Die Gabe

von Mia Dolan 
4,6 Sterne bei5 Bewertungen
Die Gabe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Thujas avatar

Ein schwieriges Thema sehr klar und direkt beschrieben.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Gabe"

Mia Dolans Autobiographie erzählt authentisch ihren mit Steinen gepflasterten Lebensweg. Ein unspektakuläres Leben - bis auf eine sensationelle Fähigkeit: ihre Gabe der Hellsichtigkeit. Den Kontakt zur jenseitigen Dimension gewinnt Mia erstmals auf dramatisch schmerzhafte Weise.
Als Dreizehnjährige wird sie vergewaltigt, sie tritt aus ihrem Körper aus und beobachtet das Geschehen aus der Vogelperspektive - ohne wirklich zu verstehen, was passiert. Mit 22 Jahren werden für die junge Frau und Mutter paranormale Erfahrungen zu ihrer zweiten Realität. Sie sieht Dinge, die sich erst in der Zukunft ereignen, fühlt die Aura anderer und lernt ihren Geistführer Eric kennen, der ihr Wissen aus einer anderen Dimension zugänglich macht. Als der Daily Mirror, Englands meistgelesene Tageszeitung, ihre Vorhersagen über Prinzessin Diana abdruckt, wird Mia Dolan zur Berühmtheit.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442337071
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:348 Seiten
Verlag:Goldmann Verlag (HC)
Erscheinungsdatum:18.09.2003

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Thujas avatar
    Thujavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schwieriges Thema sehr klar und direkt beschrieben.
    Möchte man das wirklich auch?

    Wer Mia Dolans Buch gelesen hat, fragt sich vermutlich automatisch: Ist ein schwieriges Leben der Preis für die Gabe, Dinge sehen zu können, die anderen verschlossen bleiben?
    Es beginnt spannend und doch völlig unspektakulär, als Mia ihren Geistführer Eric zum ersten Mal hört, mit dem Hinweis: "Der Toast brennt an!" Natürlich glaubt sie nicht wirklich jemanden zu hören, sondern nimmt, an psychisch krank zu sein. Aber nach und nach beginnt sie ihre Berufung, anderen zu helfen, zu verstehen. Was mich überraschte ist, dass sie auch üben musste, um ihre Fähigkeiten voll nutzen zu können und anderen beizustehen. Und das tut sie in beeindruckender Weise, auch dann noch, als sie ihren Sohn verliert und fast verzweifeln möchte. Ein sehr ehrliches und bemerkenswertes Buch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Bücherwurms avatar
    Bücherwurmvor 8 Jahren
    Rezension zu "Die Gabe" von Mia Dolan

    Dieses Buch habe ich vor Jahren gelesen, es beschäftigt mich heute noch.
    Ich sah das Buch in der Bibliothek stehen, bei den Neuanschaffungen, beschloss spontan es mitzunehmen, obwohl ich eigentlich ein anderes Buch suchte.
    Ich war einfach neugierig, wie immer.
    Ich nahm es mit, fing an zu lesen, ohne vorher Klappentext, Leseprobe oder Rezis zu lesen und hörte erst auf als es zu Ende war. Danach begann eine fieberhafte Suche im Internet nach der Autorin: Mia Dolan, eine Frau, die seit Jahren als Medium arbeitet, unzähligen "verirrten" Geistern sozusagen ins Licht verhilft, trotzdem selbst ein unglaublich bewegtes und dramatisches Leben hinter sich hat, welches ich nicht annähernd gelebt haben möchte.
    Sie schreibt in diesem Buch über ihr Leben, fürchterliche Kindheit, Armut, Chaos und dann der - tja, soll man sagen "Beginn" dieser fast einzigartigen "Gabe": erst Stimmen zu hören, dann den "persönlichen Helfer" kennenzulernen, die Gabe langsam zu begreifen, aber noch lange nicht zu verstehen, mit dieser fürchterlichen Erkenntnis, dass -trotz Gabe- das eigene Leben, auch das der Familie nicht steuerbar ist.
    Was -wie auch immer- vorgesehen ist, passiert, und wenn man noch so sehr bemüht ist dem Schicksal auszuweichen.
    Ein erschreckendes Buch!
    Erschreckend, weil ich erkennen musste, dass es doch vieles gibt, was ich nicht wahrhaben wollte.
    Die Sicht auf mein Leben hat sich für mich vollständig geändert nach Lektüre dieses Buches, nicht nur mein Glaube wurde kräftig vitalisiert, ich habe auch angefangen jede Minute auf diesem seltsamen Erdballen bewusster zu leben. Ob ich nun Schicksalsschläge hinnehmen muss oder Glück habe.
    Alles ist wohldosiert, hat einen Sinn, auch wenn ICH dies nicht erkenne und alles ist offensichtlich vorherbestimmt.
    Erschreckend!

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Kannas avatar
    Kannavor 6 Jahren
    AHAKAs avatar
    AHAKAvor 8 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks