Melissa de la Cruz

 3.8 Sterne bei 974 Bewertungen

Alle Bücher von Melissa de la Cruz

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches The Immortals 1: Tochter der Finsternis (ISBN:B004WX7NJ2)

The Immortals 1: Tochter der Finsternis

 (226)
Erschienen am 01.02.2010
Cover des Buches The Immortals - Hüter des Unheils (ISBN:9783473582860)

The Immortals - Hüter des Unheils

 (156)
Erschienen am 14.05.2009
Cover des Buches The Immortals - Schwester des Dämons (ISBN:9783473582877)

The Immortals - Schwester des Dämons

 (133)
Erschienen am 01.09.2009
Cover des Buches The Immortals - Engel der Dämmerung (ISBN:9783473583614)

The Immortals - Engel der Dämmerung

 (103)
Erschienen am 04.03.2010
Cover des Buches The Immortals - Jäger der Schatten (ISBN:9783473583690)

The Immortals - Jäger der Schatten

 (72)
Erschienen am 03.11.2010
Cover des Buches Die Au-Pairs (ISBN:9783548267609)

Die Au-Pairs

 (43)
Erschienen am 01.09.2007
Cover des Buches The Immortals - Gefährtin der Nacht (ISBN:9783473583850)

The Immortals - Gefährtin der Nacht

 (43)
Erschienen am 02.08.2011
Cover des Buches The Immortals - Rivalin des Schicksals (ISBN:9783473583867)

The Immortals - Rivalin des Schicksals

 (37)
Erschienen am 29.11.2011

Neue Rezensionen zu Melissa de la Cruz

Neu

Rezension zu "Return to the Isle of the Lost: A Descendants Novel" von Melissa de la Cruz

Eine gelungene Vortsezung
Bookspacegirlvor 8 Monaten

Auch der zweite Band der Descendants Reihe ist super!

Er spielt zwischen dem ersten und zweiten Film, es ist als von Vorteil, wenn man den ersten Film kennt, aber nicht unbedingt ein muss.
Das englisch war wieder einfach und leicht verständlich.
Die Story war spannend, Auredon und die Insel der verlorenen wird von merkwürdigen Erdbeben heimgesucht und dann taucht auch noch ein Drache auf, der Camelot angreift. 
Für die meisten es klar, es muss sich um Malificent handeln, doch das kann eigentlich nicht sein oder?
Als dann auch noch die Eltern von Mal, Evie, Carlos und Jay verschwinden, müssen die vier zurück auf die Insel kehren und die Dinge selber in die Hand nehmen. Sie müssen ihre Eltern finden und beweisen, dass diese nicht an den Ergeinissen Schuld sind.
Wer letztendlich an allem schuld ist, müsst ihr selber lesen ;)
Mir hat der zweite Band wieder super gefallen, allerdings, mochte ich den ersten etwas lieber, warum genau, kann ich leider auch nicht sagen.
Ich freue mich schon auf die weiteren Bände und den dritten Film.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Insel der Verlorenen: Descendants - Die Nachkommen" von Melissa de la Cruz

Einfach super!
Bookspacegirlvor 8 Monaten

Ein absloutes muss für jeden der die Filme kennt, aber auch für jeden, der gerne Märchen liest oder sich fragt, wie es mit den Helden und Bösewichten der Märchen weiterging.
Wir erfahren in diesem Band, wie sich Mal, Evie, Carlos und Jay kennelerneten und Freunde wurden.
Auch sieht man welches Einfluss die Eltern der vier auf ihre Kinder haben. Doch man merkt bereits, dass in ihren Kindern nicht nur das Böse schlummert, wie in ihren Eltern.
Natürlich lernen wir auch Ben kenne und verstehen endlich, wie er auf die Idee kam, diese vier Kinder nach Auredon und auf die Auredon Prep zu holen.
Einfach topp, auch in englisch sehr gut und leicht verständlich, super als einstiegsbuch ins englische.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "The Immortals - Tochter der Finsternis" von Melissa de la Cruz

Auftakt für die Blue Bloods
annluvor einem Jahr

*Sie hatte mit Jack nach dem Unterricht sprechen wollen, ihn aber nicht mehr erwischt. Warum schenkte er ihr mit einem Mal Beachtung? Und wieso hatte er ihr geschrieben, dass Angie ermordet worden war? Das war bestimmt bloß ein Scherz. Wahrscheinlich spielte Jack mit ihr.*


Skyler, Bliss und Mimi gehören den Schönen und Reichen New Yorks an. Sie gehen auf die gleiche private Eliteschule und haben etwas gemeinsam, von denen zwei von ihnen noch nichts ahnen: Sie gehören den jahrtausendealten Blue Bloods an – gefallenen Engeln, die nun als Vampire auf der Erde leben.


Immortals 1


Die Geschichte wird abwechselnd von den dreien erzählt. Während Mimi bereits über ihre Herkunft Bescheid weiß, werden die beiden anderen Mädchen erst darüber erfahren. Bei Mimi handelt es sich um das Mädchen des Anführer der Blue Bloods. Sie lebt alle Klischees einer reichen Tochter aus, ist beliebt und überaus arrogant. Mit ihr tritt auch ihr Zwillingsbruder Jack auf, der sich plötzlich für Skyler interessiert. Diese ist anders, als die Mädchen auf der Schule. Zusammen mit ihrem besten Freund Oliver gilt sie als Außenseiterin. Im Laufe der Geschichte wird ihr klar, dass sich das nicht nur auf ihren Status an der Schule bezieht. Bliss hingegen ist neu in New York und schwankt zwischen dem Dunstkreis von Mimi und Skylers Freunden hin und her.


Gleich zu Beginn werden die Charaktere vorgestellt und der Leser in die Welt des Geldes entführt. Vieles davon entsprach Klischees. In Mimis Abschnitten wird ihre Besonderheit als Vampire bereits angedeutet, allerdings wird diese erst langsam allen offenbart. Der Schreibstil der Geschichte ist einfach gehalten, wodurch sich das Buch leicht dahin liest. Auch der Erzählstil ist passend dazu gewählt – die Informationen werden immer dann gegeben, wenn die Frage nach ihnen auftaucht. Das Vorstellen der Blue Bloods und der Charaktere ist dadurch gelungen. Bei der Handlung allerdings führte das Ganze dazu, dass Szenen – besonders solche, die gefährlich waren – aus dem Nichts kamen und etwas schnell abgehakt wurden. Durch den Tod einer Mitschülerin wird die Geschichte in Richtung Gefahr gelenkt und eine Bedrohung aufgebaut. Allerdings hätte sich diese mehr auf die Gefühle der Beteiligten schlagen können. So wirkten sie sehr distanziert – auch Skyler, die sich der Aufklärung des Mordes widmen will.


Fazit: Der Auftakt einer Jugendbuchreihe, dessen Handlung recht einfach gestrickt war, an sich zwar ok, man hätte aber mehr draus machen können.

Kommentieren0
32
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ihr Lieben,

wird es nicht wirklich langsam Zeit für den Frühling, für wärmere Tage ohne Heizungsluft, ohne Handschuhe und ohne Pelzstiefel? Wir meinen "ja", und deswegen läuten meine liebe Lesefreundin Lissy und ich zu einem Frühlings-Marathon!

Von Freitag, 6. bis Sonntag, 8. März darf nach Herzenslust gelesen werden - es wäre jedoch kein richtiger Themen-Marathon, wenn es nicht eine kleine thematische Einschränkung geben würde. Und zwar wollen wir den Frühling dadurch hervorkitzeln, dass wir "Sonnenbücher" lesen. Also einfach Lektüre, die uns so richtig auf dem Frühling einstimmt.

Das können Bücher mit Sonne auf dem Cover oder im Titel sein, die am Strand oder in einem fernen warmen Land spielen, mit tropischen Blüten drauf oder einfach einem schönen Garten in der Sonne - das schlechte Wetter muss für dieses verlängerte Wochenende einfach draußen bleiben und wir tanken Sonne, Wärme und einfach "good feelings". Freundliche helle Cover, bitte nichts Schwarzes oder Dunkles - auch wenn da Blumen drauf sind. Sonst wollen wir Euch aber nur wenig Vorgaben machen, es soll ja auch Freude machen, den Frühling herbeizulesen!

Um Euch einen kleinen Eindruck zugeben, was für Bücher gemeint sein könnten, haben wir einige angehängt. Ich bin mir sicher, dass die Regale da mehr als genug hergeben.

Schön wäre es natürlich, wenn ihr hier rege teilnehmt und postet, was ihr gerne lesen wollt und werdet und wie Eure Fortschritte so sind beim Lesen, dann macht es nämlich noch viel mehr Spaß! Wir freuen uns auf zahlreiche Mitleserinnen und Mitleser!
75 Beiträge
Zum Thema
Weiß jemand wann der fünfte Teil der "Immortals"-Reihe von Melissa de la Cruz erscheint?
3 Beiträge
Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks