Mia Sassen Plötzlich mächtig

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(8)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Plötzlich mächtig“ von Mia Sassen

Yes, she can! Eine wilde Selbstfindungstour durch Mexiko Einmal alles tun können, was man will! Einmal keine Rücksicht nehmen müssen! Für die allein stehende Angestellte Jule wird der Traum wahr, als sie mit dem "Frollein-Salonorchester" nach Mexiko reist. Denn ein internationaler Luxuskonzern verwechselt sie mit seiner Vorstandschefin, und Jule bestimmt plötzlich über tausende von Angestellten. Doch mit der Macht kommt auch die Verantwortung. Und für Jule ist es nicht immer leicht, das Richtige zu tun. Zumal sie dabei ist, ihr Herz an jemanden zu verlieren, der ihre wahre Identität nicht kennen darf. Der zweite Roman von Mia Sassen nach "Ziemlich mitgenommen".

Stöbern in Romane

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

Sonntags in Trondheim

Fortsetzung der "Lügenhaus"-Trilogie: Gut geschriebene, unterhaltsame Familiengeschichte, mit wenig Highlights.

AnTheia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsam, aber ohne Tiefgang

    Plötzlich mächtig
    KerstinTh

    KerstinTh

    02. July 2017 um 09:58

    Julia „Jule“ Meyer ist 49, geschieden und hat zwei Kinder. Diese sind soeben flügge geworden. Louis macht ein freiwilliges soziales Jahr in Costa Rica und Lotte zieht zu ihrem Freund. Jule arbeitet in einer Agentur für Statistik, warum weiß sie selbst nicht. Viel lieber würde sie Musik machen, am liebsten mit ihrer Ukulele. Da trifft es sich gut, dass sie als Sängerin und Ukulele-Spielerin bei dem Frollein-Salon-Orchester einspringen soll. Diese haben gerade ihre Tour durch Yukatan vor sich. Also geht es für Jule nun nach Mexiko. Allerdings für sie einen Tag später als für die anderen Damen des Orchesters. Und so nimmt das Schicksal seinen Lauf, und Jule wird am Flughafen verwechselt. Schnell findet sie sich als neue Chefin eines riesigen Konzerns wieder. Und die Verwechselung scheint nicht aufzufliegen, da die richtige Julia Meyer wohl verschollen ist. Und das Überraschendste: Jule kommt mit ihrem neuen Job sehr gut zurecht!Dieser Roman war sehr unterhaltsam, allerdings war die Geschichte doch sehr unrealistisch. Nichtsdestotrotz haben dies die sympathischen Charaktere wieder wettgemacht. Die drei Hauptcharaktere treffen im Flugzeug aufeinander und sind ab da unzertrennlich. Jule, die etwas unzufriedene Angestellte, die ihr Leben gern ändern würde. Der offenherzige Zahnarzthelfer Richard. Und die schüchterne Informatikerin Ada, die sich regelrecht klein macht. Alle drei sind einsam und allein. Doch nun haben sie sich. Und während diesem Abenteuer in Mexiko werden sie richtig gute Freunde. Der Schreibstil dieses Romans hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker, leicht und witzig. Außerdem ist alles sehr bildlich geschrieben, so dass man sich nach Mexiko mitgenommen fühlt. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und habe mich unterhalten gefühlt, allerdings wird mir dieses Buch wohl nicht lange im Gedächtnis bleiben, da es eben nur unterhält und nicht in die Tiefe geht. Deshalb erhält „Plötzlich mächtig“ von mir drei von fünf Sternen.

    Mehr
  • Turbulenter Neuanfang mit Hindernissen

    Plötzlich mächtig
    Gela_HK

    Gela_HK

    09. August 2016 um 18:27

    Raus aus dem Alltag das klingt verlockend. Jule nimmt spontan ein Engagement im "Frollein-Salonorchester" in Mexiko an. Nette Reisebekannte im Flieger und ein überraschender Empfang am Flughafen lassen ihre Stimmung steigen. Durch eine Verwechselung spielt sie nicht Ukule, sondern mimt die Vorstandschefin eines Luxuskonzerns. Doch was als Urlaubslaune anfängt, entwickelt sich langsam zum Selbstfindungstrip. Das Versteckspiel kostet Kraft und Jule mag auch nicht mehr lügen, denn wenn Gefühle ins Spiel kommen, muss man sich entscheiden. Aber nicht immer hat man das Geschehen selbst in der Hand. Mia Sassen hat einen temperamentvollen Sommerroman geschrieben, der zwischen all den humorvollen Szenen und wundervollen mexikanischen Landschaftsbildern eine Botschaft vermittelt. Es ist nie zu spät sein Leben zu ändern, man muss es nur in Angriff nehmen.Hauptprotagonistin Jule scheint sich mit ihrem trostlosen Singleleben abgefunden zu haben. Ihr Chef nutzt sie schamlos aus, ihre Kinder sind erwachsen und brauchen sie nicht mehr. Ihre Träume sind tief vergraben, bis sie unverhofft zu einer Orchesterreise nach Mexiko aufbricht. Bestärkt durch ihre Reisebekannten Ada und Richard lässt sie sich auf ein Verwechselungspiel ein und tritt als Vorstandschefin auf, dessen zufällige Namensvetterin sie ist. Statt Ukuleletönen nimmt sie Geschäftstermine war und verhandelt Verträge aus. Da niemand die neue Vorstandschefin kennt, fällt der Schwindel nicht auf. Sie hat Erfolg, genießt den Luxus und hat ihr Herz an ihren Dolmetscher verloren. Doch kann man aufgebaut auf einer Lüge ein neues Leben beginnen?Jule ist einem sofort sympathisch. Ihre etwas tolpatschige aber liebenswerte quirlige Art verleitet zum Schmunzeln. Kaum zu glauben, dass sie kurz vor ihrem 50. Geburtstag steht. Man gönnt ihr die Auszeit im Luxusleben und beneidet sie vielleicht auch ein wenig. Gute Freunde findet sie in Ada und Richard, die beide auch mit Alltagsdämonen zu kämpfen haben und deshalb so gut zu Jule passen. In tropischen Gefilden fällt bei allen langsam die Anspannung ab und sie können sich neuen Dingen öffnen, zeigen ungeahntes Potenzial.Auch wenn das Ende etwas zu actionreich und unglaubwürdig spektakulär ausfällt, fühlt man sich doch rundum gut unterhalten. Meine Reise- und Auszeitlust wurde geweckt.

    Mehr
  • Unvorhersehbar und schön

    Plötzlich mächtig
    tigger0705

    tigger0705

    03. August 2016 um 08:04

    Julia Meyer ist eine normale Frau. Sie ist fast 50 Jahre alt, hat zwei erwachsene Kinder, keinen Mann und einen Job in einer Hamburger Agentur, die sich mit Statistiken befasst. Eigentlich wollte sie Vollzeitmusikerin werden und hat dafür auch studiert. Aber leider hat es nicht so geklappt, wie sie sich das vorgestellt hat und somit ist sie die einzige aus der Familie, die ihren Unterhalt nicht mit der Musik verdient. Sie spielt aber in ihrer Freizeit gerne Ukulele und wird auch manchmal gebucht. Ihre Schwester vermittelt ihr einen Job im „Frollein-Salonorchester“. Jules Reise führt sie mit dem Orchester nach Mexiko. Allerdings einen Tag später als die restlichen Mitglieder, da es zu einer Überbuchung im Flugzeug gekommen ist. Auf sich alleine gestellt, erkundet sie dann Amsterdam und fliegt am nächsten Tag nach Mexiko. Dort erwartet sie dann das Abenteuer ihres Lebens. Ein sehr schönes Buch für zwischendurch. Es ist witzig, unvorhersehbar und einfach nur toll geschrieben. Man versinkt einfach in dem Buch und fühlt mit und beobachtet, wie Jule ihren Weg meistert. Es ist nicht immer leicht, aber sie macht das ganz gut. Bis zu einem Tag, wo ihr Traum zu platzen droht. Aber dazu kann ich jetzt nicht mehr sagen. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und auch das Land Mexiko wird gut wiedergeben. Vielleicht liegt es daran, dass ich dieses Land schon selbst einmal bereist hatte, aber ich bekam richtig Fernweh nach Mexiko. Das Ende hat mich sehr überrascht, auch wenn es im Grunde ein typischer Frauenroman ist. Trotzdem wusste ich oft nicht, was die Autorin als nächstes geplant hatte. Natürlich gibt es auch eine kleine Liebesgeschichte, aber nur am Rande. Wichtiger ist eigentlich, dass Jule mal etwas Neues versucht, wenn auch nicht ganz freiwillig, und über sich selbst hinauswächst. Es ist im Grunde ein Selbstfindungstrip in Mexiko, der tatsächlich so stattfinden könnte.

    Mehr
  • Warum nicht - mal was Anderes wagen?

    Plötzlich mächtig
    Leserin71

    Leserin71

    21. July 2016 um 19:04

    Mit fast 50 steht Julia Meyer plötzlich alleine da - geschieden, die Kinder aus dem Haus, im Job wird sie ausgenützt. Da kommt ihr ein Aushilfsvertrag in einem kleinen Orchester gerade recht. Dass diese Reise nach Mexiko sie in das größte Abenteuer ihres Lebes stürzt, ahnt sie noch nicht. Meine Meinung: Die Zielgruppe dieses Buches sind sicherlich die Frauen, die schon einiges erlebt haben im Leben, die auch schon Mißerfolge und Zurückweisungen erlebt haben. Julia ist auch so eine und kommt eigentlich ganz gut zurecht, aber ihr fehlt doch etwas im Leben. Eigentlich wollte sie Dirigentin werden und jetzt ist sie im Büro, wo sie Reden für ihren Chef schreibt. Mia Sassen übertreibt mit der Verwechslungskomödie zwar, aber ich fand es sehr erfrischend, über das Leben und die Chancen, die es bietet, auf diese Art und Weise nachzudenken. Julia hat Ansichten, die Hand und Fuss haben - und als sich ihr die Chance bietet, diese auch umzusetzen, hat sie guten Beistand und setzt Dinge um, die sie sich nie getraut hätte. Mir hat das Buch sehr gut getan und mir Mut gemacht, mehr zu wagen und nicht einfach mitgetrieben zu werden im Strom des Alltags. An vielen Stellen habe ich laut aufgelacht und meine Familie gleich mit unterhalten. Ich fand das Buch einfach nur erfrischend und wünsche Mia Sassen ganz viele Leserinnen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Plötzlich mächtig" von Mia Sassen

    Plötzlich mächtig
    MiaSassen

    MiaSassen

    Liebe alle, der neue Roman ist da, und ich möchte euch wieder mitnehmen! Diesmal geht es in die Gefilde der Macht! Ehrlich gesagt frage ich mich schon lange, was ich tun würde, wenn ich mächtig wäre. Inwiefern könnte man an der Spitze eines Unternehmens oder in der Politik die Welt zum Besseren verändern? Für die Antwort dieser Frage habe ich  Julia Meyer ins Rennen geschickt.  Die 49jährige Angestellte aus Hamburg hat nicht nur einen Allerweltsnamen, sie lebt auch ein Allerweltsleben. Das wird bei einer Verwechslung am Flughafen gehörig herumgewirbelt... Was folgt, ist eine Reise  durch Mexiko. Aber lest selbst! :) Teilnahmebedingungen an der Buchverlosung ist die Beantwortung der Frage: Was würde ich tun, wenn ich Macht hätte? Die Antworten schickt ihr an planet-mia@hotmail.com Die ersten zehn erhalten das Buch! Die Leserunde beginnt am 10.7. Ich freue mich auf euch! Mächtige Grüße Mia Sassen

    Mehr
    • 99
  • Wahnsinnig witzig!

    Plötzlich mächtig
    Katha76

    Katha76

    19. July 2016 um 17:00

    Ein herrlich inszenierter Frauenroman. Ich habe herzlich und viel gelacht! Das Buch ist sehr angenehm geschrieben und liest sich dadurch locker und schnell weg. Die Geschichte ist natürlich alles andere als "normal", eher unvorstellbar, aber gerade das hat es für mich ausgemacht. Einfach sich hinein zu versetzen, was wäre wenn einem mal so etwas lustiges und außergewöhnliches passiert! Man hat Macht und kann sie einsetzen, wie man möchte! Und dazu neu gewonnene Freunde fürs Leben! Einfach wunderbar! Ein wunderbares Buch um dem Leben für ein paar Stunden mal zu entfliehen!

    Mehr
  • Viel zu schnell vorbei...

    Plötzlich mächtig
    mamamal3

    mamamal3

    19. July 2016 um 09:15

    Jule lebt den typisch-deutschen Hausfrauen-Albtraum: Alleinerziehend, die beiden Kinder werden erwachsen und flügge. Da kommt sie sich als unbedeutende Büroangestellte plötzlich alleine und verlassen vor, das 'Gebrauchtwerden' ist von einem Tag auf den anderen weg. Ein Angebot ihrer Schwester (bzw. des Goethe Instituts aus Mexiko) kommt ihr da gerade recht- sie soll eine musikalische Vertretung eines kleinen Ensembles für eine zweiwöchige Tour sein, zu der sie auch gerne zusagt. Doch schnell überschlagen sich die Ereignisse, es kommt zu einer folgenschweren Verwechslung mit einer 'Namensvetterin'! Jule fühlt sich auch noch in ihrer neuen Rolle plötzlich sehr wohl: erfolgreiche Managerin in einem großen Unternehmen! Doch wie kommt sie aus dieser Sache wieder heraus? Warum fühlt sie sich auf einmal, als wäre sie 20 Jahre jünger und weshalb verdreht Ihr dieser unverschämt gutaussehende Carlos dermaßen den Kopf? Eine mehr als turbulente Reise beginnt... -------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Da ich bereits (mindestens) ein Buch der Autorin gelesen hab und begeistert von ihrer Art zu schreiben bin, freute ich mich umso mehr auf die Lektüre. Ich wurde absolut nicht enttäuscht, das Buch liest sich einfach super! Auch wenn die Geschichte völlig abgedreht ist, so war ich trotzdem stets auf Jules Seite und fieberte mit ihr mit- denn sie ist eindeutig eine starke Frau, die trotz vieler Zweifel ihrem Herz folgt und 'ihr Ding' durchzieht, auf sehr sympathische Art und weise. :-)

    Mehr
  • Märchenhafte Geschichte

    Plötzlich mächtig
    Langeweile

    Langeweile

    14. July 2016 um 15:53

    Jules Leben ist zur Zeit nicht leicht.Die Ehe zerbrochen , die Kinder mittlerweile flügge , im Job keine Anerkennung. Da kommt ihr das Angebot des "Frollein Salonorchester " für eine erkrankte Ukulelespielerin einzuspringen und auf Tournee nach Mexiko zu gehen ,gerade recht. Von da an ändert sich ihr Leben komplett. Schon am Flughafen beginnt es, der Flieger ist überbucht und Jule kann nicht mit ihren Kolleginnen zusammen fliegen. Im Flieger lernt sie Richard und Ada kennen, Richard hat schlimme Flugangst und will Schlaftabletten nehmen.Jule hält seine Hand und singt ihm etwas vor.Unter Mitwirkung von Alkohol überstehen die drei den Flug.In Mexiko wartet die nächste Überraschung, Jule wird von einem feudalen Auto nebst Chauffeur und Dolmetscher abgeholt. Des Rätsels Lösung ist , sie ist das Opfer einer Verwechslung . Eine Dame gleichen Namens, sollte dort einen Job als Managerin eines großen Industrieunternehmens antreten. Trotz anfänglicher Bedenken schlüpft Jule in die Rolle ihrer Namensvetterin und entwickelt einige unkonventionelle Ideen , die nicht bei allen Leuten auf der Führungsebene auf Gegenliebe stoßen. Unterstützung erhält sie durch ihre Freunde Ada und Richard sowie ihre Sekretärin Carmen. Besonders Ada , die einen Job in der gleichen Firma angetreten hat, ist ihr eine große Hilfe.Außerdem hat sie sich in Carlos , den Dolmetscher und Mann für alle Fälle verliebt. Als sie einen Fernsehauftritt in einer Talkshow hat , wird sie von der echten Julia Meyer erkannt . Von nun an nimmt die Geschichte einen sehr turbulenten Verlauf und gleitet teilweise etwas ins märchenhafte ab. Ich habe die sehr gefühlvolle und mit viel Humor ausgestattete Geschichte mit großer Begeisterung gelesen und kann sie nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • "Plötzlich mächtig" - muss man einfach lesen.

    Plötzlich mächtig
    BeaSurbeck

    BeaSurbeck

    14. July 2016 um 10:22

    Mia Sassen: PLÖTZLICH MÄCHTIG Inhaltsangabe: Mit Macht ins Glück Einmal alles tun können, was man will! Einmal keine Rücksicht nehmen müssen! Für die allein stehende Angestellte Jule wird der Traum wahr, als sie mit dem "Frollein-Salonorchester" nach Mexiko reist. Denn ein internationaler Luxuskonzern verwechselt sie mit seiner Vorstandschefin, und Jule bestimmt plötzlich über tausende von Angestellten. Doch mit der Macht kommt auch die Verantwortung, und es ist nicht immer leicht, das Richtige zu tun. Besonders, wenn man gerade im Begriff ist, sein Herz an den gut aussehenden Dolmetscher zu verlieren... Meine Meinung: Im letzten Jahr habe ich zum ersten Mal von der Autorin gehört und ihr Buch "Ziemlich mitgenommen" gelesen. Das Buch hat mich begeistert, deshalb freute ich mich das ich ihr neustes Werk "PLÖTZLICH MÄCHTIG" im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks lesen durfte. Der Schreibstil von Mia Sassen ist einfach Klasse - locker, flockig, leicht und fesselnd. Ich bin prima in die Geschichte reingekommen und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Das Cover ist einfach nur atemberaubend - farbenfroh, frisch, lebendig, erfrischend und voller Schwung. Schon nach wenigen Seiten stellt man eine Verbindung zum Inhalt des Buches her und hat somit direkt ein Bild vor Augen. Die Geschichte selbst war einfach grandios - man fieberte von Anfang bis Ende mit und es gab viel zum Lachen und Schmunzeln, aber es regte mich auch zum Nachdenken an. Mein Kopfkino lief auf Hochtouren. Die einzelnen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Jeder hatte seine Ecken und Kanten, weshalb man sich gut in sie reinversetzen, aber auch mit ihnen fühlen konnte. Jule hat nach der Scheidung von ihrem Mann ihre zwei Kinder alleine groß gezogen, aber nun gehen diese ihre eigenen Wege. Jule wuchs in einer Familie auf in der Musik an vorderster Front steht. All ihre Geschwister haben, wie auch die Eltern, die Leidenschaft zum Beruf gemacht, nur bei Jule ging der Traum nicht in Erfüllung. Sie fühlt sich deshalb oft als das "schwarze Schaf" der Familie. Ihre Arbeit erfüllt sie nicht wirklich. Glücklich ist sie, wenn sie, hin und wieder, für erkrankte Musikerkollegen ihrer Geschwister einspringen darf. Als wieder einmal ein Ersatz für eine Tournee gebraucht wird, springt sie liebend gerne ein - zumal das "Frollein-Saionorchester" nach Mexiko fährt. Mexiko - das Land ihrer Träume in Verbindung mit Musik machen - keine Frage da ist Jule gleich mit dabei. Eine aufregende Zeit bricht an, eine Zeit die Jules Leben gehörig auf den Kopf stellt. Auch Ada befindet sich auf dem Weg nach Mexiko. Sie möchte dort einen neuen Job antreten. Ada muss man einfach mögen, sie ist eine junge, sensible Frau die sehr schüchtern ist und kaum Selbstbewusstsein hat. Sie hat in ihrem Leben schon viel geleistet, aber die Lorbeeren haben immer andere eingeheimst. Mit an Bord der Maschine nach Mexiko ist auch Richard. Er ist fröhlich, aufgeschlossen und verbreitet gleich gute Laune. Er ist Zahnarzthelfer und wenn er über seine Arbeit spricht spürt man gleich wie sehr er darin aufgeht. Die drei so unterschiedlichen Menschen haben eines gemeinsam - sie sind alle nicht so wirklich zufrieden mit ihrem Leben und vor allem fühlen sie sich einsam. Diese drei Menschen lernen sich auf dem Flug nach Mexiko kennen und verstehen sich auf Anhieb. Sie freunden sich an und beschliessen sich auch in Mexiko nicht aus den Augen zu verlieren. Keiner der drei ahnt was das Schicksal für sie vorgesehen hat und wie sehr die Reise das Leben aller verändern wird. Auch ich habe die Flugreise genossen - ich lerne die drei näher kennen und habe ein erstes Bild vor Augen. Ich bin gespannt wie es in Mexiko weiter geht und was die drei gemeinsam erleben werden. Auch die Nebencharaktere sind der Autorin unheimlich gut gelungen. Ich mag den geheimnisvollen Dolmetscher Carlos, die Assistentin Carmen und Mr. Wallace, nur bei Herr Kellermann habe ich stets ein ungutes Gefühl. Die Geschichte selbst hat Hand und Fuß und ich finde es genial wie Jule die Show ihres Lebens durchführt und damit durch kommt. In "Plötzlich mächtig" verändert sich Jules Leben von einer Minute zur anderen - eine aufregende Zeit beginnt und man fiebert mit Jule und ihren "Verschwörern" von Anfang bis Ende mit. Im Laufe der Zeit taten sich bei mir im Kopf viele Fragen auf - sei es nun die Frage nach der richtigen Julia Meyer und ihrem Aufenthaltsort, der Frage nach Richards Geheimnis oder aber was passiert wenn Jule auffliegt. und natürlich ob aus Jule und Carlos ein Paar werden wird. Alle Fragen wurden in einem spannenden und fesselnden Finale beantwortet. Der Autorin ist es auch gelungen mir Mexiko näher zu bringen. Ich hatte stets ein Bild vor Augen. Mein Fazit: Ein unheimlich spannendes, fesselndes aber auch witziges Buch das mich gleichermaßen zum Schmunzeln und nachdenken brachte. Sehr gefühlvoll geschrieben, inklusive einer kleinen Lovestory - Hand aufs Herz - was braucht man mehr???? Ich war wieder einmal begeistert und meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen. Von mir gibt es für "PLÖTZLICH MÄCHTIG" von Mia Sassen eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne. Ich freue mich schon heute auf Nachschub aus der Feder von Mia Sassen.

    Mehr
  • Schöne Sommergeschichte

    Plötzlich mächtig
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. July 2016 um 22:42

    Ich habe dieses Buch in einer Leserunde bekommen und es
    hat Spaß gemacht zu Lesen.
    Die Autorin hat einen schönen Schreibstil, leicht und Flüsssig.
    Dieses Buch gefällt vorallen durch seinenl Humor und  etwas Ironie
    Danke das ich es Lesen Durfte !!