Melissa Mayhue Die Frau des Highlanders

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Frau des Highlanders“ von Melissa Mayhue

Denver 2007: Als der attraktive Connor aus dem 13. Jahrhundert in ihrem Schlafzimmer auftaucht und sie bittet, ihn in die Vergangenheit zu begleiten, glaubt Kate, sie träumt – und erlebt die vier leidenschaftlichsten Wochen ihres Lebens …

Bei Weltbild erschienen unter dem Titel: Wie heirate ich einen Highlander!

— maggy17
maggy17

Stöbern in Romane

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

Und es schmilzt

Erschreckende, schonungslose Erzählweise einer mehr als tragischen Kindheit!

Caro2929

Palast der Finsternis

Spannende Ausgangsgeschichte, die mit Sicherheit noch mehr zu bieten hätte.

Kaaaths

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Buch mit einer sehr schönen Botschaft, aber auch mit einem Ende, was ein wenig vorhersehbar war. Bleibt im Herzen ♥

schokokaramell

Vintage

Rasanter Rockroman, mit vielen Fakten rund um den Mythos Gitarre. Eine unterhaltsame Lektüre!

liesdochmaleinbuch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Frau des Highlanders" von Melissa Mayhue

    Die Frau des Highlanders
    Letanna

    Letanna

    25. December 2010 um 12:07

    Kate will sich von ihrem Verlobten Richard trennen als plötzlich Connar McKiernan in ihrem Schlafzimmer steht und sie fragt, ob sie ihm helfen kann und mit ins 13. Jahrhundert kommt. Connor muss seine Schwester vor seinem Onkel Alistair beschützen, dafür muss er aber verheiratet sein. Kate willigt und und reist mit ihm ins 13. Jahrhundert. Ok, das Thema ist jetzt nicht neu und es gibt bestimmt bessere Highlander-Zeitreise-Romane, aber ist sehr romantisch und schön geschrieben. Als Hintergrund für die Zeitreise gibt es eine nette Feen-Mensch-Liebesgeschichte.Was mich zuerst etwas abgeschreckt hat, war dieser lange und schwülstige Titel. Keine Ahnung was sich der Verlag dabei gedacht hat .

    Mehr