Neuer Beitrag

Nefertari35

vor 5 Jahren

(18)

Das Haus der verlorenen Düfte - Melisse J. Rose
Kurze Inhaltsangabe:
Die Geschichte fängt mit einer Ausgrabung in Ägypten zu Zeiten Napoleons an, der hier auch dabei ist. Sie öffnen ein Grab und finden einen höchst merkwürdig anmutenden Sarkophag, der größer und mit zwei Köpfen versehen ist. Beim öffnen stellt sich heraus, das in ihm ein Liebespaar bestattet ist, das sich an den Händen hält und Parfümtiegel festhält. Die Ausgrabungsgruppe wird von merkwürdigen Halluzinationen befallen und sie verlassen hernach sofort die Stätte, aus Angst diese könnte verflucht sein. Der Parfümeur L´Etoile, der mit zugegen war, nimmt eine gefundene Schriftrolle und die Tiegel an sich, da diese wohl zu Erinnerungen an frühere Jahre behilflich sein sollen.
In der Jetztzeit kommen Jac L´Etoile und ihr Bruder Robbie eben dieser Geschichte auf die Spur. Robbie versucht die Funde im Haus seines Vaters zu finden, bleibt aber erfolglos. Er ist sich sicher, das die Geschichte wahr ist, während seine Schwester dies als Märchen abtut. Bei der Suche nach der Wahrheit werden ihnen viele Steine in den Weg gelegt. Zudem ist das Unternehmen der Familie finanziell am Untergehen, was weitere Probleme verursacht.
Robbie findet schließlich Scherbenfragmente eines Tiegels und bittet seinen freund Griffin, die Inschriften zu übersetzen. Nach einem arbeitsreichen Tag verläßt Griffin die Werkstatt und Robbie um in sein Hotel zurückzugehen und erfährt am nächsten Tag durch die hiesige Polizei, das Robbie verschwunden ist und ein Toter in dessen Werkstatt liegt. Jac mach sich nun auf den Weg nach Paris.
Wie sollen diese Fäden zusammenfinden? Wo hält sich Robbie auf? Was hat es mit diesem sagenumwobenen Parfüm auf sich?
Schreibstil:
Der Schreibstil ist flüssig, die Kapitel recht kurz. Viele Zeitsprünge erschweren anfangs das Lesen, aber man kommt recht schnell rein. Die Charaktere sind nicht ausgereift genug und hätten mehr erzählen können. Die Grundgeschichte ist sehr schön. Zwei Liebende die sich durch die Zeiten immer wieder finden, dank der Reinkarnation, aber an der Umsetzung haperte es etwas.
Eigene Meinung:
Ich habe von dem Buch viel mehr erwartet und bin nach dem Lesen etwas enttäuscht. Leider ist der Schluß nicht so, wie man erwartet, die Protagonisten sind zum Teil nicht genung ausgearbeitet, auch die vielen Lesestränge hätten besser ausgearbeitet werden können. Die Idee ist an sich so zauberhaft. Sich anhand von Düften wiederzufinden, die Zeit zu überdauern, die Reinkarnation, der Glaube, all das hätten ein wunderbares Buch ergeben können. Ich persönlich habe aber einiges vermißt und gebe drei Sterne.

Autor: Melisse J. Rose
Buch: Das Haus der verlorenen Düfte
Neuer Beitrag