist mir etwas sonderlich positiv, noch negativ aufgefallen. Aber ich versuche es jetzt trotzdem einmal: Ohne große Erklärungen wird man sofort in das Geschehen geworfen. Aber trotzdem hatte ich keine Probleme damit, wieder in die Geschichte hineinzufinden. Ich wusste, bis auf ein paar wenige Ausnahmen, immer wer wer war und was er bisher so getan hatte. Das Buch ist auch sofort sehr spannend, weshalb man es eigentlich nicht mehr aus der Hand legen möchte. Die Personen habe ich ja schon in den vorherigen Bänden kennen und lieben gelernt. Auch in dem letzten Teil dieser Reihe, waren die Personen für mich durchgehend realistisch und ihre Handlunge stets nachvollziehbar. Besonders zum Ende hin, enthielt das Buch etliche überraschende Wendungen, die das Buch, wie ich finde, noch lesenswerter gemacht haben. Mein Fazit: Aus dunkler Gnade ist wirklich ein gelungener Abschluss von einer einfach großartigen Reihe. Die Geschichte zog mich von Anfang an in ihren Bann und überraschte mich mit ihren teils unvorhersehbaren Wendungen. Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen, weshalb ich doch ein wenig traurig bin, dass die Reihe jetzt zu Ende ist. Die Autorin: Melissa Marr hat Literatur studiert und unterrichtet. Sie liebt Reisen, Tattoos und Veränderungen, daher lebt sie mit ihrer Familie immer wieder an neuen Orten. Ihre Elfen-Serie ist ein internationaler Erfolg und hat bereits zahlreiche Preise gewonnen.

    Mehr
  • Rezension zu "Sommerlicht-Serie, Band 5: Aus dunkler Gnade" von Melissa Marr

    Aus dunkler Gnade

    Charlousie

    04. July 2012 um 22:32

    „Du hast dich also wirklich entschieden, das Wagnis einzugehen?“ Sie schaute ihn direkt an. „Ja, das will ich. Das wollte ich schon immer.„ „Du weißt, wenn du nicht die Richtige bist, wirst du die Kälte der Winterkönigin in dir tragen – so lange, bis die nächste Sterbliche denselben Mut aufbringt wie du. Versprichst du, sie dann davor zu warnen, mir zu vertrauen?“ Er hielt inne und hoffte, dass sie Nein sagte, bevor es zu spät war. Sie nickte. „Und wenn sie mich abweist, warnst du das nächste Mädchen und das danach?“ Er kam näher. „Und erst wenn eine von ihnen trotzdem einwilligt, wirst du von der Kälte erlöst.“ „Ich weiß.“ Sie lächelte beruhigend und ging zu dem Weißdornbusch. Die Blätter streiften ihre Arme, als sie sich bückte und unter den Buch griff. „Es tut mir so leid“, flüsterte er. S. 12 Der Inhalt: Die Elfenhöfe sind geschwächt und dennoch steht der Krieg bevor. Die Kriegselfe Bananach gibt keine Ruhe und fordert über das ihr zustehende Maß hinaus, Macht. Das bringt die Ordnung durcheinander und bedroht die Existenz aller. Die Gefühle der Höfe untereinander sind ebenso verschachtelt wie kompliziert und scheinbar unlösbar. Der Sommerhof ist gespalten, weil Ashlyn, die Königin und Keenan, der König, jeweils einen anderen lieben, wodurch der Sommer geschwächt ist. Donia, die Winterkönigin, kann nicht verzeihen und Niall steht vor einem Abgrund, in den ihn der Tod eines nahestehenden Elfs geführt hat. Eine vernichtende Ausgangssituation und dennoch bauen alle auf ihre Hoffnung und wer weiß, ob die Liebe nicht erneut alle Grenzen brechen kann? Die Sommerlicht-Serie, ein Begleiter zum Erwachsenwerden? Das Lesen dieses Werks ist so, als ob man reines Sonnenlicht trinken würde, mit den Fingerspitzen Schneeflocken in die Luft zeichnen könnte und in einer farbenfrohen, von Magie behafteten Welt leben würde. „Aus dunkler Gnade“ ist der finale Band der Sommerlicht-Serie von Melissa Marr. Ich bin mit den verschiedenen Elfenhöfen aufgewachsen, weswegen sie mir so vertraut wie kein anderer Buchinhalt erscheinen. So wie ich mit Keenan & Donia, Seth & Ashlyn, Iral, Niall & Leslie groß geworden bin, so sind auch diese Helden erwachsen geworden und haben sich gemeinsam mit der Handlung auf Höhenflüge hinein in die Wolken begeben. „Aus dunkler Gnade“ ist eine sommerleichte Lektüre, die dennoch eine tiefgehende Ader besitzt, die sich bei den LeserInnen in Form von Herzklopfen, Gänsehaut oder durch unerklärlich intensives Mitfiebern bemerkbar machen kann. Allerdings auch nur, wenn die hitzige und poetische Schreibweise von Melissa Marr es schafft, einen in die Welt der Elfen zu entführen. Eine ausbalancierte Geschichte zwischen den Extremen Die Autorin zeichnet eine Balance zwischen den gegensätzlichen Extremen der Elfenhöfe und verbindet die Fäden, die sie bereits im ersten Band zärtlich gewoben hat. Nichts verläuft im Sand oder wird dem Zufall überlassen. Als LeserIn ist immer klar ersichtlich, wo welche Figur gerade steht und wie es um das Gefühlschaos bestellt ist. Die wechselnden Perspektiven ermöglichen einen allumfassenden Überblick, so dass es manchmal schwer fallen dürfte, für nur eine Fraktion Partei zu ergreifen, da für einen alle Interessen und Konflikte nachvollziehbar sind. Somit ist „Aus dunkler Gnade“ das krönende Juwel dieser Serie und bietet einen mehr als würdigen Abschluss, der an manchen Stellen zwar traurig und tragisch, dennoch unheimlich fantastisch anmutet. Diese eine, wahre ‚Leseliebe‘ wird nie zu Ende gehen! Adjektive wie ‚Wunderschön‘, ‚Atemberaubend‘, ‚Fulminant‘ und ‚Einzigartig‘ können potenziellen LeserInnen zwar eine Ahnung von der Fabelhaftigkeit dieses Romans vermitteln, jedoch nie ausdrücken, wie abwechslungsreich, komplex und toll dieses Buch tatsächlich ist. Denn erst, wenn man selbst beim Lesen beinahe zu zerfließen scheint, glitzernden und zu Boden rieselnden Schnee zu beobachten glaubt, und dermaßen intensiv mit den schon so vertrauten Figuren mitleidet, ist es eine wahre „Leseliebe" Ein „begnadet“ dunkler Sog „Aus dunkler Gnade“ ist ein elektrisierender Lesehöhepunkt in meinem Leben, den ich nie, niemals vergessen werde, weil ich mir jeden Satz wie geschmolzene Schokolade auf der Zunge zergehen lassen konnte. Elektrisierende Gegenpole werden durch die verschiedenen Elfenhöfe geschaffen, die in der Handlung selbst zwar aus dem Gleichgewicht geraten sind, weswegen ein Krieg kurz bevor steht, Melissa Marr jedoch, beherrscht die Balance zwischen den einzelnen Elementen spielend. So werden die LeserInnen berauscht von den schwankenden Gefühlen zwischen Düsternis, Finsternis, Glückseligkeit, Grausamkeit, Logik, Chaos, Leidenschaft und Zwietracht in einen unwiderstehlichen Sog gezogen. Dieser Sog wirkt schon seit dem ersten Band und wurde von Fortsetzung zu Fortsetzung stärker, pulsierender, intensiver und erquickender, bis er in diesem Abschlussband nun seinen explodierenden Höhepunkt findet. Mein endgültiges Urteil: Wer Melissa Marrs Sommerlicht-Serie nicht gelesen hat, verpasst mit das schönste, modernste Märchen, das es in den letzten Jahren gab und die ich das Glück hatte, mitverfolgen zu dürfen. Ihr werdet schwerlich eine Serie finden, die auf einem dermaßen hohen Niveau beginnt und sich beständig steigert, so dass ihr die Realität um euch herum vollkommen vergesst. Ich wünschte, Melissa Marr würde die Reihe fortsetzen, auch wenn schon alle Konflikte gelöst sind und es im Prinzip nichts mehr zu berichten gibt. Haltet euch bereit, in das größte Abenteuer eures Lebens einzutauchen, beachtet aber unbedingt die Reihenfolge!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks