Melissa Marr Shadow World. Kampf der Seelen

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 85 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(8)
(28)
(11)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Shadow World. Kampf der Seelen“ von Melissa Marr

Mallory lebt in der Shadow World, in der Menschen, Hexer und Daimonen um die Vorherrschaft kämpfen. Seit sie denken kann, ist sie auf der Flucht vor dem mächtigsten aller Daimonen, beschützt nur von ihrem Ziehvater. Doch alles wird anders, als der berüchtigte "Basar der Seelen" beginnt, bei dessen Wettkämpfen dem Sieger ein Aufstieg in den innersten Kreis der Macht winkt. Jetzt muss Mallory sich aus der Deckung wagen, denn ihre große Liebe Kaleb droht sich in einem Netz aus Gewalt und Intrigen zu verfangen.

4.5 Sterne

— not_your_candy

Leider stimmte die Inhaltsangabe nicht mit dem überein, worum es in dem Buch ging.

— Smiin

Ein tolles Buch, das viel zu schnell vorbei ist und sich liest wie ein langer Prolog - die eigentliche Story scheint erst noch zu kommen.

— may4la

Nach der Leseprobe hatte ich mir was anderes versprochen. Schade!

— kleine_welle

Düstere Urban Fantasy mit zwei tollen Hauptcharakteren, die es nicht immer ganz leicht haben :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Tolle Story und eine mystische Welt mit einer starken Protagonistin.

— Booknerd224

Etwas flach und langatmig

— stefanie_sky

Interessante Story, gute Charaktere, aber erst zum Schluss kommt ein bisschen Spannung auf.

— AliceNoWonder

Ein spannender, düsterer Auftakt, der Lust auf mehr macht

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Hexen gegen Dämonen gabt es schon sehr oft,aber noch nie so temporeich und mit so überraschenden Wendungen;trotz paar Schwächen einfach toll

— czytelniczka73

Stöbern in Jugendbücher

Wolkenschloss

Schöne Geschichte

Cosimaaa

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Ein wahrlich gutes, schönes Buch, das schnell und gerne gelesen werden kann, dem doch leider auf den wenigen Seiten, die es hat, die nötige

skaramel

Morgen lieb ich dich für immer

Dieses Buch ist definitiev eines meiner absoluten lieblingsbücher. Wie Rider und Mallory beschrieben werden ist einfach nur perfekt.

Tinky_29

Die Spur der Bücher

Fantastische Reise in die Welt der Bücher

JenWi90

Die Gabe der Auserwählten

Informativer Zwischenband, in dem die Beziehung der Charaktere im Vordergrund steht.

SelectionBooks

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Mein Highlight des Jahres <3 Mann muss es einfach lesen

BooksofFantasy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Enttäuschend

    Shadow World. Kampf der Seelen

    kleine_welle

    08. March 2017 um 21:01

    Mallory und ihr Vater Adam leben seit ihre Mutter weggegangen ist alleine. Sie leben ein Nomadenleben, denn sie ziehen ständig um. Das liegt daran, dass Adam ein Magus ist und sie von Daimonen verfolgt werden. Deshalb muss Mallory auch lernen sich gegen diese zu kämpfen. Sie ist ihr Leben lang ein gutes Mädchen gewesen und hat alles gemacht was ihr Stiefvater gesagt hat, doch jetzt ist etwas anders, denn Mallory ist zum ersten Mal verliebt. In Kaleb.Das Cover ist wirklich anziehend, obwohl es natürlich nichts Neues oder Innovatives ist, sondern eher ein typisches Jugendbuchcover. Aber trotzdem ist die Kombination aus dem großen Mädchengesicht und den Häusern im Hintergrund wirklich gut gelungen.Der Roman startet sehr stark und man kommt zunächst gut in die Geschichte hinein, denn der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut weg lesen. Doch sobald die Geschichte von Mallory weg geht und näher auf die anderen Charaktere kommt, wird es etwas undurchsichtig. Lange Zeit habe ich die Verhältnisse nicht so wirklich durchschaut. Wo leben die Magi? Wo die Daimonen? Zusammen oder in Parallelwelten? Wie sehen die jeweiligen Arten aus? Wie Menschen? Oder doch eher anders? Erst spät klärt Melissa Marr diese Fragen auf und so tappt man als Leser lange Zeit im Dunkeln und muss sich viele Sachen selber zusammenreimen. Ganz klar ist es im ganzen Buch auch nicht, ob es überhaupt eine böse Seite und ein gute Seite gibt. Jeder hasst irgendwie jeden dort. Da komme ich auch zum nächsten Punkt, denn es ist stellenweise sehr gewalttätig und das hat mir für ein Jugendbuch nicht so wirklich gefallen. Dazu kam, dass die Autorin in einigen Kapiteln spontan zwischen den verschiedenen Charakteren wechselte und das fand ich eher verwirrend als hilfreich, denn auf einmal hatte man die Perspektive von einer anderen Seite. Was mir auch aufgefallen ist, ist das man nach dem Klappentext eine klare Vorstellung davon hat um welche Person es hauptsächlich geht, aber nach der Lektüre bin ich etwas ratlos, wer denn nun der Hauptcharakter sein soll. Außerdem hatte ich öfters das Gefühl, dass es zwischen den Kapiteln größere Zeitsprünge gibt und nicht alles direkt hintereinander passiert. Aber das kann natürlich auch eine falsche Einschätzung von mir sein. Was mir allerdings gut gefallen hat ist, dass Mallory von Anfang an nicht ganz ahnungslos ist, sondern schon einige wichtige Details über ihren Vater und ihr Leben weiß. Natürlich nicht alles, aber dann wäre ja auch die Spannung komplett weg. Das Ende baut dann wieder etwas mehr Spannung auf und endet natürlich offen, allerdings reizt mich die Geschichte allgemein nicht zum Weiterlesen. Dafür hat das Buch meiner Meinung nach zu viele Schwächen. Mein Fazit: Ich habe das Buch nach dem Lesen der Leseprobe gekauft und das war nur logisch, denn das Buch startet wirklich sehr stark, allerdings lässt es dann doch sehr nach und die Geschichte plätschert nur so dahin, außerdem war ich an vielen Stellen einfach nur verwirrt. Werde eine Fortsetzung also nicht mehr lesen. 

    Mehr
  • Auf dem Basar der Seelen...

    Shadow World. Kampf der Seelen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. February 2017 um 19:01

    Worum geht's? Mallory lebt in der Shadow World, in der Menschen, Hexer und Daimonen um die Vorherrschaft kämpfen. Seit sie denken kann, ist sie auf der Flucht vor dem mächtigsten aller Daimonen, beschützt nur von ihrem Ziehvater. Doch alles wird anders, als der berüchtigte "Basar der Seelen" beginnt, bei dessen Wettkämpfen dem Sieger ein Aufstieg in den innersten Kreis der Macht winkt. Jetzt muss Mallory sich aus der Deckung wagen, denn ihre große Liebe Kaleb droht sich in einem Netz aus Gewalt und Intrigen zu verfangen. Meine Meinung Erst mal muss ich mich wirklich beschweren: WAS SOLL DENN DIESER KLAPPENTEXT??? Der ist total irreführend und hat nichts - aber auch gar nichts - mit der Geschichte zu tun :I Nicht dass das schlecht gewesen wäre. Das Cover hat mir in der Buchhandlung gefallen, also hab ich zugegriffen, es versprach ein spannendes Buch mit düsterer Romantik zu werden. Hab ich auch bekommen - nur die Romanik hat man vermisst. Also manche vielleicht. Denn ich fand es sogar besser, dass die angepriesene Liebesgeschichte erst mal auf Eis gelegt wurde ;) Der Grund dafür ist ganz einfach: das Buch ist wahnsinnig bedrückend. Denn die Daimonen sind grausam und was sie teilweise alles tun, um überleben zu können hat mir manchmal den Magen umgedreht. Es geht um Mord, Verrat, Misstrauen, Prostitution und Selbstzweifel. Heftige Themen, die teilweise wirklich wahnsinnig gut umgesetzt wurden, und bei denen eine kitschige Lovestory ohnehin nichts zu suchen gehabt hätte :) Die siebzehnjährige Mallory ist eine normale und freundliche junge Frau, die behütet bei ihrem Stiefvater aufgewachsen ist und scheinbar völlig normal ist. Aber der Schein trügt. Denn ihr Vater ist ein Magi - ein Hexer und bildet sie zu ihrem Schutz in Selbstverteidigung aus, da er befürchtet, dass die Daimonen eines Tages kommen, um Mallory zu holen. Ich hatte sie von Anfang an gerne. Sie ist einfach so erfrischend unkompliziert, weder nervig naiv, noch unglaubwürdig selbstsicher oder stark für ihr Alter. Ihre Stimmung ist wie die eines echten Teenagers schwankend und auch sie kommt daran nicht vorbei. Man merkt deutlich, dass es an ihr nagt, dass sie wegen der Angst ihres Ziehvaters nicht wirklich wie ein normaler Mensch leben kann und immer von ihm überwacht wird. Trotzdem liebt sie ihn aus ganzem Herzen. Im Laufe der Story wurde das ein oder andere Geheimnis von ihr offenbart, das ich mir zwar nach wenigen Seiten schon denken konnte - welches aber trotzdem wahnsinnig spannend preisgegeben wurde und danach - kaum zu glauben - konnte Mallory mal zeigen, was wirklich in ihr steckt. Es gefiel mir wirklich gut, wie sie sich hier auch das ein oder andere Mal über die Befehle ihres Stiefvaters hinwegsetzt und selbst Entscheidungen trifft, um ihr Leben in die ihr wichtigen Bahnen zu lenken. Zwar handelt sie dort das ein oder andere Mal mehr als nur ein bisschen leichtsinnig, aber ich habe ihr verzeihen können ;) Bin gespannt, wie sie sich im nächsten Band noch machen wird, denn diese Hauptperson ist mal etwas ganz besonderes: stark, aber trotzdem wie aus dem wahren Leben gegriffen und immer für diejenigen da, die sie liebt. Ihr männlicher Gegenpart Kaleb ist nicht das, was er zu sein scheint. Ich muss sagen, dass ich ihn wirklich noch viel lieber hatte, als Mallory - und die Kapitel aus seiner Sicht waren für mich die allerliebsten, wenn auch klar die bedrückenderen. Denn er ist kein Mensch - er ist ein Daimon, einer aus der untersten Schicht. Beim sogenannten "Kampf der Seelen" - einem Kampf auf Leben und Tod - kann sich auch der niedrigste Daimon beim Sieg in eine der höchsten Kasten vorarbeiten, um der Armut und dem Leid zu entfliehen. Kaleb ist wieder mal ein männlicher Charakter, den ich irgendwie nicht einordnen konnte: er ist kein Bad Boy (gottseidank!!), aber wirklich nett ist er auch nicht... Die schützende Schale um sich herum macht es anderen oft schwer, einen Blick auf sein wahres Ich zu erhaschen. Aber dieser Panzer, den er um sich gebaut hat, hat einen Grund. Und hier kommen wir zu dem Punkt, an dem das Buch für mich regelrecht bedrückend wurde. Das Leben für Daimonen in den untersten Kasten ist ein Kampf über Leben und Tod auf offener Straße. Mit Gewalt, Krankheit, Vergewaltigungen, Missbrauch und (wie oben schon erwähnt) Prostitution. Ich wollte kein Mitleid empfinden, zuerst - denn die Daimonen zählen klar zu den Bösen in dem Buch - aber schnell wurde mir klar, dass Kaleb anders ist. Er will etwas ändern und erreichen, dass sowohl die Daimonen, als auch die Magi friedlich nebeneinander leben. Er ist enorm beschützend denen gegenüber, die ihm wichtig sind und das merkt man auch darin, was er in seiner Verzweiflung alles tut - sich zu Sklaven machen lassen und seinen Körper verkaufen. Und doch war da unter dem ganzen ein Gerechtigkeitssinn, der mich gerade dann beeindruckt hat, wenn man sich vor Augen führt, wie viel er eigentlich durchmachen mussste, denn ganz egal, was er tut - er hasst es zu töten und damit war er einer der wenigen Daimonen, die mir trotz dem Feindbild in diesem Buch wirklich gut gefallen haben ;) Zwar ist die Liebesgeschichte zwischen Mallory und ihm nur angedeutet, aber alleine das reichte aus um herauszufinden, wie sehr Kaleb der Gedanke an Mallory wirklich auf die Beine hilft, um auch nach dem herbesten Schlag erneut aufzustehen und weiterzumachen. Es hat mich tief berührt und sein Weg hat meine Gefühle ordentlich durcheinandergeschüttelt. Seine Gefühle und seine Verzweiflung waren fast greifbar und man kann als Leser einfach nicht anders als zu hoffen, dass sich seine Situation doch noch zum Besseren wendet - ob durch ihn selbst oder ein Wunder. Einmal ein etwas anderer Protagonist, aber dafür umso besonderer und einer, der aus der Masse der YA-Helden heraussticht. I <3 Kaleb :D Besonders viele Nebencharaktere gibt es nicht, die haben mir dafür aber umso besser gefallen. Da wäre mal Mallorys Magi-Vater Adam, der solche Angst um seine Stieftochter hat und anscheinend mehr über ihre Herkunft weiß, als er zugeben will. Seine Gefühle waren zu jeder Zeit nachvollziehbar, auch wenn er in seiner Über-Sorge die ein oder andere dumme Entscheidung getroffen hat. Zevi ist so etwas wie Kalebs Schützling in der Daimonen Welt, fast sowas wie ein jüngerer Bruder und derjenige, für den Kaleb einfach alles tun würde. Ich kam nicht soo wirklich mit ihm zurecht - vielleicht weil Kaleb sich nie anmerken lässt, wenn ihn Probleme belasten oder er Angst hat. Aber Zevi...kam mir anfangs wie eine totale Heulsuse vor. Klar hat er Angst, wie er den nächsten Tag überstehen soll, aber er weiß genau, was Kaleb sich und anderen alles antut, damit Zevi einigermaßen sicher leben kann. Mit der Zeit wurde es etwas besser und er wird auch selbstsicherer, am Schluss mochte ich ihn sogar total gerne. Und dann gibt es da noch Aya - eine Daimonin, die ebenfalls am "Kampf der Seelen" teilnimmt, das merkwürdige ist, dass sie allerdings aus einer höheren Kaste kommt und deswegen eigentlich keinen Grund hätte, an den Kämpfen teilzunehmen. Sie war genau die richtige Mischung aus fürsorglich, mystisch und geheimnisvoll - gerade so weit, dass man sich gefragt hat, ob sie jetzt wirklich nur aus Herzensgüte handelt, oder ob sie eigene, undurchsichtige Ziele verfolgt. Bis zum Schluss konnte man sie nicht recht einschätzen und gerade das hat sie für mich - abgesehen von Kaleb - zum Buchhighlight gemacht. Melissa Marrs Schreibstil ist locker und angenehm zu lesen, wird aber durch die oft bedrohliche und gedrückte Atmosphäre etwas anstrengender. Trotzdem hat das Buch einen eigenartigen Sog, dass man Kapitel, um Kapitel liest und plötzlich ist man am Ende des Buches, obwohl man eigentlich nur ein paar Seiten lesen wollte ;) Die Autorin ist ja schon aus ihrer Elfenreihe bekannt, die mir ebenfalls gefallen hat und da waren die Erwartungen bei diesem Roman natürlich umso höher. Und umso mehr hat es mich gefreut, dass diese Erwartungen erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen werden konnten! Über kleinere Fehler wie beispielsweise, dass Mallory im Vergleich zu den anderen Charakteren oft noch etwas blass aussieht, kann man getrost hinwegsehen, denn es nimmt keineswegs die Spannung. Fazit Zum Schluss kann ich sagen, dass das Buch - zum Glück!! - nur wenig mit dem Klappentext gemein hat. Die große "Liebe", die hier angepriesen wird, war fast bis gar nicht da und meiner Meinung nach hat das im Endeffekt sogar besser zur düsteren, bedrückenden Atmosphäre gepasst, die so erfüllt war von Feindseligkeit und Misstrauen. Aber ein Reihenauftakt, bei dem ich geradezu nach einem zweiten Band schreie ;) Wer spannende, düstere Fantasygeschichten mit einer winzigen Spur Romantik und starken Charakteren mag, der kann mit "Shadow World. Kampf der Seelen" nichts falsch machen. Einmal Daumen hoch, bitte :) 4/5 Sternchen Zitat In den siebzehn Jahren seines Lebens hatte er viele Dinge getan, die er lieber vergessen würde, doch er hatte sie getan, um zu überleben oder um Zevi zu beschützen. Er hatte andere zum Krüppel gemacht, er hatte getötet und seinen Körper verkauft

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Shadow World- Kampf der Seelen

    Shadow World. Kampf der Seelen

    BeaSwissgirl

    23. December 2015 um 14:51

    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Immer wieder bin ich um dieses Buch herumgeschlichen, als ich es nun billig ergattern konnte musste ich einfach zugreifen. Eine liebe Bloggerin hat mir einmal empfohlen den Prolog zu überspringen, um die Geschichte damit noch ein bisschen unvorhersehbarer zu machen, gerne folgte ich also ihrem Rat und begann gespannt zu lesen..... Der Schreibstil ist zwar auf seine Art flüssig, einfach, informativ und bildreich, dennoch hatte ich wahnsinnig Mühe am Ball zu bleiben und mir alles vorzustellen. Ich denke dies lag vor allem an den verschiedenen Perspektiven im personalen Stil, welche oft sehr abrupt wechselten. Ich hatte oft kaum Zeit mich auf die jeweiligen Personen und deren Situation einzulassen. Auch war mir zwar schon klar, dass dies alles miteinander verwoben war, weil einige Ansätze waren wirklich sehr durchschaubar, dennoch fehlt für mich einfach oft der durchgehende rote Faden. Für mich fühlte sich die ganze Geschichte viel zu sprunghaft an und als hätte die Autorin gerade durch die unterschiedlichen Blickwinkel Spannung aufbauen wollen, die aber immer wieder in sich zusammenfiel! Ebenso waren die Charaktere ungleich ausgearbeitet und gerade Mallory als Hauptprotagonistin wirkte wahnsinnig blass, so dass ich so gar keine Bindung zu ihr aufbauen konnte. Sie blieb mir bis zum Ende hin fremd und viele ihrer Handlungen konnte ich gar nicht richtig nachvollziehen. Auch Kaleb gegenüber hatte ich ambivalente Gefühle, so dass er auch nicht gross bei mir punkten konnte. Am sympathischsten waren mir noch Aya und Zevi. Ein Buch, dass mich etwas zweigespalten zurücklässt, die Idee an sich gefiel mir sehr gut nur leider schwächelte die Umsetzung. Mittlerweile habe ich sogar vernommen, dass gar keine Fortsetzung geplant sei... Ich vergebe deshalb 3,5 Sterne

    Mehr
  • Shadow World

    Shadow World. Kampf der Seelen

    Kleine8310

    01. August 2015 um 18:03

    "Shadow World Kampf der Seelen" ist ein Fantasybuch der Autorin Melissa Marr. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Mallory. Mallory ist ein unkompliziertes junges Mädchen und ist sehr behütet aufgewachsen, unter der Obhut ihres Stiefvaters Adam. Mallory liebt Adam über alles, auch wenn er nicht Ihr leiblicher Vater ist. Aber Adam ist ein Magus und versucht mit allen ihm zur Verfügung stehenden Kräften und Mitteln Mallory vor den Daimonen zu beschützen, auch wenn es ihn sein Leben kosten würde... Adam trainiert sie im Kampf und in der Waffenkunst, um in einem eventuellen Kampf gegen einen Daimonen bestehen zu können. Aber auf eines kann Adam, Mallory nicht vorbereiten - die Liebe. Als Mallory, den sympathischen Kaleb kennenlernt, wirft sie schließlich alles Gelernte und alle Regeln über Bord, ohne an die Konsequenzen zu denken...   Der Schreibstil von Melissa Marr ist sehr gut zu lesen, sie schreibt sehr bildhaft und man kann sich Mallorys Welt ziemlich gut vorstellen. Das Buch lässt sich flüssig lesen, aber am Anfang forderte die Fülle an Informationen eine gewisse Konzentration. Auch die Charaktere beschreibt Frau Marr gut, obwohl ich mir gerade bei der Protagonistin mehr Tiefgang und mehr Farbe gewünscht hätte. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von mehreren Charakteren, die mal mehr und mal weniger häufig wechseln. Das Ende kann man nicht mehr nur als offen bezeichnen, denn es hat schon einen ziemlich fiesen Cliffhanger. Die Handlung ansich fand ich ganz gut, aber nicht herausragend. So ist diese Fantasygeschichte eine schöne Lektüre gewesen, die mir nette Lesestunden beschert hat, aber so ganz bin ich vorallem mit der Protagonistin leider nicht warm geworden.  "Shadow World Kampf der Seelen" ist eine nette Fantasygeschichte, die mich leider vorallem durch die Protagonistin nicht komplett überzeugen konnte!

    Mehr
  • Interessante Story

    Shadow World. Kampf der Seelen

    AliceNoWonder

    29. July 2015 um 20:23

    Ein schönes Buch, mit viel Action, Fantasy und ein bisschen Liebe. Ich finde es schön geschrieben, doch leider ist über die Hälfte mehr eine Einleitung in die ganze Welt.  Klappentext: Ich bringe so was selten mit in die Bewertung rein, doch hier muss ich sagen, der Klappentext passt nicht mal ein bisschen mit dem Inhalt des Buches überein. Bis auf die Charaktere und das der große Magier den Daimonen was gestohlen hat, aber sonst gar nicht. ~ Kleiner Spoiler ~Der Klappentext hört sich so an, als würde sie selber im Laufe der Story beim Balsa der Seelen sein, was nicht der Fall ist. ~Spoiler Ende~ Aber dies heißt nicht, dass die Geschichte dadurch schlechter wird. Man erwartet nur leider was anderes. Vielleicht bleibt der Klappentext im folgenden Büchern auch gleich.  Cover: Das Cover finde ich wirklich wunderschön. Ich bin auch nur dadurch auf die Geschichte aufmerksam geworden. Es ist sehr düster gehalten und dadurch passend zur Geschichte.  Worum geht es? Mallory lebt seit sie denken kann unter der Obhut von Adam einen Mächtigen Magier. Dieser hat sie ihr Leben darauf vorbereitet gegen Daimonen zu kämpfen und diese als Feinde anzusehen, da er wusste, dass diese eines Tages kommen um Mallory zu holen.  Gleichzeitig kämpft der Junge Daimon Kalleb im Balsa der Seelen um sein überleben. Er ist ein niedriger Daimon, der durch Spiele um Leben und Tod aufsteigen möchte.  Die Charaktere: Ich finde die Charaktere sind alle sehr schön geworden. Nur Mallory ging mir manchmal auf die Nerven aber sonst fand ich alle sympathisch. Mallory hat in meinen Augen einen zu schwachen Willen. Sie lässt sich zu sehr von ihren Vater beeinflusse in ihrer Meinung und teilweise auch in den Gefühlen. Dies kommt besonders zum Vorschein, wenn sie selber denkt: "Eine gute Tochter widersetzt sich nicht."  Kalleb hat mir am meisten Spaß gemacht zu lesen. Bei ihn wird seine schlimme Situation deutlich und wie viel er durchmachen muss, um zu überleben. Außerdem ist er ein treuer Charakter, der alles tut um sein "Rudel" zu schützen.  Aber auch die Nebencharaktere finde ich wunderbar geworden. Die unabhängige und selbstsichere Frau Aya. Der liebevolle Zevi, welcher sich immer um die Wunde von Kalleb kümmert und zu seinem Rudel gehört. Der Vater von Mallory Adam, welcher sich sorgen um sich macht. Auch wenn ich seine Methoden um sie zu beschützen nicht immer gut geheißen habe.  Schreibstil: Diesen finde ich auch gut gelungen. Man kann das Buch flüssig lesen. Es ist alles ziemlich einfach geschrieben, ohne komplizierte Worte. Zwischendurch ein bisschen Bilderreich, aber insgesamt sehr einfach, was angenehm ist.  Makel: Wie gesagt ein riesen Makel finde ich hat das Buch. Die gute erste Hälfte des Buches ist eine Einleitung, in der Mallorys Leben bei ihrem Vater, die Gefühle zu Kalleb und ihr Training deutlich gemacht wird. Auch Kallebs Situation wird am Anfang mehr geschildert, sowie Ayas Motive und Verhaltensweise. Das alles ist ein bisschen aufgeputscht mit ein paar Kämpfen von Kalleb und Aya. Die erste Hälfte des Buches konnte man noch keinen wirklichen roten Faden erkennen, dieser taucht erst am Ende des Buches auf. Dann passiert was und gerade wo man hofft, dass die Story richtig fahrt aufnimmt endet das Buch. Es ist ein bisschen wie bei einer Achterbahn fahrt, wo man ellenlang noch oben fährt und wenn man am höchsten Punkt angekommen ist stecken bleibt.  Es heißt nicht, dass das Buch dadurch schlecht ist. Ich fand es gut, nur fand es ein bisschen schade, dass es so spät erst richtig los ging und man jetzt umso mehr auf den zweiten Band wartet. Fazit: Eine Interessante düstere Fantasy Geschichte mit viel Action und ein bisschen Liebe. Eine gute Idee, doch leider ein bisschen unvollständig. Ich kann das Buch aber auf jeden Fall empfehlen. Wenn der zweite Band raus wäre sogar noch mehr, denn dann muss man nicht vor Spannung warten ;) 

    Mehr
  • Wenn die Unterwelt dich nicht gehen lässt...

    Shadow World. Kampf der Seelen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. June 2015 um 09:25

    Worum geht's? Mallory lebt in der Shadow World, in der Menschen, Hexer und Daimonen um die Vorherrschaft kämpfen. Seit sie denken kann, ist sie auf der Flucht vor dem mächtigsten aller Daimonen, beschützt nur von ihrem Ziehvater. Doch alles wird anders, als der berüchtigte "Basar der Seelen" beginnt, bei dessen Wettkämpfen dem Sieger ein Aufstieg in den innersten Kreis der Macht winkt. Jetzt muss Mallory sich aus der Deckung wagen, denn ihre große Liebe Kaleb droht sich in einem Netz aus Gewalt und Intrigen zu verfangen.   Meine Meinung Erst mal muss ich mich wirklich beschweren: WAS SOLL DENN DIESER KLAPPENTEXT??? Der ist total irreführend und hat nichts - aber auch gar nichts - mit der Geschichte zu tun :I Nicht dass das schlecht gewesen wäre. Das Cover hat mir in der Buchhandlung gefallen, also hab ich zugegriffen, es versprach ein spannendes Buch mit düsterer Romantik zu werden. Hab ich auch bekommen - nur die Romanik hat man vermisst. Also manche vielleicht. Denn ich fand es sogar besser, dass die angepriesene Liebesgeschichte erst mal auf Eis gelegt wurde ;) Der Grund dafür ist ganz einfach: das Buch ist wahnsinnig bedrückend. Denn die Daimonen sind grausam und was sie teilweise alles tun, um überleben zu können hat mir manchmal den Magen umgedreht. Es geht um Mord, Verrat, Misstrauen, Prostitution und Selbstzweifel. Heftige Themen, die teilweise wirklich wahnsinnig gut umgesetzt wurden, und bei denen eine kitschige Lovestory ohnehin nichts zu suchen gehabt hätte :)   Die siebzehnjährige Mallory ist eine normale und freundliche junge Frau, die behütet bei ihrem Stiefvater aufgewachsen ist und scheinbar völlig normal ist. Aber der Schein trügt. Denn ihr Vater ist ein Magi - ein Hexer und bildet sie zu ihrem Schutz in Selbstverteidigung aus, da er befürchtet, dass die Daimonen eines Tages kommen, um Mallory zu holen. Ich hatte sie von Anfang an gerne. Sie ist einfach so erfrischend unkompliziert, weder nervig naiv, noch unglaubwürdig selbstsicher oder stark für ihr Alter. Ihre Stimmung ist wie die eines echten Teenagers schwankend und auch sie kommt daran nicht vorbei. Man merkt deutlich, dass es an ihr nagt, dass sie wegen der Angst ihres Ziehvaters nicht wirklich wie ein normaler Mensch leben kann und immer von ihm überwacht wird. Trotzdem liebt sie ihn aus ganzem Herzen. Im Laufe der Story wurde das ein oder andere Geheimnis von ihr offenbart, das ich mir zwar nach wenigen Seiten schon denken konnte - welches aber trotzdem wahnsinnig spannend preisgegeben wurde und danach - kaum zu glauben - konnte Mallory mal zeigen, was wirklich in ihr steckt. Es gefiel mir wirklich gut, wie sie sich hier auch das ein oder andere Mal über die Befehle ihres Stiefvaters hinwegsetzt und selbst Entscheidungen trifft, um ihr Leben in die ihr wichtigen Bahnen zu lenken. Zwar handelt sie dort das ein oder andere Mal mehr als nur ein bisschen leichtsinnig, aber ich habe ihr verzeihen können ;) Bin gespannt, wie sie sich im nächsten Band noch machen wird, denn diese Hauptperson ist mal etwas ganz besonderes: stark, aber trotzdem wie aus dem wahren Leben gegriffen und immer für diejenigen da, die sie liebt.   Ihr männlicher Gegenpart Kaleb ist nicht das, was er zu sein scheint. Ich muss sagen, dass ich ihn wirklich noch viel lieber hatte, als Mallory - und die Kapitel aus seiner Sicht waren für mich die allerliebsten, wenn auch klar die bedrückenderen. Denn er ist kein Mensch - er ist ein Daimon, einer aus der untersten Schicht. Beim sogenannten "Kampf der Seelen" - einem Kampf auf Leben und Tod - kann sich auch der niedrigste Daimon beim Sieg in eine der höchsten Kasten vorarbeiten, um der Armut und dem Leid zu entfliehen. Kaleb ist wieder mal ein männlicher Charakter, den ich irgendwie nicht einordnen konnte: er ist kein Bad Boy (gottseidank!!), aber wirklich nett ist er auch nicht... Die schützende Schale um sich herum macht es anderen oft schwer, einen Blick auf sein wahres Ich zu erhaschen. Aber dieser Panzer, den er um sich gebaut hat, hat einen Grund. Und hier kommen wir zu dem Punkt, an dem das Buch für mich regelrecht bedrückend wurde. Das Leben für Daimonen in den untersten Kasten ist ein Kampf über Leben und Tod auf offener Straße. Mit Gewalt, Krankheit, Vergewaltigungen, Missbrauch und (wie oben schon erwähnt) Prostitution. Ich wollte kein Mitleid empfinden, zuerst - denn die Daimonen zählen klar zu den Bösen in dem Buch - aber schnell wurde mir klar, dass Kaleb anders ist. Er will etwas ändern und erreichen, dass sowohl die Daimonen, als auch die Magi friedlich nebeneinander leben. Er ist enorm beschützend denen gegenüber, die ihm wichtig sind und das merkt man auch darin, was er in seiner Verzweiflung alles tut - sich zu Sklaven machen lassen und seinen Körper verkaufen. Und doch war da unter dem ganzen ein Gerechtigkeitssinn, der mich gerade dann beeindruckt hat, wenn man sich vor Augen führt, wie viel er eigentlich durchmachen mussste, denn ganz egal, was er tut - er hasst es zu töten und damit war er einer der wenigen Daimonen, die mir trotz dem Feindbild in diesem Buch wirklich gut gefallen haben ;) Zwar ist die Liebesgeschichte zwischen Mallory und ihm nur angedeutet, aber alleine das reichte aus um herauszufinden, wie sehr Kaleb der Gedanke an Mallory wirklich auf die Beine hilft, um auch nach dem herbesten Schlag erneut aufzustehen und weiterzumachen. Es hat mich tief berührt und sein Weg hat meine Gefühle ordentlich durcheinandergeschüttelt. Seine Gefühle und seine Verzweiflung waren fast greifbar und man kann als Leser einfach nicht anders als zu hoffen, dass sich seine Situation doch noch zum Besseren wendet - ob durch ihn selbst oder ein Wunder. Einmal ein etwas anderer Protagonist, aber dafür umso besonderer und einer, der aus der Masse der YA-Helden heraussticht. I <3 Kaleb :D   Besonders viele Nebencharaktere gibt es nicht, die haben mir dafür aber umso besser gefallen. Da wäre mal Mallorys Magi-Vater Adam, der solche Angst um seine Stieftochter hat und anscheinend mehr über ihre Herkunft weiß, als er zugeben will. Seine Gefühle waren zu jeder Zeit nachvollziehbar, auch wenn er in seiner Über-Sorge die ein oder andere dumme Entscheidung getroffen hat. Zevi ist so etwas wie Kalebs Schützling in der Daimonen Welt, fast sowas wie ein jüngerer Bruder und derjenige, für den Kaleb einfach alles tun würde. Ich kam nicht soo wirklich mit ihm zurecht - vielleicht weil Kaleb sich nie anmerken lässt, wenn ihn Probleme belasten oder er Angst hat. Aber Zevi...kam mir anfangs wie eine totale Heulsuse vor. Klar hat er Angst, wie er den nächsten Tag überstehen soll, aber er weiß genau, was Kaleb sich und anderen alles antut, damit Zevi einigermaßen sicher leben kann. Mit der Zeit wurde es etwas besser und er wird auch selbstsicherer, am Schluss mochte ich ihn sogar total gerne. Und dann gibt es da noch Aya - eine Daimonin, die ebenfalls am "Kampf der Seelen" teilnimmt, das merkwürdige ist, dass sie allerdings aus einer höheren Kaste kommt und deswegen eigentlich keinen Grund hätte, an den Kämpfen teilzunehmen. Sie war genau die richtige Mischung aus fürsorglich, mystisch und geheimnisvoll - gerade so weit, dass man sich gefragt hat, ob sie jetzt wirklich nur aus Herzensgüte handelt, oder ob sie eigene, undurchsichtige Ziele verfolgt. Bis zum Schluss konnte man sie nicht recht einschätzen und gerade das hat sie für mich - abgesehen von Kaleb - zum Buchhighlight gemacht.   Melissa Marrs Schreibstil ist locker und angenehm zu lesen, wird aber durch die oft bedrohliche und gedrückte Atmosphäre etwas anstrengender. Trotzdem hat das Buch einen eigenartigen Sog, dass man Kapitel, um Kapitel liest und plötzlich ist man am Ende des Buches, obwohl man eigentlich nur ein paar Seiten lesen wollte ;) Die Autorin ist ja schon aus ihrer Elfenreihe bekannt, die mir ebenfalls gefallen hat und da waren die Erwartungen bei diesem Roman natürlich umso höher. Und umso mehr hat es mich gefreut, dass diese Erwartungen erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen werden konnten! Über kleinere Fehler wie beispielsweise, dass Mallory im Vergleich zu den anderen Charakteren oft noch etwas blass aussieht, kann man getrost hinwegsehen, denn es nimmt keineswegs die Spannung.   Fazit Zum Schluss kann ich sagen, dass das Buch - zum Glück!! - nur wenig mit dem Klappentext gemein hat. Die große "Liebe", die hier angepriesen wird, war fast bis gar nicht da und meiner Meinung nach hat das im Endeffekt sogar besser zur düsteren, bedrückenden Atmosphäre gepasst, die so erfüllt war von Feindseligkeit und Misstrauen. Aber ein Reihenauftakt, bei dem ich geradezu nach einem zweiten Band schreie ;) Wer spannende, düstere Fantasygeschichten mit einer winzigen Spur Romantik und starken Charakteren mag, der kann mit "Shadow World. Kampf der Seelen" nichts falsch machen. Einmal Daumen hoch, bitte :)   4/5 Sternchen   Zitat In den siebzehn Jahren seines Lebens hatte er viele Dinge getan, die er lieber vergessen würde, doch er hatte sie getan, um zu überleben oder um Zevi zu beschützen. Er hatte andere zum Krüppel gemacht, er hatte getötet und seinen Körper verkauft

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Leserunde zu "Shadow World. Kampf der Seelen" von Melissa Marr

    Shadow World. Kampf der Seelen

    katja78

    Menschen, Hexer und Daimonen und unter ihnen "Mallory" !   Ein Wettkampf der Seelen in                                               "Shadow World" Tauche ein in das neue Jugendbuch von Melissa Marr und erlebe die Magie von einer neuen Seite! Ab 12 Jahren Mallory lebt in der Shadow World, in der Menschen, Hexer und Daimonen um die Vorherrschaft kämpfen. Seit sie denken kann, ist sie auf der Flucht vor dem mächtigsten aller Daimonen, beschützt nur von ihrem Ziehvater. Doch alles wird anders, als der berüchtigte "Basar der Seelen" beginnt, bei dessen Wettkämpfen dem Sieger ein Aufstieg in den innersten Kreis der Macht winkt. Jetzt muss Mallory sich aus der Deckung wagen, denn ihre große Liebe Kaleb droht sich in einem Netz aus Gewalt und Intrigen zu verfangen. Leseprobe www.shadowworld-ravensburger.de Zur Autorin Melissa Marr hat Literatur studiert und unterrichtet an verschiedenen Colleges sowie online. Wenn sie nicht gerade auf Reisen ist, lebt sie mit ihrer Familie in der Nähe von Washington. Ihre Elfen-Serie ist ein internationaler Erfolg und hat zahlreiche Preise gewonnen. Wir suchen nun 10 Leser,  die gerne das Buch gemeinsam in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben! Bewerbungsfrage: Auf welches Buch aus dem Ravensburger Herbstprogramm freut ihr euch außerdem? Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!                         Katja von Ka-Sas Buchfinder Schaut doch mal ins aktuelle Programm vom Ravensburger Buchverlag *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf *Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde (posten und den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches) Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt

    Mehr
    • 190

    Kati87

    19. October 2014 um 14:33
    Beitrag einblenden
    Suselpi schreibt Dass Kaleb auch einfach Mallory ohne ihr Wissen zur Frau nimmt und mit ihr ein Kind zeugen soll. Ich bin mir nicht sicher ob eine 17-jährige, die als Mensch erzogen wurde, so gut darauf reagiert ...

    Ich konnte dieser Fortpflanzungs-Sache sowieso nichts abgewinnen. Das zog sich durch dieses komplette Buch und am Ende dann noch sowas. :)

  • Leider etwas zu viele Schwächen...

    Shadow World. Kampf der Seelen

    Kati87

    14. October 2014 um 17:27

    Inhalt: Mallory versucht möglichst alles um normal zu sein, doch das ist schwer wenn man um die Welt der Daimonen weiß und selbst von einem Hexer aufgezogen wird. Doch ihre Welt wird noch mehr auf den Kopf gestellt, als sie Kaleb kennen lernt und plötzlich nicht nur Übungsstunden in Verteidigung gegen Daimonen bekommt, sondern gegen echte antreten muss. Aya will nichts mehr, als eine gute Position in der Welt der Daimonen. Möglichst eine, in der sie nicht vorrangig Kinder gebären muss. Denn das stellt für sie eine viel zu große Gefahr dar. So versucht sie sich in den Kämpfen zu beweisen. Nur scheint das plötzlich nicht mehr der Ausweg zu sein, den sie sich erhofft hat. Meinung: Schreibstil: Der Schreibstil ist wirklich gut, man kann das Buch ohne Probleme flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von mehreren Charakteren, die mehr oder weniger stetig wechseln. Meinung: Ich hab mich mit dem Start der Geschichte wirklich schwer getan. Das soll nicht heißen, dass ich Probleme mit den ganzen Informationen hatte. Das erste Drittel wirkt wie ein großer Einstieg, ohne einen für mich eindeutigen Handlungsstrang. Weitere Schwierigkeiten folgten gleich beim ersten Charakter, denn in Mallory konnte ich mich absolut nicht hineinversetzen. Ich fand sie einfach viel zu blass, ihre Hintergrundgeschichte außen vorgelassen, aber für mich war der Charakter einfach nicht vollständig. Das andere Problem mit ihr war, dass sie einfach zu sehr manipuliert wird und somit fehlt diesem Charakter irgendwie die eigene Meinung. Kaleb war schon besser ausgearbeitet und die Passagen aus seiner Sicht mochte ich sehr gern. Auch wenn sie deutlich mehr Gewalt beinhalten und die Schattenseiten der Stadt der Daimonen zeigen. Man merkt Kaleb trotz der wirklich brutalen Kämpfe, die er ausfechtet jedoch an, dass er eine weiche Seite hat. Die er Mallory und seinem Rudel (besteht aus einer anderen Person^^) gegenüber zeigt. Aya war für mich der Charakter mit der meisten Tiefe und am besten dargestellt. Obwohl ich anfangs meine Schwierigkeiten mit ihrer Einstellung hatte, wurde dies besser als sich ihre Lage aufklärt. Der für mehr als eine Überraschung gut ist. Die Nebencharaktere... ja fangen wir hier vielleicht bei Belias an, der sich irgendwie sofort meine Sympathie erschlichen hat. Trotz seines Status' als Kämpfer zeigt er im Bezug auf Aya wirklich viel Herz. Weiterhin erwähnenswert ist wohl Zevi, ein Mitglied (oder besser einziges Mitglied) aus Kalebs Rudel. Zevi ist eigentlich ein sehr umgänglicher Zeitgenosse, wenn auch in meinen Augen einfach manchmal viel zu aufopferungsvoll. Leider ist es nicht so, dass Melissa Marr in dieser Geschichte viel Platz für Spekulationen lässt. So gut wie alles was einen auch nur ansatzweise überlegen und rätseln lässt, wird sofort in den darauf folgenden Seiten aufgeklärt - na gut fast alles. So wurde mir einfach zu viel Spannung genommen, was die kurzen Kämpfe aber wieder gut machen konnten, da sie doch recht gut dargestellt wurden. Dennoch liest sich die Geschichte in den letzten zwei Dritteln wirklich gut. Wobei es dort eher die immer neuen Wendungen sind, die mich haben weiter lesen lassen. Was für mich jedoch immer einen Schatten auf die Geschichte geworfen hat, war die Fortpflanzung der Daimonen, dieses Thema hat sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch gezogen. Fazit: Auch wenn die Geschichte an manchen Ecken ausbaufähig ist, so kann das Buch doch mit etlichen Überraschungen punkten und ersetzt so etwas die fehlende Spannung.

    Mehr
  • Ich bin begeistert und freue mich auf den 2. Teil

    Shadow World. Kampf der Seelen

    Uwes-Leselounge

    10. October 2014 um 07:53

    Hallo meine Lieben, wäre es ganz dumm gelaufen, so könntet Ihr heute keine Rezension zu "Shadow World - Kampf der Seelen" von Melissa Marr auf meinem Blog lesen. Obwohl mir das Cover und auch der Klappentext sehr gut gefallen hatten, so ließ mich die XXL-Leseprobe doch schnell zu einem anderen Schluß kommen. Das Buch ist nichts für dich und so hatte ich die Leseprobe auf meinem Tablet gelöscht und das Buch von meiner Wunschliste genommen. Aber das Schicksal, wenn man es mal so nennen darf, hatte etwas anderes mit uns beiden vorgesehen. Denn meine liebe Freundin, Ally, von MagicAllyPrincess, hat mir das Buch zum Geburtstag geschenkt! Meine liebe Ally ich danke dir dafür, ohne dich wäre mir eine tolle Geschichte entgangen. Worum geht es? Die fast 17-jährige Mallory lebt mit Ihrem Stiefvater, Adam, in Smithfield und geht dort zur Schule. Allerdings hat Sie dort kaum Freunde, da Sie ständig mit Ihrem Stiefvater umziehen muß auf der Flucht vor den Daimonen. Denn neben unserer Welt gibt es noch eine zweite, nämlich die der Daimonen und der Magi. Es ist ein seit Jahrhunderten immer währender Kampf zwischen diesen beiden Parteien. Denn während die Daimonen Ihre Welt, genannt die STADT wohnen und herrschen, leben die Magi in unserer Welt. Meine Meinung: Die Geschichte ist ein Mix aus Fantasy, Mistery und Romantik. Die STADT der Daimonen, gerade der "Basar der Seelen" hat mir gut gefallen. Die Schreibweise von Melissa Marr ist einfach und schnörkellos. Der Aufbau der STADT und die dort herrschende Ordnung der einzelnen Kasten war so bildhaft beschrieben, dass ich mich dort jederzeit hätte zurechtfinden können. Mallory ist ein einfaches und unkompliziertes junges Mädchen und behütet aufgewachsen durch Ihren Stiefvater Adam. Sie liebt Ihn über alles, auch wenn Sie weiß, dass er nicht Ihr leiblicher Vater ist. Auch Adam, ein Magus, liebt Sie über alles und versucht mit aller ihm zur Verfügung stehenden Kräften und Mitteln Sie vor den Daimonen zu beschützen. Selbst mit seinem Leben, wenn es sein muß. Adam trainiert Sie in Kampf- und Waffenkunst, um in einem eventuellen Kampf gegen einen Daimon bestehen zu können. Aber auf eines kann Adam, Mallory nicht vorbereiten - die Liebe. Als Mallory, den auf den 1. Blick ganz normal wirkenden Jungen, Kaleb kennenlernt, wirft Sie alles Gelernte und somit alle Regeln und Gebote über Bord. Kaleb ist ein Streuner und niedriger Daimon in der Hierarchie. Doch er möchte dieses ändern, daher nimmt er am "Kampf der Seelen" teil. Denn nur der Gewinner steigt in der Hierarchie der Daimonen in den höchsten Kreis auf und kann ein angst- und sorgenfreies Leben führen. In die Gefühlswelt von Kaleb konnte ich mich gut hineinversetzen. Er will ein besseres Leben für sich und seinen Freund Zevi. Und gerade diese beiden Sätze während einem Gespräch zwischen den Beiden spiegelt dies sehr gut wieder. Auch Aya, eine Daimonin aus der herrschenden Kaste, nimmt an diesem Tunier teil. Doch Aya umgibt ein dunkles Geheimnis! Was versucht Sie zu verbergen und was treibt Sie an? Denn auf Grund Ihrer Herkunft müsste Sie nicht an den Kämpfen teilnehmen. Aya hat mir sehr gut gefallen, Sie weiß was sie will und wie Sie es bekommt. Auch wenn mir sehr schnell klar war, welches Geheimnis Sie versucht zu beschützen, hat es der Geschichte nicht geschadet, ich war nur etwas schneller als die Autorin :). Bewertung:  Wie zu Beginn dieser Rezension geschrieben, bin ich im Nachhinein froh, die Geschichte gelesen zu haben. Melissa Marr hat eine Welt und Geschichte geschaffen, die es lohnt zu lesen. Die Charaktere sind gut beschrieben und ausgearbeitet und doch haben Sie noch Platz sich zu verändern und zu wachsen. Ein tolles Jugendbuch mit einem kleinen fiesen Cliffhanger ..... Ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht und es besteht noch Luft nach oben.

    Mehr
  • ein doch gelungener Auftakt der Reihe

    Shadow World. Kampf der Seelen

    Manja82

    04. October 2014 um 13:37

    Kurzbeschreibung: Seit sie denken kann, ist Mallory mit ihrem Vater, einem großen Hexer, auf der Flucht vor den mächtigen Dämonen. Doch als ihre große Liebe Kaleb in die Kämpfe zwischen Dämonen und Magiern verstrickt wird, muss Mallory sich aus ihrer Deckung wagen. Mallory lebt in der Shadow World, in der Menschen, Hexer und Daimonen um die Vorherrschaft kämpfen. Seit sie denken kann, ist sie auf der Flucht vor dem mächtigsten aller Daimonen, beschützt nur von ihrem Ziehvater. Doch alles wird anders, als der berüchtigte "Basar der Seelen" beginnt, bei dessen Wettkämpfen dem Sieger ein Aufstieg in den innersten Kreis der Macht winkt. Jetzt muss Mallory sich aus der Deckung wagen, denn ihre große Liebe Kaleb droht sich in einem Netz aus Gewalt und Intrigen zu verfangen. (Quelle: Ravensburger Buchverlag) Meine Meinung: Mallory ist 17 Jahre alt und ihr Leben lebt sie immer auf der Flucht. Ihr Ziehvater Adam, ein Maga, zieht mit Mallory von einer Stadt in die nächste. Hat r doch etwas das der Herrscher Marchosias gerne hätte. Wieder steht ein Umzug bevor doch dieses Mal ist vieles anders. Mallory hat erstmals jemanden gefunden der ihr wichtig ist, Kaleb. Ihn möchte sie nicht verlassen. Doch passt Kaleb in Mallorys Leben, in die ständig wechselnden Orte? Was Mallory nicht weiß, auch Kaleb hat ein Geheimnis … Der Fantasyroman „Shadow World. Kampf der Seelen“ stammt aus der Feder der Autorin Melissa Marr. Es ist der Auftakt einer Reihe. Mir war die Autorin bereits vor diesem Buch bekannt und ich war gespannt was hier wohl auf mich zukommen würde. Mallory ist 17 und eigentlich scheint sie ein normales Mädchen zu sein. Abgesehen davon das sie sehr viel umzieht, kein richtiges Zuhause und keine richtigen Freunde hat. Außerdem trainiert Mallory jeden Tag um sich vor den Daimonen zu schützen. Der ewigen Gefahr ist sich Mallory aber immer bewusst. Kaleb ist sehr sympathisch. Er ist ein liebenswerter Streuner, ein Daimon, aus der untersten Kaste. Sein Leben ist nicht leicht, er möchte aber sich und Zevi schützen. Zevi sorgt sich im Gegenzug auch um ihn. Auch die anderen Figuren, wie eben Zevi oder auch Aya, die ihren eigenen Kopf hat und sich nichts sagen lässt. Sind Melissa Marr gut gelungen. Sie sind facettenreich und interessant gestaltet. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar leicht und gut zu lesen. Man fliegt quasi durch die Seiten immerzu mit der Frage wie geht es weiter. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. So wird die Geschichte komplex und vielseitig. Die Handlung selber beginnt mit einem Prolog. Dieser nimmt allerdings bereits viel vorweg, was zur Folge hat das etwas Spannung eingebüßt wird. Die vorherrschende Atmosphäre ist recht düster. Das Thema Fortpflanzung spielt im Buch eine doch recht große Rolle. Die Familienverhältnisse sind teilweise recht verzwickt aber doch verständlich. Die Stadt ist nicht ganz so gut beschrieben, hier hätten ein paar mehr Informationen vielleicht gut getan. Das Ende ist recht offen gehalten. Alles ist möglich und ich hoffe sehr, dass die Fortsetzung nicht zu lange auf sich warten lässt. Fazit: Abschließend gesagt ist „Shadow World. Kampf der Seelen“ von Melissa Marr ein doch sehr gut gelungener Auftakt der Reihe. Die vorstellbar beschriebenen Charaktere, der leichte flüssige Stil und eine Handlung mit düsterer Atmosphäre und tollen Ideen haben mir spannende Lesestunden beschert und machen Lust auf eine Fortsetzung. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Seelen zwischen zwei Welten

    Shadow World. Kampf der Seelen

    leselurch

    22. September 2014 um 18:52

    *Worum geht's?* Mallory hat kein festes Zuhause. Zusammen mit ihrem Ziehvater Adam, einem Maga, zieht sie von Stadt zu Stadt, um vor den Daimonen zu flüchten. Denn Adam hat etwas, das der Herrscher der Daimonen um jeden Preis zurückhaben will. Als ein weiterer Umzug ansteht, versucht sie allerdings ihren Vater umzustimmen: In Kaleb hat sie jemanden kennengelernt, den sie nicht mehr verlassen möchte – doch in einem Leben auf der Flucht, einem Leben im Kampf gegen die Daimonen hat Kaleb keinen Platz. Mallory weiß jedoch nicht, dass Kaleb in Wahrheit selbst tief in ihr Geheimnis verwickelt ist. Während er in der STADT, der Heimat der Daimonen, in einem tödlichen Wettkampf um seine Freiheit kämpft, treibt ihn ein ebenso tödlicher Auftrag in die Menschenwelt… *Meine Meinung:* Mit „Kampf der Seelen“ startet Melissa Marr, die sich durch ihre „Sommerlicht“-Pentalogie im Carlsen-Verlag bereits einen Namen gemacht hat, in eine neue phantastische Serie. Die „Shadow World“-Reihe, die nun im Ravensburger Verlag erscheint, spielt in zwei verschiedenen Welten: einmal der menschlichen Welt, wie wir sie kennen, und in der STADT, in der die Daimonen leben und sich einem strikten Herrschaftssystem des eiskalten Herrschers Marchosias unterwerfen müssen. Gemeinsam mit Mallory, dem Mädchen mit der verhängnisvollen Abstammung, das bisher nur in der Menschenwelt gelebt habt, und Kaleb, einem Streuner aus der STADT mit einem tödlichen Auftrag, erlebt man eine Geschichte voller Geheimnisse und Überraschungen. Eine tragische Liebe in einer magischen Welt: 0815-Fantasy!? Liest man den Klappentext des Verlags, erhält man einen völlig falschen Eindruck von Melissa Marrs neuem Reihenauftakt. Besonders enttäuschend ist dabei, dass viele Handlungsstränge schlichtweg falsch dargestellt oder unpassend miteinander verknüpft werden. Dadurch wird der Auftakt der „Shadow World“-Reihe in eine Ecke gedrängt, in der das Buch überhaupt nichts zu suchen hat! In „Kampf der Seelen“ erfindet Melissa Marr das Rad der Jugendbuch-Fantasy zwar nicht neu, aber sie hat darin eine Welt geschaffen, die definitiv zu faszinieren weiß. Lasst euch also keinesfalls vom Klappentext in die Irre führen – lest ihn am besten gar nicht erst! – und gebt dem Buch eine faire Chance ohne Vorurteile. Zugegeben: Die Spannung ist es nicht, die einen als Leser gebannt an den Seiten kleben lässt. Die Handlung von „Kampf der Seelen“ hat nur wenig actionreiche Highlights zu bieten und entwickelt sich eher zaghaft voran. Es ist vor allem die Geschichte an sich, die einen mitreißt und nach jedem Kapitel erneut zum Weiterlesen zwingt. Melissa Marr nimmt sich für ihre Charaktere und ihre Handlung viel Zeit und schreibt mit einer Liebe zum Detail, die es ihren Lesern ermöglicht, voll und ganz in den Roman abzutauchen. Es gibt in „Shadow World“ viel zu erleben und noch mehr zu entdecken. Eine Enthüllung jagt die nächste und lässt das Buch niemals langweilig werden. Es ist die Neugierde, die innere Aufregung, die einen als Leser immer wieder zum Weiterlesen animiert. Dass der Auftakt der „Shadow World“-Reihe nicht vor Spannung strotzt, bedeutet allerdings nicht, dass es die Geschichte nicht in sich hat! Im Gegenteil: „Kampf der Seelen“ behandelt einige schwerwiegende Themen, die einen alles andere als kalt lassen! Misshandlungen in jeglicher Form – seien sie physischer oder psychischer Natur – gehören zum Leben der Daimonen dazu, Prostitution ist für viele Streuner die einzige Möglichkeit zu überleben. Melissa Marr lässt eiskalte Grausamkeiten in ihre Geschichte einfließen und macht damit mehr als deutlich, dass sie vor allem für heranwachsende Erwachsene schreibt. Die Autorin fixiert sich nicht auf einen Protagonisten, sondern lässt gleich drei Hauptcharaktere ans Werk: die siebzehnjährige Mallory, die nichts von ihrer wahren Abstammung weiß und bisher mehr oder weniger friedlich in der Menschenwelt gelebt hat, Kaleb, der Streuner, der während des Basars der Seelen auf Leben und Tod versucht, seiner Kaste zu entkommen, und Aya, die wie Kaleb an den tödlichen Kämpfen teilnimmt, um sich als Frau von der Pflicht freizukämpfen, Kinder zu gebären. Durch einen außenstehenden Erzähler, der von Kapitel zu Kapitel die Perspektiven wechselt, erlebt man drei Schicksale, die sich im Verlauf der Geschichte immer stärker annähern und schlussendlich miteinander verwachsen. Drei Charaktere, die alle auf ihre Art faszinieren und überzeugen können. Melissa Marr hat wirklich tolle Figuren erschaffen, die sich perfekt in den Roman einfügen. Melissa Marr lässt ihre Leser mit einem fiesen Cliffhanger auf der letzten Seite des Romans zurück, der einem genau das bestätigt, was man sich bereits nach der ersten Hälfte des Buches denken konnte: Auf Mallory wartet ein gefährliches Abenteuer, das sie im zweiten Band herausfordern und an ihre Grenzen treiben wird. „Kampf der Seelen“ war erst der Anfang und liest sich tatsächlich wie ein ausführlicher Prolog, der sowohl die Charaktere als auch die Leser erst auf das Kommende vorbereiten will. Nun bleibt zu hoffen, dass die Fortsetzung nicht allzu lange auf sich warten lässt… *Fazit:* „Kampf der Seelen“, der Auftakt der neuen Fantasy-Serie „Shadow World“ von Melissa Marr, hat es definitiv verdient, gelesen zu werden. Man sollte sich auf keinen Fall von dem fragwürdigen Klappentext irritieren lassen, der einen völlig falschen Eindruck erweckt: „Kampf der Seelen“ ist kein 0815-Roman des Genres. Zwar wird der Auftakt Fans von mitreißender Action wohl eher nicht für sich begeistern können, aber wer Lust auf eine gut durchdachte und interessante Geschichte in einer komplexen Welt voller Grausamkeiten hat, kommt hier voll und ganz auf seine Kosten. Die facettenreichen Charaktere runden „Kampf der Seelen“ ab. Für „Shadow World: Kampf der Seelen“ vergebe ich 4 Lurche.

    Mehr
  • Irreführender Klappentext - trotzdem tolle, actionreiche Handlung

    Shadow World. Kampf der Seelen

    Anya1990

    Mallory lebt ihr Leben lang auf der Flucht vor den Daimonen, die das Böse in ihrer Welt repräsentieren und sich etwas zurück holen wollen, was ihr Stiefvater Adam vor Jahren gestohlen hat. Umzüge von Stadt zu Stadt und wenige Freunde sind deshalb für sie Normalität, bis sie Kaleb begegnet und er ihre Welt mit seiner charmanten Art auf den Kopf stellt. Doch kann sie ihm genug vertrauen, um ihn Einblicke in ihr Leben gewähren zu lassen? Meine Meinung: Melissa Marr entführt einen in die Welt der Hexer und Daimonen, eine Welt voller Spannung, Action und Nervenkitzel. Eine Welt voller Intrigen und Geheimnisse, doch wem kannst du trauen? Die Geschichte wird aus mehreren Erzählsichten dargestellt, was den Vorteil hat, dass man als Leser dadurch sowohl die Menschen- wie auch die Daimonenwelt kennenlernen und auch etwas über das Leben innerhalb der unterschiedlichen daimonischen Kasten erfahren kann, umso die Unterschiede zwischen beiden deutlich aus zu machen können. So lernt man aber auch die Charaktere besser kennen und erfährt wie sie denken und fühlen, was ihre Beweggründe sind. Leider ist dies bei Mallory, die zumindest dem Klappentext nach die Protagonistin ist, nicht wirklich der Fall. Durch den kontinuierlichen Erzählerwechsel bleibt Mallory meiner Meinung nach auf der Strecke, sie geht einfach unter zwischen den anderen Charakteren und bleibt während der kompletten Handlung blass in dem Sinne, dass man nicht viel von ihr erfährt. Zumindest nicht von ihren Innenleben. Der Rest wird durch die Erzählungen dritter ergänzt. In puncto Handlung gehörte Mallorys Erzählerstrang dementsprechend nicht wirklich zu den Interessantesten und Spannendesten innerhalb dieser Geschichte. Da konnten in dem Fall Aya und Kaleb bei mir mehr punkten. Vor allem Aya fand ich noch am faszinierendsten, da es sich mir während der ganzen Handlung nicht erschließen konnte, welche Rolle sie in der Geschichte einnimmt. Von Anfang an war ihr ganzes Dasein und ihre Beweggründe ein großes Rätsel für mich, was sie zwar nicht zum sympathischsten Charakter gemacht hat, aber auf jeden Fall zum aufregendsten. Mein großer Sympathisant war eindeutig Kaleb, ein niedrigkastiger Daimon, der den männlichen Gegenpart zu Mallory darstellt und sich in diese verliebt. Durch den fehlenden Einblick in Mallorys Gefühlswelt, hat ihre Liebesbeziehung für mich leider daher etwas oberflächlich und überstürzt gewirkt und konnte mich dadurch auch nicht wirklich überzeugen. Fazit: Bei Shadow World handelt es sich um eine actionlastige und teilweise brutale Geschichte, voller Geheimnisse und Intrigen, die den Leser seine Lesezeit versüßt und Lust auf mehr macht. Ich konnte nicht genug kriegen und wollte/musste nach dem Cliffhanger sofort weiterlesen, so gefangen war ich von der Handlung und den Charakteren, bei denen man nie genau wusste, wer von ihnen nun genau ‚Der Böse‘ ist, denn auf beiden Fronten wurden Taten verübt, die nicht gerade als Kavalierdelikt durchgehen können. Umso spannender war es deshalb auch für mich dieser Handlung zu folgen, trotz des leicht irreführenden Klappentextes in Bezug auf Protagnisten.

    Mehr
    • 2
  • Jede Menge Geheimnisse mit Spannung pur

    Shadow World. Kampf der Seelen

    Nici86Leyla

    11. September 2014 um 23:39

    Shadow World-Kampf der Seelen ist ein Jugendbuch was mit seiner Spannung und Charaktere definitiv heraus sticht. Es geht um die fast 17-jährige Mallory, welche bei ihrem Stiefvater lebt und von ihm aufgezogen wurde. Dieser ist wiederum ein Maga, sozusagen eine Art Magier. Es gibt jedoch auch eine Art Unterwelt, wo die Daimonen die Vorherrschaft haben, diese kann man sich wie Werwölfe vorstellen. Natürlich sind die Maga und Daimonen befeindet. Doch Mallory spielt in beiden Welten eine ganz große Rolle. Wie man merkt geht es ganz klar in Richtung Fantasy. Es spielt in der realen Welt und einer phantasievollen Welt, beide in Kombination lese ich sehr gern. Es ist aus der Sicht des auktorialen Erzählers geschrieben, man begleitet mehrere Charaktere, lernt diese besser kennen und auch ihre Absichten zu verstehen. Was ich sehr besonders an diesem Buch fand, ist das die Geschichte um die Protagonistin drum herum aufgebaut wurde, in dem man die anderen Charaktere mehr begleitet. Durch diese Charaktere erfährt man auch mehr über die Protagonistin. Es basiert sehr viel auf Geheimnissen und dadurch wird die Spannung das ganze Buch über aufrechterhalten, was einen zum weiterlesen antreibt. Man merkt dadurch auch das es ein 1 Band einer Reihe sein wird, da man die eigentliche Protagonistin wenig begleitet und sie sicherlich erst in den weiteren Bänden in den Vordergrund rückt. Die anderen Charakter welche man kennen und lieben lernt, sind alle sehr einzigartig. Auch die Unterwelt wurde für mich sehr gut beschrieben und man konnte sich alles klar vorstellen. Die Autorin überzeugt einen mit ihrem Schreibstil, das man nur so über die Kapitel fliegt. Das einzige was ich kritisieren muss ist leider der miese Cliffhanger zum Schluss, aber vielleicht auch nachvollziehbar, denn man soll ja diese Reihe weiter lesen wollen. Die Thematik, wer ist gut und wer ist böse, finde ich sehr toll und man kann irgendwie beide Seiten nachvollziehen. Ich bin gespannt was für Geheimnisse noch gelüftet werden, da zum Schluss noch einige Fragen offen bleiben.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks