Regrow your veggies

von Melissa Raupach und Felix Lill
4,1 Sterne bei23 Bewertungen
Regrow your veggies
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (19):
Durga108s avatar

Gemüsereste endlos nachwachsen lassen

Kritisch (1):
widder1987s avatar

Noch einigermaßen nachvollziehbare Theorie ohne relevante Praxis für wahrer Selbstversorger...1,5 Sterne

Alle 23 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Regrow your veggies"

Was haben Salatstrunk, Zwiebelwurzel und Avocadokern gemeinsam? Sie alle landen in Nullkommanichts im Müll. Wer ahnt schon, welch ungeahntes Potenzial in ihnen steckt? Dieses Praxisbuch zeigt, wie Du mehr als 20 vermeintliche Küchenabfälle durch Regrowing – der Nachzucht von Gemüse – beinahe endlos nachwachsen lassen kannst. Romanasalat, Frühlingszwiebeln und Co. lassen sich auf diese Weise mit nicht mehr als Wasser, Erde, Licht und einer Handvoll Zuwendung prima recyceln. Kein Garten oder Balkon? Kein Problem: Eine Fensterbank reicht aus, um Deinen Regrow-Pflänzchen schon bald beim Wachsen zuzusehen. Ein ungewöhnliches wie inspirierendes Buch mit Spaßgarantie für Groß und Klein.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783818605346
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:128 Seiten
Verlag:Verlag Eugen Ulmer
Erscheinungsdatum:16.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Durga108s avatar
    Durga108vor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Gemüsereste endlos nachwachsen lassen
    Geht das?

    Geht das wirklich? Man setzt den Salatstrunk in die Erde und schwuppdiwupp wächst ein neuer Salat daraus. Ja, es funktioniert! Was sich mir jedoch nicht so ganz erschließt ist, wie es sich mit den Nährstoffen des neuen Gemüses verhält: Das werde ich aber noch herausfinden. Davon abgesehen ist die Idee des Regrowing einfach grandios und könnte man dadurch nicht viele Probleme lösen? Es handelt sich dabei um einen völlig neuen, sehr innovativen und nachhaltigen Ansatz der Selbstversorgung. Wissenschaftlich spricht man bei Regrowing von vegetativer Vermehrung, da Zellen umprogrammiert werden. Auch dieser Vorgang ist im Buch gut beschrieben. Zusätzlich gibt das Autorenduo Raupach und Lill wertvolle Tipps zum geeigneten Standort, zur Pflege des nachwachsenden Gemüses, Pannenhilfe bei Schädlingsfall oder anderen Problemen bei der Anzucht. Alles wird zudem anschaulich bebildert und ist dadurch für den Leser gut nachvollziehbar. 
    Das Buch hat mir die Augen geöffnet und eine völlig neue Idee der Gemüsezucht näher gebracht. Ich bin begeistert. 
    Einen Stern Abzug gibt es, da ich auf die Regrowing-Beschreibung von Ananas und Mango & Co. gerne zugunsten "echten Gemüses"  verzichtet hätte. Diese dienen nämlich lediglich als Zimmerpflanzen und bereits vor 30 Jahren hat man Avocadokerne auf Zahnstocher gespießt, über ein Wasserglas gehängt und gewartet bis er austreibt. Das Ergebnis war dann ein 30cm hoher brauner Stiel mit zwei mickrigen Blättchen dran. Naja...

    Ein sehr lesenswertes und inspirierendes Buch, zudem noch flüssig geschrieben und mit anschaulichen Illustrationen ergänzt.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Nymphes avatar
    Nymphevor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Tolle Tipps für Gärtner und Gemüse-Liebhaber.
    Tolle Tipps für Gärtner und Gemüse-Liebhaber

    In diesem Buch wird für Hobby-Gärtner und Gemüse-Liebhaber erklärt, wie man aus Küchenabfall neues Gemüse züchten kann.
    In getrennten Kapiteln geht es zunächst um die Grundlagen des "Regrowens", also z.B. um die Auswahl der Erde, dann wird für verschiedene Obst- und Gemüsesorten erklärt, wie man sie neu wachsen lassen kann und anschließend gibt es noch Hilfestellung für Zucht-Unfälle.
    Alles im Buch wird gut und nachvollziehbar erklärt. Man bekommt noch während des Lesens sofort Lust mit der Nachzucht anzufangen. Zwar bekommt man bei manchen Pflanzen wohl eher Zierpflanzen (z.B. bei der Mango), aber die meisten Pflanzen kann man tatsächlich nochmal essen. Ich selbst habe es mit Lauch probiert und es hat wunderbargeklappt.
    Das Buch ist die Ideale Lektüre für Menschen, die Lust auf Experimente beim Gärtnern haben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    D
    Denise43437vor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Ein gelungenes Buch zum Thema Nachhaltigkeit mit verständlichen Erklärungen und vielen Fotos und Zeichnungen, das Lust auf Nachzucht von Gem
    Eine gute Idee zum Thema Nachhaltigkeit

    Das Sachbuch „Regrow your veggies – Gemüsereste endlos nachwachsen lassen“ wurde von Melissa Raupach und Felix Lill geschrieben. Frau Raupach hat Kommunikationswissenschaft, Psychologie und internationalen Journalismus studiert. Herr Lill hat einen Masterabschluss in Management und Technology. Im Jahr 2017 gründete er zusammen mit Frau Raupach die Firma plantura.garden.

    Das broschierte, handliche Taschenbuch besteht aus 128 Seiten, die viele Farbfotos und farbige Zeichnungen enthalten. Das Buch enthält insbesondere die Abschnitte „Pflegehinweise – so wachsen Pflanzen“, „Regrow-Anleitungen“, „Wenn‘s mal nicht so klappt: Pannenhilfe“ und „Service“. Die vorgenannten Abschnitte sind ihrerseits weiter untergliedert. 

    Die Pflegehinweise enthalten Informationen insbesondere zu den Themen Standort einschließlich Licht, Wärme und Substrat sowie Pflege mit beispielsweise Wasserbedarf, Düngen und Überwintern. Regrow-Anleitungen sind für 21 verschiedene Gemüse, Gewürze und Obstsorten enthalten. Zu diesen gehören zum Beispiel Chinakohl, Lauch, Zwiebeln, Basilikum, Ingwer und Mango. Im Rahmen der „Pannenhilfe“ sind hauptsächlich Informationen zu Problemen mit Schädlingen (beispielsweise Fäulnis oder Blattläuse) sowie zu Problemen mit der Anzucht (zum Beispiel fehlende Wurzelbildung) enthalten. 

    Bereits bei der Auswahl des Pflanzgefäßes kann etwas für den Umweltschutz getan werden. Beispielsweise können Konservendosen als solches verwendet werden. Das Nachwachsen der Pflanzenreste kann einfach auf der Fensterbank erfolgen. 

    Die jeweilige Regrow-Anleitung beinhaltet allgemeine Informationen zum jeweiligen Gemüse, Gewürz oder Obst, eine detaillierte Beschreibung wie das „Regrowen“ im jeweiligen Fall funktioniert, Hinweise zur Ernte und Verwendung sowie den Regrow-Check. Dieser gibt in Kürze einen Überblick über die Bedürfnisse der Pflanze in Bezug auf Licht, Wärme und Feuchtigkeit. Des Weiteren ist der dazugehörige Schwierigkeitsgrad angegeben.

    Es wird beschrieben, welche Bedingungen grundsätzlich für das Nachwasen hilfreich sind (zum Beispiel eine jüngere Ausgangspflanze und viel Licht) und welche sich negativ auswirken können. Auch wird darüber informiert, dass nicht bei allen Pflanzen eine Ernte möglich ist (zum Beispiel bei Ananas und Avocado). Hier ist das Ziel eine Zimmerpflanze zu züchten. Zu verschiedenen Schädlingen und Krankheitserregern sind Tipps zu deren Vorbeugung und sofern möglich zu deren Bekämpfung enthalten.

    Insgesamt ist das Buch verständlich geschrieben und die Fotos und Zeichnungen sind auch hilfreich. 

    Der Spaß wird beim „Regrowen“ auch nicht zu kurz kommen, da man den Pflanzen beim Wachsen zusehen sowie Selbstgezogenes ernten und essen kann.

    Für fleißige Regrower wird im Buch vorgeschlagen ein spezielles LED-Pflanzenleuchtmittel oder eine spezielle Heizmatte zu kaufen. Als Anfängerin erscheint mir das allerdings noch als zu aufwendig.

    Ich finde die Idee zu diesem Thema ein Buch zu schreiben sehr gut, da dieses dazu beiträgt, das Wissen zum Nachziehen von Gemüse und Gewürze weiterzugeben. Gleichzeitig trägt die Umsetzung des Buchthemas einen kleinen Teil zum Umweltschutz bei. Ich freue mich jetzt schon auf meine erste Regrow-Ernte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ceciliasophies avatar
    Ceciliasophievor einem Monat
    Toll für Einsteiger mit wenig Platz, für mich leider nicht immer passend

    Ich koche gerne und viel und immer frisch. Kräuter habe ich immer in der Küche stehen, und schon so manchen Basilikumtopf vernichtet. Die Idee, diese Kräuter immer weiter nachwachsen zu lassen ist mir schon öfters gekommen. Doch wirklich angepackt habe ich das ganze nicht. Zumindet nicht, bis ich dieses Buch las. Gemüsereste endlos nachwachsen lassen? Was für ein Traum! 
    Das Buch bietet einen tollen, ersten Eindruck, was das Nachpflanzen von Obst und Gemüse so zu bieten hat. Ich hatte mir nur ein wenig mehr „professionelles“ Nachwachsen gewünscht, viele der nachwachsenden Pflanzen dienten im Nachhinein nur der Zierde, da sie keine Früchte entwickeln würden, die essbar gewesen wären. Hier wären mir dann doch Anleitungen lieber gewesen zu Pflanzen, die man tatsächlich weiter gebrauchen kann. Avocado oder Mango nur als Zimmerpflanze nachwachsen zu lassen verfehlt in meinen Augen den eigentlichen Zweck des Buches: Gemüsereste eben nachwachsen zu lassen, um sie auch nutzen zu können. 
    Es ist mehr ein kleiner Einstieg in die Welt des eigenen Anbaus, der einen ersten Geschmack liefern kann, was unsere Pflanzenwelt so zu bieten hat. 
    Was mir außerordentlich gut gefallen hat, war die nachhaltige Ader des ganzen. So gehen die Autoren auch immer wieder auf diesen wichtigen Aspekt unserer Gesellschaft ein. Auch ich liebe Avocados, doch tue ich beim Verzehr nur mir und nicht unserer Umwelt etwas Gutes. Von daher finde ich es toll, dass auch dies bei der Avocado angemerkt wurde. Das eigenständige Kapitel über Nachhaltigkeit gefiel mir, auch wenn es mir persönlich nicht viel neues beibringen konnte. Doch für Leser, die sich gerade erst mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen, gibt es noch viele tolle Dinge zu lernen. 
    Die gesamte Gestaltung des Buches gefiel mir sehr gut. Das Design ist sehr ansprechend, die Bilder toll gewählt und immer zum jeweiligen kleinen Text passend. Besonders gefallen hat mir auch der kleine Infokasten zu jeder Pflanze, anhand dessen man immer mit einem schnellen Blick alle grundlegenden Informationen erfassen konnte. 
    Auch die Rubrik „Ernte und Verwendung“ fand ich klasse. Hier wurden zu jeder Pflanze noch einmal Vorschläge der Zubereitung aufgeführt. Ich finde es vollkommen in Ordnung, dass es eben keine Rezepte, sondern nur Vorschläge waren. Es ist eben kein Kochbuch!
    Es ist kein Buch für erfahrene Gärtner oder Selbstversorger, sondern eines für den Anfänger mit wenig Zeit und ohne die Möglichkeit eines Gartens. Ja, eine Fensterbank reicht vollkommen. Auf meiner standen wochenlang kleine Gläser voller abgeschnittener Kräuterzweige, um mir neue Kräuter zu ziehen. Nun habe ich die ersten kleinen Pflänzchen schon umgetopft und hoffe weiter auf ein florierendes Kräuterparadies! 
    Da ich mir jedoch ein wenig mehr von dem Ganzen erhofft habe und mir der Großteil durch meinen Freund, der Gärtner ist, schon bekannt war, konnte ich leider nicht all zu viel von dem Buch lernen oder mitnehmen. 
    Ich vergebe von daher 4 Sterne und muss noch einmal ganz lobend das Design erwähnen, das mir wirklich außerordentlich gut gefallen hat. Empfehlen kann ich es jedoch nur dem Einsteiger mit wenig Platz in die Welt des Gärtnern. Ich denke, dass es vor allem mit Kindern zusammen großen Spaß machen würde, das Buch zu entdecken und Gemüsereste nachzuziehen.

    Kommentare: 1
    29
    Teilen
    Kendas avatar
    Kendavor 2 Monaten
    Es wächst und wächst

    Ich hatte schon früher darüber gelesen das man aus Resten neues ziehen kann daher fand ich das Buch „Regrow your veggies“ sehr interessant, denn das geht mit wirklich vielen Strunken, Zwiebeln und Kernen.

    Inhalt:
    Vorwort
    Nachhaltigkeit und Recycling
    Pflegehinweise – So wachsen Pflanzen
    Regrow – Anleitungen
    Wenn's mal nicht so klappt – Pannenhilfe
    Service

    Nach einem recht ausführlichen Vorwort und einige Worte zur Nachhaltigkeit und Recycling geht es weiter mit den Pflegehinweisen. Wie mache ich aus einem viele und wie ist es mit dem Standort und der Pflege sind nur drei kleine Punkte die in diesem Abschnitt behandelt werden. Auch diese Abschnitte finde ich recht ausführlich und sie sind mit Abbildungen untermalt. Außerdem werden hier interessante Tipps gegeben.

    Weiter geht es mit den eigentlichen Anleitungen. Hier wird beschrieben wie man Chinakohl, Frühlingszwiebeln, Lauch und weitere vermehren und neu austreiben lassen kann. Auch auf diesen Seiten findet man interessante und ausführliche Worte zu den einzelnen Gemüsesorten und auch hier finden wir Fotos. Die Beschreibungen sind sehr leicht nachvollziehbar und verständlich außerdem sind auch diese mit Abbildungen untermalt. Die Anleitung und die Worte zu der Gemüsesorte ziehen sich über ein paar Seiten und sind daher auch nicht zu kurz gehalten. Am Ende befindet sich ein kleiner Regrow-Check, in der kleinen Box findet man Infos über Licht, Wärme, Feuchtigkeit und den Schwierigkeitsgrad.

    Ich selber habe mich an Frühlingszwiebeln versucht, leider waren die Zwiebeln etwas zu alt und es hat nicht ganz geklappt. Aber ich gebe nicht auf und versuche es wieder. Die Anleitungen finde ich super beschrieben und ich finde es gut wie auf die einzelnen Pflanzen eingegangen wird und das sich hier auch ein paar finden die als Regrow „nur“ zur Deko dienen aber dafür trotzten gut aussehen und diese Möglichkeit erhalten können. Auch denke ich das diese Anleitungen noch für weitere Sorten umzusetzten sind und das werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

    Das Cover, die Innengestaltung und den Klappentext finde ich sehr ansprechend und sehr gelungen.

    Fazit:
    Mir hat „Regrow your veggies“ sehr gut gefallen auch wenn mein erster Versuch nicht ganz gelungen ist. Die Anleitungen sind ausführlich und gut verständlich außerdem sind sie gut bebildert. Ich kann „Regrow your veggies“ absolut empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    StMoonlights avatar
    StMoonlightvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Im Großen und Ganzen ist das Buch hilfreich.
    Eben (k)ein Gartenbuch

    Die Autorin möchte hier den Lesern zeigen, wie sinnvoll es ist, die Überreste eines Gemüses nicht einfach wegzuwerfen. Die meisten von ihnen sind, wenn sie denn nicht eh essbar sind, zumindest dazu geeignet neue Pflanzen aus ihnen gedeihen zu lassen. - Völlig egal, ob man Obst und Gemüse nun vom Wochenmarkt oder aus dem eigenen Garten hat. (An dieser Stelle nicht nachvollziehbar sind für mich daher die schlechten Bewertungen von Hobbygärtern. Immerhin hat nicht jeder die Möglichkeit irgendwo etwas auszusehen oder, außerhalb der Fensterbank, anzupflanzen. Nur auf Grund dessen das Buch schlecht zu bewerten ist doch recht unfair der Autorin gegenüber. Es ist eben KEIN Gartenbuch und wird ja auch nicht als solches ausgelobt!)

    Der Inhalt ist einfach verständlich, auch dank der vielen farbigen Fotos mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen. (Ich hatte, bevor ich mir den einen oder anderen Tipp aus dem Buch holte, öfter Probleme bei meinen Regrowingversuchen, wie z.B. das Schimmeln des Gemüses. Nun klappt zwar auch - noch - nicht alles, aber ich weiß worauf ich achten muss. ;))

    Im Großen und Ganzen ist das Buch hilfreich. Etwas gestört hat mich hat allerdings das viele Drumherum. Ja, es ist durchaus interessant etwas über die Autorin und auch die Hintergründe zu erfahren. Hier erschien es mir dann aber bald so, als würde es um das Regrowing nur am Rande gehen, was sehr schade ist.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Streiflichts avatar
    Streiflichtvor 2 Monaten
    Informativ und innovativ

    Dieses Buch hat mir schon auf den ersten Blick gut gefallen und ich wollte es unbedingt haben. Kaum war es bei mir, habe ich es auch schon verschlungen und voller Begeisterung gelesen. Die Idee, aus Gemüseresten neue Lebensmittel entstehen zu lassen, hatte ich schon mal gehört und fand es toll. Als ich dann dieses Buch sah, wollte ich es auch unbedingt selbst ausprobieren. Meine ersten Testergebnisse sind auch schon vielversprechend, konkrete Ergebnisse habe ich aufgrund der kurzen Zeit erst wenige. So zum Beispiel habe ich es schon geschafft, Basilikum wurzeln zu lassen. Der Mangokern und die Unterseite der Zwiebel brauchen wohl noch ein bisschen, sind aber bereits in der Erde und ich bin voller Spannung, was passiert.

    Gut gefallen haben mir die jeweiligen Beschreibungen, wie das Regrowen vor sich gehen soll und kann. Besonders gut fand ich am Anfang jedes Textes die Hintergründe zu der jeweiligen Frucht bzw. zum Gemüse. Woher es kommt, welche Geschichte es hat usw. Das ist superinteressant für mich gewesen. Auch der kleine Übersichtskasten, in dem man auf einen Blick sieht, wie kompliziert oder einfach der jeweilige Wiederanbau ist, hat mir gefallen.

    Perfekt fand ich auch den Teil mit Infos zu Schädlingen oder Problemen, die beim Anbau auftreten können. So kann man oft ganz einfach, unkompliziert und ohne Chemie Abhilfe schaffen. Gut zu wissen!

    Weil mir das Buch so gut gefällt, werde ich es auch auf jeden Fall meiner Schwester schenken und einer Freundin, deren Tochter demnächst drei wird. Ich denke, die Kleine kann da zusammen mit Mama wunderbar Mutter Natur auf die Finger schauen. Ich bin wirklich begeistert von diesem Buch, das so wunderbar nachhaltig denkt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    JessicaLiests avatar
    JessicaLiestvor 2 Monaten
    Meine Reste wandern von nun an nicht mehr in den Müll

    Darum geht’s:
    Was haben Salatstrunk, Zwiebelwurzel und Avocadokern gemeinsam? Sie alle landen in Nullkommanichts im Müll. Wer ahnt schon, welch ungeahntes Potenzial in ihnen steckt? Dieses Praxisbuch zeigt, wie Du mehr als 20 vermeintliche Küchenabfälle durch Regrowing – der Nachzucht von Gemüse – beinahe endlos nachwachsen lassen kannst. Romanasalat, Frühlingszwiebeln und Co. lassen sich auf diese Weise mit nicht mehr als Wasser, Erde, Licht und einer Handvoll Zuwendung prima recyceln. Kein Garten oder Balkon? Kein Problem: Eine Fensterbank reicht aus, um Deinen Regrow-Pflänzchen schon bald beim Wachsen zuzusehen. Ein ungewöhnliches wie inspirierendes Buch mit Spaßgarantie für Groß und Klein


    Meine Meinung:

    Das Thema hat mich sehr interessiert, es lohnt sich einfach sich mit dem Thema genauer auseinander zu setzen. Denn „Abfall“ landet so nicht mehr im Müll, sondern man kann diesen einfach bei anbauen. Und das unterstütze ich absolut. 

    Man lernt so nicht nur dazu, sondern es macht auch einfach Spaß es auszuprobieren. Man kann hier nicht verlieren, sondern einer Pflanze leben schenken oder einfach sein Gemüse selber nachziehen. Von einigen Arten musste ich gar nicht das dies geht. Selbst wenn man bei einigen keine Frucht ziehen kann lohnt es sich dennoch. Alleine schon das ausprobieren macht Spaß. 

    In dem Buch ist auch alles bestens erklärt, Schritt für Schritt Anleitungen oder sollte mal etwas nicht klappen oder auch einfach allgemeine Tipps und Hinweise. Da ich zwar über einen Garten verfüge aber in Punkto Gärtnern keine/wenig Erfahrung habe fand ich das alles super, vieles war mir auch neu. Für Einsteiger wie mich bestens geeignet aber auch für Hobbygärtner nur zum empfehlen.

    Meine Reste wandern von nun an nicht mehr in den Müll!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    tardys avatar
    tardyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Praktischer Ratgeber für den Hobbygärtner. Mit großem Spaßfaktor!
    Regrow your Veggies

    "Regrow your Veggies" von Melissa Raupach und Felix Lill ist im Ulmer Verlag erschienen. Auf 125 Seiten wird man über die Möglichkeit nachhaltigen Gärtnerns auf Fensterbank und Balkon informiert. Das handliche Büchlein im Din A5 Format ist mit vielen schönen Fotos und Zeichnungen und praktischen Tipps versehen. So erhält man viele Informationen über Nachhaltigkeit und Recycling, Pflege und Aufzucht und das Vermeiden von Schädlingen, bzw. ihre möglichst natürliche Vernichtung. Diesen Ansatz finde ich sehr wichtig und ich habe, obwohl ich kein Laie bin, doch das ein oder andere neu erfahren.

    Der Hauptteil des Buches widmet sich den einzelnen Pflanzen, bei denen sich einfache Nachzucht möglich ist. Neben vielen bekannten, wie z. B. der Zwiebel, Basilikum oder natürlich dem Klassiker, der Avocado, findet man auch ungewöhnliches Grünzeug, wie Zitronengras, Galgant oder Kurkuma. Das gefällt mir sehr gut, denn diese findet man oft schwer oder sie sind teuer. Da lohnt es sich doppelt, den Versuch zu starten. Neben einer ausführlichen Erklärung der einzelnen Pflanzen, gibt es nützliche Tipps und sogar das ein oder andere Rezept.

    Ich mag dieses kleine Büchlein sehr, denn es bietet für jeden etwas. Meine Tochter praktiziert das "regrowen" schon seit einiger Zeit. Mit unterschiedlichem Erfolg. Ich werde ihr jetzt Konkurrenz machen, denn auch wenn man nicht immer eine üppige Ernte erwarten kann. Spaß macht es auf jeden Fall!!

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    RebekkaTs avatar
    RebekkaTvor 2 Monaten
    Weiter wachsen lassen!

    "Regrow your Veggies" von Melissa Raupach und Felix Lill aus dem Ulmer Verlag

    Wie oft habe ich Zitronengras abgeschnitten und die Endstücke weggeworfen - und mich nach langem Suchen in unterschiedlichen Läden über den Preis vom Zitronengras geärgert! Das passiert mir nicht mehr, ich züchte jetzt selber nach! Klar, irgendwo habe ich mal das mit dem Basilikum-Umtopfen gelesen und mir beim nächsten Kauf auch ganz fest vorgenommen, das zu machen - nur fehlten dann die Utensilien... Dank dieses Buches nehme ich jetzt Dosen, Marmeladengläser etc. Porree, Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, ja sogar Kartoffeln oder Mangos und Ananas, ich werde jetzt nachwachsen lassen und freu mich drauf!

    Cover: Auch wer die englische Sprache nicht kennt, kann anhand des Covers erahnen, um was es geht! Ich finde es passend gewählt.

    Schreibstil: Klar, einfach, tolle Bilderanleitung, aber mit einigen englischen Wörtern. Ich bin kein Fan von Anglizismen.

    Ich habe das Buch im Krankenhaus durchgelesen und meine 78-jährige Mitpatienten war sehr interessiert an dem Buch. Sie fand es toll und will einiges ausprobieren und ihrer Tochter, die nur Gemüse futtert, das auch kaufen, weil man ja soviel sparen kann. Was sie mit ihren 78 Jahren aber störte, waren die englischen Bezeichnungen auf fast jeder Seite, auch wenn sich "regrowen", was richtig und besser klein geschrieben ist/aussieht, ständig wiederholt. Was spricht gegen das Wort nachwachsen?

    Sonst hat mir das Buch sehr tolle und hilfreiche Tipps und Anleitungen geschenkt und ich nutze sie und werde sie weiter nutzen, das Buch wird seinen festen Platz in der Küche haben, wird an Freunde und Famiie empfohlen oder verschenkt, um der Verschwendung vorzubeugen.
    Nicht nur für Vegetarier/Veganer ein großartiges Anwenderbuch! Zwar mit einigen nervigen Anglizismen, aber wenn ich mit eigenen Händen etwas zum Wachsen bringen lassen kann, somit die Umwelt und meinen Geldbeutel schonen kann, lese ich darüber hinweg!


    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    - Leserunde zu "Zwiebelbart: Ein Internet-Chat wird zum Märchen" von Stefan Preiß (Bewerbung bis 4. November)
    - Leserunde zu "Kommisarin Moll und die Tote vom Grindel: Frederica Molls erster Fall" von Isabel Bernsmann (ebook, Bewerbung bis 7. November)
    - Leserunde zu "Drei Wochen Juli" von Ilvi Frey (Bewerbung bis 9. November)
    - Leserunde zu "Mutti, warum hast du mich nicht lieb?" von Gabi P. (ebook, Bewerbung bis 11. November)
    - Leserunde zu "Das Schutzengelprogramm" von AR Walla (ebook, Bewerbung bis 15. November)
    - Leserunde und Buchverlosung zu "Seelenfall" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 15. November bzw. bis 17. November)
    - Leserunde zu "Kira: Bedrohung oder Rettung?" von Ive Marshall (ebook, Bewerbung bis 16. November) 
    - Buchverlosung zu "Passiert. Notiert. Bedacht. Gelacht." von Rainer Neumann (Bewerbung bis 20. November)
    - Leserunde zu "Das Schicksal der Banshee" von Alina Schüttler (Bewerbung bis 18. November) 
    - Leserunde zu "Augenschön - Das Ende der Zeit (Band 1)" von Judith Kilnar (Bewerbung bis 15. November)

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Kuhni77s avatar
    Letzter Beitrag von  Kuhni77vor einem Tag
    Ich habe gerade meine 15. Rezi geschrieben. *FREU*
    Zur Leserunde
    Ulmer_Verlags avatar
    Schenk Deinen Küchenresten neues Leben!

    Wir verlosen 25 Rezensionsexemplare von unserer Neuerscheinung „Regrow your veggies“. 

    Mach mit und probiere den Trend fürs heimische Fensterbrett aus!
    Egal ob Salatstrunk, Zwiebelwurzel, Fenchelstrunk oder Avocadokern. Steck die Reste ab jetzt nicht mehr in den Müll, sondern lass Deine Küchenreste dank Wasser, Licht, Erde und einer Handvoll Zuwendung endlos nachwachsen. Nutze das ungeahnte Potential, wir verraten Dir auf über 100 Seiten mit zauberhaften Illustrationen und Step-für-Step Folgen, wie einfach es geht.
    Ein ungewöhnliches wie inspirierendes Buch mit Spaßgarantie für Groß und Klein.

    Die Autoren:
    Melissa Raupach hat Kommunikationswissenschaft, Psychologie und internationalen Journalismus studiert. Neben der Liebe zum Schreiben hat sie einen besonderen Bezug zu grünen Themen.

    Felix Lill hat sein Studium an der Schnittstelle zwischen BWL und Maschinenbau absolviert. Bereits seit Kindheitstagen begleitet ihn seine Liebe zum Thema Garten, weshalb er 2017 plantura.garden gründete.

    Jede/r Gewinner/in erhält den Ratgeber „Regrow your veggies“ - druckfrisch! Das buch erscheint am 16. August im Handel. 

    Bewerbungsschluss ist der 15.August 2018.

    Mehr Informationen zum Buch und eine Leseprobe findet ihr hier

    Teilnahme
    Bewerbt euch über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und schreibt uns, warum ihr das Buch unbedingt gewinnen wollt.

    Viele Grüße
    das Team vom Ulmer Verlag

    *Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur aktiven Teilnahme und zum zeitnahen Schreiben einer Rezension bis spätestens 15. September 2018. Teilnehmer, die keine Rezension veröffentlichen, werden künftig nicht mehr bei einer Verlosung berücksichtigt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz verschicken.  
    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    elane_eodains avatar
    elane_eodainvor 3 Monaten
    Ob ich den nötigen grünen Daumen dafür habe, muss sich zeigen, aber ausprobieren will ich das!
    Kommentieren
    H
    HermineLilyPottervor 3 Monaten
    Ich freue mich auf das Buch, da ich wirklich gespannt bin, wie dieses „Regrowen“ funktioniert.
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks