Mia Löw

 4 Sterne bei 77 Bewertungen
Mia Löw

Lebenslauf von Mia Löw

  Mia Löw erzählt spannende Geschichten, in denen ihre Heldinnen verborgenen Familiengeheimnissen auf die Spur kommen. Seit sie sich als Autorin damit beschäftigt, hat sie den Eindruck gewonnen, dass es in fast jeder Familie dunkle Kapitel gibt, die absichtlich verschwiegen oder verdrängt werden. Und die wie dunkle Schatten auf den Gemütern der nachfolgenden Generationen lasten können. Sie liebt historische Hintergründe, für die sie leidenschaftlich gern recherchiert. Genauso, wie sie die Orte ihrer Geschichten stets bereist, bevor sie mit dem Schreiben loslegt ...  Mia Löw ist ein Pseudonym der Autorin Sybille Schrödter, die ihre Kindheit und Jugend im hohen Norden verbracht hat und die nun mit Hund und Familie in ihrer Wahlheimat Hamburg lebt. 

Neue Bücher

Das bretonische Haus der Lügen

 (28)
Neu erschienen am 01.03.2019 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Mia Löw

Das bretonische Haus der Lügen

Das bretonische Haus der Lügen

 (28)
Erschienen am 01.03.2019
Das Haus der verlorenen Wünsche

Das Haus der verlorenen Wünsche

 (16)
Erschienen am 10.12.2013
Das Haus des vergessenen Glücks

Das Haus des vergessenen Glücks

 (12)
Erschienen am 19.01.2015
Das Geheimnis der Villa di Rossi

Das Geheimnis der Villa di Rossi

 (11)
Erschienen am 01.03.2017
Das Haus der geheimen Träume

Das Haus der geheimen Träume

 (10)
Erschienen am 01.03.2016

Neue Rezensionen zu Mia Löw

Neu

Rezension zu "Das bretonische Haus der Lügen" von Mia Löw

Lügen und Geheimnisse vor einer tollen Kulisse
Ascoravor 6 Tagen

Das Cover: Ein äußerst romantisches Cover mit einem typischen bretonischen Granithaus, direkt an der Küste und mit blühender Vegetation. Vor dem rosa Himmel eines Sonnenuntergangs heben sich die purpurfarbenen Lettern des Titels gut ab. Das Thema der bretonischen Côte de Granit Rose wird damit absolut umgesetzt.
Der Klappentext: „Seit ihrer Kindheit verbringt Adrienne jeden Sommer im bretonischen Ferienhaus ihrer Adoptivmutter Eva. Bis es dort zu einem dramatischen Zerwürfnis zwischen den beiden Frauen kommt, weil sich Adrienne ausgerechnet in Jannis, Evas Sohn, verliebt. Doch als Eva die junge Ärztin Jahre später zu ihrem sechzigsten Geburtstag in das Anwesen einlädt, reist Adrienne im Irrglauben, das Vergangene würde sie nicht mehr berühren, an die Côte de Granit Rose. Aber kaum angekommen, brechen alte Wunden auf, und sie kommt einem erschütternden Geheimnis auf die Spur ...“
Zum Inhalt: Seit 10 Jahren war Adrienne nicht mehr in dem Ferienhaus, nun wird sie anlässlich des 60. Geburtstages ihrer Adoptivmutter wieder dorthin eingeladen. Da Adrienne nach ihrem anstrengenden Einsatz für Ärzte ohne Grenzen sowie so ausgebrannt und urlaubsreif ist, nimmt sie die Einladung an. Nicht zuletzt auch um den Streit mit ihrer Adopivmutter endlich bei zu legen. Doch ein altes Familiengeheimnis wirft immer noch seine Schatten.
Zum Stil: Die Geschichte besteht eigentlich aus zwei Handlungssträngen rund um die beiden Hauptprotagonisten Adrienne und Eva. Beide Frauen werden dem Leser gut geschildert und wirken sehr authentisch und polarisieren gleichzeitig, entweder man findet sie sympathisch oder eben nicht, besonders Eva ist eine eher schwierige Frau. Durch ihre flüssige und angenehme Erzählweise verrät die Autorin Mia Löwe immer wieder einzelne Puzzleteile zur Lösung des großen Geheimnisses und hält so einen kontinuierlichen Spannungsbogen aufrecht. Auch legt sie in ihrer Geschichte ein hohes Tempo vor und ein Ereignis jagt das andere, so dass man das Buch kaum weg legen will. Wie im Cover erhält die Côte de Granit Rose auch ihre Aufmerksamkeit und überzeugt als wunderschön beschriebener Schauplatz.
Mein Fazit: Obwohl das romantische Cover einen typischen romantischen Frauenroman erwarten lässt, versteckt sich zwischen den Buchdeckeln eine spannende Familiengeschichte mitsamt Lügen, Verrat und Manipulation.
Ich danke dem Piper Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar, meine Meinung wurde davon natürlich nicht beeinflusst.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Das bretonische Haus der Lügen" von Mia Löw

Rezension zu "Das bretonische Haus der Lügen" von Mia Löw
Rosen-Rotvor 18 Tagen

Adrienne erhält überraschend eine Einladung von ihrer Adoptivmutter Eva zu deren 60. Geburtstag. Viele Jahre verbrachte sie den Sommer im bretonischen Ferienhaus von Eva, bis es eines Tages zum Zerwürfnis kam. Nun glaubt Adrienne, die Vergangenheit sei vergessen. Doch als sie dort ankommt, ist alles anders als sie glaubt. Es gibt ein erschütterndes Familiengeheimnis, von dem Adrienne nichts wusste.

Das Buch ist von Anfang spannend. Es gibt sehr viele Lügen, Intrigen und Geheimnisse, so dass die Geschichte immer spannend bleibt.
Manchmal hat man als Leser das Gefühl, dass alles ein wenig unrealistisch ist, aber so wird es wenigstens nicht langweilig.
Es gab einige Überraschungen und auch der Schluss war noch mal spannend.

Insgesamt ein schöner Roman für alle, die Geschichten mit Familiengeheimnissen lieben.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das bretonische Haus der Lügen" von Mia Löw

Ein spannendes Familiendrama
nellschevor 19 Tagen

Adrienne hat seit ihrer Kindheit jeden Sommer im bretonischen Ferienhaus ihrer Adoptivmutter Eva verbracht. Doch dann gab es ein Zerwürfnis, so dass Adrienne fern blieb. Nach nunmehr zehn Jahren ist sie zum sechzigsten Geburtstag von Eva eingeladen. Adrienne reist somit hin in dem Glauben, dass die Vergangenheit sie nicht mehr berührt. Doch die alten wunden brechen schnell auf.

Als ich das wunderschöne Cover sah und den Klappentext las, war mir schnell klar, dass ich das Buch sehr gerne lesen möchte. Allerdings habe ich nicht mit solch einer enorm verwobenen Geschichte gerechnet und war dementsprechend überrascht - im positiven Sinne!
Das Buch ließ sich sehr leicht und flüssig lesen und ich konnte rasch in die Geschichte eintauchen. Sehr gut gefallen haben mir die bildhaften Beschreibungen der Umgebung. Das hatte ich sehr gut vor Augen.
Die verschiedenen Personen wurden sehr gut ausgearbeitet, bestens charakterisiert und besaßen Tiefe. Schnell entstanden bei mir Sympathien, z.B. für Adrienne und Martin, Evas Mann. Aber auch enorm starke Abneigungen gegen Eva, die sich immer schrecklicher entwickelte, je weiter die Geschichte fortschritt. Eine furchtbar egoistische und unsympathische Person.
Bei diesem Buch ist der Titel wirklich Programm, denn es gab immer wieder neue Lügen und unfassbare Tatsachen, die ans Licht kamen. Das war wirklich sehr spannend, denn es gab immer wieder neue Überraschungen. Die ganze Geschichte wirkten sehr dicht und verwoben und hatte keinerlei Längen.

Eine spannendes Familiendrama vor schöner Kulisse, die mich absolut fesseln konnte. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
M
Wer möchte nicht überraschend zu einer Geburtstagsfeier in die Bretagne eingeladen werden? Und das an die romantische Côte de Granit Rose? 

 Adrienne, die Protagonistin dieses Romans, aber hat gemischte Gefühle, als sie die Einladung ihrer Adoptivmutter in das Ferienhaus der Familie zu deren runden Geburtstag annimmt. Schließlich hat sie das Haus seit einem hässlichen Streit mit Eva vor über zehn Jahren nicht mehr betreten und die Bretagne gemieden. Doch Adriennes Sehnsucht nach dem zauberhaften Ort, in dem sie viele unbeschwerte Sommer ihrer Kindheit und Jugend verbracht hat, siegt über die Bedenken, zumal sie dringend eine Auszeit gebrauchen kann. Die junge Ärztin leidet nach einem Einsatz im Jemen unter einer posttraumatischen Belastungsstörung und redet sich ein, im Kreis der Familie Ruhe und Frieden zu finden. Und sie glaubt fest daran, dass die "alte Geschichte" kein Thema mehr zwischen der kapriziösen Adoptivmutter und ihr sein wird. Nach allem, was Adrienne inzwischen erlebt hat, interessiert sie auch nicht mehr sonderlich, warum Eva damals geradezu hysterisch reagiert hat, als sie ihren leiblichen Sohn Jannis mit seiner Adoptivschwester Adrienne beim Knutschen erwischt hat... Doch je weiter der Zug sich Lannion nähert, desto intensiver melden sich bei Adrienne längst verdrängte Gedanken und Gefühle. Der Traum von Ruhe und Frieden wird schnell zum Alptraum. Und nach und nach kommt Adrienne zusammen mit Jannis einem erschütternden Familiengeheimnis auf die Spur und dabei ihren eigenen Wurzeln so nahe, wie sie es  niemals gewollt hat ...

Eine zarte Jugendliebe, eine Lebenslüge und eine Reise in die Vergangenheit



Zur Leserunde

Community-Statistik

in 143 Bibliotheken

auf 40 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks