Mia Sanchez Schneeflockenküsse: Weihnachten in Freedom Falls

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schneeflockenküsse: Weihnachten in Freedom Falls“ von Mia Sanchez

Melody verbringt Weihnachten gemeinsam mit ihren Freundinnen in dem verschlafenen Örtchen Freedom Falls. Doch der winterliche Urlaub verläuft anders als erwartet. Der heißbegehrte Schnee, der dringend für den Schiurlaub benötigt wird, fällt einfach nicht. Stattdessen herrschen laue Temperaturen. Und das, obwohl der Wettermann von Kanal 5 doch Schnee versprochen hat.

Wie es das Schicksal will, verbringt auch Ted, der Wetterfrosch, die Feiertage in Freedom Falls.

Wie wird Ted auf Melodys Anschuldigungen, er hätte ihren Urlaub ruiniert, reagieren?

Eine tolle Kurzgeschichte für Zwischendurch

— Arianes-Fantasy-Buecher

Eine schöne Gesichte

— Katharina_Ro

Eine echt tolle Kurz(weihnachts)geschichte...

— Twin_Tina

Melody und ihre Freundinnen machen Wrihnachtsurlaub in Freedom Fall. Aber leider fehlt der Schnee zum Skifahren. Der

— Nina_Sollorz-Wagner

Gut komponiert, sprachlich mittel

— EvyHeart

Eine schöne Geschichte gerade jetzt zur Weihnachtszeit.

— Danielabe
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schneeflockenküsse

    Schneeflockenküsse: Weihnachten in Freedom Falls

    Arianes-Fantasy-Buecher

    04. January 2018 um 11:35

    Kurzbeschreibung: Die vier Freundinnen Melody, Natascha, Leonie und Sarah fahren gemeinsam gegen Weihnachten in den Urlaub um Spaß zu haben und vor allem Ski zu fahren, da der Wettermann Ted im TV groß Schnee angekündigt hat. Doch zu allem Elend liegt kein Schnee, es sind über 10 Grad und der Wetterfrosch läuft auch noch durch das kleine Dörfchen, als wollte er sie verspotten. Melody lässt dies natürlich nicht auf sich sitzen und heftet sich daher an seine Fersen. Meine Meinung: Das Cover zur "Schneeflockenküsse" finde ich sehr schön. Es ist schlicht, farblich gut abgestimmt und passt super zum Inhalt des Buches. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, so dass man schnell in die Geschichte um die vier Freundinnen einsteigen und flüssig durchlesen kann. Dabei fällt auch sofort auf, dass die Vier gar nicht unterschiedlicher sein könnten, was mir ausgesprochen gut gefällt, da dies bei Mädchenfreundschaften durchaus normal ist. Während Melody sehr sympathisch und präsent ist, bleibt Natascha im Hintergrund, Leonie ist taff aber voreingenommen und engstirnig und Sarah schüchtern und unglücklich.  Auch die Männer des Buches sind interessant und meist recht umfangreich gestaltet, hier möchte ich aber nicht zu viel verraten um die Spannung nicht zu nehmen. Einzig das Wort "Schi" hat mich bei dieser spannenden Kurzgeschichte gestört - nach kurzer Recherche scheint dies jedoch an der Herkunft der Autorin zu liegen, weshalb ich dies nun nicht weiter bemängeln würde. Schlussendlich eine schöne Geschichte für Zwischendurch mit viel Freundschaft, Liebe und dies in einer toll gestalteten und sehr authentischen Umgebung. Somit vergebe ich die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Tolle Kurz(weihnachts)geschichte, die mich überzeugen konnte

    Schneeflockenküsse: Weihnachten in Freedom Falls

    Twin_Tina

    17. December 2017 um 02:52

    Thematisch gut zum Buch passt das Cover und auch optisch find ich es wirklich schön. In diesem Buch gibt es für mich ingesamt 5 Personen, die recht großen Anteil finden..., wovon aber sicher nur Melody und Ted die Hauptprotagonisten sind. Melody wirkte auf mich zwar anfangs ein wenig kindisch, aber ich fand sie auch echt witzig und sie war mir dennoch echt sympathisch. Auch ihre Freundinnen Leonie, Natascha und Sarah fand ich teilweise echt lustig...Gut, eine von ihnen war schon ein wenig zickig, was manche vielleicht als störend empfinden würden, aber ich fand es eigentlich nicht so schlimm...Dann gab es da noch Ted, welchen ich echt nett fand, zumal er ebenfalls einen echt lustigen Eindruck auf mich machte... Bei diesem Buch handelt sich ja um einen Kurzroman, deshalb sind die Handlungen alle ein wenig kurz gehalten und es geht daher eben alles ein wenig schnell...Ich fand dies überhaupt nicht störend, für mich kam eigentlich ziemlich schnell Spannung auf...Gleich am Anfang des Buches passierten schon lustige Dinge, sodass ich da echt Schmunzeln musste, was mir echt gefallen hat. Schön fand ich das Ende, es ist zwar auch ein wenig unrealistisch, aber ich hab daran dennoch nichts auszusetzen. Den Schreibstil der Autorin kenne ich ja schon von einem anderen Buch und ich fand alles wieder angenehm und flüssig zu lesen. Natürlich bekommt das Buch von mir dafür volle 5 Sterne!

    Mehr
  • Schneeflockenküsse / eine schöne Kurzstory

    Schneeflockenküsse: Weihnachten in Freedom Falls

    Nina_Sollorz-Wagner

    15. December 2017 um 22:58

    In " Schneeflockenküsse " verbringen Melody und ihre Freundinnen die Weihnachtstage in Freedom Falls. Dort wollten die Tage auf der Skipiste Spass haben, doch ohne Schnee bei fast Frühlingshaften Temperaturen ist das nicht möglich.Auch Ted, der Wettermoderator welcher eine Menge Schnee vorhersagte, ist vor Ort um über das Wetter zu berichten.Die Story ist durchgehend abwechslungsreich sowie emotional. Man darf mit Melody und ihren Mädels mitfiebern und die verschiedensten Gefühle erleben.Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, da es sich leicht und locker lesen lässt.Das Buch bekommt von mir eine Lese  / Kaufempfehlung und 5 🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne. 

    Mehr
  • Gut komponiert, sprachlich mittel (Rezi-Ex.)

    Schneeflockenküsse: Weihnachten in Freedom Falls

    EvyHeart

    13. December 2017 um 12:17

    Worum geht es?Melody und ihre Freudinnnen machen Urlaub in Freedom Falls, aber der Schnee fehlt. Zufällig treffen sie dort Wettermoderator Ted und andere Männer. Der Beginn einer intressanten Komödie.Die FigurenMelody ist die Heldin des Buches, sie nimmt mehr Raum ein als die anderen Figuren und sie wirkt, als würde sie die Frauen-Gruppe anführen. Sie ist selbstbewusst und ein bisschen verpeilt, neigt zu Trotzreaktionen, aber hassen kann man sie nicht.Sara ist die ruhige Romanikerin, die sich letztes Jahr in den Skilehrer verliebt hat, der sie jedoch (scheinbar) mit einer Freundin betrügt.Leonie ist die arrogante Draufgängerin, die Menschen nach dem Äußeren beurteilt und der Status sehr wichtig ist. Besonders Melody kritisiert sie innerlich dafür. Leonie ergänzt das Quartett gut, aber ich habe mich gefragt, warum sie zur Gruppe gehört, weil sie so unsympatisch ist.Natascha ist eine Figur, die sich im Hintergrund hält und nur am Ende prägnant auftritt. Das Überraschungsmoment am Schluss. Das hat gut gepasst.Aufbau, Struktur und SpannungDie Autorin weiß die Seiten zu füllen, der Roman wirkte auf mich an keiner Stelle langatmig. Der Haupthandlungsstrang um Ted und Melody wird mit einigen Nebenhandlungen untermalt, die gut zusammen passen. Leider wirkte die Handlung auf mich verkrampft. Das liegt einerseits daran, dass der Ausgangspunkt konstruiert ist und ich nicht nachvollziehen konnte, warum die Frauen plötzlich beschließen loszulassen und Spaß zu haben. Ich habe nur selten eine emotionale Bindung zu den Figuren aufbauen können. Andererseits liegt es an der Sprache. Besonders die Ausleite-Sätze der Dialoge wiederholen oft das, was in den Dialogen ausgesagt wird z.B. "»Was ist denn zwischen euch gelaufen?«, drängte Leonie Sara, von ihrem Urlaubsflirt zu erzählen." (S. 5) Außerdem doppeln sich Fakten oder Wörter und es gibt ein paar Tippfehler. Auf mich wirkt der Erzähler sehr präsent, zuvieles wird erzählt und der Leser muss zuwenig denken. An einigen Stellen fand ich die Sätze zu lang. Ich denke, der Text ist gut lesbar, aber Menschen, denen Sprache und Lesefluss wichtig ist, könnten enttäuscht sein.Interessant fand ich jedoch die österreichischen Wörter :-)Fazit"Schneeflockenküssen" ist ein gut komponierter Text. Die Figuren sind passend angeordnet, die Handlungsstränge funktionieren und die Pointe ist unerwartet. An einigen Stellen ist der Text interessant und sogar amüsant. Die Sprache ist jedoch manchmal zu sperrig und etwas hölzern.

    Mehr
  • Fesselnd und emotional

    Schneeflockenküsse: Weihnachten in Freedom Falls

    Danielabe

    12. December 2017 um 20:51

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist eine schöne Geschichte gerade jetzt zur Weihnachtszeit mit einem schönen Ende. Ich bin gut ins Geschehen hinein gekommen und habe mit den vier Freundinnen mitgefiebert. Die Handlung hat mich gut unterhalten. Es ist sehr fesselnd. Der Schreibstil ist flüssig und verständlich. Die Autorin hat die Umgebung und Charaktere sehr gut beschrieben. Die Charaktere sind mir sympathisch und ich konnte gut mit ihnen mitfühlen. Die Handlung ist überzeugend und nachvollziehbar. Das Ende gefällt mir, gut gelungen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks