Meredith Russo

 4.3 Sterne bei 49 Bewertungen
Autor von Als ich Amanda wurde, If I Was Your Girl und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Meredith Russo

Als ich Amanda wurde

Als ich Amanda wurde

 (39)
Erschienen am 08.09.2017
Als ich Amanda wurde: Roman

Als ich Amanda wurde: Roman

 (2)
Erschienen am 08.09.2017
If I Was Your Girl

If I Was Your Girl

 (8)
Erschienen am 01.06.2016

Neue Rezensionen zu Meredith Russo

Neu
denise7xys avatar

Rezension zu "Als ich Amanda wurde" von Meredith Russo

Sehr viel verschenktes Potenzial
denise7xyvor 5 Monaten

Erster Satz

Im Bus roch es nach Schimmel, Maschinenöl und Schweiß.

Meinung

Amanda Hardy versucht nach dem Mobbing in ihrer neuen Heimat Fuß zufassen. Dafür zog sie zu ihrem Vater mit dem sie seit 4 Jahren nur selten Kontakt hatte und ließ ihre Mutter zurück. Eigentlich ist sie ein normales Mädchen, bis auf die Tatsache, dass sie früher einmal Andrew hieß.
Amanda lernt neue Leute kennen, findet Freunde, denen sie vertraut und sogar ihren ersten Freund, doch dann zerstört ihr Geheimnis plötzlich alles, es schient, als hole die Vergangenheit sie wieder ein oder ist es dieses Mal anders?

Die Protagonistin erzählt ihre Geschichte selbst, der Schreibstil ist dazu passend und flüssig. Die einzelnen Kapitel sind jedoch sehr kurz und die Geschichte deshalb eher abgehackt und teilweise nicht gänzlich zusammenhängend.
Zu Beginn passiert viel in Amandas Leben - neue Schule, neue Freunde und gleich zwei Jungs, die sich für sie interessieren, die erste Party und Nachtschwimmen mit einen fast Fremden. Alles passiert in nur sechs Tagen und stört sie kein bisschen. Dabei hatte sie zum Start Angst, die Jungs könnten nur durch einen Blick herausfinden, dass sie mal ein Junge war. All ihre Probleme und Sorgen lösten sich innerhalb von Sekunden auf, ohne dass etwas passierte - sehr unrealistisch und für die Geschichte besonders unproblematisch. Allgemein ging die Autorin vielen Problemen dadurch aus den Weg.

Charaktere

Amanda ist sehr „glatt“, es gibt während des gesamten Buches kein Hoch oder Tief. Sie hat keine Kanten und Ecken und ist dadurch sehr fade. Die Autorin legte den Fokus mehr auf die Beziehung zwischen Grant und Amanda und hat dabei den eigentlichen Punkt, dass Amanda mal Andrew war, größtenteils außer Acht gelassen. Ich hätte mir mehr Probleme gewünscht, an denen Amanda hätte wachsen können. So zeugten nur die zwischenzeitlichen Abschnitte aus ihrer Vergangenheit von ihrem Geburtsgeschlecht und der damaligen Unzufriedenheit.

Von Grant und den restlichen Charakteren wird nur die oberste Schicht angekratzt. Von jedem ein bisschen, welches nie ausreichte, um mich zu packen.

Fazit

So viel verschenktes Potenzial und unnötig langweilige Charaktere. Die Autorin hat sich mit Amanda selbst ausgebremst, in dem sie ihr keine Steine in den Weg legte. Einzig die wenigen Passagen in der Vergangenheit waren etwas interessant. 2 Sterne

Kommentieren0
2
Teilen
Nikkeniks avatar

Rezension zu "Als ich Amanda wurde" von Meredith Russo

Ein wahnsinnig Authentisches Buch
Nikkenikvor 7 Monaten

Als ich zu Anfang den Klappentext gelesen haben, war ich schon hin und weg von der Story. So ein spezielles Thema anzusprechen finde ich klasse.

Ich hatte an das Buch- mit so einem wichtigem Thema- große Hoffnungen.

Ich muss sagen, dass das Buch meinen Erwartungen gerecht wurde.
Ich konnte mich in die Protagonistin sehr gut hineinfühlen.

Ich habe Ihrer Ängste und Zweifel, sowie auch Ihre Hoffnungen und Ziele mitgespührt.

Durch die Ich-Schreibweise kam mir das Buch noch realer vor.
Es war als ob mit meine Freundin Ihre Geschichte erzählt.

Der Schreibstil ist locker und lässt sich super lesen. Man wird richtig an die Zeilen gefesselt.

In der Story selbst ging es mal Bergauf und mal Bergab.
Trotzdem ist es nicht langweilig geworden. Ich konnte die Lesezeit mit der Protagonistin sehr genießen.

Als dann auch noch um das Thema Liebe ging hatte die Autorin mich zu 100%.
Dieses Buch konnte ich nicht aus der Hand lesen.

Ich kann es jedem empfehlen, der mal mehr über dieses Thema wissen möchte.
Amanda wird euch Ihre Welt mit Ihren höhen und tiefen zeigen.

Kommentieren0
1
Teilen
Grossstadtheldins avatar

Rezension zu "Als ich Amanda wurde" von Meredith Russo

Ein großartiger Beitrag zur Akzeptanz und Toleranz unter den Menschen!
Grossstadtheldinvor 8 Monaten

Wie ich auf das Buch aufmerksam wurde:

In einer meiner Lieblingsbibliotheken gibt es seit neustem ein "Genderregal". Darauf war ich unheimlich neugierig und stieß beim Stöbern auf "Als ich Amanda wurde".

Handlungsüberblick:

Amanda erzählt die Geschichte ihrer ersten großen Liebe und über ihre Angst, nicht akzeptiert zu werden. Früher hieß Amanda Andrew. Nachdem sie die Operationen hinter sich hat, ist sie endlich auch biologisch ein Mädchen. Sie zieht zu ihrem Vater nach Tennessee, um an einem Ort an dem sie niemand kennt, ein neues Leben zu beginnen. Amanda findet dort schnell Freundinnen und wird von den Jungen bewundert. Doch als sie sich in Grant verliebt, gerät ihre neue Welt ins Wanken...

Mein Bucheindruck:

Mir gefiel das Buchdesign mit den abgerundeten Ecken sehr gut! Das Cover passt außerdem super zu der Thematik. Auf dem Cover ist Kira Conley, ein Trans-Model, abgebildet. Man sieht das Mädchen aus schwarzen Schatten hervorragen. Das Mädchen wirkt unheimlich zerbrechlich, sodass sich sofort mein Mitgefühl für sie weckte. Die schwarzen Schatten machen das Cover geheimnisvoll. Ich wollte die Geheimnisse sofort ergründen und hoffte, dass die Titelheldin ihre schwarzen Schatten überwinden kann!

Mein Leseeindruck:

Ich finde es super, dass es das Thema "Transgender" geschafft hat, in die Literatur zu finden. Es ist ein wichtiges Thema, das durchaus mehr Beachtung verdient.
Durch das gesamte Buch hindurch konnte ich mich gut in Amanda einfühlen und mich in sie hineinversetzen. Man kann sich unheimlich gut mit ihr identifizieren. Und ich denke, das ist genau das Ziel der Autorin. Jeder/Jede könnte Amanda sein! An ihr ist nichts Abstoßendes! Durch diesen Entwurf der Hauptfigur gelingt der Autorin genau das zum Ausdruck zu bringen. Leser und Leserinnen, die sich zuvor noch nicht mit dem Thema Transgender beschäftigt haben, wird hier auf diese Weise ein einfacher Zugang zu dem Thema ermöglicht.

Amandas Erfahrungen und Entwicklungen stehen in dem Buch im Vordergrund. Sie erfüllt dabei in keiner Weise klassische, soziale Rollenklischees! Dies empfand ich bei der Lektüre als sehr angenehm. Sie mag Make-up und Kleider, ist allerdings zugleich ein riesiger Star-Wars-Fan, sie liest gerne Comics, spielt Videospiele und hört gerne Techno. Sie hat also auch Hobbys und Interessen, die gesellschaftlich oft eher Jungs zugeschrieben werden.

Im Erzählablauf gibt es einige Rückblenden in die Vergangenheit, die die Zeit vor und während der Operationen behandeln. In einigen Rezensionen, die ich zuvor gelesen habe, wurde bemängelt, dass die Leser und Leserinnen durch das Buch nicht hinreichend darüber aufgeklärt werden, was es bedeutet, sein biologisches Geschlecht zu wechseln. Dazu muss ich sagen: Es ist ein Roman, keine wissenschaftliche Abhandlung. Daher finde ich es völlig in Ordnung, dass Sachverhalte bezüglich der Operationen oder der Medikamente nicht näher erläutert werden. Noch dazu ist es ein subjektives Schicksal, das nicht stellvertretend für alle anderen gelesen werden kann und soll.

Mein Eindruck vom Schreibstil:

Die Autorin, die selbst eine Trans-Frau ist, schildert Amandas Erfahrungen, Gefühle und Gedanken mit einem ganz besonderen Einfühlungsvermögen.
Am eindrucksvollsten fand ich, dass die Autorin zwei Nachwörter geschrieben hat. Eins für ihre transgender Leser und Leserinnen und ein Zweites für ihre cisgender Leser und Leserinnen. Das Nachwort gab unheimlich viel Hoffnung und wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben!

Mein Abschlussfazit:

"Als ich Amanda wurde" ist ein tolles Jugendbuch, das sehr einfühlsam und berührend von dem Thema "Transgender" erzählt. Das Buch gibt ganz viel Hoffnung, egal ob man transgender ist oder nicht. "Als ich Amanda wurde" ist für alle lesenswert und leistet einen großartigen Beitrag zur Akzeptanz und Toleranz unter den Menschen! 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 113 Bibliotheken

auf 40 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks