Melissa Marr , Melissa Alsgaard Ink Exchange

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ink Exchange“ von Melissa Marr

Unbeknownst to mortals, a power struggle is unfolding in a world of shadows and danger. After centuries of stability, the balance among the Faery Courts has altered, and Irial, ruler of the Dark Court, is battling to hold his rebellious and newly vulnerable fey together. If he fails, bloodshed and brutality will follow. Seventeen-year-old Leslie knows nothing of faeries or their intrigues. When she is attracted to an eerily beautiful tattoo of eyes and wings, all she knows is that she has to have it, convinced it is a tangible symbol of changes she desperately craves for her own life. The tattoo does bring changes—not the kind Leslie has dreamed of, but sinister, compelling changes that are more than symbolic. Those changes will bind Leslie and Irial together, drawing Leslie deeper and deeper into the faery world, unable to resist its allures, and helpless to withstand its perils. . . .

Stöbern in Fantasy

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

Coldworth City

Eine neue Seite von Mona Kasten. Vielleicht etwas kurz, aber dennoch fesselnd.

Lrvtcb

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Der Schreibstil ist flüssig, es fehlt aber leider der Spannungsbogen. Ansonsten eine nette Geschichte.

SteffiVS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ink Exchange" von Melissa Marr

    Ink Exchange
    Rabenfrau

    Rabenfrau

    24. August 2010 um 11:51

    Seit dem Tod ihrer Mutter ist Leslies Leben völlig aus den Fugen geraten. Ihr Vater trinkt und ihr Bruder ist ein Junkie, der nicht davor zurückschreckt, seine Schwester für ein bisschen Koks zu verkaufen. Nach außen hin versucht Leslie die Fassade der intakten Familie aufrecht zu erhalten und geht Kellnern, um wenigstens die nötigsten Rechnungen begleichen zu können. Und um ihren Traum von einem eigenen Tattoo erfüllen zu können. Ein Symbol, das ihren Körper wieder zu ihrem Eigentum macht, ein Symbol für den Beginn eines neuen Lebens. Und so sucht sie sich ein Motiv aus Rabbits Unikatensammlung aus, nicht ahnend wie grundlegend diese Veränderung sein wird. Leslie spürt dass etwas anders ist, als der faszinierende Irial in ihr Leben tritt… Mit „Ink Exchange“ liegt der zweite Teil von Melissa Marr’s Wicked-Lovely-Reihe vor, der jedoch nicht unbedingt eine nahtlos anschließende Fortsetzung von „Wicked Lovely“ ist. So treten Ash, Keenan und Seth hier in den Hintergrund und machen Platz für Leslie, Ash’s Freundin und Mitschülerin, Niall, Mitglied an Keenan’s Sommerhof und Irial, den König des Hofes der Finsternis. Obwohl Marr ihrem Schreibstil treu bleibt, der sich gewohnt fesselnd und modern präsentiert, verläuft die eigentliche Geschichte um einiges düsterer als man es erwarten würde. Leslie’s Leben verläuft keinesfalls nach dem Prinzip Friede-Freude-Eierkuchen, und auch die beiden männlichen Hauptpersonen haben ihre dunklen Seiten, sowohl im Jetzt und Hier als auch in der Vergangenheit. Und genau dieser düstere Unterton, sowohl im Verlauf der Geschichte selbst als auch in der Persönlichkeit der drei Hauptfiguren, ist es, der mir an diesem Buch besonders gut gefällt. Es macht mir Leslie, Niall und Irial unglaublich sympathisch und die gesamte Geschichte um einiges glaubhafter (man erinnere sich dass ich mit Ash, Seth und Keenan so meine Probleme hatte – und immer noch habe). „Ink Exchange“ ist um einiges fesselnder als sein Vorgänger und definitiv absolut lesenswert, wenn man auch schon die Art des ersten Teils mochte.

    Mehr