Mia May

 2.7 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Mia May

Mia MayPole-Position
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Pole-Position
Pole-Position
 (3)
Erschienen am 17.11.2014
Mia MayAus, Äpfel, Amen! Mia, die Feder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Aus, Äpfel, Amen! Mia, die Feder
Aus, Äpfel, Amen! Mia, die Feder
 (0)
Erschienen am 27.11.2015

Neue Rezensionen zu Mia May

Neu
MissRose1989s avatar

Rezension zu "Pole-Position" von Mia May

Nett geschrieben, aber mehr auch nicht...
MissRose1989vor 8 Monaten

Das Cover zeigt eine Tänzerin in einer recht aufreizenden Pose, was aber wahnsinnig gut zu dem Buch passt, weil es geht ja um eine Stripperin, die über ihr Leben schreibt. Auch die Kombination der Farben hat etwas verruchtes, was dem Thema des Buches wirklich gut entspricht.Als Stripgirl um die Welt - eigentlich sagt der Untertitel schon alles, Mia May hat in ihrem Leben viel erlebt und das möchte sie gerne den Leser wissen lassen. Mia May schreibt über ihr Leben, erst über ihre Kindheit in einem Dort in Niedersachsen, später über ihre Jobs in der Werbebranche, ihr Studium in Sydney und auch über ihr aktuelles Leben in Berlin. An sich macht sie das auch nicht schlecht, aber es fehlt etwas der rote Faden in dem Buch. Sie schreibt alles wie Kurzgeschichten, es fehlt einfach die Tiefe etwas in ihren Bericht, es ist auch keine echte Biografie, weil da einfach einiges an Hintergrundwissen fehlt. Auch bleiben einige Fragen offen, weil sie manchmal mitten in der Erzählung abbricht, was schade ist, weil da wäre mehr drin gewesen. Vielleicht liegen die Abbrüche aber auch daran, dass sie keinen wirklich tiefen Blick in die Welt der Stipperinnen geben will, weil einen Blick hinter die Glamourwelt der Clubs gewährt sie uns nicht. Der Schreibstil von Mia May liest sich wirklich gut, das Buch ist flüssig geschrieben, auch wenn die Brüche zwischen den Kapiteln immer wieder etwas stören. 
Fazit:Mia May hält sich schon an ihren Untertitel, den sie erzählt über ihr Leben, bleibt dabei allerdings sehr an der Oberfläche, einen tiefen Einblick in die Welt von Stripperinnen oder den Ablauf hinter den Kulissen bleibt verwehrt, was schade ist, weil das erwarte man schon, wenn man den Klappentext liest und das fehlt leider komplett. Das Buch ist somit nur nett, erzählt über die Sonnenseiten des Gewerbes, aber das war es dann auch schon. 

Kommentieren0
1
Teilen
Cuchilla_Pitiminis avatar

Rezension zu "Pole-Position" von Mia May

Zu oberflächlich und ein unangenehmer Schreibstil
Cuchilla_Pitiminivor 3 Jahren

Warum ein Buch lesen über eine Stripperin? Von einer Stripperin? Naja, ich bin neugierig und mir gefiel der erste Eindruck, der vermittelte, dass es sich eben nicht um eine Diese-Welt-ist-so-gemein-und-schlimm-Geschichte handelt, sondern dass es um eine Frau geht, die freiwillig Stripperin ist und das gerne tut. Dem ist auch so und prinzipiell finde ich Mia Mays Geschichte auch interessant – das Buch konnte mich leider nicht so ganz überzeugen.

Es handelt sich also um eine Art Autobiographie, allerdings kann ich das Buch nicht so richtig ernst nehmen, denn leider ist es ziemlich schlecht geschrieben. Ich möchte bei einem Buch, das sich um die Stripwelt dreht und das aus der Sicht einer jungen Frau geschrieben ist, keine hochgestochene, spießig-steife Sprache. Ein gewisser Grad an Umgangssprache ist in so einem Buch vollkommen in Ordnung und willkommen, aber leider driftet es bei Mia May so oft ins Lächerliche und Nervige ab, dass ich mich frage, ob dieses Buch überhaupt einen Lektor gesehen hat? Dann denke ich mir: Klar, aber sex sells halt…

Schade, denn das was Mia May zu berichten hat ist eigentlich interessant. Wenn es doch nur ansprechender verpackt wäre. Während ihres Studiums in Australien sammelt die junge Frau erste Erfahrungen in Stripclubs und ist danach überall in der Welt unterwegs, um zu strippen: Paris, New York, Miami. Es hört sich wie ein Traum an und die meiste Zeit ist es das wohl auch für Mia. Aber sie schildert auch die weniger schönen Erlebnisse beim Strippen, von der schwierigen Jobsuche im Ausland über anstrengende Kolleginnen oder dubiose Clubs in Deutschland.

Hier und da hätte ich mir im Buch etwas mehr Tiefgang und Konsequenz gewünscht, aber Mia May sagt von sich selbst, dass sie die Oberflächlichkeit liebt, das Glitzern und Funkeln und die Fassade. Das merkt man ihrem Buch halt auch leider an. So schreibt sie auf der einen Seite, dass sie selbst so akzeptiert werden will, wie sie ist und dass sie ja auch jeden so akzeptiert, wie er ist, und ein paar Seiten später lästert sie über „verweichlichte Männer“ oder eben über Leute, die halt ein anderes Lebensmodell leben. Das finde ich schade und macht Mia May weder glaubwürdig noch sympathisch.

Mein Fazit ist: Das Buch hätte Potential gehabt, Mia Mays Lebensgeschichte ist interessant und bietet genug Stoff um ein Buch zu füllen. Leider gefällt mir der Schreibstil nicht und die Kapitel bleiben größtenteils an der Oberfläche. Schade. Ich vergebe 2 von 5 Punkten.

Kommentieren0
3
Teilen
ClaudisGedankenwelts avatar

Rezension zu "Pole-Position" von Mia May

Bleibt zu sehr an der Oberfläche
ClaudisGedankenweltvor 4 Jahren

In diesem Buch erzählt Mia May ihre Geschichte. Sie ist 1983 geboren und in einem Dorf in Niedersachsen aufgewachsen. Derzeit lebt sie in Berlin. Dazwischen hat sie in Sydney studiert, in den Stripclubs der Welt getanzt und arbeitete in den Werbefilmbüros von Deutschlands Hauptstadt. Sowohl das eine als auch das andere macht sie nach wie vor.

Ich binde euch hier einmal den Buchtrailer ein, weil ihr hier einfach mal kurz seht worum es in dem Buch so geht:

Mia May ist eine Stripperin, aber sie ist auch unglaublich gebildet und hat studiert und arbeitet in den Werbefilmbüros Deutschlands. Das Strippen ist für sie das absolute Kontrastprogramm zum Alltag und sie geht in diesem Zweitjob völlig auf.

Das alles ist für sich genommen ja noch nicht schlecht. Was mich ein wenig gestört hat ist, dass das Buch aneinandergereihte Geschichten aus Mias Leben enthält, aber eine richtige Biografie ist es nicht. Ich hatte mir irgendwie mehr Hintergrundinformationen erhofft. Leider bleibt das Buch meiner Meinung nach sehr an der Oberfläche. Sie erzählt zwar wo sie überall war, aber Emotionen kommen dabei nur wenige rüber. Alles ist sehr oberflächlich und wenn sie dann mal Erlebnisse erzählt, bricht das Kapitel plötzlich ab und es geht ganz woanders weiter.

Dennoch ist der Schreibstil angenehm und es lässt sich ganz gut und einfach lesen. Und das eine oder andere war auch recht unterhaltsam. Aber irgendwie hat mir was gefehlt und es hat mich nicht so recht überzeugt.

Fazit:

Wer ein wenig aus der “Glamourwelt” der Stripperinnen erfahren möchte, der greift hier nicht daneben. Wer jedoch einen tiefgreifenden und emotionalen Bericht erwartet und hofft einen tieferen Blick in das Milieu werfen zu können, der wird hier leider nicht fündig.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Das Herz des Wolfes" von Lukas Bayer (ebook, Bewerbung bis 14. Oktober)
- Leserunde zu "Unglaublich Magisch - Süßes oder Saures" von Sandro A. Weiß (Bewerbung bis 21.Oktober)
- Leserunde und Buchverlosung zu "Seelenfall" von Michaela Weiß (Bewerbung Leserunde bis 15. November, Bewerbung Buchverlosung bis 17. November)

(HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks