Neuer Beitrag

rumble-bee

vor 5 Jahren

Wie findet Ihr die Hauptcharaktere Jac, Robbie & Griffin?

Ich habe ganz einfach noch Probleme mit dem Namen "Jac". Soll das eine Abkürzung von "Jackie" oder "Jacqueline" sein? Und wie spricht man das, bitte, aus??
Als Person ist mir bislang, leider, keiner der drei wirklich nahe gekommen. Ihre persönlichen Verhältnisse sind so strapaziert, verworren, und verklemmt.
Ihr mögt mich gerne als prüde bezeichnen, aber sehr unsympathisch fand ich z. B. die Aussage, Robbie habe diverse Beziehungen sowohl zu Männern als auch zu Frauen gehabt. Das finde ich, neben der ganzen Handlung, die an sich schon prallvoll ist, ein wenig "zu viel des Guten".

Franzi293

vor 5 Jahren

Wie findet Ihr die Hauptcharaktere Jac, Robbie & Griffin?
Beitrag einblenden

Ich habe jetzt den ersten Abschnitt beendet und kann noch nicht wirklich viel zu den Personen sagen. Xie finde ich sehr sympathisch.
Jac wirkt ein wenig melancholisch und verbittert. Sie leidet noch unter der Vergangenheit und ist eher der rationale Mensch. Ihr Bruder Robbie scheint das genaue GEgenteil von ihr zu sein, er wirkt lockerer und ist offen für das Übernatürliche.
Griffin scheint sehr starke selbstzweifel zu haben, denn immer wenn er einen Fehler begeht, trennt er sich von seiner Partnerin, da er glaubt, ihr nicht zu genügen. Auch er ist eher rational eingestellt.

capkirki

vor 5 Jahren

Wie findet Ihr die Hauptcharaktere Jac, Robbie & Griffin?

Jac könnte ich mir gut als Abkürzung für Jacqueline vorstellen, so hatte ich das dann auch immer im Hinterkopf. Am Anfang fand ich es schwierig, einen Zugang zu all den Hauptcharakteren zu bekommen, aber je weiter ich gelesen habe, desto besser wurde es. Am sympathischsten ist mir eigentlich Robbie. Was seinen Beziehungsstatus angeht, da muss ich ehrlich sein, das stört mich gar nicht - spielt ja auch keine große Rolle.

Lalapeja

vor 5 Jahren

Wie findet Ihr die Hauptcharaktere Jac, Robbie & Griffin?
Beitrag einblenden

Habe zwei Abschnitte gelesen und mir sind sie alle bisher nicht wirklich sympathisch! Leider... Alle haben irgendwie was Doofes an sich, ich kanns gar nicht genauer benennen. :D

Jac spreche ich übrigens aus wie "Jaques". Also quasi als Kurzform von Jacqueline, wie capkirki das erwähnte.

Marie83

vor 5 Jahren

Wie findet Ihr die Hauptcharaktere Jac, Robbie & Griffin?
Beitrag einblenden

Meiner Meinung nach sind die Hauptpersonen sehr, sehr eigenwillig. Nicht, dass ich Probleme damit hätte, doch sie scheinen mir sehr eingefahren zu sein... Spröde und störrisch irgendwie. Mir fehlte die Indentifikationsfigur. Und da alles so lange im Unklaren blieb, garantierte das zwar Spannung bis zum Schluss, aber so richtig mitfiebern kann ich immer erst wenn ich eine sympathische Hauptfigur habe.

Carriecat

vor 5 Jahren

Wie findet Ihr die Hauptcharaktere Jac, Robbie & Griffin?
Beitrag einblenden

Ich bin jetzt im 2. Abschnitt und gerade die Hauptfiguren haben mir den Einstieg schwer gemacht. Viele Ich -Erzähler, die man erst einmal gar nicht zuordnen kann, bleiben natürlich erst einmal auf wenig tiefgehenden Stand, da man ja so viele davon hat.
Jac ist mir bis jetzt am sympathischsten, ihr Bruder ist mir zu aalglatt, mit dem kann ich nichts anfangen (bis jetzt).
Wegen den Namen: Ich dachte am Anfang es wäre genau anders herum, Robbie die Frau und Jac, als Kurzform von Jaques, der Bruder.... Tja...

annesylvia

vor 5 Jahren

Wie findet Ihr die Hauptcharaktere Jac, Robbie & Griffin?
Beitrag einblenden

Für mich gab es hier leider auch nicht die sympathische Hauptperson, mit der ich mitfiebere und mitleide.
Jac lässt sich zu sehr von ihrer "Krankheit" runterziehen und dieses "ich möchte meinen Vater nie mehr wiedersehen, ich kann ihm nicht verzeihen", war mir zu hart.
Griffin habe ich irgendwie nicht über den Weg getraut, seit die Stelle kam, dass er Jacs Abschlussarbeit verwendet hat und sie aus schlechtem Gewissen hinterher verlassen hat.
Robbie mag ich von den dreien eigentlich am liebsten, er ist der offene, ruhige, gelassene, lebt für seine Überzeugungen. Aber leider bleibt er trotzdem etwas farblos, von ihm hätte ich gerne noch mehr erfahren.

Nirena

vor 5 Jahren

Wie findet Ihr die Hauptcharaktere Jac, Robbie & Griffin?
Beitrag einblenden

ich finde es interessant, wie unterschiedlich die Meinungen sein können...
Mir persönlich ist es nicht wirklich wichtig, mich mit einer Hauptperson identifzieren zu können, ich schaue mir die Geschichte lieber von außerhalb an, weshalb es mich auch nicht stört, dass ich mich mit keiner der Hauptpersonen identifizieren könnte, was aber nicht heißt, dass sie mir unsympathisch sind.
okay, Jac ist nicht wirklich mein Fall. Natürlich hat sie eine schwere Kindheit hinter sich und die Blackouts in die Vergangenheit sind, gerade in der Kindheit und Jugend, sicher beängstigend gewesen, zumal sie ja u. a. mit Elektroschocks "therapiert" wurde. Dennoch ist sie mir zu ängstlich? schwach? zu sehr auf ihr Leiden bedacht? zu gern in der Opferrolle, der vom Leben böse mitgespielt wird? um sympathisch zu sein.
Griffin und Robbie hingegen sind mir sympathisch - ich bewundere Robbies Ausgeglichenheit, seinen beharrlichen Glauben an sich und seine Überzeugungen, sein sanftes Wesen, das deshalb dennoch nicht schwach ist. Auch Griffins Agilität mag, dass er zwar davon beeinflusst wurde, dass sein Vater ihn verlassen hat, es aber dazu nutzt, sich selbst positiver zu verhalten. Natürlich war sein Verhalten damals nicht korrekt, aber die zehn Jahre dazwischen scheinen ihn reifer gemacht zu haben, ich mag ihn einfach.

So, jetzt hoffe ich, dass sich auf den letzten 40 Seite nicht noch herauskristallisiert, dass eine meiner gerade gelobhudelten Hauptpersonen doch noch was zu verbergen hat ;-)

Queenelyza

vor 5 Jahren

Wie findet Ihr die Hauptcharaktere Jac, Robbie & Griffin?
Beitrag einblenden

Jac ist mir noch zu blass nach dem ersten Teil. Robbie hätte ich gerne mal kennengelernt, der scheint mir sehr charismatisch und spannend zu sein. Aber nach dem ersten Teil kann ich noch zu wenig über die drei sagen, da man noch nicht wirklich viel Einblick hat. Es scheint allerdings nicht die einfachster aller Familien zu sein...

Büchernische

vor 5 Jahren

Wie findet Ihr die Hauptcharaktere Jac, Robbie & Griffin?
Beitrag einblenden

Mir persönlich gefällt Jac sehr gut, ihre Gefühle und ihr Wesen überzeugen mich einfach Robbie kommt etwas zu blass rüber, auch wenn ich seine kindliche Begeisterungsfähigkeit gut finde, Griffins Charakter empfinde ich als sympatisch, er sorgt sich um sein Kind, dessen Wohlergehen, sowas muss einem ja sympatisch sein :-)

simoneg

vor 5 Jahren

Wie findet Ihr die Hauptcharaktere Jac, Robbie & Griffin?

Was soll man dazu sagen? Alle Figuren haben echte Probleme, die man selbst nicht haben möchte und sind ziemlich selbstverliebt. Da kommen große Sympatie und Identifikationswünsche nicht auf. Gestört hat mich das jedoch nur selten, weil durch die kürze der Kapitel schnell wieder andere Personen in den Mittelpunkt rückten.

Leselady

vor 5 Jahren

Wie findet Ihr die Hauptcharaktere Jac, Robbie & Griffin?
Beitrag einblenden

Nachdem ich Leseabschnitt 1 beendet habe, kann ich noch nicht sehr viel zu den einzelnen Charakteren sagen, außer dass sie mir momentan gleichermaßen sympathisch sind. Im Moment schert keiner zum Unsympath aus, wobei mich die kindliche Begeisterungsfähigkeit von Robbie schon sehr für ihn einnimmt :-))) Ich liebe es, wie er die Dinge sieht, seine positive Herangehensweise, wie er in sich ruht und dass sich Menschen in seiner Nähe wohlfühlen.
Den einen oder anderen unruhigen Moment hatte ich bei Dr. Malachai Samuels. Bin sehr gespannt, ob und wie sich dieser Protagonist entwickelt. Ob aus Leidenschaft für seine Arbeit irgendwann verbohrter Fanatismus wird. Noch ist seine Motivation gesunder Natur, aber wer weiß.... Wer weiß, zu was für "überzeugenden" Mitteln er noch greifen wird....

NiliBine70

vor 5 Jahren

Wie findet Ihr die Hauptcharaktere Jac, Robbie & Griffin?
Beitrag einblenden

Am sympathischsten ist mir Griffin. Klar, er hat vielleicht mal einen Fehler gemacht, aber es sieht so aus, als würde er ja gern da wieder anknüpfen, wo er damals aprubt alles beendet hat. Und ich finde es absolut liebenswert, wie er mit seiner Tochter umgeht!

Jac...Jac sollte sich einfach mal mehr öffnen, auf Herz und Bauch hören und ihre Talente nutzen. Nicht nur ihre "Nase", nein auch diese Fähigkeit, in die Vergangenheit zu schauen (wobei ich im Buch einfach zu wenig Erklärungen bekommen habe, ob sie jetzt vielleicht doch Geister sehen kann...)

Robbie find ich irgendwie süß. Ein so gefühlsbetonter Mann, das hat man nicht oft und ich finde es sogar sehr spannend, dass er quasi der weiblichere Teil ist und seine Schwester der männlichere.

Malachai kann ich überhaupt nicht einschätzen, ich bin eigentlich davon überzeugt gewesen, dass er Robbie nach dem Leben trachtet, um an die Scherben zu kommen, egal, wieviele Verluste es da noch gibt. Aber auch da enthält das Buch uns ja eine echte Aufklärung vor.

Ich denke, es fehlt eine ganze Menge, um eine wirkliche Einschätzung der Personen vornehmen zu können. So ist alles sehr schwammig. Zumindest gehts mir so :-)

Neuer Beitrag