Mia Kingsley Sinister: Finsteres Begehren

(69)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(31)
(26)
(9)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Sinister: Finsteres Begehren“ von Mia Kingsley

Er ist böse. Er ist düster. Er ist brutal. Und ich kann nicht genug von ihm bekommen. Meine Freundinnen wollten herausfinden, wer den neuen Typen im abgelegenen Haus am Ende der Straße verführen kann. Ich habe nur mitgemacht, um den Schein zu wahren, aber seine dunkle Anziehungskraft hat mich überwältigt. Deswegen habe ich in seinem Garten herumgeschnüffelt. Das war ein Fehler. Ein großer Fehler. Der beste Fehler, den ich jemals gemacht habe. ***Warnung: Dieses Buch enthält Gewaltdarstellungen, Kraftausdrücke und Sexszenen mit grenzwertigem Einvernehmen. Sensible Leser sollten eine andere Lektüre wählen!*** Keine typische Liebesgeschichte. Explizite Sexszenen mit BDSM-Elementen. Dark Romance.

Noch viel Luft nach oben, zum wahren Psychoschocker. Aber die Autorin hat Potential & Herz UND GRIPS! Welch seltene Gabe im Erotik-Genre!

— Tintensport

Es gibt über solche Bücher geteilte Meinungen aber ich für meinne teil finde BDSM Bücher toll und besonders dieses ist sehr gelungen .

— Tatjana_Clockwork1999

Wie kann ein Bad Boy nur so gut sein?

— Lilly_London

Endlich mal ein "Boy" der wirklich "bad" ist; leider schwächelt die Story zum Ende hin. - 3 Sterne

— AmiLee

böse, unkonventionell, auf den punkt und geschnörkelte millionärssöhnchen...

— specialcake

Enttäuscht

— tamijamy33

Was völlig anderes, düster und spannend

— Bokaormur

Blümchensex und Zuckerbrot? Hier auf keinen Fall. wer auf harten Sex mit Schmerzen steht bekommt sein feuchtes Höschen

— Agata2709

Nichts für Romantiker und Kuschelsex-Liebhaber

— Anna_

Prickelnd und spannend!

— KatiePain

Stöbern in Erotische Literatur

Game of Hearts

Hat einfach alles was ein gutes Buch braucht. Absolute Suchtgefahr

lilakate

Hooked

Schöne Romance-Story.

DianaE

Als dein Blick mich traf

Sexy, prickelnd und emotional. Wer tiefe Gefühle erleben will ist hier genau richtig!

SandysBunteBuecherwelt

Frigid

Solide Geschichte, leider war vieles absolut vorhersehbar. Bin irgendwie sehr neutral gestimmt.

Edition_S

Bossman

Humorvoll, sexy, dreist, emotional. Ein großartiger Liebesroman mit heißen Szenen.

Zeilenflut

Sugar & Spice - Glühende Leidenschaft

Sehr viel Erotik ... zu Beginn leider sehr oberflächlich und kaum Handlung. Das ändert sich aber im hinteren Teil des Buches

knusperfuchs

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • So richtig sinister ... ... geht es leider (noch) nicht zu, ...

    Sinister: Finsteres Begehren

    Tintensport

    03. November 2017 um 15:43

    Sinister: Finsteres Begehren (Taschenbuch) Naja? So richtig sinister ... ... geht es leider (noch) nicht zu. Da hat es noch einiges an Luft nach oben, bis da ein ausgewachsener Psychoschocker draus werden könnte - im Stile einer (deutschen) Joy Fielding oder Helen FitzGerald.Aber die Autorin ist (war) ja noch jung und scheint Entwicklungspotential zu haben. Vor allem ist sie gar nicht dumm! Das sind schon 90% der Miete eines jeden guten Romans. Und gerade im Erotik-Segment ist das eine echte Rarität! Von daher will ich ganz brav zufrieden sein, denn immerhin musste ich mich hier KEINER intellektuellen Folter unterziehen lassen! ... dies gilt leider auch für den versprochenen Sado-Maso-Psycho-Thrill-Part im Roman; da müsste wesentlich mehr Pfeffer dran. Wenn der ach-so-harte, kalte, böse Sadist die Protagonistin allzu nett beim Vornamen nennt und ein paar Seiten später schon auf Kuschelkurs geht, dann wird er als Triebtäter/Massenmörder, nicht wirklich glaubhaft. Andererseits wirken die Messer-`Spiel´- Szenen allzu bemüht und fadenscheinig.Da ist bei der Autorin wohl noch mehr Lebenserfahrung vonnöten und zunehmende psychologische Schulung, um sich psychopathischen Geistern wirklich annähern zu können; vielleicht auch mehr Recherche in kriminalistischer Hinsicht.Allerdings finde ich persönlich das Naturell der Autorin - das da ein wenig zu lieb & naiv durchscheint - viel zu sympathisch und liebenswert, als dass ich es so deformiert haben möchte, wie es einem bei anderen Autorinnen begegnet; die auf solch kranke und nachhaltige Weise verstörend schreiben, dass es einem noch Monate lang eiseskalt in die Knochen kriecht.Dann soll sich `Frau Kingsley' lieber bei seelischer Gesundheit, auf natürliche Art und Weise schriftstellerisch weiter entwickeln. Ich jedenfalls möchte lieber so, mit Herz, geistigem Niveau und vielversprechendem Entwicklungspotential unterhalten sein und werde ihre Bücher weiter im Blick behalten.ABER ... ich muss mich ernsthaft beschweren, was die stilistische, sprachliche, grammatische, satzstellungstechnische Umsetzung betrifft. Da hat es mir einige Male dermaßen die Nägel auf links gerollt ... und mir den (leider einzigen echten) Sado-Maso-Thrill im Roman verschafft - und das ist eigentlich NICHT die Stelle an der Frau ihn spüren will!

    Mehr
  • Sinister

    Sinister: Finsteres Begehren

    Veritas666

    15. October 2017 um 09:45

    Erstmal muss ich sagen das Cover finde ich atemberaubend Heiß *Luft zufechel* Das ist mein 3. Buch von Mia Kingsley und ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht. Es hat leider keine 5 Sterne von mir gegeben da es gerade zum Ende hin alles etwas arg schnell ging. Dennoch war das Buch für Dark Romance Liebhaber verdammt gut. Diesmal mit einem echten Bad Boy, der wirklich "Böse" ist und sich auch nicht ändert. Ich wusste am Anfang nicht so recht was ich davon halten soll, aber habe schnell rausgefunden das es verdammt spannend ist. Diesmal fand ich den "Crime" anteil etwas weniger vorhanden, für mich persönlcih ist das ok.Allerdings ist es wieder typisch wie sich manche REiche einfach verhalten.. Es ist zum kotzen... Und deshalb mal gut das sie merken das es so nicht geht. Die Charaktere fand ich super gut und der Schreibstil war wie immer gut zu lesen :D ICh freue mich auf weitere Bücher von Kingsley :D

    Mehr
  • Wie kann ein Bad Boy nur so gut sein?

    Sinister: Finsteres Begehren

    Lilly_London

    23. May 2017 um 19:21

    Bereits das Vorwort der Autorin zauberte mir ein Lächeln auf die Lippen. Da ich die Direktheit toll fand und eventuellen Nörglern gleich der Wind aus den Segeln genommen wurde und daher will euch dieses nicht vorenthalten:Liebe Leserin, lieber Leser,an dieser Stelle bekommst du ein Safeword, damit du die Geschichte zu jedem Zeitpunkt unterbrechen kannst.Vielleicht wird es kein Happy End mit Tortenguss und Zuckerperlen geben, wahrscheinlich wird sich die männliche Hauptfigur stellenweise recht widerwärtig benehmen, manchmal ist der Sex nicht einvernehmlich und auf Verhütung wird auch kein Wert gelegt.Der vorliegende Text ist rein fiktional. Fiktionale Figuren müssen sich keine Gedanken um Krankheiten machen, dürfen entführt und getötet werden. Das bedeutet niemals, dass es in der Realität auch so ist!Sollte schon dieses Vorwort nicht deinem Geschmack entsprechen dann flüstere dreimal das Safeword "Einhorn" und kehre um. Und zwar jetzt!IM ERNST - GEH! Du ruinierst mit deinem moralischen Belehrungen meinen anderen Leserinnen und Lesern den Spaß an dunkler Romantik (ein wenig) mit Thriller Elementen (ab und zu) und einvernehmlich uneinvernehmlichen BDSM-Sexszenen (vielen).Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und dein einen oder anderen '(köstlichen) Schauer!Deine MiaDieses Vorwort kann natürlich abschrecken, mich jedoch reizte es erst recht mich einmal in dieses Genre einzulesen. Ich bin ja normalerweise eher in der Young bzw. New Adult Sparte oder bei Urban-Fantasy zu finden, aber ich wollte einfach einmal einen Kontrast dazu und was soll ich sagen, Mia Kingsley hat mich restlos begeistert. Und ich habe seitdem schon mehrere Bücher von ihr verschlungen. Das Vorwort spricht ja eigentlich bereits für sich, allerdings kann ich soviel verraten, dass es nicht ganz so herb zugeht, wie es das Vorwort androht.Die Erotik spielt natürlich im Buch eine große Rolle, allerdings ist diese geschmackvoll und wirklich prickelnd eingebaut ohne billig zu sein. Auch die im Vorwort erwähnten BDSM-Sexszenen fand ich nicht besonders anstößig oder verstörend sondern gut ins Bild bzw. zu den Charakteren passend. Die Story sowie auch die "Romanze" ist düster aber heiß. Für mich persönlich ist das Konzept in diesen Buch viel stimmiger als zum Beispiel bei Shades of Grey.Ich empfehle das Buch guten Gewissens jeden weiter der gerne eine spannende Geschichte mit heißen Nächten lesen möchte ohne dabei das Gefühl zu haben bei einem billigen Porno gelandet zu sein

    Mehr
  • Mia Kingsley - Sinister

    Sinister: Finsteres Begehren

    Chrissy87

    25. January 2017 um 11:51

    Das war mein erstes Buch der Autorin, aber bestimmt nicht das letzte. Was ja mittlerweile in dem Bereich der erotischen Literatur bzw. auch der Liebesromane gang und gäbe ist, dass die Hauptfiguren sich kaum noch von einem Buch zum anderen unterscheiden (Sowohl Äußerlich als auch Charakterlich), war hier mal erfrischend anders. Hier traf die Bezeichnung "Bad Boy" genau ins schwarze und die weibliche Hauptfigur war auch nicht so ein schüchternes Ding, dass nicht wusste was sie wollte. An die Handlung musste ich mich erstmal gewöhnen, wenn man sonst nur "er ist gebrochen - sie ist auch gebrochen - aber sie rettet ihn - und eigentlich Lieben sie sich von Anfang an - brauchen aber das ganze Buch um dazu zu stehen" - Bücher liest, aber je länger ich es gelesen habe, desto begeisterter war, weil man das Ende mal nicht vorher sehen konnte.

    Mehr
  • Heiß, Heißer ...Sinister

    Sinister: Finsteres Begehren

    Kueken13

    17. January 2017 um 18:16

    Es ist nicht mein erstes Buch von Mia Kingsley und definitiv nicht mein Letztes! Sinister ist heiß, dreckig und manchmal sarkastisch. Die perfekte Mischung um die Story spannend zu halten. Es handelt vom goldenen Käfig der Reichen und einem Bad Boy wie er im Buche steht. Sex kommt häufig vor, aber jedesmal sowas von hot, dass es für mich nicht anstössig oder nervig war. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Hätte mehr erwartet

    Sinister: Finsteres Begehren

    tamijamy33

    20. December 2016 um 23:17

    Mh, was soll ich sagen. Ich habe mich so sehr auf das buch gefreut. Jedoch wurde es im Klappentext mit BDSM Roman ausgezeichnet und die Geschichte hörte sich auch spannend an. Jedoch hatte diese Geschichte für mich rein gar nichts mit BDSM zu tun. Die story war ok jedoch nicht das was ich gerne lesen möchte. Teilweise waren die Szenen sehr brutal. Schade.

  • Harter Sex der sicher nicht für jederman ist

    Sinister: Finsteres Begehren

    Agata2709

    09. December 2016 um 20:14

    Trevor Smith oder einfach nur Sinister ist böse, geheimnisvoll, sexy und mit Sicherheit nicht der Typ Mann dem man in Atlantic Beach erwarten würde. Erin Riddlesdale ist in der Welt der Reichen und Schönen geboren worden, doch sie ist alles andere als begeistert über diese Art vom Leben. Um an ihren Fond ran zu kommen muss sich die 22 Jährige Journalistin immer wieder bei ihren Eltern Blicken lassen. Und auch bei ihren "Freundinnen". Als diese eine Wette abschließen, ist Erin alles andere als begeistert. Den im gegensatz zu ihren Freundinnen sieht sie nicht aus wie ein Model. Wie soll sie da einen richitg heißen Typen klar machen? Doch was dann passiert ändert alles. Es war mein erstes Buch von Mia Kingsley und mit Sicherheit nicht das Letzte. * Ich mag ihren Schreibstil. * Ich mag wie sie die Handlungen beim Namen nennt. und ich mag die Art wie sie den mehr als nur schmutzigen, harten, teilweise schon brutalen Sex beschreibt. * Sex der mit sehr großer Sicherheit nicht alle anspricht, zusagt und gefällt, da hier wert auf große Schmerzen gelegt wird. * Das feuchte Höschen nicht lange auf sich warten lassen hat. Die Geschichte wird immer im Wechsel der beiden Protas erzählt. Auch wenn ich anfangs ein wenig verwirrt war, da man nicht drauf hingewiesen wurde. Allerdings gewöhnte ich mich schnell daran, da ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Für mich war es ein absouluter Lesegenuss das von angenehmen Prickeln und alles was dazu gehört begleitet wurde. Wem SOG zu lasch war, könnte hier sein gefallen finden.

    Mehr
  • Brutal, aber mit Lese-Suchtfaktor

    Sinister: Finsteres Begehren

    Anna_

    27. November 2016 um 18:56

    InhaltErin, die so ganz und gar nicht in die feine Gesellschaft passt, in die sie geboren wurde, lernt Trevor kennen, in dem sie bei der Wette mit ihren Freundinnen mitmacht, wer als erste von ihnen den neuen Typen am Ende der Straße verführen kann.MeinungBei der Einführung wird man vorgewarnt, dass es sich um kein Romanzebuch handelt, sondern um eines im Bereich der BDSM-Szene. Wer trotz Mahnung weiter liest, ist selber schuld in eine Welt einzutauchen voller Sadismus und Masochismus. Ich selbst wollte das Safewort zu Beginn nicht flüstern und ließ mich darauf ein. Anfangs war es etwas verwirrend, von beiden Hauptdarstellern aus der Ich-Erzählung zu lesen, was sich aber sehr schnell als genial herausstellte. Auch wenn so einiges sehr brutal ist und manche Wörter erst gewöhnungsbedürftig sind, prickelte es nur so von Erotik, Lust und Leidenschaft. Es war sehr flüssig zu lesen und die Spannung war immer präsent.FazitEin klasse Buch, wer BDSM mag.

    Mehr
  • ~*~ heiß, sehr heiß ~*~

    Sinister: Finsteres Begehren

    mydanni

    11. October 2016 um 16:34

    Bewertung Manchmal kommt man auf Abwegen und will neues kennen lernen. Über dieses Buch bin ich per Zufall gestolpert und der Klappentext hörte sich super an. Ich war neugierig, also musste das Buch her.Erin hat mit ihrem Freund Schluß gemacht, denn sie hat ihn mit einer anderen im Bett erwischt. Dazu kommt auch noch, dass er sie als frigide beschimpft hat. Sie fängt ernsthaft an darüber nachzudenken, ob was mit ihr nicht stimmt, denn ganz so Unrecht hat er nicht.Dann kommt noch dazu, das sie die Semesterferien bei ihren Eltern verbringen muss. Wieder in tolle Kleider quetschen, das liebe Mädchen aus gutem Haus spielen. Alles nur Schein und Trug. Sie ist kaum bei ihren Eltern angekommen, da fleht sie das Ende der Ferien herbei.Natürlich muss sie sich auf Partys ihrer ach so tollen Freundinnen sehen lassen und was passiert? Es wird eine Wette abgeschlossen, wer den Typen flachlegt, der neu dazu gezogen ist. Erin machte nur mit um Ruhe zu haben, dass dieser Kerl ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt, konnte sie damals noch nicht ahnen...Trevor ist schon tierisch angenervt, was wollen denn all die Gören hier. Die eine will mein Telefon benutzen, die andere aufs Klo und dann ist das Auto liegen geblieben und nun steht so eine dunkelhaarige vor mir. Sie ist aber irgendwie anders. Sie klingelt, mal schauen was es bei ihr ist.Er macht die Tür auf und Erin stammelt, ihr Auto ist stehen geblieben. Toll noch so eine. Doch an Erin ist was anders, sie hat was dunkles in und an sich.Erin lernt mit Trevor die dunkle Seite des Sex kennen, Dominanz wird groß geschrieben und Erin merkt, was ihr bei Mike gefehlt hatte. Sie liebt den bittersüßen Schmerz und Trevor kann sich bei Erin austoben. Doch Erin ist sein Angriffspunkt, als seine Ex sich meldet, kommt Erin in Gefahr...Die Geschichte ist echt super geschrieben, jedoch rate ich Leuten davon ab, dass Buch zu lesen, die auf Blümchensex und Romantik stehen, denn das kann dieses Buch nicht bieten. Selbst die Autorin schreibt es am Anfang.Wir lernen die BDSM-Welt kennen, die von kleinen Klapsen auf dem Hintern bis richtigen Schmerz alles beinhaltet. Viele die sich mit dem Bereich nicht auskennen, werden sagen, puh nö, dass muss echt nicht sein oder wie kann man Lust an Schmerzen finden. Es kommt immer darauf an, wie man den Schmerz einsetzt, er kann Lust und Erregung auslösen und dieses Buch bringt es echt gut rüber.Die Story selber fand ich auch recht gut geschrieben, muss aber gestehen, dass irgendwie das Ende nicht ganz richtig passt, es geht dann etwas rasant in das Finale. Jedoch wiegt das nicht so schlimm, dass ich nur einen halben Stern abziehe. Da es keine Komma-Bewertungen bei uns gibt, gibt es knappe 5 Sterne.Fazit Ein Thema was viele totschweigen, aber es insgeheim interessant und spannend finden und vor allem neugierig sind. Ich fand das Buch sehr gut und man taucht in eine ganz andere Welt ein. 5 Sterne und ich spreche eine klar Empfehlung aus.Liebe Grüße Danni 

    Mehr
  • wow der hammer

    Sinister: Finsteres Begehren

    Luna0501

    25. August 2016 um 09:35

    Absolute Warnung! Dieses Buch ist nichts für sensible Seelen. Darüber kann man auch nicht viel sagen. Die Schreibweise ist flüssig und sehr kreativ. Ich hab es in einem Zug verschlungen. Es ist wirklich gut geschrieben und mega verrucht und spannend und wirklich brutal manchmal. Trotzdem merkt man, wie die Charaktere sich verändern und ja irgendwie einfach total beschützend werden.  Lest es selbst. Es zieht euch die Schuhe aus!

    Mehr
  • Sinister: Finsteres Begehren

    Sinister: Finsteres Begehren

    fraeulein_lovingbooks

    24. March 2016 um 23:50

    Inhalt Er ist böse. Er ist düster. Er ist brutal. Und ich kann nicht genug von ihm bekommen. Meine Freundinnen wollten herausfinden, wer den neuen Typen im abgelegenen Haus am Ende der Straße verführen kann. Ich habe nur mitgemacht, um den Schein zu wahren, aber seine dunkle Anziehungskraft hat mich überwältigt. Deswegen habe ich in seinem Garten herumgeschnüffelt. Das war ein Fehler. Ein großer Fehler. Der beste Fehler, den ich jemals gemacht habe.***Warnung: Dieses Buch enthält Gewaltdarstellungen, Kraftausdrücke und Sexszenen mit grenzwertigem Einvernehmen. Sensible Leser sollten eine andere Lektüre wählen!*** Keine typische Liebesgeschichte. Explizite Sexszenen mit BDSM-Elementen. Dark Romance.(Quelle: Amazon )Meine Meinung Zuerst: das Vorwort ist der Knaller – schon allein deswegen hat das Buch eigentlich fünf Sterne verdient. Selten ein so “geiles” Vorwort gelesen ;) Ich möchte nicht allzu sehr auf den Inhalt konzentrieren, denn dann würde ich zu viel verraten – und euch die Leseüberraschungen nehmen. Die Story beginnt mit einem Einblick in das Leben von Cassie, die Journalismus studiert und plant ein Buch über den Nachbarn, seine”la Familia” und seine Geschichte zu schreiben. Dazu besucht sie in den Ferien ihre Heimatstadt, trifft auf alte Freundinnen und reden über alles mögliche. Bis die Sprache auf den geheimnisvollen Mann am Ende der Straße kommt – die Frauen schließen eine Wette ab. Wer landet bei ihm, wer nicht? Cassie ist als letzte dran, denn an den anderen war er nicht interessiert… Die Charaktere haben für unter 200 Seiten eine angenehme Tiefe – besonders Trevor sticht da heraus. Man erfährt viel über seine Vergangenheit, seinen Jobs und seinen Neigungen. Cassie blieb mir ein wenig zu farblos und oberflächlich, aber das störte nicht großartig, da ich mich mehr auf den männlichen Hauptprotagonisten konzentriert habe ;)Auch die wechselnden Erzählperspektiven haben die einzelnen Personen noch einmal individualisiert, sehr schön zu lesen!Der Schreibstil war klasse und das Buch ließ sich zügig lesen. Natürlich behandelt ein Großteil dieses Buches das Thema “BDSM” – aber es steht nicht im Mittelpunkt, was mir sehr gut gefallen hat. Nebenbei werden ein paar Randgeschichten erzählt und ein paar Personen der Story hinzugefügt. Diese spielen am Ende eine größere Rolle ;) Eigentlich hat mir die Geschichte sehr gut gefallen – besonders, da es keine diese 08/15-Stories über BDSM und Sexspielchen ist. Es gibt nur einen Kritikpunkt von mir:Mir gefällt das Ende überhaupt nicht, es ist in einem komplett anderen Stil als der Rest des Buches geschrieben und wirkt sehr übereilt und oberflächlich beschrieben. Da war ich leider sehr enttäuscht :(Mit ein weinig mehr Tiefgang und vielleicht SPOILER!!! einen kleinen Ausblick auf ihre weitere gemeinsame Flucht wäre es für mich perfekt gewesen. Trotzdem bekommt das eBook eine klare Lese- und Kaufempfehlung von mir :)Schönstes Zitat “Menschen waren leicht zu täuschen – vor allem, weil die meisten nur sahen, was sie sehen wollten.”(Trevor, Seite 139 – Kapitel 20)  Sterne

    Mehr
  • Gransios

    Sinister: Finsteres Begehren

    mullemaus76

    22. March 2016 um 16:00

    Klapptext:Er ist böse. Er ist düster. Er ist brutal. Und ich kann nicht genug von ihm bekommen. Meine Freundinnen wollten herausfinden, wer den neuen Typen im abgelegenen Haus am Ende der Straße verführen kann. Ich habe nur mitgemacht, um den Schein zu wahren, aber seine dunkle Anziehungskraft hat mich überwältigt. Deswegen habe ich in seinem Garten herumgeschnüffelt. Das war ein Fehler. Ein großer Fehler. Der beste Fehler, den ich jemals gemacht habe. ***Warnung: Dieses Buch enthält Gewaltdarstellungen, Kraftausdrücke und Sexszenen mit grenzwertigem Einvernehmen. Sensible Leser sollten eine andere Lektüre wählen!*** Keine typische Liebesgeschichte. Explizite Sexszenen mit BDSM-Elementen. Dark Romance.Meine Meinung: Als erstes Sprach mich ganz klar als Frau das Cover an, das  hat ja schon seinen gewissen Reiz, als ich dann noch den Klapptext las wusste ich genau das ist mein Buch das muss ich lesen.Und es sollte so sein es ist eine hoch Erotische Geschichte , im BDSM bereich, sollte man auch nur dann lesen wenn man für so was etwas übrig hat. Denn es ist nicht harmlos beschrieben wie in manch anderen Büchern.Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, und manchen stellen wurde mir sehr heiß beim lesen.Aber wie gesagt, man muss schon BDSM mögen um dieses Buch zu mögen. Es wird authentisch und realistisch erzählt.http://www.amazon.de/Mia-Kingsley/e/B014W9ETF6/ref=ntt_dp_epwbk_0 hier erfahrt ihr mehr über die Autorin 

    Mehr
  • Dark Romance

    Sinister: Finsteres Begehren

    Nicolerubi

    27. February 2016 um 01:12

    Ein sehr gelungenes Werk, aus der Feder von Mia Kingsley. Die Geschichte um Erin und Trevor ist sehr düster und erotisch. Aber durch den Schreibstil der Autorin,  war ich einfach nur gefesselt, so dass ich Seite um Seite lesen musste. 
    Sehr empfehlenswert für die, die nicht ganz so zart besaitet sind!  ;-)

  • Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie das Einhorn *g*

    Sinister: Finsteres Begehren

    Buechermomente

    31. December 2015 um 14:50

    Die Autorin weißt in ihrem Vorwort darauf hin, das es sich um fiktionale Texte handelt (Verhütung etc.wird nicht erwähnt). Ich musste stark schmunzeln als ich das gelesen hatte. Aber vielleicht bleiben so die Leser mit den moralischen Belehrungen und denen es zuviel Sex in einer Story gibt fern. Mich hat die Story um Trevor und Elina ab der ersten Seite gefesselt und in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft, für mich war es das reinste Kopfkino und solche Storys finde ich Klasse. Am Anfang hatte ich ein ganz anderes Bild von Trevor dessen Gedanken oft blutig und brutal dargestellt werden, sein erstes aufeinandertreffen mit Elina. Puh das wurde schon ziemlich spannend dargestellt und beschrieben. Die Zwei haben sich gesucht und gefunden was man  im Verlauf der Geschichte immer besser verstehen wird. Die Story ist spannend, mit viel "hartem" Sex (das Wort Gewalt finde ich in diesem Fall übertrieben) und nichts für Leute die auf Blümchensex und auf pure Romantik abfahren. Das Cover und der Titel hat mir auch sehr gut gefallen wobei ich erst nach 3/4 des Buches verstanden habe warum der Titel Sinister heißt. Ich finde das Buch ist sehr gelungen und ich bin gespannt welche Werke diese Autorin noch bereithalten wird.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks