Mella Dumont Isle of Seven

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 2 Leser
  • 8 Rezensionen
(17)
(8)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Isle of Seven“ von Mella Dumont

Punkte sammeln, Rang verbessern – das sind die wichtigsten Ziele der jungen Zinnträgerin Falah. In ihrem Land wird jeder Fehler mit Punktabzug bestraft. Falah will das nicht akzeptieren und engagiert sich für ihre Mitmenschen – oft am Rande der Legalität. In der Nacht vor dem Zahltag überspannt sie den Bogen und riskiert, für immer das Recht zu verlieren, selbst über ihr Leben zu entscheiden. Doch es kommt anders: Statt einer empfindlichen Strafe erhält Falah ein Stipendium für die Akademie der Siebensterne. Ein aufregendes Jahr im Licht der Öffentlichkeit erwartet sie. Erringt sie eines der sagenumwobenen Tickets zur Isle of Seven, werden Familie und Freunde großzügig belohnt. Aber hat Falah gegen die gut ausgebildeten Goldträger überhaupt eine Chance? Und ist sie bereit, ihr persönliches Glück zu opfern? Denn als Siebenstern wird sie ihre Familie und ihren Freund Jace nie wieder sehen. Isle of Us, Band 2 der Siebenstern-Dilogie, erscheint im August 2017.

Klasse Idee, spannend geschrieben und deshalb nur schwer aus der Hand zu legen. Zeit für Teil 2!

— Arachn0phobiA

Klasse Idee und gut geschrieben

— smoone

Klassische Dystopie vom Feinsten. Spannung pur, sodass man es ungerne aus der Hand legt.

— FairyOfBooks

Wahnsinnig spannend - die Dystopie um Falah hat mich von Beginn an in ihren Bann gezogen!

— RineBine

Ein ungerechtes System und ein mutiges Mädchen, das dagegen ankämpft. Dabei riskiert sie ihr Leben und das ihrer Freunde.

— Barbarellabuecherfee

Klasse geschrieben, interessanter Plot mit phantasievoller und spannender Umsetzung - ich habe es inhaliert!

— MeiLingArt

Spannend, erschreckend und definitiv ein Pageturner!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Der erste Teil der Dilogie fängt super an. Es wird nicht langweilig. Die Welt ist interessant und gar nicht so abwegig

— Carina_Kriesten

Achtung Suchtgefahr, dieses Buch war der absolute Hammer!! Ich habe hier eine Gefühlsachterbahn vom feinsten erlebt.

— engelchen2211

Ich liebe die Mella Dumont Bücher einfach und auch diese hat mich wieder in seinen Bann gezogen

— LisaliebtBuecherde

Stöbern in Jugendbücher

Dumplin'

Eine tolle Geschichte, die einfach unglaublich Spaß macht und von ihren wunderbaren Charakteren lebt. Eine klare Empfehlung! Ein Highlight!!

LadyIceTea

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Eine grandiose Fortsetzung, die mich absolut packen konnte, die aber definitiv nicht für 14-Jährige geeignet ist.

Kitty_Catina

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Glanz der Dunkelheit

Ein super Finale mit Happyend.

Waldi236

Wintersong

Puh also ich find es toll aber auch furchtbar ich muss mir echt überlegen ob ich weiterlesen will

Melanie_Grimm

Changers - Kyle

Durchschnittlicher Abschluss, dem das gewisse Etwas fehlt

Lotta22

Fire & Frost - Vom Eis berührt

Sehr guter Jugendroman

lesemaus301

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Isle of Seven von Mella Dumont

    Isle of Seven

    FairyOfBooks

    11. January 2018 um 19:15

    „Grabe nicht nach dem großen Schatz, mein Herz. Suche nach den kleinen Lichtblicken und mehre sie, dann wirst du ein gutes Leben führen.“ (S. 41)Zum Cover: Schlich und dunkel und in violett gehalten, ist dieses Cover trotz allem durch die Blitze ein echter Hingucker. Auch die kleine Krone über dem eigentlichen Titel des Buches hat ihre Berechtigung und ihren Grund dort zu sein. Der Untertitel „The future of work is play“ passt wirklich sehr gut zum späteren Verlauf der Geschichte. Da sieht man doch auch wieder, das ein Cover nicht viel braucht, um sowohl ansprechend als auch wundervoll auszusehen. Zum Inhalt: „Seit ich als Kind das Lied der Siebensterne gelernt habe, träumte ich davon, ein Ticket für die Isle of Seven zu erhalten und unsere Gesellschaft nach vorne zu bringen. Und jetzt habe ich die Ehre, hier vor euch zu stehen.“ (S. 383)Punkte sammeln und Rang verbessern, das sind die wichtigsten Ziele der jungen Zinnträgerin Falah. In ihrem Land wird jeder Fehler mit Punktabzug bestraft. Falah will das nicht akzeptieren und engagiert sich für ihre Mitmenschen – oft am Rande der Legalität. In der Nacht vor dem Zahltag überspannt sie den Bogen und riskiert, für immer das Recht zu verlieren, selbst über ihr Leben zu entscheiden. Doch es kommt anders: Statt einer empfindlichen Strafe erhält Falah ein Stipendium für die Akademie der Siebensterne. Ein aufregendes Jahr im Licht der Öffentlichkeit erwartet sie. Erringt sie eines der sagenumwobenen Tickets zur Isle of Seven, werden Familie und Freunde großzügig belohnt. Aber hat Falah gegen die gut ausgebildeten Goldträger überhaupt eine Chance? Und ist sie bereit, ihr persönliches Glück zu opfern? Denn als Siebenstern wird sie ihre Familie und ihren Freund Jace nie wieder sehen.„Hoffnung. Das ist der Stoff, der uns am Leben erhält.“ (S. 301)Meine Meinung: Ich habe diese Dystopie ja mehr aus Zufall entdeckt, aber dass sie mir so gut gefallen würde, hätte ich dann doch nicht gedacht. Und das, wo sie eigentlich schon ziemlich viel hat, was andere Dystopien auch haben und sich in ihrem Aufbau nicht wirklich von anderen unterscheidet, von der Geschichte an sich mal ausgenommen. Mir hat aber besonders auch das Konzept mit den Rangpunkten gefallen, das wie in einem Computerspiel aufgebaut sein soll. Dazu dann noch die Tatsache mit den verschiedenen Idents (Red Balls, Zinnsoldaten/Zinnträger, Goldkelchen, Platinträger) gab dem Ganzen den letzten Schliff. Für mich war dies unglaublich schön wie brutal dargestellt und ich finde, diese Art von Menschen lässt sich auch in unserer heutigen Gesellschaftsform wiederfinden, selbst wenn die einzelnen vielleicht nichts dafür können. Falah ist mir dennoch einfach von der ersten Seite an sympathisch gewesen und das ist sie auch noch immer. Generell sind die Charaktere, die Mella Dumont hier geschaffen hat, sehr realistisch und menschlich aufgebaut, wie ich finde. Nicht nur Falahs Freunde, sondern auch ihre „Gegenspieler“. Und auch wenn manche Figuren stellenweise etwas nervig wirkten, so hatten sie doch auch ihre Vorzüge und solange diese überwiegen, ist das mehr als nur wunderbar, denn immerhin sind wir Menschen auch nicht nur schwarz und weiß – Gut oder Böse –, das hat mir in diesem Buch auch deutlich gesehen. Wer hier letztlich dann wirklich der Gegenspieler von Falah und co. ist, bleibt abzuwarten. Doch der zweite und finale Teil wird bestimmt nochmal einen draufsetzen können. Zumindest hoffe ich das nun einmal. Fazit: Aufgrund dessen dass ich das Buch regelrecht verschlungen habe, bekommt es von mir noch ein extra Pünktchen, denn es ließ sich in der Tat kaum aus der Hand legen. Deshalb vergebe ich an „Isle of Seven“ von Mella Dumont von mir 4,5 Sterne. So habe ich mir für Band zwei gleich noch einen halben Stern Aufschub gelassen. Trotzdem kann ich diese Dilogie alleine schon für Leser empfehlen, die speziell in Dystopien sehr gerne untertauchen und sich von der Spannung mitreißen lassen wollen.

    Mehr
  • ⭐️ Fesselnder Auftakt der Dystopie um die Insel der Siebensterne ⭐️

    Isle of Seven

    RineBine

    07. January 2018 um 12:38

    Titel des Buchs: Isle of seven - die Siebenstern-Dystopie Teil 1 Autorin: Mella Dumont Verlag: Tienna 1. Auflage: 07/2017 Dateigröße (EBook): 3807.0 KB Seitenzahl (Print): 411 Seiten ISBN: 978-1522099321 Inhalt: Klappentext: "Falah hat ihrem Nachbarn und Ersatzvater aus der Patsche geholfen und dabei viel riskiert. Jetzt befürchten ihre Mutter und ihr bester Freund Jace eine harte Strafe. Doch statt vor dem Richter landet Falah auf der Akademie der Siebensterne. Dort wetteifern die talentiertesten jungen Menschen des Landes um ein Ticket für die legendäre Isle of Seven. Weshalb wurde Falah in letzter Minute an der Akademie angenommen? Hat sie gegen die gut ausgebildeten Mitschüler überhaupt eine Chance? Und warum behandelt der junge Lehrer Joshua Mason sie so herablassend?"Red Balls, Zinnsoldaten, Goldkehlchen, Platinträger. In Falahs Welt wird Dein Status über Farbe und Material einer Kugel definiert, die Du Zeit Deines Lebens bei Dir tragen musst. Ein von der Regierung, nach einem verheerenden Ölkrieg in England, geschaffenes Punktesystem sorgt dafür, dass Du Deinen Rang durch Fleiß und innovative Ideen verbessern, vom Zinnträger zum Goldträger und vom Goldträger zum Platinträger aufsteigen kannst. Fehlverhalten jedoch führt zu Punktabzug und kann den Verlust Deines Status' zur Folge haben. Einmal ein Red Ball, kannst Du nie weider aufsteigen. Hast Du es einmal zu Platin geschafft, kannst Du nie wieder absteigen. Falah selbst lebt in Zone 7 in Eastbourne und ist Zinnträgerin, seits sie ihr 14. Lebensjahr erreicht hat. Sie ist durch und durch hilfsbereit, selbstlos und gutmütig, was sie hin und wieder in Schwierigkeiten bringt. So auch kurz vor dem 'Zahltag' - dem Tag, an dem durch die Regierung bekannt gegeben wird, wer auf- und absteigen wird oder wer seinen Rang gehalten hat. Um ihren Nachbarn Mr. Patterson vor dem drohenden Fall unter die rote Linie zu bewahren, hat sie ihm heimlich Punkte zugespielt, was absolut regelwidrig und gegen das Gesetz ist. Falah muss mit dem Schlimmsten rechnen. Doch es komt anders als erwartet. Antatt zu einer Red Ball degradiert zu werden, wird die 17-Jährige an die Akademie der Siebensterne in London berufen. Hier werden nur die besten jungen Talente ausgebildet, um mit etwas Glück eines der begehrten Tickets zur 'Isle of seven' zu bekommen. Den Geschichten der Regierung haben dort die ersten Siebensterne, sieben Techniker und Wissenschaftler, Innovationen ins Leben gerufen, die das heutige England entsprechend mitgeprägt haben. Jahr für Jahr werden Nachzügler an der Akademie ausgebildet, um die Geschichte der ersten Siebensterne fortzuführen. Doch weiß niemand, wo sich die legendäre 'Isle of seven' befindet - denn einmal ein Ticket ergattert, kehrt man nie mehr von dort zurück.Falah, infolge ihrer Einberufung auf die Akademie fortan Platinträgerin, setzt alles daran, ihre Zone von London aus zu unterstützen und hat im Vergleich zu den anderen Studenten einiges aufzuholen, um überhaupt für die Nominierung eines Tickets in Frage zu kommen. Doch stellt sie einige Gegebenheiten infrage, die sie näher in den Fokus der Regierung rücken. Gemeinsam mit neu gewonnenen Freunden versucht sie hinter das Geheimnis der 'Isle of seven' zu kommen und geht dabei Risiken ein, die nicht nur ihr eigenes Leben gefährden. Meinung: "Grabe nicht nach dem großen Schatz, mein Herz. Suche nach den kleinen Lichtblicken und mehre sie, dann wirst du ein gutes Leben führen." Mit dem Auftakt ihrer Dystopie um die Insel der Siebensterne hat mich Mella Dumont von Beginn an in ihren Bann gezogen. Musste ich zeitweise an die 'Tribute von Panem' und an den Film 'Die Insel' denken, hatte Falahs Geschichte dennoch etwas Einzigartiges und Besonderes, was mich dazu veranlasst hat, das Buch nahezu in einem Rutsch durchzulesen. Mit einem beeindruckenden Setting und einer absolut mitreißenden Story schafft die Autorin ein wunderbares Bild über eine Klassengesellschaft und ein System, die den Leser dazu veranlassen, Falahs Welt mehr als einmal in Frage zu stellen. Falah selbst ist eine beeindruckende Protagonistin mit ganz viel Herz - sie konnte mich binnen Sekunden für sich einnehmen. Doch waren es auch ihre Selbstlosigkeit und ihr Drang, anderen zu helfen, die mich hin und wieder verzweifeln ließen. Viel Zeit zum Luft holen blieb mir nie, denn ich bin mit Falah von einer Situation in die nächste gerutscht, die mir den Atem raubte und für eine gehörige Zitterpartie sorgte. 'Isle of seven' ist wahnsinnig fesselnd und mitreißend. Einzig mit der Schreibweise im Präsens konnte ich mich nicht ganz anfreunden - ansonsten gefiel mir der 1. Teil der Siebenstern-Dystopie aber wahnsinnig gut und macht Lust auf mehr. 

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018

    Bücher sind treu

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Da sich ja einige gewünscht haben, dass die Challenge auch in 2018 weiter geht, habe ich einen neuen Beitrag dazu erstellt. Die Regeln sollen so einfach wie möglich bleiben - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Die Sammelbeiträge werden ich dann hier im Startbeitrag verlinken, damit nicht jeder lange nach seinem Beitrag suchen muss. Jeder kann seinen Beitrag so gestalten wie er möchte, wichtig wäre nur am Anfang des Beitrages die Gesamtpunktzahl. Ich werde keine monatliche Auswertung der Punkte machen. Es wird dann Anfang 2019 wenn die Challenge vorbei ist eine Übersicht der Punkte geben. Eventuell werde ich auch schon mal eine nach einem halben Jahr machen, aber da möchte ich mich heute noch nicht festlegen. Wer seinen Punktestand zwischendurch wissen will, kann ja die Sammelbeiträge der anderen durchgehen und sieht wo er ungefähr steht.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2018 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2017 angefangen erst in 2018 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus (Achtung - die Seitenzahl hat sich geändert und es gibt eine Extra-Regel, damit man auch mal die dicken Wälzer zur Hand nimmt):  Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2018 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 300 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 500 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was über 800 Seiten hat, gibt es doppelte Punkte. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbücher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2018-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 10 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer: GrOtEsQuE Arachn0phobiA Code-between-lines hannipalanni lisam natti_ Lesemaus karinasophie jenvo82 Buchgespenst Frau-Aragorn Buchperlenblog KymLuca jala68 Beust Somaya tlow Janina84 Frenx51 Kerdie ChattysBuecherblog Bellis-Perennis Akantha Wuschel Meeko81 niknak kattii Icemariposa TodHunterMoon glanzente Kleine1984 MissB_ schokoloko29 Salander007 LadySamira091062 Yolande janaka Hortensia13 PMelittaM SomeBody Ritja once-upon-a-time paevalill Curly84 ReadingEmi carathis Kuhni77 Fadenchaos Schluesselblume eilatan123 Steffi_Leyerer miau0815 BettinaForstinger linda2271l Sutchy Larii-Mausi erazer68 nordfrau QueenSize Sommerkindt lieblingsleben StefanieFreigericht darkshadowroses secretworldofbooks EnysBooks Ecochi pinucchia Sandkuchen mistellor Nannidel Veritas666 papaverorosso DieBerta Musikpferd  Sportloewe

    Mehr
    • 710
  • Wenn das höchste Ziel zum Alptraum wird

    Isle of Seven

    Barbarellabuecherfee

    28. November 2017 um 14:34

    "Isle of Seven" ist der erste Teil der Siebenstern-Dystopie von Mella Dumont. Um ehrlich zu sein hat mich die Beschreibung "Dystopie" neugiereig gemacht. Also habe ich mir das knapp 400 Seiten umfassende E-Book runtergeladen und sofort angefangen zu lesen.Falah lebt mit ihrer Mutter in einem kleinen Dorf in England. Nachdem es kriege um die letzten Ölquellen gab hat England sich vom Rest der Welt abgegrenzt und ein System entwickelt, um den Frieden zu sichern: Jeder Mensch hat ein Punktekonto, durch das man ihn mit seinen Mitmenschen vergleichen kann. Für Freundlichkeit und gute Arbeit erhält man Punkte, für Straftaten oder wenn man seine Arbeit nicht ordentlich erledigt werden Punkte abgezogen. Wer viele Punkte hat, hat einen besseren Lebensstandart als die anderen. Über eine Ident-Kugle, die jeder Mensch um den Hals trägt, können die Bürger sich ausweisen und ihren Punktestand abfragen. Falah und ihre Mutter leben als Zinnträger (darunter kommen nur noch die Red-Balls, die die allerniedersten Arbeiten verrichten müssen). Da Falah ein tüchtiges Mädchen ist bekommt sie für Zinn-Verhältnisse recht viele Punkte und teilt diese großzügig mit ihren Freunden und Nachbarn. Schließlich erfährt Falah, dass sie für die Akademie ausgewählt wurde, aus der jedes Jahr ein Team von Wissenschaftlern hervorgeht. Diese sieben Wissenschaftler widmen sich danach ausschließlich ihren Forschungen zum Wohle der Menschheit und dürfen ihre Forschungsstation, die sogenannte Isle of Seven, nie wieder verlassen.Mit einem Schlag ändert sich Falahs Leben: Ihre einfache Zinn-Ident wird gegen eine Platin-Ident getauscht (der höchste Rang) und in der Akademie erhält sie jeden nur erdenklichen Luxus, an den sie sich erst einmal gewöhnen muss. Unter anderem nutzt sie ihren neu gewonnenen Reichtum, um ihrer Zone lebensnotwendige Energy Packs zu schicken. Gemeinsam mit ihren neuen Freunden Markus und Franzie stürzt sie sich in den Unterricht, um eines der begehrten Tickets für die Isle of Seven zu ergattern. Doch die anderen Kandidaten kämpfen mit harten Bandagen und schrecken auch vor Mordversuchen nicht zurück ... Ich habe das Buch beinahe in einem Rutsch verschlungen! Mella Dumont versteht es, die Spannung stets aufrecht zu halten. Genau wie die Protagonistin steigt der Leser erst nach und nach hinter die Machenschaften der Mächtigen. Frustierend ist hierbei Falahs Machtlosigkeit gegenüber dem herrschenden System. Doch durch die tatkräftige Hilfe von Markus etwickelt sie immer wieder neue Ideen, um den Schwächeren zu helfen.Fazit: Wem "Die Tribute von Panem" gefallen haben, der sollte die "Isle of Seven" auf jeden Fall lesen! Hier befinden wir uns in einem komplett neuen System und es ist mindestens genau so spannend. Durch bekannte Orte in London kann der Leser die Schauplätze lebhaft vor sich sehen. Ein riesiges Kompliment an Mella Dumont für dieses fantastische Werk! Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

    Mehr
  • Au weh, das kann auch bei uns jederzeit so kommen

    Isle of Seven

    MeiLingArt

    14. October 2017 um 13:21

    Zum Inhalt:  "Falah hat ihrem Nachbarn und Ersatzvater aus der Patsche geholfen und dabei viel riskiert. Jetzt befürchten ihre Mutter und ihr bester Freund Jace eine harte Strafe.  Doch statt vor dem Richter landet Falah auf der Akademie der Siebensterne. Dort wetteifern die talentiertesten jungen Menschen des Landes um ein Ticket für die legendäre Isle of Seven. Weshalb wurde Falah in letzter Minute an der Akademie angenommen? Hat sie gegen die gut ausgebildeten Mitschüler überhaupt eine Chance? Und wieso behandelt der junge Lehrer Joshua Mason sie so herablassend?" (Buchinfo von Amazon) Meine persönliche Meinung: Wer Mella Dumont kennt, weiß bereits über ihre Phantasie, den Zauber ihrer Bücher und ihren flüssigen Schreibstil Bescheid. Mella Dumont liegt mit ihren Geschichten irgendwo zwischen Jugendbuch, Phantasy und Realität und schwuppdiwupp wird daraus ein toller Roman, der auch für Erwachsene wie mich immer ein Lesevergnügen ist!  In "Isle of Seven" setzt uns Mella Dumont´s Phantasy eine Brille der knallharten Wahrheit auf. Das ist das Gefühl, das ich beim Lesen erhalten habe und ich habe das Buch genau deshalb richtiggehend verschlungen. Die Parallelen zu einigen Vorgängen und Abläufen sowie zu Meinungen und manch Haltungen von Menschen der heutigen Zeit sind so klar und deutlich zu ziehen, dass ich aus der phantasievollen Handlung und den wirklich tollen Ideen und Bildern, die Mella Dumont in ihr Buch eingebaut hat, schnell auf dem Boden der Tatsachen war. Stellt Euch vor, Ihr legt die Welt heute auf einer Folie auf einen Overhead Projektor und dann die Handlung von "Isle of Seven" auf einer zweiten Folie genau über die erste mit der Welt... Diesen Effekt hatte ich beim Lesen und auf einmal war vieles grausam zum Greifen nah. Wir müssen wirklich aufwachen!  Abgesehen von diesem Eindruck und diesem Gefühl, möchte ich Euch noch weitere Argumente aufzählen, die mich an diesem Buch so faszinieren. Die Protagonisten sind einfach toll gezeichnet. Ich konnte mich gleich einfühlen, teils wiederfinden und so vieles verstehen. Es war wenig vorhersehbar, das fand ich klasse und das nahm auch die Windschiefe in Richtung Jugendbuch, obwohl es sich um junge Protagonisten handelt. Sprachlich ist das Buch einfach nur klasse aufgebaut: Satzbau, Grammatik, Wortwahl - all das laden nur dazu ein, das Buch quasi zu inhalieren! Keinerlei Stolpersteine, ich flog nur so über die Seiten hinweg (411 übrigens an der Zahl). Und das Highlight: Es gibt einen 2. Teil, juppiduuuuu!!!  Für mich ein wirklich gutes Buch, für das ich gerne 5 Sterne vergebe! 

    Mehr
  • Klasse Roman sehr starkes Buch zum Nachdenken!

    Isle of Seven

    engelchen2211

    05. September 2017 um 17:35

    Cover:Mir gefallen beide Cover sehr gut, beide sind schlicht gehalten mit düsteren Farben, passen aber prima zu der Geschichte, der Klappentext hat mich gefangen genommen.Achtung Suchtgefahr, dieses Buch war der absolute Hammer. Ich habe hier eine Gefühlsachterbahn vom feinsten erlebt. Beide Bücher habe ich innerhalb von zwei Tagen durchgelesen, ich konnte sie nicht weg legen.Mella Dumont hat einen genialen Schreibstil, sie schafft es immer wieder mich mit ihren Storys zu fesseln und mitzureißen. Mein Kopfkino läuft auf Hochtouren. Ihre Handlungen sind extrem spannend und sie könnten durchaus auch real werden. Bei der Geschichte um die Siebensterne geht es um einzelne Entscheidungen und die daraus entstehenden Konsequenzen, Intrigen, Verrat, Unterdrückung, Verlust, jedoch auch um Liebe, Freundschaft, Freiheit und Hoffnung. Die man nie aufgeben sollte. Alle Charaktere sind wundervoll beschrieben und waren sehr überzeugend, sie hatten alle Ecken und Kanten. Natürlich hat mir Fallah sehr gut gefallen, ich konnte mich gut in diese junge Frau hineinversetzen, habe mit ihr gelitten und mich gefreut. Joshua fand ich natürlich spitze!Fazit:Eine super spannende Serie, die Bücher fesseln von der ersten bis zur letzten Seite. Emotionen waren alle vorhanden. Das Buch hat mich zum Nachdenken angeregt und es hat lange bei mir nachgewirkt, jedoch lest es unbedingt selbst, von mir bekommen beide Bücher eine Leseempfehlung! Aber "Achtung Suchtgefahr" Ein Dankeschön an die Autorin für die tollen, spannenden und nicht schlafenden ;-) Lesestunden!

    Mehr
  • Isle of Seven (Siebenstern-Dilogie Band 1)

    Isle of Seven

    SanNit

    20. August 2017 um 19:41

    Falah ist ein wissbegieriges Mädchen, das schon von klein auf, für mehr Gerechtigkeit kämpft. Als sich dann auch die Möglichkeit ergibt, dies in die Tat umzusetzen, läuft alles aus dem Ruder. Dazu kommt, dass auf der Akademie der Siebensterne, in die sie überraschender Weise aufgenommen wurde, auch nicht alles so ist, wie es scheint. Alle wollen das begehrte Ticket auf die Isle of Seven, wo die besten Köpfe an der Weiterentwicklung des Landes mitwirken können. Aber um welchen Preis?? Zum letzten Drittel wird es richtig spannend, da Falah hinter ein bahnbrechendes und gefährliches Geheimnis kommt. Die Geschichte ist flüssig zu lesen und geht auch sehr kritisch mit „unserer“ Gesellschaft um. Man kann der Handlung gut folgen, da nach und nach alles offensichtlich wird. Mellas Schreibstil ist, wie immer, sehr angenehm. Bin gespannt, wie es im Finalteil weiter geht.

    Mehr
  • Absolut empfehlenswert 📚

    Isle of Seven

    KuMi

    03. August 2017 um 15:28

    Ich war ja eigentlich eher skeptisch, ob es wirklich etwas für mich ist. Will ich wirklich etwas komplett anderes als die Mondbücher lesen , wird mir das wirklich gefallen? Und jetzt kann ich euch sagen: Ja ihr wollt es lesen und es wird euch wahnsinnig gut gefallen. Es ist ein wahnsinnig gutes Buch,mit vielen Wendungen die man so nicht ahnen hätte können, mit wahnsinnig tollen Charakteren und einem total spannenden Hintergrund. Zum Inhalt werde ich euch rein gar nichts erzählen,das sollt ihr schon selber rausfinden. Ich will da niemandem die Spannung nehmen. Mella hat es mal wieder geschafft, eine wunderbare Geschichte zu zaubern, die einen von Anfang an mitreißt und wunderbar zu lesen ist. Auch bei den Details hat sie sich sehr viel Kopf gemacht, da konnte man echt das Kopfkino wunderbar laufen lassen. Ich freu mich schon wahnsinnig auf Isle of Us (Das Ende von Isle of Seven war echt fies 🙈)

    Mehr
  • Der Eine muss arbeiten um nicht abzusteigen, der Andere um weiter aufzusteigen

    Isle of Seven

    Bluuub

    30. July 2017 um 15:02

    Wir befinden uns im London der Zukunft. Die Menschen werden eingeteilt in verschiedene Gruppen - angefangen ganz unten bei den Red Balls, bei denen das Leben vom Amt fremdbestimmt wird und man nur noch ein Sklave ist, über die Zinnträger, die die Arbeiterschicht darstellen, dann die Goldträger, die mehr Wohlstand und Privilegien besitzen bis hin zu den Platinträgern, welche wichtige Posten besetzen und das Land regieren. Fallah gehört mit Ihrer Mutter zur oberen Schicht der Zinnträger, da sie sehr fleißig arbeiten und regelkonform leben. Fallah engagiert sich sehr für ihre Mitmenschen, wodurch sie kurz vor ihrem ersten Zahltag die Regeln brechen muss, um einen Nachbarn vor dem Abstieg zu bewahren. Doch anstatt das man sie mit einem empfindlichen Punktabzug bestraft erhält sie als eine der Wenigen der Zinnträger ein Stipendium für die Akademie der Siebensterne. Die Ausgewählten erhalten eine Gold-Ident und eine einjährige Ausbildung. Die Besten qualifizieren sich für die Insel der Siebensterne, auf der die besten Wissenschaftler, Ingenieure und Vordenker leben. Sie entwickeln neue Technologien und beraten die Regierung. Die Qualifizierung bedeutet eine große Belohnung für die eigene Zone, jedoch wird man seine Familie und Freunde nie wieder sehen können. Fallah ist sehr aufgeregt, aber auch ängstlich aufgrund des Verlustes und dem, was sie erwarten wird. Wie wird sie sich in der Akademie schlagen? Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt. Das Szenario eines Neuanfangs in der Zukunft, nachdem die Menschheit in einer Krise um ihr Überleben kämpft ist nicht neu, aber die Umsetzung gefällt mir sehr gut. Strenge Regeln sorgen für innere Ordnung und jeder kann seinen Auf- bzw. Abstieg selbst beeinflussen. Fallah ist ein sehr liebenswerter Charakter, den ich schnell in mein Herz geschlossen habe. Sie ist hilfsbereit und verhält sich regelkonform, jedoch hinterfragt sie auch vieles und nimmt es nicht einfach als gegeben hin. Ihre Mutter versucht sie bestmöglich zu beschützen und sie aus schwierigen Lagen zu retten. Ihr Freund Jace arbeitet für den Bürgermeister und ist dementsprechend auch ein Regelbefolger. Doch er lässt sich von Fallah auch mal mitreißen etwas Verbotenes zu tun. Die Stadt London ist von der Beschreibung her einerseits vertraut aufgrund der Ähnlichkeit zum heutigen London aber auch wieder ganz anders, da sich in der Zukunft einiges geändert hat. Das Leben in der Akademie sowie die Aufgaben zur Qualifizierung sind einerseits nachvollziehbar aber gleichzeitig auch erschreckend. Manche zukünftige Technik scheint erschreckend realitätsnah zu sein und man fragt sich, ob uns das in der Zukunft auch erwarten wird. Im Laufe der Geschichte steigt die Spannung immer mehr und man fiebert mit Fallah, da man immer nur genauso viel erfährt, wie sie auch weiß. Man ist neugierig und skeptisch und möchte unbedingt erfahren, wo die Insel ist, wie sie aussieht und was einen dort erwartet. Das Ende des ersten Bandes ist natürlich eine ziemlich spannende Stelle aber Gott sei Dank wird der Folgeband schon Anfang/Mitte August erscheinen. Ich bin auch ein ziemlicher Fan von Dystopie-Filmen und wurde daher während des Lesens an folgende Filme erinnert: „die Tribute von Panem“, „In Time“ und „Hüter der Erinnerung“. Ich verrate natürlich nicht, welche Elemente ich daraus meine, um nicht zu spoilern. Aber Fans von diesen Filmen dürfte auch diese Geschichte gefallen. Das Buch ist natürlich kein Abklatsch dieser Filme, sondern ganz anders, aber so hat man eine erste Idee, in welche Richtung dieses Buch thematisch geht. Abschließend kann ich nur sagen, dass ich dieses Buch jedem empfehlen kann, selbst wenn man sonst nicht so gerne Dystopien liest, denn die Geschichte ist anders. Ich kann gar nicht genau beschreiben wieso. Gibt dem Buch eine Chance, ihr werdet es nicht bereuen. Man vergisst alles um sich herum beim Lesen, selbst das Schlafen. Ich erwarte schon sehnsüchtig den zweiten Teil.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks