Mia Hansen Die Dinge deiner Liste

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(9)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Dinge deiner Liste“ von Mia Hansen

Vicky wohnt immer noch auf dem Land bei ihren Eltern und schlägt sich neben dem Studium mit Aushilfsjobs durch ihr eher locker-leichtes Leben. Ihren Jugendfreund Finn hat sie seit Kindheitstagen nicht mehr gesehen. Finn hat in der Finanzabteilung einer Frankfurter Versicherung Karriere gemacht, das Schicksal wendet sich jedoch gegen ihn. Vicky will Finn wiedersehen und ihn im Kampf gegen seine Krankheit unterstützen. Sechzehn Wünsche einer Liste aus den Tagen ihrer Jugend sollen in einem Jahr in Erfüllung gehen. Eine aufregende Reise beginnt, auf der nicht alles klappt wie geplant ... »Die Dinge deiner Liste« ist ein tragisch-komischer Roadtrip durch Europa und ein Bekenntnis zum Leben und zur Liebe.

Eines meiner Lieblingsbücher. Das Buch ist kurzweilig geschrieben und die Geschichte rührt mehr als einmal zu tränen. Absolute Empfehlung!

— LeseMarinchen

Ein gefühlvolles Buch mit einem absolut nicht erwarteten Ende. Es ist einfach wundervoll geschrieben mit einigen Gänsehaut Momenten.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Zitat." Das letzte Jahr hatte mir gezeigt, wie kostbar die Zeit war ... "

— Selest

Eine wunderschöne Geschichte mit viel Gefühl <3

— NataschaSuennen

Stöbern in Liebesromane

Wintersterne

Bewegende Spaziergänge durch Prag mit drei Paaren…?!

Minangel

Zuckerkuss und Mistelzweig

Netter Unterhaltungsroman, der einen schön auf die Weihnachtszeit einstimmt

jojo86

Zwei fast perfekte Schwestern

warmherziges Wohfühlbuch mit sympathischen Charakteren

bine174

Stars Over Castle Hill - Schicksalhafte Begegnung

wie immer sehr gut geschrieben. Aber ich finde diese Story ist wirklich schön langsam ausgereizt....

MonikaWick2809

Der letzte erste Kuss

Luke hat dafür gesorgt, dass mich Bibliotheken immer kribbelig machen werden - Tolle Fortsetzung! Band 3 kann kommen!

Firnprinzessin

Träume, die ich uns stehle

Ein absolut berührendes Buch mit einer unglaublich wichtigen Botschaft, welche es lohnt zu lesen und wahrzunehmen.

Ruby-Celtic

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu Tränen gerührt

    Die Dinge deiner Liste

    LeseMarinchen

    09. December 2016 um 18:37

    Eines meiner Lieblingsbücher. Das Buch ist kurzweilig geschrieben und die Geschichte rührt mehr als einmal zu tränen. Absolute Empfehlung!

  • Ein für mich schwieriges Thema wurde wunderbar verpackt.

    Die Dinge deiner Liste

    BrinaWe

    17. August 2016 um 22:57

    MEINUNG: Der Protagonist Finnlay, der in seinem jungen Leben schon viel erlebt hat, trifft es nun ziemlich Art. Diagnose Krebs, inoperabel, Lebenszeit ein Jahr. Wie wird es mit den super, netten jungen Mann von Nebenan weitergehen ...   "Die Dinge Deiner Liste" von der Autorin Mia Hansen hat mich emotional sehr berührt. Besonders zum Ende wurde es immer schlimmer. Dies liegt wohl auch mit an dem tollen Schreibstil, den die Autorin hier uns zur Verfügung gestellt hat. Er ist flüssig, locker und teilweise humorvoll verfasst worden. Dadurch wurde ich gedanklich auch ziemlich schnell ins Buch hineingezogen. Das Cover ist nicht aufdringlich, brauch sich aber auch nicht verstecken. Für das Thema Krebs wurde es aber doch passend ausgewählt.  Finn und Vicky kenne sich seit Kindertagen und waren immer für einander da, auch wenn es eine Pause gab. Nun möchte Vicky dem erkrankten Finn helfen, dass er sein Leben nicht so einfach aufgibt und schließt mit ihm einen Deal ab. Im Teeniealter schrieb der Protagonist eine Liste mit 16 Punkten, die er unbedingt noch erleben möchte. Die Protagonistin setzt ihre voll Energie ein, dass diese Liste erfüllt wird. Werden Sie es schaffen?  Krebs ist kein schönes Thema, aber doch läuft es immer wieder einem über den Weg. Daher bewundere ich die Autorin sehr, dass sie dieses doch ernste Thema zum Thema ihres Buches gemacht hat. Auch wenn das Buch sehr viele humorvolle Stellen hat und an der einen oder anderen Stelle zum Schmunzeln kommt. Bleibt es doch traurig. CHARAKTERE: Vicky stammt aus einer Kleinstadt und wohnt immer noch im Elternhaus. Unterm Elterndach befindet sich eine Dachgeschosswohnung, die sie benutzen darf. Ihren Lebensunterhalt verdient sie mit Kinokasse. Ansonsten ist die Protagonistin sehr sympathisch und absolut liebenswert. Finnlay ist der Jugendfreund von Vicky. Obwohl der Kontakt durch seine - mittlerweile - Ex-Freund abgebrochen wurde, verstehen sie sich nun prima. Finn hat eine ziemlich schwere Last auf seinen Rücken zu tragen. Zu Beginn wird ziemlich schnell klar, dass es Krebs ist. FAZIT: Haltet auf jeden Fall die Taschentücher parat, denn diese könntet ihr gebrauchen. Ich musste nach Beendigung des Buches erstmal ein paar Tage alles sacken gelassen, denn es nimmt einen doch ziemlich mit.

    Mehr
  • Trotz einiger Kritikpunkte eine schöne, emotionale Geschichte.

    Die Dinge deiner Liste

    Die-wein

    09. August 2016 um 14:45

    Vicky und Finn kennen sich von Kindheit an, haben sich aber seit drei Jahren nicht mehr gesehen und auch keinen Kontakt mehr zueinander. Während Vicky sich mit Nebenjobs über Wasser hielt, machte Finn eine steile Karriere in Frankfurt bei einer Versicherung. Als Vicky nun von Finns Krebserkrankung erfährt ist sie schockiert, denn er möchte sich auch nicht weiter behandeln lassen und hat sich längst aufgegeben. Sie erinnert ihn an die Liste, die er als Kind schrieb und deren Punkte längst nicht abgehakt sind, und verspricht ihm, all das nachzuholen, wenn er anschließend seine Therapie weiter macht. Gemeinsam holen sie die Wünsche Punkt für Punkt nach, lernen neue Freunde und Familienmitglieder kennen und kommen sich dabei näher. Obwohl es mittlerweile viele Bücher gibt, in denen es um das Abarbeiten einer bestimmten Liste geht, war ich doch sehr gespannt auf diese Geschichte und wie die Autorin die Grundidee umgesetzt hat. Klar, auch Bücher in denen eine Krebserkrankung thematisiert wird, sind nicht neu, aber ich lese sie immer wieder gerne, da man generell etwas Positives für sich selber daraus entnehmen kann. Das ist Mia Hansen auch bei "Die Dinge meiner Liste" sehr gut gelungen. Vicky, aus deren Sicht die Geschichte geschrieben ist, lebt in einer Kleinstadt und hat bisher kaum was aus ihrem Leben gemacht. Sie wohnt immer noch gemeinsam mit ihren Eltern unter einem Dach und da sie an der Kinokasse wenig verdient und tagsüber für ein Fernstudium lernt, bleibt wenig Zeit und Geld um das Leben ausgiebig auszukosten. Ganz anders hat da ihr Jugendfreund Finn bisher sein Leben genossen. Er hat bei der Finanzabteilung einer Frankfurter Versicherung Karriere gemacht, lebt in einem Penthouse und hat durch Geschäftsreisen bereits jede Menge von der Welt gesehen. Als er von seiner schweren Erkrankung erfährt, beschließt er die wenige Zeit die ihm noch bleibt, zu genießen und möchte nicht im Krankenhaus dahin vegetieren wie sein Onkel damals. Mia Hansen hat diese Geschichte aus der Perspektive von Vicky geschrieben, sodass man ihre Sorgen um Finn sehr gut nachvollziehen kann. Mir war sie durch ihre chaotische und unkomplizierte Art sofort sympathisch. Auch Finn gefiel mir ganz gut, da er gewisse Ecken und Kanten hat, aber auch sehr liebenswürdig ist. Dennoch störte mich stellenweise seine Art, wie er mit Vicky umging etwas. Ein bisschen so, als ob sie noch ein kleines Kind ist und er ständig ein Auge auf sie haben muss und sie nicht selbst in der Lage ist, auf sich aufzupassen. Mir fiel das besonders auf, wenn es um das Thema Alkohol ging oder wenn er stets vorschlug, sich frischzumachen oder doch erst mal zu duschen nach der Anreise. Der Schreibstil lässt sich angenehm locker und teilweise recht humorvoll lesen, sodass die Geschichte absolut nicht langweilig wird. Allerdings konnte man schnell erahnen, wie das Ganze enden wird und in welche Richtung es geht. Mich störte das jedoch nicht weiter, da ich natürlich wissen wollte, wie die Charaktere damit umgehen und wie deren Reaktion sein wird. Was mir besonders gut gefiel, waren die Nebencharaktere. Insbesondere Serpil und ihre Familie habe ich richtig in mein Herz geschlossen mit ihrer Gastfreundlichkeit und der Art und Weise, wie sie Vicky immer wieder half. Was die Punkte der Liste betrifft, so ließen sich die meisten Sachen relativ schnell und problemlos umsetzen, was mir das ein oder andere Mal dann doch zu schnell ging. Gerade die Reisen erschienen mir immer viel zu kurz und hektisch, sodass ich mir darüber durchaus mehr gewünscht hätte. Mein Fazit: Das Ganze hört sich jetzt negativer an als es ist, weil es mir manchmal einfach leichter fällt, an einem Buch rumzumeckern, aber letztendlich ist es so, dass ich das Buch wirklich gerne gelesen habe und meine Kritikpunkte nicht besonders schwerwiegend sind. Ein Roman, der die wichtigen Dinge im Leben wieder etwas mehr ins Bewusstsein rückt.

    Mehr
  • ein Roman, der mich wirklich zu Tränen gerührt hat

    Die Dinge deiner Liste

    Manja82

    08. August 2016 um 19:01

    KurzbeschreibungVicky wohnt immer noch auf dem Land bei ihren Eltern und schlägt sich neben dem Studium mit Aushilfsjobs durch ihr eher locker-leichtes Leben. Ihren Jugendfreund Finn hat sie seit Kindheitstagen nicht mehr gesehen. Finn hat in der Finanzabteilung einer Frankfurter Versicherung Karriere gemacht, das Schicksal wendet sich jedoch gegen ihn. Vicky will Finn wiedersehen und ihn im Kampf gegen seine Krankheit unterstützen. Sechzehn Wünsche einer Liste aus den Tagen ihrer Jugend sollen in einem Jahr in Erfüllung gehen. Eine aufregende Reise beginnt, auf der nicht alles klappt wie geplant ... »Die Dinge deiner Liste« ist ein tragisch-komischer Roadtrip durch Europa und ein Bekenntnis zum Leben und zur Liebe. (Quelle: amazon)Meine MeinungMia Hansen ist eine Autorin, die ich bereits aus anderen Gerne unter anderem Namen sehr gut kenne. Nun also hielt ich „Die Dinge deiner Liste“ in den Händen und war sehr neugierig was mich hier erwarten würde.Vicky ist absolut liebenswert und sympathisch gestaltet. Sie hat das Herz am richtigen Fleck, wirkte vielleicht ein wenig chaotisch. Sie will Finn zur Seite stehen, egal was kommt, egal wie Finn sich verhält. Die Liste mit den 16 Dingen, die Finn vor über 10 Jahren einmal geschrieben hat soll ihr dabei helfen. Mir gefiel es gut wie Vicky hierbei vorgeht. Ihre Art hat wirklich was.Finn hat ein schweres Schicksal zu tragen. Er hat die Diagnose „Hodgkins-Lymphom“ bekommen, die ihm erst einmal den Boden unter den Füßen weggerissen hat. Finn wirkte auf mich ziemlich frustriert, da die Behandlung nicht anschlägt wie sie soll. Finn will niemanden zur Last fallen, daher zieht er sich mehr und mehr zurück. Da hat er aber die Rechnung ohne Vicky gemacht.Die beiden handeln einen Deal aus. Wenn es Vicky gelingt das Finn die Dinge seiner Liste alle erfüllt, wird dieser wieder die Behandlung aufnehmen.Die beiden Protagonisten Vicky und Finn haben mir sehr gut gefallen. Beide sind sie vorstellbar beschrieben, ich konnte die Handlungen von beiden sehr gut nachvollziehen.Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und lässt sich super angenehm leicht lesen. Ich bin sehr flott durch die Seiten gekommen und war leider schneller am Ende des Buches angekommen als ich wollte.Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Vicky. Mia Hansen hat hierfür die Ich-Perspektive verwendet. Diese passt hier wirklich perfekt, man lernt Vicky nicht nur sehr gut kennen, auch ihre Gedanken und Gefühle werden dem Leser so nähergebracht.Die Handlung hier ist gefühlvoll und hat mir sehr gut gefallen. Einerseits greift Mia Hansen hier ein doch schwieriges Thema auf, das doch auch bedrückend ist, es gibt aber auch schöne Seiten in der Handlung. Die Liebesgeschichte ist so toll, emotional und so anders. Die Gefühle kommen aus tiefsten Herzen und genau da landet sie auch. Es berührt hier wirklich auf ganzer Linie. Und immer wieder weiß Mia Hansen auch zu überraschen, so gibt es spannende Momente, die den Leser zusätzlich in der Geschichte halten. Das Ende ist passend gewählt, auch wenn es eigentlich vorhersehbar ist. Und auch wenn es nicht überraschend kommt so rührt es dennoch zu Tränen.FazitKurz gesagt ist „Die Dinge deiner Liste“ von Mia Hansen ein Roman, der mich wirklich zu Tränen gerührt hat.Sehr sympathisch gestaltete Charaktere, ein flüssig lesbarer lockerer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die einerseits traurig und bedrückend ist aber auch eine wundervolle Liebesgeschichte beinhaltet, haben mich rundum überzeugt.Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Eine wunderschöne, berührende Geschichte über das Leben und die Liebe !!!

    Die Dinge deiner Liste

    BlueOcean8519

    05. August 2016 um 19:34

    Klappentext:"Vicky wohnt immer noch auf dem Land bei ihren Eltern und schlägt sich neben dem Studium mit Aushilfsjobs durch ihr eher locker-leichtes Leben. Ihren Jugendfreund Finn hat sie seit Kindheitstagen nicht mehr gesehen. Finn hat in der Finanzabteilung einer Frankfurter Versicherung Karriere gemacht, das Schicksal wendet sich jedoch gegen ihn. Vicky will Finn wiedersehen und ihn im Kampf gegen seine Krankheit unterstützen. Sechzehn Wünsche einer Liste aus den Tagen ihrer Jugend sollen in einem Jahr in Erfüllung gehen. Eine aufregende Reise beginnt, auf der nicht alles klappt wie geplant ..." Meine Meinung: Das Cover gefällt mir sehr gut. Der Hintergrund ist cremefarben und er wird durch türkisfarbene, teils zerlaufende Kleckse wunderbar unterbrochen. Der Titel, in roter Schrift, steht im Mittelpunkt. Man sieht ein junges Paar und einige Wünsche der Liste sind ebenfalls auf dem Cover zu sehen. Es hat einen sehr engen Bezug zum Inhalt. Ich bin eher durch Zufall auf das Werk “Die Dinge deiner Liste” von Mia Hansen gestoßen. Es hat mich jedoch inhaltlich sofort angesprochen. Die Themen, die die Autorin anspricht, stimmen eher nachdenklich. Sie spricht vor allem an, dass man sein Leben im Hier und Jetzt soweit auskosten und genießen sollte, wie man kann. Ebenso wichtig ist meiner Meinung nach die Tatsache, dass man sich mit Menschen umgeben sollte, die einen hohen Stellenwert im eigenen Leben haben. Das Schicksal, das in diesem Buch auch Finn, den männlichen Protagonisten ereilt, ist derzeit in aller Munde. Ich persönlich habe das Gefühl, das in den letzten drei Jahren vermehrt Menschen, teils auch sehr junge Leute, an den verschiedensten Arten von Krebs erkranken :-(. Ich kann nicht wirklich einschätzen, ob es tatsächlich der Fall ist, oder ob es nur in meinem Bekanntenkreis der Fall ist. Gefühlt empfinde ich es jedoch so, dass man ständig von neuen Krankheitsfällen hört. Glücklicherweise bekämpfen einige den Krebs auch erfolgreich. Finn erwischt es genauso kalt, wie ich es mir selbst vorstelle. Er versucht es schlichtweg zunächst zu verdrängen, anfangs hat er auch Erfolg damit. Nach einem für ihn bisher erfolglosem Kampf, lehnt er die Therapiemöglichkeiten komplett ab und will seine restliche Lebenszeit lieber “vermehrt” genießen als sie im Krankenhaus zu verbringen. Als Angehörige stelle ich es mir wahnsinnig schwierig vor, mit einer solchen Entscheidung umzugehen. Es ist schon die Tatsache an sich, überhaupt damit umgehen zu können, wenn sein eigenes Kind betroffen ist. Ich kann aber Finns Reaktion trotzdem nachvollziehen, bei seinen ausgerechneten Chancen. Finn versucht sich nach außen hin, immer recht locker zu geben, doch man merkt ihm stellenweise deutlich an, wie geschwächt er schon ist. Fremde Menschen versuchen ihn zu bevormunden, sobald sie davon wissen, was ihn wirklich wütend macht. Ich habe ihn sehr schnell in mein Herz geschlossen, vor allem, dass er versucht Vicky vor den Kopf zu stoßen, um sie vor sich selbst und der Krankheit zu schützen, macht ihn sowas von liebenswert. Vicky ist jedoch ein junges Mädchen, das sich, wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, nicht schnell davon abbringen lässt. Anfangs erscheint sie ein wenig naiv und so, als ließe sie ihr Leben ein wenig vor sich hinplätschern. Sie wohnt noch bei ihren Eltern, nachdem sie ihr Studium abgebrochen hat, und jobbt aushilfsweise. Ihre Entwicklung, die sie durchläuft und wie sie daran wächst, hat mir sehr gut gefallen. Auch Vicky hat mochte ich als Charakter richtig gerne, sie war mir schnell sympathisch. Aufbau, Struktur & Stil: Mir hat es sehr gut gefallen, dass Mia Hansen die Handlung in der Ich-Perspektive erzählen lässt, in diesem Fall, aus Vickys Sicht. Für mich wäre es noch ein wenig abwechslungsreicher gewesen, wenn die Sichtweise zwischen Finn und Vicky in manch einem Kapitel gewechselt hätte. Schlichtweg, weil ich dann auch zu Finn ein noch intensiveres Verhältnis beim Lesen hätte aufbauen können, so, wie es mir bei Vicky sehr gut gelungen ist. Das ist aber nur ein klitzekleiner Kritikpunkt. Ich hatte keinerlei Probleme in die Geschichte hineinzufinden, sondern fühlte mich nach wenigen Seiten schon, als wäre ich selbst eine Figur in dem Roman. Dank der bildlichen Schreibweise von Mia Hansen war ich quasi “live” dabei, wenn die Dinge der Liste abgebaut wurden. Die Idee an sich, eine solche Liste mit Dingen, die man gerne mal erleben möchte, abzuarbeiten, ist erstmal nichts Neues. Trotzdem haben mich die Emotionen, die durch die Charaktere und deren Erlebnisse entstehen, unheimlich bewegt und berührt. Der Lesefluss wurde zu keiner Zeit unterbrochen und ich musste, nachdem ich erst einmal angefangen hatte zu lesen, “Die Dinge deiner Liste” innerhalb kürzester Zeit beenden. An manch einer Stelle ging es mir gefühlt ein wenig zu schnell, andererseits denke ich sollte, man in diesem Fall vielleicht auch den eingeschränkten Zeitraum mit bedenken. Das Ende hat mich nicht überrascht, ich hatte damit gerechnet, dennoch hat es mich wirklich zu Tränen gerührt.

    Mehr
  • Zeit .... die einem nicht bleibt

    Die Dinge deiner Liste

    Selest

    15. July 2016 um 17:46

    Zitat." Das letzte Jahr hatte mir gezeigt, wie kostbar die Zeit war ... "Vicky und Finn beste Freunde, in Kinder und Jugend Tagen,sehen sich nach Jahren wieder. Vicky lebt immer noch bei ihren Eltern, Finn hat in Frankfurt Karriere gemacht.Doch alles scheint  plötzlich Unwichtig den Finn ist schwer krank,und Vicky will ihn mit seiner Jugend Liste, unter dem Motto was will ich machen wen ich groß bin,neuen Lebensmut machen. So beginnt eine Reise, die erschreckend und wundervoll zu gleich ist.Nicht immer läuft alles nach Plan, und die Zeit läuft gegen die Beiden.So hier haben wir eins der Bücher die unweigerlich an Herz gehen, es ist nicht nur im Bereich des Möglichennein es ist etwas was durchaus passieren kann, Sicher auch schon passiert ist. Es ist sogar verdammt nah dran.Verdammt Erwischt, waren so zwischen den Zeilen meine GedankeDer Schreibstil ist fließend und einfach zu lesen, so das er nichts beschönigt, aber auch nicht über dramatisiert,so fließt das Buch wie die Zeit vor sich hin und man ist immer in der Geschichte.Ganz klar ein Lesen von mir, aber auch Taschentuch Alarm.  Und vielleicht ab und zu an die wichtigen Dinge im Leben Denken .... gelle 

    Mehr
  • Eine wunderschöne Geschichte mit viel Gefühl

    Die Dinge deiner Liste

    NataschaSuennen

    13. July 2016 um 09:42

    Vicky und Finn haben sich im Laufe der Jahre aus den Augen verloren. Doch als Finn schwer krank wird, beschließt Vicky, ihrem besten Freund beizustehen. Sie findet eine Liste, die Finn als Kind geschrieben hat und die Beiden machen einen Deal: schafft sie es, jeden Punkt auf der Liste zu erfüllen, beginnt Finn eine Chemotherapie. Auf einer langer Reise finden die Beiden zwischen frühstücken in Paris und surfen in Fuerteventura wieder zu ihrer alten Freundschaft zurück... Schafft sie es, Finn dazu zu bewegen, den Kampf gegen den Krebs in Angriff zu nehmen? Dieses Buch ist so schön und mit so viel Gefühl geschrieben, dass einem die beiden Protagonisten sofort vertraut vorkommen. Man bekommt den Eindruck, Teil dieser Reise zu sein und möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Trotz Finns Krankheit versinkt das Buch nicht in Traurigkeit und ist nicht zu deprimierend. Die schönen Dinge, die die Beiden erleben, überwiegen und lassen den Leser mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Ich bin froh, dass ich dieses Buch in einer Leserunde kennenlernen durfte und werde es auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Mehr
  • Traurig schön

    Die Dinge deiner Liste

    Anja_Ar

    26. June 2016 um 10:31

    Im Rahmen einer Leserunde durfte ich
    das Buch lesen.
    Innerhalb kürzester Zeit hatte ich es durch.
    Es ist sehr gefühlvoll und emotional geschrieben,
    was mehr als passend ist bei dem Thema.
    Finn und Vicky sowie ihre Familien sind mir
    während des Lesens sehr ans Herz gewachsen.
    Am Ende konnte ich die ein oder andere Träne nicht
    mehr halten.

    Vielen lieben Dank liebe Mia dass ich mitlesen durfte

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks