Melissa Mayhue Die Frau des Highlanders

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Frau des Highlanders“ von Melissa Mayhue

Denver 2007: Als der attraktive Connor aus dem 13. Jahrhundert in ihrem Schlafzimmer auftaucht und sie bittet, ihn in die Vergangenheit zu begleiten, glaubt Kate, sie träumt – und erlebt die vier leidenschaftlichsten Wochen ihres Lebens …

Bei Weltbild erschienen unter dem Titel: Wie heirate ich einen Highlander!

— maggy17
maggy17

Stöbern in Romane

Das Leben fällt, wohin es will

ich liebe es, ich liebe Autorin und alles

liebling2013

Mit jedem Jahr

Gefühlvoll ;-)

Ivonne_Gerhard

Meerhimmelblau

Herrlich leichte Sommerlektüre

Happybook

Fußballmütter

Witziges Buch mit sehr viel Humor, etwas Spannung und einer Prise Romantik!

vronika22

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Eine wunderschöne, sehr gefühlvolle Geschichte - wenn das letzte Drittel bzw. Viertel nicht wäre. Schade, das Buch wäre sooo toll gewesen.

Xirxe

Die Badende von Moritzburg

Ein sehr unterhaltsames Buch, besonders für Freunde historischer Romane und Fans von Dresden und Umgebung

Tulpe29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Frau des Highlanders" von Melissa Mayhue

    Die Frau des Highlanders
    Letanna

    Letanna

    25. December 2010 um 12:07

    Kate will sich von ihrem Verlobten Richard trennen als plötzlich Connar McKiernan in ihrem Schlafzimmer steht und sie fragt, ob sie ihm helfen kann und mit ins 13. Jahrhundert kommt. Connor muss seine Schwester vor seinem Onkel Alistair beschützen, dafür muss er aber verheiratet sein. Kate willigt und und reist mit ihm ins 13. Jahrhundert. Ok, das Thema ist jetzt nicht neu und es gibt bestimmt bessere Highlander-Zeitreise-Romane, aber ist sehr romantisch und schön geschrieben. Als Hintergrund für die Zeitreise gibt es eine nette Feen-Mensch-Liebesgeschichte.Was mich zuerst etwas abgeschreckt hat, war dieser lange und schwülstige Titel. Keine Ahnung was sich der Verlag dabei gedacht hat .

    Mehr