Mia Bernauer Delia - Das rubinrote Licht

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(15)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Delia - Das rubinrote Licht“ von Mia Bernauer

BIS ZUM 14. JUNI FÜR 0,99 €! KLAPPENTEXT Ende März … Fast drei Monate sind vergangen, in denen Delia einen Neubeginn in der Welt der Halbwesen wagt. Sie beschließt an einer anderen Universität zu studieren, verlässt ihre Eltern und lernt neue Freunde kennen. Damit hofft sie, endlich den schrecklichen Erinnerungen fliehen zu können und bei Leander zu bleiben. Doch der Prozess um Cassian Bellingham steht ihr noch bevor, der leider anders verläuft, als Delia und Leander es geplant haben. Zugleich wird ihr von den Therion eine endgültige Frist von 90 Tagen für ihre Entscheidung mitgeteilt. Als Delia glaubt, es könnte nicht schlimmer kommen, taucht Aaron O’Lorcan, der gefährliche Teiler, auf. Und was ist mit Kira, Cassians Schwester, die sich als neue Beschützerin anbietet? Ist ihr wirklich zu trauen? ___________________________________________________________________ Delia-Trilogie Band I DELIA - Die saphirblauen Augen Band II DELIA - Das rubinrote Licht Band III DELIA - Das smaragdgrüne Feuer - 26. Juli 2014 LESEPROBE Bäume über Bäume. Ich rannte. Rannte blind durch den Wald. Stürzte mehrmals über aufgewölbte Wurzeln und rappelte mich schnell wieder auf. Mein Unterarm brannte wie Feuer. Die Bisse machten mir zu schaffen. Hinter mir kamen die drei dunklen Gestalten immer näher. »Hey Chica, nicht so schnell. Bleib stehen. Wir wollen nur mit dir reden«, rief eine Männerstimme hinter mir her. Nur reden, na klar. Mit Butterflys in der Hand wollen sie nur mit mir reden, dass ich nicht lache. Das Seitenstechen wurde unerträglich. Ich zog meine Hand zur Rippenpartie. Lange würde ich nicht mehr durchhalten können. Ich wusste ja nicht einmal, wo ich in diesem verdammten Ocala National Forest war. Die Dämmerung brach an und schon in wenigen Minuten würde es stockfinster sein. Wo sollte ich unterkommen? Wo Schutz finden? Vor meinen Augen tauchte ein Schimmern auf, es war ein See. Es gab so viele Seen in diesem National Forest. An welchen befand ich mich nur gerade? Bisher kam ich an drei Seen vorbei, seit ich Leander verlassen hatte. Ich wünschte, du wärst bei mir. Vor Erschöpfung war ich den Tränen nah, aber ich wollte durchhalten. Die Männer hinter mir holten immer weiter auf, aber aufgeben konnte ich nicht. Auf gar keinen Fall! Nicht, nachdem es mir gelungen war, den Verschwörern zu entkommen, die sicherlich auch schon auf der Suche nach mir waren. Warum mussten nur ausgerechnet jetzt diese Unbekannten auftauchen? Die Schmerzen in meiner Seite versuchte ich, so gut es ging mit offenem Mund weg zu atmen und rannte weiter auf den See zu. Doch dann säße ich in der Falle. Die einzige Idee, auch wenn sie nicht gerade die beste war, war in den See zu springen und ans andere Ufer zu schwimmen. Vielleicht – so hoffte ich – würden die Verfolger aufgeben und umdrehen. »Ach, komm schon, wir tun dir nichts«, hörte ich die Männer hinter mir rufen. Ich wollte lieber nicht riskieren, einen Blick zurückzuwerfen, nicht, dass ich wieder hinstürzte, dann wäre es aus - denn sie waren schneller, kräftiger und besaßen mehr Ausdauer als ich. Mir blieb nur mein Vorsprung. Als ich das Ufer des Sees erreichte, blieb ich kurz stehen, holte tief Luft und schaute zurück. Die Männer waren nur noch ungefähr zwanzig Meter von mir entfernt. Ich rannte ohne lange zu überlegen, ins kalte Wasser und schwamm, schwamm immer weiter, sodass mir jeder Atemzug einen neuen Stich zwischen die Rippen versetzte. Aber ich musste durchhalten, ansonsten wäre alles vergebens gewesen. Als ich ein Viertel des Sees zurückgelegt hatte, blickte ich mich um. Von den Verfolgern war keine Spur mehr, doch dann sah ich sie neben mir am Ufer weiter rennen. Nein, nein, nein, nein. Wenn sie schneller am anderen Ende des Sees wären, hätten sie mich. Ich blieb im See gefangen. Wie lange würde ich nur in diesem kalten Wasser durchhalten? Zurückschwimmen kam nicht in Frage. Niemals. (Quelle:'E-Buch Text/11.06.2014')

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Ein wirklich tolles Buch. Annie J. Dean kann Gefühle wundervoll in Worte zu fassen. Ich freue mich auf Band 2

Sandra251

Irrlichtfeuer

Ich durfte diese sympathische junge Autorin auf dem Bloggertreffen des Verlages 2016 kennen lernen und freue mich schon auf neues von ihr

Kerstin_Lohde

Nachtmahr - Das Vermächtnis der Königin

Gute Dinge brauchen ihre Zeit.

nickypaula

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension - Mia Bernauer - Delia: Das rubinrote Licht

    Delia - Das rubinrote Licht
    LadyMoonlight2012

    LadyMoonlight2012

    24. September 2014 um 17:36

    "Delia: Das rubinrote Licht" ist der zweite Teil der Delia-Trilogie. Obwohl man hier anhand von kurzen Rückblicken einiges von Delias Erlebnissen aus dem ersten Band erfährt, sollte man diesen auf jeden Fall vorher gelesen haben, um alle Hintergründe zu kennen. Der erste Band hat mir ja schon gut gefallen, obwohl es auch einige Unstimmigkeiten und Fehler gab. Für mich hat es sich auf jeden Fall gelohnt, weiterzulesen! Den Schreibstil der Autorin mag ich sehr, die Seiten plätschern nur so dahin - ich hatte dieses Buch in wenigen Tagen ausgelesen. Die Geschichte entwickelt sich in eine interessante Richtung. Leider gibt es wieder einige Ungereimtheiten, wenn man davon absieht, handelt es sich aber um eine sehr schöne Geschichte, die mit genau der richtigen Mischung aus Romantik und Spannung aufwarten kann. Um das mit den Widersprüchen etwas genauer zu erklären, muss ich aber leider etwas spoilern: Ich verstehe z.B. nicht, warum Adler zu den Wassertierarten zählen und nicht zum Element Luft? Das finde ich komisch. Ich hätte eher Schlangen zu den Wassertierarten gezählt. Ich verstehe nicht, warum die Schlangen die Luft beherrschen. Verwirrend fand ich auch die ganze Sache mit dem Tattoo. Es sollte Delia ja ursprünglich davon abhalten, sich gegen Menschen zu wehren. Genau das macht sie dann aber im National Forest. SPOILER ENDE Leider haben sich in diesem Buch auch wieder einige Rechtschreibfehler eingeschlichen. Ich finde das nicht allzu schlimm, hoffe aber das sich der letzte Band in dieser Hinsicht bessert. Trotz allem werde ich den dritten Teil definitiv lesen, da mich Delias Geschichte regelrecht verzaubert hat. Ich bin schon sehr gespannt, wie das Finale aussehen wird.

    Mehr
  • Das rubinrote Licht

    Delia - Das rubinrote Licht
    Crazy

    Crazy

    12. September 2014 um 17:42

    Ich habe bereits den ersten Teil der Trilogie gelesen, der mir auch schon gut gefallen hat. Der zweite Teil ist die gelungene Fortführung der Geschichte um Delia und Leander. Delia soll gegen die Verschwörer, die die Therion stürzen wollen, aussagen. Als sie in eine andere Stadt zieht um dort zu studieren, wird sie von zweien der Verschwörer aufgelauert und in ihren Bann gezogen. Von unerwarteter Seite kommt Hilfe: Kira, die Schwester von Aaron, einem der Verschwörer, und gleichzeitig die Exfreundin von Leander bietet ihnen an, Delia zu schützen bis der Prozess vorbei ist. Ob man ihr trauen kann und wie sich die Story weiter entwickelt müsst ihr selber lesen. Ich finde, dass der Erzählstil der Autorin sich im zweiten Teil verbessert hat. Der erste Teil war zum Teil etwas holprig zu lesen. Die Halbwesen sind so plastisch beschrieben, dass der Leser genau weiß auf welche Kreaturen Delia sich da einlässt. Gleichzeitig verspürt man immer mehr Sympathie für die einzelnen Figuren. Leander und seine Familie konnte ich vorher schon gut leiden, aber auch Delias Cousin, Sebastian, der ebenfalls ein Halbwesen ist, konnte mich für sich begeistern. Die fantastischen Elemente, die die Autorin sich hier ausgedacht hat, sind in sich abgerundet, so dass keine Unklarheiten bestehen bleiben. Wenn ich nicht gewusst hätte, dass es noch einen dritten Teil gibt, hätte ich den kleinen Cliffhanger am Ende fast gar nicht mitbekommen. Obwohl man den zweiten Teil gut für sich alleine lesen kann, würde ich empfehlen, den ersten Teil auf jeden Fall auch zu lesen, denn ich glaube, dass man so eine bessere Verbindung zu den Hauptcharakteren aufbauen kann. Der dritte Teil der Trilogie heißt "Delia: Das smaragdgrüne Feuer" und ist am 24. Juli 2014 erschienen. Ich habe ihn mir bereits bestellt. Ich kann euch hier eine Leseempfehlung aussprechen, wenn ihr nicht nur gern Fantasy mögt, sondern auch noch Fantasy mit einer darin verwobenen Lovestory.

    Mehr
  • Rasante Fortführung der Triologie

    Delia - Das rubinrote Licht
    JanaBabsi

    JanaBabsi

    29. August 2014 um 13:27

    Seit Delias Entführung durch Cassian sind 3 Monate vergangen und in Delias Leben hat sich einiges verändert. An ihrem Geburtstag erfährt sie, daß ihr Cousin Sebastian, den sie seit 20 Jahren kennt, dem sie blind vertraut und den sie liebt wie einen Bruder, zu den Gestaltwandlern gehört. Delia hat sich entschlossen ihr Studium der Architektur an einer anderen Universität zu beenden und sie lässt ihre Eltern und Freunde zurück. Wie wir aus dem 1. Teil wissen, muss Delia sich demnächst entscheiden ob sie sich für die Welt der Menschen oder der Halbwesen entscheidet. Sollte sie sich für die Welt der Halbwesen entscheiden, werden ihre Eltern vergessen, daß sie jemals eine Tochter hatten. Vielleicht möchte Delia gerne deswegen viele Kilometer zwischen sich und die Eltern bringen um beiden Seiten die Sache zu erleichtern? Aber noch hat sie ihre Entscheidung nicht getroffen. Die Verhandlung gegen Cassian Bellingham steht kurz bevor und Delia wird als Hauptbelastungszeugin gegen ihn aussagen müssen. Kurze Rückblende: Cassian Bellingham wird vorgeworfen eine Verschwörung gegen den Rat der Halbwesen, das Gremium der Therion, geplant und in die Tat umgesetzt zu haben sowie die Vorhergesehene, Delia Winter, gegen ihren Willen festgehalten zu haben und versucht sie zu töten. Da es den Mit-Verschwörern von Cassian nicht gefällt, daß bzw. was Delia aussagen wird, wird sie von 2 Gestaltwandlern bedroht. Ausgerechnet Kira wird zu Delias Schutz abgestellt. Abgesehen davon, daß sie die Schwester von Cassian ist, ist sie auch die Ex-Freundin von Leander. Wundert es da, daß Delia ihr nicht vertraut? Ob sie mit ihrer Vermutung richtig liegt oder falsch ....... müsst Ihr durch die Lektüre des Buches selbst herausfinden. :-) Die Verhandlung findet in der Kathedrale Se de Sao Salvador auf der Azoreninsel Terceira statt. Die Insel steht unter dem Einfluss der Therion. Die Befragung wird von 7 Abgeordneten durchgeführt – im Kreuzverhör muss sich Delia also von Abgeordneten aller Tierfamilien befragen lassen. Jeder Abgeordnete wiederum hat 7 Berater seiner Tierarzt an der Seite. Wie der Prozess ausgeht, was Delia mit ihrer Aussage erreicht oder nicht und ob Cassian und die Verschwörer verurteilt werden oder nicht ..... müsst Ihr durch die Lektüre des Buches selbst herausfinden. :-D Nach Beendigung des Prozesses wird Delia von den Therion erneut eine Frist von 90 Tagen gesetzt in der sie sich nun endgültig entscheiden muss auf welche Seite sie wechseln möchte: Mensch bleiben oder Halbwesen werden ? Wie sich Delia entscheidet ..... Ihr wisst schon ... selbst lesen. :-D Ich kann nur sagen, daß mich dieses Buch total in seinen Bann gezogen hat. Es passiert so viel und das ohne, daß das Buch überladen ist und die Spannung reißt nicht ab. Nachdem ich die ersten Seiten gelesen hatte und mich wieder im Geschehen eingefunden habe, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis ich es letzte Nacht um kurz nach 00.00 Uhr beendet hatte. Verdiente 5/5 Sterne bekommt dieses Buch von mir. Und obwohl ich noch in paar klitzekleine Schreibfehlerchen gefunden habe (das war mein großer Negativpunkt bei der Rezension von „Delia: Die saphirblauen Augen“) hatte ich viel Spass an diesem Buch !! 

    Mehr
  • gelungene Fortsetzung

    Delia - Das rubinrote Licht
    Manja82

    Manja82

    26. August 2014 um 09:04

    Kurzbeschreibung: Ende März … Fast drei Monate sind vergangen, in denen Delia einen Neubeginn in der Welt der Halbwesen wagt. Sie beschließt an einer anderen Universität zu studieren, verlässt ihre Eltern und lernt neue Freunde kennen. Damit hofft sie, endlich den schrecklichen Erinnerungen fliehen zu können und bei Leander zu bleiben. Doch der Prozess um Cassian Bellingham steht ihr noch bevor, der leider anders verläuft, als Delia und Leander es geplant haben. Zugleich wird ihr von den Therion eine endgültige Frist von 90 Tagen für ihre Entscheidung mitgeteilt. Als Delia glaubt, es könnte nicht schlimmer kommen, taucht Aaron O’Lorcan, der gefährliche Teiler, auf. Und was ist mit Kira, Cassians Schwester, die sich als neue Beschützerin anbietet? Ist ihr wirklich zu trauen? (Quelle: amazon) Meine Meinung: Delia ist wieder zurück in der Welt der Halbwesen. Gerade erst hat sie sich halbwegs erholt von ihrer Entführung, da steht auch schon bald der Prozess gegen Cassian und die Verschwörer an. Dieser Prozess allerdings verläuft ganz anders als von Delia und Leander gedacht. Außerdem wird die Beziehung von Delia und Leander auf eine harte Probe gestellt. Schuld daran ist Sebastian, Delias bester Freund und Kira, Cassians Schwester. Delia hat ja so ihre Probleme mit Kira. Kann sie ihr wirklich trauen? Oder verfolgt Kira eigene Ziele? Der Fantasyroman „Delia: Das rubinrote Licht“ stammt von der Autorin Mia Bernauer. Es ist der zweite Teil der „Delia Trilogie“ und obwohl es im Buch einige kurze Rückblicke und Erklärungen zu Teil 1 gibt empfiehlt es sich meiner Meinung nach den ersten Band „Delia: Die saphirblauen Augen“ zu lesen. Die Charaktere sind soweit gut bekannt aus dem ersten Teil. Delia ist eine sympathische Figur. Sie ist interessant gestaltet und ihre Handlungen sind soweit auch gut nachvollziehbar. Hier in diesem Teil steht ihr ein neuer Lebensabschnitt bevor, mit dem Auszug und dem Weggang ans College. Doch Delia ist nach wie vor ein sehr mutiges junges Mädchen. Leander liebt Delia und möchte sie schützen. Er weiß es steht ihnen noch so einiges bevor. Aber ich hatte noch immer ein bisschen das Gefühl Leander ist stur und auch geheimnisvoll. Auch die anderen Figuren, wie Elias, Leanders Bruder, oder auch Sebastian, der irgendwie ja richtig süß ist, oder auch Kira, von der ich gerade zu Beginn nicht so richtig wusste wie ich sie nehmen sollte, sind Mia Bernauer richtig gut gelungen. Jeder ist irgendwie besonders und gehört einfach dazu. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar zu lesen. Er ist flüssig und alles ist gut vorstellbar, da es sehr bildhaft beschrieben wird. Die Handlung beginnt circa 3 Monate nach den Geschehnissen aus Band 1. Es gibt ein paar kurze Andeutungen was im ersten Band geschehen ist. Das erleichtert somit den Wiedereinstieg. Das Geschehen ist spannend gehalten und es gibt Wendungen die mich wirklich teilweise richtig überrascht haben. Die neuen Ideen, die Ma Bernauer in die Handlung eingebracht hat haben mich auch hier wieder begeistert. Nach und nach erhält man als Leser auch Antworten auf offene Fragen. Das Ende ist dieses Mal glücklicherweise kein gemeiner Cliffhanger. Dennoch ist man nach dem Beenden dieses zweiten Teils neugierig darauf wie es wohl im 3. Teil ausgehen wird. Fazit: Kurz gesagt ist „Delia: Das rubinrote Licht“ von Mia Bernauer eine absolut gelungene Fortsetzung der Trilogie. Die sympathischen Charaktere, der wunderbar flüssige Stil und eine Handlung die spannend ist und den Leser fesselt haben mich erneut begeistert und toppen in meinen Augen Band 1 sogar. Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Das rubinrote Licht

    Delia - Das rubinrote Licht
    Marie1990

    Marie1990

    31. July 2014 um 20:35

    Fast drei Monate sind vergangen, in denen Delia einen Neubeginn in der Welt der Halbwesen wagt. Sie beschließt an einer anderen Universität zu studieren, verlässt ihre Eltern und lernt neue Freunde kennen. Damit hofft sie, endlich den schrecklichen Erinnerungen fliehen zu können und bei Leander zu bleiben. Doch der Prozess um Cassian Bellingham steht ihr noch bevor, der leider anders verläuft, als Delia und Leander es geplant haben. Zugleich wird ihr von den Therion eine endgültige Frist von 90 Tagen für ihre Entscheidung mitgeteilt. Als Delia glaubt, es könnte nicht schlimmer kommen, taucht Aaron O’Lorcan, der gefährliche Teiler, auf. Und was ist mit Kira, Cassians Schwester, die sich als neue Beschützerin anbietet? Ist ihr wirklich zu trauen?  "Das rubinrote Licht" ist der zweite Band der "Delia"-Trilogie von Mia Bernauer. Mit einer kurzen zeitlichen Unterbrechung führt die Autorin ihre Geschichte um die Welt der Halbwesen und der Vorhergesehenen Delia weiter. Während sich im ersten Band der Einstieg etwas beschwerlich gestaltete, so ist er nun um Längen einfacher und schneller. Zwar finden sich auch in Band zwei die eine oder andere Länge, die ab und an den Lesefluss zu bremsen weiß, doch kommt man als Leser viel besser in den Roman und kann sich besser auf diese Geschichte einlassen. Auch liest sich "Das rubinrote Licht" spannender als sein Vorgänger, trotz der oben erwähnten Längen, dennoch sollte ein wenig mehr Tiefe geschaffen werden, um die Spannung zu intensivieren und den Leser stärker zu packen.  Wie bereits in Band eins entwickelt sich die Spannung vorallem gegen Ende des Romans erheblich, sodass die Autorin mit der letzten Hälfte ihres Romans die Schwächen der ersten ein Stück weit auszugleichen vermag. Die Idee, die hinter dieser Trilogie steckt, gefällt mir noch immer sehr gut. In dieser steckt viel Potential, das die Autorin in die richtigen Bahnen zu lenken vermag, dabei aber noch an gewissen Feinheiten feilen sollte, um das Potential voll ausschöpfen zu können. Ich bin gespannt, wie die Autorin ihre Trilogie zu einem Ende führen wird. Ein Manko, das den Lesefluss ein wenig ausbremst ist der Schreibstil, der nicht immer ganz rund zu lesen ist. Den einen oder anderen Satz hätte man ein wenig umgestalten können, um ihn besser zu konstruieren, damit mehr Fluss in die Geschichte kommt. Auch sollte die Wortdopplungen vermieden werden, da viele Sätze ähnlich klingen. Fazit: Ein verbesserter zweiter Teil dieser Trilogie, in dem zwar immer noch die eine oder andere Schwäche steckt, mich aber mehr zu überzeugen wusste, als Band eins es konnte. Ich bin nun auf das Finale gespannt.

    Mehr
  • Schau mir nochmal in die Saphierblaue Augen

    Delia - Das rubinrote Licht
    StMoonlight

    StMoonlight

    24. July 2014 um 11:08

    >>> ACHTUNG!!! SPOILER!!! <<< Nach ihrer Entführung hatte Delia Zeit sich in der Welt der Menschen ohne Probleme zu bewegen und sich Gedanken über ihre Zukunft zu machen… Nun ist es soweit: Sie möchte wieder in die „andere Welt“, die Welt der Halbwesen – und vor allen Dingen zu ihrer Liebe. Doch es wartet noch etwas auf sie, dass sie gerne vermeiden würde: Der Prozess gegen Cassian und somit IHR Erscheinen vorm „Großen Rat“. Ein erneutet Aufeinandertreffen mit ihrem Entführer und Peiniger ist unumgänglich. Natürlich lassen die Anhänger des Adlerstammes nichts unversucht Delia in ihrer Aussage zu beeinflussen. Mit ALLEN Mitteln. Da wird schnell jemand, der eigentlich auf der „guten“ Seite steht zum Feind. Erschwerend kommt hinzu, dass ausgerechnet Kiraauf die Auserwählte aufpassen soll. Kira ist nicht nur Cassians Schwester, sondern auch Leanders Exfreundin… Doch DAS es sich um die Exfreundin handelt, erfährt Delia nicht von ihrem Freund … Unabhängig (? ;)) von den Ereignissen ist die Beziehung zwischen den beiden gefährdet … Als Delia schon völlig mit den Nerven am Ende ist taucht plötzlich Aaron O'Lorcan, der gefürchtete Teiler, auf. Wer den ersten Band nicht kennt braucht sich hier nicht fürchten, denn obwohl die Geschichte aufeinander aufbaut, sind die Zusammenhänge auch so zu verstehen. Einige Informationen die sich auf den ersten Band beziehen sind werden im Buch jeweils durch einen kurzen Rückblick dem Leser vertraut gemacht. Es ist also möglich auch direkt mit Band II zu starten. Der Schreibstil ist hier leicht und fluffig. Ich habe das ebook innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. (Das lag natürlich auch daran, dass es spannend war. ;)) Im ersten Band kritisierte ich die vielen Rechtschreib- und Grammatikfehler. In diesem Band sind sie größtenteils ausgemerzt. War gibt es noch das ein oder andere, aber beim Lesen stört es nicht wirklich.~°~ Fazit ~°~ Oft birgt eine Triologie die Gefahr das die Geschichte sich einfach nur wiederholt. Das ist bei Delia, zumindest noch nicht, der Fall. Hier ist es eine zusammenhängende Geschichte, die aufeinander aufbaut und sich nur in kurzen Sätzen, als Hinweis für den Leser, wiederholt. Die Geschichte ist spannend und nicht durchschaubar. Die „alten“ Figuren wirken wie eben „alte Bekannte“. Neue Charaktere sind gut beschrieben.Kurz: Ich freue mich schon auf Band drei und bin gespannt ob Delia sich entscheiden wird – und wenn für welche Seite.

    Mehr
  • Ein absolutes must-read

    Delia - Das rubinrote Licht
    Zisa

    Zisa

    22. July 2014 um 09:49

    Zwischen Teil 1 und Teil 2 liegen drei Monate und eine Menge Veränderungen. Delia verlässt die Stadt, ihre Eltern und Freunde. Und warum das ganze? Um die Erinnerungen an Cassian zu vergessen. Doch dies wärt nicht lange, da der Prozess um Cassian noch bevor steht. Und dieser verläuft alles andere als nach Plan. Zusätzlich möchte Kira, obwohl sie die Schwester von Cassian ist, sich auf die Seite Delia´s stellen. Es gibt einen Hinweis, dass man ihr trauen kann, aber ist dem wirklich so? Und dann muss sich auch noch Delia innerhalb von 90 Tagen endgültig entscheiden. Will sie nun mit in die Welt der Halbwesen? Wie viel kann man sich zu einer Geschichte ausdenken, ohne dass der Leser denkt, dass alles nur noch aus den Fingern gesaugt ist? Diese Frage stelle ich mir immer, wenn es sich um Mehrteiler handelt. Die Balance zwischen dem nächsten „Wow-Effekt“ und dem „Gähn-Effekt“ ist schwer zu finden. Doch gerade als man denkt, dass nichts neues mehr passieren kann, setzt die Autorin Mia Bernauer einen drauf. Der zweite Teil ist noch packender als der erste. Und wenn man am Ende der Geschichte angelangt ist, denkt man nur noch eins: „Ich will mehr davon!“ Der Schreibstil ist auch, wie in Teil 1, sehr flüssig. Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und ein absolutes MUST READ!

    Mehr
  • starke Steigerung zum ersten Teil

    Delia - Das rubinrote Licht
    ConnyZ.

    ConnyZ.

    14. July 2014 um 10:34

    Dies ist der zweite Teil der “Delia” Reihe aus der Feder von Mia Bernauer, mit dem Titel “Das rubinrote Licht”. 252 Seiten erzählen die Geschichte um die Vorhergesehene der Halbwesen - Delia - und ihrem Liebsten Leander. Der 11.Juni 2014 war der Erscheinungstermin dieses Bandes und ist gebunden, sowie als E-Book erhältlich. Nur noch wenig Zeit bleibt Delia, sich zu entscheiden, welchen Weg sie einschlagen will - den mit Leander ohne ihre Eltern oder wird es eher der Weg ohne ihre große Liebe. Nachdem sie aus der Entführung von Cassian befreit wurde, lebt Delia in ständiger Angst vor einen neuen Übergriff und versucht so schnell wie möglich zu ergründen, wie ihre Zukunft aussehen könnte. Ein Wettlauf gegen die Zeit und um ihre Liebe zu Leander beginnt … In “Die saphirblauen Augen” begegnet die Protagonistin Delia dem Halbwesen Leander und erfährt von ihm, dass es eine Prophezeiung gibt, in der ihr Auftauchen vorhergesehen wurde. Seit diesem Moment ist Delia nicht nur in Leander verliebt, sondern auch in großer Gefahr. All dieser Trubel um ihre Gefühle zu ihm und die anschließende Entführung, durch Cassian sind es, die nun in den zweiten Teil mit hineingenommen werden. Mia Bernauer führt ihre Leser zurück zu ihren Figuren, in dem sie an einem neuen Abschnitt für Delia beginnt - der Auszug aus dem Elternhaus. Hinaus zum College geht es für Delia, doch nicht ohne Schutz. Ebenso steht noch die Verhandlung gegen Cassian an, in der Delia aussagen soll. Unterstützung bekommen sie durch Cassians Schwester Kira, welche gegen ihren eigenen Bruder stellen wird. Zuerst ist diese ein Dorn im Auge von Delia, denn warum sollte man sich gegen das eigene Blut stellen, aber Kira zeigt eine sehr feinfühlige Seite, die Delia und alle anderen beruhigt. Beunruhigend sind währenddessen die Verläufe zwischen Leander und Delia, denn sie entfernen sich immer mehr voneinander. Leander geht seinen Weg weiter und will ein Elementeteiler werden, doch dies zu Lernen erfordert Konzentration und ein gewisses Maß an Abstand zu seiner Liebsten. Nicht nur die Protagonistin ist wie vor den Kopf geschlagen, auch der Leser wird diese Zerstörung und Zurückweisung Leanders nicht gut aufnehmen können, war er bisher doch der Halt in der Geschichte. Alles hat aber seinen Grund und die verschiedenen Fäden beginnen sich zu einem großen Ganzen zu verbinden - eine riesige Gefahr für Delias Leben entsteht und sie muss ihre Entscheidung schnell treffen. Mia Bernauer gelingt es den guten Auftakt des ersten Teils noch zu toppen und führt mit ihren actiongeladenen Momenten Leser und Figuren an den Rand der Gefahr. Man kann aus der Handlung nicht entkommen, denn es gibt so viele gut gesetzte Spannungsbögen und Szenen zum Luftholen, dass man Ende am liebsten nicht erreichen möchte. So bleibt nur, auf den dritten und letzten Teil zu warten. Dieser erscheint aber bereits am 26.Juli 2014 unter dem Titel “Delia - Das smaragdgrüne Feuer”. “Delia - Das rubinrote Licht” steigert sich zum Vorgänger nochmals und steckt voller Action, Liebe und großen Entscheidungen für Delia und Leander. Rezension auf dem Blog: http://dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de/2014/07/delia-das-rubinrote-licht-von-mia.html

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung

    Delia - Das rubinrote Licht
    Kitty411

    Kitty411

    10. July 2014 um 13:42

    Zum Buch: „Delia: Das rubinrote Licht“ von Mia Bernauer ist ein Fantasy-Roman, der am 11.06.2014 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/Delia-Das-rubinrote-Licht-Trilogie-ebook/dp/B00KY4DE1E/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1404491804&sr=8-3&keywords=mia+bernauer  Es handelt sich um Teil 2 einer Trilogie. Klappentext: Fast drei Monate sind vergangen, in denen Delia einen Neubeginn in der Welt der Halbwesen wagt.  Sie beschließt an einer anderen Universität zu studieren, verlässt ihre Eltern und lernt neue Freunde kennen.  Damit hofft sie, endlich den schrecklichen Erinnerungen fliehen zu können und bei Leander zu bleiben.  Doch der Prozess um Cassian Bellingham steht ihr noch bevor, der leider anders verläuft, als Delia und Leander es geplant haben.  Zugleich wird ihr von den Therion eine endgültige Frist von 90 Tagen für ihre Entscheidung mitgeteilt.  Als Delia glaubt, es könnte nicht schlimmer kommen, taucht Aaron O’Lorcan, der gefährliche Teiler, auf.  Und was ist mit Kira, Cassians Schwester, die sich als neue Beschützerin anbietet? Ist ihr wirklich zu trauen?  Die Story: Nach den schrecklichen Erlebnissen auf Cassians Behausung steht Delia nun vor dem Prozess gegen ihn und die Verschwörer. Doch der Prozess verläuft nicht so, wie Delia und die Jacksons erhofft haben, und Delia schwebt weiterhin in Gefahr. Während Cassians Schwester sich als Beschützerin anbietet misstraut Delias Cousin Sebastian ihr und auch Leander, und sein Misstrauen scheint sich zu bewahrheiten. Doch dann kommt alles anders, und erneut muss Delia sich entscheiden… Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist wechselnd in der Ich-Form aus Delias Sicht und in der dritten Form verfasst und in 36 Kapitel unterteilt. Covergestaltung: Das Cover zeigt eine junge Frau, die vor der Skyline einer Großstadt zu tanzen scheint. Der Himmel ist rötlich und darin steht der Titel des Buches. Zum Autor: Mia Bernauer wurde 1988 geboren und lebt in Dresden. Sie ist sehr kunstinteressiert und schreibt gerne. (Quelle: www. http://mia-bernauer.com/mia/) Meine Meinung: Wie schon Band eins dieser Fantasy-Trilogie hat mich auch dieses Buch in seinen Bann gezogen. Durch den flüssigen Schreibstil, der sich hervorragend lesen lässt und die weiterhin sehr sympathische und natürliche Protagonistin war die Lektüre wieder ein wirklicher Genuss. Auch wenn es sich um den zweiten Teil einer Trilogie handelt, so kann man dieses Buch durchaus auch ohne Vorkenntnisse lesen, wichtige Ereignisse werden noch mal nageschnitten, so dass Neu-Leser wissen, worum es geht, während Alt-Leser nicht gelangweilt werden. Da die Autorin erneut die schon bekannten Fantasy-Elemente verbunden hat mit neuen Ideen, Spannung  mit Gefühl und das alles verpackt in eine fesselnde Story vergebe ich auch dieses Mal 5 Sterne und freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Eine grandiose Fortsetzung!

    Delia - Das rubinrote Licht
    Line1984

    Line1984

    21. June 2014 um 13:28

    Klappentext: Ende März … Fast drei Monate sind vergangen, in denen Delia einen Neubeginn in der Welt der Halbwesen wagt. Sie beschließt an einer anderen Universität zu studieren, verlässt ihre Eltern und lernt neue Freunde kennen. Damit hofft sie, endlich den schrecklichen Erinnerungen fliehen zu können und bei Leander zu bleiben. Doch der Prozess um Cassian Bellingham steht ihr noch bevor, der leider anders verläuft, als Delia und Leander es geplant haben. Zugleich wird ihr von den Therion eine endgültige Frist von 90 Tagen für ihre Entscheidung mitgeteilt. Als Delia glaubt, es könnte nicht schlimmer kommen, taucht Aaron O’Lorcan, der gefährliche Teiler, auf. Und was ist mit Kira, Cassians Schwester, die sich als neue Beschützerin anbietet? Ist ihr wirklich zu trauen? Meine Meinung: Delia möchte einen Neubeginn mit Leander an ihrer Seite. Sie beschließt an einer anderen Uni zu studieren und verlässt dadurch ihre Eltern und ihre Freunde. Delia hofft so den traumatischen Erinnerungen entfliehen zu können. Der bevorstehende Prozess gegen Cassian lässt Delia auch keine Ruhe finden. Als es dann soweit ist verläuft der Prozess für alle anders als erwartet. Gleichzeitig bekommt Delia von den Therion eine 90 Tage Frist. Ist diese Frist vorbei muss sie eine Entscheidung treffen. Wie wird sie sich entscheiden? Gerade als Delia denkt es könnte nicht schlimmer kommen taucht auf einmal Aaron auf und was hat es mit Kira auf sich, die plötzlich hinter ihr steht und sie beschützen möchte? Ich habe den ersten Teil verschlungen und konnte es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen, und das vollkommen zu Recht. Mit Deila - das Rubinrote Licht übertrifft die Autorin sogar noch den ersten Teil. Die Spannung in diesem Buch ist fast mit den Händen zu greifen, sie packt den Leser und zieht ihn mit in Delias Geschichte! Der Leser schließt Delia einfach in sein Herz und fiebert mit ihr. So kam es das ich auch diesen Teil verschlungen habe, einige Wendungen haben mich sprachlos gemacht, da ich damit niemals gerechnet hätte. Dennoch werden die aufgeworfenen Fragen nach und nach beantwortet. Worüber ich der Autorin sehr dankbar bin das es am Ende keinen fiesen Cliffhanger gibt das hätte ich wirklich nicht ausgehalten, denn ich warte nun sehnsüchtig auf den dritten Band und kann es kaum noch erwarten! Mit der Delia Trilogie hat Mia Bernauer eine grandiose Trilogie geschaffen die den Leser packt und ihn mit sich reißt, absolute Sucht Gefahr! Man kann und will nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Das Cover: Auch dieses Cover gefällt mir wieder richtig gut. Die Farben sind hervorragend auf einander abgestimmt, das Cover fällt einem ins Auge und man möchte wissen welche Geschichte sich hinter dem Cover verbirgt. Meine Lieblingszitat: "Bäume über Bäume. Ich rannte. Rannte blind durch den Wald. Stürzte mehrmals über aufgewölbte Wurzeln und rappelte mich schnell wieder auf. Mein Unterarm brannte wie Feuer. Die Bisse machten mir zu schaffen. Hinter mir kamen die drei dunklen Gestalten immer näher". Fazit: Mit Delia 2 - Das rubinrote Licht übertrifft die Autorin den ersten Teil um längen, es gelingt ihr die Spannung bis ins unerträgliche zu steigen und zieht so den Leser in den Bann der Geschichte. Ein atemberaubender zweiter Band der es in sich hat! Am 26. Juli erscheint Delia 3 - Das smaragdgrüne Feuer und ich kann es kaum erwarten! Daher ganz klare Leseempfehlung, schlagt zu und besorgt euch diese grandiose Reihe. Meine Bewertung ist daher klar 5* von 5 Sternen, dieser Band bekommt aber noch ein kleines extra Sternchen!

    Mehr
  • Noch besser als Band eins

    Delia - Das rubinrote Licht
    jessica_barnefske

    jessica_barnefske

    15. June 2014 um 23:00

    Das rubinrote Licht ist ein toller zweiter Band von Mia Bernauer.Die Geschichte hat mich schon im ersten Band total in den Bann gezogen. Aber hier wird es gefühlvoller und spannender! Auch die Charaktere sind wieder so real beschrieben, dass ich keine Probleme hatte, der Geschichte zu folgen. Ich bin mittlerweile ein großer Fan von Delia und Leander, da ich beide sympathisch finde, wie sie immer wieder ihre Probleme regeln. Und dass sie immer wieder zueinanderfinden. Hier wird wieder toll beschrieben das Liebe stärker sein kann. Auch die Wendung der Geschichte hat mich sehr überrascht, denn damit hätte ich nie gerechnet. Auch wenn immer wieder Fragen aufkommen und mich verwirrt zurück gelassen haben, wurden alle Fragen nach und nach beantwortet. Man bleibt also nicht ahnungslos zurück. Auch wenn es noch einen dritten Band geben wird, kann man die Geschichte ruhig auch lesen, wenn sie noch nicht abgeschlossen ist, da die Autorin auf fiese Cliffhanger verzichtet.Ich freue mich auf Band drei. Ich hoffe, dass die Autorin uns im nächsten Band noch einmal überraschen wird. Jeder, der Fantasy mit der richtigen Mischung aus Liebe, Herzschmerz und Spannung sucht, wird mit den Büchern sein. Denn ich kann sie ohne weiteres empfehlen.

    Mehr
  • Eine Fortsetzung die noch mehr begeistert!!! :D

    Delia - Das rubinrote Licht
    Solara300

    Solara300

    14. June 2014 um 10:28

    Beschreibung Delia will einen Neubeginn wagen nach den schrecklichen Erlebnissen die Sie zurück lassen möchte und nochmal von vorne anfangen mit Leander an Ihrer Seite. Nur wenn das Wörtchen Wenn nicht wäre, den kein geringerer als Cassian , dem der Prozess noch bevor steht, ist noch lange nicht an seinem Ziel und aufgeben kommt für Ihn nicht in Frage..... Cover Das Cover ist wie beim ersten Teil, wieder sehr gut gelungen und ein wahrer Eyecatcher. Die Farbgebung lädt ein auf dem Cover zu verweilen und der Titel der Lust auf mehr macht rundet das Gesamtbild harmonisch ab. Charaktere Delia will mit Leander weg und ein neues Leben beginnen ohne die schrecklichen Erlebnisse. Sie ist nicht nur mutig und hat eine Stärke die ich faszinierend finde, obwohl ihr Leben wie Sie es noch vor ein paar Monaten kannte komplett aus den Fugen geraten ist. Leander liebt Delia und will Sie beschützen der er weiß das die Gefahr für Sie noch lange nicht vorüber ist. Schreibstil Die Autorin Mia Bernauer hat nicht nur eine Geschichte erschaffen die einen mehr und mehr begeistert und die es mühelos schafft immer noch eine Schippe drauf zu legen, so das ich mitfühle wie Delia sich in Ihrem Leben zurecht finden muss. Die Charaktere und die Gefühle sind allesamt so eindrucksvoll beschrieben das man nicht anders kann als mitzufiebern. Ich bin schwer begeistert von dem Schreibstil und freue mich schon auf mehr von der Autorin. Denn Delia 3: Das smaragdgrüne Feuer soll vorraussichtlich am 26. Juli erscheinen, worauf ich mich schon sehr freue... Meinung Delia hat viel hinter sich und da ich nicht soviel verraten wil, hier ein kleiner Einblick. Denn Delia will zwar die schrecklichen Erlebnisse hinter sich lassen, aber es gibt welche die es so gar nicht einsehen wollen, sie in Ruhe zu lassen. Obwohl ein paar Monate vergangen sind und Sie neue Leute kenen lernt ist das alte sehr präsent. Aber zum Glück ist Leander an Ihrer Seite und unterstützt und liebt Sie. Einfach wunderbar das sich die zwei obwohl so ein Chaos herrscht Ihrer Gefühle immer bewusst sind...Zum Dahinschmelzen... ;) Aber Cassian der einen Prozess vor sich hat, hat Delia nicht vergessen und es kommt anders als Leander und Delia vermutet hatten. Aber auch eine Entscheidung wird von Delia verlangt die In binnen 90 Tagen abläuft.... Fazit Eine Fortsetzung die mich fesselte vom Schluss und die ich schwer weiter empfeheln kann. Also auf..auf holt euch die Reihe. D Denn Delia Band 3: Das smaragdgrüne Feuer soll vorraussichtlich am 26. Juli erscheinen und ich freu mich schon sehr darauf. 5 von 5 Sternen

    Mehr