Micaela Jary Das Haus am Alsterufer

(118)

Lovelybooks Bewertung

  • 120 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 3 Leser
  • 65 Rezensionen
(68)
(31)
(16)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Haus am Alsterufer“ von Micaela Jary

Hamburg 1911: Nur widerstrebend stimmt der verwitwete Reeder Victor Dornhain der Heirat seiner Tochter Lavinia mit dem Architekten Konrad Michaelis zu. Niemand in der Familie ahnt, dass Lavinias Schwester, die Malerin Nele, ihren Schwager liebt. Etwa zeitgleich wird die 16-jährige Klara Tießen als Hausmädchen bei Dornhains eingestellt. Nur Victor Dornhain und seine Mutter Charlotte wissen, dass Klara sein illegitimes Kind ist. Drei Jahre später bricht der Große Krieg aus und verändert alles: In der Tragödie erkennt Lavinia ihre wahre Bestimmung, Klara findet auf der Suche nach ihrer unbekannten Mutter den Mann ihres Lebens, und das Schicksal seiner Familie wird für den Reeder zu einer Frage der Ehre ...

Sehr gut gelungene Familiensaga mit Tiefgang

— GudrunMariaKrickl
GudrunMariaKrickl

Eine wunderbar geschriebene, fesselnde hanseatische Familiengeschichte

— snowbell
snowbell

Ein wirklich gut erzählter Familien- und Gesellschaftsroman aus den "besseren Kreisen" Hamburgs in einer historisch spannenden Zeit.

— IlonGerMon
IlonGerMon

Eine Familiensaga die mich von der ersten Seite an begeistert und mitgerissen hat. Freue mich auf die Fortsetzung!

— zusteffi
zusteffi

Eine ganz wundervolle Familiensaga, die ich fast nicht mehr aus der Hand legen konnte.

— KatzeFerguson
KatzeFerguson

Ein toller Roman mit ganz viel Hamburger Flair :-)

— Eliza08
Eliza08

Es so ergreifend und flüssig und hach wunderbar

— Moorteufel
Moorteufel

Familienepos aus dem vergangenen Jahrhundert.

— Ikopiko
Ikopiko

Eine tolle und fesselnde Familiensaga, die einem das Hamburg des 20. Jahrhunderts nahebringt.

— Chrissie007
Chrissie007

Eine tiefgreifende und mitreißende, mitunter tragische Familiensaga zur Zeit des Ersten Weltkriegs

— Nirena
Nirena

Stöbern in Historische Romane

Das Erbe der Tuchvilla

Geniale Fortsetzung. Die Geschichte nimmt einem mit in eine vergangene Zeit. Hoffentlich erscheint auch ein Teil 4 der Geschichte.

Murmeli

Nachtblau

historisch angehauchter Roman um die Entstehungsgeschichte des bekannten Delfter Porzellans

TeleTabi1

Der Jasmingarten

der Fokus liegt hier leider zu sehr auf geschichtliche und politische Ereignisse, als auf der eigentlichen Handlung

Engel1974

Abigale Hall

Erst ganz gut, dann leider zunehmend verwirrend, langweilig und schlecht ...

Cellissima

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Ein muss für alle Liebhaber nordischer Geschichte

kessi

Der Lord, der mich verführte

Nicht ganz so, wie erwartet

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Villa am Meer" von Micaela Jary

    Die Villa am Meer
    Goldmann_Verlag

    Goldmann_Verlag

    Rostock-Warnemünde 1897: Katharinas Hochzeit mit einem älteren Manufakturbesitzer steht unter einem schlechten Stern. Denn die junge Katharina will mehr im Leben als Hausfrau und Mutter sein, sondern ihr eigenes Geschäft gründen. Als plötzlich auch noch ihr ehemaliger Verlobter Joachim auftaucht, wird Katharina auf eine harte Probe gestellt: Denn ihr Herz gehört Joachim schon seit langer Zeit. In ihrem neuen Roman „Die Villa am Meer“ stößt Micaela Jary die Türen zur unvergleichlichen Belle Epoque auf – und erzählt den mutigen Lebensweg einer Frau, die in der Zeit vor dem ersten Weltkrieg um ihre Unabhängigkeit kämpft. Wollt ihr den gefühlvollen, historischen Roman unserer Bestellerautorin Micaela Jary als eine der Ersten in Händen zu halten? Dann verratet uns, warum ihr ausgerechnet an dieser Leserunde teilnehmen möchtet und bewerbt euch um eines von 20 Exemplaren. Frau Jary freut sich darauf, mit euch über ihr Buch zu plaudern. Bewerben könnt ihr euch bis zum 23. März 2017. Eine wunderschöne Villa am Strand, zwei gesunde Söhne und ein fürsorglicher Ehemann, der sie umsorgt - die junge Katharina hat eigentlich alles, was sich eine Frau der Kaiserzeit wünschen kann – oder sich wünschen darf. Mit modernen Strandkörben hat ihr Mann ein Vermögen verdient und kann ihr so materielle Sicherheit bieten. Doch diese Vernunftehe fühlt sich für Katharina mehr und mehr wie ein Gefängnis an. Das liegt nicht nur an ihrer einstigen großen Liebe, die sie nicht vergessen kann, sondern auch an dem tiefen Bedürfnis, sich einen eigenen Platz in der Welt zu schaffen. Mit einem Strandkorbverleih will sie ihren Geschäftssinn beweisen und ein Stück Eigenständigkeit erlangen. Doch eine Frau, die ihren eigenen Weg sucht, ist nicht unbedingt gern gesehen und Katherinas ehemaliger Verlobter wird plötzlich ihr wichtigster Unterstützer…

    Mehr
    • 371
  • Nicht zu vergleichen mit z.B. Downtown Abbey

    Das Haus am Alsterufer
    taorminna

    taorminna

    20. August 2016 um 00:46

    Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, weil ich Downtown Abbey und Das Haus am Eaton Place liebe.Diese Atmosphäre hat das Buch nicht getroffen. Ich habe es nach einiger Zeit weggelegt, weil ich es dann dochals zu verstaubt empfand: "Wir standen so nahe beieinander, wie es die Schicklichkeit in der Öffentlichkeit gerade noch zuließ".Das mag ja seiner Zeit so gewesen sein, aber wenn solche Einfügungen öfters gemacht werden, nervt es und man überlegt,warum man soetwas Altmodisches überhaupt liest. Außerdem ist es nicht logisch, dass die zweite Schwester, die sich später in den gleichen Mann verliebt, diesem ihren Namen nicht verrät, obwohl sie gar nicht wusste, dass es sich um den Traumann ihrerSchwester handelte. Die Autorin lässt sich zwar etwas dazu einfallen, aber es ist nicht wirklich schlüssig und wirkt gestrickt.

    Mehr
  • Fein erzählt und grandios gewoben

    Das Haus am Alsterufer
    GudrunMariaKrickl

    GudrunMariaKrickl

    16. May 2016 um 14:31

    Dies war mein erstes Buch von Micaela Jary und gewiss nicht das letzte. Dank der Feiertage konnte ich auch gut "dran bleiben" und es so recht schnell auslesen.Ich bin begeistert. Nicht nur von der Story, die eine wirklich sehr gelungene Adaption von "Downtown Abbey" ist - im Gegensatz zu so manch schlecht gemachter Kopie, die auf dem Buchmarkt kreist. Micaela Jary hat es zudem geschafft, die Thematik zu der Ihren zu machen. Dazu gehörten die geschliffen ausgearbeiteten Charaktere, das einprägsame Stimmungsbild der Handlungsorte, die klaren Handlungsstränge, die bei aller Komplexität klar geführt und schlüssig zu Ende gebracht werden.Ganz besonders aber hat mir die wunderschöne, gefühlvolle Sprache gefallen, die Nuancen, die Wortspiele, der feinsinnige Humor, die emotionale Tiefe.Selbstredend: 5 Sterne

    Mehr
  • Ein beeindruckender historischer Roman

    Das Haus am Alsterufer
    snowbell

    snowbell

    01. April 2016 um 14:50

    Der Roman "Das Haus am Alsterufer" ist eine faszinierende Familiensaga, welche die spannungsgeladene Atmosphäre von 1911 bis 1918 einfängt und in den Lebensentwürfen der drei Schwestern Elinor, Helene und Lavinia Dornhain, Töchter eines vermögenden verwitweten Reeders, anschaulich vor Augen führt. Schauplatz der Handlung ist überwiegend Hamburg, allerdings wird der Leser durch die Reisen von Helene auch in andere Städte geführt und bekommt einen Einblick in die dort herrschenden Verhältnisse. Durch ihren hervorragenden Schreibstil schafft es Micaela Jary spielend, die historischen Fakten mit dem Romangeschehen zu verbinden und den Leser von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann zu schlagen.

    Mehr
  • Das Innenleben einer hanseatischen Familie

    Das Haus am Alsterufer
    IlonGerMon

    IlonGerMon

    09. February 2016 um 11:48

    Auf einem Alsterdampfer erreicht die gerade 16 Jahre alte Klara Tießen ihr Ziel am Harvestehuder Weg Nr. 12, wo sie an der Tür des herrschaftlichen Anwesens der Familie Dornhain Einlass erbittet. In der Villa lebt der verwitwete Reeder Victor Dornhain gemeinsam mit seinen drei Töchtern Lavinia, Helene und Ellinor sowie mit seiner Mutter Charlotte Dornhain. Klara wird sehr überraschend und entgegen den üblichen Gewohnheiten als drittes Hausmädchen angestellt und erlebt die Familie täglich hautnah. Sie ist eine gute Beobachterin und sieht so manches. Aber sie beteiligt sich nur sehr wenig bis gar nicht am Gerede der anderen Dienstboten. Es scheint sie Geheimnis zu umgeben. Die Großmutter der Familie ist eine sehr konservative alte Dame, die großen Wert auf die gesellschaftlichen Konventionen legt, ihr Sohn Victor weilt oft aus beruflichen Gründen außer Haus, die Erziehung der drei Töchter ist daher zu einem bedeutenden Teil von der Großmutter geleistet worden und auch jetzt achtet sie auf den Alltag ihrer Enkelinnen. Lavinia, die jüngste, ist ein wenig flatterhaft, manchmal sogar leichtsinnig und sieht ihre Zukunft als Ehefrau und Mutter in einem Haushalt, der am besten noch prachtvoller ist als der des Vaters. Die mittlere Tochter Helene, Nele genannt, lebt zumindest zeitweilig in München, wo sie Kunst studiert, später geht sie in die Schweiz und lebt dort in einer Art Landkommune. Und Ellinor, die älteste Tochter, lebt im Haus im Hamburg, schlägt aber für Großmutter und Vater etwas „aus der Art“, sie ist unverheiratet, beschäftigt sie immer stärker mit politischen Themen und ist in ihren Gedanken den Frauenrechtlerinnen sehr verbunden. Die Charaktere dieser Hauptfiguren, die natürlich mit vielerlei weiteren Personen in Beziehungen stehen, sind sehr gut gezeichnet und natürlich fehlen diesem Buch die wesentlichen Dinge eines Familienromans nicht als da wären: glückliche und unglückliche Liebe und auch eine Liebe, die keine ist, sondern nur dafür gehalten wird. Man hat Geheimnisse, voreinander und miteinander, und der Umgang der drei Töchter gefällt ihrer Großmutter oftmals nicht. Aber nicht nur der Leser spürt, dass diese Jahre kurz vor und während des drei Jahre später beginnenden ersten Weltkriegs durch viele Wendepunkte und Umbrüche gezeichnet sind. Schicksalsschläge ereilen die Familie oder auch nur einzelne Familienmitglieder nicht zuletzt auch infolge finanzieller Probleme, die durch die Kriegsjahre immer schwieriger werden. Dies alles sorgt für einen süffigen Unterhaltungsroman, der aber das historische Wissen über die Zeit auf angenehme und gut lesbare Weise mit den Personen, ihrem Leben  und der vordergründigen Handlung verbindet. Es kommt hinzu, dass auch die Hansestadt sehr gut dargestellt wird. Man kann Stadtteile, Plätze und Straßenzüge so nachvollziehen, als würde man selbst gerade dort unterwegs sein und für Ortsunkundige macht ein Stadtplan am Anfang des Buches die Umgebung derer von Dornhain gut sichtbar. So wird dieses Buch zu einem echten Leseerlebnis für eine breite Leserschaft und ich kann es nur wärmstens empfehlen. Es eignet sich sowohl für einen ausgiebigen Lesetag auf der Couch, findet aber auch in der Strandtasche für den Urlaub den richtigen Platz. Es gibt einen weiterführenden zweiten Band, der die Jahre der Revolution 1918/ 19 als zentrales Thema beinhaltet.

    Mehr
  • Das Haus am Alsterufer

    Das Haus am Alsterufer
    Aoibheann

    Aoibheann

    22. January 2016 um 19:54

    Über dieses Buch bin ich eher zufällig gestolpert und es war auch zunächst das schöne Cover, dass mich dazu veranlasste, es in die Hand zu nehmen und den Klappentext eingehender zu lesen. Und siehe da - ein historischer Roman, der in Hamburg spielte. Hamburg ist für mich eine der schönsten Städte überhaupt und ich bin immer wieder gerne dort. Noch ein Grund mehr für mich das Buch zu kaufen. "Das Haus am Alsterufer" hat mir ausgesprochen gut gefallen. Micaela Jarys Art die Stadt und ihre Bewohner zu beschreiben hat mich fast schon bildlich in vergangene Zeiten entführt, ich bin mit den Figuren durch die Stadt gewandert und habe in Gedanken Vergleiche zwischen damals und heute gezogen. Die Zusammenstellung der Personen fand ich gelungen - von der Hausangestellten, dem reichen Reeder bis hin zur naiven höheren Tochter. Während das Seelen- und Gefühlsleben von Lavinia und Helene sehr ausführlich beschrieben wird, steht Ellinor für meinen Geschmack ein wenig zu sehr im Schatten. Bis auf ihre politischen Aktivitäten wird nicht allzuviel über sie bekannt. Für Lavinia benötigt man als Leser durchaus Geduld. Naiv, oberflächlich, putz- und prunksüchtig ist die jüngste Tochter des Dornhainschen Hauses. Aber gerade diese fast schon überspitzte Darstellung des Klischees einer reichen Tochter hat die Geschichte wirklich noch abgerundet. Wenn eine Figur so gut gezeichnet ist, egal ob positiv oder negativ, dass man komplett in der Geschichte mitgeht - dann hat der Autor in meinen Augen alles richtig gemacht. So habe ich beim Lesen mehrmals "Meine Güte, kann die wirklich sooo doof sein?!" gemurmelt. Mit Helene, der mittleren der drei Schwestern, habe ich gelitten und gehofft. Auch die großen und kleinen Sorgen und Nöte der Hausangestellten kamen nicht zu kurz. Neid und Missgunst, Liebe und Leid, Angst, Ungewissheit, Frust - all die täglichen Szenerien hat die Autorin wunderbar gezeichnet und den Leser am Alltag teilhaben lassen. Für diesen wirklich tollen Roman vergebe ich gerne fünf Sterne!

    Mehr
  • Sie liebt ihn, sie liebt ihn nicht ...

    Das Haus am Alsterufer
    engineerwife

    engineerwife

    03. December 2015 um 11:58

    Zugeklappt mit einem Tränchen im Auge, das Ende war nun für mich echt unerwartet. Aber nochmals kurz zur Geschichte … Victor Dornhain, seine Mutter und seine drei mehr oder weniger verwöhnt und behütet aufgewachsenen Töchter dominieren natürlich diesen Roman. Die drei könnten unterschiedlicher nicht sein. Die flatterhafte, unreife Vini, die künstlerisch begabte Nele und die ernste Ellinor wachsen in einer Villa am Alsterufer auf. Doch das Leben stellt auch dieser reichen, genau wie den vielen weniger begünstigten Familien, Hindernisse in den Weg. Wir begleiten sie durch Liebe und Trauer, durch Schmerz und Krankheit, durch Kriegswirren und so manche Frauenbewegung. Micaela versteht es blendend, mir meine Geburtsstadt Hamburg und ihre Einwohner nahe zu bringen. Im Epilog erzählt diese tolle Autorin die Geschichte und die Hintergründe dieses Buches, sie nimmt uns mit an die Schauplätze ihrer eigenen Kindheit und Jugend und hat mich damit restlos überzeugt. Ich freue mich riesig auf die Fortsetzung. 

    Mehr
  • Die mitreisende Geschichte einer Hamburger Familie

    Das Haus am Alsterufer
    zusteffi

    zusteffi

    25. November 2015 um 12:39

    Zu Beginn des Buches ist es das Jahr 1911. Der verwitwete Reeder Victor Dornhain lebt mit seiner Mutter und seinen 3 Töchtern in einer stattlichen Villa an der Alster. Seine jüngste Tochter Lavinia verliebt sich und setzt alles daran, dass ihr Vater der Heirat zustimmen muss. Allerdings ist das Herz von Lavinias zukünftigem Ehemann an eine andere Frau verloren. Etwa zeitglich stellt sich in der Villa der Dornhains die junge Klara Tießen vor und wird auf Grund eines Empfehlungsschreibens unverzüglich als 3. Hausmädchen eingestellt, was recht ungwöhnlich ist. Im Verlauf des Buches erleben wir die Entwicklung der Familie und der Hausmädchen und den Beginn des 1. Weltkrieges. Viel mehr möchte ich hier zum Inhalt nicht verraten. Wenn es für mich bei diesem Buch etwas zu meckern gibt, dann nur, dass mir der Klappentext zu viele Informationen enthält. Die Geschichte der Dornhains lässt sich flüssig lesen und lädt einfach zum Lesegenuss ein. Die geschichtlichen Hintergründe sind perfekt eingeflochten. Man erfährt alle notwendigen Details wird aber nicht seitenweise mit historischen Informationen überhäuft. Ich konnte mich perfekt in die Zeit hineinversetzen und die verschiedenen Stimmungen wurden sehr gut und bildlich aufgezeigt. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und gerade diese Ausgewogenheit macht es interessant. Es sind Personen die greifbar und real sind, Personen die man direkt mag oder überhaupt nicht ausstehen kann. Personen, die einen mitfühlen lassen. Mir hat auch sehr gut gefallen, dass sich die Geschichte nicht nur auf die besser gestellten Familien bezieht. Man erhält auch einen Einblick auf das Leben und die Gefühlswelt des Hauspersonals. Ich kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen. Lasst euch mitreisen von der Zeit rund um den 1. Weltkrieg und lernt Familie Dornhain kennen und lieben!

    Mehr
  • Leserunde zu "Sterne über der Alster" von Micaela Jary

    Sterne über der Alster
    aba

    aba

    Familiengeheimnisse und hanseatisches Flair in Hamburgs nobelsten Viertel Habt ihr Lust auf eine Reise ins herrschaftliche Hamburg am Anfang des 20. Jahrhunderts? In ihrem neuen Roman "Sterne über der Alster" öffnet uns die erfolgreiche Autorin Micaela Jary die Türen der luxuriösen Villa einer angesehenen Hamburger Unternehmerfamilie am Harvestehuder Weg, der Prachtstraße Hamburgs schlechthin. Aber nicht alles ist perfekt in dieser Familie ... die turbulenten Zeiten und drohende Skandale hinterlassen auch bei den Aristokraten ihre Spuren. Seid ihr neugierig geworden? Dann dürft ihr diese Leserunde nicht verpassen! Zum Inhalt Inmitten der Revolution 1918 bedroht die Hamburger Reederfamilie Dornhain ein Skandal. Klara, das Hausmädchen, soll die illegitime Tochter des kürzlich verstorbenen Familienoberhaupts sein. Eine schnelle Heirat wäre die Lösung, doch Klaras Verlobter ist in der Kriegsgefangenschaft in Sibirien verschollen. Die Furcht, von der alten Patriarchin ausgerechnet zu Weihnachten vor die Tür gesetzt zu werden, ist groß. Klara hofft auf die Hilfe von Ellinor Dornhain, der ältesten Tochter. Doch die muss um das wirtschaftliche Überleben der Reederei kämpfen, deren Zukunft in den Sternen über der Alster geschrieben steht... Leseprobe Zur Autorin Micaela Jary wurde als Tochter des Filmkomponisten Michael Jary in Hamburg geboren. Sie wuchs in der Welt des Kinos und der Musik auf und arbeitete als Zeitungsredakteurin, ehe sie sich ganz der Schriftstellerei widmete. Seit vielen Jahren schreibt sie nun erfolgreich Bücher. Durch ihren Vater lernte sie viele Größen des Swing der 30er- und 40er-Jahre persönlich kennen, die sie zu dem Roman "Wie ein fernes Lied" inspirierten. Sie lebte lange in Paris und wohnt heute mit Mann und Hund in Berlin und München. Seid ihr bereit für hanseatisches Flair und stürmische Ereignisse im vornehmen Hamburg nach dem Ersten Weltkrieg? Zusammen mit dem Piper Verlag verlosen wir 25 Exemplare von "Sterne über der Alster" unter allen, die Lust haben, diesen atmosphärischen Roman im Rahmen einer Leserunde zu lesen, besprechen und rezensieren. Was  ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch* über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet bis zum 15.11. auf diese Frage: Eine Nobelvilla an der Außenalster im Hamburg. Das ist die Kulisse von Micaela Jarys Roman. Würdet ihr gerne so einen Prachtbau euer Zuhause nennen. Oder würdet ihr lieber einem Penthouse mitten in der Stadt vorziehen? Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück! * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir nur Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

    Mehr
    • 889
  • grandioser Familienepos zu Zeiten des 1. Weltkrieges!

    Das Haus am Alsterufer
    suggar

    suggar

    Sagenhaft und authentisch lässt die Autorin den Leser an den Wirrungen & Veränderungen um die Zeit des 1. Weltkrieges teilhaben. Beeindruckend beschreibt sie die damalige Zeit, lässt Bilder und Musik entstehen, die den Freigeist, aber auch die Tradition jener Jahre des jungen 20. Jahrhunderts widerspiegeln. Mit Begeisterung bin ich Familie Dornhain gefolgt, habe mit ihr gelitten, gehofft und gebangt. Ein sensationeller Roman mit viel Liebe & Gefühl verwoben mit der Geschichte Deutschlands! TOPP!

    Mehr
    • 6
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Eine Familiensaga mit hanseatischem Flair vor dem Hintergrund des 1. Weltkrieges

    Das Haus am Alsterufer
    KatzeFerguson

    KatzeFerguson

    13. October 2015 um 10:09

    Die Geschichte der Familie Dornhain spielt 1911 in Hamburg, vor dem Hintergrund des 1. Weltkrieges. Mir hat das Lesen großen Spaß gemacht und ich konnte fast nicht aufhören. Die Figuren sind authentisch und haben Tiefgang. Naja, vielleicht bis auf Lavinia mit ihrer oberflächlichen Art. Auf fast 600 Seiten leidet man mit den Charakteren, kann ihren Herzschmerz nachvollziehen und auch ihre Entscheidungen verstehen. Bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil, der im November erscheint.

    Mehr
  • Hamburger Flair

    Das Haus am Alsterufer
    Eliza08

    Eliza08

    06. September 2015 um 12:14

    Micaela Jary, Das Haus am Alsterufer Über das Buch: Hamburg 1911: Nur widerstrebend stimmt der verwitwete Reeder Victor Dornhain der Heirat seiner Tochter Lavinia mit dem Architekten Konrad Michaelis zu. Niemand in der Familie ahnt, dass Lavinias Schwester, die Malerin Nele, ihren Schwager liebt. Etwa zeitgleich wird die 16-jährige Klara Tießen als Hausmädchen bei Dornhains eingestellt. Nur Victor Dornhain und seine Mutter Charlotte wissen, dass Klara sein illegitimes Kind ist. Drei Jahre später bricht der Große Krieg aus und verändert alles: In der Tragödie erkennt Lavinia ihre wahre Bestimmung, Klara findet auf der Suche nach ihrer unbekannten Mutter den Mann ihres Lebens, und das Schicksal seiner Familie wird für den Reeder zu einer Frage der Ehre ... (Quelle: www.randomhouse.de)   Über die Autorin: Micaela Jary stammt aus Hamburg und wuchs im Tessin auf. Nach einem Sprachenstudium absolvierte sie ein Zeitungsvolontariat und arbeitete viele Jahre als Redakteurin, bevor sie sich ganz der Schriftstellerei widmete. Geschichte und Geografie sind ihre liebsten Themen, ihre Faszination gilt dabei vor allem Süd- und Ostafrika. Sie hat eine erwachsene Tochter und lebt nach einem langjährigen Aufenthalt in Paris heute mit Mann und Hund in München und Berlin. (Quelle: www.randomhouse.de)   Meine Meinung:            Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen, weil einfach das Flair stimmte und die Figuren überaus überzeugend sind. Zwei sehr entscheidende Faktoren, die die Geschichte lebendig halten und ihr durchaus das gewisse „Etwas“ verleihen. Es ist ein klein wenig wie „Downton Abbey“, es geht sowohl um das Schicksal der „Herrschaften“, als auch um das „Personal“. Eine sehr ausgewogene Mischung, die einen berührenden Einblick in die Hamburger Gesellschaft gibt. Zwischen Empfängen und Tagesgeschäften, zwischen Frieden und Krieg. Das angesprochene Hamburger Flair kommt sehr gut rüber, es wird zum Beispiel über den Bau des Elbtunnels berichtet. Die Menschen, die durch diesen Tunnel flanieren, werden sehr lebensnah und authentisch beschrieben, sodass ein regelrechtes „Kopfkino“ entsteht und man eine Ahnung bekommt, welche Bedeutung dieser Fortschritt für die Menschen zur damaligen Zeit hatte. Die Töchter Dornhains sind sehr verschieden, unterschiedlicher können Schwestern kaum sein. Besonders hat mir die Figur der Nele gefallen, bei Lavinia musste ich das eine oder andere Mal regelrecht den Kopf schütteln, wenn sie mal wieder nicht den Ernst der Lage begriffen hat. Auch die Dienstmädchen schließt man schnell ins Herz bzw. entwickelt ihnen eine kleine Abneigung gegenüber. Ich mag es, wenn man sich mit Figuren identifizieren kann oder sie auch ablehnt. Dies zeigt meiner Meinung nach, dass die Autorin keine „weichgespülten“ Figuren zeichnen wollte, die blass bleiben, sondern Figuren, die man lieben oder hassen kann. Das Cover ist sehr liebevoll und passend gestaltet, sodass man bereits einen Eindruck bekommt, worum es in diesem Roman unter anderem geht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und gut zu lesen, die Spannungsbögen sind gut ausgearbeitet, aber nicht überragend. Gewünscht hätte ich mir ein Personenregister und eine alte Stadtkarte von Hamburg. Eine klare Empfehlung gibt es für alle die Familiensagas mögen und gerne eine Reise ins 20 Jhd. machen möchten. Perfekte Urlaubslektüre, um den Alltag komplett zu vergessen.

    Mehr
  • Wunderschöne Familiensaga

    Das Haus am Alsterufer
    yari

    yari

    "Das Haus am Alsterufer" ist der erste Band einer Familiensaga über die Hamburger Reederfamilie Dornhain und spielt Anfang des 19. Jahrhunderts., Der verwitwete Victor Dornhain lebt mit seinen Töchtern Ellinor, Helene (genannt Nele) und Lavinia sowie seiner Mutter Charlotte Dornhain in einem herrschaftlichen Anwesen am Alsterufer. Ellinor ist als Nachfolgerin von Victor Dornhain auserkoren und ihr Interesse liegen in den Frauenrechten und der Betriebswirtschaft. Nele studiert Malerei und Grafik in München. Die Jüngste, Lavinia ist sehr ichbezogen und naiv, und versucht immer ihren Willen durchzusetzen. Dies geschieht auch, als sie Konrad Michaelis, einen aufstrebenden und jungen Architekten kennenlernt. Sie wählt ihn als ihren zukünftigen Ehemann aus. Lavinia gelingt es mit unlauteren Mitteln ihr Ziel zu erreichen. Ihre Schwester Nele ist aber die Frau, die Konrads Liebe gewonnen hat. Die beiden lernen sich kennen und lieben; Konrad weiß allerdings nichts vom familiären Hintergrund Neles. Deshalb ist die Überraschung groß, als die Wahrheit an der Verlobungsfeier von Lavinia und Konrad ans Licht kommt. Für wen wird Konrad sich entscheiden? Dann ist da noch Klara Thießen, das Hausmädchen. Victor Dornhain stellt sie auf eine Empfehlung hin ein, in dem Wissen, dass sie seine uneheliche Tochter ist. Doch dunkle Wolken ziehen auf, als der 1. Weltkrieg ausbricht. Die Welt verändert sich, auch für die Dornhains... Micaela Jary ist mit "Das Haus am Alsterufer" eine wunderbare Familiensaga gelungen. Man kann sich in die Personen versetzen und mitfühlen, da die Charaktere sehr schön gezeichnet sind. Sehr gut beschrieben ist auch die Lage der Deutschen in der Heimat während des 1. Weltkrieges. Da dieser Roman unterhalten hat und sowohl Liebe, Tragik als auch einen historischen Hintergrund bietet, und mir sehr gut gefallen hat, bekommt  dieses Buch fünf Sterne von mir. Erwähnen möchte ich noch, dass im November 2015 die Fortsetzung "Sterne über der Alster" erscheinen wird.

    Mehr
    • 8
  • Schicksal oder Zufall?

    Das Haus am Alsterufer
    Moorteufel

    Moorteufel

    Als Nele den Hilferuf ihrer Schwester Lavinia folgt zurück nach Hamburg zu kommen.Und sie zu unterstützen,das Lavinia ihren auserwählten heiraten darf,den Vater davon zu überzeugen das er der richtige ist. Ahnt sie noch nicht welche Schwierigkeiten auf sie zukommen werden. Den Nele verliebt sich auch ihn ihren zukünftigen Schwager.Sie bemerkt das Drama erst als es schon zu spät ist.Aber weil sie ihre kleine Schwester so liebt,will sie dem Glück von Lavinia nicht im Weg stehen. Es ist aber auch eine kleine nebengeschichte von dem Dienstmädchen Klara das in dem Haus von Lavienia und Helen und deren Familienangehörigen angestellt wird,und sehr viel Mitbekommt. Das Buch ist so toll und packend geschrieben.Ich konnte es nicht mehr aus der hand legen,weil ich wissen wollte wie es weitergeht mit allen und was als nächstes geschieht.Ein packenendes und tolles Familiendrama mit allen was dazu gehört.

    Mehr
    • 2
    Fenja1987

    Fenja1987

    16. June 2015 um 08:23
  • weitere