Die Zeitenspringer-Saga: Die achte Wächterin

von Meredith McCardle 
4,3 Sterne bei136 Bewertungen
Die Zeitenspringer-Saga: Die achte Wächterin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (115):
ElkeMZs avatar

Wirklich spannend, mit richtig Action und einer sympathischen Hauptfigur, Wendungen und guten Ideen. Die Glaubwürdigkeit, naja...verzeihlich

Kritisch (4):

Hat nicht meinen Erwartungen entsprochen!!! :(

Alle 136 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Zeitenspringer-Saga: Die achte Wächterin"

Sie nennen sich Zeitenspringer. Ihr Motto: "Verbesserung, nicht Veränderung". Und sie sind absolut TOP SECRET ... Amanda staunt nicht schlecht, als man sie kidnappt und sie bei einer ominösen Geheimorganisation wieder aufwacht. Als achtes Mitglied eines Zeitreise-Teams soll sie sich in den Dienst der Regierung stellen. Amanda muss ihr altes Leben und ihren Freund zurücklassen - und stürzt geradewegs ins Abenteuer ... Wer auf eine geheime Spezialschule der Regierung geht, den sollte eigentlich nichts mehr wundern. Dennoch fällt die junge Amanda aus allen Wolken, als eine mysteriöse Geheimorganisation sie rekrutiert und vorzeitig vom College holt. Noch viel unglaublicher ist jedoch, dass diese Organisation namens Annum Guard echte Zeitreisen unternimmt! Seit Jahren optimiert sie unsere Vergangenheit. Bisher bestand sie aus sieben Wächtern, doch nun soll ein achtes Mitglied hinzukommen - Amanda. Wieso ausgerechnet sie ausgewählt wurde, ist ihr schleierhaft. Tatsache ist jedoch: Ist man einmal in der Organisation, bleibt man dort für immer. Amanda muss lernen, bei Annum Guard klarzukommen - mit den Zeitreisen, der furchtbaren Zicke Yellow und mit dem überraschend netten Blue. Doch Amanda kommt einer gefährlichen Verschwörung auf die Spur ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492703529
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:11.05.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne69
  • 4 Sterne46
  • 3 Sterne17
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Aleshanees avatar
    Aleshaneevor einem Jahr
    Kurzmeinung: 3.5 Sterne: Gute Ideen, rasantes Tempo, aber einige logische Ungereimtheiten, die mich immer etwas auf Abstand gelassen haben
    Spannendes Zeitreiseabenteuer - allerdings gabs einige Logikschnitzer

    Das Buch hab ich jetzt schon so lange vor mir her geschoben - dabei hatte ich mich total drauf gefreut, denn die vielen Meinungen, die ich dazu gesehen hatte, sind durchwegs positiv!

    Man wird auf den ersten Seiten auch direkt in die Geschichte geworfen. Die Protagonistin Amanda, die aus der Ich-Perspektive erzählt, ist Anwärterin auf einen Agentenjob der amerikanischen Regierung. Wahrscheinlich ausgewählt, weil ihr Vater ebenfalls an Geheimaufträgen teilnahm - Amanda jedenfalls hatte das Angebot der Peel Acadamy hauptsächlich angenommen, um mehr über ihren Vater zu erfahren; denn er starb unter mysteriösen Umständen, als sie sieben Jahre alt war.

    Die Handlung geht flott voran und Amanda landet recht schnell in der noch geheimeren Geheimorganistion Annum Guard. Den Zeitenspringern, die in die Vergangenheit reisen, um kleine Änderungen vorzunehmen, die zwar keine großen Auswirkungen haben, aber den Lauf zumindest verbessern sollen.

    Das war irgendwie schon das erste Manko, mit dem ich mich die ganze Zeit nicht anfreunden konnte. Veränderungen jeder Art, und sei sie noch so gering, können richtig große Konsequenzen nach sich ziehen und das wurde nicht wirklich zur Sprache gebracht. Auch andere kleine Logikschnitzer sind mir aufgefallen, die mich immer wieder gestört haben und über die ich nachgegrübelt habe - das hat mich leider durch das ganze Buch begleitet, was meine Begeisterung hier ein bisschen gebremst hat.

    Amanda ist zu diesem Zeitpunkt erst 16 - das irritiert mich immer irgendwie, vor allem wenn es um solche höchst Top-Secret Organisationen geht. Vielleicht wollen sie ihre "Agenten" so jung, um sie formen zu können, andererseits werden sie schon auf Missionen geschickt, wo sie viel vermasseln können und gerade im Teenageralter ist man ja auch etwas rebellisch, aber gut.
    Amanda wird jedenfalls nicht gut in der Ammun Guard aufgenommen und sie fühlt sich dort überhaupt nicht wohl. Die Abneigung, die ihr von allen entgegenschlägt, ist nicht einfach für sie und natürlich vermisst sie ihren Freund Abe, der ebenfalls auf der Peel Academy war und mit dem sie von einer gemeinsamen Zukunft beim FBI oder der CIA geträumt hatte.
    Da die Organisation so ein hohes Sicherheitslevel hat, ist ihre Chance gleich Null, Abe jemals wieder zu sehen, doch ihre Versuche ihn zu vergessen, scheitern schon im Ansatz. Aber da ist noch Indigo, ein Mitglied der Ammun Guard, der als einziger auch mal ein nettes Wort für sie übrig hat.
    Sich jedoch mit privaten Problemen auseinander zu setzen, fehlt ihr schlicht die Zeit, denn sie wird ständig gefordert, was sie auf einige Ungereimtheiten stoßen lässt. Wie groß dessen Ausmaße sind, kann sie noch nicht erfassen, aber sie lässt sich nicht unterkriegen und kämpft bis zum Letzten, um die Wahrheit ans Licht zu bringen.

    Insgesamt war es ein gutes Tempo mit vielen kleinen Spannungsmomenten, einer taffen Protagonistin und Überraschungen. Aber es gab auch Szenen, bei denen ich schon wusste, wie sie ausgehen werden, was ihnen leider den Reiz und mir die Leselust genommen hat. Diese Momente gibt es natürlich öfter in Büchern, wenn man weiß, wie es enden wird, aber hier hat mich das dazwischen einfach desöfteren nicht so mitreißen können.
    Im letzten Drittel überschlagen sich dann die Ereignisse und es kommt zu vielen großen Enthüllungen, trotzdem bleibt noch genug offen für den zweiten Band, den ich auf jeden Fall noch lesen werde.
    Auch wenn es mich nicht ganz überzeugen konnte, haben mir die Ideen und der zugängliche Schreibstil gut gefallen. Und natürlich bin ich neugierig wie es enden wird, denn da soll ja noch eine große Überraschung warten.

    Fazit: 3.5 Sterne

    © Aleshanee
    Weltenwanderer

    Band 2: Die Farbe der Zukunft

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    Tine_1980s avatar
    Tine_1980vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Super Idee! Sehr gute Umsetzung! Zeitreise + Agenten=genial!
    Actiongeladene Zeitreisegeschichte!

    Wer an die Peel Academy geholt wird, bekommt eine ganz besondere Ausbildung. Denn die Schüler dieser Academy werden danach oft beim FBI oder der CIA angestellt. So hofft auch Amanda darauf den Testtag zu bestehen und in einer der Institutionen aufgenommen zu werden. Doch alles kommt anders und sie wird für Annum Guard rekrutiert. Dies ist eine Zeitreiseorganisation, die völlig im Geheimen agiert und durch kleine Verbesserungen in der Vergangenheit die Zukunft verbessert. Annum Guard bestand aus sieben Wächtern, doch nun soll ein achtes Mitglied dazukommen – Amanda: Codename Iris. Doch die Organisation ist voller Geheimnisse…

     

    Zeitreisegeschichten gibt es ja immer mal wieder, doch hier wurde eine wahnsinnig tolle Kombination zwischen Zeitreisegeschichte und Agententhriller geschrieben.

    Amanda ist ein interessanter Charakter, ist sie doch schon in der Peel Academy eine der Besten, so gibt sie auch bei Annum Guard alles dafür, die Geheimnisse aufzudecken. Sie hat ihre Ecken und Kanten und ist sehr impulsiv, doch kann man es ihr oft auch nicht verdenken, nachdem sie doch das ein oder andere Geheimnis von Annum Guard und ihren Vater aufgedeckt hat.

    Auch die anderen Protagonisten sind detailreich beschrieben und fügen sich nach und nach in die Verhältnisse bei Annum Guard ein. So erfährt man im Laufe der Erzählung auch, wer mit wem zusammen hängt. Dies ist so geschickt in die Geschichte verflochten, dass man immer nur häppchenweise Informationen bekommt, diese aber auch immer mehr zur Auflösung beitragen.

    Das Buch ist gespickt mit geschichtlichen Fakten, die zum Teil auch der Wahrheit entsprechen, aber auch mal zu Gunsten der Spannung des Buches abgeändert wurden.

    Nach und nach fügen sich die Ereignisse zusammen und man taucht immer mehr in die Verstrickungen hinein. Sie sind aber auch so beschrieben, dass es inhaltlich passt und nicht zu verwirrend ist.

     

    Die Achte Wächterin ist ein actiongeladenes, spannendes Buch über Zeitreisen und Agenten, das es wunderbar versteht, die Spannung von Anfang bis zum Ende zu halten, wenn nicht sogar zu steigern. Die Idee, die Zukunft etwas zu verbessern indem man in der Vergangenheit Kleinigkeiten ändert ist eine super Idee und man kann gemeinsam mit Iris durch die unterschiedlichen Jahrhunderte reisen. Toller Start und volle Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    104
    Teilen
    sunshineladytestets avatar
    sunshineladytestetvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Zeilenspringer die achte Wächterin meredith mc cardle
    Sehr gut

    Zeilenspringer die achte Wächterin meredith mc cardle Zeilenspringer die achte Wächterin von meredith mc cardle . Amanda ist mir eine sehr sympathische Protagonistin . Sie ist sehr stark und gefällt mir sehr gut. Geht auf eine geheimschule der Regierung und ist somit sowieso schon nichts normales gewöhnt, könnte man so sagen. Jeden anderen würde jetzt wahrscheinlich umhauen wenn man auf einmal von einer geheimen Organisation rausgeholt wird und die Vergangenheit ändern soll. Für sie wie man im Buch merkt, auch erstmal überraschend aber ich fand keineswegs wirkte sie total umgehauen. Sie stellte sich ihrer Aufgabe sehr mutig und erfuhr was daran alles hängt . Denn wer in die Vergangenheit reist, muss logischerweise sämtliche andere Kontakte untergraben wie sollte das sonst funktionieren oder geheim bleiben . Wer würde sowas nicht früher oder später seinem Freund sagen, wenn wir ehrlich sind. Demnach muss sie sich an die Regeln halten und lernt in der Organisation neue Leute kennen, die haben die selben Geheimnisse und dennoch ist nicht jeder direkt mit ihr angefreundet. Eine krasse zicke ist dabei , die mir anfangs ziemlich auf den Senkel ging. Im Laufe des Buches wurde es besser . Aber das das ganze nicht so reibungslos von statten geht immer, war auch zu erwarten und hatte ich mir auf erhofft die gewisse Portion Action, neben einer packenden Story die es durchaus ist. Zwischen durch war es sehr wirr, was aber eben die Story mit sich bringt das man das alles zwischendurch gedanklich sortieren muss. Was für mich voll ok war und zwischendurch mal was nachdenken ist ja auch nicht verkehrt ;) Als sie herausbekommt das alles irgendwie auch mit ihrer Vergangenheit zu tun hat wird es richtig spannend und hat somit einige Wendungen parat. Dieses leichte rebellieren zwischendurch finde ich , machte sie durchaus authentisch und für mich als Charakter auch symphatisch. Bestimmte Zusammenhänge zu geschichtlichen Sachen aus der Vergangenheit sind auch da, sodass das Buch auch gute Recherchen beinhaltet . Hat die Autorin sich also besonders Mühe mitgegeben, das das ganze auch stimmig ist. Somit kann man sich das ganze noch realistischer vorstellen . Mir fehlte die Spannung nicht . Im Mittel Teil wurde es etwas länger, aber für mich nicht langweilig. Mir gefällt dieses Buch echt gut und auch das Cover sowieso mit dem glänzend. Macht es edel. Ganz klar sehr guter Auftakt einer sehr guten Reihe . Zeitsprung Freunde dürften damit super bedient sein . Auch um die Charaktere und deren Entwicklung zu verfolgen, fände ich den nächsten Teil sicher interessant zu lesen .

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    kassandra1010s avatar
    kassandra1010vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein interessanter und spannender Fantasyroman über Macht, Gier und Freundschaft.
    Auf gehts in die Vergangenheit!

    Amanda ist die Beste Ihres Jahrgangs an einer renommierten Ausbildungsschule. Am Tag ihrer Abschlussprüfung jedoch läuft alles anders als erhofft und Amanda landet in einer Art Geheimorganisation, die mit Chronometern durch die Zeit reisen. Amanda, die ab sofort den Namen Iris trägt, kann sich nur sehr schlecht einfügen in die Riege der Topagenten. Sie rebelliert und eckt bei ihren Kollegen ganz schön an.
    Erst als sie so langsam begreift, welche Macht hinter dieser Gruppe steckt und das ihr vielleicht damit der Schlüssel zu ihrem eigenen verschlossenen Vergangenheit in die Hand gelegt wird, bricht über ihr die Welt zusammen.

    Ein interessanter und spannender Fantasyroman über Macht, Gier und Freundschaft. Ich bin gespannt auf eine Fortsetzung der zeitreisenden Agententruppe!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Katharina97s avatar
    Katharina97vor 2 Jahren
    Die Zeitenspringer-Saga: Die achte Wächterin

    Ich habe das Buch auf einer Empfehlung einer Freundin gelesen, die wie ich total auf Zeitreisen steht. 

    Ich fand die Idee der Geschichte und den Klappentext einfach nur genial. Ich war total gespannt und  hab mich riesig auf das Buch gefreut. Jedoch hat es mich nicht ganz überzeugt, da der "Funke" nicht übergesprungen ist. 

    Die Charakter sind vom Prinzip her ganz toll überlegt worden. Jedoch konnte ich mich gar nicht mit der Hauptperson identifizieren, was dazu führte das ich die ganze Geschichte auf Distanz betrachtet hab. Somit zog sich das ganze einfach nur langsam fort. Auch die dazugehörigen Schicksalsschläge, die zum mitfühlen anregen sollten, konnten mich nicht erreichen. 

    Somit fehlte mir leider schon die gute Basis für das Buch, wodurch sich alles nur unnötig lange gezogen hat und ich am Ende wirklich froh war, das ich das Buch fertig gelesen hatte. Vom Inhalt her ist das Buch jedoch nicht ganz so schlecht. Denn der Kernpunkt, die Zeitreisen, sind eigentlich echt gut gemacht worden. Es werden Geschichtliche Daten genannt und wichtige Aspekt hervorgehoben und betont. Also wenn man nur die Zeitreisen betrachten würde, wäre das Buch echt gut gelungen, da diese auf höheren Niveau sind. 

    Insgesamt kann ich das Buch weiterempfehlen, an alle die das Thema Zeitreisen mögen. 

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    BeaSwissgirls avatar
    BeaSwissgirlvor 2 Jahren
    Die Zeitenspringer- Saga: Die achte Wächterin


    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)

    Obwohl ich Zeitreise- Romane total gerne mag, bin ich immer so ein wenig um dieses Buch herumgeschlichen, da mich diese Agenten- Thematik so ein bisschen abschreckte....
    Schlussendlich konnte ich nun doch nicht widerstehen.

    Der Schreibstil ist einfach gehalten, flüssig und vor allem wahnsinnig temporeich.
    Erzählt wird in der ICH- Form aus der Sicht der Hauptprotagonistin Amanda.

    Amanda mochte ich eigentlich ganz gerne, vor allem auch deshalb weil sie nicht einfach alles schluckte und entsprechend rebellierte, dies konnte ich ganz gut nachvollziehen. Ihr Charakter war meiner Meinung nach gut ausgearbeitet, die weiteren Protagonisten machten einen ganz soliden Eindruck, wirkten aber doch noch etwas blass.

    Wie oben schon erwähnt, verläuft die ganze Geschichte sehr schnell und die Autorin hält sich nicht lange mit intensiven Beschreibungen oder Erklärungen auf. Es ergeben sich einige Wendungen oder Überraschungsmomente, an Actions- Szenen mangelt es nicht und unterschwellig herrscht auch immer eine gewissen Spannung.
    Im Grossen und Ganzen gefiel mir dies eigentlich ganz gut und ich raste nur so durch die Seiten. Allerdings hatte ich auch öfters Probleme wirklich alles zu erfassen oder zu begreifen, von daher hätte etwas weniger Tempo manchmal sicher nicht geschadet...

    Trotz ein paar kleiner Schwächen bin ich aber dennoch angetan und freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Ein rasanter Zeitreise- Roman mit Agenten- Elementen welcher mir kurzweilige Lesestunden bescherte ;)

    Ich vergebe vier Sterne

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    schreibwasuebers avatar
    schreibwasuebervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Agenten im Optimierungsfieber
    ANNUM GUARD – AGENTEN IM OPTIMIERUNGS-ZEITGEIST

    Marty McFly (das war der aus „Zurück in die Zukunft“) würde vor Neid erblassen. Benötigt Amanda Obermann für eine Zeitreise doch keinen mit einem Fluxkompensator bestückten DeLorean, sondern lediglich ein kleines Kettchen mit einer „Zeitsprung-Uhr“.

    „Die Achte Wächterin“ aus Meredith McCradle’s Zeitsprung – Saga, erschienen im Piper Verlag ist eine rasante Young Adult (YA) Geschichte durch die Welt von Geheimdiensten, Familientragödien und Korruption, die in den derzeit vorherrschenden Optimierungs-Zeitgeist passt.

    Amanda, „Erstsemester“ an der Peel Academy (einer Ausbildungsstätte für spätere CIA, NSA und FBI Mitarbeiter), staunt nicht schlecht, als sie gleich nach ihrem ersten Ausbildungsjahr, entgegen aller Erwartungen, rekrutiert wird. Allerdings nicht zum CIA oder sonstigen Geheimdiensten, sondern zu Annum Guard – von der sie noch nie vorher gehört hat. Annum Guard ist eine Geheimorganisation von der nur die höchsten Regierungsstellen (in den USA der Präsident) Kenntnis haben und die ihre sieben, mit Amanda acht, Mitarbeiter in die Vergangenheit schicken, um diese zu verbessern – nicht zu verändern – um die Zukunft zu optimieren (so jedenfalls das Mantra der Organisation). Amanda gerät schon bei ihrem ersten Auftrag in einen Sumpf aus Intrigen, Tragödien und Korruption.

    Auch wenn ich am Anfang von Amandas Einsatz für Annum Guard dachte: „Mein Gott, was für eine Stümperin hat man denn da auf die Menschheit losgelassen“, hat Meredith McCradle mit „Die Achte Wächterin“ ein spannungsgeladenes Buch geschaffen, das den Leser von der ersten bis zur letzten der rund 400 Seiten in seinen Bann zieht. Ich selbst habe das Buch an zwei Abenden „verschlungen“ und das ist mir lange nicht passiert. Die Geschichte macht deutlich, einmal abgesehen von der Nichtexistenz von Zeitreisen (oder?), dass man nicht jeden Wikipedia Eintrag kritiklos glauben sollte, dass Freunde nicht immer Freunde sind, dass vermeintliche Gegner sich in der Not als verlässliche Kampfgenossen entpuppen und nicht immer alles so ist, wie es zunächst scheint.

    Die Achte Wächterin“ von Meredith McCardle ein „LeseGenussMuss“. Mehr von mir bei schreibwasueberPUNKTde.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    AnnaSalvatores avatar
    AnnaSalvatorevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Action, Verschwörung, Zeitreisen - Ich LIEBE dieses Buch!
    Action, Verschwörung, Zeitreisen - Ich LIEBE dieses Buch!


    GANZE REZENSION:
    http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2016/05/action-verschworung-zeitreisen-die.html

    MEINUNG:
    Ich liebe dieses Buch!
    Ich werde versuchen, so 'professionell' wie möglich zu schreiben, aber diese Geschichte zählt nunmal jetzt zu meinen Favoriten.

    Der Zeitreise-Aspekt ist logisch und überzeugend dargestellt, was sicherlich nicht einfach ist, und für mich reichte es vollkommen.
    Dann gibt es richtig, richtig viel Action. Es geht um Geheimdienste, Verschwörungen etc. Ich erwartete 'nur' eine nette Zeitreise-Agentur und bekam praktisch einen richtigen Verschwörungsthriller.

    Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Amanda, die Protagonistin, mochte ich auf Anhieb. Sie ist schlau, aber auch emotional. Trotzdem reißt sie sich zusammen, wenn etwas Schlimmes geschah. Sie sieht ihre Fehler ein, und bleibt sie selbst. Yellow fand ich super! Genau wie Abe, Ariel und Indigo.

    Alpha hat mich so dermaßen überrascht, genau wie ich auch des öfteren total überrascht von den Entwicklungen der Geschichte war. Mir gefällt zum Beispiel auch das atypische Verhalten von Delta total gut. Auch die Hintergründe von Amandas Mutter haben mich positiv überrascht.

    Der Schreibstil, Amandas Ich-Perspektive, ist super klasse!
    Ich habe es innerhalb eines Tages durchgesuchtet, so schnell ist es zu lesen. Es gibt so viel spannende Action, aber auch die Story ist komplex, doch gleichzeitig leicht zu verfolgen. Bereits im ersten Kapitel war ich schon vollkommen gefangen, was echt viel heißt.

    Ich bin schon so gespannt auf die Fortsetzung, da ich MEHR will!!


    FAZIT:
    Absolutes Highlight-Buch. Eine geniale Geschichte, mit mitreißendem Schreibstil und tollen Charakteren. Sehr viel Spannung, genau wie Überraschungen. Ich kann den 2. Band kaum erwarten!


    - 5 von 5 Feenfaltern + Lieblingsbuchstatus -

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    buechersindfreundes avatar
    buechersindfreundevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tolle Grundidee, die mich nur teilweise überzeugen konnte.
    Spannung, Zeitreisen und mehr

    Zum Buch


    Das Cover spricht mich eher weniger an. Es ist goldig glänzend und der Titel kommt gut zur Geltung. 



    Ich danke dem Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
    Ich bin ein großer Fan von Zeitreisegeschichten und war sehr neugierig auf dieses Buch. Der Einstieg ist mir recht leicht gefallen und Amanda, die Protagonistin, wurde zügig eingeführt.Der Schreibstil ist flüssig und detailliert.Die Grundidee ist spannend und neuartig. Zeitreisen werden hier gemixt mit einer Agentenstory. Alles wirkt sehr logisch und strukturiert. Kopfkino ist hier ständig an.Die Protagonistin ist vielschichtig und mir sehr sympathisch. Der Handlungsverlauf wartet mit zahlreichen Wendungen auf, die unvorhersehbarer nicht hätten sein können. Ab ca. der Mitte des Buches zog es sich aber sehr. Ich weiß nicht woran es lag, aber ich habe mich regelrecht durch die Seiten gequält. Ich habe viele Pausen gebraucht, bin aber froh, dass ich das Buch nicht abgebrochen habe. Das letzte Drittel hat mich dann nämlich überzeugt und wurde regelrecht verschlungen.Das Ende war für mich wirklich gelungen und zu gegebener Zeit, werde ich mich auch an der Fortsetzung versuchen.

    Aufgrund des schwachen Mittelteils gibt es von mir nur 3 /5 Unendlichkeiten. Grundidee top, Umsetzung teilweise etwas misslungen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    leemareevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Hat mir sehr sehr gut gefallen ♥
    Ein wahrlich spannendes Buch - bis zur allerletzten Seite

    Inhalt: 

    In dem Buch begleitet man die Protagonistin Amanda, die auf die Peel Academy geht, eine Schule, in der man zum Agenten ausgebildet wird.

    Der Leser wird direkt mitten in die Handlung ‘geworfen’; das Buch beginnt mit Amandas Prüfung am Testtag. Das ist der Abschlusstest der Schule, doch da die Hauptperson noch ein Junior ist, und eigentlich noch nie ein Junior den Abschluss erhalten hat, sollte sie eigentlich noch ein Jahr auf der Schule vor sich haben.

    Doch sie merkt, dass da etwas nicht stimmt, denn sie wird schon den ganzen Tag von einem Mann beobachtet.

    Ihr Freund Abe redet ihr dann gut zu, und versucht sie zu überzeugen, dass sie noch hier bleiben wird und sie beide nach ihrem Seniorjahr zum CIA kommen werden, wie es mit 90% der Absolventen der Peel geschieht.

    Doch natürlich kommt alles ganz anders - Amanda wird als Absolventin bekanntgegeben und dann mehr oder weniger entführt.

    Sie kommt zu ‘Annum Guard’, einer streng geheimen Organisation, die Zeitreisen unternimmt, um die Vergangenheit, und so auch die Gegenwart, zu verändern, sie zu verbessern.

    Sie kann das alles nicht glauben und will einfach nur weg, die sieben Hauptmitglieder sie allesamt hassen. Als man ihr aber erklärt, dass sie die Wahl zwischen einer 5qm Zelle in einem Hochsicherheitsgefängnis oder Annum Guard hat, beschließt sie, das beste aus der Situation zu machen und zu bleiben.

    Einer der Hauptgründe, warum sie bleiben möchte, ist, dass sie mehr über den mysteriösen Tod ihres Vaters herausfinden möchte, da hierüber so gut wie nichts bekannt ist.

    Im weiteren Verlauf wird sie über ihren Vater mehr herausfinden, in die Vergangenheit springen und erfahren, was es mit Annum Guard wirklich auf sich hat, außerdem trifft sie auf alte Bekannte aus ihrer Vergangenheit.

    _______________________________________________________________________ 

    Meine Meinung: 

    Ich habe sehr gut in die Handlung hineingefunden, hatte kein wirkliches Problem mit der Hauptperson o.Ä.

    Bei Amandas erstem Einsatz allerdings war ich dann aber doch gleich Mal leicht überfordert; in amerikanischer Geschichte bin ich nun wirklich nicht fit, ich hatte keine Ahnung, wer die Personen sind, über die gesprochen wird. Ich habe es dann einfach gelesen und so hingenommen :D

    Vom Schreibstil her lies sich das Buch aber sehr gut und flüssig lesen, da hatte ich nie Probleme, spannend blieb es auch immer.

    Auf den letzten 100 Seiten ging es dann wirklich nochmal heiß her, ziemlich actionreich, für meinen Geschmack war es schon fast wieder ein Fünkchen zu viel.

    _______________________________________________________________________ 

    Fazit: 

    Im gesamten hat es mir einfach sehr gut gefallen, es war alles ziemlich gut beschrieben, auch wenn man sich mit den geschichtlichen Ereignissen nicht wirklich gut auskannte ist man dann doch relativ gut mitgekommen.

    Ich hatte wirklich viel Spaß und Freude mit dem Buch, weshalb ich ihm auch ►4,5/5 Sternen◄ gegeben habe.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Noch nie war Zeitreisen so spannend!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks