Neuer Beitrag

Goldmann_Verlag

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Rostock-Warnemünde 1897: Katharinas Hochzeit mit einem älteren Manufakturbesitzer steht unter einem schlechten Stern. Denn die junge Katharina will mehr im Leben als Hausfrau und Mutter sein, sondern ihr eigenes Geschäft gründen. Als plötzlich auch noch ihr ehemaliger Verlobter Joachim auftaucht, wird Katharina auf eine harte Probe gestellt: Denn ihr Herz gehört Joachim schon seit langer Zeit.

In ihrem neuen Roman „Die Villa am Meer“ stößt Micaela Jary die Türen zur unvergleichlichen Belle Epoque auf – und erzählt den mutigen Lebensweg einer Frau, die in der Zeit vor dem ersten Weltkrieg um ihre Unabhängigkeit kämpft.

Wollt ihr den gefühlvollen, historischen Roman unserer Bestellerautorin Micaela Jary als eine der Ersten in Händen zu halten? Dann verratet uns, warum ihr ausgerechnet an dieser Leserunde teilnehmen möchtet und bewerbt euch um eines von 20 Exemplaren. Frau Jary freut sich darauf, mit euch über ihr Buch zu plaudern. Bewerben könnt ihr euch bis zum 23. März 2017.

Eine wunderschöne Villa am Strand, zwei gesunde Söhne und ein fürsorglicher Ehemann, der sie umsorgt - die junge Katharina hat eigentlich alles, was sich eine Frau der Kaiserzeit wünschen kann – oder sich wünschen darf. Mit modernen Strandkörben hat ihr Mann ein Vermögen verdient und kann ihr so materielle Sicherheit bieten. Doch diese Vernunftehe fühlt sich für Katharina mehr und mehr wie ein Gefängnis an. Das liegt nicht nur an ihrer einstigen großen Liebe, die sie nicht vergessen kann, sondern auch an dem tiefen Bedürfnis, sich einen eigenen Platz in der Welt zu schaffen. Mit einem Strandkorbverleih will sie ihren Geschäftssinn beweisen und ein Stück Eigenständigkeit erlangen. Doch eine Frau, die ihren eigenen Weg sucht, ist nicht unbedingt gern gesehen und Katherinas ehemaliger Verlobter wird plötzlich ihr wichtigster Unterstützer…

Autor: Micaela Jary
Buch: Die Villa am Meer

zauberblume

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich liebe die Bücher von Micaela Jary, denn jedes bisher gelesene war ein absolutes Lesehighlight. Bei der Autorin hat immer das Gefühl, die Geschichten live mitzuerleben, man kann immer komplett in die Geschichten eintauchen. Ich wäre sehr gerne bei der Leserunde mit dabei.

Steffi_the_bookworm

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich lese gerne historische Romane und ich würde sehr gerne in eine Geschichte in der Kaiserzeit an der Ostsee eintauchen.

Beiträge danach
361 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

YH110BY

vor 4 Monaten

Gemeinsames Lesen: Seite 151 bis 312
Beitrag einblenden

Katharinas erster Verdacht hat sich bewahrheitet, Olaf hat ein Verhältnis mit der Gouvernante seiner Söhne. Sie nimmt sein Angebot an, in die Villa am Meer zu ziehen. Ich bewundere ihre Stärke. Sie ist eine unheimlich toughe Frau, die Olaf immer wieder die Stirn bietet. Greta dagegen ist mir total unsympathisch. Sie hechelt dem Schauspieler hinterher wie ein kleines Hündchen. Der Abschnitt hat mir total gut gefallen. Das Buch hat mich richtig in seinen Bann gezogen!

YH110BY

vor 4 Monaten

Gemeinsames Lesen: Seite 313 bis 450
Beitrag einblenden

Die Geliebte von Olaf hat ihn richtig im Griff. Er verlangt die Scheidung von Katharina. Sie ist davon schwer getroffen, weil sie dann ihre Söhne nicht mehr so oft sehen könnte. Zum Glück nimmt Olaf die Scheidung wegen Gretas Auftritt zurück. So kann diese dumme Gans wenigstens einmal etwas Gutes bewirken. Frederike kann einem wirklich nur leid tun, mit so einer Mutter. Sie muss dann mit ihr Hals über Kopf nach Hamburg, ohne sich von ihrem Vater verabschieden zu können.

YH110BY

vor 4 Monaten

Gemeinsames Lesen: Seite 451 bis Ende
Beitrag einblenden

Endlich sind die beiden wieder zusammengekommen. Darauf habe ich so lange gewartet. Olaf geschieht es recht, dass die Wedding ihn verlassen hat. Da kommt er doch tatsächlich auf die Idee, Katharina würde ihn wieder nehmen! Der Epilog hat mir auch sehr gut gefallen. Schön zu wissen, dass Freddie wieder mit ihrem Vater vereint ist und zurück in ihre Heimat gekommen ist.
Das Buch hat mich total begeistert. Es gehört zu den besten historischen Büchern, die ich gelesen habe und hat meinen Geschmack genau getroffen. Rezi stelle ich gleich ein. Vielen, vielen Dank für das tolle Buch und dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte. Nochmal sorry, dass ich so spät dran bin mit meinen Einträgen!

Larissa_Schira

vor 4 Monaten

Gemeinsames Lesen: Anfang bis Seite 150
Beitrag einblenden

So, jetzt bin ich leider wirklich die allerletzte mit unglaublicher Verspätung. Zuerst kam das Buch ja nicht an, dann war mein Urlaub zuende und ich hatte wirklich Stress. Tut mir leid! Ich werde mich im Nachhinein aber trotzdem noch an allen Abschnitten beteiligen.

In den ersten Abschnitt habe ich sehr schnell hineingefunden. Besonders beeindruckt bin ich vom Schreibstil. Er ist für den Leser verständlich, verwendet aber trotzdem Begriffe und Formulierungen, die zur damaligen Zeit üblich waren, und vermittelt so eine einzigartige Atmosphäre. Sehr schön!
Auch in Katharina kann man sich sofort gut hineinversetzen. Der Verlust ihres ungeborenen Kindes und ihr Wunsch, den Strandkorbverleih zu eröffnen, sind sofort nachvollzehbar und greifbar.
Greta dagegen ist mir noch ein wenig unsympathisch. Sie wirkt teilweise recht egoistisch und oberflächlich. Warum Joachim sich auf sie eingelassen hat, kann ich noch nicht ganz nachvollziehen, wirkt er doch so viel aufgeschlossener und freundlicher als sie. Ich bin mir auch sicher, dass er seine Probleme durch die Anstellung bei Katharina schnell überwinden kann. Ich bin gespannt, ob Olaf damit einverstanden ist und wie lange Katharina und Joachim ihre Gefühle noch zurückhalten können.

Larissa_Schira

vor 4 Monaten

Gemeinsames Lesen: Seite 151 bis 312
Beitrag einblenden

In diesem Abschnitt verändert sich die Situation drastisch. Zunächst scheint es, als würde sich für Katharina alles zum Guten wenden - sie hat ihren Strandkorbverleih und ihre beiden Söhne, die sie glücklich machen. Nachdem Olaf zuerst versucht ihre Geschäfte zu sabotieren und sich dann auch noch herausstellt, dass er eine Affäre mit Fräulein Wedding hat, ist er mir nun unsympathischer denn je. Ich konnte zwar von Anfang an nicht ganz verstehen, warum Katharina sich zu einer Hochzeit mit ihm hinreißen ließ, jezt aber empfinde ich fast schon Hass für ihn. Viellecht meint er alles wirklich nicht so böse und ist nur sehr egoistisch, für mich ist sein Verhalten allerdings das Letzte - vor allem im letzten Kapitel, kaum zu glauben, dass er sich nicht nur scheiden lassen möchte, sondern Katharina wirklich auch noch die Kinder wegnehmen. Ich glaube allerdings noch fest daran, dass Katharina schafft etwas dagegen zu unternehmen.
Greta ist mir ebenfalls nach wie vor unsympathisch. Zuerst schwärzt sie Katharina bei Olaf an, dann ihre naive Verehrung für Trautwein...hier tut sie mir allerdings teilweise schon etwas leid. Sie ist zwar eine sehr skrupellose und egoistische Person, hier hat man allerdings gespürt, wie verletzt sie war. Allerdings ist sie auch selbst daran schuld, wenn sie sich so in einen Schauspieler verliebt, der ganz sicher tausende Verehrerinnen hat, unter denen sie nur eine von vielen ist. Ich bin gespannt wie es hier weitergeht. Auch wie sich ihr Verhältnis zu Joachim weiterhin entwickelt.

Im Allgemeinen kann ich auf jeden Fall sagen, dass mich dieser Abschnitt komplett in seinen Bann gezogen hat und ich kaum noch aufhören konnte zu lesen. Ich finde es wirklich sehr atmosphärisch und spannend und freue mich schon auf den nächsten Abschnitt!

Larissa_Schira

vor 3 Monaten

Gemeinsames Lesen: Seite 313 bis 450
Beitrag einblenden

Ab diesem Abschnitt konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Zum Glück hat Olaf seine Meinung dank Greta nochmal geändert, Katharina werden so einige Probleme erspart. Besonders mitgenommen hat mich der Kriegsbeginn. Heutzutage ist es nur sehr schwer vorstellbar, dass die Menschen sich über Krieg freuen und jubeln in Anbetracht der Kämpfe. Aber diese Begeisterung hält sich nicht lange...
Auch den Abschied von Joachim fand ich sehr traurig. Ich hatte schon ein paar Tränchen in den Augen und befürchte wirklich das Schlimmste.
Als Greta die Wahrheit über ihren Kontakt zu Trautwein erfährt, tat sie mir fast etwas leid - zum ersten Mal in der ganzen Geschichte. Andererseits ist sie selbst schon sehr naiv gewesen, hier wirklich an wahre Liebe und einen wundebaren Empfang zu glauben - trotz der vielen Warnzeichen, die sie bewusst übersehen hat.
Ich freue mich auf den letzten Abschnitt, habe allerdings auch etwas Angst um Joachim, Christian und Ulrich....

MicaelaJary

vor 3 Monaten

Gemeinsames Lesen: Seite 451 bis Ende

Ich hinke noch mehr hinterher, Johanna_Torte und YH110BY. Wie schön, dass ihr noch dabei geblieben seid. Ich freue mich riesig, dass mein Roman euch gefallen hat. Vielleicht lesen wir uns ja mal wieder ;-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks