Mhairi McFarlane Wir in drei Worten

(527)

Lovelybooks Bewertung

  • 453 Bibliotheken
  • 29 Follower
  • 15 Leser
  • 137 Rezensionen
(177)
(196)
(121)
(29)
(4)

Inhaltsangabe zu „Wir in drei Worten“ von Mhairi McFarlane

"Wir in drei Worten" - der erste, wunderschön-lässige Roman der Bestseller-Autorin von "Vielleicht mag ich dich Morgen", Mhairi McFarlane.

Zu Unizeiten waren Rachel und Ben unzertrennlich. Beste Kumpels waren sie. Die Welt konnte ihnen nichts anhaben. Doch in der Nacht vor der Abschlussfeier ist etwas passiert. Seitdem haben sie sich weder gesehen, noch Kontakt gehabt – keine Telefonate, keine Mails, nicht einmal Facebook-Freunde. Zehn Jahre und 781 erfolglose Google-Suchen später stehen sie sich plötzlich gegenüber. Die vergangenen Jahre sind wie weggespült, und die alte Freundschaft ist sofort wieder spürbar. Und doch ist nichts mehr wie früher.

„Perfektes Leseglück zum Träumen, Schmunzeln und Mitfiebern." Für Sie
„Alle Leser werden ihre helle Freude an der Lektüre haben. Von der ersten Seite an." unicum.de

Witz, Liebe, Happy End? Dieses Buch hat alles was es braucht!

— buecherfee_ella

Will wohl wie "Zwei an einem Tag" sein, das sagt schon der Titel. Kommt aber bei weitem nicht ran.

— Wiebke_Schmidt-Reyer

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und war ganz nach meinem Geschmack

— Tatsodoshi

Nett für Zwischendurch mit ein paar Schwächen

— Mausimau

Ein gelungener Roman! :)

— xLifewithbooks

Nachdem ich das erste Buch von Mhairi McFarlane gelesen habe, muss ich sagen, das es mir,wie bereits gedacht, sehr gut gefallen hat!

— Samantha_Budde

Nicht das beste Buch der Autorin, aber dennoch schöne Liebesgeschichte.

— elohweih

Wow! Ich war begeistert, ich hab das Buch förmlich hinunter geschlungen! Es war genial! Ein MUSS für jede LiebesNudel da draußen! :D

— m0na1991

Wunderbare Geschichte über Freundschaft und Vertrauen. Darüber wie Missverständnisse und Misstrauen Zeit unwiderruflich verstreichen lassen

— MamaSandra

Es fehlt immer ein Bisschen die Spannung. Und so richtig spannend wird es erst zum Schluss.

— beckyx06

Stöbern in Liebesromane

Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

Die Story aus Sicht von Brandon, hat mir wieder sehr gut gefallen

vormi

Millionaire wanted - Mitten in dein Herz

Platt und wenig erotisch! Kann man lesen, muss man aber nicht!

Wortteufel

Beautiful Burn

Ganz süße Geschichte. Bin gespannt, wie die Reihe endet.

Seralina1989

Der Prinz aus dem Paradies

Große Gefühle, große Naivität...

azmin2012

Verliebt bis über alle Sterne

Zu wenig Gefühl und mit den Protagonisten, sowie dem Schreibstil, wurde ich leider überhaupt nicht warm.

SaskiasWeltderBuecher

Der letzte erste Blick

So ein tolles Buch😍 Dylan und Emery waren toll😍💕 freue mich auf Elle und Luke😍😍

Leasbookworld

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eben doch nur eine 08/15-Liebesgeschichte

    Wir in drei Worten

    Wiebke_Schmidt-Reyer

    07. October 2017 um 17:58

    Wer Liebesromane über beste Freunde seit College-Zeiten, die irgendwann doch noch ein Paar werden, lesen möchte, sollte "Zwei an einem Tag" lesen. Wer dann noch mal so einen Roman lesen möchte, sollte "Zwei an einem Tag" noch mal lesen. Und wieder und wieder, wenn's gewünscht ist."Wir in drei Worten" ist nur ein Abklatsch mit ein paar "Bridget Jones"-Allüren. Dass für die deutsche Übersetzung der Titel "Wir in drei Worten" gewählt wurde, zeugt nur umso mehr davon, dass der Verlag hofft, ein Stück vom "Zwei an einem Tag"-Kuchen abzukriegen. Der Titel ist vollkommen arbiträr.Ich habe in Rezensionen oft gelesen, dass der Roman keine 08/15-Liebesgeschichte sei, doch genau das ist er: In jeder Hinsicht vorhersehbar. Die langen, umständlichen Dialoge zwischen den Protagonisten gegen Schluss zu sollen wohl dazu dienen, die Leserin noch mal ein wenig auf die Folter zu spannen, ob sich die beiden vielleicht doch nicht kriegen sollten. Natürlich kriegen sie sich - man hätte sich das langatmige Gelaber auch sparen können. Gelegentlich versucht die Autorin sich auch noch an schnoddrigen Passagen im "Bridget Jones"-Stil, was sie besser hätte sein lassen sollen ...

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Wir in drei Worten von Mhairi McFarlane

    Wir in drei Worten

    Kathrin

    via eBook 'Wir in drei Worten'

    Ein wunderbares Buch! Meine Erwartungen waren groß, bevor ich dieses Buch regelrecht verschlungen habe - und wurde nicht enttäuscht. Wer "Zwei an einem Tag" mag, wird "Wir in drei Worten" lieben und vielleicht auch die ein oder andere Träne vergießen... Bitte mehr davon!

    • 4
  • Sehr empfehlenswertes Buch

    Wir in drei Worten

    Samantha_Budde

    18. April 2017 um 10:16

    Nachdem ich nun endlich das erste Buch von Mhairi Mcfarlane "Wir in drei Worten" , welches im Oktober 2013 in Deutschland erschienen ist, gelesen habe, kann ich es nur empfehlen. Es handelt von Ben und Rachel, welche zu Unizeiten beste Freunde gewesen waren. Jedoch ist etwas in der Abschlussnacht passiert, wodurch die beiden sich nicht mehr gesehen haben. Nach 10 Jahren laufen sie sich jedoch "zufällig" über den Weg. Ich habe dieses Buch innerhalb zwei Tage durchgelesen, was an dem mitreißenden Schreibstil der Autorin lag. Ich musste sehr oft schmunzeln, weil Rachel ein sehr humorvoller Charakter ist. Meiner Meinung nach wurden alle Personen ausführlich beschrieben und die Geschichte bezog sich nicht nur auf Ben und Rachel, sondern weitete sich auch auf die Nebenfiguren aus, was mir sehr gefiel! Es blieb durch und durch spannend und man begann mit Rachel mitzufiebern! Das Design des Buches gefällt mir sehr gut, da ich ein Fan von fröhlichen Farben bin. Ebenfalls gefällt mir der Titel, welcher sehr gut zu der Geschichte passt! Herausgegeben wurde das Buch von Knaur Verlag als Taschebuch mit Klappeinlagen und hat 10,99€ gekostet. Dieses Buch ist ebenfalls ein Spiegelbesteller! Für jemanden der wirklich gerne auf Liebesdrama steht und dieses hin und her auch sehr gerne mag, kann ich euch die Bücher von Mhairi Mcfarlane( Wir in drei Worten, Vielleicht mag ich dich morgen, Es muss wohl an dir liegen, Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt) nur empfehlen. Ich hoffe ich konnte euch mit dieser kurzen Rezension weiterhelfen und vielleicht sogar anregen dieses Buch zu lesen!

    Mehr
  • Herzerwärmend

    Wir in drei Worten

    heyanni

    15. March 2017 um 19:46

    Nach dreizehn Jahren Beziehung, mitten in der Hochzeitsplanung, kommt Rachel zu einer Erkenntnis: Sie ist nicht glücklich. In einem Streit über Kleinigkeiten sind die Worte auf einmal ausgesprochen. Und die Beziehung? Beendet. Aber Rachel ist nicht allein, sie hat ihre besten Freunde Caroline, Mindy und Ivor, die ihr helfen, eine neue Wohnung zu finden, und sie auffangen. Und dann ist da jemand, der Rachels Gedanken in eine ganz andere Richtung lenkt. Denn sie hat dem Schicksal einen kleinen Schubs gegeben und steht auf einmal Ben gegenüber. Ben, der während ihrer Unizeit ihr bester Freund war, ihre bessere Hälfte. Nach zehn Jahren ohne Kontakt ist er auf einmal wieder in ihrem Leben - und während sie frisch getrennt ist und ihre Verlobung gelöst hat, ist er mit seiner perfekten Ehefrau gerade nach Manchester gezogen. Und er freut sich, sie zu sehen, als wäre nie etwas zwischen ihnen geschehen.Rachel, die als Journalistin beim Gericht arbeitet, bekommt durch Ben, der einen Kontakt herstellt, die Chance, immerhin ihrer Karriere Aufschwung zu verleihen, als sie ein Exklusiv-Interview führen darf. Dass diese Begegnung noch ganz andere Folgen nach sich ziehen wird, ahnt sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht.Parallel zur Geschichte in der Gegenwart verfolgen wir Ben und Rachels Vergangenheit an der Uni: Das Kennenlernen und von da an die Geschichte einer tollen Freundschaft. Schließlich laufen die unbeantworteten Fragen der Vergangenheit in der Gegenwart mit ganz neuen (oder alten?) zusammen...Die BewertungRachel und Ben - Ben und Rachel. Mit jedem Rückblick in die Vergangenheit lernt man die Freundschaft der beiden besser kennen - und sieht auch, wie es dazu kommen konnte, dass Rachel kurz vor ihrer Hochzeit alles absagt. Die Figuren sind liebevoll gezeichnet und aus Rachels Perspektive hat alles diesen sprühenden Charme, eine Leichtigkeit und sehr viel Witz. On top bekommt man interessante Einblicke in das Leben einer Journalistin am Gericht.Daneben sind ebenso ausgestaltete Figuren in Form von Caroline, Mindy und Ivor, die für amüsante Nebenepisoden sorgen.Der rote Faden im Buch ist die Beziehung von Rachel und Ben. Daneben windet sich jedoch die berufliche Situation Rachels um alles: Vom Exklusivinterview zu dem Moment, an dem eine Journalistin entscheiden muss, was sie für eine gute Story bereit ist zu opfern.Mhairi McFarlanes Schreibstil ist flüssig, witzig und lebensecht, man taucht in die Geschichte ein und wird auf fast 500 bestens unterhalten. Volle Punktzahl!

    Mehr
  • GENIAL!

    Wir in drei Worten

    m0na1991

    30. December 2016 um 00:28

    (HIER kommt ihr zu meinem ausfürhlichem Review)Ein geniales Buch das unterhält, zu Tränen rührt und zum Genießen ist. Ich war hin und weg und da ich Vielleicht mag ich dich morgen vor diesem hier gelesen hab musste ich das natürlich noch lesen und... ich fand es nochmal besser! Ich hätte nicht gedacht, das das geht, aber so war es!Grandios, wundervoll, zuckersüß und voller toller Szenen! Ich liebe Mhairi McFarlane seit dem! <3

    Mehr
  • Schöne Liebesgeschichte

    Wir in drei Worten

    Engelchen07

    11. December 2016 um 15:48

    Rachel und Rhys sind verlobt. Ein großes Streitgespräch über die bevorstehende Hochzeit läßt Rachel an allem zweifeln und sie beschließt, dass es besser ist die Verlobung zu lösen und trennt sich von Rhys. Rachel zieht aus dem gemeinsamen Haus aus und bezieht eine Stadtwohnung für einige Monate, da die Besitzerin für diese Zeit verreist ist. Ihre Freundinnen stehen ihr zur Seite und helfen beim Umzug. Rachel erfährt von einer ihrer Freundinnen, dass ihr gute Schulfreund Ben hier auch in der Stadt lebt. Rachel und Ben waren in der Studienzeit ein unzertrennliches Paar, jedoch nie ein Liebespaar. Rachel versucht Ben aufzuspüren und es als Zufall darstellen zu lassen. Eine schöne Geschichte über Freundschaft und Liebe.

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte von Freundschaft, Liebe, Vertrauen und Missverständnissen

    Wir in drei Worten

    MamaSandra

    23. November 2016 um 12:31

    zum Inhalt: Rachel und Ben lernten sich an der Uni bereits im 1. Semester kennen und es begann eine wunderbare Freundschaft zwischen Mann und Frau. 10 Jahre später haben sie keinen Kontakt mehr und treffen sich – nicht ganz zufällig – in Manchester wieder. Rachel war bereits zu Studienzeiten mit Rhys zusammen. Die Freundschaft zu Ben hat sich daran nicht gestört. Nun steht die Hochzeit nach 13 Jahren Beziehung an und Rachel merkt, dass Rhys nicht der Richtige ist. Wenn auch etwas überstürzt und vielleicht auf den ersten Blick voreilig, trennt sich Rachel von Rhys und steht seit vielen Jahren plötzlich wieder als Single da. 30 Jahre alt, kein Mann, keine Wohnung, kein Kind in Sicht – alles nicht gerade geplant, aber doch irgendwie richtig. Da kommt es fast gelegen, dass Rachels beste Freundin Caroline in der Stadt Ben gesehen hat, den ehemals besten Freund von Rachel. Da plant Rachel ganz „zufällig“ ein Aufeinandertreffen und hat sogar Erfolg. Man spürt als Leser sofort, dass diese Freundschaft wohl nicht so plantonisch war, wie es den Anschein für alle anderen Freunde hatte. Ben ist verheiratet, angehender Anwalt und hat ein Haus in Manchester bezogen. Beide versuchen ihre alte Freundschaft wieder aufleben zu lassen. Ob das so gut klappt, wird sich zeigen. Denn dass Rachel gerade Single geworden ist, Ben leider verheiratet, ein Freund von ihm sich für Rachel interessiert usw. sorgt für ein wenig Chaos.  Nebenbei: Rachel ist Journalistin und schreibt für die Lokalzeitung als Gerichtsreporterin. Man erhält einen Einblick hinter die Kulissen dieses eigentlich recht spannenden Jobs und wie gehässig die Reporter untereinander sein können. Auch was für moralisch schwierige Situationen auf Journalisten zukommen kann. Außerdem gerät Rachel immer wieder in Zweifel, ob die Trennung von Rhys tatsächlich die richtige Entscheidung war. Die Unterstützung ihrer besten Freunde ist dabei wirklich wunderbar geschildet. Keiner der Freunde hetzt gegen den Freund der anderen, obwohl man vielleicht nicht immer mit der Entscheidung einverstanden ist. Rachel, Ivor, Mindy und Caroline sind wirklich aufrichtig füreinander da und gehen sehr ehrlich miteinander um. Rachel hat wunderbare Menschen um sich und hadert mit ihrer Vergangenheit, die jetzt reale Gegenwart ist: Ben.   Zum Schreibstil: Das Buch ist in 62 Kapitel unterteilt. Erzählt wird aus Rachels Sicht. Man befindet sich in der Gegenwart. Einige Situationen finden die Verbindung zu einem Ereignis aus der Vergangenheit, in der Rachel und Ben beste Freunde waren. Die Überleitung ist jedes Mal sehr gut gelungen. Man weiß gleich wo man sich befindet und wie sich damals die Freundschaft entwickelt hat. In Kapitel 52 klärt sich dann auch, warum so plötzlich Funkstille war. Doch auch danach wird es nicht langweilig und man fiebert auf das Ende hin. Die Erzählungen der Vergangenheit sind auch chronologisch, sodass man gar nicht durcheinander kommt.   Meine Einschätzung: Auch wenn ich nicht weiß welche 3 Worte des Titels namensgebend für das Buch waren, hat es mir sehr gut gefallen. Vielleicht die Worte „Wir sind Freunde???“ Ich hätte angenommen, dass man aus dem Kontext heraus einen Hinweis auf den Titel des Buches erhält, wie sich die Beziehung von Rachel und Ben erklären lässt. Der Erzählstil ist sehr flüssig und angenehm. Wirkliche Spannung war hier nicht notwendig, aber die Neugier wurde regelmäßig geweckt, was nun damals vorgefallen war und wie es wohl ausgehen wird mit den beiden Protagonisten. Der Job von Rachel war eine interessante Abwechslung. Durch das lesen sehr sehr vieler Bücher sind mir diese Nebensächlichkeiten mittlerweile auch wichtig. Denn das macht den Protagonisten authentischer. Ben kam mir oft etwas protzig rüber bzw. auch sehr voreingenommen und stur. Er sah wohl damals immer nur seine Sicht der Dinge, hat Rachel gar nicht ausreden lassen oder sie nie richtig nach ihrer Meinung gefragt. Voreilige Schlüsse seinerseits sorgten letztlich für die Funkstille und die verlorenen Jahren. Zwischendurch – bei dem ersten ernsten Gespräch zwischen den beiden – dachte ich, der Kerl ist ja immer noch nicht erwachsen. Aber zum Ende hin ist Ben dann doch vernünftig geworden.  Alle Nebenhandlungen waren sehr gut ins Hauptgeschehen eingefügt, sodass nichts im Buch überladen wirkte. Die Themen waren sehr gut aufeinander abgestimmt und nicht wahllos zusammen gewürfelt, um die Handlung zu füllen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich werden mir wohl auch weitere Bücher der Autorin beschaffen.

    Mehr
  • Wir in drei Worten

    Wir in drei Worten

    KiraMinttu

    07. November 2016 um 10:01

    Eigentlich hatte Rachel gar nicht vor, sich von ihrem Irgendwie-Verlobten Rhys zu trennen, als sie abends nach Hause kommt. Dass sie kurze Zeit später dennoch weinend auf dem Sofa sitzt und Rhys türenknallend das Haus verlässt, war definitiv nicht so geplant. Warum es dennoch passiert ist, hätte Rachel vermutlich nicht in drei Sätzen erklären können, sicher ist wohl nur: Bereuen tut sie es nicht. Auch wenn es nicht ganz leicht ist, den plötzlichen Sinneswandel über den Moment hinweg aufrecht zu erhalten, zumal Rachels Umwelt hartnäckig daran arbeitet, die Trennung zu einer "vorübergehenden Krise" umzuwandeln.Verkompliziert wird alles überdies durch das Wiedersehen mit Ben, Rachels Jugendfreund aus Studententagen. Smart und gutaussehend wie zehn Jahre zuvor verursacht er bei Rachel dasselbe Herzrasen, dass er bereits früher bei ihr ausgelöst hatte. Nur ist Ben mittlerweile verheiratet und ziemlich erwachsen geworden.Seit "Schokolade zum Frühstück" liebe ich luftig-leichte Gute-Laune-Lektüre mit viel Romantik und noch mehr Humor. Oft genug bleibt es nur leider bei "luftig" und "leicht" und übertritt nicht selten die Grenze zu "oberflächlich" und "belanglos"."Wir in drei Worten" jedoch ist ein Roman, dessen Heldin Rachel Woodford einer Bridget Jones durchaus das Wasser reichen kann.Intelligent, liebenswert und witzig - perfekt geeignet für jeden, der auf der Suche nach frühlingshaft-beschwingter Urlaubslektüre ist.

    Mehr
  • Lesenswert

    Wir in drei Worten

    EllaGe

    28. October 2016 um 11:11

    Lesenswert. Eine nette Liebesgeschichte zum schmunzeln.

  • Witzige und schöne Liebesgeschichte

    Wir in drei Worten

    SchwarzeFee

    25. September 2016 um 11:40

    Wir in drei Worten von Mhairi McFarlane stand nun schon eine ganze Weile in meinem Regal und da ich nun nach der Lektüre dreier Krimis gern etwas Leichtes lesen wollte, fiel die Wahl auf diesen Roman. Mit nicht allzu hohen Erwartungen habe ich vorgestern (!) begonnen und heute Morgen hatte ich ihn dann durchgesuchtet, anders kann ich das nun wirklich nicht nennen. Auf den ersten paar Seiten dachte ich noch, das Buch sei nichts für mich, da ich die 30 schon länger hinter mir gelassen habe und mit Büchern um das Thema "wie finde ich als verzweifelte 30jährige die große Liebe" in der Regel nichts anfangen kann. Gott sei Dank habe ich dennoch weitergelesen, denn ich musste dann feststellen, dass die Geschichte um Ben und Rachel, die sich seit der Universität kennen, zehn Jahre nichts voneinander hörten und sich nun wieder gegenüberstehen, viel mehr beinhaltet. Rachel ist eine sympathische Protagonistin, ich mochte sie sehr - sie und vor allem ihren Humor. Ich habe mehrfach wirklich lachen müssen bei der Lektüre dieses Buches und dennoch verliert die Autorin auch die Ernsthaftigkeit nie im Laufe der Geschichte. Ich habe schon einige Rezensionen zu diesem Buch gelesen, die weniger gut waren, aber ich kann mich Kommentaren wie "zu vorhersehbar" z.B. gar nicht anschließen, denn wenn man dieses Buch in der Hand hält, ist es doch direkt klar, wie es ausgeht... und darum geht es ja auch nicht, sondern um den Weg dahin und die Irrungen und Wirrungen und falschen Entscheidungen, die wir alle sicher schon trafen und noch treffen werden. Mich hat das Buch großartig unterhalten und von Mhairi McFarlane muss ich unbedingt noch mehr haben. Ein Buch, welches in mein Lieblingsbuchregal eingezogen ist.

    Mehr
  • Eine bezaubernde Liebesgeschichte

    Wir in drei Worten

    FAMI_Anke

    10. August 2016 um 11:43

    Als ich das Buch in unserer Bibliothek entdeckte, musste ich sofort zugreifen. Mir gefällt das Cover sehr gut und es machte mich echt neugierig, was die Autorin wohl mit dem Titel sagen wollen würde. Mir gefällt auch die Wellenoptik so sehr. Und eine Liebesgeschichte kann Frau immer mal gebrauchen. Der Sommer zeigt sich nicht gerade von seiner besten Seite und was gibt es da besseres als die Geschichte von Ben und Rachel zu erfahren? Ben und Rachel waren zu Uni-Zeiten beste Freunde. Sie lernten sich gleich am ersten Tag des Studiums kennen und waren seitdem unzertrennlich. Allerdings nicht als Pärchen. Denn Rachel hatte ihren Freund Rhys. Nach einer verhängnisvollen Nacht am letzten Tag an der Uni trennten sich ihre Wege. Nur damit die beiden sich Jahre später wieder in Manchester in der Bibliothek über den Weg laufen. Doch nichts ist mehr wie früher. Rachel hat mittlerweile eine gelöste Verlobung hinter sich und Ben ist verheiratet. Können die Zwei dennoch zueinander finden? Ich bin ja wirklich total begeistert von der Geschichte der Autorin Mhairi McFarlane. Natürlich waren zwei oder drei Punkte dabei, wo ich gleich sagen konnte, wie es ausgeht. Aber was soll es. Die Autorin hat wirklich einen wunderbaren Stil und die ganze Geschichte auch mit viel Humor gewürzt. Ich hab das Buch innerhalb weniger Tage durchgelesen. Aber gebraucht habe ich auch nur so lange, weil der Mensch zwischendurch auch mal Essen oder Schlafen muss. Gerade Rachel ist mir super sympathisch. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht erzählt und ich muss sagen, dass ich sehr mit ihr gelitten habe. Umso mehr ich über sie erfahren habe und sie kennenlernen durfte, umso mehr hatte ich am Ende Herzklopfen und habe es vor Spannung kaum noch ausgehalten. So eine Freundin wie Rachel wünscht sich eigentlich jeder. Sie ist nett, herzlich, loyal gegenüber ihren Freunden, intelligent und hat immer einen kessen Spruch auf den Lippen, der sie allerdings auch manchmal in die eine oder andere verzwickte Situation bringt. Aber gerade das macht sie so sympathisch.Ben ist wahrscheinlich der Traum aller Schwiegermütter. Er ist groß und gutaussehend, lustig, intelligent und ein Charmeur. Schade ist nur, dass er davonläuft, als es wirklich darauf ankommt. Aber sonst ist er wirklich ein guter Kerl.Auch den Rest der Clique um Rachel fand ich urkomisch. Es sind nicht viele, aber diese zwei Frauen und ein Mann passen wie die Faust aufs Auge. Sie scheinen mir wirklich ein gutes Team zu sein. Mir hat der Roman um Rachel und Ben wirklich sehr gut gefallen. Am Ende hätte ich fast geweint, weil es bis zur letzten Seite spannend geblieben ist. Ich möchte jetzt sofort mehr von der Autorin lesen. Und auch allen anderen Lesern kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen. Wer sich mal wieder nach einer richtig schönen Liebesgeschichte sehnt, mit ganz viel Herz und noch mehr Humor, der ist bei Mhairi McFarlane genau an der richtigen Adresse!

    Mehr
  • Wir in 3 Worten Rezension

    Wir in drei Worten

    lunau-fantasy

    31. July 2016 um 20:07

    Zehn Jahre ist es her, das Rachel die Uni abgeschlossen und eine Ausbildung an der Jurnalistenschule gemacht hat. Zehn Jahre, das sie und ihr bester Freund Ben getrennte Wege gehen. Bis er einiges Tages wieder vor ihr steht und ihr Leben gründlich durcheinander wirbelt. Doch während Rachel gerade eine harte Zeit durchmacht, scheint es Ben besser als je zuvor zu gehen - dafür sprechen nicht nur seine Anziehsachen. Zum Glück stehen Rachel noch immer ihre Freunde aus Unizeiten zur Seite und begleiten sie auf ihrem Weg. Doch mit der Zeit merkt Rachel, dass es Zeit wird nicht immer auf die Worte anderer zu hören, sondern endlich einmal etwas alleine zu entscheiden. Auch wenn es die dümmste Entscheidung des Lebens werden kann. Aber seien wir ehrlich, was hat sie noch zu verlieren? Ich habe meiner Mutter das Buch zum Geburtstag geschenkt und mir nun, nachdem sie fertig war, von ihr ausgeliehen. Es dauerte nicht lange, bis ich damit durch war. Wie so oft bei Liebeskomödien rutscht man dort einfach durch und das war es. Schöne Geschichte, aber nichts, was sich dauerhaft festsetzt, wie z.B. Harry Potter. Okay, falsches Beispielt, aber ihr wisst was ich meine, oder? Oder? Wie auch immer. Kommen wir nun zu meiner Meinung. Fangen wir mit dem Cover an. Es war interessant und bunt gestaltet. Der Grund, weshalb ich das Buch im Laden überhaupt zur Hand genommen habe, denn von der Autorin kannte ich vorher: nichts. Ich fand, es sah lustig aus und nachdem ich das Buch umgedreht habe, und den Klappentext gelesen hatte, dachte ich mir, es scheint ein Buch zu sein, das meiner Mama gefallen könnte. Was mich kurz zögern lies war die Tatsache, dass das Taschenbuch einen Einband aus Pappe hatte. Ja, richtig gehört. Pappe. Dickes Papier, kann man auch sagen. Einerseits mal was neues, andererseits wirkt das auch schnell benutzt. Ecken knicken schneller um, Ränder fransen aus und über Flecken wollen wir gar nicht erst reden! Ich habe echt Angst um das Buch gehabt, aber die Neugierde siegte und daher wurde es gekauft. Dem Cover sei dank, dass es entdeckt worden ist ;) Rechtschreibfehler konnte ich keine finden, habe aber auch nicht so darauf geachtet. Spricht aber für sich, weil richtig auffällige Fehler sogar mir auffallen! Gab es hier nicht. Kommen wir daher nun zur Einführung: Die war okay. Man kommt recht gut in die Story rein und versteht sogleich worum es geht und wer dabei wichtig ist. Die Figuren sind sogleich präsent und plausibel, man kann sie nachempfinden und sobald ein Name fällt, weiß man sogleich, wer gemeint ist. Kopfzerbrechen findet hier also nicht statt. Und keine Sorge, soooo viele Namen sind es auch gar nicht :) Richtig spannend war das Buch jetzt nicht, aber es hat auf jeden Fall mein Interesse aufrecht gehalten und darum geht es ja. Ich habe es unterwegs dabei gehabt und wollte wissen, wie es weiter geht. Hin und wieder fühlte ich Mitleid mit Rachel, weil sie so dumme Gedanken hatte. Da hätte ich ihr hin und wieder gerne ein paar Takte gesagt. Ich konnte sie aber irgendwie auch nachvollziehen und habe darum meine Klappe gehalten. Vermutlich sehr zur Freude der anderen Bahnfahrer um mich herum.  Die Charaktere waren wie gesagt plausibel, nachvollziehbar und gut durchdacht. Es braucht nicht viele Worte um Figuren menschlich zu machen. Allerdings war Ben zwischenzeitlich etwas nervig - oder Rachels Gedanken an ihn. Dieser Mann scheint keine Fehler zu haben! Es waren nicht zu viele Figuren, leichte Namen und nicht zu viele an einem Ort. Natürlich kann man sich darüber streiten, ob es diese Story bereits schon einmal gab, denn bei Liebesromanen ist das so eine Sache. Meine Antwort: Jein. Das Überthema gibt es haufenweise, aber die Art und Weise der Story war neu. Kann man das so sagen? Ich tu es einfach. Wer Liebesfilme kennt, weiß was ich meine. Irgendwie scheint man zu wissen, wie das ganze ausgeht und meistens hat man recht. Nicht immer, aber oft. Es gab einen roten Faden und der Handlung konnte man gut Folgen, es gab keine schweren Wege zum Ziel. Das Ende ist abgeschlossen, war für mich auch okay. Genre stimmt in jedem Falle und ist - zum Glück für mich - auch nicht zu Kitschig und zu Schnulzig. Sowas meide ich generell, aber das hier war in dem Bezug gerade noch akzeptabel ;) Nachklingen tut es jetzt bei mir allerdings nicht so stark. Zum Schreibstil lässt sich noch sagen, dass die Autorin schön flüssig schreibt und man gut durch die Zeilen gleiten kann. Sie schreibt die Geschichte aus Rachels Sicht, wobei sie die Gegenwart in der Gegenwart schreibt und die Vergangenheit ... in der Vergangenheit. Macht Sinn.  Alles in Allem kann ich sagen, das Buch ist okay. Wer Liebesromane mag, hat damit in jedem Falle eine gute Wahl getroffen. Ich bin eher ein Abenteuer-Mensch und brauche mehr Aktion, die gab es hier natürlich nicht. Hätte auch nicht gepasst, dadurch war es mir aber bei Zeiten ein wenig zu langweilig. Aber wie gesagt, dass liegt an meiner Vorliebe zur Fantasy-Literatur.  Das Buch ist gut und wird nach hinten raus immer besser. Von mir gibt es dafür 3 Blättchen, aber die Tendenz geht schon ganz gut in Richtung 4.

    Mehr
  • Wir in drei Worten

    Wir in drei Worten

    Rosisamazinglibrary

    22. July 2016 um 23:00

    Wir in drei Worten ist ein wunderschöner Liebesroman den ich nun zu meinem Lieblingsbuch gekrönt habe. In dem Buch geht es um Ben und Rachel die sich zur Uni Zeiten kennengelernt und ineinander verliebt haben. Durch verpasste Chancen trennen sich ihre Wege und sie begegnen sich erst 10 Jahre später wieder wo Ben verheiratet und Rachel frisch getrennt ist. Die Charaktere in dem Buch sind so lebhaft, humorvoll und frisch, dass man ab der ersten Seite an das Gefühl bekommt mit Ihnen verbunden zu sein. Man erhofft sich ein Happy End aber da es in dem Buch so scheint als könne noch alles passieren ist lange nicht klar ob das erhofft Happy End auch eintrifft. Wir in drei Worten ist der perfekte Einklang zwischen Liebes- und Unterhaltungsroman den man an einem Tag durchliest und bis zur letzten Seite mitfiebert. Ich finde die Autorin hat einen einzigartigen Schreibstyl der einem zum Lachen und zum weinen bringt. Ihre anderen Bücher sind übrigens genauso fantastisch!

    Mehr
  • Einfach schön <3

    Wir in drei Worten

    LuiseMiller

    21. April 2016 um 13:41

    Cover:Das Cover des Buches gibt noch nicht viel über das Buch preis, außer, dass es um eine Frau und einen Mann geht. Wenn man sich den Buchumschlag auch von der Innenseite ansieht, wird schon mehr preisgegeben. Auch wenn Cover und Umschlag nicht viel über den Inhalt preisgeben, sind sie doch wunderschön geworden.Inhalt:Eine Frau und ein Mann die sich vor 10 Jahren an der Uni zum letzten mal gesehen. Treffen sich nach dieser langen Zeit wieder und alte Gefühle kommen wieder hoch.Meinung: Das Buch lässt sich sehr gut und angenehm lesen. Es sind viele Dialoge vorhanden und man lernt viele spannende und unterschiedliche Charaktere kennen.Es ist eine typische Liebesgeschichte, was aber auf keinen Fall negativ gemeint sein soll. Eher im Gegenteil, es ist einfach wunderschön und berührt das Herz.Vielen Dank für diese großen Gefühle.Fazit:Absolut lesenswert!5 von 5 Sternen ☆

    Mehr
  • Zum heulen schön!

    Wir in drei Worten

    MoniUnwritten

    13. April 2016 um 16:21

    Als erstes ist mir der Schreibstil der Autorin positiv aufgefallen. Selten hat es jemand geschafft, eine lockere Erzählweise mit so viel Emotion und Tiefgründigkeit zu verbinden. Ich habe mich so gefühlt, als würde ich in Rachels Körper stecken und alles wie sie fühlen.Gut fand ich auch, dass die gemeinsame Vergangenheit von Rachel und Ben erst nach und nach aufgedeckt wird. So bleibt die Spannung das ganze Buch hindurch erhalten. Es geht immer wieder auf und ab in ihrem Leben.Die Geschichte wird komplett aus Rachels Sicht erzählt. Auch der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit war für mich immer klar. Ich konnte Rachel gut verstehen und fand ihr Handeln nachvollziehbar. Trotzdem habe ich mich lange gewundert, warum sie so plötzlich mit Rhys Schluss macht, obwohl die beiden kurz vor der Hochzeit stehen. Je mehr ich aber von ihr erfahren habe, desto logischer erschien mir auch dieser Schritt. Ich habe mich oft in ihrem Verhalten und ihren Empfindungen wiedergefunden. Tragischerweise braucht sie zehn Jahre, bis sie den Mut hat, zu ihren Gefühlen zu stehen.Ben war mir auch von Anfang an sympathisch und ich hätte selbst gern einen Freund wie ihn. Obwohl man ihn nur aus Rachels Perspektive erlebt hat, war auch er mir verständlich. Ähnlich wie Rachel muss er einen inneren Konflikt ausfechten, der die Handlung entscheidend beeinflusst.Rhys dagegen kam mir oft ziemlich seltsam vor. Ihn konnte ich nur schlecht einordnen, aber zum Ende hin dachte ich, dass seine Reaktionen vielleicht ganz normal sind. Oft ist es ja typabhängig, wie man bestimmte Situationen bewältigt und ich bin da wohl einfach mehr wie Rachel als wie er.Ich habe bei diesem wundervollen Buch so viel mitgeliebt, mitgehofft und mitgelitten, dass ich sogar weinen musste. Natürlich gibt es ein Happy End, aber mindestens genauso wichtig ist ja der Weg dahin. Die Geschichte ist einfach so träumerisch und wunderschön geschrieben, dass man in jedem Wort die Liebe der Autorin zu ihren Figuren und deren Schicksalen spüren kann. Trotzdem fand ich sie auch sehr realitätsnah, denn wie oft bestimmt eine Entscheidung unser weiteres Leben und wir fragen uns, ob wir dabei nicht etwas verpasst haben. Doch es geht niemals zurück. Die Protagonisten haben hier die Chance, einen Neuanfang zu wagen, doch dabei müssen sie zahlreiche Hindernisse überwinden.Fazit:Zauberhafte Liebesgeschichte mit einer tollen Protagonistin, die lernen muss, sich durchzusetzen. Mitreißend geschrieben und spannend bis zum Schluss.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks