Die Kaffeesiederin

von Mia Mazur 
4,6 Sterne bei5 Bewertungen
Die Kaffeesiederin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

chrikris avatar

Schöner Historie Roman über eine junge, starke Frau die zeigt, das es auch in sehr schweren Zeiten voran geht.

Euridikes avatar

Schöne Geschichte einer Familie, die zur Zeit der Türkenkriege das erste Wiener Kaffeehaus eröffnet hat. Was für eine großartige Idee.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Kaffeesiederin"

Der Krieg ist niemals gerecht; Glück und Leid liegen nah beieinander.   Herbst 1684: Dem habsburgischen Befehlshaber Matthes fällt während der Belagerung Budapests ein stummer Junge in die Hände. Wie sich herausstellt, ist dieser jedoch eine junge Frau und alles andere als stumm. Aus Hass und Misstrauen erwachsen weitaus vielschichtigere Gefühle, doch der große Türkenkrieg kennt kein Erbarmen. Matthes zieht erneut in die Schlacht und lässt Yana bei ihrem Onkel, dem armenischen Kaffeehausbesitzer, in Wien zurück. Die junge Frau findet Erfüllung in der Rolle als Kaffeesiederin, doch gerade als sie anfängt, auf ein glückliches Leben und eine neue Liebe zu hoffen, schlägt das Schicksal erneut zu.   Wird sie ihre große Liebe, den mürrischen Hauptmann, jemals wiedersehen? Ein aufrüttelnder historischer Roman, erzählt während des großen Türkenkrieges (1683-1699) in Europa. Eine Reise in die Zeit unserer Ahnen - für Jung und Alt.   "Die Kaffeesiederin" ist ein eigenständiger historischer Roman. Fans von "Halbmondschatten" können sich aber auf ein Wiedersehen mit liebgewonnenen Charakteren freuen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783743801172
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:348 Seiten
Verlag:BookRix
Erscheinungsdatum:08.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    chrikris avatar
    chrikrivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schöner Historie Roman über eine junge, starke Frau die zeigt, das es auch in sehr schweren Zeiten voran geht.
    Absolut empfehlenswert.

    Kurzbeschreibung

    Der Krieg ist niemals gerecht; Glück und Leid liegen nah beieinander.

     Herbst 1684: Dem habsburgischen Befehlshaber Matthes fällt während der Belagerung Budapests ein stummer Junge in die Hände. Wie sich herausstellt, ist dieser jedoch eine junge Frau und alles andere als stumm. Aus Hass und Misstrauen erwachsen weitaus vielschichtigere Gefühle, doch der große Türkenkrieg kennt kein Erbarmen.

    Matthes zieht erneut in die Schlacht und lässt Yana bei ihrem Onkel, dem armenischen Kaffeehausbesitzer, in Wien zurück.

    Die junge Frau findet Erfüllung in der Rolle als Kaffeesiederin, doch gerade als sie anfängt, auf ein glückliches Leben und eine neue Liebe zu hoffen, schlägt das Schicksal erneut zu.

     Wird sie ihre große Liebe, den mürrischen Hauptmann, jemals wiedersehen?

    Ein aufrüttelnder historischer Roman, erzählt während des großen Türkenkrieges (1683-1699) in Europa. Eine Reise in die Zeit unserer Ahnen - für Jung und Alt.


    Der Klappentext sowie das Cover haben mich angesprochen und neugierig gemacht.

    Yanas Geschichte hat mich berührt. Sie ist eine tolle und tapfere junge Frau die sehr viel durchmachen musste. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und habe sehr mitgelitten.

    Die Autorin schreibt sehr anschaulich und informativ über die Zeit der Türkenkriege. Man fühlt alle Emotionen mit. Schauplätze sind ausführlich beschrieben und der herrliche Kaffeeduft zieht sich durch den ganzen Roman.

    Leider ist hier das Ende offen, was aber auf eine ebenso gute Fortsetzung hoffen lässt.

    Es war mein erster Historischer Roman und wird bestimmt nicht mein letzter sein.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Euridikes avatar
    Euridikevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schöne Geschichte einer Familie, die zur Zeit der Türkenkriege das erste Wiener Kaffeehaus eröffnet hat. Was für eine großartige Idee.
    Gut gelungener zweiter Teil über die Zeit der Türkenkriege


    Yana flieht aus einem türkischen Dorf und landet ausgerechnet im Lager der Feinde. Dort verliebt sich ein feindlicher Offizier in sie und zusammen flüchten sie zu ihrer Familie nach Wien, die das erste Wiener Kaffeehaus betreibt. Welche Abenteuer werden dort wohl auf die Beiden warten?


    Dies ist der zweite Teil der Reihe über die Türkenkriege.
    Die Autorin schreibt in ihrem Roman sehr anschaulich und informativ über die Zeit der Türkenkriege. In diese Zeit eingebettet ist die Geschichte von Yana, Hannes und dem ersten Wiener Kaffeehaus, dem "Blauen Flascherl". Der Kaffee in diesem Kaffeehaus duftet auch heute noch so verlockend, dass ich gerne damals auch von Yana bedient worden wäre und einen "Einspänner" genossen hätte.
    Dieser herrliche Kaffeeduft zieht sich durch den ganzen zweitenTeil des Romans, den man nicht mehr aus der Hand legen kann bis zum offenen Ende, der auf einen ebenso guten dritten Teil hoffen lässt.


    Ich mochte die Verbindung zwischen gut recherchierer echter Geschichte und einem spannenden fiktiven Roman.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Bellis-Perenniss avatar
    Bellis-Perennisvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine gelungene Fortsetzung des "Halbmondschattens", für die ich mir einen anderen Titel gewünscht hätte.
    Die Fortsetzung von "Halbmondschatten"

    Mia Mazur spinnt die Geschichte der Familie De Maligny mit den beiden Söhnen Daniel und Ruben weiter. Während Ruben, der wegen seiner Heirat mit der Bürgerlichen Anna für vogelfrei erklärt wurde (er hat mit der Hochzeit gegen einen ausdrücklichen Befehl des Königs verstoßen, und das gilt zu dieser Zeit als Hochverrat), lebt Daniel mit seiner Gemahlin Helena in Wien.

    Neu dazu stoßen Matthes Derfflinger, ein illegitimier Fürstensohn, der es sich und der Welt beweisen will, dass er ebenso so gut ist, wie ein "echter" Adeliger. Dann Yana, ein ziemlich stures Geschöpf, das sich ständig in Gefahr begibt und von Matthes mehrmals gerettet werden muss. Doch wer rettet Yana und Matthes vor den eigenen Gefühlen?

    Yana wird nach Wien zu ihren Verwandten, der bekannten Familie Theodat gebracht und hat dort nicht nur Freunde als sie Areg, einen Sohn der Familie heiratet.

    Immer wieder hadert sie mit ihrem Schicksal, das sie sich selbst zuzuschreiben hat. Erst als Areg wegen Hochverrats hingerichtet wird und die Theodats nicht mehr weiter wissen, wächst Yana über sich hinaus.i 

    Meine Meinung:

    Mia Mazur hat uns wieder einen schönen (wenn auch blutigen) Einblick in die Welt der Türkenkriege gestattet. Manchmal nimmt allerdings das Schlachten ein wenig überhand. Vor allem, wenn der Titel lautet "Die Kaffeesiederin im Reich des Kaisers". Vom Kaiser Leopold I. (dem, des Heiligen Römischen Reiches Deutsche Nation) ist nichts zu hören oder zu lesen und Kaffee gesotten wird auch nur auf wenigen Seiten im zweiten Teil. Da weckt der Titel einfach eine andere Erwartungshaltung.

    Gut herausgearbeitet sind einerseits die unterschiedlichen religiösen Ansichten (die mitunter tödlich enden) andererseits die Konventionen, denen vor allem die Frauen unterliegen. Man macht keine Geschäfte mit Weibern, außer man kauft einen Apfel oder ein Brot. 

    Hin und wieder blitzt eine moderne Ausdrucksweise durch. Spannend ist die Geschichte auf jeden Fall.

    Fazit:

    Mir hat der zweite Teil der Trilogie (ja, es wird eine Fortsetzung geben) gut gefallen. Ich hätte mir nur einen anderen Titel gewünscht. Daher nur vier Sterne.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    engelchen2211s avatar
    engelchen2211vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dieser historische Roman ist für mich ein wahres Highligt, ein Leckerbissen der nicht enttäuscht Daher Lesetipp!
    Toller historischer Roman der mir sehr gut gefallen hat!


    Cover:
    Ich finde das das Cover schön gestaltet ist, jedoch die junge Frau finde ich etwas zu modern. Ansonsten passen die Farben braun sehr gut zum Kaffee! Der Klappentext hat mich angesprochen und auf das Buch neugierig gemacht.


    Wow was für ein farbenprächtiger, unterhaltsamer und mitreißender Roman und das für das zweite Buch ich bin geflasht und verliebt.


    Die Gesichte des Romanes ist unglaublich vielfältig, so das ich nicht spoilern möchte. Ich würde sonst zuviel verraten. Am besten selber reinschlüpfen in den Roman. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei, Familiengeschichte, historische Fakten, Krieg, Liebe und Verlangen. Durch den angenehmen , flüssigen und spannenden Schreibstil von Mia Mazur war ich viel zu schnell durch das Buch. Jetzt möchte ich gerne einen 3 Teil, ich hoffe darauf, sonst muss ich durch meine Fantasie den Roman weiterspinnen.


    Der Leser begibt sich auf eine spannende und abenteuerliche Reise. Man fühlt alle Emotionen der Protagonisten mit, alle sind gut ausgearbeitet und man fühlt sich sofort mit ihnen verbunden. Besonders Yana und Matthes haben es mir natürlich angetan. Yana eine junge attraktive, willensstarke Frau und Matthes des Krieger der sich unbedingt etwas beweisen muss, da er ja kein leibliches Kind des Grafen  ist. Es gibt immer wechselnde Perspektiven zwischen den beiden Hauptprotagonisten. Die Autorin beschreibt sowohl Kampfszenen, als auch die Gefühle der daheim gebliebenen Frauen. Ich finde es ist an keiner Stelle flach oder langweilig. Im Gegenteil ich hatte mega Spaß dabei in diese Welt und diese Zeit einzutauchen. Zwischen den Kämpfen gibt es auch immer wieder das Leben von Yana als Kaffesiederin.
    Am Ende gibt es auch noch die informative Aufklärung über die fiktiven und realen Bestandteile des Romanes sowie eine Biografie, die zu weiteren Informationen einlädt.


    Fazit:
    Ein wirklich guter und spannender historischer Roman. Der Schreibstil ist extrem angenehm und das Buch lässt sich flüssig lesen,durch den Wechsel der Perspektiven ist das Buch sehr spannend. Mit Hilfe sympathischer Charaktere und einer gut nachvollziehbaren Handlung ist für mich dieser historische Roman ein wahres Highligt, ein Leckerbissen der nicht enttäuscht. Von mir bekommt er daher die vollen 5 Sterne, leider gehen nicht mehr. Absolut empfehlenswert für alle die gerne historische Romane lesen. Ein dickes Dankeschön an Mia Mazur für die tollen Lesestunden. Ich freue mich schon auf ein weiteren Roman von ihr.

    Kommentieren0
    61
    Teilen
    Soneas avatar
    Soneavor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MiaMazurs avatar

    Der Krieg ist niemals gerecht; Glück und Leid liegen nah beieinander.

    Leserunde zum Historischen Liebesroman „Die Kaffeesiederin im Reich des Kaisers“ von Mia Mazur


    Zum Inhalt:

    Herbst 1684: Dem habsburgischen Befehlshaber Matthes fällt während der Belagerung Budapests ein stummer Junge in die Hände. Wie sich herausstellt, ist dieser jedoch eine junge Frau und alles andere als stumm. Aus Hass und Misstrauen erwachsen weitaus vielschichtigere Gefühle, doch der große Türkenkrieg kennt kein Erbarmen.

    Matthes zieht erneut in die Schlacht und lässt Yana bei ihrem Onkel, dem armenischen Kaffeehausbesitzer, in Wien zurück.

    Die junge Frau findet Erfüllung in der Rolle als Kaffeesiederin, doch gerade als sie anfängt, auf ein glückliches Leben und eine neue Liebe zu hoffen, schlägt das Schicksal erneut zu.

    Wird sie ihre große Liebe, den mürrischen Hauptmann, jemals wiedersehen?

    Ein aufrüttelnder historischer Roman, erzählt während des großen Türkenkrieges (1683-1699) in Europa. Eine Reise in die Zeit unserer Ahnen – für Jung und Alt.

    „Die Kaffeesiederin“ ist ein eigenständiger historischer Roman. Fans von „Halbmondschatten“ können sich aber auf ein Wiedersehen mit liebgewonnenen Charakteren freuen.

     

    Teilnahme an der Leserunde:

    Begleite Yana auf ihrer Reise des Lebens in der Zeit des großen Türkenkrieges und bewirb dich für diese Leserunde!

    Beantworte folgende Frage, und mit etwas Glück bist du dabei: Welche Gefühle ruft in dir der Duft nach Kaffee wach?

    Du kannst dich bis Dienstag, 16. Mai 2017 bewerben. Ich verlose 5 E-Books im ePub oder Mobi Format.

    Ich werde als Autorin des Romans die Leserunde aktiv mitverfolgen und bin schon gespannt auf deine Eindrücke! Mehr über mich und das Buch findest du auf: http://www.miamazur.jimdo.com
    Auch wer kein Freiexemplar gewinnt, ist natürlich herzlich eingeladen, ebenfalls an der Leserunde teilzunehmen!

    Wenn du ein E-Book gewinnst, verpflichtest du dich, bei der Leserunde aktiv teilzunehmen und auch zum Schreiben einer Rezension.

    Start der Leserunde: Sonntag, 28. Mai 2017.

    Ich freue mich auf dich! ;-)

    Deine Mia Mazur

     

    chrikris avatar
    Letzter Beitrag von  chrikrivor einem Jahr
    Bitte entschuldige das ich erst jetzt eine Rezension hinterlasse. https://www.lovelybooks.de/autor/Mia-Mazur/Die-Kaffeesiederin-1439378225-w/rezension/1474158587/ Vielen Dank das ich mitlesen durfte. Ich fühlte mich sehr unterhalten. Schade nur das das Ende offen ist. So auch auf Amazon eingestellt.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks