Melissa Pimentel Liebe, wie sie im Buch steht

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(1)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe, wie sie im Buch steht“ von Melissa Pimentel

Die junge Amerikanerin Lauren Cunningham lebt seit Kurzem in London. Mit der quirligen Lucy teilt sie sich eine kleine Wohnung sowie die Höhen und Tiefen des Alltags. Zu den Tiefen zählt für Laura derzeit das Kapitel „Männer“. Bis ein genialer Plan ihrem Liebesleben auf die Sprünge helfen soll: Jeden Monat will Lauren die Ratschläge eines Dating-Ratgebers ausprobieren – von „Die Kunst, den Mann fürs Leben zu finden“ aus den Neunzigerjahren über „Charmante Spielregeln für die Frau von Welt“ aus dem Jahr 1928 bis zu „Mrs Humphreys Handbuch der feinen Sitte für junge Frauen“ von 1897. Die Folgen sind höchst turbulent ...
Melissa Pimentel wurde durch eigene Erfahrungen zu diesem Romandebüt inspiriert, das auf Deutsch zunächst unter dem Titel „Das Dating-Projekt" (Manhattan Verlag) erschienen ist.

Erfrischende Geschichte für Zwischendurch

— xxnickimausxx

Absolute Leseempfehlung!

— XxNuriyaxX

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Ein Buch mit wichtigen Botschaften.

Buecherwurm1973

Kleine Stadt der großen Träume

Wieder ein wunderschöner Roman. Ich kann ihn sehr empfehlen.

SLovesBooks

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Gelungene Fortsetzung, die auch wieder viel Spaß macht.

Kaddi

Alles wird unsichtbar

Ein wahnsinnig tolles Buch. Anders wie die anderen. Anders im positiven Sinne. Es macht süchtig 😍 Ich konnte es kaum weglegen!!

Kat_Von_I

Der Junge auf dem Berg

Erschreckend nah an der Realität. Aber das Ende ist irgendwie zu positiv, um wahr zu sein.

Eori

Die Perlenschwester

Ein großartiger Vergangenheitsstrang, aber die Handlung in der Gegenwart war so schwach, dass ich leider nur mehr 3 1/2 Sterne vergeben kann

tinstamp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erfrischende Geschichte für Zwischendurch

    Liebe, wie sie im Buch steht

    xxnickimausxx

    29. May 2017 um 19:33

    Liebe, wie sie im Buch steht ist der Debütroman von der Amerikanerin Melissa Pimentel, die seit 10 Jahren in London lebt. Sie selbst informierte sich als Bloggerin über die Dating-Szene und teilte dies mit den anderen. Dadurch ihr die Idee zu diesem etwas anderen Liebesroman rund um Dates und Dating-Ratgebern. Lauren ist eine Amerikanerin, die in London lebt und auf der Suche nach einer lockeren Affäre ist. Sie kommt auf die Idee Dating-Ratgeber aus verschiedenen Zeitspannen zu schmökern. Dadurch verändert sie stetig ihr Dating-Verhalten, schreibt ihre Ergebnisse und Erlebnisse auf und stürzt sich dadurch langsam ins Chaos.  Die Geschichte ist aus Laurens Sicht in der Ich-Form verfasst. Der Aufbau des Buches ist ähnlich in Form von Tagebucheinträgen sowie Monatsfazit aufgebaut. Insgesamt werden die Erlebnisse und mehr oder weniger großen Ergebnisse zu den einzelnen Ratgebern von insgesamt 8 Büchern niedergeschrieben. Im Allgemeinen geschieht der Einstieg mit einer Alltagsszene aus dem Datingleben der Protagonisten. Danach schildet sie dem Leser, warum sie da ist, wo sie nun steht und warum sie dies ändern möchte. Meiner Meinung ist der Beginn und die Einführung in die Geschichte gut gewählt worden von der Autorin.  Ein witzig spritziger Schreibstil, kurze Beschreibungen der Szene, tolle Gedankengänge, die eindeutig authentisch und nachvollziehbar sind sowie ein vorherrschendes Gefühlschaos spiegeln sich im Dating-Verhalten der Hauptprotagonistin wieder und lässt andererseits aber auch Raum für die eigene Fantasie. Humor, Charme und Sarkasmus kreuzen Banalitäten und Klischees. Die anekdotenreiche Schreibweise und aufschlussreiche Denkprozesse bezüglich des Dating-Verhaltens sind sehr reflektiert, kritisch aber auch mit Ironie besetzt. Vor allem die Schilderung der Ratgeber werden mit Witz und dem nötigen Hinweis um deren Sinnlosigkeit heruntergespielt sowie verdeutlicht dies auch die Sprunghaftigkeit der Protagonistin.  Insgesamt fand ich die Idee eigen aber kreativ sowie individuell. Es zeigt sich hier sehr genau, dass das Leben selbst die besten Geschichten schreibt. Ebenso sind die Kommentare von Lauren sehr sarkastisch und lustig angelegt, vor allem wenn sie ihr Missfallen kundtut. Alles in allem plätschert so dahin und ab dem zweiten Drittel wird es eintönig und stellenweise öde, da immer der gleiche Ablauf folgt. Für mich persönlich hat hier die nötige Abwechslung im Handlungsmuster gefehlt. Leider kam auch das Ende viel zu schnell und wurde in meinen Augen zu rapide abgehandelt ohne nötigen Erklärungsspielraum.   Fazit: Liebe, wie sie im Buch steht ist eine nette und erfrischende Geschichte für Zwischendurch mit einer sehr kreativen und innovativen Grundidee für die Erzählung und einer sehr sympathischen Hauptprotagonistin. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der ein Buch sucht in einem ähnlichen Format alla Bridget-Jones und über die Dating-Welt von Lauren lustig machen möchte.   Liebe, wie sie im Buch steht erhält von mir 3 von 5 Sternen. (Ein Dank an den Goldmann-Verlag für das Rezensionsexemplar.)

    Mehr
  • Rezension: "Liebe, wie sie im Buch steht"

    Liebe, wie sie im Buch steht

    UnendlicheGeschichte

    02. May 2017 um 10:25

    Inhalt Die 29-jährige Lauren, die vor kurzer Zeit von Amerika nach London gezogen ist, ist mit ihrem Liebesleben unzufrieden. Sie beschließt, im Rahmen eines „wissenschaftlichen“ Experiments, jeden Monat die Ratschläge eines anderen Dating-Ratgebers zu befolgen und ihre Erfolge und Misserfolge mit dem jeweiligen Konzept zu dokumentieren. Ihre abgedrehte Mitbewohnerin Lucy steht ihr dabei zur Seite, denn nicht jeder Ratschlag entpuppt sich als sinnvoll und nicht jeder Mann als Traumprinz.Außerdem muss sich Lauren mit ihrer Vergangenheit in Amerika auseinandersetzen, mit der sie noch nicht abgeschlossen hat. Meine Meinung„Liebe, wie sie im Buch steht“ ist der Debüt-Roman von Melissa Pimentel, der zuvor bereits unter dem Titel „Das Dating-Projekt“ erschienen ist. Das Buchcover ist sehr ansprechend und detailreich gestaltet. Dem Titel „Liebe, wie sie im Buch steht“ fehlt meines Erachtens ein „e“, damit aus „Buch“ ein „Buche“ wird, aber das nur vorweg. Die Idee einer jungen Frau, die ihr Pech mit den Männern satt hat und ihr Liebesleben ab sofort in die Hand verschiedenster Dating-Ratgeber legt, hat mich sofort begeistert. Die Umsetzung hat jedoch einige Schwächen. Die Protagonistin Lauren ist keine wirkliche Sympathieträgerin. Eigentlich raucht und trinkt sie permanent und nimmt jeden Mann sofort beim ersten Date mit nach Hause. Nur selten konnte ich mich mit ihr identifizieren und Sympathie aufbringen. Anfangs ist die Handlung schwungvoll und unterhaltsam, nach etwa 350 von 484 Seiten wird sie jedoch etwas zäh. Man ist erschöpft von Laurens wildem Single-Leben und sehnt sich danach, dass langsam der Mann ins Spiel kommt, der ihr Leben tiefgründiger auf den Kopf stellt. Denn, wer auf der Suche nach einer schönen Liebesgeschichte ist, wird sie in diesem Buch nicht finden. Vielmehr geht es um das chaotische Single-Leben einer jungen Frau, die gar nicht auf der Suche nach einer festen Beziehung ist, sondern nur ihren Spaß möchte. Erst auf den letzten drei Seiten ist sie plötzlich verliebt, was mich persönlich etwas überrumpelt hat. Dieser Mann hätte schon eher mehr in die Geschichte eingebaut werden müssen, denn grundsätzlich passt er gut zu Lauren und die Beziehung hat für mehr als drei Seiten Potential. Die Nebencharaktere Lucy (Laurens flippige Mitbewohnerin), Meghan (Laurens Schwester) oder die vielen Männer, die Lauren trifft, sind abwechslungsreich gestaltet und beleben die Geschichte. Der Schreibstil ist locker und teilweise humorvoll. Die Sprache ist angenehm und leicht zu lesen. FazitInsgesamt kann man das Buch gut lesen. Die Idee ist nicht optimal umgesetzt, aber in jedem Fall einfallsreich. Ich danke dem Goldmann-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

    Mehr
  • Grandiose Grundidee, an der Ausführung hapert es jedoch

    Liebe, wie sie im Buch steht

    Morrigan

    04. June 2016 um 10:08

    Die Amerikanerin Lauren ist nach London gezogen um über eine gescheiterte Beziehung hinwegzukommen und einen Neuanfang zu starten. Eine neue Beziehung sucht sie nicht und möchte nur ihren Spaß haben. Leider sind die britischen Männer nicht wie erwartet und die ganze Sache läuft nicht wie sie soll. Lauren beschließt ein Experiment zu starten und jeden Monat einen anderen Dating-Ratgeber zu testen. Das Cover ist durch das dominierende Rot sehr auffällig, gefällt mir aber leider gar nicht. Die Grundidee des Buches hat mir sehr gut gefallen und war sehr vielversprechend. Die Ausführung hat mir jedoch leider nur bedingt gefallen. Die Protagonistin Lauren war mir nicht wirklich sympathisch. Die meiste Zeit raucht und trinkt sie und ist auf der Suche nach einem Sexpartner. Immer wieder wird ihr Ex Dylan erwähnt und dass sie ihn wohl ziemlich verletzt hat. Was allerdings damals passierte wird erst ganz zum Schluss aufgeklärt. Diese Andeutungen haben mich ziemlich genervt und ich hätte mir eine frühere Aufklärung gewünscht um Lauren ein bisschen besser verstehen zu können. Insgesamt empfand ich Lauren als eine sehr oberflächliche Person. Die Ratgeber die Lauren testet gibt es tatsächlich und viele der Tipps sind wirklich unglaublich dämlich. Lauren lässt sich davon jedoch nicht abschrecken und zieht die Tipps des jeweiligen Ratgebers jeden Monat gnadenlos durch. Teilweise mit Erfolg, teilweise ohne. Die Ergebnisse hält sie am Ende des Monats in einer Zusammenfassung fest. Am Ende des Buches gibt es eine Bibliographie und Quellennachweis, in dem die getesteten Ratgeber aufgelistet sind. Das Buch ist in Tagebuchform aufgebaut und liest sich manchmal wie ein Tatsachenbericht. In einer Anmerkung der Autorin am Ende des Buches erfährt man, dass sie tatsächlich ein Ähnliches Experiment selbst durchgeführt hat und so die Idee für das Buch bekam. Es gibt allerdings nicht für jeden Tag einen Eintrag. Oft werden Tage, manchmal auch eine Woche übersprungen. Hier hätte ich mir mehr Infos über den Verlauf und auch den Inhalt der Tests gewünscht und dafür lieber einen Ratgebertest weniger. Das Ende kam dann sehr plötzlich und ich fand es etwas unrealistisch. Gut gefallen hat mir, dass im Buchdeckel Cocktail-Rezepte abgedruckt sind, auch wenn diese mit dem Buch eigentlich nichts zu tun haben. Fazit: Grandiose Grundidee, an der Ausführung hapert es jedoch. Ein oberflächlicher und langgezogener Roman. 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks