Merelie Weit Traummann zum Frühstück

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(16)
(8)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Traummann zum Frühstück“ von Merelie Weit

Liebe will riskiert werden! Eigentlich sehnt sich Helena nach dem Mann fürs Leben. Aber aus Angst, sich falsch zu entscheiden, bleibt sie lieber allein. Dann mischen sich ihre besten Freundinnen ein, und plötzlich steht ihr Leben Kopf. So viele Verabredungen hatte sie noch nie! Doch wer ist jetzt der richtige Mr. Right? Und kommt die Liebe nicht eigentlich immer dann, wenn man nicht mit ihr rechnet? Ein Plan, ein Jahr und viele Männer - doch wer ist der Richtige? Eigentlich ist Helena rundum zufrieden mit ihrem Leben, nur mit der Liebe hapert es. Denn Helena kann sich nicht entscheiden. Kein Problem bei Kaffeemaschinen, da kauft man eben zwei; nur beim Traummann geht das nicht so einfach. Und dann spielt ihr das Schicksal am Abend ihres 35. Geburtstags einen Streich. Denn plötzlich steht sie ihrem Alter Ego in 35 Jahren gegenüber und ist schockiert! - so will sie nicht enden. Sie muss jetzt endlich Mr. Right finden. Allerdings natürlich den richtigen Mr. Right. Bloß wie sieht der aus? Gut, dass sie ihre besten Freundinnen hat. Gemeinsam sind schnell mögliche Kandidaten gefunden. Schluss mit der Angst, sich falsch zu entscheiden - Liebe will riskiert werden! Ein zauberhaftes modernes Märchen über die Suche nach dem Traummann, dem richtigen.

Das Buch ist wirklich gut geschrieben und sehr alltagsnah. Bestimmt können sich auch andere Frauen gut damit identiizieren!

— Mila88
Mila88

ich fand es sehr enttäuschend und langweilig! musste mich überwinden, um weiterzulesen. schade

— Nici85
Nici85

Es ist nicht nur eine witzige Liebeskomödie, sondern ein Roman mit wichtigem Thema, auf eine nette und witzige Art verpackt <3

— Griinsekatze
Griinsekatze

Männer sind wie Schokocreme .... :)

— Fabella
Fabella

Das Buch ist bezaubernd, ausgezeichnet geschrieben und besticht durch ein tolles Cover. Ein modernes Märchen, das frau zum Träumen bringt.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein modernes Märchen sich selbst zu finden und sich entscheiden zu müssen. Ein Leben, nicht mehr allein leben zu wollen.

— ilonaL
ilonaL

ein modernes Märchen mit der Moral von der Geschicht : Hör auf dein Herz !

— dora129
dora129

Ein modernes Märchen aus dem 21. Jahrhundert

— VonnyBonn
VonnyBonn

Stöbern in Liebesromane

Shadow Love

Liebe Licht und Schatten

bk68165

Der große Fang: (Chick-Lit, Liebesroman): 5 (Die 'Baseball Love' Reihe)

Endlich wieder was Neues von den Delphie Jungs

bk68165

Vorübergehend verschossen

Einfach Romantik pur....

Rosetta

Sieben Tage voller Wunder

Ein spannender Roman mit kleinen Schwächen, der mich aber gut unterhalten hat.

silvandy

Kopf aus, Herz an

Ein herrlich witziges Buch, man muss nicht selten laut lachen.

herzzwischenseiten

Der Herzschlag deiner Worte

Warmherzige Liebesgeschichte, die mich von der ersten Seite an gefangen genommen und während des kompletten Lesens in ihren Bann gezogen hat

Angelika123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Traummann zum Frühstück

    Traummann zum Frühstück
    SanNit

    SanNit

    17. April 2016 um 20:01

    Schwer zu beschreiben. Wenn man sein eigenes Ich in Frage stellt. Und alle im Umfeld ihren Weg schon gefunden haben.
    Die Umsetzung fand ich interessant aber nicht so mein Geschmack.
    Das Ende fand ich aber gut so, dass es nicht noch ausgeschmückt wurde.

  • Ein starker Roman!

    Traummann zum Frühstück
    Mila88

    Mila88

    04. December 2015 um 07:04

    Das Buch ist wirklich gut geschrieben und sehr alltagsnah. Bestimmt können sich auch andere Frauen gut damit identiizieren! Ich selbst verfasse ebenfalls Literatur für Frauen, allerdings im Genre Ratgeberliteratur. Wer sich dafür interessiert, hier die Webseite: www.mydatinggate.com

  • Lena 12 J. rezensiert Traummann zum Frühstück

    Traummann zum Frühstück
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    21. August 2014 um 13:46

    Helena ist frische 35 Jahre alt, Single und glücklich- eigentlich. Wäre da nicht das Problem, dass alle ihre Freundinnen immer nur über ein Thema sprechen: die Heirat, denn vergeben sind die Freundinnen schon lange. Kein Wunder, dass das Helena ganz schön auf den Geist geht, aber als "Quotensingle", wie ihre Freundinnen sie jetzt nennen, will sie auch nicht darstehen. Doch die Suche nach dem Traummann gestaltet sich schwierig, auch mit blonden,langen Haaren und Barbiegleichem Aussehen... Die 35 ist wohl ein Alter, in dem sich viel verändert...Zumindest ist das bei Helena so, denn nun hat es das erste Mal in ihrem Kopf "klick" gemacht und sie will sich auf die Suche nach dem "Mr. Right" machen. Und ihre Freundinnen unterstützen sie tatkräftig dabei und verschaffen ihr ein Date nach dem anderen mit total unterschiedlichen Herren. Helena ist ein bisschen anders als ihre Freundinnen. Sie führt lange Gespräche mit ihrer Wohnung Emma und redet mit Alfred, ihrem Auto,und natürlich spricht sie auch mit ihrem Kater- aber das ist ja fast normal;-) Auf der Suche nach dem Traummann hat Helena nicht nur Probleme mit den Männern und ihren Freundinnen, sondern oft steht sie sich selber im Weg.  Denn Helena hat noch andere Ichs, die in ihren Gedanken auftauchen und ihr die Zukunft mit dem jeweiligen Mann zeigen. Und diese Zukunftsversionen passen Helena meist gar nicht in den Kram, denn zuhause sitzen und stricken will sie nicht! Helena ist eine liebenswerte und ungewollt lustige Person, die auf ihrer Suche sehr unentschlossen ist. Eigentlich fand ich Helena sympathisch, doch ihre Ängste in Form der Zukunftsversionen waren am Anfang zwar lustig, aber am Ende wurden sie nervig. Was mir wiederum gut gefallen hat, war Helenas Entwicklung, denn in der Geschichte lernt sie, dass sie auch "nein" sagen kann, wenn ihr etwas nicht schmeckt oder ihre Haarfarbe ändern soll,wenn sie ihr nicht gefällt... Denn zu der eigenen Meinung sollte man stehen und sie vertreten! Zum Schluss noch ein Kritikpunkt: Besonders in der Mitte hat sich die Geschichte an manchen Stellen doch ganz schön gezogen, da einfach nichts neues kam... Abschließend kann ich sagen, dass mir die Geschichte gut gefällt, besonders, dass klar gemacht wird, wie richtig und wichtig das Stehen zu der eigenen Meinung ist und man das tun sollte, was man selbst will. Gestört hat mich persönlich die Mitte, da es sich dort ganz schön gezogen hat. Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 2 ( gut ) bis 3 ( befriedigend)

    Mehr
  • Ein richtiges "Hach"-Buch

    Traummann zum Frühstück
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    20. July 2014 um 10:49

    Inhalt: Helena feiert gerade ihren 35. Geburtstag mit ihren drei Freundinnen und ja, sie ist Single und sie ist glücklich damit. Doch ausgerechnet an ihrem Geburtstag geht es bei allen ihren drei Freundinnen nur noch um das Thema Liebe und Familie. Und als sie Helena auch noch den Spitznamen “Quotensingle” geben, macht es “klick” bei Helena. Ein Quotensingle will sie nicht sein – sie will auch einen Traummann und eine Familie mit ihm gründen. Natürlich stehen ihr ihre Freundinnen mit Rat und Tat und ein paar tollen Single-Männern zur Seite. Meine Meinung: Das war mal wieder so ein *hach*-Buch. Ein Buch, bei dem ich nach dem letzten Satz einfach nur “hach” denke. Hach, war das schön, hach war das romantisch und hach war das lustig. Helena hört jetzt ihre biologische Uhr ticken und will jetzt auch so schnell wie möglich ihren Traummann finden. Auf der Suche trifft sie sich mit einigen vielversprechenden Herren und trifft nicht, wie erhofft auf ihre große Liebe, sondern auf ihre diversen Alter Egos. Und ganz ehrlich, da wäre ich auch mit fliegenden Fahnen vor den Männern geflüchtet. Ich finde Helena herrlich sympathisch. Bis jetzt scheint sie sich einfach nie in ihrem Leben für etwas entscheiden zu können, dabei ist sie aber so herrlich, witzig unentschieden, dass sie einem einfach gefallen muss. Ich will hier nichts verraten, aber ich habe auch ihre “Gesprächspartner” genossen.  Ihre Freundinnen sind auch prima – und die Dates mit den Herren könnten nicht abwechslungsreicher verlaufen. Gut gefallen hat mir auch die Nachbarin – und sie ist es ja dann schließlich auch, die Helena die entscheidenden Tipps gibt. Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Helena geschrieben und die Autorin hat nicht nur einen tollen Schreibstil, der sich locker und leicht lesen lässt, sondern auch einen Humor, den ich sehr mag. Zitat: Seite 16 (Helena erzählt spricht mit ihren Freundinnen) Ich bleibe dabei: Männer sind wie Schokoladencreme. Was Leckeres zum Frühstück auf dem Brötchen. Aber zu viel davon und den ganzen Tag, da kriegt man Bauchschmerzen. Das Ende des Romans ist dann der Teil mit dem “hach, ist das romantisch”. Mein Fazit: Ein wirklich schöner Frauenroman. Leicht zu lesen und wer will kann trotzdem ein wenig Tiefgang darin erkennen. Und ja, es steht ja schon so auf dem Buchrücken – es ist ein zauberhaftes Märchen über die Suche nach dem Traummann. (Zitat: Buchrückseite) Sonstiges: Es ist der zweite Teil aus der Reihe “Traummänner” von Merelie Weit. Aber er kann völlig unabhängig vom ersten gelesen werden und ist in sich abgeschlossen. Ich kenne den ersten Teil “Traummann aus der Zukunft” auch nicht und hatte keine Probleme mit diesem hier.

    Mehr
  • Ein richtiges "Hach"-Buch

    Traummann zum Frühstück
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    20. July 2014 um 10:48

    Inhalt: Helena feiert gerade ihren 35. Geburtstag mit ihren drei Freundinnen und ja, sie ist Single und sie ist glücklich damit. Doch ausgerechnet an ihrem Geburtstag geht es bei allen ihren drei Freundinnen nur noch um das Thema Liebe und Familie. Und als sie Helena auch noch den Spitznamen “Quotensingle” geben, macht es “klick” bei Helena. Ein Quotensingle will sie nicht sein – sie will auch einen Traummann und eine Familie mit ihm gründen. Natürlich stehen ihr ihre Freundinnen mit Rat und Tat und ein paar tollen Single-Männern zur Seite. Meine Meinung: Das war mal wieder so ein *hach*-Buch. Ein Buch, bei dem ich nach dem letzten Satz einfach nur “hach” denke. Hach, war das schön, hach war das romantisch und hach war das lustig. Helena hört jetzt ihre biologische Uhr ticken und will jetzt auch so schnell wie möglich ihren Traummann finden. Auf der Suche trifft sie sich mit einigen vielversprechenden Herren und trifft nicht, wie erhofft auf ihre große Liebe, sondern auf ihre diversen Alter Egos. Und ganz ehrlich, da wäre ich auch mit fliegenden Fahnen vor den Männern geflüchtet. Ich finde Helena herrlich sympathisch. Bis jetzt scheint sie sich einfach nie in ihrem Leben für etwas entscheiden zu können, dabei ist sie aber so herrlich, witzig unentschieden, dass sie einem einfach gefallen muss. Ich will hier nichts verraten, aber ich habe auch ihre “Gesprächspartner” genossen.  Ihre Freundinnen sind auch prima – und die Dates mit den Herren könnten nicht abwechslungsreicher verlaufen. Gut gefallen hat mir auch die Nachbarin – und sie ist es ja dann schließlich auch, die Helena die entscheidenden Tipps gibt. Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Helena geschrieben und die Autorin hat nicht nur einen tollen Schreibstil, der sich locker und leicht lesen lässt, sondern auch einen Humor, den ich sehr mag. Zitat: Seite 16 (Helena erzählt spricht mit ihren Freundinnen) Ich bleibe dabei: Männer sind wie Schokoladencreme. Was Leckeres zum Frühstück auf dem Brötchen. Aber zu viel davon und den ganzen Tag, da kriegt man Bauchschmerzen. Das Ende des Romans ist dann der Teil mit dem “hach, ist das romantisch”. Mein Fazit: Ein wirklich schöner Frauenroman. Leicht zu lesen und wer will kann trotzdem ein wenig Tiefgang darin erkennen. Und ja, es steht ja schon so auf dem Buchrücken – es ist ein zauberhaftes Märchen über die Suche nach dem Traummann. (Zitat: Buchrückseite) Sonstiges: Es ist der zweite Teil aus der Reihe “Traummänner” von Merelie Weit. Aber er kann völlig unabhängig vom ersten gelesen werden und ist in sich abgeschlossen. Ich kenne den ersten Teil “Traummann aus der Zukunft” auch nicht und hatte keine Probleme mit diesem hier.

    Mehr
  • ein bisschen bekloppt, aber eine wahre Botschaft

    Traummann zum Frühstück
    Tinalini

    Tinalini

    08. July 2014 um 19:38

    Obwohl dies der zweite Teil einer Reihe ist, kann man ihn bedenkenlos lesen. Ich selbst kenne den ersten Teil nicht und habe mich auch vorab vergewissert, inwiefern die Reihenfolge wichtig ist. Aber es sind wohl ganz neue Figuren, eine neue Idee, einzig der Traummann im Titel ist Bindeglied. Das allerdings finde ich sehr schön. Gibt es ja häufiger. Ich habe schon die ersten beide Teile der Zauber der Elemente-Reihe von dieser Autorin, veröffentlicht unter Daphne Unruh, gelesen und war (bin es noch immer) vollauf begeistert. Hierzu erscheint übrigens in Kürze der dritte Teil. Ich muss zugeben, dass jetzt, da ich das Buch gelesen habe, der Klappentext etwas irritierend ist. Die Geschichte beginnt mit Helenas fünfunddreißigstem Geburtstag. Ihre Freundinnen Cara, Lucy und Melanie kommen natürlich abends vorbei, es will gefeiert und getanzt werden. Für die „Vorher-zuhause-Party“ kauft Helena nachmittags ein, wobei sich der erste Konflikt bemerkbar macht. Grüne oder schwarze Oliven? Gefüllt oder nicht gefüllt? Wer soll sich da nur entscheiden? Das denkt auch Helena und kauft kurzerhand von allem etwas. Ganz zur Freude des Verkäufers wohlgemerkt. Zuhause angekommen treffen wir auf zwei Kaffeemaschinen. Dasselbe Modell, unterschiedliche Farben. Madame konnte sich mal wieder nicht entscheiden. Was niemand weiß: Es steht noch eine dritte Maschine in einer weiteren Farbe in der Abstellkammer. Identisches Problem dann bei der Kleiderwahl. Helena probiert sich quer durch den Kleiderschrank und wieder zurück. Solange, bis es an der Tür klingelt und sie gezwungenermaßen das anbehält, was sie gerade trägt. Ihre Freundinnen ziehen sie mit der Entscheidungsfindungsunfähigkeit ziemlich auf, denn Helena kann sich auch bei Männern nie entscheiden. Ist er gut, oder ist er es nicht. Eigentlich hätte sie schon gern jemanden an ihrer Seite, aber was, wenn es der Falsche ist und man deswegen den Richtigen verpasst? Als dann jede ihrer Freundinnen mit einer Überraschung um die Ecke kommt, ist Helenas gute Laune auf einen Schlag in den Keller gesackt. Die eine wird heiraten, die andere ist schwanger und die dritte hat ihren Mr. Perfect gefunden. Und Helena? Helena ist der Quotensingle. Mit ein wenig Alkohol intus ist ja jeder von uns ein halber Dr. Freud und so wird Helenas Problem auch schnell gefunden. Sie interessiert sich nur für Schönlinge. Schön, erfolgreich und wenn möglich gut situiert. Das ist ihr Beuteschema. Also beschließen Cara, Lucy und Melanie, dass Helena nun nur noch Männer trifft, die ihr nicht direkt auf den ersten Blick auffallen. Helena wird mehr oder weniger dazu gezwungen, aber jeder von uns kennt Gruppenzwang, oder? Helena trifft nun mehrere Männer, die sie von sich aus wohl nie getroffen hätte. Grundsätzlich laufen alle Dates wider Erwarten gut, bis, ja bis Helena Erscheinungen hat. Denn bei jeder Verabredung trifft sie auf ein Zukünftiges Ich, das ihr zeigt, wie ihr Leben wird, wenn sie mit gerade diesem Mann zusammen bleibt. Dass da nicht alles toll wird, kann man sich wohl denken. Und hier geht der Spaß dann los. Ich glaube, jeder hätte schon mal gern sein Zukunfts-Ich getroffen, um schwierige Entscheidungen treffen zu können. Doch Wünschen und Bekommen sind zwei verschiedene Seiten. Vor allem, wenn es nicht so ist, wie man es sich erhofft. Das Buch ist mit 237 Seiten nicht übermäßig dick, ich habe es in drei Mittagspausen plus einen Abend gelesen. Die Sprache ist angemessen, locker, fluffig und leicht. Die Personen sind insgesamt sehr schön ausgearbeitet, wobei mir die Nachbarin, Frau Rosenfeld, mit Abstand am Besten gefiel. Zu Beginn des Buches war sie in Helenas Augen eine verbitterte, alte Frau, die ständig an ihr rummeckerte, doch dann lernen sie sich besser kennen. Man lernt eine ganze Menge von dieser Frau Rosenfeld, die in ihrem Leben schon so einiges erlebt hat. Insgesamt hätte ich vielleicht noch ein oder zwei Treffen mit den Zukunfts-Ich mehr sehen wollen, denn rückwirkend betrachtet kommt mir das Buch sehr kurz vor. Trotz alledem war es eine sehr schöne Geschichte, die die Leute ein wenig aufs Korn nimmt, die krampfhaft nach einer Beziehung suchen.

    Mehr
  • Die Suche nach Mr. Right

    Traummann zum Frühstück
    Griinsekatze

    Griinsekatze

    02. July 2014 um 18:05

    Helena wird ziemlich zu beginn des Buches fünfunddreißig Jahre alt. Anscheinend ist es ein Lebens veränderndes Alter. Man sollte sich also schleunigst einen Mann suchen und Kinder in die Welt setzen ehe es zu spät ist. Zumindest sieht Helenas Umfeld das so. Diese Einstellung färbt dann auch auf sie ab. Ihre besten Freundinnen haben alle schon einen Mann und denken über Kinder nach, nur Hella ist und bleibt der Quotensingle. Gemeinsam mit ihren Freundinnen will sie das ändern ... zumindest versuchen sie es. Hella empfand ich gleich zu beginn als sehr interessant, ein bisschen schrullig und humorvoll aber liebenswert. Sie redet mit ihrer Wohnung Emma, ihrem Auto Alfred und dem Fernsehturm, als wäre es das normalste der Welt. Das sie auch ab und an mit ihrem Kater Fritz spricht finde ich hingegen vollkommen normal. ;) Die Suche nach Mr. Right kann also beginnen. Ihre Freundinnen unterstützen sie tatkräftig und so hat Helena in kurzer Zeit eine beachtliche Anzahl an Männern zum Ausprobieren. Natürlich nach und nach und nicht alle auf einmal. Ich werde weder die Anzahl verraten, noch genaueres zu diesen Männern sagen. Einfach weil man es lesen muss, sonst würde ich euch die Spannung nehmen und dann wäre es ja langweilig. Wobei die Geschichte im Mittelteil für mich ein wenig langatmig wurde. Ich wusste einfach was kommt und das hat mir ein bisschen den Spaß beim lesen genommen. Trotzdem ließen sich auf diese Stellen leichter lesen, einfach weil Merelie Weit einen angenehmen Schreibstil hat. Die Wörter fliegen einfach noch so dahin und zaubern einem ein Schmunzeln auf die Lippen. Zu den vermeintlichen Traummännern verrate ich nur eins. Ihren wirklichen Traummann fand ich ziemlich süß. Allein die Art, wie sich die beiden kennengelernt haben. Die Schlussszene ist einfach perfekt. Es gibt einen bestimmten Grund, warum es mit den Männern nicht besonders klappt. Helenas andere ICHs kommen ihr in die Quere. Sie tauchen einfach so auf und präsentieren ihre Zukunft mit eben diesem Mann und was Helena da sieht gefällt ihr ganz und gar nicht. Diese Idee finde ich unheimlich witzig und auch süß, jedoch kommt sie mir zu oft vor. Es hat für mich dann diese Neuheit verloren. Diese Typveränderung von Helena fand ich auch sehr schön. Man merkt wie sich mit jedem Fehlschlag ihr Charakter etwas ändert. Sie wird selbstbewusster, gewinnt einfach an Charakterstärke. Diese Unentschlossenheit geht immer weiter weg und sie fühlt sich endlich wohl. Etwas schade war ihre Reaktion der Freundinnen. Sie akzeptieren ihre Entscheidungen nicht und das sollte nicht so sein. Fazit: "Traummann zum Frühstück" ist ein Roman in dem es für mich um zwei Themen gang. Zum einen, diese Suche nach dem Traummann ... nach Mr. Right und wie es laufen kann, wenn man sich dazu zwingt diesen bestimmten Mann zu finden. Zum anderen zeigt es einem sehr schön, dass Veränderungen nichts Schlechtes sind und wir so etwas wirklich einmal machen sollten. Du magst deine Haarfarbe nicht, dann ändere sie. Du hasst schwarze Oliven, dann sag es. Man sollte zu seiner eigenen Meinung stehen und das tun womit man sich wohlfühlt und für mich vermittelt genau das dieser Roman. Es ist also nicht nur eine witzige Liebeskomödie, sondern ein Roman mit wichtigem Thema, auf eine nette und witzige Art verpackt.

    Mehr
  • Männer sind wie Schokocreme ... :)

    Traummann zum Frühstück
    Fabella

    Fabella

    29. June 2014 um 14:50

    Inhalt: Sucht Helena den Mann fürs Leben, oder ist es nur ihre Panik, weil alle ihre Freundinnen plötzlich heiraten und Kinder wollen? So ganz sicher ist sich Helena selbst nicht, doch alle in ihr sträubt sich dagegen, der Quotensingle zu sein. Und eigentlich sollte es für Helena gar nicht schwer sein, den Mann fürs Leben zu finden .. lange Beine, hellblonde Haare bis zur Taille verkörpert sie die lebendig gewordene Barbie. Doch das scheint vielleicht genau das Problem zu sein... auch sie achtet immer nur auf die Äußerlichkeiten bei Männern. Trotzdem wagt sie sich in das Abenteuer, den Mann fürs Leben zu finden, doch immer wieder wird sie von dunklen Zukunftsvisionen zurückgehalten. Meine Meinung: Puh, schwer.  Es gab Teile, die haben mir wirklich gut gefallen. Waren unterhaltsam, humorvoll und machten einfach Spaß. Dann wieder gab es Teile, die fand ich so überzogen und nervtötend, dass ich Helena am liebsten hätte zwangseinweisen lassen. Aber mal im Detail: Helenas leichte Torschlusspanik konnte ich irgendwo verstehen. Wenn alles um einen herum sich verliebt, heiratet oder direkt auch noch Kinder bekommt, fühlt man sich wohl als Versager, wenn man allein mit einer Katze ist und seinen fünfunddreißigsten Geburtstag grad gefeiert hat. Soweit reichte mein Verständnis. Mitfühlende Freundinnen, die trotz ihres eigenen Glücks die Freundin nicht vergessen wollen (an der Ausführung scheiterte es meiner Meinung nach hier und da) passten hierzu auch ganz gut. Sie versuchten zumindest auf Emilia einzugehen .. entweder redeten sie ihr gut zu zu ihrem Single-Dasein oder aber versuchten sie verschiedenen potentiellen Traummännern näher zu bringen. Doch insgeheim fand ich diese Frauen hier und da eher selbstsüchtig ... versprochene Tanzabende würde man natürlich einhalten, obwohl mal lieber zu Hause beim Mann wäre .. und lässt das auch unmißverständlich spüren. Frauenabende werden nicht eingehalten, weil man müde ist ... es sind so die typischen Verhaltensweisen von Frauen, wenn sie sich in einer Partnerschaft befinden, auch wenn sich Helenas Freundinnen wirklich noch Mühe geben. Allerdings war es Helena selbst, die mir eigentlich noch mehr auf den Geist ging. Zum einen, dass sie ihre Freundinnen belügt, was die Treffen mit den Männern angeht - ich meine, wofür hat man Freundinnen, die belügt man doch nicht so. Aber noch viel schlimmer waren Helenas Visionen ihrer Zukunft. Sicherlich wird jedem beim Lesen sofort klar, dass das ihre Ängste sind. Jedoch nahmen die Visionen solche Ausmaße an, dass ich es wirklich übertrieben fand und am liebsten sofort Männer mit weißen Westen gerufen hätte. Ich meine, sicherlich stellt man sich mal vor, wie man in 30 Jahren mit dem oder dem Partner leben könnte. Aber ihre Zukunftsvisionen waren so extrem, so aggressiv, dass ich es schon nicht mehr lustig fand. Hier hätte etwas weniger glaube ich besser getan. Niedlich dagegen fand ich ihren Hang, Dingen einen Namen zu geben .. bei Autos kennt man das ja schon .. aber Wohnungen oder Haushaltsgegenstände? Noch lustiger fand ich ihre Gespräche mit selbigen .. das waren immer so Kleinigkeiten, die mich nach den merkwürdigen Visionen davon abhielten, das Buch zuzuschlagen. Hierzu zählt übrigens auch die Nachbarin, von der ich gern noch mehr gelesen hätte. Ein Zitat möchte ich Euch auch noch mitbringen, dass mich mehrfach zum schmunzeln brachte: "Männer sind wie Schokocreme, zum Frühstück lecker, aber den ganzen Tag über kriegt man nur Bauchschmerzen." Das Ende des Buches dagegen gefiel mir so außerordentlich gut, dass es das Buch absolut rettete ... sowohl ihre Gespräche mit den Freundinnen, als auch das, was dann noch am Ende geschah, von dem ich hier aber natürlich nichts verraten möchte. Wäre das nicht gewesen, meine Wertung wäre um einiges schlechter ausgefallen. Fazit: Eine tolle Idee für eine Geschichte, mir jedoch in den Ausschmückungen von Helenas Visionen viel zu extrem. Auch die Freundschaften konnte ich hier immer nur mit einem leicht skeptischen Blick betrachten. Doch die Geschichte nimmt einen wie ich finde sehr schönen Verlauf und das Ende versöhnte mich dann mit vielem wieder.

    Mehr
  • Bezaubernd und zum Träumen schön

    Traummann zum Frühstück
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. June 2014 um 10:23

    Auf dem Buchrücken heißt es so schön: „Ein zauberhaftes modernes Märchen über die Suche nach dem Traummann“. Genau das beschreibt den Roman perfekt. Inhalt: Helena ist fünfunddreißig Jahre alt. Während ihre Freundinnen langsam auf das Heiraten und Kinderkriegen zusteuern, ist sie immer noch Single. Bislang hat sie das locker gesehen, doch jetzt tauchen bei jedem Date merkwürdige Personen auf, die sie panisch davonrennen lassen. Wie soll sie jemals den Traummann finden? Meinung: Schon als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt, hat mich das Cover begeistert. Das Motiv passt und spiegelt die verrückte Leichtigkeit der Geschichte sehr schön wieder. Zudem wechselt das Cover zwischen glänzend und matt, ein Effekt, den ich klasse finde. Geschildert wird die Geschichte aus Helenas Perspektive. Sie ist neben ihren Freundinnen die Hauptfigur des Buches und hat es mir von Anfang an angetan. Sie denkt und redet so erfrischend locker daher, dass es einfach Spaß macht, ihr zuzuhören. Auch Lucy, Cara und Melanie, die das Frauenquartett voll machen, sind ebenso vergnügt drauf. Jede von ihnen hat etwas Besonderes an sich, denkt ein wenig anders, und sie stehen füreinander ein. Mit all ihren Aktionen, die mich immer wieder köstlich amüsiert haben, wollen sie im Grunde genommen nur eines: Helena helfen, auch den richtigen Mann fürs Leben zu finden. Als Nebenfiguren tauchen diverse Männer und Helenas Nachbarin, eine alte Dame namens Rosenfeld, auf. Alle sehr schön und dezent gezeichnet, aber gerade Frau Rosenfeld hat mir gut gefallen. Sie besitzt eine Weisheit, die Helena (und den Leserinnen) hilft, ihren Weg zu finden. Die Handlung hat einen tollen Mitreißeffekt: Jedes Mal, wenn Helena sich auf einen neuen Mann einlässt, wurde ich ungeduldig und hoffte für sie, dass es diesmal doch endlich der passende sein möge ... Und so schaukelt sich die Spannung mit nachfolgender Enttäuschung immer weiter nach oben, bis – ja, bis Helena eine Entscheidung trifft. Mehr wird hier nicht verraten ;) Sprachlich ist das Buch so schön, so einwandfrei, leicht und luftig geschrieben, dass es eine Wonne und Entspannung ist, es zu lesen. Für mein Gefühl haben Autorin und Lektorat perfekt zusammengearbeitet. Davon darf es in Zukunft gerne mehr geben. Wertung: Für dieses Buch gibt es eigentlich nur eine Beschreibung: Es ist bezaubernd. Es ist vollauf gelungen, perfekt gemacht und bietet wunderschöne leichte Unterhaltung zum Träumen, die ihren Tiefgang geschickt zwischen den Zeilen versteckt. Im Gesamturteil von mir ein „Sehr gut“ und fünf strahlende Sterne. Mein Fazit: Ein bezauberndes Märchen, das zum Träumen einlädt

    Mehr
  • Schmetterlinge und Mr. Right für's Leben!!! :D

    Traummann zum Frühstück
    Solara300

    Solara300

    12. June 2014 um 06:53

    Kurzbeschreibung Helena ist eine junge Frau die Ihren Fünunddreißigsten Geburtstag feiern will mit Ihren Freundinnen. Aber kaum gesagt auch getan. Denn Helena ist sich sicher das fünfunddreißig die neue fünfundzwanzig ist. Sie ist soweit mit Ihrem Leben zufrieden, bis auf das Gefühl das es einen Mister Right für Sie geben könnte, aber wer weiß schon wer der richtige sein könnte. Und da sich Helena schlecht entscheiden kann, bleibt Sie lieber Single, was sich eines Abend aber ändert... Cover Das Cover ist liebevoll und schön gestaltet mit den Luftballons darauf. die unter anderem die Träume der datunter liegenden Frau darstellen könnten. Und so ein harmonisches ganzes ergeben. Das zum Träumen einlädt. Charaktere Helena ist kurz vor Ihrem fünfunddreißigstem Geburtstag und froh das Sie mit der Einstellung fünfunddreßig ist die neue fünfundzwanzig sich selbst beruhigen kann. Denn Helena ist Single und wünscht sich insgeheim auch den Mann fürs Leben, nur wer weiß schon wer der richtige ist.. Cora, Lucy und Melanie sind Ihre besten Freundinnen und nicht nur alle sehr glücklich, sondern auch darauf bedacht das Helena jetzt endlich Mr. Right findet. Schreibstil Die Autorin Merelie Weit besticht durch Ihre sehr gute Charakterbeschreibung und der Geschichte, die einen mit nimmt in die Welt von Helena und Ihren Freunden. Es ist eine Geschichte die man mit Freude sehr gerne liest. Meinung Helena feiert mit Ihren besten Freundinnen den fünunddreißigsten Geburtstag und trifft spät in der Nacht, nachdem Ihre Freundinnen gegangen sind auf Ihr zukünftiges Ich, das Ihr Vorhaltungen macht, da sie sich nicht entscheiden kann, wer der richtige Mr. Right sein kann. Geschockt und noch immer verwirrt das Helena das gewesen sein soll. beschliessen Sie und Ihre Freundinnen Cora, Lucy und Melanie Ihr einen Mann fürs Leben zu suchen, was sich jedoch als schwieriger herausstellt als vorher angenommen! Denn wie erkennt man das es der Mr. Right fürs Leben ist??? Fazit Eine Geschichte die begeistert und deshalb sehr empfehlenwert ist. 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • ein super modernes Märchen mit mehr als nur einen Funken Wahrheit

    Traummann zum Frühstück
    dora129

    dora129

    27. May 2014 um 14:51

    Helena ist eine Frau , die eigentlich voll im Leben steht. Sie hat hat nur ein Manko : Sie kann sich nicht entscheiden, weder im Alltag noch in der Liebe. Denn sie hat Angst immer die falsche Entscheidung zu treffen. Als ihr an ihrem 35. Geburtstag ihre drei besten Freundinnen eröffnen, wie sie ihr zukünftiges Leben planen, verfällt sie in Panik und steht plötzlich ihrem alter Ego in 35 Jahren gegenüber. Cara , Lucy und Melanie wollen Helena helfen, suchen 'den Traummann' für sie und sagen ihr was sie am Besten tun soll. All das bringt Helenas Leben ganz schön durcheinander. Erst ihre Nachbarin Frau Rosenfeld gibt ihr DIE Entscheidungshilfe schlechthin :"Gar nichts müssen sie tun mein Kind. Nur auf ihr Herz hören, oder besser: Auf die Schmetterlinge in ihrem Bauch. Wenn die anfangen zu flattern, dann sind sie richtig." Hat nicht jeder schon mal gezweifelt oder sich gefragt, ob er die richtige Wahl getroffen hat als er an einer Weggabelung des Lebens stand? Sollten wir nicht alle auf unser Herz hören ? Merelie Weit schafft es mit ihrem tollen Schreibstil, dass man sich in Helena hineinversetzt, ihre Entscheidungsängste nachvollziehen kann und mit ihr fühlt . Das Buch ist humorvoll und verzaubert. Eben ein modernes Märchen mit mehr als nur einen Funken Wahrheit. Absolut empfehlenswert !!

    Mehr
  • Ein Märchen aus dem 21. Jahrhundert

    Traummann zum Frühstück
    VonnyBonn

    VonnyBonn

    24. May 2014 um 09:49

    Es ist mein zweites Buch von Merelie Weit und ich bin begeistert.Helena die Hauptprotagonistin hat mich von Anfang an begeistert. Ihre Freundinnen Lucy, Cara und Melanie überzeugen als sehr gute Freundinnen.Es ist ein modernes Märchen, in dem "AlterEgos" das Kommando übernehmen, auf der Suche nach sich selbst und Mr. Right. Es ist wundervoll, humorvoll und man kann Helenas Ängste nachvollziehen. Ein Zitat was mich sehr fasziniert hat war: "Gar nichts müssen sie tun, mein Kind. Nur auf ihr Herz hören, oder besser: auf die Schmetterlinge in ihrem Bauch. Wenn die anfangen zu flattern sind sie richtig. Und wenn sie sich gar wiebstartende Raumschiffe anfühlen, dann haben sie.keine Chance mehr, noch auszuweichen. Sehen sie, sie müssen wirklich überhaupt nichts tun." Und es stimmt! Vielen Dank Merlie Weit für dieses wundervolle Märchen welches mich vollkommen verzaubert hat! 5 Sterne + absolute Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 11982