Mia James Ravenwood - Der schlafende Engel

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(11)
(15)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ravenwood - Der schlafende Engel“ von Mia James

April ist unsterblich in Gabriel verliebt – aber kann ihre Liebe das Böse besiegen? Aprils Traum von einem glamourösen Leben in London ist zerplatzt, denn ihre Schule Ravenwood wird von Vampiren beherrscht. Sie verwandeln Ravenwood in einen düsteren Ort. Bis auf Gabriel, in den April unsterblich verliebt ist. Während in der Schule das Böse immer mehr außer Kontrolle gerät, erfährt April von ihrer Mutter ein Geheimnis, das ihre Beziehung zu Gabriel für immer verändern könnte. Doch damit schwebt nicht nur sie, sondern auch Gabriel in höchster Gefahr. Um ihre große Liebe zu retten, setzt April ihr Leben aufs Spiel …

Tolles Ende, obwohl ich noch hätte weiter lesen können...

— MissLux82

Mieses Ende 😑 man hätte mindestens schreiben können ob es funktioniert hat.....

— Live4reading

Gelungener Abschluss einer guten Reihe

— Riley14

Das Ende war leider nicht ganz so wie ich es mir erwünscht hatte. Sonst war es eine tolle Triologie! :)

— filletimide

Stöbern in Fantasy

Coldworth City

so atemberaubend wie @Dark Angel

MellieJo

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Packend und atmosphärisch dicht. Ein gelungener Fantasy-Thriller, den ich nur empfehlen kann.

AnnaEichenbach

Bitterfrost

Das vertraute Mythos-Academy-Feeling ist wieder da!

Anni-chan

Der Schwarze Thron - Die Königin

Leider begann die Geschichte etwas lahm, nahm dann aber an Fahrt auf und konnte mich erneut überzeugen.

denise7xy

Das Lied der Krähen

#ichbineinaußenseiter

Faltine

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Guter Auftakt mit neuen Protagonisten und alten Bekannten.

Mayylinn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ravenwood 3

    Ravenwood - Der schlafende Engel

    sarah_westermann

    09. September 2014 um 20:09

    Format: Kindle Edition Dateigröße: 886 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 417 Seiten ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3442479665 Verlag: Goldmann Verlag (17. Januar 2014) Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. Sprache: Deutsch Preis: 9,99 € Inhalt: Aprils Traum von einem glamourösen Leben in London ist zerplatzt, denn ihre Schule Ravenwood wird von Vampiren beherrscht. Sie verwandeln Ravenwood in einen düsteren Ort. Bis auf Gabriel, in den April unsterblich verliebt ist. Während in der Schule das Böse immer mehr außer Kontrolle gerät, erfährt April von ihrer Mutter ein Geheimnis, das ihre Beziehung zu Gabriel für immer verändern könnte. Doch damit schwebt nicht nur sie, sondern auch Gabriel in höchster Gefahr. Um ihre große Liebe zu retten, setzt April ihr Leben aufs Spiel … Meine Meinung: Die Spannung steigt ebenso wie die Dramatik zunimmt. Durch den Sumpf aus Lügen und Geheimnissen, den April durchwaten muss, wächst sie ungemein. Schön. Allerdings hat mir der Shluss nicht besonders gefallen.

    Mehr
  • Grandioser Reihenabschluss mit einem dicken Minuspunkt...

    Ravenwood - Der schlafende Engel

    Lielan

    31. July 2014 um 09:48

    Mia James "Der schlafende Engel" ist der finale Band der "Ravenwood" Trilogie. Die Autorin hatte mich direkt durch die Tatsachen, dass die Handlung in London und an einer Schule spielt, auf ihre Seite gezogen. Leider konnte mich der erste Band "Die Schule der Nacht" nur teilweise begeistern, viel Geredet um den heißen Brei hat die Geschichte langatmig wirken lassen, allerdings hat sich die Handlung um einiges gesteigert im mittleren Teil der Trilogie. Diese Spannung konnte die Autorin auch im Abschlussband der Trilogie halten. Handlungstechnisch hat Mia James ihrer gesamten Reihe mit "Der schlafende Engel" ein Krönchen aufgesetzt, auf jeden Fall passiert hier Grandioses und Unerwartetes. Nachdem Aprils Vater brutal ermordert wurde, mehrere Freunde und Bekannte in ihrem Umfeld ihr Leben lassen mussten und sie entdeckt hat, dass es böse Machenschaften der Vampire in Highgate (einem Vorort in London) gibt und diese ebenfalls immer wieder in Ravenwood, ihrer Schule, zuschlagen, muss die Protagonistin April schnell handeln. Gemeinsam mit ihren Freunden und ihrem Freund Gabriel, in den sie unsterblich verliebt ist, versucht sie Lösungen für jedes Problem zu finden. Natürlich gestaltet sich diese Suche nach der Wahrheit alles andere als einfach und umso spannender und fesselnder wird es natürlich für den Leser. Ich habe diesen letzten Teil der Trilogie förmlich gefressen, weil ich ihn so gut wie nicht aus der Hand legen konnte. Eigentlich gibt es in "Der schlafende Engel" nur einen dicken Minuspunkt, nämlich das Ende. Dieses hat mir überhaupt gar nicht gefallen, nicht weil die Reihe schlecht endet, sondern weil die Autorin das Ende vollkommen offen lässt. Ich musste mehrfach blättern, um noch eine eventuell übersehene Seite zu finden, aber es gab keine, die Autorin hat den Leser tatsächlich ohne befriedigendes Ende zurück gelassen. Für mich wirkt es, als wolle Mia James sich die Möglichkeit offen lassen einen weiteren Band zu schreiben, oder zumindest eine Spin-Off Reihe und das hat mich irgendwie richtig wütend gemacht und aufjedenfall unbefriedigend zurück gelassen, deswegen muss ich leider einen Stern abziehen! Alles in allem ist die "Ravenwood" Trilogie, um die Protagonistin April Dunne, definitiv lesenswert und für alle Fans von romantischen Vampirjugendbüchern oder Akademiebuch-Fans ein klares Lesemuss!

    Mehr
  • Grandioser Reihenabschluss mit einem dicken Minuspunkt...

    Ravenwood - Der schlafende Engel

    Lielan

    31. July 2014 um 09:48

    Mia James "Der schlafende Engel" ist der finale Band der "Ravenwood" Trilogie. Die Autorin hatte mich direkt durch die Tatsachen, dass die Handlung in London und an einer Schule spielt, auf ihre Seite gezogen. Leider konnte mich der erste Band "Die Schule der Nacht" nur teilweise begeistern, viel Geredet um den heißen Brei hat die Geschichte langatmig wirken lassen, allerdings hat sich die Handlung um einiges gesteigert im mittleren Teil der Trilogie. Diese Spannung konnte die Autorin auch im Abschlussband der Trilogie halten. Handlungstechnisch hat Mia James ihrer gesamten Reihe mit "Der schlafende Engel" ein Krönchen aufgesetzt, auf jeden Fall passiert hier Grandioses und Unerwartetes. Nachdem Aprils Vater brutal ermordert wurde, mehrere Freunde und Bekannte in ihrem Umfeld ihr Leben lassen mussten und sie entdeckt hat, dass es böse Machenschaften der Vampire in Highgate (einem Vorort in London) gibt und diese ebenfalls immer wieder in Ravenwood, ihrer Schule, zuschlagen, muss die Protagonistin April schnell handeln. Gemeinsam mit ihren Freunden und ihrem Freund Gabriel, in den sie unsterblich verliebt ist, versucht sie Lösungen für jedes Problem zu finden. Natürlich gestaltet sich diese Suche nach der Wahrheit alles andere als einfach und umso spannender und fesselnder wird es natürlich für den Leser. Ich habe diesen letzten Teil der Trilogie förmlich gefressen, weil ich ihn so gut wie nicht aus der Hand legen konnte. Eigentlich gibt es in "Der schlafende Engel" nur einen dicken Minuspunkt, nämlich das Ende. Dieses hat mir überhaupt gar nicht gefallen, nicht weil die Reihe schlecht endet, sondern weil die Autorin das Ende vollkommen offen lässt. Ich musste mehrfach blättern, um noch eine eventuell übersehene Seite zu finden, aber es gab keine, die Autorin hat den Leser tatsächlich ohne befriedigendes Ende zurück gelassen. Für mich wirkt es, als wolle Mia James sich die Möglichkeit offen lassen einen weiteren Band zu schreiben, oder zumindest eine Spin-Off Reihe und das hat mich irgendwie richtig wütend gemacht und aufjedenfall unbefriedigend zurück gelassen, deswegen muss ich leider einen Stern abziehen! Alles in allem ist die "Ravenwood" Trilogie, um die Protagonistin April Dunne, definitiv lesenswert und für alle Fans von romantischen Vampirjugendbüchern oder Akademiebuch-Fans ein klares Lesemuss!

    Mehr
  • schöne Unterhaltung

    Ravenwood - Der schlafende Engel

    Lollsschwester

    18. April 2014 um 12:26

    Verlagsinfo, Klappentext “April ist unsterblich in Gabriel verliebt – aber kann ihre Liebe das Böse besiegen? Aprils Traum von einem glamourösen Leben in London ist zerplatzt, denn ihre Schule Ravenwood wird von Vampiren beherrscht. Sie verwandeln Ravenwood in einen düsteren Ort. Bis auf Gabriel, in den April unsterblich verliebt ist. Während in der Schule das Böse immer mehr außer Kontrolle gerät, erfährt April von ihrer Mutter ein Geheimnis, das ihre Beziehung zu Gabriel für immer verändern könnte. Doch damit schwebt nicht nur sie, sondern auch Gabriel in höchster Gefahr. Um ihre große Liebe zu retten, setzt April ihr Leben aufs Spiel …” Goldmann TB ISBN 978-3-442-47966-5 Mein Leseeindruck: So. Da ist er. Der dritte und letzte Teil der spannenden Trilogie um die Elite-Schule Ravenwood und die junge Protagonistin April Dunne. Grundsätzlich: ein Einstieg in die Reihe erst mit diesem dritten Teil ist grundsätzlich möglich, macht aber nicht wirklich Sinn. Wenn möglich, sollte man die beiden vorhergehenden Bände (“Ravenwood 1 – Die Schule der Nacht” und “Ravenwood 2 – Gefangene der Dämmerung”) auch gelesen haben. In diesem finalen Teil läuft alles auf die große Entscheidung zwischen Gut und Böse hinaus. April als Furie auf einer Schule voller Vampire steckt mittendrin und versucht mit ihren Freunden, alles menschenmögliche gegen den Sieg des Bösen zu unternehmen. Ich muss zugeben: es hat etwas gedauert, bis mich die Geschichte gepackt hat. Sprache und Stil sind zwar gut lesbar und fesselnd, trotzdem war ich am Anfang leicht genervt. Zu lange hat es für meinen Geschmack gedauert, bis die Story in Fahrt kam. Doch zum Schluß hat es auch mich gepackt und die Trilogie hat ein würdiges Ende gefunden. April erfährt endlich, wer ihren Vater ermordet hat, wer der König der Vampire und damit ihr großer Widersacher ist und zusätzlich werden einige offene Fragen geklärt, die sich über den Lauf der Gesamtgeschichte ergeben hatten. Und natürlich kommt auch die Liebesgeschichte zwischen April und Gabriel nicht zu kurz, auch wenn dieser weniger Raum als erwartet gegeben wird. Ein Jugendbuch – klar – doch für Fans romantischer Vampirgeschichten schöne fesselnde Unterhaltung. Von mir knappe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • spannender Abschluß

    Ravenwood - Der schlafende Engel

    Flatter

    10. April 2014 um 22:05

    Über die Autorin: Mia James ist in London geboren und aufgewachsen. Wenn sie dort nicht gerade Friedhöfe besucht oder durch Covent Garden streift (natürlich nur zu Recherchezwecken, nicht etwa zum Shoppen), sitzt sie schreibend an ihrem alten viktorianischen Schreibtisch, von dem sie den Eindruck hat, dass es dort spuken könnte. Mit der "Ravenwood"-Trilogie gibt sie ihr Debut als Romanautorin Zum Inhalt: Von wegen glamouröses Leben für April in London. Ihr Schule Ravenwood wird von Vampiren beherrscht. Sie verwandeln Ravenwood in einen düsteren Ort. Außer Gabriel, in ihn ist April unsterblich verliebt. Alles scheint außer Kontrolle zu geraten und das Böse wird immer mächtiger. Dann erfährt sie ein Geheimnis von ihrer Mutter das ihre Beziehung zu Gabriel für immer verändern könnte. Aber damit schweben beide in höchster Gefahr. Meine Meinung: Es handelt sich hier um den dritten Band der Reihe. Die Geschichte hatte mich gleich wieder gepackt, da ich unbedingt wissen mußte wie es weitergeht. April kämpft wie ein Löwe gegen das Böse. Doch ihr werden von allen Seiten wichtige Dinge vorenthalten und es ist manchmal echt zum schreien. Irgendwie scheint jeder irgendetwas zu wissen nur sagt ihr niemand was. Sie muß sich alles selbst zusammenreimen. Aber sie ist stark und gibt nie auf, zudem ist sie eine supertolle Freundin und versucht immer erst das Gute in jedem zu sehen. Gabriel ist mysteriös und verschwindet immer mal wieder. Das hält die Liebesgeschichte hier doch etwas im Hintergrund. Álle Charas sind gut ausgearbeitet und sehr authentisch. Besonders Aprils tolle Freundinnen, Fiona und Caro, haben es mit angetan. Aber auch Davina fand ich sehr gelungen dargestellt. Die Autorin baut Wendungen ein, die der Leser nicht erwartet, das hält die Spannung die ganze Geschichte über auf einem sehr hohen Level. Der Schreibstil ist schnell und actionreich und lässt den Leser nur so durchfliegen. Die Geschichte ist super durchdacht und es fügt sich alles sehr schlüssig ineinander. Cover: Schöne Farben, düster und mystisch, passt super zur Geschichte. Fazit: Toller, gelungener Abschluß einer spannenden Reihe, auch wenn ich mir gewünscht hätte, daß nach dem letzten Satz noch ein kleiner Abschnitt weitergeht ;)

    Mehr
  • Zum Schluss hin gesteigert

    Ravenwood - Der schlafende Engel

    Bealesen

    02. April 2014 um 15:38

    Inhalt: Achtung Spoiler, Band 3! Die letzten Monate waren für April nicht einfach, sie ist umgezogen du ihr Vater wurde ermordet, Sie zerstritt sich mit ihrer Mutter und musste noch feststellen, dass sie kein Mensch auf der Schule von Vampiren ist, sondern die Furie, die Feindin der Vampir. Ihr Blut kann die Vampire töten, doof nur, dass ihre große Liebe Gabriel auch ein Vampir ist und sie sich deswegen nicht küssen dürfen. Außerdem bedrückt ihn etwas, dass mit seinem Vampirdasein zutun hat. Er will wieder zum Menschen werden und dafür muss der König sterben. Ich denke über das Buch: Ich habe bereits die ersten beiden Bücher gelesen und Rezensiert, hier und hier. Ich fand es immer interessant, aber überzeugen konnte es mich nicht ganz, denn es war lange das gleiche, es ging um das gleiche, es passierten ähnlich Dinge, dass hat sich jetzt endlich geändert. Das Cover von diesem passt optisch gut zu den beiden anderen Büchern und ist auch in den typischen Buchreihenfarben gelassen, grün, rot und jetzt blau. Der Schreibstil ist wie in den anderen Büchern, man braucht ein wenig um hineinzukommen und dann geht es ganz gut. Der Großteil dieses Buches ist auch noch den anderen ähnlich. Es gibt ein Hin und Her, der und der wird um Hilfe gebeten, man bekommt neue, ein wenig überraschende Allies und es gibt wieder Probleme mit Gabriel. Doch zum Ende hin, bringt die Autorin endliche Dinge ein, die mich schon von Anfang an beschäftigt haben. Meine Fragen, die seit dem ersten band nicht beantwortet wurden, wurden beantwortet, ich dachte schon, sie hätte das eine Thema ganz umsonst angeschnitten, weil nie wieder etwas dazu kam. Es löst sich fast alles auf. Man erfährt in diesem letzten Abschnitt einfach unglaublich viel über die Familie und den ganzen Hintergrund, wie nie zuvor. Es sind endlich Daten, mit denen auch April arbeiten kann. Das Ende ist meiner Meinung nach gut gewählt, weil es in einer Handlung stehen bleibt und den Ausgang so offen lässt. Doch lässt er einen natürlich auch mit vielen Fragen zurück. Doch durch die Fragen, kann die Geschichte selber fortführen, auch wenn es hier vielleicht doch ein wenig offensichtlich scheint. Fazit: Der letzte Band um die Ravenwood-Schule hat mich positiv überrascht, es gab endlich mal Informationen und es passiert etwas neues, etwas unerwartetes. Leider kam es erst eher am Ende des Buches, weswegen es von mir gut 3,5 von 5 P wie Punkten bekommt.

    Mehr
  • Toller Abschluss!

    Ravenwood - Der schlafende Engel

    katja78

    05. March 2014 um 18:29

    April ist unsterblich in Gabriel verliebt – aber kann ihre Liebe das Böse besiegen? Aprils Traum von einem glamourösen Leben in London ist zerplatzt, denn ihre Schule Ravenwood wird von Vampiren beherrscht. Sie verwandeln Ravenwood in einen düsteren Ort. Bis auf Gabriel, in den April unsterblich verliebt ist. Während in der Schule das Böse immer mehr außer Kontrolle gerät, erfährt April von ihrer Mutter ein Geheimnis, das ihre Beziehung zu Gabriel für immer verändern könnte. Doch damit schwebt nicht nur sie, sondern auch Gabriel in höchster Gefahr. Um ihre große Liebe zu retten, setzt April ihr Leben aufs Spiel … Mia James ist in London geboren und aufgewachsen. Wenn sie dort nicht gerade Friedhöfe besucht oder durch Covent Garden streift (natürlich nur zu Recherchezwecken, nicht etwa zum Shoppen), sitzt sie schreibend an ihrem alten viktorianischen Schreibtisch, von dem sie den Eindruck hat, dass es dort spuken könnte. Mit der "Ravenwood"-Trilogie gibt sie ihr Debüt als Romanautorin. http://www.ravenwoodmysteries.com/ Das Cover ist ähnlich wie die Vorgängerbände aufgebaut, nur diesmal in einer anderen Farbe. Leichte Schnörkel in blau und zudem lackiert, ranken sich um den Titel in weißer Schrift, das macht das Cover zusammen mit dem Mädchen und der Schule im Hintergrund, äußerst geheimnisvoll. Die Charaktere sind sehr "rund" beschrieben. April wächst in ihrer Position etwas und eigentlich sind sehr viele Protagonisten auch sehr geheimnisvoll. Jeder hat sein eigenes Geheimnis und versucht dies geschickt vor den anderen zu verbergen. Jeder besticht durch andere Eigenschaften, doch wo Gabriel an sich Zweifelt, macht April mit grenzenlosem Vertrauen wieder wett. Mia James schreibt packend und actionreich. Als Leser ist man gefesselt, nicht nur vor Spannung sondern einfach von ihrer Art, die Sichtweisen der Protagonisten zu beschreiben, Detail passt auf Detail und am Ende führten dann verschiedene Geheimnisse in den Handlungssträngen zusammen. Ich hatte auf über 400 Seiten keine langatmige Stelle, sondern war damit beschäftigt, die Puzzleteile aneinander zu reihen. Sprachlich würde ich sagen, gut ab einem Lesealter von 14 Jahren. Hier finden sich auch pubertierende, zickige Verhaltensweisen gut wieder. Meine Kinder haben desöfteren den Satz gehört "Stör mich nun nicht" das soll mal was heißen! Packende Beschreibung, detailreich ausgearbeitet Szenen die zu Puzzlestücken werden. Ich bin manches Mal frustriert Arbeiten gegangen, weil ich nicht weiterkam, aber genau das ist es, was mich so fasziniert hat, ich weiss viel aber nicht alles, es nicht wirklich vorhersehbar, auch wenn man dachte, nun passiert Dies und Das. Dann kam meistens was ganz anderes als man Erwartet hatte. Mich hat das Ende überzeugt und ich habe nicht wirklich mit dieser Entwicklung gerechnet. Ein krönender Abschluss einer Trilogie und ich hoffe das ich schon sehr bald etwas Neues von Mia James lesen kann. Mich hat diese Jugendbuchreihe sprachlich und wegen dem Spannungsaufbau, dem Hang zur detaillierten Szenenbeschreibung und dem gut durchdachten Plot überzeugt. Ein Lesegenuss nicht nur für Jugendliche, da können sich einige Autoren nochmal eine Scheibe von abschneiden. Ich will mehr! Absoluter Lesegenuss!

    Mehr
  • Abschluss der Trilogie

    Ravenwood - Der schlafende Engel

    michael_lehmann-pape

    24. February 2014 um 12:43

    Abschluss der Trilogie War es bei Harry Potter eine Schule der Zauberer, bei der nicht immer ganz so klar war, wer Freund und wer Feind ist, hat es April Dunne zu Beginn nicht ganz so leicht gehabt, zu durchschauen, dass ihre neue Schule ein besonderer Ort ist. Ravenwood ist ein Hort der Vampire, Verdeckt zunächst, natürlich. Und Gabriel, einer ihrer Mitschüler scheint zunächst der einzige der gutaussehenden jungen Männer an der Schule und in deren Umfeld zu sein, der seine schützende Hand über April hält. Das ist nun, zu Beginn dieses dritten Teils der Romanfolge, eine Weile her und all Beteiligten samt dem Leser wissen Bescheid, dass auch in Ravenwood der alte Kampf gut gegen böse im Raume steht. Ein Kampf, dem Aprils Vater bereits zum Opfer geraten ist und in dem auch ihre Liebe Gabriel sich aktuell mehr und mehr von ihr, von der „guten Seite“, zu entfernen scheint. So sieht sich April mehr und mehr auf sich alleine gestellt, den finalen Kampf gegen den Kern des Bösen, den „König der Vampire“ aufzunehmen. Was sie tun wird. Wenn sie wüsste, wo diese Quelle der Kraft der Vampire überhaupt zu finden wäre. „Blut klebte an seinen Händen. Warm und schwarz rann es an seinen Fingern hinab und tropfte auf dem Weg vor ihm“. Mit arroganter Gewalt nehmen sich die Vampire, was ihnen im Sinn steht und doch scheint April etwas an sich zu haben, was ihnen Respekt einflößt. Oft und oft wird April angegriffen und noch ist es nicht gelungen, das Mädchen auszuschalten. „Aber du bist die Furie, April. Du bist die einzige, die sie zerstören kann“. Ein Weg, auf dem April auch ein Geheimnis um ihren Vater noch lösen wird. Sein Tod hat mehr Gründe als nur seine Recherchen über Vampire, soviel wird deutlich für April. Der „Vampirkönig“ hatte da seine ganz eigenen Interessen. Wobei April mehr und mehr zum Ende des Buches hin eigentlich genug damit zu tun hat, ihren Kopf auf dem Hals zu verteidigen. Eine durchaus flüssig erzählte Geschichte, in der James sehr darauf achtet, all das, was geschieht, in der modernen Welt angesiedelt zu lassen. Entgegen es Covertextes steht die „große Liebe“ zu Gabriel übrigens über weite Strecken des Buches eher im Hintergrund im Raum. April selbst, ihre Suche und ihr Kampf erhält den weitaus größten Raum in den Ereignissen. Ein Buch, dass in manchen Teilen auch eine gewisse Spannung erzeugt, aber in den Abläufen doch keine gestählten Nerven unbedingt benötigt und eher in der Atmosphäre von „Twilight“ angesiedelt ist, als im Genre von Horrorfilmen. Mit überaus überraschenden Wendungen und Aufklärungen zum Ende der Geschichte hin. Alles in allem eine solide Unterhaltung für all jene, die „Twilight“ mochten und moderne „Vampirgeschichten“ mit dem „gewissen Hauch“ an Romantik mögen.

    Mehr
  • würdiger Abschluss, der den Leser zufriedenstellt

    Ravenwood - Der schlafende Engel

    Manja82

    23. February 2014 um 16:55

    Kurzbeschreibung: April ist unsterblich in Gabriel verliebt – aber kann ihre Liebe das Böse besiegen? Aprils Traum von einem glamourösen Leben in London ist zerplatzt, denn ihre Schule Ravenwood wird von Vampiren beherrscht. Sie verwandeln Ravenwood in einen düsteren Ort. Bis auf Gabriel, in den April unsterblich verliebt ist. Während in der Schule das Böse immer mehr außer Kontrolle gerät, erfährt April von ihrer Mutter ein Geheimnis, das ihre Beziehung zu Gabriel für immer verändern könnte. Doch damit schwebt nicht nur sie, sondern auch Gabriel in höchster Gefahr. Um ihre große Liebe zu retten, setzt April ihr Leben aufs Spiel … (Quelle: Goldmann) Meine Meinung: Aprils Schule Ravenwood wird noch immer von Vampiren beherrscht. Diese dunkle Seite breitet sich immer weiter aus und fordert immer mehr Opfer. Zum Glück gibt es aber noch Gabriel, in den April unsterblich verliebt ist. Gerade als die Situation an Aprils Schule außer Kontrolle zu geraten scheint erfährt April von ihrer Mutter ein gut gehütetes Geheimnis. Dieses könnte ihre Beziehung zu Gabriel komplett verändern. Nun schwebt nicht nur April in großer Gefahr, sondern auch ihr Liebster Gabriel. Kann April ihr Leben und das von Gabriel noch retten? Oder ist die Situation aussichtslos? Der Jugendfantasyroman „Der Schlafende Engel“ stammt aus der Feder der Autorin Mia James. Es ist der abschließende Band der „Ravenwood – Trilogie“. Bereits Band 1 und 2 konnten mich sehr begeistern und so war ich natürlich darauf gespannt wie die Geschichte Zu Ende geht. April ist mir während der 3 Bücher sehr ans Herz gewachsen. Dieses Mal wirkt sie reifer und erwachsener. Sie ist an ihren bisherigen Aufgaben gewachsen. Und dennoch sie wirkt noch immer von Selbstzweifeln geplagt und hat große Angst Gabriel zu verlieren. Ihre innere Zerrissenheit ist spürbar. Während dieses 3. Teils schließt sich April sogar mit einer einstigen Feindin zusammen, die sich hier sogar als Freundin herausstellt. Davina, die einstige Schlange und Feindin Aprils, macht in diesem Teil die wohl größte Wendung durch. Einst war sie angesehen und geliebt, nun aber ist sie geschlagen und verloren. Sie wird zu Aprils Verbündeter und schließlich sogar zu ihrer Freundin. Ich geb zu ich hatte zu Anfang so meine Zweifel ob Davina es wirklich ernst meint, doch zum Ende hin war ich mir sicher und so wurde sie mir richtig sympathisch mit der Zeit. Silvia Dune, Aprils Mutter, nimmt hier ebenso eine etwas größere Rolle ein. Immerzu hatte ich das Gefühl sie wolle nichts mit April zu tun haben, hier aber stellt sich letztlich heraus wieso sie sich so verhalten hat und das sie doch immer an Aprils Wohl interessiert war. Gabriel nimmt hier in diesem 3. Teil leider nur eine kleinere Rolle ein. Das fand ich etwas schade, war er mir doch in den Vorgängerbänden immer sehr sympathisch. Auch die Nebenfiguren sind Mia James wieder gut gelungen. Sie sind gut bekannt, wie beispielsweise Fiona und Caro, Aprils Freundinnen, die ihr immer zur Seite stehen und auf die sie sich verlassen kann. Der Schreibstil der Autorin ist bekannt flüssig und gut lesbar. Geschildert wird das Geschehen aus in diesem Teil aus Sicht von April in der personalen Erzählperspektive. Die Handlung selber ist zu Beginn etwas schwierig. Der Einstieg gestaltete sich etwas zäh, man braucht als Leser einige Zeit um wieder mittendrin zu sein. Dann aber ist die Handlung fesselnd und spannend. Manche Wendung kommt überraschend, es bleibt aber trotzdem alles nachvollziehbar. Das Ende selber ist eine echte Überraschung. Ich persönlich hätte nicht mit diesem Ausgang gerechnet und fand ihn so wie er ist richtig gut. Er passt und rundet die 3 Bücher wirklich gut ab. Fazit: „Der schlafende Engel“ von Mia James ist ein würdiger Abschluss der „Ravenwood – Trilogie“. Trotz einiger Startschwierigkeiten konnten mich sympathische Charaktere und eine spannende Handlung mit mancher Überraschung wieder gut unterhalten und am Ende habe ich das Buch zufrieden zugeschlagen. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Absolut gelungener dritter Band

    Ravenwood - Der schlafende Engel

    ForeverAngel

    10. February 2014 um 15:20

    INHALT "April ist unsterblich in Gabriel verliebt – aber kann ihre Liebe das Böse besiegen?Aprils Traum von einem glamourösen Leben in London ist zerplatzt, denn ihre Schule Ravenwood wird von Vampiren beherrscht. Sie verwandeln Ravenwood in einen düsteren Ort. Bis auf Gabriel, in den April unsterblich verliebt ist. Während in der Schule das Böse immer mehr außer Kontrolle gerät, erfährt April von ihrer Mutter ein Geheimnis, das ihre Beziehung zu Gabriel für immer verändern könnte. Doch damit schwebt nicht nur sie, sondern auch Gabriel in höchster Gefahr. Um ihre große Liebe zu retten, setzt April ihr Leben aufs Spiel …"Quelle Goldmann MEINE MEINUNG Nachdem mich Band 1 und 2 der Ravenwood-Serie begeistert haben, fiel mir der Einstieg in den dritten Band nicht ganz so leicht. Das mag vor allem daran liegen, dass der Abstand zwischen 2 und 3 einfach zu groß war und ich mir Vieles erst einmal wieder in Erinnerung rufen musste. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten war ich aber wieder mitten drin in Aprils und Gabriels Leben und ihrem Kampf gegen die Vampire. In Der schlafende Engel zeigt sich, dass die Figuren fähig sind, sich zu verändern und trotzdem im Kern sie selbst zu bleiben. Dabei meine ich nicht nur April, die an ihren Aufgaben gewachsen ist, obwohl sie noch immer zweifelt und nicht recht weiß, was sie tun soll. Ich meine vor allem Figuren wie Davina, die auch andere Seiten von sich zeigen können und die für so manche Überraschung gut sind, obwohl man sie noch immer erkennt.  Gabriel spielt hier beinahe eine Nebenrolle, ich hätte mir schon ein paar Auftritte mehr von ihm gewünscht. Dabei treten viele andere Figuren in Aktion, und natürlich sind auch Caro und Fiona wieder mit dabei. Wir erfahren mehr über Aprils Mutter und auch ihr Großvater sorgt noch für Überraschungen.  Obwohl der Anfang etwas zäh ist, ist es ein toller dritter Band, der vor allem in der zweiten Hälfte begeistert.  4,5 von 5 Punkten Cover 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache 1 Punkt ~*~ Goldmann ~*~ 416 Seiten ~*~ ISBN: 978-3442479665 ~*~ Broschiert ~*~ 14,99€ ~*~ Januar 2014 ~*~ 

    Mehr
  • Ich liebe die Ravenwood Reihe einfach <3

    Ravenwood - Der schlafende Engel

    Angy

    09. February 2014 um 14:34

    Klapptext: April ist Unsterblich in Gabriel verliebt - aber kann ihre Liebe das Böse besiegen? Aprils Traum von einem glamourösen Leben in London ist zerplatzt. Ihr Vater wurde heimtückisch ermordet, und die dunklen Machenschaften der Vampire, die ihre Schule Ravenwood beherrschen, fordern beständig neue Opfer. Auch April selbst schwebt in höchster Gefahr. Nur auf ihre große Liebe Gabriel kann sie sich noch verlassen. Doch sogar Gabriel scheint auf die dunkle Seite gezogen zu werden. April weiß: Um die zu retten, die ihr am Herzen liegen, muss sie das Böse endgültig besiegen. Selbst wenn es sie ihr eigenes Leben kosten könnte .... Meine Meinung: Leider hatte ich die Ersten 80 Seiten Schwierigkeiten ins Buch zu finden, irgendwie war der Anfang etwas langatmig, was sich dann aber wieder änderte und ich den Rest des Buches in einem Rutsch durchgelesen habe. Es war jedenfalls eine Überraschung wie das Buch endet, denn damit habe ich niemals gerechnet, aber mehr möchte ich auch nicht verraten denn das solltet ihr selbst herausfinden. April Dune ist immer total hin und her gerissen zwischen Selbstzweifel, Angst und Wille ihr lieben zu beschützen und den Vampiren ein Ende zu setzen. Getrieben von der Angst Gabriel zu verlieren gibt sie nicht auf und schließt sich sogar mit dem Feind zusammen, die sich mit der Zeit sogar als Freundin entpuppt. Silvia Dune, Aprils Mutter kam mir eigentlich immer als Egoistisch vor, da sie eigentlich nie für ihre Tochter da war. Zum Ende hin merkt man aber warum und weswegen Silvia sich so verhalten hat und das sie nie an sich selbst gedacht hat, sondern immer das Wohl von April im Sinn hatte.  Gabriel Swift mhh ja leider war für meinem Geschmack wenig von ihm zu lesen, immer wieder ist er von der Bildfläche verschwunden, und niemand wusste was eigentlich los ist. Trotzdem hat man die Liebe die er für April empfindet nie aus den Augen verloren da sie ihn immer wieder in die Geschichte gebracht hat. Caro und Fiona waren immer an Rande dabei und unterstützen April in allem, sie sind April sehr wichtig und wahre Freundinnen für sie. Davina die Vampir-schlange hat in diesem Buch für mich die größte Wandlung durch gemacht. Von der hochnäsigen Vampir-schlange zur niedergeschlagenen Vampirin die sich später als Aprils enge Verbündete entpuppt. Auch wenn sie die ganze Zeit über nicht von ihrem Gehabe verliert, ist sie mir doch sehr sympatisch geworden.   Aprils Großvater naja zu ihm möchte ich gar nicht allzu viel sagen, denn auch er macht eine große Wandlung, ob sie nun positiv oder negativ ist? Lest und findet es selbst heraus.  Ich liebe das Cover der Reihe einfach ! Uns schaut ein Mädchen entgegen, aus deren Augen auf eine Art die Angst aber auch die Entschlossenheit spricht. Aber am schönsten finde ich das Siegel welches den unteren Teil des Covers ziert und mit seinen Verschnörkelung das Cover zu etwas besonderen macht. Auch wenn ich Anfangs echt Probleme hatte in die Geschichte zu finden, finde ich den Schreibstil von Mia James immer noch toll denn sie konnte mich über 320 Seiten in ihren Bann ziehen und ich konnte die Gefühle von April sehr gut nachvollziehen.   Fazit: Trotz leichter anfangs Schwierigkeiten konnte mich Ravenwood 3 mal wieder in seinen Bann ziehen. Ich liebe die Reihe einfach. Der dritte Teil der Ravenwood Reihe von Mia James bekommt von mir  4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks