Neuer Beitrag

Cara_Elea

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

„Es wird Sie verändern! Wenn ich zu Ende erzählt habe, wird in Ihrer Welt nichts mehr so sein, wie es war….“

Louisson in Südfrankreich. Es herrscht eine heiße, beklemmende Atmosphäre…Der Deutsche Leon Bernberg ist hierher gereist, um seine vermisste Zwillingsschwester Lune für tot erklären zu lassen,  doch stattdessen gerät er immer tiefer in den Bann der Verschwundenen…mit "Janusmond" hat Mia Winter einen spannungsgeladenen und geheimnisvollen Roman geschrieben, den du so schnell nicht aus der Hand legen kannst!

Mehr zum Inhalt:
Die französische Stadt Louisson leidet unter der Hexenhitze, als der Deutsche Leon Bernberg dort auftaucht, um nach seiner Zwillingsschwester Lune zu suchen. Diese hat vor zehn Jahren hier gelebt – und verschwand damals spurlos. Leon will sie nun offiziell für tot erklären lassen und bittet den Polizisten Christian Mirambeau um Hilfe. Doch durch Leons Erzählungen gerät auch Christian in den Bann der verschwundenen Fremden. Er beginnt Nachforschungen in dem Fall anzustellen – nicht ahnend, dass er damit sein eigenes Glück bereits verspielt hat …

Hier geht's zur Leseprobe!

Packende Geschichten mit geheimnisvoller Atmosphäre sind genau nach deinem Geschmack? Dann bewirb dich jetzt als Testleser! Gemeinsam mit Egmont Lyx verlosen wir 25 Exemplare für die Leserunde. Außerdem werdet ihr die Möglichkeit haben, Autorin Mia Winter mit euren Fragen zu löchern! Beantwortet uns einfach die folgende Frage:

Mit Christian Mirambeau spielt in "Janusmond" ein französischer Ermittler eine wichtige Rolle. Welchen Typ von Ermittler mögt ihr am liebsten und warum?

Ich drücke euch die Daumen & wünsche euch viel Glück!


*Bitte beachtet: Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur aktiven und zeitnahen Teilnahme am Austausch in allen (!) Leseabschnitten dieser Leserunde sowie zum Verfassen einer ausführlichen Rezension zum Buch auf LovelyBooks. Wenn ihr euch als Testleser bewerbt, solltet ihr bestenfalls schon mindestens eine Rezension veröffentlicht haben.

Autor: Mia Winter
Buch: Janusmond

TinaLiest

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ab sofort könnt ihr euch bewerben! :)

kleinemaus2013

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich mag am liebsten Ermittler wie Ballauf und Schenk aus den Tatorten. Gute Freunde, mal ernst aber auch mal spaßig und immer füreinander da.

Beiträge danach
448 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

a.schmalzbauer

vor 3 Jahren

Euer Fazit und eure Rezensionen

Entschuldigung das es etwas länger gedauert hat, aber hier nun meine Rezension

http://www.lovelybooks.de/autor/Mia-Winter/Janusmond-1128291866-w/rezension/1157119443/

Insomnia1106

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 2: Seite 120 bis Seite 202
Beitrag einblenden

In diesem Abschnitt habe ich meinen positiven Eindruck über Leon nocheinmal überdenken müssen. An Christians Stelle hätte ich ihn nicht mit nachhause genommen, schon gar nicht so lange. Seine Aufdringlichkeit sowie diese Art, einen Keil zwischen Christian und seine Frau zu treiben hat mich unglaublich gestört, das hätte ich nicht von ihm gedacht. Er führt eindeutig was im Schilde. Ich hoffe nur, dass die beiden dies nicht zulassen.
Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Die Geschichte um Lune geht langsam aber sicher in eine ziemlich heiße Phase, es stehen noch so viele Rätsel offen, ich bin mehr als neugierig was mich noch erwartet.

Insomnia1106

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 3: Seite 203 bis 279
Beitrag einblenden

Ich musste mich erstmal kurz sammeln und über alles nachdenken, was in den letzten Seiten geschehen ist.
Leon wird mir langsam unglaublich suspekt und gleichzeitig unsympatisch. Es ist mir einfach schleierhaft, wieso er ein solches Verhalten an den Tag legt. Er wird durch diese manipulative Art fast genauso wie seine Schwester, obwohl ich dies am Anfang gar nicht geglaubt habe. Jeanne tut mir ein wenig Leid, wobei ich auch gleichzeitig total sauer bin, dass sie sich so einfach um den Finger wickeln lies. Ich bin echt gespannt, wie es weitergeht.

Insomnia1106

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4: Seite 280 bis Ende
Beitrag einblenden

Das Ende war leider nicht mein Geschmack. An einigen Stellen hätte ich das Buch am liebsten zur Seite gelegt, als ich festgestellt habe, dass ich die Briefe von Lune nur noch quer gelesen habe und sie ausschließlich nur überflog. Die waren mir eindeutig zu langatmig, haben die Spannung komplett weggenommen und durch diese spezielle Schreibweise haben sie mich mit den Informationen nahezu überschüttet und erdrückt.
Das sich Leon als eine derart kranke, manipulative Person rausstellt, hätte ich nicht gedacht. Sein Selbstmord fande ich dennoch etwas unpassend. Einige Fragen blieben mir wie bei vielen anderen Leser/innen ebenfalls offen, die ich gerne noch aufgeklärt gehabt hätte, zum Beispiel wie es mit Christian und Jeanne weitergeht.

saskia_heile

vor 3 Jahren

Euer Fazit und eure Rezensionen

meine rezi zu dem buch folgt hier:

http://www.lovelybooks.de/autor/Mia-Winter/Janusmond-1128291866-w/rezension/1157761503/

PrettyDark

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 1: Anfang bis Seite 119

Ich habe mich nun wirklich durch den ersten Abschnitt quälen müssen. Fast alle handelnden Personen sind unsympathisch oder bleiben einfach total blass. Außerdem stört mich diese "Glorifizierung" von Leon Bernberg gegenüber seiner Schwester bzw. allgemein die Beschreibung von Lune. Ja klar, sie ist so toll, wenn sie den Raum betritt, dann hält sofort die komplette Welt den Atem an. Ich hab das auch schon nach den ersten 10x verstanden, da ist es unnötig diese Tatsache in wirklich jeder Beschreibung von ihr zu wiederholen. Was genau so klasse an ihr sein soll, dass sogar ein Foto Männer (jedes Alters und Standes) um den Verstand bringt, das bleibt die Autorin uns bisher schuldig.

Gerade reiz mich die Geschichte überhaupt nicht weiterzulesen... Sorry!

PrettyDark

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 1: Anfang bis Seite 119
Beitrag einblenden

PrettyDark schreibt:
Ich habe mich nun wirklich durch den ersten Abschnitt quälen müssen. Fast alle handelnden Personen sind unsympathisch oder bleiben einfach total blass. Außerdem stört mich diese "Glorifizierung" von Leon Bernberg gegenüber seiner Schwester bzw. allgemein die Beschreibung von Lune. Ja klar, sie ist so toll, wenn sie den Raum betritt, dann hält sofort die komplette Welt den Atem an. Ich hab das auch schon nach den ersten 10x verstanden, da ist es unnötig diese Tatsache in wirklich jeder Beschreibung von ihr zu wiederholen. Was genau so klasse an ihr sein soll, dass sogar ein Foto Männer (jedes Alters und Standes) um den Verstand bringt, das bleibt die Autorin uns bisher schuldig. Gerade reiz mich die Geschichte überhaupt nicht weiterzulesen... Sorry!

Nach dem zweiten Anlauf komme ich nach wie vor nicht so recht in die Geschichte. Die Spannung lässt stets schnell nach, wenn sie sich überhaupt aufbaut.
Weiterhin sind mir alle Personen unsympathisch und auch der Zauber um Lune bleibt mir unbegreiflich. Ein einziger Blick auf sie persönlich oder eines ihrer Fotos und jeder Mann ist ihr sofort verfallen – und das, obwohl sie rein optisch als eher burschikos und knabenhaft beschrieben wird. Dies passt in meinen Gedanken überhaupt nicht zu der Femme fatal, die ich bei den Texten vor Augen habe. Für mich schwer vorstellbar und auch eine sehr bizarre Vorstellung, dass sogar der blinde Bettler einzig durch den Klang ihrer Stimme verzaubert wird.

Was auch seltsam ist sind die Familienverhältnisse. Wieso ist der Vater von Lune und Leon einfach mit einer anderen Frau durchgebrannt? Wieso sind Großmutter und Mutter so abweisend zu Lune und verleugnen den Missbrauch von ihr bzw. misshandeln sie sogar seelisch und körperlich? Weswegen wird ihr trotzdem der größte Teil des Erbes zugesprochen? War der Tod der Mutter tatsächlich ein Mord oder nur ein (mysteriöser) Unfall?
Ich habe ja die Theorie, dass Lune noch lebt und damals einfach untergetaucht ist/untertauchen musste. Diese Theorie unterstützt Leon ja auch und schwört auf die seelische Verbindung zu seiner Zwillingsschwester. Dies wäre jedenfalls eine Erklärung warum er Mirambeau in allen Ermittlungen bisher stets einen Schritt voraus zu sein scheint.

Was mich dann doch ein wenig neugierig macht sind beispielsweise die Tabletten, den Leon Bernberg nehmen müsste, aber während seines Ausflugs nach Frankreich abgesetzt hat. Haben seine Wutausfälle eventuell damit zu tun? Wieso sind seine Frau und sein Freund so darauf bedacht, dass er sie auch weiterhin nehmen soll?

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks