Mercedes Lauenstein

 4.3 Sterne bei 90 Bewertungen
Autorin von Nachts und Blanca.

Lebenslauf von Mercedes Lauenstein

Nachts an fremde Türen klingeln: Für ihren Debütroman „Nachts“ (Aufbau Verlag) erhielt Mercedes Lauenstein 2016 den Bayerischen Kunstförderpreis. In dem Buch streift eine junge Frau nachts durch die Straßen und klingelt dort an, wo die Fenster noch hell erleuchtet sind. Wo sie Einlass findet, entspinnen sich philosophische Gespräche in nächtlichen Wohnzimmern und Stillleben der Stille. Denn nur nachts ist es so ruhig, dass die Kreativen und die Nachdenklichen endlich Gehör finden. So absurd es klingt, nachts bei fremden Menschen zu klingeln – die Gespräche erscheinen so real, dass man es der Autorin mit dem klingenden Vornamen zutraut, diese genauso geführt zu haben. Mercedes Lauenstein, geboren 1988, begann ihre journalistische Laufbahn bei der Süddeutschen Zeitung in München. Heute schreibt sie vor allem Essays und Reportagen für verschiedene Zeitungen und Magazine. Ihr zweiter Roman „Blanca“ (Aufbau Verlag, 2018) handelt von einem Roadtrip: Die 15-Jährige Blanca haut ab, weg von ihrer rastlosen Mutter, hin zu der kleinen italienischen Insel, auf der sie als Kind für kurze Zeit glücklich war.

Alle Bücher von Mercedes Lauenstein

Cover des Buches Nachts9783351036140

Nachts

 (50)
Erschienen am 21.08.2015
Cover des Buches Blanca9783351037017

Blanca

 (40)
Erschienen am 18.05.2018

Neue Rezensionen zu Mercedes Lauenstein

Neu

Rezension zu "Blanca" von Mercedes Lauenstein

Neues Lieblingsbuch: Blanca
Melodycookievor 7 Monaten

Blanca war mir nicht immer sympatisch, sie handelt manchmal etwas naiv (was sicherlich daran liegt, dass sie erst 15 ist) trotzdem ist sie clever und eine wahre Überlebenskünstlerin. Manchmal wusste ich nicht, ob sie langsam "verrückt" wird oder das einfach ihre Sicht auf die Welt ist. Ihr Leben zeigt mir, wie es laufen kann, wenn man die "falschen Eltern" hat bzw. die Voraussetzungen nicht die besten sind.

Der Schreibstil hat mich beeindruckt, Mercedes Lauenstein schafft es, die schönen als auch die weniger schönen Momente beobachtend einzufangen.

Das Buch war insgesamt eher deprimierend, aber auch atmosphärisch und hat in den fünf Tagen, an denen ich es durchgelesen habe, genau meine Stimmung widergespiegelt (oder eher beeinflusst?). 

Es hat mich ein bisschen an "Hellwach" von Hilary T. Smith erinnert, was auch überraschend eins meiner Lieblingsbücher wurde.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Nachts" von Mercedes Lauenstein

Mercedes Lauenstein - Nachts
littleowlvor 10 Monaten

Worum geht’s?

Eine junge Frau streift Nacht für Nacht durch die Straßen der Stadt. Wenn sie ein erleuchtetes Fenster entdeckt, das ihr Interesse weckt, klingelt sie an den Türen. Unter dem Vorwand, Forschung zur Nacht zu betreiben, spricht sie mit Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen nach Mitternacht noch wach sind.

Meine Meinung

Ich hatte von diesem Buch noch nie gehört, ehe es in meinem Buchclub als Lektüre ausgewählt wurde, der Klappentext hat dann aber sofort mein Interesse geweckt. Das Konzept ist wirklich spannend und originell und ich war sehr gespannt, wie die Autorin es umsetzen würde. In “Nachts” gewährt Mercedes Lauenstein dem Leser Einblicke in das Leben von 25 ganz unterschiedlichen Menschen. Die Nachteulen, die die namenlose Ich-Erzählerin besucht, sind aus den verschiedensten Gründen wach. Einer muss für die Arbeit bereits aufstehen, wenn andere noch schlafen, einer wird von den Schreien des Vaters seiner verstorbenen Frau wachgehalten und bei anderen dreht sich einfach das Gedankenkarussel etwas zu schnell.

Das Wort “Roman” ist nicht wirklich passend, es handelt es sich eher um eine Kurzgeschichtensammlung. Und wie Geschichtensammlungen das meist so an sich haben sind einige Episoden stärker als andere. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir Katy, die im Sekretariat einer Schule arbeitet und es sich zum Ziel gesetzt hat, die ganze Welt zu bereisen. Außerdem Egon, dessen Episode mich traurig und verstört zurückgelassen hat. Und Jenny, die nur in der Stadt ist, um für ihre magersüchtige Schwester Joanna da zu sein. Andere Geschichten habe ich direkt nach dem Lesen wieder vergessen, davon gibt es aber nicht allzu viele. Die Autorin hat es meist geschafft, dass ich nach der Episode Lust hatte, noch mehr über das Leben einer Person zu erfahren.

Um auf ein paar Seiten einen Menschen zu charakterisieren, sind die Dialoge natürlich unglaublich wichtig, diese sind der Autorin sehr gut gelungen. Insgesamt fand ich dieses Debüt angenehm zu lesen. Lauenstein hat einen wunderbar unaufgeregten, schnörkellosen Schreibstil.

Sehr gern hätte ich noch etwas mehr über die namenlose Ich-Erzählerin erfahren. Bis auf die letzte Geschichte wird nur wenig über ihr Leben enthüllt.

Fazit

Alles in allem hat mir dieses Debüt gut gefallen. Ich würde wärmstens empfehlen, es für ein perfektes Leseerlebnis nachts zu lesen.

Kommentieren0
25
Teilen

Rezension zu "Blanca" von Mercedes Lauenstein

Eine Reise zu sich selbst
milkysilvermoonvor 2 Jahren

Nach einer heftigen Auseinandersetzung mit ihrer Mutter Anna reicht es Blanca: Die 15-Jährige will nur noch weg. In den vergangenen Jahren sind die beiden etliche Male umgezogen und nur mühsam über die Runden gekommen. Sie haben in billigen WG-Zimmern oder bei flüchtigen Bekannten übernachtet. Ständig ist Blanca in Streitereien mit ihrer nur 16 Jahre älteren Mutter geraten, die ihre Tochter mit fragwürdigen Methoden erzieht. Nun hat die Jugendliche genug. Mit wenigen Klamotten zum Wechseln und etwas Bargeld macht sie sich auf den Weg in Richtung Süden. Ihr Ziel ist die kleine Halbinsel Monte Argentario in Italien, wo sie vor einigen Jahren beim etwa gleichaltrigen Toni und dessen Vater Karl Milanesi glückliche Wochen erlebt hat. Es beginnt ein abenteuerlicher Roadtrip, der für Blanca teils lebensgefährlich und teils skuril wird.

„Blanca“ ist ein ungewöhnlicher Roman von Mercedes Lauenstein.

Meine Meinung:
Der Roman ist unterteilt in 16 Kapitel. Erzählt wird im Präsens in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Blanca. Immer wieder wechseln sich das aktuelle Geschehen und Rückblenden ab. Der Aufbau hat mir gut gefallen.

Der Schreibstil wirkt schnörkellos, ist aber sehr eindringlich und atmosphärisch. Er ist dem Alter der Protagonistin angepasst. Vor allem in sprachlicher Hinsicht hat mich der Roman sehr beeindruckt. Immer wieder gelingt es der Autorin, starke und außergewöhnliche Bilder zu erzeugen. Mit Bravour schafft sie es, das emotionale Erleben der Protagonistin auch stilistisch abzubilden. Trotzdem bleibt der Roman klar verständlich und gut lesbar. Auch der Einstieg fiel mir leicht.

Die Protagonistin ist trotz ihres jungen Alters schon recht willensstark und zeigt einen großen Kampfgeist, wenn es ums Überleben geht. Sie hat sich selbst aber noch nicht so recht gefunden. Blanca ist ein authentischer Charakter. Sie weiß um ihre Schwächen und Fehler. Obwohl ich nicht alle ihre Aktionen gutheißen konnte, habe ich mit ihr gefühlt.

Inhaltlich geht es um viele existenzielle Dinge des Lebens, vor allem aber auch um die Ängste und Sorgen eines Menschen, der sich selbst erst noch besser kennenlernen muss. Blancas Sehnsucht nach Liebe, Geborgenheit, Sicherheit und Glück ist bewegend. Ihre Erfahrungen  in ihrer harten Kindheit rütteln auf und machen betroffen. Auch ihre intelligenten, teils sprunghaften und etwas ungewöhnlichen Gedankengänge und Reflexionen verleihen der Geschichte Tiefgang. Sogar philosophische Fragen werden angerissen. Ihre Stimmung schwankt dabei zwischen Schwermut und Euphorie.

Trotz vieler ernster Themen kommt beim Lesen keine Langeweile auf. Das liegt vor allem an den spannenden Erlebnissen und Begegnungen, die einige Wendungen mit sich bringen. Auch ganz zum Schluss kann die Geschichte noch überraschen. Das fulminante Ende ist für mich ein weiterer Pluspunkt des Romans.

Das Cover weckt Aufmerksamkeit und passt gut zum Inhalt. Der Titel ist kurz, aber einleuchtend und  treffend gewählt.

Mein Fazit:
„Blanca“ von Mercedes Lauenstein ist eine besondere Lektüre, die mich vor allem durch ihre Sprache begeistern konnte. Ein aufwühlender und tiefgründiger Roman, den ich wärmstens empfehlen kann.

Kommentieren0
23
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Blancaundefined
Autoren oder Titel-Cover
Der Roadtrip ihres Lebens: Die fünfzehnjährige Blanca will weg – weg von ihrer Mutter, die ständig auf gepackten Koffern sitzt, weg von den billigen WG-Zimmern, in denen sie an jedem neuen Ort unterkommen. Ihr Ziel: eine kleine Insel in Italien. Dort, bei Toni und seinem Vater Karl, war sie vor Jahren zum letzten Mal richtig glücklich. Ein Roadtrip quer durch das sommerglühende Land beginnt. Blanca reist als blinder Passagier nach Rom und schlägt sich zu Fuß bis ans Meer durch. Sie klaut in Cafés Essensreste von den Tischen, trifft auf einen Taxifahrer ohne Skrupel und einen zahnlosen Bauern, der sie zur Frau nehmen will. Mercedes Lauenstein entfaltet die Geschichte eines Mädchens, das seinen ganz eigenen Weg geht, ständig begleitet von der Frage, wie viel man vom Leben eigentlich erwarten kann.

Hier zur Leseprobe:  http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/leseproben/9783351037017.pdf

Über Mercedes Lauenstein 
Mercedes Lauenstein, geboren 1988, lebt als Schriftstellerin und Journalistin in München und Italien. Seit 2009 schreibt sie als freie Autorin Essays und Reportagen für verschiedene Zeitungen und Magazine. Für ihr Debüt "Nachts" wurde sie 2016 mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet.

Jetzt bewerben!
Um eines der 30 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?

Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!
Euer Team vom Aufbau Verlag

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.
322 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  milkysilvermoonvor 2 Jahren

Nun ist auch meine Rezension fertig: https://www.lovelybooks.de/autor/Mercedes-Lauenstein/Blanca-1504314559-w/rezension/1900769254/?selektiert=1900734367 Wortgleich teile ich sie jetzt noch auf anderen Plattformen. Schönen Dank an den Verlag für das Leseexemplar! Und: Sorry für die Verspätung. Vielleicht trudeln noch ein paar andere der noch ausstehenden Rezensionen ein. Ich würde es dem Roman wünschen, denn er konnte mich begeistern.

Cover des Buches Nachtsundefined


Der LovelyBooks Lesesommer geht in die siebte Runde und auch diese Woche heißt es wieder: Buchtipps bekommen, Aufgabe lösen, Zusatzpunkte sammeln und Buchpakete gewinnen! In der 7. Woche hat der Aufbau Verlag auf unserer Übersichtsseite fünf brandaktuelle Buchtipps für euch - lasst euch diese Chance auf Zusatzpunkte und phänomenalen Lesestoff nicht entgehen! 

Zusammen mit dem Aufbau Verlag verlosen wir diese Woche 3 Buchpakete bestehend aus:
"Nachts" von 
Mercedes Lauenstein
"Lady Africa" von Paula McLain
"Auerhaus" von Bov Bjerg
"Die Frau mit dem roten Schal" von Michel Bussi
"Die Liebenden von der Île de Ré" von Gabriele Jaric


"Nachts" von Mercedes Lauenstein wird als E-Book-Ausgabe, die anderen vier Bücher als Print-Ausgabe verlost. 

Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier! 

Wenn ihr euer Glück versuchen möchtet, beantwortet uns einfach folgende Frage: 

„Und jetzt möchte ich, wenn du erlaubst, gerne ins Bett gehen." - so schreibt Mercedes Lauenstein in ihrem Buch "Nachts". Wie ist das bei euch? Welche Rituale habt ihr, die ihr vor dem Schlafengehen noch erledigt? Wie schlaft ihr jetzt im Sommer? Mit offenem Fenster oder direkt draußen im Garten oder auf dem Balkon? Könnt ihr direkt einschlafen oder müsst ihr vorher Schäfchen zählen? Und am wichtigsten - lest ihr im Bett noch ein paar Seiten eurer aktuellen Lektüre?

Für diese Aufgabe gibt es beim LovelyBooks Lesesommer 100 Punkte, wer zusätzlich ein Foto an seinen Bewerbungsbeitrag anhängt, auf dem zu sehen ist, wo ihr eine sommerliche Nacht am liebsten verbringt, erhält insgesamt 300 Punkte! 
Wenn ihr nicht am Lesesommer teilnehmt, könnt ihr natürlich trotzdem gerne hier bei der Verlosung mitmachen! Bewerben könnt ihr auch wie immer über den blauen "Jetzt bewerben"-Button.

Bitte gebt in eurer Antwort an, ob ihr auch Punkte für den LovelyBooks Lesesommer sammeln oder nur an der Verlosung der Buchpakete teilnehmen möchtet. Und wenn ihr nur die Punkte für den Lesesommer sammeln, aber nicht an der Verlosung teilnehmen möchtet, schreibt das ebenfalls dazu.
250 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Mercedes Lauenstein im Netz:

Community-Statistik

in 149 Bibliotheken

auf 46 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks