Es muss wohl an dir liegen

von Mhairi McFarlane 
4,0 Sterne bei271 Bewertungen
Es muss wohl an dir liegen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (197):
L

Hat mir gut gefallen, habe mir gleich mehr von der Autorin besorgt!

Kritisch (12):
Freyheits avatar

Der Schreibstil ist zwar leicht und flüssig und somit gut zu lesen, doch die Geschichte konnte mich nicht überzeugen.

Alle 271 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Es muss wohl an dir liegen"

Nach "Wir in drei Worten" und "Vielleicht mag ich dich morgen" kommt endlich der neue Liebesroman der Spiegel-Bestsellerautorin Mhairi McFarlane.

Wie viele Schmetterlinge passen in einen Bauch?

Mit ihren tizianroten Haaren und ihren Kurven ist Delia vielleicht nicht ganz der Model-Typ, aber dass Paul sie nach zehn Jahren gemeinsamen Glücks mit einer Studentin betrügt, trifft sie ziemlich unvorbereitet. Am Anfang glaubt sie, alles sei ihre Schuld. Doch dann erkennt Delia, dass die zerplatzten Seifenblasen von gestern die Chance auf das Glück von morgen bedeuten: Denn nun kann sie selbst entscheiden, wie sie die bunten Puzzleteile ihres Lebens neu zusammensetzt. Kurzerhand zieht sie zu ihrer besten Freundin Emma nach London und sucht sich einen neuen Job. Alles könnte gut werden. Wäre da nicht Adam, ein Skandalreporter und der härteste Konkurrent ihres neuen Arbeitgebers - denn er bringt die Schmetterlinge in Delias Bauch plötzlich kräftig in Wallung. Und zu allem Übel setzt Paul wieder alle Hebel in Bewegung, um Delia zurückzugewinnen.

'Originell, scharfsinnig und witzig - ein moderner Liebesroman in höchster Vollendung.' Heat

'Unterhaltsam und einfach nur entzückend.' OK!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426517956
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.02.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.02.2016 bei Argon erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne84
  • 4 Sterne113
  • 3 Sterne62
  • 2 Sterne9
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    SASSIE_0707s avatar
    SASSIE_0707vor einem Monat
    Kurzmeinung: Perfekte Unterhaltung für ein paar schöne, entspannte Stunden!
    Tja, an wem liegt es denn?

    Das Buch hat mich von Anfang an mitgerissen. Delia mit ihren Vintage-Kleidern, ihren Kochkünsten und ihrem Hang sich in die ein oder andere verzwickte Situation zu bringe, war mir gleich sympathisch. Vielleicht, weil ich anfangs etwas Mitleid mit ihr hatte, als sie auf unliebsamem Weg herausfand, dass ihr Freund, mit dem sie seit zehn Jahren zusammen war, betrog. Aber auch so schloss ich sie schnell ins Herz.

    Mutig traf sie die Entscheidung einen Neuanfang zu starten, sie zog in die pulsierende Stadt London und sucht sich einen neuen Job, der prompt mehr Ärger mit sich brachte als anfangs erwartet. Zum Glück hat sie ihre treue Freundin Emma an ihrer Seite, die ihr Unterschlupf gewährt. Und dann wäre da auch noch Steph, ihre neue Kollegin, und Adam, ein Mann, der ihren Gemütszustand nicht nur einmal zum Wanken brachte.

    Ein Buch über Schmerz, einen Neuanfang, Freundschaft, neue und auch alte, Zusammenhalt und die Liebe. Delias leben wendet sich in Richtungen, die sie nie für möglich gehalten hätte und ich finde es großartig, wie sie damit zurecht kommt, vor allem mit ihrem neuen Boss, der nicht gerade als Unschuldslamm bekannt ist. Es hat mich gefesselt mit zu erleben, wie sie ihr neues Leben meistert und das mit sehr viel Witz und Charme.

    Ich habe mit allen Charakteren mitgefiebert und gehofft, dass schlussendlich alle ihr Happyend bekommen. Ob das passiert möchte ich natürlich nicht vorweg nehmen. Aber ich kann euch sagen, dass dieses Buch euch mit auf eine Reise nimmt. Traurigkeit und niederschmetternde Wahrheiten erhellt von Chaos, Blödeleien und herzerwärmenden Situationen.

    Das Ende finde ich sehr passend. Meinerseits wurden keine Fragen offen gelassen. Es war toll diesen kleinen aber bedeutenden Abschnitt aus Delias Leben miterleben zu können.


    Der Schreibstil ist einfach und mitreißend. Schon auf den ersten Seiten erfährt man die eigene und originelle Schreibweise der Autorin. Ich kannte sie schon von ihrem vorherigen Buch „Vielleicht mag ich dich morgen“ und fand, dass sie sich in gewisser Weise gesteigert hat.


    Schwachpunkte... Auf den ersten Blick fallen mir keine wirklich ins Auge, aber schließlich ist nichts perfekt. Wenn ich etwas zu bemängeln hätte, wären es wahrscheinlich Delias Entscheidungen, aber selbst die, die ich nicht verstand oder guthieß, führten schließlich zu dem Ende, auf das die Autorin hingearbeitet hatte.


    Cover: Das Cover ist mir bei Büchern immer sehr wichtig. Wenn mich das nicht anspricht, dann hat das Buch meistens keine Chance. Zum Glück war das hier nicht der Fall. Die Farben passen sehr gut zueinander und ich finde es insgesamt sehr stimmig.


    Fazit: Ich glaube ich habe mich schon lobend genug ausgedrückt und muss nun nicht mehr viel dazu sagen, wie ich das Buch fand. Ich kann er besten Gewissens einfach nur weiterempfehlen.


    PS. Wer auch nur ein bisschen was für Comics übrig hat, sollte sich das Buch unbedingt einmal angucken, es wartet eine kleine Überraschung, mit der nicht jedes Buch aufwartet ;)


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    misery3103s avatar
    misery3103vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder eine schöne, romantische und sehr witzige Geschichte aus der Feder von Mhairi McFarlane. Sie kann es einfach!
    Ein neues Leben in London

    Als Delia ihrem Freund Paul zum 10jährigen Bestehen ihrer Beziehung einen Heiratsantrag macht, muss sie feststellen, dass dieser sie seit einiger Zeit mit einer jüngeren Frau betrügt. Kurzentschlossen packt sie ihre Sachen und zieht zu ihrer Freundin Emma nach London. Sie bekommt einen Job in einer PR-Agentur und gerät dadurch an Adam West, einen Journalisten, der auf Enthüllungsartikel spezialisiert ist und es auf ihren neuen Chef abgesehen hat, dem er unlautere Geschäfte vorwirft. Als Delia erkennt, dass Adam recht hat, planen die beiden eine große Story und kommen sich auch sonst näher.

    Ich brauchte ein bisschen, um in der Geschichte anzukommen. Mit dem Aufeinandertreffen von Delia und Adam wurde das Buch aber so witzig und liebenswert, dass ich kaum aufhören konnte mit lesen. Die Dialoge der beiden, meist in Form von E-Mails und SMS sind so witzig und niedlich. Schon bald wünschte ich mir, dass Delia mit Adam ein neues glückliches Leben beginnen kann, doch auch Paul gibt nicht auf, sondern versucht alles, um Delia zurück zu sich zu locken. Delias neues Leben in London, die neuen Freunde, die Aktionen rund um die Enthüllungen über ihren neuen Chef, all das machen den Roman lesenswert. Paul und sein Gejammer, dass eigentlich er der Leidende in der ganzen Angelegenheit ist, hat mich total genervt … und auch, dass Delia wieder schwach wurde, was dem von mir erdachten Happy End mit Adam im Weg stand. Aber durch eine wirkliche niedliche und schöne Aktion brachte Adam Delia dazu, ihr Leben neu zu überdenken.

    Wieder eine schöne, romantische und sehr witzige Geschichte aus der Feder von Mhairi McFarlane. Sie kann es einfach!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    VoiPerkeles avatar
    VoiPerkelevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Mhairi McFarlane schrieb sich mit diesem Buch endgültig in mein Herz!
    Eine wunderbare Geschichte mit noch wunderbareren Charakteren

    Von Mhairi McFarlane habe ich mittlerweile drei Bücher gelesen.
    Auch "Vielleicht mag ich dich morgen" und "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" haben mir sehr sehr gut gefallen.
    Aber mit "Es muss wohl an dir liegen" hat mich die Autorin völlig überrascht.


    Zunächst zur Handlung:
    Es geht um Delia, die ihren Freund Paul einen Heiratsantrag macht. Jedoch muss sie kurz darauf erfahren, dass er seit 4 Monaten eine Affäre hat und Delia ist am Boden zerstört. Nach Schwierigkeiten in ihrem Job beschließt sie Newcastle den Rücken zu kehren und zu ihrer besten Freundin Emma nach London zu ziehen um erstmal etwas Abstand zu gewinnen.
    Die Charaktere:
    Delia ist eine rothaarige, etwas mollige ü-30 jährige Frau. Sie reagiert in den verschiedensten Situationen wunderbar natürlich und ihre Handlungen sind absolut nachvollziehbar. Sie hat ihre Fehler, ihre Zweifel aber auch so viele Hoffnungen und Träume. Einen so vielschichtigen und liebenswerten Charakter habe ich selten kennengelernt. Außerdem hegt sie das Talent hervorragend zeichnen zu können. Aber dazu möchte ich nicht mehr sagen, weil es für mich eine gelungene und tolle Überraschung war.
    Paul...ja Paul...dieser Mist*kerl, der Delia so weh getan hat. Paul, der Delia so lange und oft belogen hat...ist doch eben ein Mensch. Ein Mensch mit Fehlern und einer harten Vergangenheit. Aber auch mit aufrichtigen Gefühlen, Sorgen und Hoffnungen. Ein Mann, der für seine Liebe kämpft.

    Und da gibt es noch soooo viele weitere Charaktere, die alle so wunderbar gestrickt sind und einfach absolut überzeugend und menschlich rüber kommen. Jeder hat seine Macken und seine Fehler...genau das macht das Buch so unglaublich lebendig.

    Als ich festgestellt habe, dass ich noch knappe 100 Seiten zu lesen habe, liefen mir Tränen über die Wangen. Ich wollte mich einfach nicht von dieser tollen Geschichte trennen.

    Von diesem Buch können sich "Shades of Grey", "Kirschroter Sommer" und wie sie alle heißen eine gehörige Scheibe abschneiden.

    Ein durch und durch wundervoller Roman!

    Kommentieren0
    65
    Teilen
    Tintensports avatar
    Tintensportvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Unvorhersehbare Herzenswirrungen, klug beobachtete Figuren, glaubwürdige Umgebung - McFarlane ist und bleibt eine meiner Lieblingsautorinnen
    Über Geschmack lässt sich streiten - über Qualität nicht.

    Für mich ist Mhairi McFarlane eine der wenigen Autorinnen, die es wirklich beherschen dem Genre Herz UND Verstand einzuhauchen. Und das bei jedem Roman erneut.

    Auch in `Es muss wohl an Dir liegen´sind die Figuren so echt und präsent, als wäre man mit ihnen persönlich befreundet. Die McFarlane beobachtet Menschen mit ihren Konflikten und Entwicklungen, Beziehungen und Arbeits- und Lebenswelten fein und differenziert. Da herrschen Herzenswärme UND Verstand gleichermassen, in ihrer Schreibe. Und wie selten ist gerade das im Genre belletristischer Liebesroman: Grips.

    Wie oft schon, wenn ich mich wie mit der Machete durchs Angebot wühlte, wollte ich frustriert aufgeben, weil ich wieder nur den  Eindruck hatte, dass sich das - per se - wohl ausschliessen muss: Liebe UND Hirn?! Und dass ich da, fast schon aus Prinzip, geneppt und verar.... und - ohne tatsächlichen Gegenwert - um mein Geld gebracht werden soll? Ich will als Leserin doch nicht chronisch unterfordert und mit dümmlichem Schwulst abgefüttert werden, nur weil ich einen Liebesroman lesen möchte. Ich brauche doch auch da Herzens-, Geist- und Seelenkost, die intellektuell satt macht!

    Umso glücklicher bin ich, wenn ich weiß: Endlich! Diese Autorin kannst Du lesen und empfehlen - einfach so, unbedenklich, ohne Abstriche. Denn über Geschmack lässt sich streiten, über Qualität aber nicht. Die hat eine drauf - oder eben nicht. Die McFarlane hat!

    Noch empfehlenswerter sind die Hörbücher (s. Rez. a.a. Stelle). Da trifft Eine die schreiben kann auf Eine die lesen kann. Eine ähnliche Rarität.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    martina400s avatar
    martina400vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine nette Geschichte für Zwischendurch über die Liebe und Lebensentscheidungen.
    Es muss wohl an dir liegen

    Inhalt:

    Delia ist seit Jahren mit ihrem Freund glücklich zusammen bis sie herausfindet, dass er sie mit einer jungen Studentin betrügt. Kurzerhand schmeißt sie alles hin und zieht zu ihrer besten Freundin nach London. Dort beginnt sie bei einer Agentur und wird ausgerechnet vom attraktiven Adam, dem größten Konkurrenten erpresst.


    Cover:

    Das Cover finde ich ganz ansprechend, da es ganz einfach, aber doch mit unterschiedlichen kontrastreichen Farben gestaltet ist und einmal ganz etwas anderes ist. Selten gibt es auch Bücher mit einem so langen Titel, sodass das hier auch auffällt.


    Meine persönliche Meinung:

    Die Geschichte passt ca. in mein Alter. Delia hat seit Jahren einen Freund, wartet auf die Verlobung und fühlt sich wohl in ihrem Leben. Doch plötzlich betrügt er sie mit einer Studentin, sie wirft alles über den Haufen und möchte in einer anderen Stadt neu beginnen. Schon bald lässt sich erahnen wohin die Geschichte führt und auch wie sie enden wird. Delia macht eine Entwicklung durch, ist hin- und hergerissen zwischen ihrem alten und neuem Leben und  versucht wieder Fuß zu fassen. Das könnte jeder Mitte dreißig passieren. Trotzdem erreichten mich die Gefühle nicht so sehr und die Geschichte plätscherte so gemütlich dahin. Also ist es eine Geschichte, die durchaus realistisch ist und den Lebensmittelpunkt vieler trifft, aber an Emotionalität zu wünschen übrig lässt.


    Fazit:

    Eine nette Geschichte für Zwischendurch über die Liebe und Lebensentscheidungen.

    Kommentieren0
    50
    Teilen
    schnaeppchenjaegerins avatar
    schnaeppchenjaegerinvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Geschichte über das Ende einer Beziehung und den Mut, nicht nur privat, sondern auch beruflich ein neues Leben zu beginnen
    Geschichte über das Ende einer Beziehung und den Mut, privat und beruflich neu zu beginnen

    Delia ist zehn Jahre mit ihrem Freund Paul zusammen, als sie ihm einen Heiratsantrag macht und durch eine versehentlich von Paul an sie verschickte SMS erfährt, dass dieser eine Affäre hat. Er verstrickt sich in weitere Lügen, weshalb Delias Vertrauensverhältnis zu Paul erschüttert ist. Da die 33-Jährige ihre Arbeitsstelle in der Stadtverwaltung in Newcastle zudem zunehmend nervt, kündigt sie und zieht kurzerhand zu ihrer Freundin Emma nach London. Dort findet sie einen Job als Junior Account Manager im Bereich Marketing wobei die kleine Firma und allen voran ihr Chef Kurt zwielichtig sind und ihr Geld mit erlogenen Geschichten verdienen. Delia hat zwar Skrupel, kann ihren Job aber auch nicht so einfach aufgeben, da sie von dem Enthüllungsjournalisten Adam West erpresst wird. Mehr und mehr freundet sie sich dagegen mit Joe an, mit dem sie in regem E-Mail-Kontakt steht und der mit seinen Social Media-Accounts der Stadtverwaltung in Newcastle das Leben mit negativen Postings schwer macht. 
    Paul lässt nicht locker und hält den Kontakt zu Delia weiterhin aufrecht. Als ihr gemeinsamer Hund eingeschläfert werden muss, kehrt Delia nach Newcastle zurück, wo sie Paul wieder näher kommt. Doch als sie dann seine Geleibte die 24-jährige Celine zufällig trifft und ihr bewusst wird, dass Paul sie weiterhin belogen hat, entscheidet sie sich endgültig gegen Paul und für einen Neuanfang in London. 
    "Es muss wohl an dir liegen" ist eine Geschichte über das Ende einer Beziehung und den Mut, nicht nur privat, sondern auch beruflich ein neues Leben zu beginnen. Der Plot ist nicht neu, jedoch abwechslungsreich und humorvoll geschrieben. Die rothaarige Delia mit ihrem unkonventionellem Kleidungsstil ist zwar etwas naiv, aber herzlich und sympathisch.
    Das Buch hat mit seinen über 500 Seiten allerdings seine Längen. Insbesondere die Beschreibung von Delias Berufsalltag war mir zu sehr in den Vordergrund gerückt und war insbesondere aufgrund der plump-sexistischen Anspielungen der Männerwelt ermüdend zu lesen. In Bezug auf Delias Neuanfang hätte ich mir einen stärkeren Fokus auf die Verarbeitung der Trennung von Paul und die Avancen von Adam und Joe gewünscht, um den Roman etwas zu straffen. 
    "Es muss wohl an dir liegen" ist eine turbulente Geschichte, die locker geschrieben ist und durch witzige Dialoge unterhält, aber einen sehr zähen Mittelteil hat, der den Leser nur durch die eigenwilligen, interessanten Charaktere bis zum Ende durchhalten lässt. Wer sich von dem Roman eine romantische Liebesgeschichte erhofft, wie es Cover und Klappentext suggerieren, wird enttäuscht sein. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Melegim1984s avatar
    Melegim1984vor einem Jahr
    Ein herrlich witziger Roman über die Liebe und das Leben

    Inhaltsangabe zu „Es muss wohl an dir liegen“ von Mhairi McFarlane

    Nach "Wir in drei Worten" und "Vielleicht mag ich dich morgen" kommt endlich der neue Liebesroman der Spiegel-Bestsellerautorin Mhairi McFarlane. Wie viele Schmetterlinge passen in einen Bauch? Mit ihren tizianroten Haaren und ihren Kurven ist Delia vielleicht nicht ganz der Model-Typ, aber dass Paul sie nach zehn Jahren gemeinsamen Glücks mit einer Studentin betrügt, trifft sie ziemlich unvorbereitet. Am Anfang glaubt sie, alles sei ihre Schuld. Doch dann erkennt Delia, dass die zerplatzten Seifenblasen von gestern die Chance auf das Glück von morgen bedeuten: Denn nun kann sie selbst entscheiden, wie sie die bunten Puzzleteile ihres Lebens neu zusammensetzt. Kurzerhand zieht sie zu ihrer besten Freundin Emma nach London und sucht sich einen neuen Job. Alles könnte gut werden. Wäre da nicht Adam, ein Skandalreporter und der härteste Konkurrent ihres neuen Arbeitgebers - denn er bringt die Schmetterlinge in Delias Bauch plötzlich kräftig in Wallung. Und zu allem Übel setzt Paul wieder alle Hebel in Bewegung, um Delia zurückzugewinnen. 'Originell, scharfsinnig und witzig - ein moderner Liebesroman in höchster Vollendung.' Heat 'Unterhaltsam und einfach nur entzückend.' OK! 


    Meine Meinung:

    Einfach nur herrlich. Das Buch ist super witzig und total unterhaltsam. Ich konnte es nicht mehr weglegen. Es ist schön flüssig geschrieben und bringt einen immer wieder zum lachen. Da ich im selben Alter wie die Protagonistin bin, konnte ich sehr gut mit ihr fühlen und sie nachvollziehen. Das ganze Buch wird auch in England abgespielt, daher hat es noch mal dem Ganzen einen ganz besonderen Pep verliehen. Ich finde die Schreibweise und den Humor der Autorin sehr toll. Das Buhc hatte aber auch sehr viel Tiefgang, da es um besondere Lebenslagen und Entscheidungen geht. Aber auch sehr viel um Emotionen und Ängste, um Selbstverwirklichung, was wichtig ist im Leben und was nicht. Delia ist eine ganz tolle und mutige Frau, die sich weiterentwickelt. Sie merkt dass sie ihr Leben gar nicht selbst bestimmt hat und viel von sich selber verloren hat. Wie das Schicksal eben so ist, passieren schlimme und gute Dinge an denen man heranwachsen kann. Ein schöner Roman über die Liebe und das Leben. Das Cover hat mich sehr angesprochen und auch der Titel, weshalb ich das Bich spontan in einer Bahnhofsbuchhandlung mitgenommen habe und ich bereue es nicht. Wer lustige Romane mit mutigen Frauen mag, der wird sich auch hier amüsieren. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch, Melek


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    RineBines avatar
    RineBinevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein unterhaltsamer, leicht und locker geschriebener Roman, den man, einmal angefangen, nicht mehr aus der Hand legen möchte!
    ღ Ein Buch mit Schmetterlings-Effekt ღ

    Titel: Es muss wohl an dir liegen Autor: Mhairi McFarlane deutsche Erstausgabe: 2016 Verlag: Knaur Verlag Seitenzahl: 509 ISBN: 978-3-426-51795-6

    Inhalt:

    Klappentext: 
    "Mit ihren tizianroten Haaren und ihren Kurven ist Delia vielleicht nicht ganz der Model-Typ, aber dass Paul sie nach zehn Jahren gemeinsamen Glücks mit einer Studentin betrügt, trifft sie vollkommen unvorbereitet. Am Anfang glaubt sie, alles sei ihre Schuld. Doch dann erkennt Delia, dass die zerplatzten Seifenblasen von gestern die Chance auf das Glück von morgen bedeuten: Denn nun kann sie selbst entscheiden, wie sie die bunten Puzzleteile ihres zerfallenen Lebens neu zusammensetzt. Kurzerhand zieht sie zu ihrer besten Freundin Emma nach London und sucht sich einen neuen Job. Alles könnte gut werden. Wäre da nicht Adam, ein Skandalreporter und der härteste Konkurrent ihres neuen Arbeitgebers, der Delia das Berufsleben schwer macht. Und zu allem Übel setzt Paul auf einmal alle Hebel in Bewegung, um Delia zurückzugewinnen.


    Delia ist 33 Jahre alt und arbeitet in der Stadtverwaltung in Newcastle, in der sie infolge ihres außergewöhnlichen Kleidungsstils und ihrer feuerroten Haare unter allen anderen Angestellten hervor sticht. Seit zehn Jahren führt sie nun eine glückliche Beziehung mit ihrem Freund Paul und Delia fühlt sich mehr als bereit, den nächsten Schritt mit ihm zu gehen. An ihrem gemeinsamen Jahrestag macht der Rotschopf Paul einen Heiratsantrag und gleich darauf die Entdeckung ihres Lebens: Paul betrügt sie - und das schon seit Monaten. Paul, schockiert darüber, aufgeflogen zu sein, sieht sich nun einer mehr als verletzten Delia gegenüber, die ihn mit unangenehmen Fragen durchlöchert und kurzerhand aus dem gemeinsamen Haus auszieht. Sie flüchtet sich zunächst zu ihren Eltern und ihrem Bruder Ralph nach Hexham. Bei einem Telefonat mit ihrer besten Freundin Emma schildert sie die neuesten Ereignisse und bekommt von ihr das Angebot, zu Emma nach London zu ziehen, um sich dort ein neues Leben aufzubauen. Im ersten Moment denkt Delia gar nicht daran, Newcastle zu verlassen. Doch aufgrund einer Konfrontation mit ihrem Vorgesetzten reicht Delia aus dem Bauch heraus ihre Kündigung bei der Stadtverwaltung ein und packt kurzer Hand ihre Koffer. Paul, der bisher davon ausgegangen war, dass Delia über kurz oder lang wieder zu ihm zurück kommen wird, muss sich nun der Herausforderung stellen, sie wieder zu erobern. Delia indessen stellt sich in London einem Vorstellungsgespräch nach dem anderen und findet sich letzten Endes als Junior Account Manager bei der zwielichtigen Firma "Twist & Shout" wieder. Dabei kämpft sie sich durch ein Abenteuer, in dem sie nicht nur Leute trifft, die ihr das Leben schwer machen wollen sondern auch solche, die sich Schritt für Schritt in ihr Herz stehlen. Darüber hinaus entdeckt sie ihre längst vergessene Leidenschaft "The Fox" wieder, die ihr dabei hilft, sich dem Experiment "Neuanfang" zu stellen.

    Meinung:

    Ein lockerer Schreibstil, humorvolle Dialoge und eine Delia, die einen innerhalb kürzester Zeit um den Finger wickelt, machen "Es muss wohl an dir liegen" zu einem unterhaltsamen Leseerlebnis. Mhairi McFarlane lockt mit außergewöhnlich viel Witz und Charme und auch, wenn der Roman aus der Erzählperspektive geschrieben ist, schafft man es wunderbar, sich in die rothaarige Protagonistin hinein zu versetzen. Darüber hinaus gelingt es der Autorin, die Geschehnisse auf brillant bildhafte Weise darzustellen, die dem Leser dennoch genügend Freiraum für seine eigenen Vorstellungen lässt. Auf der einen Seite viele Situationen, bei dem ich lauthals in Lachen ausgebrochen bin gab es auf der anderen Seite Momente, in denen mich Delia fasst wahnsinnig gemacht hat und ich dachte: "Du kannst doch jetzt echt nicht so dumm sein!" Alles in allem ist "Es muss wohl an dir liegen" ein wunderbares Buch, dass das ein oder andere Herz höher schlagen lässt und mit einer gehörigen Portion Romantik für ein Kribbeln in der Magengegend sorgt, dass auch bis zum Schluss nicht nachlässt. 

    Kommentieren0
    80
    Teilen
    NaddlDaddls avatar
    NaddlDaddlvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wieder eine schöne Geschichte der Autorin, die einem immer wieder mal zum Schmunzeln bringt :)
    Schöner Roman für zwischendurch

    Es ist die Handlung eines typischen Liebesromans. Die langjährige Beziehung zerbricht, da der Mann sich mit einer jungen Studentin vergnügt. Die Frau zieht zu ihrer Freundin in eine neue Stadt und sucht sich einen Job. Dort läuft allerdings auch nicht alles rund und nicht nur ein Konkurrent des Chefs, sondern auch der Ex sorgen für Kribbeln.
    Nein, die Story ist wahrlich nicht so innovativ und eigentlich ist schon mit dem Klappentext klar, wie das Buch ausgehen wird. Aber da ich schon die letzten Bücher von Mhairi McFarlane gelesen habe, war ich zuversichtlich, dass dieses hier für witzige und schöne Momente sorgen würde.
    Ich bin jedoch gleich mal nicht so richtig in die Geschichte hineingekommen. Es dröppelt ein bisschen vor sich hin und meiner Meinung nach ähneln die Gedanken von Delia, der Protagonistin, stark denen einer Protagonistin aus einem früheren Buch der Autorin. Mit dem Schauplatzwechsel nach London nimmt die Handlung dann aber doch langsam Fahrt auf und wird interessanter, dann lässt einen der Roman auch nicht mehr so schnell los. Hier gab es dann auch Wendungen, die man so vielleicht nicht unbedingt erwartet hätte, was mich positiv überrascht hat. Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse dann und es entwickelt sich alles ein bisschen zu schnell und zu vorhersehbar. Echt schade. Aber – und das muss man der Autorin wirklich zugute halten – es wird nie übertrieben kitschig. Ein wenig, ja, aber nie so, dass es einen erschlägt.
    Delia war meiner Meinung nach eine gute Protagonistin, mein einziger Kritikpunkt bei mir ist eben, dass sie mich sehr an eine andere von Mhairi McFarlane erinnert hat. Ansonsten ist sie und auch die anderen Personen sehr interessant und es hat Saß gemacht, die Geschichte der Charaktere mitzuverfolgen 
    Was auch ein riesiges Plus des Buches ist, ist der Schreibstil. Mhairi McFarlane versteht sich auf diese lockere, leichte Erzählweise, die Leser dazu bringt, immer weiter lesen zu wollen, und auch für einige witzige Momente sorgt. Und es wurde eine supersüße Idee mit reingebracht: Delia hat eine Art alter Ego, The Fox, über die sie früher Comics gezeichnet hat und nun fängt sie wieder damit an. Passend dazu findet man ab und zu Ausschnitte dieses Comics im Buch, was ich nicht nur für eine mega Idee halte, sondern was auch richtig niedlich und cool anzusehen war.
    Insgesamt hat „Es muss wohl an dir liegen“ mich zwar nicht vom Hocker gerissen, ist aber eine schöne Lektüre für zwischendurch :D 

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    Freyheits avatar
    Freyheitvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der Schreibstil ist zwar leicht und flüssig und somit gut zu lesen, doch die Geschichte konnte mich nicht überzeugen.
    Es gibt bessere Bücher

    Inhalt:

    Delia Moss und ihr Freund Paul Rafferty feiern ihr zehnjähriges Jubiläum.Sie überrascht ihn mit einem Heiratsantrag. Paul ist erst verwirrt, nimmt ihren Antrag aber an. Etwas später schickt er eine SMS mit den Neuigkeiten an seine Geliebte und verschickt diese unglücklicherweise auch an Delia. Und was nun?

    Meine Meinung:

    Ich will mich gar nicht großartig mit dieser Rezension aufhalten. Sehr selten passiert es mir, dass ich ein Buch zur Seite lege, weil es mir nicht gefällt. Hier war es so. Als es mich nach 200 Seiten immer noch nicht gepackt hatte, wanderte es in die Ablage. 

    Aber warum?
    Der Schreibstil ist zwar leicht und flüssig und somit gut zu lesen, doch die Geschichte konnte mich nicht überzeugen. 
    Beziehungsweise Delia konnte mich nicht überzeugen. Sie war nun schon zehn Jahre mit Paul zusammen und weil der Kerl nicht vorwärts kam, machte sie ihm einen Heiratsantrag. Gut überlegt und geplant erwartete sie ein Freudenfeuer. Doch Paul ist eher verhalten. So richtig freute er sich nicht. Nicht mal einen Champagner wollte er auf der Brücke mit ihr trinken. Kurzerhand gehen sie in eine Bar auf ein Bier. Und dann passiert, was niemals passieren sollte:Er schreibt doch tatsächlich eine SMS an seine Geliebte, informiert sie und behauptet, er wisse nicht, was er jetzt tun solle. Diese geht aber nicht nur an Celine, sondern auch an Delia.Was nun kommt war so gar nicht nachvollziehbar für mich. Sie schreit nicht, schmeißt nicht mit Sachen und macht ihm keine Vorwürfe. Delia will einfach alles ganz genau wissen. Wie, wo, wann, wie lange war der Sex? WHAT??Na ja, im weiteren Verlauf sucht sie sogar nach Entschuldigungen, aber nicht nur für dieses Vergehen, sondern auch für seine negativen Charaktereigenschaften. Ich bekam immer mehr den Eindruck, sie könnte ihm womöglich verzeihen.Zwischendurch zeigt Delia sich rebellisch, indem sie ihren Job kündigt und einstweilen zu ihrer Freundin nach London zieht. Doch auch dort, sucht sie eher nach Verständnis für sein Verhalten....
    Ich wollte einfach nur brechen. Doch bevor es soweit kam und ich meine Zeit weiterhin mit dieser Frau verschwendete, legte ich das Buch beiseite. Es gibt bessere Bücher!

    Fazit:

    Einfach nur schlecht. Traurig, wenn ich ein Buch weglege, bevor ich es zu Ende gelesen habe.

    Kommentieren0
    43
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks