Mia Asher

 3.7 Sterne bei 57 Bewertungen

Lebenslauf von Mia Asher

Mia Asher sagt über sich selbst Folgendes: «Ich glaube an Happy Ends, auch wenn ich weiß, dass nicht jeder so viel Glück hat, sein eigenes zu bekommen. Und ich glaube, dass Grenzen dazu da sind, ausgetestet und möglicherweise überschritten zu werden.»Sie hat eine Vorliebe für hochdramatische, emotionale Geschichten und hat sich damit in den USA eine riesige Fan-Gemeinde erschrieben. Nun erscheint mit «Love me in the Dark – Verbotene Sehnsucht» erstmals einer ihrer Romane in deutscher Übersetzung. Mehr Informationen sind auf Mias Homepage zu finden: www.miaasherauthor.com

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Mia Asher

Cover des Buches Love me in the Dark – Verbotene Sehnsucht9783499274725

Love me in the Dark – Verbotene Sehnsucht

 (53)
Erschienen am 20.08.2019
Cover des Buches Easy VirtueB00QJB2RTG

Easy Virtue

 (2)
Erschienen am 02.12.2014
Cover des Buches Arsen: a broken love story9781492131014

Arsen: a broken love story

 (1)
Erschienen am 28.10.2013
Cover des Buches Love Me in the DarkB071NTWT9K

Love Me in the Dark

 (1)
Erschienen am 09.05.2017

Neue Rezensionen zu Mia Asher

Neu

Rezension zu "Love me in the Dark – Verbotene Sehnsucht" von Mia Asher

Anspruchslose Geschichte für zwischendurch
NinaGreyvor einem Monat

"Love me in the dark" lag schon seit erscheinen auf meinem SuB und endlich habe ich´s davon befreit.

Tatsächlich finde ich die Covergestaltung in Bezug auf den weiblichen Körper etwas seltsam, für mich sieht das auch wie versehentlich abgeschnitten, die Pariser Skyline wiederum gefällt mir gut, denn sie passt zur Geschichte .

Mia Asher schreibt modern und sehr fließend und mit dem Perspektivenwechsel ermöglicht sie dem Leser Einblicke in die Gedanken- und Gefühlslage aller Charaktere, was mir gut gefallen hat, obwohl ich keine wirkliche Bindung zu ihnen aufbauen konnte.

Valentina fand ich häufig sehr naiv und konnte ihr handeln nicht nachempfinden, William ist ein richtiger Vollblutarsch naja und Sebastien, der Ritter auf dem weißen Pferd, an ihm gibt es eigentlich nichts auszusetzen, allerdings muss ich sagen empfand ich keinen der drei als tiefgrünig oder gar emotional und das wirkte sich auch auf die Geschichte aus, die leider nicht mehr ist, als ganz nett für zwischendurch.

Obwohl von Beginn an eine Verbindung zwischen Sebastien und Valentina vorhanden ist, so ist sie doch irgendwie nicht richtig greifbar.
Neben den Gefühlen, die meiner Meinung nach in Anbetracht dessen, was die beiden erlebt haben, viel zu oberflächlich gehalten sind schleicht sich natürlich auch exessive Leidenschaft mit hinzu und auch wenn sie für mich nicht soo viel ist, wie ich zu Beginn dachte, so nimmt sie den ehrlichen Gefühlen doch den Platz weg.

Die Dramatik fand ich nicht zu überzogen, sie war für mich gut auf den Punkt gebracht, schockiert war ich allerdings am meisten über William und seine Familie, das war schon echt creepy...

Insgesamt ist "Love me in the dark" eine gute Geschichte für zwischendurch bei der man nicht viel nachdenken muss.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Love me in the Dark – Verbotene Sehnsucht" von Mia Asher

Rezension: "Love me in the Dark" von Mia Asher
Becci5997vor 2 Monaten

Autor/in:                           Mia Asher

Titel:                                   Love me in the Dark

                                            - Verbotene Sehnsucht

Genre:                                Liebesroman

Erscheinungsdatum:      August 2019

ISBN:                                  978-3-499-27472-5

Preis:                                  12,99 € als Paperback

 

Klappentext 

Zwei Fremde in Paris. Ein Kuss, der alles verändert … 

Paris ist Valentinas Chance auf einen Neuanfang. Doch sie hätte nie damit gerechnet, dass dieser Neuanfang in Form eines faszinierenden Fremden wie ein Sturm über sie hereinbricht. Sie begegnet ihm auf einer Vernissage, und er gibt sie kurzerhand als seine Freundin aus, damit sie nicht rausgeschmissen wird. Als er sie küsst, um die Lüge glaubwürdiger zu machen, trifft es sie wie ein Blitzschlag. Das Gefühl seiner Lippen auf ihren, der sanfte Druck, das Versprechen nach mehr. Plötzlich ist da etwas, das nicht sein dürfte. Denn Valentina gehört einem anderen Mann. Und der lässt sie nicht gehen …

 

Buchtitel und Coverdesign 

Der Titel verspricht dem Leser Verführung, Liebe und heiße Szenen und ich war wirklich sehr gespannt darauf, was aus der Geschichte, im Bezug auf den Klappentext, gemacht wird. Dazu passend ist das Cover gewählt. Es zeigt einen halbnackten Mann und eine Frau, bei der es wirkt, als würde man ihr gerade das Kleid ausziehen. Leicht im Vordergrund ist noch eine Abbildung des Eifelturms abgebildet – Paris, die Stadt der Liebe.

 

Charaktere 

Valentina ist eine Frau, die sehr stark von ihren Gefühlen geprägt ist. Sie wollte die perfekte Ehefrau sein und ließ sich des Öfteren von ihren Gefühlen leiten, wodurch sie leider nicht immer rationale Entscheidungen getroffen hat. Auch wenn sie vor ihrer Ehe arm gewesen ist, erlebt sie in dieser noch viel größere Enttäuschungen. Sie ist sehr tolerant und lässt sich viel gefallen, was auf mich irgendwie auch ziemlich hilflos wirkte. Sie geht in ihrer Hoffnung auf und neigt dazu, sich in ihren schönen Träumen vom Leben zu verlieren.

William ist überaus reich und wollte Valentina vom ersten Augenblick an, als er sie gesehen hatte. Aber er weiß sie nicht zu schätzen und hat sich seit Beginn ihrer gemeinsamen Ehe, die von seiner Familie noch nie akzeptiert worden ist, stark verändert. Aus dem zunächst liebevoll erscheinenden Mann ist ein manipulativer Betrüger geworden, der zum Arbeitstier-Verhalten neigt. In meinen Augen ist er eindeutig vertrauensunwürdig und war mir von Anfang an nicht sympathisch.

Sébastien ist ein wohlhabender Künstler, der immer noch seiner letzten Freundin hinterher trauert, die leider bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen ist. Aus reinem Selbstschutz lässt er sich auf niemanden mehr ein – bis er auf Valentina trifft und sich wie magisch von ihr angezogen fühlt. Er ist ein Kämpfer und gibt nicht auf. Mit seiner Persönlichkeit kann er einem ziemlich unter die Haut gehen – er hat sowas Intensives an sich und außerdem scheint er ziemlich romantisch zu sein.

 

Schreibstil und Handlung 

„Love me in the Dark“ ist in der ersten Person aus den jeweiligen Sichten von Valentina, Sébastian und William geschrieben, sodass man sehr gute Einblicke in die Leben und Gedanken der drei bekommen kann. Der Schreibstil ist locker, leicht und flüssig, sodass man gut durch die Seiten kommt. Die Geschichte ist in zwei verschiedene Abschnitte eingeteilt – einmal der Handlungsbeginn in Paris und ein Ende, das wieder Zuhause spielt. Generell vermittelte mir die Geschichte ein sehr angenehmes und ruhiges Gefühl – das Tempo war sehr gemäßigt und entspannt.

Durch eben angesprochenes Tempo ging auch die Handlung sehr langsam, aber stetig, voran. Im Vergleich dazu nahm das Tempo gegen Ende der Geschichte stark zu, was ein wenig unrealistisch wirkte, da einfach viel zu viel auf einmal passierte.

Außerdem muss ich etwas an Valentinas Charakter kritisieren. Sie war mir viel zu willenlos, naiv und irgendwie auch unbelehrbar für eine intelligente erwachsene junge Frau. Der Kontrast ihrer verschiedenen Charaktereigenschaften war für mich viel zu groß, als dass man ihre Entscheidungen noch hätte nachvollziehen können. „Blind vor Liebe sein“ bekommt da nochmal eine ganz neue Bedeutung, finde ich. Auf jeden Fall hatte ich dahingehend etwas größere Probleme, mich mit ihr zu identifizieren oder mich gar in sie hinein zu versetzen.

 

Fazit 

„Love me in the Dark“ ist eine romantische Geschichte, die in einem stetigen Tempo voranschreitet. Ich hatte ein paar kleinere Differenzen, aber im Großen und Ganzen war das Buch ganz okay, bzw. sogar etwas besser als das, wenn auch nicht überragend.

 

Bewertung: 4 YYYY von 5 Sternen

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Love me in the Dark – Verbotene Sehnsucht" von Mia Asher

Love me in the Dark
Stellina_Frauke_Amicafigliavor 2 Monaten

Klappentext: 

Paris ist Valentinas Chance auf einen Neuanfang. Doch sie hätte nie damit gerechnet, dass dieser Neuanfang in Form eines faszinierenden Fremden wie ein Sturm über sie hereinbricht. Sie begegnet ihm auf einer Vernissage, und er gibt sie kurzerhand als seine Freundin aus, damit sie nicht rausgeschmissen wird. Als er sie küsst, um die Lüge glaubwürdiger zu machen, trifft es sie wie ein Blitzschlag. Das Gefühl seiner Lippen auf ihren, der sanfte Druck, das Versprechen nach mehr. Plötzlich ist da etwas, das nicht sein dürfte. Denn Valentina gehört einem anderen Mann. Und der lässt sie nicht gehen …

Meine Meinung:

Valentina wirkt sehr schwach und wirkt als lässt sie alles mit sich machen. In den ersten Seiten lässt sie etwas zu, was sie aber nicht möchte, was ich garnicht verstehen konnte. Sie ist mit William verheiratet, der ihr nicht gut tut, den sie verlassen möchte, sich aber nicht traut. Als er sie nach Paris schickt, als Auszeit, und versichert ihr das er nachkommen wird. Denn zusammen wollen sie ihre Ehe retten. Doch William kommt nicht nach, was Valentina verärgert. Doch mit der Zeit stört es sie nicht mehr. Anschließend lernt sie Sebastian kennen, der ihr aus einer missichen Lage hilft. Beide fühlen sich zu einander hingezogen, doch Valentina weiß das es, falsch ist, denn sie ist immer noch mit William verheiratet. Werden Valentina und William wieder zueinander kommen oder wird sie mit Sebastian ein neues Leben anfangen? Das müsst ihr selber lesen. 

Mir hat das Buch leider nicht so zu gesagt, William war mir sehr unsympathisch, Valentina war mir zu naiv. Ich hatte das Gefühl das, das Buch so düster war, die Stimmung beim Lesen war so. Ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll. Sebastian hat das Buch etwas heller gemacht, es ist ein toller Mann, der sich wirklich um Valentina sorgt und ihr helfen will, sich aus der Ehe zu befreien. Ob sie es schlussendlich schafft, muss man selber lesen. Ich gebe dem Buch dennoch leider nur 3,5/5 Sterne. 

Fazit: 

Es mir einfach zu düster, doch durch Sebastian wurde es an einigen Stellen heller und auch romantischer. Zu viel Drama für mein Geschmack, aber wem das nicht stört, dem kann ich das Buch empfehlen. 

Vielen Dank an Endlichkyss für das Rezensiomsexemplar 

Fraukeszeilentraum 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 73 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks