Mette Eike Neerlin Pferd, Pferd, Tiger, Tiger

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pferd, Pferd, Tiger, Tiger“ von Mette Eike Neerlin

Lebe lieber ungewöhnlich! Das Leben der 15-jährigen Honey ist mit ihrer skurril-chaotischen Familie schon kompliziert genug. Daher bemüht sie sich, möglichst wenig aufzufallen und widerspricht so gut wie nie. Das führt zwar zu einigen Missverständnissen und Problemen, aber auch zu einer ganz besonderen Freundschaft mit dem krebskranken Marcel. Durch ihn findet Honey zu ihrer eigenen Stimme und ins Leben hinein. Ein origineller Coming-of-Age-Roman in einzigartiger Tonalität und einem ehrlichen und humorvollen Umgang mit den Themen Liebe und Tod!

Sehr berührend.

— LillySj
LillySj

Nachdem ich das Buch nun beendet habe, kann ich bestätigen, dass Honey mit ihrer außergewöhnlichen Geschichte jeden Leser berührt!

— BeautyBooks
BeautyBooks

Stöbern in Jugendbücher

Snow

Snow erbt die stärkste Magie die es je in Algid gegeben hat. Doch sie leb in der Menschenwelt und kann mit Bale nach Algid fliehen.

Nina_Sollorz-Wagner

Tot war ich gestern

Eine gute Fortsetzung, mit großen Einstiegsschwierigkeiten

Annabeth_Book

Ana und Zak

ein lustiges und spannendes Buch über zwei Leute aus verschiedenen Welten, die aufeinander treffen

MsStorymaker

Die Perfekten

Das Buch hatte mich schnell gepackt und konnte mich bis zum Ende fesseln...

Nayla

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Zauberhaft! Große Geschichte, wo man sich ne Scheibe von abschneiden kann!

Caro2929

Moon Chosen

Ein wirklich genialer Reihenauftakt, mit vielen interessanten Charakteren in einer neuen, spannenden Welt die man so noch nicht gekannt hat.

booknerd84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Pferd Pferd Tiger Tiger - mal ein etwas anderes Buch...

    Pferd, Pferd, Tiger, Tiger
    MissRose1989

    MissRose1989

    09. August 2017 um 16:38

    Das Buch ist vom Cover her wirklich etwas verwirrend, es schaut aus wie von einem Kind mit Kreide gemalt. Trotzdem passt das Cover recht gut zu dem Inhalt, weil Honey ist eben ein besonderes Mädchen und das ist das Cover auch. Honey ist 15 und lebt in Kopenhagen und sie ist ein besonderes Mädchen, den sie versucht es immer alle recht zu machen, sie kümmert sich um ihre behinderte Schwester, die sie manchmal aber auch nervt, die gestresste Mutter und auch den von der Familie getrennt lebenden Vater, der eigentlich nur zu ihr kommt, wenn er mal wieder Geld braucht. Honey gibt es ihm aber immer wieder, weil sie denkt, dass das, was sie macht, richtig ist, immerhin ist es ihr Vater. Doch je mehr sie versucht, es allen recht zu machen, desto schwerer wird es und auch Honey merkt langsam, dass sie auch einen Anspruch auf etwas mehr eigenes Leben hat...Mette Eike Neerlin schreibt sehr kindgerecht, die Kapitel sind kurz und trotzdem packt sie in die 160 Seiten eine Geschichte über ein besonderes Mädchen, das mit anderen Augen durch die Welt geht. Sie findet den schmalen Grad, dass das Buch nicht zu traurig wird, es aber trotzdem einen bleibenden Eindruck beim Leser hinterlässt.Auch sind die Kapitelanfänge wirklich gut gestaltet, immer im Wechsel mit einem Pferd oder einen Tiger, das passiert ganz passend zum Titel. Die Schrift im Buch ist auch recht gross und daher sehr gut für Kinder zu lesen.Mit dem Lesealter ab 12 Jahren liegt der Verlag wirklich richtig, aber auch für Erwachsene ist das Buch wirklich lesenswert, da es einen anderen Blick in die Welt erlaubt. Fazit: Pferd Pferd Tiger Tiger ist an sich ein sehr leises Buch, was erst mit etwas Zeit wirklich Fahrt aufnimmt, aber trotzdem den Leser einlädt, in eine etwas andere Welt zu schauen, die zwar nicht perfekt ist, aber gerade das Unperfekte und die Emotionen machen es zu einem besonderen Leseerlebnis.

    Mehr
  • Herzerwärmend!

    Pferd, Pferd, Tiger, Tiger
    BeautyBooks

    BeautyBooks

    19. April 2017 um 13:45

    Man kann niemanden ändern, der es nicht will. Das Einzige, was man ändern kann, ist man selbst. - Seite 84 Was "Pferd, Pferd, Tiger, Tiger" bedeutet, das lernt Honey im Chinesischunterricht. Es bedeutet, dass etwas nicht richtig gut ist, aber auch schlimmer kommen könnte. Fühlt sich das Leben nicht meist genau so an? Honey nimmt ihr Leben und die Dinge endlich selbst in die Hand, dank einer einzigartigen Freundschaft. Damit erstaunt sie nicht nur ihre Familie, sondern verändert auch die Menschen um sich herum, die ihr viel bedeuten. Das hier war nicht nur Pferd, Pferd, Tiger, Tiger. Das hier war Mist, Kack, Dreck, Fuck. - Seite 106  Meine persönliche Meinung: Ein Buch, dass mir wieder einmal nur wegen dem Cover und dem Titel ins Auge gefallen ist. Als ich es das erste mal gesehen hab, wusste ich sofort, dass mich hier eine einzigartige Geschichte erwarten wird. Nachdem ich das Buch nun beendet habe, kann ich bestätigen, dass Honey mit ihrer außergewöhnlichen Geschichte jeden Leser berührt. Diese wunderbar erzählte Geschichte bedeutet eine kleine Geste Familie und ein Wutausbruch macht alles wieder gut. Ein toter Mensch ist ein Körper. Das, was einen Körper zum Menschen macht, ist das Leben. - Seite 142 Schon die ersten Zeilen ließen mein Herz erweichen. Honey ist ein Mädchen, dass man sofort in sein Herz verschließt. Oh ja, ich mochte sie so gerne und es ist mir richtig schwer gefallen, sie wieder gehen zu lassen. Bei diesem Buch hätte ich mir viel mehr gewünscht, mehr Seiten um Honey und ihre einzigartige Freundschaft zu Marcel noch länger begleiten zu dürfen. Die beiden haben sich nur durch Zufall kennengelernt, denn eigentlich hätte er ein anderes Mädchen, namens Maja, im Hospiz erwartet. Leider müssen sich die beiden auch schon wieder bald voneinander verabschieden, denn Marcel ist krank und hat nicht mehr lange zu leben. Honey besucht immer wieder Marcel an seinem Krankenbett. Sie erzählen sich persönliches, basteln und genießen die Zeit miteinander. Honey freut sich, einen Freund gefunden zu haben, dem sie ein wenig ihr Herz ausschütten kann. Alltäglich nimmt sie Rücksicht auf ihre gestresste Mutter, die gehandicapte Schwester, den von der Familie getrennt lebenden Vater und kommt selbst viel zu kurz. Marcel ist derjenige, der Honey die Augen öffnet um endlich ihr Leben leben und genießen zu können. Dieses Büchlein lässt sich sehr flott lesen. Selbst der Schreibstil ist sehr einfach geschrieben. Ich habe stets versucht, es nicht so schnell zu lesen, sondern jedes Wort und die Thematik dieses Buches in mich aufzusaugen. Ja, ich wollte, dass es nicht endet, weil die Geschichte so unglaublich lieb und herzerwärmend ist. Ich habe es so sehr genossen, mich bei diesen 160 Seiten fallen zu lassen. Dieses Buch ist für Jugendliche ab 12 Jahren gedacht. Ich finde jedoch, dass das Buch auch gerne von Erwachsenen gelesen werden sollte. Ich, 29 Jahre jung, mochte die Geschichte wahnsinnig gerne und würde sie jederzeit wieder lesen. Mette Eike Neerling wurde für diese Geschichte übrigens mit dem dänischen Literaturpreis Skriverprisen 2015 ausgezeichnet. Absolut verdient!

    Mehr