Mia Bernauer Delia - Das smaragdgrüne Feuer

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(8)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Delia - Das smaragdgrüne Feuer“ von Mia Bernauer

KLAPPENTEXT September … Delia hat ihre Erinnerungen verloren und lebt ihr gewohntes Leben, bis sie von Leander und seiner Familie zu früh zurückgeholt wird. Cassian wurde aus dem Exil befreit und ist mit weiteren Verschwörern auf der Suche nach ihrer Energie. Auf Befehl der Therion soll Delia in der heilige Stadt Rijon gebracht werden, um sie vor Angriffen zu beschützen. Doch was, wenn die Verschwörer die geheime Stadt der Halbwesen zum Einsturz bringt, um Delia zu finden? Trotzdem will Delia weiterhin zu einem Halbwesen werden, bis sie den Verschwörern begegnet, die ihrem Vorhaben in die Quere kommen und ihre Zukunft mit Leander für immer zerstören wollen. ___________________________________________________________________ Delia-Trilogie Band I DELIA - Die saphirblauen Augen Band II DELIA - Das rubinrote Licht Band III DELIA - Das smaragdgrüne Feuer LESEPROBE Auf meinem Rücken brannte es wie Feuer, als ich ihn über die Steinplatte rieb, um mich weiter umsehen zu können. Was war nur mit Leander los? Entweder stand er selber unter Manipulation oder Cassian konnte ihm eine Gehirnwäsche verpassen. »Wenn du das hören solltest, Leander, dann hilf mir!«, flehte ich ihn in Gedanken an. »Oder bring zumindest Sebastian heil hier heraus ...« Vor mir traten die Wächter beiseite, als Cassian, Lexy und Robin den Raum betraten. »Du bist wach, wie erfreulich.« In Cassians Gesicht las ich die pure Freude, die ich ihm am liebsten aus den Augen gekratzt hatte. Ich antwortete ihm nicht. Wozu auch? Ich befand mich in der eindeutig schlechteren Position. »Sieh dir ihre Augen an«, bemerkte die hübsche Frau neben Cassian und begutachtete von weitem mein Gesicht. »Als würde sie bereits eine Wandlung antreten«, ergänzte Robin und trat näher an mich heran. Was meinten sie damit? Waren meine Augen von weiteren dunklen Linien durchzogen? Ich senkte meine Lider, um mich nicht weiter von ihnen wie ein Affe im Zoo anstarren zu lassen und biss mir auf die Zähne. So wie es aussah, würde Leander mir nicht helfen. »Öffne die Augen!«, hörte ich Cassian rufen und tat wie befohlen, ohne es zu wollen. Verflucht, Alexis hatte recht, ich stand unter seinem Einfluss. Ich versuchte wegzusehen, aber auch das gelang mir nicht, als er sich über mich beugte. »Dann sollten wir nicht länger warten und beginnen.« Er strich über meine Stirn und musterte weiterhin gebannt meine Augen. »Sie besitzt bereits eine gesenkte Körpertemperatur. Vermassle es nicht, Walker.« Ich starrte erst Cassian, dann Robin an. »Was habt ihr vor? Ihr wollt mich in einen ...« »Sei ruhig!« Cassian beugte sich zu mir herab. »Ja, wir wollten dich zuerst als einen gewöhnlichen Menschen zurücklassen. Aber deine Seele ist stark, stärker als die der letzten Vorhergesehenen. Deswegen habe ich meinen Plan geändert.« »Ihr ...« »Ich höre kein Wort mehr von dir«, ermahnte er mich erneut und wandte sich um. »Du darfst beginnen«, sagte Cassian zu Robin. Mit was? Ich wollte wenigsten wissen, was sie beginnen wollten. Doch meine Zunge war gelähmt und brachte kein Wort heraus.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Stell dir vor du liest ein Buch – und plötzlich stehst du drin!

    Delia - Das smaragdgrüne Feuer
    StMoonlight

    StMoonlight

    28. August 2014 um 19:11

    Im Prinzip fängt die Geschichte dort an wo sie aufgehört hat. Eine kurze Einführung, die perfekt in die Handlung eingepasst ist, führt auch neue Leser sehr gut ein. Wer nun direkt mit Band 3 einsteigt wird hier nicht stehen gelassen. Es fängt schon rasant an. Delia wird zurück in die Welt der Mischwesen geführt, denn Cassian wurde aus dem Exil befreit und hat seinen Plan, die Therion zu stürzen, noch nicht aufgegeben. Um sie zu schützen soll Delia in die heilige Stadt Rijon gebracht werden. Doch die Stadt wird angegriffen … Hier treffen noch einmal alle (? ;)) Akteure aufeinander. Viele davon, zum Beispiel Sebastian, lernt man näher kennen. Delia, die ich aus den anderen Bänden als tolerante junge Frau kennen gelernt habe, legt hier ein ganz anderes Verhalten an den Tag. Teilweise wird sie sogar unausstehlich. Doch auch das hat seinen Grund, der sich bald erklärt …. Vom Schreibstil ist dieser Band ähnlich seinen Vorgängern, wenn auch etwas „erwachsener“. Diese Schreibstilveränderung passt aber hervorragend, da Delia auch immer reifer und erfahrener wird. So schafft die Autorin es auch die Vorsicht die Delia inzwischen an den Tag legt auf mich zu übertragen. Normalerweise bin ich mir bei einem Buch oft sicher wer mit wem und warum. Das war ich hier auch. Dachte ich. Ja, ich hatte auch Recht mit meiner Vermutung. Allerdings passierte bis dahin noch so viel, dass meine Überzeugung ins Wanken geriet. Eine Überraschung folgte der anderen und genau DAS liebe ich an Geschichten. Ich möchte mitgenommen werden auf eine spannende Reise bei der der Ausgang ungewiss scheint … In „Das Smaragdgrüne Feuer“ wurde mir genau das geboten. Abschließend kann ich nur sagen dass die Autorin sich hier wirklich von einem Band zum anderen Band enorm gesteigert hat. Als Leser spürt man förmlich die Entwicklung. Ich hoffe Mia nimmt mir den Vergleich nicht übel wenn ich schreibe: Wie ein Schmetterling. Aus einer kleinen, unscheinbaren, Raupe wurde nach kurzer Zeit ein schillernder Schmetterling! Von der Delia-Reihe bin ich wirklich begeistert und kann sie, zumindest nach Neuauflage uneingeschränkt  (bzgl. Fehlerkorrektur), durchaus empfehlen. Holt euch am besten gleich alle drei Bände, ihr werdet sowieso in den Bann gezogen werden sie lesen zu wollen. ;) Doch etwas gab es das selbst mich überraschte, ein Lächeln und Tränen zugleich in mein Gesicht zauberte: Die Danksagung am Ende des Romans. Diese Zeilen findet man ja häufig, grade bei deutschen Autoren. Auch wenn sie mit dem Buch selbst meist nichts zu tun haben, so lese ich sie doch gerne. Für mich das ist irgendwie so ein „richtiger Abschluss“ eines Buches. Und nun stellt euch mal vor ihr lest diese und plötzlich – steht ihr selbst darin! Würdet ihr „dumm aus der Wäsche gucken“? Ich habe es vermutlich getan und noch mehr als einmal nachgelesen. Doch, ja, tatsächlich hat die Autorin mich in ihrer Danksagung erwähnt! Das war eine riesen Überraschung – und, ich gestehe, es ging „runter wie Öl.“ ;) Ganz ganz ganz lieben Dank liebe Mia! Es freut mich dass ich dir helfen konnte und noch mehr das du „uns“, deine Leser, nicht vergisst! <3

    Mehr
  • Ein tolles Finale

    Delia - Das smaragdgrüne Feuer
    Kitty411

    Kitty411

    16. August 2014 um 19:51

    Zum Buch: „Delia: Das smaragdgrüne Feuer“ von Mia Bernauer ist ein Fantasy-Roman, der am 24.07.2014 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/Delia-Das-smaragdgr%C3%BCne-Feuer-Trilogie-ebook/dp/B00M3WIF3W/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1406466790&sr=8-3&keywords=delia  Es handelt sich um den dritten Teil einer Trilogie. Klappentext: Delia hat ihre Erinnerungen verloren und lebt ihr gewohntes Leben, bis sie von Leander und seiner Familie zu früh zurückgeholt wird. Cassian wurde aus dem Exil befreit und ist mit weiteren Verschwörern auf der Suche nach ihrer Energie. Auf Befehl der Therion soll Delia in der heilige Stadt Rijon gebracht werden, um sie vor Angriffen zu beschützen. Doch was, wenn die Verschwörer die geheime Stadt der Halbwesen zum Einsturz bringt, um Delia zu finden?  Trotzdem will Delia weiterhin zu einem Halbwesen werden, bis sie den Verschwörern begegnet, die ihrem Vorhaben in die Quere kommen und ihre Zukunft mit Leander für immer zerstören wollen.  Die Story: Nachdem Cassian aus dem Exil fliehen konnte ist Delia als Mensch nicht mehr sicher und Leander muss sie früher als vereinbart wieder in die Welt der Halbwesen einweihen. Doch Cassian schafft es trotzdem, einen Bann auf Delia zu legen, wodurch sie beinahe ums Leben kommt und letztendlich nichts läuft, wie es ursprünglich geplant war… werden Delia und Leander  es schaffen allen Widrigkeiten zu trotzen? Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in 31 Kapitel plus Prolog unterteilt und abwechselnd in der Ich-Form und der dritten Form verfasst.  Covergestaltung: Das Cover hat einen hell-lilaHintergrund, vor dem über einem Meer Vögel fliegen und eine junge Frau schwebt. Darüber steht der Autorenname und der Titel des Buches steht darunter. Zum Autor: Mia Bernauer wurde 1988 geboren und lebt in Dresden. Sie ist sehr kunstinteressiert und schreibt gerne. (Quelle: www. http://mia-bernauer.com/mia/)  Meine Meinung: Wie schon die ersten beiden Bände dieser Trilogie, so hat mich auch dieser Roman vollkommen in seinen Bann gezogen. Durch den flüssigen Schreibstil lässt sich die Story sehr gut lesen, und ich konnte mich erneut sehr schnell in die Geschichte einfühlen. Delia ist weiterhin sehr sympathisch und macht es dem Leser leicht, mit ihr zu fühlen, zu fiebern und zu leiden. Viele Wendungen innerhalb der Geschichte haben das spannende Lesevergnügen bereichert, und es war nicht möglich, das Ende vorherzusehen, ich war von der ersten bis zur letzten Seite gebannt und begeistert. Ein toller Fantasyroman, der für jüngere und ältere Leser geeignet ist. Von mir gibt es 5 Sterne.

    Mehr
  • Die Geschichte hat mich entfacht.

    Delia - Das smaragdgrüne Feuer
    Zisa

    Zisa

    06. August 2014 um 20:08

    Wer meinen Blog fleißig verfolgt weiß, dass ich von Teil 1 und Teil 2 begeistert war. Die Geschichte hat sich stets gesteigert. Und wie ich bereits beim zweiten Teil geschrieben habe, konnte ich mir dort schon kaum eine Steigerung vorstellen. Und trotzdem hat es die Autorin Mia Bernauer geschafft. Da ich nach dem zweiten Teil noch begeisterter war, lag die Messlatte also sehr hoch. Hat sie es also schaffen können, dem standzuhalten? Aber zuerst zum Inhalt des Buches. Die Spannung soll ja aufrecht erhalten werden ;-) Delia kann sich nicht mehr an Leander und seine Welt erinnern. Der Grund dafür ist, dass es ihr Wunsch war, für drei Monate ihr altes Leben zurückzuhaben. Also verbringt sie diese Zeit mir ihren Eltern und ihren Freunden. Doch weil Cassian zurück ist und seinen Plan weiter verfolgt, muss Leander seine Liebste früher als geplant zurückholen. Denn die Therion haben entschieden: Delia muss in die heilige Stadt Rijon gebracht werden, um beschützt werden zu können. Doch selbst diese Entscheidung hält die Verschwörer nicht von ihren Vorhaben ab. Doch Delia will weiterhin ein Halbwesen werden. Was also folgt ist, eine erbitterter Kampf und so kommt es, dass die Zukunft der beiden gefährdet ist. Die Story klingt einmal mehr vielversprechend und das ist sie auch. Wieder einmal kommt der Leser nicht drumherum mitzufieber und Freud und Leid zu empfinden. Die Autorin weiß, wie man den Leser packt. Der Schreibstil ist wie gehabt sehr flüssig und lässt sich gut lesen, auch wenn es in der Ebook-Version hier und da ein paar Formatierungsfehler gab. Alle Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen und so merkwürdig es vielleicht auch klingen mag, aber ich werde sie vermissen. (Ich frage mich gerade, ob ich vielleicht auch gerade zum Halbwesen umgewandelt wurde und überhaupt, wann kommt Teil 4, 5, 6...*schnief*) Alles im allen ist es ein wirklich spannender dritter Teil, mit einem grandiosen Ende. Ich lese ganz selten ein Buch mehr als einmal, aber die Delia-Trilogie wird wohl mindestens ein zweites mal herhalten müssen. Ich möchte mich bei Mia Bernauer für die wunderschönen Lesestunden bedanken, die ich nicht missen möchte. Ich werde mich noch lange an die Geschichte um Delia und Leander erinnern.

    Mehr
  • Ein Hammer Finale der Triologie das Begeistert!!! :D

    Delia - Das smaragdgrüne Feuer
    Solara300

    Solara300

    01. August 2014 um 07:01

    Beschreibung  Nach den aufregenden Erlebnissen lebt Delia Ihr Leben als wäre nichts passiert, den Sie hat Ihre Erinnerung verloren. Aber noch ehe der Alltag für Sie beginnt muss Leander Sie schon früher als geplant in Ihre Realität zurückholen, den Cassian ist nicht mehr länger im Exil, da ihm die Flucht gelang und Delia ist in höchster Gefahr. Deshalb soll Sie auf Anordnung der Therion nach Rijon gebracht werden. Aber davon ist Delia alles andere als begeistert. Was Sie aber nicht weiß, Cassian ist Ihr schon dicht auf den Fersen.... Cover Ich finde das Cover sehr gut gestaltet und für mich ein richtiger Eyecatcher, wie eigentlich alle drei Teile. Das Farbzusammenspiel ist sehr harmonisch umgesetzt und macht Lust auf den Inhalt. Schreibstil Der Schreibstil der Autorin Mia Bernauer ist nicht nur sehr flüssig, sondern begeistert hier mit einer Geschichte die mich schon ab dem ersten Teil fasziniert hat und die ich spannnend miterleben durfte. Die Charaktere hat die Autorin wunderbar beschrieben so das man mitfühlt. Ich freue mich schon  mehr von Ihr zu lesen. Meinung In diesem packenden Finale geht es nochmal sehr spannnend zu und Delia muss um das was Ihr wichtig ist kämpfen. Cassian ist immer noch hinter Ihrer Energie her und macht sich auf den Weg, denn das Exil war nicht wirklich ein Thema für Ihn. Deshalb muss Delia schneller als Ihr lieb ist nicht nur Ihre Erinnnerung zurückerlangen sondern nach Rijon gehen in die Stadt der Halbwesen zu denen sie selbst bald gehören will. Aber kann Rijon die Verschwörer und Cassian aufhalten und haben die Therion recht das sie hier sicher ist? Aber Sie hat ja Leander bei sich und Sebastian die sich liebevoll um Sie kümmern. Denn beide haben sehr starke Gefühle für Delia. Ein packender Showdown beginnt und nichts geringeres als die Zukunft mit Ihr und Leander steht auf dem Spiel...... Fazit Ein Finale das mich einfach begeistert! Ich finde diese Reihe so voller Gefühl und Eotionen das ich nur mitfiebern kannn und die Autorin hat mich voll und ganz überzeugt. Ich kann diese Triologie nur weiter empfehlen. Eine Fantasy Story die es in sich hat!!! :D Bitte mehr davon, den ich will wissen wie es mit Sebastian und Selina weitergeht... 5 von 5 Sternen

    Mehr