Mhairi McFarlane Vielleicht mag ich dich morgen

(529)

Lovelybooks Bewertung

  • 497 Bibliotheken
  • 37 Follower
  • 22 Leser
  • 144 Rezensionen
(149)
(199)
(132)
(32)
(17)

Inhaltsangabe zu „Vielleicht mag ich dich morgen“ von Mhairi McFarlane

Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte. Damals, als sie noch die ängstliche, pummelige und so gern gehänselte Aureliana war. Wie wenig sie heute als schöne und begehrenswerte Frau mit dem Mädchen von einst gemein hat, wird klar, als James sie nicht erkennt. Er ist fasziniert von der schönen Unbekannten. Anna kann es kaum glauben und wittert ihre Chance: Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.

Konnte mich leider erst ab der Hälfte mitreisen.

— Mausimau

Schöne Geschichte - auch wenn der Ausgang sehr vorhersehbar ist

— Tatsodoshi

Ganz nette Story, aber Hauptpersonen konnten nicht überzeugen. Den Mann um den sich alles dreht, würde ich auch übermogen noch nicht mögen.

— Happy-Grandma

Eine fesselnde Liebeskomödie mit lustigen Sprüchen und tollen Charakteren. Leider zum Schluss etwas langamtig

— Beluri

http://goldfischmaedchen.blogspot.de/2017/08/review-vielleicht-mag-ich-dich-morgen.html

— Goldfischmaedchen

Locker, leicht und unterhaltsam!

— YvetteH

Süße Liebesgeschichte aber streckenweise etwas langgezogen

— lisa-flocke

Kurzweilig aber zum Ende hin dann doch etwas künstlich in die Länge gezogen.

— sariii

Schöner Liebesroman, auch wenn die Liebe wirklich erst am Schluss zuschlug.

— Linker_Mops

Lustig, romantisch, sehr unterhaltsam

— Mari08

Stöbern in Liebesromane

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Der einzigartige Schreibstil hat mich völlig in seinen Bann gezogen! Schon der 1.Satz hat mich absolut überzeugt! Definitive Leseempfehlung!

Grossstadtheldin

Winterengel

Fand es leider nicht so gut wie letztes Jahr "Winterblüte". Hab ab und zu an der Plausibilität einiger Handlungen/Vorkommnisse gezweifelt.

Caillean79

Das Glück an Regentagen

Wie Liebe, Familie und das Glück trotz Schwierigkeiten und Geheimnisse neu aufgebaut und weiterbestehen können

TouchTheSky

Ein Winter voller Wunder

Schottland <3<3<3

Sturmhoehe88

Heute fängt der Himmel an

Bewegend und spannend - nur das Ende ist etwas zu dick aufgetragen.

ConnyKathsBooks

Ivy und Abe

Eine wunderbare Reise geht zu Ende

JenWi90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geht so

    Vielleicht mag ich dich morgen

    Happy-Grandma

    25. September 2017 um 19:00

    Kann man lesen, muss man aber nicht. Die Hauptperonen konnten mich nicht wirklich überzeugend. Mit der weiblichen Hauptperson kann ich mich nicht identifihzieren und der männliche Part müsste sich nach seinen "Jugendsünden" schon komplett geändert haben. Hier fehlt ein bisschen die Glaubwürdigkeit. Die Grundidee ist aber nett und ich habe es auch zu Ende gelesen...

  • Mauerblümchen wird zur Schönheit und trifft nach Jahren den Schulschwarm wieder.

    Vielleicht mag ich dich morgen

    Beluri

    09. September 2017 um 15:51

    Inhalt in Kürze: Aureliana Alessi hatte es in ihrer Teenagerzeit nicht einfach. Sie war ziemlich übergewichtig und hatte einen ganz speziellen Kleidungsstil, sodass sie schnell zur Außenseiterin wurde. Ihre Mitschüler haben sie jahrelang gemobbt und zum Schluss hat sie auch noch James, der coolste Junge der Schule und Aurelianas heimlicher Schwarm, vor der ganzen Schule bloßgestellt. Sie wollte nie wieder etwas mit diesen Idioten zu tun haben. Jahre später hat sie ihren Namen in Anna geändert, alle überflüssigen Pfunde verloren und ist zu einer wahren Schönheit herangereift. Aber ihre Vergangenheit quält sie noch immer. Deshalb will sie auch nicht auf das Klassentreffen ihrer alten Schule gehen, aber ihre beste Freundin Michelle schafft es doch sie zu überreden. Beim Klassentreffen erkennt sie niemand, aber sie erkennt James und kurz darauf müssen sie auch noch unerwartet beruflich zusammenarbeiten. Anna ist skeptisch und bleibt auf Distanz, doch mit viel Witz und Charme schafft es James – immer noch unwissend – sie nach und nach für sich zu gewinnen. Zumindest bis auch er die Wahrheit über ihre Identität erfährt. Charaktere: Anna hat das jahrelange Mobbing und die Demütigung ihrer Mitschüler auch nach vielen Jahren noch nicht überwunden und ist oftmals ziemlich unsicher. Sie ist ein herzensguter Mensch, der aber jedem ihre Meinung sagt und oft auch sehr sarkastisch und zynisch ist. Sie ist auf der Suche nach dem perfekten Partner und versucht es über einer Datingseite im Internet. Aber leider war noch nicht der Richtige dabei und Anna fragt sich langsam ob sie nicht zu wählerisch ist. Ansonsten ist sie eine begeisterte Dozentin an der Universität im Fach Geschichte. Ihr Spezialgebiet ist die Geschichte der Kaiserin Theodora von Konstantinopel. James ist in einer Werbeagentur tätig, ist verheiratet und hat ein ziemlich mürrischer Zeitgenosse. Seine Frau Eva betrügt ihn mit einem Jüngeren und auch in der Agentur gibt es genügend Leute, die er nicht ausstehen kann. Alles in allem gab es schon bessere Tage in seinem Leben. Er lässt sich jedoch nicht unterkriegen und mit coolen Sprüchen, aber auch jeder Menge Verständnis und Feingefühl, versucht er alle Hürden zu überwinden. Neben den beiden Hauptcharakteren muss ich noch Annas beste Freundin Michelle erwähnen, die mit ihrer gnadenlosen Ehrlichkeit, lustigen Sprüchen und einem ziemlichen Sturkopf wirklich zu überzeugen weiß. Die Handlung: Mir hat vor allem das Zusammenspiel von Anna und James sehr gut gefallen. Es gab einige Höhepunkte und dann auch wieder Tiefpunkte. Eine mitreißende Gefühlsachterbahn, die allerdings mit ihrem Humor zu überzeugen wusste. Einige flotte Sprüche, gepaart mit jeder Menge sarkastischer Aussagen, ergeben eine perfekte Mischung. Leider hat man das Hin und Her zwischen den beiden etwas zu weit getrieben, sodass es am Ende doch einige Längen hatte. Auch der Schluss hat mir nicht wirklich gefallen, da ich mir dann doch noch etwas mehr Dramatik gewünscht hätte. Wenn man schon eine etwas unerwartete Wende einbaut, sollte man diese auch nicht einfach verpuffen lassen. So hat es leider eher danach ausgesehen noch ein paar Seiten zu füllen, die eigentlich unnötig gewesen wären. Der Stil: Das Buch ist in einem wirklich schönen und leichten Stil geschrieben, sodass man gut in die Geschichte eintauchen und mit James und Anna mitfiebern kann. Die ersten Seiten habe ich wirklich verschlungen und hätte die Handlung am Ende nicht abgebaut, hätte ich das Buch noch viel schneller beendet. Fazit: „Vielleicht mag ich dich morgen“ ist eine schöne Geschichte, die mich wirklich sehr gut unterhalten hat. Nach einem starken Anfang und einem tollen Mittelteil, hat sie zum Ende hin leider abgebaut.

    Mehr
  • "Vielleicht mag ich doch morgen" - Mhairi McFarlane

  • Wie sehr Menschen sich doch verändern können...

    Vielleicht mag ich dich morgen

    booksalive97

    13. August 2017 um 00:38

    Hier der Link zur Rezension auf meinem Blog:
    https://2bookmarks.wordpress.com/2017/05/21/mhairi-mcfarlane-vielleicht-mag-ich-dich-morgen/

  • Schlägt Liebe ein wie der Blitz?

    Vielleicht mag ich dich morgen

    YvetteH

    10. August 2017 um 07:23

    Klappentext:Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte. Damals, als sie noch die ängstliche, pummelige und so gern gehänselte Aureliana war. Wie wenig sie heute als schöne und begehrenswerte Frau mit dem Mädchen von einst gemein hat, wird klar, als James sie nicht erkennt. Er ist fasziniert von der schönen Unbekannten. Anna kann es kaum glauben und wittert ihre Chance: Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.Meine Meinung:Es war mein erstes Buch der Autorin, aber sicher nicht das Letzte.Mit einem lockeren und flüssigen Schreibstil, der einige sehr unterhaltsame Dialoge beinhaltete, führte die Autorin den Leser nach London in eine Liebesgeschichte im klassischen Stil.Hier wurde nichts neu erfunden und trotzdem hatte ich nicht das Gefühl, das Buch schon zu kennen.Die Protagonisten wirken authentisch und waren gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir gut vorstellen und z. B. Anna´s Probleme und Komplexe gut nachvollziehen.Die Handlung ist einfach und unterhaltsam. Man kann das Buch zügig lesen - einfach was leichtes für  zwischendurch.Mein Fazit:Locker, leichte Lektüre für zwischendurch oder den Urlaub. Ich kann das Buch weiterempfehlen und gebe 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Vielleicht mag ich dich morgen"

    Vielleicht mag ich dich morgen

    Linker_Mops

    08. July 2017 um 22:06

    Das war mein erstes Buch von McFarlane, wird aber sicher nicht mein letztes sein. Die Autorin hat einen sehr schönen, angenehmen Schreibstil, so dass es beim lesen nie langweilig wurde. Die Charaktere sind authentisch, wenn auch nicht immer zum liebhaben. Wer allerdings Chiklit erwartet, der wird enttäuscht sein. Denn die Liebe schlägt erst ganz zum Schluss zu. In erster Linie steht der Beginn einer Freundschaft und der Abbau von Vorurteilen im Vordergrund. Aber gerade das hat mir gefallen. Dieses zarte, sanfte Bande knüpfen ohne das es gleich zu Küssen oder mehr kommen muss. Ein klassischer Liebesroman eben. Mein Fazit: Wer es zwischendurch mal ganz romantisch mag, darf dieses Buch gerne zur Hand nehmen.

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Vielleicht mag ich dich morgen von Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

    Jana

    via eBook 'Vielleicht mag ich dich morgen'

    Schöne Urlaubslektüre

    • 16
  • schöne Liebesgeschichte

    Vielleicht mag ich dich morgen

    VoiPerkele

    29. May 2017 um 15:55

    "Vielleicht mag ich dich morgen" ist ein toller Roman von Mhairi McFarlane. Leicht und spitzig erzählt die Autorin die Geschichte von Ana, welche in ihrer Schulzeit sehr von James gemobbt wurde.Es scheint Schicksal zu sein, dass die beiden als Erwachsene eines Tages zusammenarbeiten und miteinander auskommen müssen.Die Story wird detailreich und mit lustigen Sidekicks hervorragend erzählt und es macht richtig viel Spaß von Ana und James zu lesen.Das Einzige, das mich etwas gestört hat, war die Vorhersehbarkeit des Romans. In Romanen wie "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" hat die Autorin bereits bewiesen, dass sie das mit den Überraschungen und Wendungen besser drauf hat.Aber trotzdem empfehle ich den Roman als leichte, lockere Lektüre für zwischendurch :). 

    Mehr
  • Traumhaft schön

    Vielleicht mag ich dich morgen

    HennaLee

    10. May 2017 um 10:37

    Anna die früher in der Schulzeit Aureliana hieß, ist eine wunderschöne Frau die leider nicht weiß wie schön sie ist. Sie versucht ihr Glück mit Internet Dating und lernt so die komischten Gestalten kennen.Ihr innerer Zwiespalt mit sich selbst hat einen dreftigen Grund. In ihrer Jugend war sie dick, hatte viele Pickel und wurde am laufenden Band von den Schülern gemobbt.Ausgerechnet ihr Schulschwarm James, welcher sie bisher noch nie gemobbt hat, legt sie auf der Abschlussfeier übel rein. 16 Jahre später und etliche Kilos leichter, ist Anna eine angesagte Dozentin an der UCL. Ihr Klassentreffen steht an und auf drängen ihrer besten Freunde Michelle und Danil geht sie schweren Herzens hin, um endlich mit dem damaligen Horror abzuschließen.Doch auf dem Klassentreffen erkennt sie keiner. Gerade als sie gehen will entdeckt sie ihn. Ihren ehemaligem Schulschwarm und Peiniger James Fraser, mit seinem besten Freund Laurence, welcher sie sofort offensiv anmacht.Schnell macht sie sich aus dem Staub und kann es nicht fassen das James und Laurence sie beide nicht erkannt haben. Für Anna war das Thema damit erledigt.Doch als sie gebeten wird eine Ausstellung über Theodora mitzugestalten sitzt kein geringere als James ihr erneut gegenüber. James wurde eben von seiner Frau wegen einem jüngeren Moddel verlassen. Wohnt mit der Katze Luther, welche er nicht einmal leiden kann, zusammen in einem großen Haus welches noch nicht einmal abbezahlt wurde. Auch mit seinem Job so wie einigen Arbeistkolegen ist er alles andere als zufriedenUnd nun begegnet ihm schon zum zweiten mal diese Frau, welche ihm ständig angiftet und das ohne Grund. Gewrungener maßen muss er nun mit ihr zusammen arbeiten. Schnell merkt er, das er mit seiner üblichen gespielten Rolle nicht weit bei ihr kommt. Also ist James zum ersten Mal in seinem Leben ganz er selbst. Anna ist hin und her gerissen zwischen dem alten und dem jetzigen James. Noch weiß er immer nicht, wer sie eigentlich ist. Durch ein blödes Mischgeschick ist die gezwungen seine Katze zu retten und wurde dann von ihm zum Tehater eingeladen. Auch wenn sein Kumpel Laurence dabei war so wie ihre Freundin Michelle und ihre Schwester Aggy ( welche im Hochzeitsfieber steckt) war es doch ein angenehmee Abend.Leider wurde er von Arbeistkolegen gesehen und diese nahmen sofort an das Anna seine neue Freundin ist. Ihm zu liebe spielte sie also einen Abend seine Freundin und musste sich eingestehen das er gar nicht so übel ist. Wie James raus findet, wer Anna wirklich ist und was noch alles für Hindernisse noch zu überwinden sind, müsst ihr einfach lesen. Ich habe noch nie so eine schöne Geschichte gelesen. Auch, wenn das Ende vielleicht vorhersehbar ist. Ihr werdet es nicht bereuen :*

    Mehr
  • Vielleicht mag ich dich morgen...

    Vielleicht mag ich dich morgen

    adore_u

    26. March 2017 um 19:06

    Klappentext: Anna weiß nicht, wie schön sie ist. Als Schülerin beeindruckte sie vor allem durch ihren Leibesumfang und die selbst genähten Klamotten – beides sicherte ihr die Rolle als beliebtes Mobbing-Opfer. Deswegen wird Anna auf keinen Fall bei dem Klassentreffen aufkreuzen. Anna weiß noch nicht, dass ihre Freundin sie überreden wird hinzugehen, damit sie sich endlich ihrer größten Angst stellt. James weiß, dass seine Frau ihn betrügt. Er weiß nicht, wie er damit umgehen soll, und ist leichte Beute, als sein Kumpel ihn zum verhassten Klassentreffen schleppen will. James wird dort Anna treffen und sie nicht erkennen. Er wird nicht wissen, dass die schöne Unbekannte diejenige ist, die er zu Schulzeiten bloßgestellt hat. Beide wissen nicht, dass sie das Leben des anderen verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen. Der Inhalt: Anna lässt sich von ihrer Freundin überreden, zu dem Klassentreffen zu gehen, um ihr Trauma zu überwinden. Sie trifft dort auf James, für den sie in  der Schule heimlich geschwärmt hat. James ist aber Bestandteil einer der schlimmsten Erfahrungen von Anna. Er hat sie zu Schulzeiten zu einem Auftritt auf der Bühne vor allen Schülern überredet, der für Anna tragisch endete. Sie wurde schon immer in der Schule gemobbt, weil sie von den anderen Schülern als dick und hässlich bezeichnet wurde. Die Gemeinheit von James war der Höhepunkt der Mobbingattacken und verletzt Anna bis heute. Nachdem sie aus der Schule raus war, nahm sie rapide ab und James erkennt sie somit auf dem Klassentreffen nicht mehr wieder. Sie wurde „vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan“. Gezwungener Maßen treffen sich die beiden erneut, da sie zusammen arbeiten müssen. Anna kann James nicht mehr aus dem Weg gehen und vielleicht möchte sie das ja auch gar nicht. Fazit: Der Ausgang war leider etwas vorhersehbar. Große Wendungen oder Überraschungen gab es nicht. Dennoch eine süße Geschichte, die sich leicht lesen lässt. Besonders liebenswürdig fand ich Annas Schwester und ihre Freundin. Beide waren sind witzige Charaktere. Auch schön fand ich, dass die Story einen ernsten Hintergrund, das Mobbing hat. Hier kann man sehen, wie sich so etwas auf das das Leben des Mobbingopfers auswirken kann. Insgesamt eine schöne Geschichte für’s Herz, die mir hier und da ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat.

    Mehr
  • Ein "nur noch ein Kapitel" Buch...

    Vielleicht mag ich dich morgen

    Buecherheike

    05. March 2017 um 23:37

    Nr. 19/2017Vielleicht mag ich dich morgen von Mhairi McFarlaneVerlag: KnaurSeiten: 490ISBN: 978-3-426-51647-8Dieses Buch hat irgendwas. Ich kann nicht genau sagen, was es ist, aber es ist definitiv da. Und dieses etwas macht die eigentlich banale Liebesgeschichte zu etwas besonderem.Liegt es am Schreibstil? Er ist einprägsam, manchmal lustig, manchmal traurig. Flüssig geschrieben. Nie langweilig.Liegt es an der Geschichte? Eigentlich eine banale Liebesgeschichte, wie sie in vielen Büchern vorkommt. Ich finde, die Vorgeschichte macht sie anders. Wer trifft schon nach Jahren auf seinen Mobber und verliebt sich in ihn?  Eher unwahrscheinlich.Eigentlich hat diese Buch alles, was einen fesselnden Nachmittag auf der Couch garantiert. Liebe, Betrug, Neid, Freunde, Familie, schlimme Erinnerungen an die Schulzeit, die Ex trifft auf die Neue und natürlich Liebe. Mir hat dieses Buch sehr gefallen. Es ist eindeutig ein "nur noch ein Kapitel" Buch.

    Mehr
  • Hochkomisch und tieftraurig

    Vielleicht mag ich dich morgen

    Simoneeinfachich

    02. March 2017 um 12:01

    Anna, oder Aureliana, wie sie eigentlich heißt, war in der Schule das Mobbingopfer schlechthin. Sie war sehr dick und trug nur selbstgenähte unmodische Kleidung, was die Sache natürlich nicht verbesserte.Viele Jahre später hat sie studiert und ist Professorin, sie hat es zu etwas gebracht und hat viele Freunde. Außerdem sieht sie inzwischen wirklich gut aus, was sie selbst aber gar nicht merkt. Doch dann taucht aus heiterem Himmel James auf, ihr größter Widersacher und Schwarm aus Schulzeiten. Sie ist schockiert und beschließt dann, die Tatsache auszunutzen, dass er sie nicht mehr erkennt, um sich an ihm zu rächen. Nur blöd, dass beide anfangen, sich ineinander zu verlieben... Durch ihren Humor und die groteske Situation ergeben sich wirklich lustige Situationen, die einen zum lachen bringen.Ein wirklich gut geschriebener Roman, der die großen Themen Mobbing, Selbstwahrnehmung, Vergangenheit und Liebe mutig angeht und sie in teilweise sehr traurigen und tragischen Momenten, aber auch in wirklich witzigen Situationen aufarbeitet. Nach dem Lesen habe ich mich auf eine sonderbare Weise berührt und gut unterhalten gefühlt, es ist ein Buch, was beim Lesen wirklich große Freude bereitet.

    Mehr
  • Knistern von Anfang an

    Vielleicht mag ich dich morgen

    Anni59

    20. February 2017 um 20:08

    Anna Alessi wird in ihrer Schulzeit gemobbt. Und das leider über Monate hinweg. Die Krönung dieser schlimmen Zeit war, als auch noch ihr jahrelanger Schwarm sie vor versammelter Mannschaft demütigte, auslachte und beschimpfte. Jetzt ist Anna ein anderer Mensch geworden. Sie hat abgenommen und ähnelt nicht im Geringsten der Aureliana, die sie zur Schulzeit gewesen war. Ihr Selbstbewusstsein ist aber nach ihrer schwierigen Schulzeit, nicht komplett wiederhergestellt und so merkt Anna nicht, dass sich beinahe jeder Typ nach ihr umdreht und sie wunderschön ist. Sie führt ein geregeltes Leben, bis die Einladung zum Klassentreffen kommt. Ein Wiedersehen mit all den Leuten, die sie früher gedemütigt haben? Doch das Wiedersehen läuft anders, als sie es sich vorgestellt hat.

    Mehr
  • Nicht die Schule ist das, was zählt, sondern das, was morgen ist...

    Vielleicht mag ich dich morgen

    cityofbooks

    31. January 2017 um 17:23

    Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte.  Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen. Wenn ich ehrlich bin hat mich das Cover nicht wirklich angesprochen, dafür der Klappentext aber um so mehr und ich war sehr gespannt auf die Umsetzung. Vielleicht mag ich dich morgen ist mein erstes Buch von Mhairi McFarlane und mir ist sofort ihr locker leichter und sehr humorvoller Schreibstil aufgefallen, welcher einen das gesamte Buch über begleitet. Aufgeteilt war das Buch in zwei Perspektiven, die von Anna und die von James, was einem verschiedene Blickwinkel auf die Geschichte ermöglicht hat und mir sehr gefallen hat. Anna war mir von Anfang an sehr sympathisch gewesen und man merkt, wie sie sich innerhalb des Buchs entwickelt und zu einer starken und selbstbewussten Frau wird, was ich gut fand, denn mich haben ihre Selbstzweifel doch ziemlich genervt, da so gut wie jeder Mann im Buch auf sie steht. James war ein sehr interessanter Charakter. Er gehört zu den Menschen, die alles haben. Er hat einen guten Job, ein Haus und eine Frau und doch merkt man, dass ihm sein Leben nicht wirklich gefällt, er sich aber trotzdem daran klammert und erst ziemlich spät merkt, was er eigentlich wirklich will. Die Handlung hat mir insgesamt gut gefallen, doch ich fand sie an einigen Stellen sehr langatmig und es wurde sich doch ziemlich lang an unwichtigen Sachen aufgehalten, weshalb mir gegen Ende die Lust zum weiterlesen ein wenig vergangen ist, doch das hat zum Glück nicht lange angehalten und der Schluss war dann richtig schön. Insgesamt war es ein sehr schönes und witziges Buch für zwischen durch, welches zwar kleinere Mängel hat, aber durchaus lesenswert ist.

    Mehr
  • manchmal lohnt sich das warten

    Vielleicht mag ich dich morgen

    Engelchen07

    26. January 2017 um 11:33

    Aureliana Alessi wird in der Schule von ihren Mitschülern gemobbt, weil sie sehr dick ist. Am Abend ihres Abschlusses kommt es zur Demütigung ihres Lebens: Ihr Schwarm James Fraser hintergeht sie aufs Übelste. Aureliana geht nach Abschluß der Schule zu den Weight Watchers und nennt sich seit sie ziemlich große Abnehmerfolge aufweisen kann Anna, damit sie mir ihrer Vergangenheit abschließen kann. Doch dann kommt plötzlich die Einladung zum Klassentreffen. Anna will nicht hin, doch ihre Freunde bedrängen sie, dass sie dort hin muß um sich ihren Ängsten zu stellen und endlich mehr Selbstvertrauen gewinnt. Auf dem Klassentreffen wird Anna von niemandem erkannt. Was ihr recht gut tun. Doch wenige Tage  später steht sie James gegenüber, sie muß mit ihm beruflich zusammenarbeiten. Vorteil für Anna: James erkennt ihn nicht. Zwischen beiden entsteht eine große Freundschaft, da Anna ihm zwischenzeitlich verzeihen konnte. Eine sehr schöne und berührende Liebesgeschichte.  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks